Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Donald Trump: 45. Präsident der USA

35.526 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Amerika, Politiker ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Donald Trump: 45. Präsident der USA

06.07.2018 um 12:27
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Warum die teilen meine Ansichten[/quot

Sie teilen deine Ansichten aha . Scheinst ja persönlich zu kennen 👍

Über den Rest sage ich nix. Die Zukunft wird es zeigen . Die Zeit bricht oft die Regeln von heute. Man muss nur zurück blicken. Z.b Ende 80 Anfang 90 hätte sich hier keiner gewagt vom Mindestlohn zu reden. Auch unter der rot grünen Regierung nicht. Jetzt geht es aber nicht nur wegen der Wirtschaftlichen Lage sondern auch an Mängel von Arbeitskräften zahlen meist die Firmen über den Mindestlohn. Das kann in paar Jahren wieder ganz anders aussehen.
In den US ein ähnliches Bild obwohl dort schon immer ein Mindestlohn gilt.
Das mal am Rande.
Die USA hat damals den Fehler begangen viel Industrie ins Ausland zu legen. Jetzt kommt der boomerang.
Deutschland Gate da gerade so die Kurve gekriegt.
Ohne Industrie und Handwerk keine Wertschöpfung.
Allerdings kaufen die Chinesen eben das Tafelsilber. Siehe auch kugar Roboter in Augsburg das jetzt den Chinesen gehört.
Die Automobilindustrie in China muss joint Venture eingehen . Dadurch kommen sie dort an die Entwicklung . Das wird früher oder später uns zum Verhängniss.

Und da geht die USA momentan unter Trump dagegen vor.

Das ich meine Firma hier nicht oute ist klar oder. Geht niemand was an hier.



1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

06.07.2018 um 14:38
Zitat von born_in_th_usaborn_in_th_usa schrieb:ie Zeit bricht oft die Regeln von heute. Man muss nur zurück blicken. Z.b Ende 80 Anfang 90 hätte sich hier keiner gewagt vom Mindestlohn zu reden. Auch unter der rot grünen Regierung nicht.
Weil keine Notwendigkeit bestand. Mindestlohn gab es ja schon länger in anderen Ländern.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:zt geht es aber nicht nur wegen der Wirtschaftlichen Lage sondern auch an Mängel von Arbeitskräften zahlen meist die Firmen über den Mindestlohn. Das kann in paar Jahren wieder ganz anders aussehen.
Nee, für die hat der Mindestlohn nicht so die Relevanz.
Zitat von born_in_th_usaborn_in_th_usa schrieb:In den US ein ähnliches Bild obwohl dort schon immer ein Mindestlohn gilt.
Das mal am Rande.
Ist mir bekannt, ebenso über die Problematik des Mindestlohns, wenn er zu niedrig ist nützt er auch nicht das meiste.
Zitat von born_in_th_usaborn_in_th_usa schrieb:Die USA hat damals den Fehler begangen viel Industrie ins Ausland zu legen. Jetzt kommt der boomerang.
Deutschland Gate da gerade so die Kurve gekriegt.
Das waren nicht die USA das waren so nette Firmen wie angeblich deine. Und das war eben eine verfehlt Politik. Die USA haben ihre Wettbewerbfähig it eingebüßt, und müssten eben Reformen anstreben vor allem auch in Bildungsbereich, aber dann kommen die Reps, und machen Steuersenkungen für die Oberschicht, der Staat wird handlungsunfähiger, die breite Masse verliert eben.
Zitat von born_in_th_usaborn_in_th_usa schrieb:Ohne Industrie und Handwerk keine Wertschöpfung.
Ein Deutscher Handwerker müsste sich ja schämen wenn er sieht was sich in den USA alles Handwerker schimpft. ES gibt ein gewisses Mindestmaß an Industrie was man halten sollte. Im Schnitt liegt das aber bei hochentwickelten Ländern unter 20% am BIP
Zitat von born_in_th_usaborn_in_th_usa schrieb:Die Automobilindustrie in China muss joint Venture eingehen . Dadurch kommen sie dort an die Entwicklung . Das wird früher oder später uns zum Verhängniss.

Und da geht die USA momentan unter Trump dagegen vor.
Man wird da einiges gar nicht verhindern können bei einer Volkswirtschaft mit über 1 Mrd Menschen. Allerdings hat so eine Dominanz schon in der Vergangenheit nie lange bestand gehabt, sei es das British Empire, oder die USA nach 45.

Trump macht leider nicht wirklich was zum Schutz seiner Wirtschaft, hätte er das vorgehabt hätte er an TPP und co vor die Wand gefahren.

Er weiß nicht was eine globale Wirtschaft bedeutet, er ist so flexibel wie der Beton den er verbaut hat..
Zitat von born_in_th_usaborn_in_th_usa schrieb:Das ich meine Firma hier nicht oute ist klar oder. Geht niemand was an hier.
Wie erwähnt dann solltest du sie nicht als Argument anbringen.


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

06.07.2018 um 15:09
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Weil keine Notwendigkeit bestand. Mindestlohn gab es ja schon länger in anderen Ländern.
So einfach ist das nicht. Man hat auch lange Zeit Lohnverzicht geübt und Gewerkschaften waren bedeutungslos geworden. Siehe Frankreich die haben den schon länger jetzt dreht man nach unten.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Nee, für die hat der Mindestlohn nicht so die Relevanz.
Also wilkst du mir sagen wenn in einen Staat die Arbeitslosigkeit z.b 10 % beträgt kann man die lohnschraube nach oben drehen?
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Ein Deutscher Handwerker müsste sich ja schämen wenn er sieht was sich in den USA alles Handwerker schimpft. ES gibt ein gewisses Mindestmaß an Industrie was man halten sollte. Im Schnitt liegt das aber bei hochentwickelten Ländern unter 20% am BIP
Mit Handwerker kann ich nicht beurteilen. In den USA hat man da eine andere Ordnung Handwerk und Dienstleistungen ähnlich wie in Gb. Hier hat man da noch am Meisterzwang beibehalten. Manche Handwerker scheinen aber die Lehre verschlafen zu haben.


Aber schämen könnte man im umkehrschluss auf das digitale und it auch von USA nach sagen. Da sind wir in der Steinzeit.
Zur Industrie. Deutschland hat da ca 25 vom bip. Frankreich nur 11 gb 9. USA ca 20.
%.
Landwirtschaft und Dienstleistungen ist auch ein Thema .
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Trump macht leider nicht wirklich was zum Schutz seiner Wirtschaft, hätte er das vorgehabt hätte er an TPP und co vor die Wand gefahren.

Er weiß nicht was eine globale Wirtschaft bedeutet, er ist so flexibel wie der Beton den er verbaut hat..
Wird sich zeigen.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Das waren nicht die USA das waren so nette Firmen wie angeblich deine. Und das war eben eine verfehlt Politik. Die USA haben ihre Wettbewerbfähig it eingebüßt, und müssten eben Reformen anstreben vor allem auch in Bildungsbereich, aber dann kommen die Reps, und machen Steuersenkungen für die Oberschicht, der Staat wird handlungsunfähiger, die breite Masse verliert eben.
Was hat das mit meinen Arbeitgeber zu tun.
Zur Bildung. Kann man halten wie man will. Ich sehe hie das es an Arbeitern fehlt vorne und hinten. Auch im Handwerk. Das wird hier bald ein Problem. Und auch in den USA ist es nicht rosig mit Arbeitskräften. Also zieht das so nicht.
Momentan hast als Handwerker freie Auswahl jobmässig.

Aber bringe mal was zu den Handwerker aus USA?




Wegen China da hat Trump bessere Argumente sich zu wehren was. Auch gut ist.


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

06.07.2018 um 15:46
Zitat von born_in_th_usaborn_in_th_usa schrieb: schon länger in anderen Ländern.
Zitat von born_in_th_usaborn_in_th_usa schrieb: es ja schon länger in anderen Ländern.
So einfach ist das nicht. Man hat auch lange Zeit Lohnverzicht geübt und Gewerkschaften waren bedeutungslos geworden. Siehe Frankreich die haben den schon länger jetzt dreht man nach unten.
Doch so einfach war das, und nein Gewerkschaften sind auch nicht Bedeutungslos geworden. Es war vernünftig in KRisenseiten keine unrealistischen Lohnforderungen zu stellen. Die Deutschen Lohnstückkosten sind ziemlich hoch.


csm LohnstC3BCckkosten ebd723f14cOriginal anzeigen (0,2 MB)
Zitat von born_in_th_usaborn_in_th_usa schrieb:Also wilkst du mir sagen wenn in einen Staat die Arbeitslosigkeit z.b 10 % beträgt kann man die lohnschraube nach oben drehen?
Wieso? Ich sagte für der Mindstlohn war für die meisten Berufsgruppen die jetzt aufgrund der Wirtschaftlichen Situation übertrafilich bekommen eh uninteressant. Musst du mal prüfen wer vom Mindestlohn profitiert hat.
Zitat von born_in_th_usaborn_in_th_usa schrieb:Mit Handwerker kann ich nicht beurteilen. In den USA hat man da eine andere Ordnung Handwerk und Dienstleistungen ähnlich wie in Gb. Hier hat man da noch am Meisterzwang beibehalten. Manche Handwerker scheinen aber die Lehre verschlafen zu haben.
Ja, eine ziemlich bescheidene, wenn man unsere Masstäbe anlegt. Na gut sehr simplizier da hinten, und meist nur angelernte, sowieso ein Problem dort die Berufsausbildung jenseits des Studiums.
Zitat von born_in_th_usaborn_in_th_usa schrieb:Aber schämen könnte man im umkehrschluss auf das digitale und it auch von USA nach sagen. Da sind wir in der Steinzeit.
Zur Industrie. Deutschland hat da ca 25 vom bip. Frankreich nur 11 gb 9. USA ca 20.
Steinzeit ist übertrieben, aber man hat es nicht so sehr forciert bzw in den 90er den Anschluss verpasste, in den 80er war die BRD ja ne große Nummer. Was interessant ist das ein Land mit so einer vermeidlichen Fortschritt in IT eine so miese Infrastruktur bzgl Elektrizität aufweißt.

Ja Deutschland hält das Niveau recht hoch.
Zitat von born_in_th_usaborn_in_th_usa schrieb:Landwirtschaft und Dienstleistungen ist auch ein Thema .
Nee, Landwirtschaft sollte eigentlich nirgendwo mehr ein dermaßen Relevantes Thema sein, zumindest nicht in den G8.

Wobei man Frankreich irgendwie immer sein Prägrung ansah und es Industriell nicht so groß Entwickelte.
Zitat von born_in_th_usaborn_in_th_usa schrieb:Wird sich zeigen.
Ja, wird es, arme dumme US Arbeiterklasse, naja solange sie ihre Gewehre haben... scheinen sie ja glücklich zu sein.
Zitat von born_in_th_usaborn_in_th_usa schrieb:Was hat das mit meinen Arbeitgeber zu tun.
Na es war keine Entscheidung eines Präsidenten die Industrie outzusourcen, es waren Unternehmenentscheidungen, Unternehmen die eben gerne die Reps unterstützen.
Zitat von born_in_th_usaborn_in_th_usa schrieb:Zur Bildung. Kann man halten wie man will. Ich sehe hie das es an Arbeitern fehlt vorne und hinten. Auch im Handwerk. Das wird hier bald ein Problem. Und auch in den USA ist es nicht rosig mit Arbeitskräften. Also zieht das so nicht.
Ja, das hat viel mit dem Image zu tun und einem demographischen Wandel. Und damit das ein Ausgebildete Fachkraft eben auch was kann.

In den USA gibt es die angelernten, die College Boys, und die Havard Elite. Die Letzten beiden sind selten im Handwerk oder anspruchsvollen Industrietätigkeiten zu finden.
Zitat von born_in_th_usaborn_in_th_usa schrieb:Aber bringe mal was zu den Handwerker aus USA?
Was soll man dazu sagen? Jeder darf sich da Handwerker nennen wenn er nen Hammer hat. Das sagt alles

https://www.justlanded.de/deutsch/Vereinigte-Staaten/Artikel/Unterkunft/Handwerker-in-den-USA


was eben das Problem ist wenn es keine formalisierte Ausbildung gibt wo zumindest Mindeststandards gehalten werden.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

06.07.2018 um 21:00
Mal zurück zum Thema.

Woher denn jetzt dieser Sinneswandel . Da hat wohl das Telefon geklingelt.
Merkel lobt die USA in den höchsten Tönen„
Das haben wir Deutschen von den USA gelernt“: Trotz vieler Konflikte mit den USA hat sich Bundeskanzlerin Merkel positiv über die Bedeutung des Landes für Deutschland geäußert. Merkel fürchtet eine weitere Eskalation.
https://www.welt.de/politik/deutschland/article178941288/Trotz-Handelsstreit-Merkel-lobt-die-USA-in-den-hoechsten-Toenen.html

Mir kommt es dann tatsächlich so vor das die BK gemerkt hat welchen schalter die US Regierung umschalten kann. Die Automotiv als Schlüsselindustrie in Deutschland.


2x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

06.07.2018 um 22:33
Zitat von born_in_th_usaborn_in_th_usa schrieb:Woher denn jetzt dieser Sinneswandel . Da hat wohl das Telefon geklingelt.
Wo ist da ein Sinneswandel. Angela Merkel war doch noch nie dafür bekannt, besonders amerikafeindlich zu sein.

Das ist eines deiner Probleme. Diu setzt berechtigte Kritik am unfähigen, offen rassistischen und frauenfeindlichen Antidemokraten Trump mit Amerikafeindlichkeit gleich. Zu allem Überfluss ist das dann noch mit einem Hauch Verschwörungsaroma gewürzt.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

06.07.2018 um 23:53
Ok
Merkel lobte in Anwesenheit von US-Botschafter Richard Grenell ausdrücklich die Bemühungen von Präsident Donald Trump und Machthaber Kim Jong Un zur Eindämmung des Atomkonflikts mit Nordkorea. Deutliche Fortschritte in Richtung einer Denuklearisierung seien erreicht worden, jetzt müsse Nordkorea seine Zusagen auch einhalten.
Das ist ein Zitat aus den Artikel. Stimmst du so der bk zu?
Des Weiteren passt ihre Aussage mit der vom letzen Jahr überein?


1x zitiert1x verlinktmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

07.07.2018 um 00:06
Zitat von born_in_th_usaborn_in_th_usa schrieb:Das ist ein Zitat aus den Artikel. Stimmst du so der bk zu?
Ich stimme insofern zu, dass es besser ist, miteinander zu reden, als sich mit Drohungen und Unflat zu überziehen, wie es Donald Trump früher im Jahr mit Kim praktiziert hat. Da kann ich der Kanzlerin nur Recht geben.

Da nimmt man dann auch gern als kleinere Übel in Kauf, dass sich der sogenannte Präsident von Kim hat über den Tisch ziehen lassen. Wie ist es denn nun, ist Nordkorea schön fleissig dabei, sich vollständig zu "denuklearisieren", wie es Trump aller Welt versprochen hat?
Zitat von born_in_th_usaborn_in_th_usa schrieb:Des Weiteren passt ihre Aussage mit der vom letzen Jahr überein?
Soll das eine Frage sein oder eine Feststellung? Wenn Letzteres zutrifft, welche Aussage ist genau gemeint?


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

07.07.2018 um 03:39
Merkel ist wahrscheinlich die amerikafreundlichste BK die wir jemals hatten. Dass dabei auch ein ganzes Stück persönliche Bewunderung für das Land mitschwingt, ist offensichtlich. man erinnerr sich nur an ihre Rede an den Kongress.

Ihre (berechtigte and meines Erachtens immer noch viel zu zurückhaltende) Kritik an Trump wird daran nichts ändern. Es ist ja eigentlich eine absolut absurde Situation, in der sich Merkel wiederfindet. Deutschland war unter ihr immer ein überaus verlässlicher Partner für die USA und trotzdem sieht sie sich jetzt mit einem Präsidenten konfrontiert, der all dies komplett ignoriert. Der Diktatoren und Menschenschlächter wie Kim Jong hofiert. Während Trump sie zu seiner Intimfeindin auserkoren hat. Das mag verschiedene Gründe gehabt haben. Aber ich vermute, dass ihr erstes Treffen bei Trump einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen hat. Angeblich soll er sich dabei über elementare Dinge unwissend gezeigt haben. Für einen Narzisten wie Trump gibt es kaum etwas schlimmeres, als vorgeführt zu werden, selbst wenn das der andere nicht beabsichtigte. Es mag auch politische Gründe geben, aber hinter Trumps Attacken steckt auch ne Menge persönliches.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.07.2018 um 12:09
Kann mal jemand erklären, was Donald Duck mit seinem Rumgemecker in Brüssel erreichen will?

Putin lacht sich doch kaputt.


3x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.07.2018 um 12:41
Ob er seine Atomwaffen auch gleich mitnehmen will.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.07.2018 um 12:47
http://orf.at/#/stories/2446661/

Mal ein lustiger Artikel. TimeCode 00:46 im ORF-Beitrag sagt doch so einiges aus. Friert diesen Timecode ein, und dann schaut auf die Gesichter von Kelly und Hutchinson.

Kelly: "Mein Gott, noch wie viele Tage, Stunden, Wochen, bis der Schwachsinn aufhört?"
Hutchinson: "Ich will nach hause!"


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.07.2018 um 13:08
Zitat von SomertonManSomertonMan schrieb:Kann mal jemand erklären, was Donald Duck mit seinem Rumgemecker in Brüssel erreichen will?

Putin lacht sich doch kaputt.
Über wem? Trump oder die Bundeswehr?


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.07.2018 um 13:14
Zitat von born_in_th_usaborn_in_th_usa schrieb:Trump oder die Bundeswehr?
Beide..

Das er da jetzt was von 4% faselt ist in meinen Augen Taktik.
Fordere 4% und bekomm 2% so stehen beide Seiten gut da.


3x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.07.2018 um 13:21
@Geisonik
Habe ich mir auch gedacht. Fordere 130 % um 90 zu bekommen . Altes Sprichwort


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.07.2018 um 13:34
Zitat von SomertonManSomertonMan schrieb:Kann mal jemand erklären, was Donald Duck mit seinem Rumgemecker in Brüssel erreichen will?
Popularität bei seiner Anhängerschaft.

Deswegen tobt er über Twitter immer herum, was denen gefällt. Im persönlichen Gespräch mit z.B. Angela Merkel ist er dann eher handzahm.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.07.2018 um 13:38
Zitat von GeisonikGeisonik schrieb:Das er da jetzt was von 4% faselt ist in meinen Augen Taktik.
Fordere 4% und bekomm 2% so stehen beide Seiten gut da.
Nun ja, ich bin mir schon jetzt sicher: Sollte irgendein Staats- oder Regierungschef irgendwas von 4% nur leise überlegen??? Nächstes Jahr sind Europawahlen: Wenn sozialdemokratische, linke oder grüne Parteien den Kampf gegen die Aufrüstung zum Thema machen, bin ich überzeugt, dass vielleich ab 2019 ein deutlicherer linker Wind durchs EU-Parlament wehen wird. Wenn das so weitergeht, können AfD, FPÖ und Co. im Jahr 2019 einpacken.

Martin Schulz kann sich ja jetzt schon mal auf die Spitzenkandidatur für die EU-Kommission vorbereiten, wenn die SPD und SPE das noch wollen?


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.07.2018 um 13:48
Zitat von GeisonikGeisonik schrieb:Das er da jetzt was von 4% faselt ist in meinen Augen Taktik.
Fordere 4% und bekomm 2% so stehen beide Seiten gut da.
Zitat von born_in_th_usaborn_in_th_usa schrieb:Habe ich mir auch gedacht. Fordere 130 % um 90 zu bekommen . Altes Sprichwort
Wir sind hier nicht bei Tarifverhandlungen. Trump hat keine Handhabe, weder um das eine durchzusetzen, noch das andere.
Im Übrigen halten sich die Bündnispartner an die Vereinbarungen. Trumps Vorwürfe sind also völlig aus der Luft gegriffen. Am lächerlichsten sind die Forderung, Geld an die USA zurückzuzahlen.


2x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.07.2018 um 13:49
Jaja Die sozialen Staaten waren ja in der Vergangenheit immer ganz ohne Militär. Siehe UdSSR und so weiter. Aber wenn dem so ist wie du das sagst wird es Zeit das die Leistungsträger schauen das Weite zu suchen. Die USA sollte es wirklich mal war Machen dann schauen wir mal


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.07.2018 um 13:49
Zitat von QuironQuiron schrieb:Wir sind hier nicht bei Tarifverhandlungen. Trump hat keine Handhabe, weder um das eine durchzusetzen, noch das andere.
Im Übrigen halten sich die Bündnispartner an die Vereinbarungen. Trumps Vorwürfe sind also völlig aus der Luft gegriffen. Am lächerlichsten sind die Forderung, Geld an die USA zurückzuzahlen.
Echt jetzt kannst du das belegen dass ich die alle an die Vereinbarungen halten ich lese das anders.

Denkspiel angenommen Russland mach das Spiel mit Deutschland wie mit der Ukrainer was dann? Denn Merkel das ist ein Dingsspiel. Wenn wir dann schnell zu Trump?

Letztes Jahr ist Außenminister Gabriel auch zu Damp gerannt wegen der Türkei weil die Politiker nicht zu den Bundeswehr Soldaten dürften

Dazu kommt das US Politiker und Präsidenten das schon seit 2002 fordern fordern


2x zitiertmelden