Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Donald Trump: 45. Präsident der USA

22.229 Beiträge, Schlüsselwörter: USA

Donald Trump: 45. Präsident der USA

11.01.2019 um 19:56
frauzimt schrieb:
Und der meinte dazu (ich erinnere mich genau), Trump meint damit, er holt sich das Geld von Mexiko irgendwie zurück (Zölle, Gebühren irgendetwas fällt ihn ein).
Quiron schrieb:Und? Ist ihm in den letzten zwei Jahren etwas eingefallen, um sich das Geld gegen deren Willen von Mexico zu holen? Oder gab es irgendeine Bedingung, dass das Geld erst eingetrieben werden dürfte, wenn es schon für den Mauerbau ausgegeben wurde?
das wäre dann nicht mehr sein problem. wir wissen doch, dass er sich gerne feiern lässt, - alles andere ist ihm egal.

ich glaube wirklich, er möchte sein konterfei noch zu lebzeiten am mout rushmore sehen.
er lebt in einer verzerrten realität.


melden
Anzeige

Donald Trump: 45. Präsident der USA

11.01.2019 um 21:04
Nexuspp schrieb:Das sollte es dann für Trump gewesen sein
Da dürften dann einige Millionen Menschen aufatmen!
Trump wird auf jeden Fall sehr lange in Erinnerung bleiben als asozialster und peinlichster Präsi in der US Geschichte. Hoffentlich auch als ein Präsident der des Amtes enthoben in den Knast geht!


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

11.01.2019 um 21:14
leakim schrieb: in den Knast geht!
das glaube ich kaum. Nicht ein ehemaliger Präsident in Zusammenhag mit seiner Amtszeit.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

11.01.2019 um 21:24
frauzimt schrieb:das glaube ich kaum. Nicht ein ehemaliger Präsident in Zusammenhag mit seiner Amtszeit.
Wird Trump nicht immer dafür gerühmt, dass er vieles anders macht, als seine Vorgänger aus dem Establishment?


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.01.2019 um 07:58
@frauzimt

Es wird immer wahrscheinlicher das er im Knast landen wird. Die NY-Times berichtet soeben, das Trump im Visier des FBIs steht und das schon länger als ein Jahr ;)

https://www.nytimes.com/2019/01/11/us/politics/fbi-trump-russia-inquiry.html?action=click&module=Top%20Stories&pgtype=Homepage


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.01.2019 um 08:15
Nexuspp schrieb:Es wird immer wahrscheinlicher das er im Knast landen wird. Die NY-Times berichtet soeben, das Trump im Visier des FBIs steht und das schon länger als ein Jahr ;)
...ich habe inzwischen so oft gedacht: Jetzt ist er am Ende...
Ich habe am Anfang gedacht: der wird nie der Kandidat der Reps....

Der Typ reiht Peinlichkeit an Peinlichkeit und hat immer noch ein Fanbase. Er wird sie nie verlieren.

Ein erschreckendes Phänomen, der Typ. Wahrscheinlich ist er einfach ein Spiegel unserer Zeit.

Ich glaub es erst, wenn ich solche Bilder sehe (zwar alt und überholt, aber immer noch schön) :

http://www.spiegel.de/panorama/donald-trump-fiktives-video-ueber-festnahme-verbreitet-sich-im-netz-a-1175870.html


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.01.2019 um 08:48
Seit dem heutigen Tag hat Donald Trump einen neuen Rekord aufgestellt.
22 Tage Stutdown. Vor ihm hat kein Präsident es so lange geschafft. Clinton war der vorherige Rekordhalter mit 21 Tagen.
800.000 Mitarbeiter sind betroffen, welche unbezahlt arbeiten MÜSSEN weil ihre Arbeit als unverzichtbar gilt.
Wikipedia: Government_Shutdown
Sein neuer Rekord wird wohl sein den von Ronald Reagan zu brechen mit seinen 8 Shutdowns, die zwar nur wenige Tage gedauert haben aber dafür halt oft :D
Regan hat in 6 Jahren 8 Shutdowns gehabt, Trump in seinen nichtmal 2 Jahren Amtzeit hat er schon 3
:D
Sorry aber da kann man echt nur noch lachen^^

Mir tun eher die Mitarbeiter leid die davon betroffen sind. Sie müßen arbeiten, wollen ihre Familie ernähren, können aber nicht weil sie kein Geld bekommen. Weil wir ich da gestern im Radio gehört haben, gibt es in den USA auch noch sowas wie "Essensmarken" wo also Geringverdiener sozusagen verbilligt Essen bekommen. Das sind da 30 Millionen Leute die also auch vom Shutdown betroffen sind.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.01.2019 um 09:15
Niederbayern88 schrieb: Sie müßen arbeiten, wollen ihre Familie ernähren
müssen evtl. Kredite bedienen


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.01.2019 um 09:17
@frauzimt
Aber da sieht man wieder dass Trump nicht an die eigenen Leute denkt.
Er denkt nur an das was auf seinem Teller ist. Mehr nicht.

Klar können sie nen Kredit wo beantragen. Aber sie leiden dennoch darunter. sie müßen Zinsen bezahlen usw.
Das macht das Leben schon etwas schlechter.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.01.2019 um 09:36
Niederbayern88 schrieb:Klar können sie nen Kredit wo beantragen.
@Niederbayern88
Wer nichts verdient, wird keinen Kredit bekommen.
Ich meinte damit aber Familien, die ihre Häuser noch nicht abbezahlt haben. Die stehen dann wohl bald obdachlos auf der Straße.
Hier ist ein sehr lesenswerter Artikel über den Shutdonw und über de nationalen Notstand, de Trump wohl gerne ausrufen möchte.

Das Ausrufen des nationalen Notstandes in den Vereinigten Staaten macht Donald Trump also nicht zum Alleinherrscher und grenzt seine Machtbefugnisse darüber hinaus ein. Bleibt die Frage, wie erfolgversprechend diese Maßnahme tatsächlich sein kann.
Denn selbst wenn Donald Trump im Rahmen des Notstandsgesetzes die für die Mauer angesetzten 5,7 Milliarden Dollar erhalten würde - der sofortige Baubeginn an der Südgrenze ist wohl nicht möglich. Denn zunächst müssten Landbesitzer in der Region enteignet werden, dann würden Entschädigungszahlungen fällig, möglicherweise drohen auch Gerichtsverhandlungen.
Zudem könnten Senat und Repräsentantenhaus die Pläne ohnehin aushebeln.
Dennoch würde Donald Trump mit dem Ausrufen des nationalen Notstandes Stärke demonstrieren - zumindest gegenüber seinen Anhängern und den Befürwortern der Mauer.

Shutdown-Folgen könnten dramatisch sein

Ein möglicherweise größeres Druckmittel für seine politischen Gegner könnte aber ein Andauern des Shutdowns in den USA sein. Denn in den Vereinigten Staaten leben viele Menschen von "Paycheck zu Paycheck", sind auf regelmäßige Gehaltszahlungen also angewiesen. Genau diese gibt es für Regierungsmitarbeiter derzeit aber nicht, was zwischenzeitlich zu einem überdurchschnittlich hohen Krankenstand innerhalb der betroffenen Berufsgruppen gesorgt hat. Dies wiederum könnte die US-Wirtschaft in ernsthafte Gefahr bringen und sogar die nationale Sicherheit bedrohen. Auch Mitarbeiter der nationalen Flug- und Transportsicherheitsbehörde TSA sind unter den Betroffenen und müssen ihren Job unentgeltlich ausführen - der nationale Flugverkehr ist bedroht, warnen Experten bereits jetzt.

Der volkswirtschaftliche Schaden ist bereits jetzt enorm: Die Ratingagentur Standard & Poors hat hochgerechnet, dass der US-Wirtschaft seit dem Regierungsstillstand 2,5 Milliarden Dollar entgangen sind. Branchenkollege Fitch hatte am Vortag sogar gewarnt, die USA könne ihr Triple A-Rating verlieren, wenn der Shutdown noch länger anhalten werde.


https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/streit-um-grenzmauer-darf-us-praesident-donald-trump-den-nationalen-notstand-a...


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.01.2019 um 09:38
@frauzimt
Guter Beitrag. Darauf wollte ich eigentlich hinaus.
Ich bin jetzt kein USA Experte, auch wenn ich einmal schon dort war.
Aber welche Präsident nimmt wegen .... SOWAS; also wegen seiner bescheuerten Mauer, bitte einen Shutdown billigend im kauf? Man sieht ja in deinem Beitrag, was das für Auswirkungen haben wird.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.01.2019 um 09:58
frauzimt schrieb:Wer nichts verdient, wird keinen Kredit bekommen.
Für die, die nun in den Zwangsurlaub geschickt wurden, trifft das zu. Für die bleibt wohl nichts anderes als vorübergehend zu jobben, wenn der shutdown länger anhält.
Die aber, die nun derzeit ohne Bezahlung weiterarbeiten müssen, erwerben trotzdem Entgeldansprüche, die werden wie bei jedem shutdown zuvor ihr Gehalt am Ende voll erhalten. Damit sind sie für Banken gute, weil sichere Kreditnehmer, die dürften da keine Probleme bekommen.

Was man zudem noch im Hinterkopf hinsichtlich Auswirkungen des shutdown behalten sollte: betroffen sind nur die Mitarbeiter des Bundes. Ein sehr großer Teil des ‚öffentlichen Dienst‘ in den USA sind aber Mitarbeiter der Kommunen oder der einzelnen Bundesstaaten, außerdem sind viele öffentliche Leistungen ‚outsourced‘, die über Fremdfirmen erbrachten Leistungen bzw die über Fremdfirmen mit öffentlichen Aufgaben befassten Mitarbeiter sind auch nicht betroffen!
Deutlich wurde mir dies, als ich laß, dass die Gefängnismitarbeiter auch unter den shutdown fallen und ich mal wissen wollte, wieviele Mitarbeiter das betrifft: meiner Recherche nach sind weniger als 7% der Justizvollzugsmitarbeiter betroffen, der Rest arbeitet für Kommunen, Staaten oder auch zu einem erstaunlich hohen Anteil für privatwirtschaftlich betriebene Gefängnisse.

Was ich damit sagen will: ein solcher shutdown hat auf das öffentliche Leben erstmal weit weniger Auswirkungen als man sich zB als Deutscher dies vorstellen würde, Trump könnte das also noch weit länger durchziehen, ehe die Gefahr beginnt, dass die Stimmung gegen ihn kippen wird.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.01.2019 um 10:11
Niederbayern88 schrieb:Aber welche Präsident nimmt wegen .... SOWAS; also wegen seiner bescheuerten Mauer, bitte einen Shutdown billigend im kauf?
die Mauer war ein zentrales Wahlversprechen von Trump.
Trump weiß, dass er seinen Anhängern da eine harte Haltung schuldig ist, wenn er an dieser Stelle einknickt, dürfte es sich mit einer Wiederwahl erledigt haben...

Abseits davon: die israelischen Sperranlagen im Westjordanland ( https://de.m.wikipedia.org/wiki/Israelische_Sperranlagen_(Westjordanland)#/media/Datei%3A16-04-02-Jerusalem-RalfR-WAT_59... ) haben definitiv erheblichen Nutzen für die Sicherheit Israels gebracht! So ganz bescheuert ist eine Mauer ganz sicher nicht. Ob nun aus Beton oder Stahl oder noch anders, das ist nicht der Punkt...


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.01.2019 um 11:02
@otternase
otternase schrieb:die Mauer war ein zentrales Wahlversprechen von Trump.
Ja und? Dondal Trump ist deswegen auch von der mehrheit der Bevölkerung nicht gewählt worden.
otternase schrieb:Trump weiß, dass er seinen Anhängern da eine harte Haltung schuldig ist, wenn er an dieser Stelle einknickt, dürfte es sich mit einer Wiederwahl erledigt haben...
Das mag jetzt vielleicht aus Trumps Sicht begründen, warum er auf der sinnlosen Mauer bestehen muss...die Opposition im Land wird man mit solchen Argumenten wohl kaum davon überzeugen können, Milliarden von Dollar hirnlos hinauszublasen.
otternase schrieb:Abseits davon: die israelischen Sperranlagen im Westjordanland ( Wikipedia: Israelische_Sperranlagen_(Westjordanland)#/media/Datei%3A16-04-02-Jerusalem-RalfR-WAT_59... ) haben definitiv erheblichen Nutzen für die Sicherheit Israels gebracht! So ganz bescheuert ist eine Mauer ganz sicher nicht. Ob nun aus Beton oder Stahl oder noch anders, das ist nicht der Punkt...
Nein, das ist nicht der Punkt. Die Effektivität der israelischen Grenzanlagen gründet sich auch die Mauer an sich, sondern auf die elektronischen Überwachungsanlagen. Bewegungsmelder etc, auf hinreichend dicht gesetzte Wachtürme und auf das Personal, das da ständig patroulliert. Davon ist bei Trumps Mauerbau überhaupt nicht die Rede. Das ist der Irrsinn an der ganzen Sache, da der urprüngliche überparteiliche Haushaltsvorschlag Gelder für den technischen Ausbau der Grenzanlagen und für Perosnal vorsah. Gelder, die jetzt nicht fließen, weil Trump seine Unterschrift verweigert hat.

Dann fragt sich natürlich noch, ob der zu erwartende Aufwand überhaupt in irgendeinem Verhältnis zum existierenden Problem steht. Wieviele Grenzübertritte gibt es denn überhaupt an der mexikanischen Grenze, und zwar außerhalb der regulären Grenzübergänge, dass sich denn dieser Milliardenaufwand lohnen würde? Und welchen Schaden richten die, denen es gelingt, in den USA an? Ich denke, da haben die Israelis bei einer sehr viel kürzeren Grenzlänge erheblich mehr Probleme gehabt. Entsprechend dürfte auch die Akzeptanz des Mauerbauprojekts in der Bevölkerung sehr viel verbreiterter gewesen sein, als die Trump'sche Mauer jetzt in den USA.

Also bitte bei solchen Vegleichen auch immer darauf achten, was nicht gleich ist.

@frauzimt
frauzimt schrieb:Der Typ reiht Peinlichkeit an Peinlichkeit und hat immer noch ein Fanbase. Er wird sie nie verlieren.
Nichts ist so unzuverlässig wie die Gunst des Pöbels. Das haben zumindest einige alte römische Kaiser erfahren müssen.
Donald Trump reiht nicht nur Peinlichkeiten aneinander - das bis hin zum Ehebruch kann man ihm ja nachsehen, wenn er denn daneben auch vernünftige Politik durchsetzen würde - , nein er sammelt auch eine Haufen krimineller Vergehen an. Das geht von illegale Arbeitverhältissen und Steuerbetrug über Geldwäsche für russische Oligarchen bis hin zum Landesverrat. Und da hört der Spass auf.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.01.2019 um 11:09
Niederbayern88 schrieb:Aber welche Präsident nimmt wegen .... SOWAS; also wegen seiner bescheuerten Mauer, bitte einen Shutdown billigend im kauf? Man sieht ja in deinem Beitrag, was das für Auswirkungen haben wird.
Er tut das ja auch nicht zum Wohl des Landes. Er tut das ausschließlich für sein eigenes Ansehen in der Bevölkerung. Er war ja bereit, den überparteilichen Haushaltsvorschlag zu unterschreiben...bis rechtslastige Fernsehkommentatoren ihn für diese Absicht angegriffen haben mit der Begründung, er würde ein Wahlversprechen aufgeben.

Ich wünschte, sie täten das genauso mit dem Versprechen, er würde Mexico dafür zahlen lassen.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.01.2019 um 11:18
@Quiron
Quiron schrieb:Ich wünschte, sie täten das genauso mit dem Versprechen, er würde Mexico dafür zahlen lassen.
Sorry ich stehe grad auf den Schlauch.
Du bist also dafür, dass Mexico eine Mauer FÜR die USA bauen?


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.01.2019 um 11:20
@otternase
Sorry habe deinen Beitrag vergessen.
Naja was die da unten im Jordanland machen ist eh ihre Sache.
Ich finde es jetzt ehrlich gesagt sehr witzig. Gerade Deutschland war symbolisch geteilt durch die Berliner Mauer. 40 Jahre lang.
Jeder war froh als die Mauer fiel.
Aber jetzt in der heutigen Zeit sind Mauern die an einer ganzen Grenze entlang gebaut werden soll auf einmal eine gute Sache?

Sorry aber dazu fällt mir nur noch eines ein: WTF?


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.01.2019 um 11:23
Niederbayern88 schrieb:Sorry ich stehe grad auf den Schlauch.
Du bist also dafür, dass Mexico eine Mauer FÜR die USA bauen?
Nein, ich wünschte, diese Hetzredner würden ihm genauso vorwerfen, dass er sein Versprechen, Mexico würde für die Mauer zahlen bricht - oder dass sie eben einsehen, dass Trump mit beiden Versprechen das Maul viel zu voll genommen hat, dass sie unrealistisch und absurd sind, und dass auf ihre Einhaltung nicht gepocht werden muss.

Wen man das Mexico-Versprechen aufgeben kann - und Trump behauptet ja neuerdings, er habe das nie gesagt -, dann ist auch die Mauer ohne Belang.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.01.2019 um 11:24
@Quiron
Achso meintest du das. Danke
:D
Habe dich wohl vorhin falsch verstanden.
Er nimmt sein Mundwerk meiner Ansicht nach immer zu voll.
Wenn ich jetzt Obama mit ihm vergleiche, fand ich Obama sympatischer. Weil Obama nicht so herumgeschriehen hat wie Trump bzw. so herumgetwittert und Leute aus den weißen Haus entlassen hat


melden
Anzeige

Donald Trump: 45. Präsident der USA

12.01.2019 um 11:33
@Niederbayern88
Die Berliner Mauer und die Mauer im Westjordanland kann man schwer vergleichen: die eine diente dazu, Menschen einzusperren, die andere dient dazu, Terroristen auszusperren! Angesichts der Zweiten Intifada gab es keine Alternative mehr.

Ich denke, es ist verwerflich, wenn ein Land seine Bürger einsperrt, aber es ist absolut in Ordnung, wenn der Zutritt in ein Land aus welchen Gründen auch immer bestimmten Gruppen verweigert wird!

In Hinblick auf die Trump‘sche Mauer muss man jedoch eines zu der israelischen Mauer sagen: nur 3% der Schutzanlage in Israel ist Mauer, der Rest sind Metallzäune und eben effektive Überwachung. Betonmauer existiert im Westjordanland nur dort, wo beidseitig enge Bebauung besteht und daher die Einrichtung eines breiten Grenzstreifens unmöglich war, und dort, wo die Gefahr besteht, dass Terroristen aus der Deckung palästinensischer Siedlungen heraus israelische Siedlungen beschießen, quasi als Kugelfang.
Mit der Situation an der Grenze Mexiko USA ist das nicht so richtig vergleichbar.


melden
343 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden