Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Donald Trump: 45. Präsident der USA

22.229 Beiträge, Schlüsselwörter: USA

Donald Trump: 45. Präsident der USA

09.01.2019 um 20:38
@Max_power
Obama war auch Golfen und so ziemlich alle anderen Präsidenten davor auch.
wie oft ..und hat er dabei auch jedesmal daran verdient ?
Am Staat zu bereichern ist für mich okay
Danke aber das dachten wir uns schon :-)


melden
Anzeige

Donald Trump: 45. Präsident der USA

09.01.2019 um 22:12
Wo sind eigentlich die anderen üblichen Trump-Verteidiger? Noch in Schock-Starre ob dieses unglaublich peinlichen Auftritts? Obgleich, die letzte Kabinettssitzung übetraf das ja noch ein ganzes Stück. Man erinnere sich z.B. an dieses lächerliche Game-of-Thrones Fake-Poster auf dem Kabinettstisch. Man muss schon ziemlich in sich selbst verliebt sein, um sich das im Großformat auszudrucken. Regierungsarbeit wird so zum Kindergarten degradiert. Und dann diese dumme Nachplappern von Kreml-Propaganda, dass die Sowjetunion damals wegen Terrorismusgefahr in Afghanistan einmarschiert wäre. Man fragt sich wirklich, wer ihm diesen Blödsinn eingetrichtert hat. Solche Dinge werden leider nur allzu schnell vergessen in den Zeiten des Haushaltsstreit.

Aber keine Sorge, auch von den Russlandermittlern werden bald wieder neue Erkenntnisse bekannt werden.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

10.01.2019 um 09:55
Ein Lesenswerter Artikel in der Süddeutschen.

Ich frage mich, ob sich das Blatt nicht doch bald gegen die Demokraten wenden wird - wenn Trump stur bleibt.
Dann sagen viele Betroffene vielleicht (obwohl sie wissen, dass Trump der Verantwortliche ist):
So geht es nicht weiter. Gebt Trump, was er will. Der Klügere gibt nach.



Für viele Amerikaner wird der Shutdown existenzbedrohend


Wenn bis Sonntag keine Lösung gefunden wird, dann ist dieser Shutdown der längste in der US-Geschichte. Trump hat bereits angedroht, ihn noch Monate, wenn nicht Jahre aufrechterhalten zu wollen, sollte der Kongress seine Forderung nicht erfüllen. Die Demokraten aber haben klar gemacht: Geld für die Mauer wird es nicht geben.

Die US-Küstenwache etwa hält für ihre vom unbezahlten Zwangsurlaub betroffenen Mitarbeiter schriftliche Ratschläge bereit, wie sie finanzielle Engpässe überwinden können.
Sie sollen sich rechtzeitig mit Kreditgebern in Verbindung setzen und ihre Ausgaben prüfen: "Ärmel hochkrempeln und den Bleistift spitzen", steht da allen Ernstes. Und: Geld lasse sich auch auf anderen Wegen verdienen. "Seien Sie kreativ", heißt es. Mit einem Garagenflohmarkt etwa. Oder als Dienstleister: Hunde Gassi führen, babysitten, Sport- oder Musikunterricht geben. "Machen Sie aus Ihrem Hobby ein Einkommen." Als wäre ein Shutdown nicht mehr als eine persönliche Challenge.

Ironischerweise trifft er viele Mitarbeiter, die Trump für den in seinen Augen zu schwachen Grenzschutz braucht. Die 51 000 Mitarbeiter der Grenzsicherheitsbehörde TSA etwa, die vor allem an Flughäfen die Einreisenden kontrollieren. Sie gehören zu jenen 420 000 Bundesmitarbeitern, die weiter arbeiten gehen müssen, obwohl sie während des Shutdowns kein Geld bekommen. Schon jetzt aber ist zu beobachten, dass sich überdurchschnittlich viele TSA-Mitarbeiter krankmelden.
Ähnliches gilt für die Mitarbeiter, die in den Towern der Airports die startenden und landenden Flugzeuge dirigieren. Manche überlegen schon, Nebenjobs anzunehmen, um wenigstens die Miete zahlen zu können. Der Shutdown könnte den Luftverkehr in den USA noch in ernsthafte Gefahr bringen, sagen Branchenvertreter.

Auch Bundesgefängnisse stehen jetzt vor Problemen. Auch deren Mitarbeiter müssen ohne Bezahlung weiterarbeiten.
Die Angestellten im Bundesgefängnis Marianna in Florida stehen vor einer besonderen Herausforderung. Ihr Gefängnis hatte im Herbst in einem Hurrikan große Teile des Daches verloren. Die Insassen und ihre Wärter mussten deshalb in ein 650 Kilometer entferntes Ausweichquartier übersiedeln. Die Wärter pendeln seitdem alle zwei Wochen hin und her. Sie bekommen derzeit nicht nur kein Gehalt ausgezahlt. Auch die Fahrt- und Verpflegungskosten während des Shutdowns werden nicht erstattet. Pro Trip kommen da schnell ein paar hundert Dollar zusammen.
In Marianna wächst jetzt zudem die Sorge, dass das Gefängnis nach dem Shutdown gleich ganz geschlossen bleiben könnte. Mehr als 7000 Einwohner hängen direkt oder indirekt von diesem Arbeitgeber ab.
[/i]
https://www.sueddeutsche.de/politik/shutdown-usa-1.4281882


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

10.01.2019 um 13:12
Ja der Donald liebt seine Amerikaner und tut alles damit es ihnen gut geht und sie nicht von gefährlichen Migranten getötet werden.
Macht aber eher den Eindruck als wenn ihm seine Amerikaner scheiß egal sind und er nur Ausländer abgrundtief hasst.
Ich bete drum, dass sie ihm richtig an die Eier packen und ihn für irgendwas vom Amt befreien und einbuchten! Der besteste beste Präsi aller Zeiten im Knast mit zwei mexikanischen Mördern in einer Zelle. Traumhaft!


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

10.01.2019 um 13:38
frauzimt schrieb:So geht es nicht weiter. Gebt Trump, was er will. Der Klügere gibt nach.
Ja, hatte ich auch schon befürchtet.

Wenn der Klügere nachgibt, regiert der Dumme.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

10.01.2019 um 14:37
groucho schrieb:frauzimt schrieb:
So geht es nicht weiter. Gebt Trump, was er will. Der Klügere gibt nach.
Ja, hatte ich auch schon befürchtet.

Wenn der Klügere nachgibt, regiert der Dumme.
@groucho

Das habe ich leider nur zu oft miterlebt.
Wenn ein Lümmel total blockiert und die Situation nicht gerecht gelöst wird. Dan muss am Ende der Sensiblere, Schwächere, die Kohlen aus dem Feuer holen.
Ich erinnere mich da besonders an meine Schulzeit, wenn schwache Lehrer nicht für Gerechtigkeit sorgen konnten.
Dann wurde der Schüler, der im Recht war, aufgefordert nachzugeben. Mit dem netten Argument: Sei wenigstes DU klüger.
Der Lümmel feixte und kam durch.

Und wenn der dreiste Trump früher damiut durchgekommen ist, könnte er tatsächlich diese erfolgreiche Taktik fahren:
Von mir aus kann der Shutdown noch Jahre dauern. Ich kriege meine Mauer.

Und was können sich die Demokraten irgendwann anhören, von den Leuten, die unter dem Shutdown leiden:
Scheisse, ihr müsst was machen!
Da wird dann der Vernünftige unter Druck gesetzt.

Gut, innenpolitisches Problem der USA. Wir sind interessierte Zuschauer.
Aber weil ich diese Taktik aus grauer Vorzeit kenne, weiss ich, dass man so nicht Politik macht.

Und
was soll diese Mauer schon bewirken?
Das ist in jeder Hinsicht Unfug.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

10.01.2019 um 16:10
frauzimt schrieb:Und
was soll diese Mauer schon bewirken?
The Greatest hätte Amerika einmal mehr great again gemacht........


Das Fiese an der Situation ist ja, dass irgendwann wirklich der Moment kommt, wo es wirklich nicht mehr okey ist, wenn die Demokraten sich verweigern.

Ist schon ziemlich ekelhaft, wie Trump die Staatsbediensteten in Geiselhaft nimmt.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

10.01.2019 um 17:54
groucho schrieb:Das Fiese an der Situation ist ja, dass irgendwann wirklich der Moment kommt, wo es wirklich nicht mehr okey ist, wenn die Demokraten sich verweigern.

Ist schon ziemlich ekelhaft, wie Trump die Staatsbediensteten in Geiselhaft nimmt.
Und das ist KEINE Politik.
Politik ist Mehrheitsbeschaffung,- aber nicht Erpressung.

Geiselhaft ist eine treffende Beschreibung.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

10.01.2019 um 18:03
frauzimt schrieb:Und was können sich die Demokraten irgendwann anhören, von den Leuten, die unter dem Shutdown leiden:
Scheisse, ihr müsst was machen!
Da wird dann der Vernünftige unter Druck gesetzt.
Sie tun ja auch was, sie bringen Haushaltsentwürfe ein, die natürlich Geld für den Grenzschutz beinhalten, nur eben nicht explizit Geld für eine sinnlose Mauer.

Nur Mitch McConnel, dieser unfähige, feige Versager, verhindert ja, dass diese Entwürfe überhaupt dem Senat zur Abstimmung vorgelegt werden. Und das, obwohl - wie bereits erwähnt - vor Weihnachten schon ein überparteilicher Haushalt unterschriftsreif vorlag.

Das müssen die Demokraten immer und immer wieder über die Nachrichtensender kommunizieren, schließlich schaut nicht das ganze Volk ausschließlich nur Fox.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

10.01.2019 um 18:12
Quiron schrieb:Sie tun ja auch was, sie bringen Haushaltsentwürfe ein, die natürlich Geld für den Grenzschutz beinhalten, nur eben nicht explizit Geld für eine sinnlose Mauer.
Natürlich, eine Grenze zu Mexiko gibt es ja und für ihre Erhaltung werden Gelder bereitgestellt.
Ich gehe davon aus, dass das in den USA bekannt ist.
Jedenfalls ist es kein Geheimnis.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

11.01.2019 um 08:38
Donald Trump könnte Armeemittel für Mauerbau einsetzen
Donald Trump ..droht weiter mit dem nationalen Notstand. Offenbar prüft die Regierung, Geld aus einem Armeefonds abzuzweigen.

US-Präsident Donald Trump hat bei einer Reise zur Grenze zu Mexiko erneut mit der Ausrufung des nationalen Notstands gedroht. Damit könnte er im Haushaltsstreit mit den Demokraten zur Finanzierung der von ihm geplanten Grenzmauer den Kongress umgehen.
"Wenn wir keine Absperrung haben, eine irgendwie geartete sehr beachtliche Absperrung, werden wir dieses Problem nicht lösen können", sagte Trump an der Grenze umgeben von Familien, die Angehörige durch illegale Immigranten verloren haben. ...In dem Presseraum waren zudem Heroin, beschlagnahmte Waffen und eine Plastiktüte voll mit Geld ausgestellt.

...wenn es keine Einigung im Kongress gebe, werde er höchstwahrscheinlich den nationalen Notstand verhängen. Er ...sei dazu berechtigt. ...

Bei einem nationalen Notstand kann Trump die Demokraten im Kongress umgehen und sich über Mittel des Verteidigungsministeriums die Finanzierung der Mauer sichern. Die Demokraten zweifeln jedoch an, dass das Ausrufen des nationalen Notstands legal wäre.

Laut Medienberichten sind die Notstandspläne der US-Regierung schon sehr weit gediehen: Trump könnte ohne Zustimmung der demokratischen Kongressmehrheit Zugriff auf einen Armeefonds erhalten, berichtet die Washington Post. NBC News zufolge könnte der fast 14 Milliarden Dollar umfassende Fonds des Army Corps of Engineers, der eigentlich für den US-Katastrophenschutz und Präventionsprojekte vorgesehen ist, angezapft werden. Damit könnten neue Grenzbarrieren auf einer Länge von 500 Kilometern finanziert werden.

https://www.zeit.de/politik/ausland/2019-01/us-haushaltsstreit-donald-trump-grenzmauer-mexiko


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

11.01.2019 um 08:47

Donald J. Trump
@realDonaldTrump
Mexico will pay for the wall!
https://mobile.twitter.com/realdonaldtrump/status/771294347501461504?lang=de

😃

Fall abgeschlossen, Trump ist nur einer dieser Rassisten die Angst haben " andere ethnien " könnten den weissen Amerikaner verdrängen .


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

11.01.2019 um 10:11
Im Februar wird übrigens Donnys Ex-Anwalt Michael Cohen vor dem Kongress aussagen .....

https://www.sueddeutsche.de/politik/cohen-kongress-trump-1.4283657


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

11.01.2019 um 16:40
@querdenkerSZ

Das wird im Februar noch sehr interessant werden.
Der Termin ist auch mit Sicherheit nicht zufällig so gewählt worden.


Mueller wird bis dahin seinen Bericht fertig haben und Cohen darf dann endlich über alles auspacken was bisher nur hinter verschlossenen Türen besprochen wurde.


Das sollte es dann für Trump gewesen sein ;)


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

11.01.2019 um 16:43
Nexuspp schrieb:Das sollte es dann für Trump gewesen sein ;)
@Nexuspp
ich nehme dich beim Wort......


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

11.01.2019 um 17:22
@frauzimt

Da, das Steele-Dossier sich nach und nach als glaubwürdig erweist und wir davon ausgehen können, das Mueller um einiges mehr weiß als wir, kann die GOP ab einem gewissen Punkt nicht mehr so tun, als wären sie blind und taub.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

11.01.2019 um 18:28
Jetzt kommt ein neuer Oberklopfer..........

Das trumpeltier behauptet frech er hätte nie behauptet dass Mexiko die Mauer bezahlen wird..........

http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-will-mexiko-zahlt-die-mauer-nie-gesagt-haben-a-1247680.html

Die Washington Post hat Belege dass unser Pinoccio mal wieder dreist lügt....


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

11.01.2019 um 19:47
Nun hat er vor Journalisten behauptet, er habe nie gesagt, dass Mexiko ihn direkt für die Mauer bezahlen würde. "Natürlich hab ich das nie gesagt, ich meinte nie, dass sie einen Scheck schreiben würden. Ich habe gesagt, sie werden dafür zahlen. Das werden sie."

Das ist falsch. Die "Washington Post" hat nach eigenen Angaben 212 Gegenbeweise gefunden. Zum Beispiel in einem Interview mit dem US-Fernsehsender Fox News 2016 im Vorwahlkampf; damals sagte Trump: "Sie werden für die Mauer zahlen. Werden sie. Vielleicht werden sie uns sogar einen Scheck schreiben."

http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-will-mexiko-zahlt-die-mauer-nie-gesagt-haben-a-1247680.html

So Unrecht hat Trumpel gar nicht.
Ich habe damals mit einem Menschen diskutiert, der Trump und seine Politik ablehnte, aber ihn doch irgendwie für seine Sturheit und seinen Dickkopf bewundert hat. Deshalb haben wir diskutiert....

Und der meinte dazu (ich erinnere mich genau), Trump meint damit, er holt sich das Geld von Mexiko irgendwie zurück (Zölle, Gebühren irgendetwas fällt ihn ein).

Es ist ja auch vollkommen unvorstellbar, dass Mexiko diese Grenze vorfinanziert.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

11.01.2019 um 19:50
frauzimt schrieb:Und der meinte dazu (ich erinnere mich genau), Trump meint damit, er holt sich das Geld von Mexiko irgendwie zurück (Zölle, Gebühren irgendetwas fällt ihn ein).
Und? Ist ihm in den letzten zwei Jahren etwas eingefallen, um sich das Geld gegen deren Willen von Mexico zu holen? Oder gab es irgendeine Bedingung, dass das Geld erst eingetrieben werden dürfte, wenn es schon für den Mauerbau ausgegeben wurde?


melden
Anzeige

Donald Trump: 45. Präsident der USA

11.01.2019 um 19:51
@frauzimt
das dumme bei den Zöllen ist dass sie der Endverbraucher bezahlen muss also in diesem Fall die US-Bürger und nicht die Mexikaner.............


melden
173 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden