Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Donald Trump: 45. Präsident der USA

35.516 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Amerika, Politiker ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Donald Trump: 45. Präsident der USA

22.12.2020 um 10:14
Da können wir uns echt beim Virus bedanken. Wäre er schon 1 Jahr früher aufgetaucht, hätte Trump vielleicht die Zeit genutzt um die nötigen Institutionen mit seinen Lakaien zu besetzen. Wäre er gar nicht aufgetaucht, hätte Trump die Wahl sehr wahrscheinlich gewonnen. Ist zwar sehr makaber aber da kann man sehen wie viele Amerikaner geopfert werden mussten um diesen Mann zu stoppen. Die Amerikaner führen seit und wegen den Terroranschlägen 2001 immer noch einen Krieg gegen Terroristen. Der Virus kann dank Trump zur Zeit jeden Tag mehr Amerikaner töten als die Terroranschläge, jeden Tag. Sehr viele Amerikaner haben ihn trotzdem wieder gewählt. Bekloppte Welt. Wenn man den Angreifer nicht erschießen kann wird er ignoriert!


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

22.12.2020 um 12:48
Auf den letzten Metern verscherbelt Trump noch Naturschutzgebiete an die Industrie
Wie die „New York Times“ berichtet, soll der US-Präsident Donald Trump zum Ende seiner Amtszeit den Blick ein letztes Mal auf Naturschutzgebiete im gesamten Land gerichtet haben. So schnell wie möglich wolle er dort nun Tagebaue und diverse Energie-Projekte fördern...der Präsident eben ein Geschäftsmann.

Konkret drehe es sich dabei um sechs Bundesstaaten.

In Arizona soll inmitten eines Waldgebietes, welches den dort lebenden Ureinwohnern heilig sei, eine der größten Kupferminen des Landes entstehen.

In Utah wiederum werde eine enorme Menge Helium unter der Erde vermutet. Bislang sei es jedoch verboten, danach zu bohren.

Nevada: Während in einem prähistorischen Vulkangebiet nach Lithium gegraben werden soll,

South Dakota ... erhoffe sich die Regierung den Fund von Uran.

Virginia und West Virginia Bald könnte sich auch eine Gas-Pipeline durch den Jefferson National Forest ziehen – auch unter dem berühmten Appalachian Trail hindurch, einem rund 3500 Kilometer langen Fernwanderweg.


Biden-Regierung droht Stolperstein zu werden

Rund ein Monat bleibt Donald Trump noch, um diese Projekte zu finalisieren. ...

Ein Veto der neuen Regierung unter Biden sei daher wahrscheinlich. Einige bis Januar beschlossenen Verträge könnten neu aufgesetzt oder zumindest verlangsamt, manche sogar komplett blockiert werden. Doch werde beispielsweise die Lithium-Mine in Nevada abgesegnet, seien auch der künftigen Regierung höchstwahrscheinlich die Hände gebunden.

Industrievorhaben ein einziges „Desaster“
In den vier Jahren seiner Amtszeit versuchte Trump immer wieder diverse Naturschutzgebiete nicht mehr als solche zu benennen, teilweise mit Erfolg. Angeregt wurde dies stets durch Vorschläge von Lobbyisten und Unternehmern, die dem Präsidenten großzügige Spenden zukommen ließen und Kunden in dessen Hotels und Ressorts waren. Das rein wirtschaftliche Interesse hinter all diesen Vorhaben sei daher recht deutlich.
So oder so sei es „ein Desaster“, meinte Wendsler Nosie Sr., das ehemalige Stammesoberhaupt der San Carlos Apachen aus Arizona. Dort bemühe sich beispielsweise der US-Handelsminister Wilbur Ross um das Fortschreiten der Projekte. Noch vor der Trump-Regierung war Ross als Investor in der Stahlindustrie bekannt.
Die Proteste würden dennoch weiter gehen. Nosie Sr. kämpfe schon seit Wochen um sein Land und zeltet deswegen genau an der Stelle, an welcher in Zukunft Tagebau betrieben werden soll. Passiere dies nämlich, werde dort bald ein über drei Kilometer breiter Krater das so heilige Waldgebiet verschlingen.
Quelle: https://www.focus.de/politik/ausland/invasion-einer-fremden-macht-auf-den-letzten-metern-verscherbelt-trump-noch-naturschutzgebiete-an-die-industrie_id_12797362.html


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

22.12.2020 um 16:38
Du schreist dich weg...
Was würde Ted Mosby dazu sagen?

Trump ordnet "schöne Architektur" an
Einen Monat vor dem Ende seiner Amtszeit hat US-Präsident Donald Trump angeordnet, bei Neubauten in der Entscheidungshoheit der Bundesbehörden müssten künftig "schöne" Entwürfe und insbesondere der griechisch-römische Stil den Vorzug genießen. Klassische und andere "traditionelle" Bauweisen sollten gefördert werden, heißt es in einer Verfügung Trumps.

Seit den 1950er-Jahren sei eine "unzusammenhängende Mixtur" in den Bauten der Bundesbehörden entstanden, beklagte der Präsident. Im griechisch-römischen Stil wurden unter anderem das Weiße Haus, das Kapitol und das Lincoln Memorial in Washington errichtet.
Die betreffende Executive Order (etwa: Durchführungsverordnung) wurde bereits vor längerer Zeit vorbereitet und nun unterzeichnet.
Sie könnte das Aussehen der US-Hauptstadt Washington deutlich beeinflussen.
Die Umsetzung der Verfügung soll ein "Rat zur Verbesserung der bundesstaatlichen Bürgerarchitektur" unterstützen.

Die Architektenkammer AIA widersprach der Anordnung Trumps "unmissverständlich". Die Kommunen müssten das Recht und die Verantwortung haben, selbst darüber zu entscheiden, welche Art von Architektur für sie am besten geeignet sei, erklärte AIA-Chef Robert Ivy. Er kündigte an, in dieser Frage mit dem künftigen US-Präsidenten Joe Biden zusammenzuarbeiten. Zugleich zeigte sich Ivy erleichtert darüber, dass Trumps Anordnung "nicht so weitreichend" sei wie zunächst angenommen.
Quelle: https://www.n-tv.de/politik/Trump-ordnet-schoene-Architektur-an-article22250982.html


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

22.12.2020 um 17:08
Der Münchner Merkur fragte vo ca. 11/12 Stunden, ob Trump mit seinem derzeitigen Verhalten und Vorhaben einen perfiden Plan verfolgt??!! Ernsthaft?? Ja klar, tut er das...er ist DER machthungrigste, verlogenste Egomane, der auf der Welt rumläuft!!!!!!

Dieser Mann ist krank und er glaubt seonen Mist!


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

22.12.2020 um 19:33
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:die dem Präsidenten großzügige Spenden zukommen ließen
Dass die mit sowas überhaupt durch kommen 🤮

Kurz was anderes:
Es gibt ja diese Qanon-Anhänger. Meist sind das doch auch Impfkritiker und Trump-Anhänger. Jedenfalls so mein Gefühl. Ich frag mich die ganze Zeit was denen durch den Kopf geht, wenn ihr "heiliger Trump, gesandter Gottes" sich immer wieder positiv über den Impfstoff äussert und es als seine Errungenschaft verkauft, dass der so schnell kam.


3x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

22.12.2020 um 21:36
Zitat von switchyswitchy schrieb:Dass die mit sowas überhaupt durch kommen
Da wird bei ihm "ordentlich was" hängen bleiben.
Zitat von switchyswitchy schrieb:Es gibt ja diese Qanon-Anhänger.
@switchy
Kannst ja mal in diesen Artikel gucken.
Ich glaube die Impfungen interessieren die nicht als Thema.
Die sind mit anderen Dingen beschäftigt
Amanda Chase, ein großer Fan von Donald Trump, möchte in Virginia Gouverneurin werden. Ihr Trumpismus ist sehr ausgeprägt – sie posiert mit Rechtsextremen.
Das ganze Jahr 2020 stand Chase Schulter an Schulter mit Mitgliedern militant-rechtsextremer Gruppen und verschwörungstheoretischen Bewegungen. Wie die US-Nachrichtenseite „Daily Beast“ berichtet, wurden einige der Personen aus ihrem Umfeld sogar verhaftet. Erst kürzlich trat sie aus der republikanischen Senatsfraktion in Virginia aus.

Amanda Chase bezeichnet sich als Donald „Trump in Absätzen“

Chase, die sich selbst als „Trump in Absätzen“ bezeichnet, forderte den US-Präsidenten am Dienstag (15.12.2020) dazu auf, das Militär in den USA einzusetzen, um seine Amtsenthebung zu verhindern. „Er ist nicht mein Präsident und er wird es nie sein“, schrieb sie in Bezug auf Joe Biden.... „Das amerikanische Volk ist nicht dumm. Wir wissen, dass Sie betrogen haben, um zu gewinnen und wir werden dieses Ergebnis niemals akzeptieren. Faire Wahlen können wir akzeptieren, aber betrügen, um zu gewinnen – niemals. Es ist noch nicht vorbei.“
Quelle: https://www.fr.de/politik/donald-trump-usa-amanda-chase-virginia-gouverneurin-kriegsrecht-republikaner-qanon-rechtsextrem-waffen-90148653.html


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

23.12.2020 um 03:55
Laut Frankfurter Rundschau vor ca. 8 Std. geht Trump auf hochrangige Republikaner los, behauptet, sie würden bald im Knast landen??!!!!

Dabei ist er es, der in Knast gehört! Der Gouverneur von Goergia, B. Kemp kriegt Morddrohungen und Trump heißt es gut?? Spinnt er jetzt völlig?

Ach, ich vergaß, alle, die nicht für Trump sind, sind ja automatisch gegen ihn??

Trump versucht ALLES, um an der Macht zu bleiben!

Trump hat sich soviele Feinde geschaffen und es werden täglich mehr! Und?? Juckt ihn das??? Nein!!!! Er ist und bleibt der Meinung, daß er alles richtig macht!!!


2x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

23.12.2020 um 04:18
Zitat von LimonBalLimonBal schrieb:Trump versucht ALLES, um an der Macht zu bleiben!
Er ist noch an der Macht.
Zitat von LimonBalLimonBal schrieb:Trump hat sich soviele Feinde geschaffen und es werden täglich mehr!
Ist gut möglich, hast du Zahlen zum nachlesen?
Zitat von LimonBalLimonBal schrieb:Und?? Juckt ihn das??? Nein!!!!
Oh man, soviel Aufregung um nichts.
Zitat von LimonBalLimonBal schrieb:Er ist und bleibt der Meinung, daß er alles richtig macht!!!
Zeige mir einen Präsidenten der USA, der offen Fehler eingestanden hat, was seine Kandidatur angeht.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

23.12.2020 um 04:29
Die eigene Partei ist wegen TRUMP gespalten, da bröckeln ihm die Anhänger weg!

Stimmt, Fehler eingestehen ist nicht so das Ding von Präsidenten oder Regierungen!

Aber NUR Trump klammert sich so an die Macht, versucht ALLES, damit er Präsident bleibt und das Verhalten ist beispiellos!

Er ist und bleibt ein Egomane


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

23.12.2020 um 05:20
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Einen Monat vor dem Ende seiner Amtszeit hat US-Präsident Donald Trump angeordnet, bei Neubauten in der Entscheidungshoheit der Bundesbehörden müssten künftig "schöne" Entwürfe und insbesondere der griechisch-römische Stil den Vorzug genießen.
Ja, das passt. Sowas hat ja seinem Bruder im Geiste auch immer gut gefallen - die Entwürfe für ein neues Washington können so gleich übernommen werden:

AKG469604

Fehlt natürlich noch eine Menge Goldtand bei dem Entwurf, damit es paßt.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

23.12.2020 um 05:57
Zitat von LimonBalLimonBal schrieb:Er ist und bleibt der Meinung, daß er alles richtig macht!!!
Nixon war um einiges schlimmer, trotz bewiesener Schuld und zurücktretens war der Typ im "Siegesrausch".
Sein BFF Hoover war nicht mal President und war gefährlicher, der Typ war ein sprichwörtlicher Erpresser und nutze seine MAcht aufs übelste aus, er war defacto mächtiger als der President himself !

Der Unterschied von diesen 2 Soziopathen zu Trump ?

Trump zeigt voller Stolz, das er so ist, wie er ist.

Hoover und Nixon, die machten Ihre sachen im Hinterzimmer, auch wenn Nixon nicht bewusst war oder es nicht wahrhaben wollte, dass im OO das aufgenommene gegen Ihn verwendet werden kann.


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

23.12.2020 um 08:34
Der nächste Shotdown naht....


US-Präsident Trump hat das gigantische Corona-Hilfspaket überraschend abgelehnt.
Eine "Schande" sei das 900 Milliarden US-Dollar schwere Corona-Hilfspaket, das am Montag vom Kongress verabschiedet wurde - mit dieser harschen Kritik überraschte US-Präsident Donald Trump ....Ohne Nachbesserungen werde er das Gesetz nicht unterschreiben.

Trump forderte unter anderem, die 600 Dollar Direkthilfen für Erwachsene und Kinder auf 2000 Dollar pro Person aufzustocken. Die 600 Dollar, die sein eigener Finanzminister Steven Mnuchin vorgeschlagen hatte, bezeichnete er als "lächerlich wenig".
Im gleichen Atemzug fordert Trump den Kongress auf, angeblich verschwenderische und unnötige Posten aus dem Gesetzentwurf zu streichen.
Die Beispiele, die der Präsident als Beleg anführt - Entwicklungshilfe, Zuschüsse für Kultureinrichtungen, Fischerei-Auflagen -, sind jedoch nicht Teil des Hilfspakets. Sie stammen vielmehr aus dem parallel dazu verabschiedeten Haushaltsgesetz, das knapp 1,5 Billionen US-Dollar umfasst.

Trumps Videobotschaft kam nicht nur für den Kongress, sondern auch für viele im Weißen Haus überraschend. Er hatte sich seit Tagen nicht mehr zu Corona-Hilfen und Haushaltsposten geäußert und seine Zustimmung galt als sicher.

Trumps Weigerung, das Gesetzespaket in dieser Form zu unterzeichnen, kann einschneidende Konsequenzen haben - etwa einen Shutdown der Regierung am 29. Dezember.

Eines zumindest, nämlich die geforderte Erhöhung der Direkthilfen, kommt bei den Demokraten gut an: Nancy Pelosi, die Sprecherin im Repräsentantenhaus, versicherte auf Twitter, die Abgeordneten ihrer Partei würden einem Aufstocken der Direkthilfen enthusiastisch zustimmen. Ähnlich äußerte sich Chuck Schumer, Fraktionschef der Demokraten im Senat. Insofern ist Trumps Videobotschaft vor allem ein Schuss vor den Bug seiner eigenen Parteifreunde.

Dass die Parteien sich in beiden Kammern des Kongresses zusammengerauft und der komplexen Kombination aus Corona-Hilfen und Haushaltsgesetz am Montag zugestimmt hatten, war in den USA allgemein begrüßt worden.
Der Einigung auf das über 5000 Seiten dicke Gesetzespaket waren monatelange zähe Verhandlungen vorausgegangen. Dass die dringend benötigten Corona-Hilfen noch vor Weihnachten beschlossene Sache waren, ist als versöhnliches Symbol gewertet worden.
Quelle:


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

23.12.2020 um 10:05
Zitat von switchyswitchy schrieb:Meist sind das doch auch Impfkritiker und Trump-Anhänger. Jedenfalls so mein Gefühl. Ich frag mich die ganze Zeit was denen durch den Kopf geht, wenn ihr "heiliger Trump, gesandter Gottes" sich immer wieder positiv über den Impfstoff äussert und es als seine Errungenschaft verkauft, dass der so schnell kam.
Ach wie schon zur Genüge demonstriert, für viele Alternativrealitätler ist es keinerlei Problem mehrere sich widersprechende Verschwörungsschwurbeleien zu glauben, Hauptsache

U9702

Das wird schön im Pseudohirn in kleine Schubladen aufgeteilt und mit dem bösen Mainstream oder "offiziellen" Versionen abgeglichen und, sobald es denen widerspricht, geglaubt.

Ein Denkvorgang ob sich diese Schubladen vereinbaren lassen oder ob das was man da glaubt innerhalb eines Verschwörungsszenarios auch nur irgendeinen Sinn außer "die sind halt abgrundtief böse, basta" ergibt, gibt es nicht.

Auf einen niedrigeren Level zeigt sich das ja bei vielen Trumpisten.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

23.12.2020 um 14:12
50 Millionen haben nicht genug zu essen

U S A !!!!


2x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

23.12.2020 um 14:15
Zitat von telemanteleman schrieb:50 Millionen haben nicht genug zu essen
In der Regel können die auch nicht wählen, daher nicht soo wichtig.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

23.12.2020 um 14:20
50 Mio von 320 Mio
Und der Präsident blockiert das Hilfspaket und begnadigt zeitgleich
Kriminelle die Hilfsgelder und Wahlkampfspenden unterschlagen haben.

Unglaublich das sich das die Leute gefallen lassen.


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

23.12.2020 um 15:06
Zitat von telemanteleman schrieb:Kriminelle die Hilfsgelder und Wahlkampfspenden unterschlagen haben
Nanana, zu unrecht bestrafte, gute und ehrliche Menschen sind das. Viele von denen haben schon für den besten und am härtesten arbeitenden Potus aller Zeiten gearbeitet und so einer wird ja wohl nur die besten Menschen der Welt unter sich arbeiten lassen. Immer diese unbegründeten Anschuldigungen. Wenn Donald quakt, dass die zu Unrecht bestraft wurden, wird das wohl auch so sein.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

23.12.2020 um 15:16
Donald-Trump-Airport?

Warum? Es gab doch schon die Trump-University
Mehrere Quellen, die dem Präsidenten nahestehen, haben mehr Details über das Ansinnen von Donald Trump. Dieser habe sich nach der Wahl am 3. November danach erkundigt, welcher „Papierkram“ nötig sei, damit ein Flughafen nach ihm benannt werden könne. Er habe aber direkt betont, dass es kein Flughafen mit schlechtem Ruf sein solle, der mal seinen Namen trägt.

Und nicht nur das: Donald Trump denkt offenbar noch größer: „The Daily Beast“ gegenüber berichtet ein weiterer Vertrauter, Trump habe auch schon laut über die Taufe eines Flugzeugträgers auf seinen Namen gesprochen.

Dass Flughäfen oder Flugzeugträger den Namen ehemaliger Präsidenten tragen, ist in den USA nicht ungewöhnlich. So wurde zum Beispiel der Flughafen von New York nach dem tödlichen Attentat auf den damaligen Präsidenten in „John F. Kennedy International Airport“ umbenannt. Auch tragen viele Flugzeugträger der US-Marine Namen ehemaliger hoher Amtsträger. Die Praxis scheint allerdings unpopulär geworden zu sein: Die Namen Clinton, Bush oder Obama zieren weder Flughäfen noch Schiffsrümpfe.

Ob es ihm gelingt oder nicht, seinen Namen öffentlichkeitswirksam für Zeit nach seiner ersten Präsidentschaft sichtbar zu machen, Donald Trump bereitet sich auch auf anderen Feldern auf eine Rückkehr ins Show-Geschäft vor: Personen aus seinem Umfeld zufolge denkt er außerdem über eine Rückkehr der Reality-Show „The Apprentice“ zurück. (Matthis Pechtold)
Quelle: https://www.fr.de/politik/donald-trump-usa-praesident-us-wahl-flughafen-name-flugzeutraeger-90149841.html

Da ist er auch besser aufgehoben


2x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

23.12.2020 um 15:46
George Clooney sieht Trump im Gefängnis
Eine mögliche Kandidatur Trumps 2024 hält Clooney für chancenlos. Clooney kann sich nicht vorstellen, dass der scheidende US-Präsident Donald Trump noch einmal ins Weiße Haus gewählt wird. Zu Trumps Andeutungen, erneut anzutreten, sagte er ...: „Da mache ich mir überhaupt keine Sorgen“.

Eher als im Weißen Haus sieht Clooney den Republikaner im Gefängnis. Er könne sich vorstellen, dass Trump „bald in einem Overall steckt, der zu seiner Hautfarbe passt“, ....
Clooney weiter zum „SZ-Magazin“: „Er wird ein paar Vorladungen vom Bundesstaat New York kriegen. Da kommen eine Menge Zivilklagen auf ihn zu. Ich glaube, wenn jemand aus meiner Familie an Covid-19 gestorben wäre, würde ich ihn ver­klagen.“

„Wenn einer fünf Konkurse hingelegt hat, wenn einer mit 200 Millionen Dollar angefangen und im Grunde alles verloren hat, und zwar um ein Vielfaches – dann gibt es da noch einiges zu entdecken. Das wird alles spannend, wenn er nicht mehr im Amt ist.“
Quelle: https://www.bild.de/unterhaltung/leute/leute/statt-erneut-im-weissen-haus-george-clooney-sieht-trump-im-gefaengnis-74589390.bild.html


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

23.12.2020 um 15:52
@frauzimt
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Auch tragen viele Flugzeugträger der US-Marine Namen ehemaliger hoher Amtsträger. Die Praxis scheint allerdings unpopulär geworden zu sein: Die Namen Clinton, Bush oder Obama zieren weder Flughäfen noch Schiffsrümpfe.
Üblicherweise gibt es Schiffsnamen eher für tote Präsis, Carter, Reagan und Bush sr. waren eher Ausnahmen (und wurden vermutlich schon als alt genug und lange genug nicht mehr im Amt betrachtet).

Für Donnie reicht ein Schild an der Toilette im Flughafen von Miami


2x zitiertmelden