Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Donald Trump: 45. Präsident der USA

35.525 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Amerika, Politiker ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Donald Trump: 45. Präsident der USA

23.05.2018 um 22:12
@Jedimindtricks
ist bloss schlecht was zu kündigen ohne was neues in der Hand zu haben
Naja man hat Sanktionen wie sie die Welt noch nicht gesehen hat... kommt gleich nach dem Feuer und der Zerstörung wie es die Welt noch nie gesehen hat und haste nicht gesehen.

Wie will denn die USA noch Sicherheiten garantieren, wenn Abkommen bei Präsidentenwechsel zur Makulatur werden?


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

24.05.2018 um 09:35
Zweimal Trump am Morgen:

"Trump erwägt Strafzölle auf Autos"
und zwar bis zu 25%
https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/usa/id_83820836/us-handelsstreit-donald-trump-erwaegt-strafzoelle-auf-autos.html

und

Trump-Anwalt kassiert angeblich 400.000 Dollar, damit Poroschenko (Präsident Ukraine) Trumpf treffen kann/darf
und zwar derselbe Anwalt, der schon mit Stormy Daniels beschäftigt war/ist. Zum Treffen kam/kommt es dann Mitte 2017.
https://www.bild.de/politik/ausland/headlines/trump-poroschenko-treffen-55786394.bild.html

Wenn das wahr ist, dann musss/müsste sich Trump von seinem Anwalt Michael Cohen trennen, möchte er nicht als "der gekaufte/kaufbare Präsident" dastehen. Aber gleichzeitig kann er sich nicht von Cohen trennen, da dieser ihn mit Wissen über die Affäre Daniels in der Hand hat.
Trumpdämmerung?


2x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

24.05.2018 um 10:42
Zitat von meganetmeganet schrieb:Zweimal Trump am Morgen:

"Trump erwägt Strafzölle auf Autos"
und zwar bis zu 25%
Falls es noch niemandem auf der Welt aufgefallen ist, es wäre so einfach, Trump und die USA so klein mit Hut zu machen. Warum könnte nicht die EU mit China, Russland, Australien, Neuseeland (jedem Land von A bis Z) eine Telefonkonferenz abhalten: Gemeinsam wird folgendes beschlossen: Am ..... (beliebiges Datum einsetzen) beginnen alle Länder der Welt simultan und kollektiv von jetzt auf jetzt alle Warenimporte in die USA einzustellen. Vom riesigen Maschinenteil bis hin zum kleinen Zahnstocher (ALLES) wird nicht mehr in die USA exportiert.

Stellt euch dieses Experiment mal vor. Innerhalb weniger Stunden landet kein Frachtflugzeug, geht kein Frachtschiff mehr in den USA an Land. Als erstes erwischt es die Trucker (eine breite Wählerbasis der Republikaner) die keine Aufträge mehr haben, und bald nur noch Binnenaufträge annehmen können und sich gegenseitig im Weg stehen und um die wenige Arbeit prügeln werden. Als nächstes die Firmen, die auf Maschinenteile angewiesen sind. Bald können sie keine Aufträge mehr ausführen. Gibt es in den USA Kurzarbeit? Müssen bald einige Firmen ihre Arbeitgeber heimschicken? Wird bald der von Trump so vergötterte Dow Jones nach unten gehen? Wie sieht es mit der Nachfrage im Technologiesektor, bei Lebensmitteln, bei Kleidung aus? Wird es schon bald Druck aus den Kongresswahlkreisen oder von den Gouverneuren in Richtung Weißes Haus geben? Wie lange hält Trump dann sein Mantra von "Buy American" aufrecht und seine Zollobsession? Wir sollten Trump mal zumindest in einem groß angelegten Feldexperiment seine eigene Politik kosten lassen. "Buy American" heißt, die USA müssen auf die Waren aus dem Ausland verzichten. Trump meint doch: Die Welt braucht die USA wie einen Bissen Brot aber umgekehrt kann die USA auf den Rest der Welt verzichten! Bitte: Mal ausprobieren.

Wie wird Trump dann auf dieses Importembargo reagieren? Es gibt den aktiven Widerstand (Strafzölle reziprok anwenden) oder den passiven Widerstand (nichts liefern, dann braucht man auch keine Zölle mehr bezahlen). Ich denke, nach spätestens einem Monat haben die EU und der Rest der Welt Trump und sein Team wieder auf den Boden der Realität zurückgeholt. Und die Idee mit Strafzöllen, egal auf welches Produkt kann ad acta gelegt werden.

Zweiter Schritt: Trump sagt: "Hire American!" Gut, in einem zweiten Schritt soll von den Präsidentschaftskanzleien der Welt die Order erteilt werden. Ab dem ...... (beliebiges Datum einsetzen) bleibt jeder ausländische Arbeitnehmer, der in den USA arbeitet, zuhause. Zugegeben, das können sich nur Besserverdiener leisten. Aber um die gehts ja. Wenn jeder deutsche, österreichische, chinesische, kanadische CEO, Abteilungsleiter, Vostand (sprich: das ganze ausländische Know How) der USA nicht mehr zur Verfügung steht, wie wird die USA dann nach kurzer Zeit dastehen?

Trump ist ein extremer Typ. Bitte, sind wir (der Rest der Welt) auch extrem.


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

24.05.2018 um 11:22
@Johnny_T

Sorry das ist doch totaler Schwachsinn. Kostest uns ja auch nichts.^^

Die EU sollte jetzt auch nicht so tun als wäre man ja so "handelsfreundlich".
Die EU sitzt ohnehin im Glashaus, sie ist protektionistischer als die USA, wie Daten der Welthandelsorganisation (WTO) zeigen. So lässt die EU nur 26% ihrer Nicht-Agrar-Importe zollfrei ins Land, während die USA das für 48% ihrer Importe zulassen. Außerdem erhebt die EU durchschnittlich höhere Zollsätze als die USA. Die EU sollte Trump daher anbieten, ihre Autozölle von 10% auf die 2,5% zu senken, die die USA bisher erheben.

• Das gilt auch, wenn man die Zollsätze für einzelne Güter mit den importierten Mengen gewichtet. Nach Angaben der WTO liegt dieser gewichtete Zollsatz für die EU bei 3%, während er für die USA mit 2,4% niedriger ist
https://www.google.de/amp/s/amp.focus.de/finanzen/experten/sorge-vor-handelskrieg-vergeltung-bringt-nichts-die-eu-sollte-ihre-auto-zoelle-auf-us-niveau-senken_id_8589181.html


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

24.05.2018 um 11:22
Zitat von meganetmeganet schrieb:Trumpdämmerung?
Die wird seit wann herbeigeschrieben? Auch wenn es vielen Leuten nicht gefällt, DT wird mind. 4 Jahre im weißen Haus sitzen. Vielleicht sogar länger...


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

24.05.2018 um 12:30
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Naja man hat Sanktionen wie sie die Welt noch nicht gesehen hat...
Irgendwelche Zweifel dran ?
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Wie will denn die USA noch Sicherheiten garantieren,
Die usa , die USA .
Wie wär's der iran gibt mal Sicherheiten , einfach um mal den Spieß um zu drehen .


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

24.05.2018 um 12:44
@Jedimindtricks
Die usa , die USA .
Ja die USA... sie haben Kim schliesslich Sicherheiten versprochen, wenn er kooperiert... ansonsten versprechen sie ja der halben Welt Sicherheiten... beschränk das halt nicht auf den Iran. Das Atomabkommen war auch nicht das erste Abkommen, das Trump in der Luft zerriss... wenn es nur um dieses eine Abkommen gehen würde, hät ich diesbezüglich auch nichts gesagt. Aber so langsam muss man sich Gedanken machen ob eine Unterschrift eines amerikanischen Präsidenten das Papier überhaupt wert ist.
Irgendwelche Zweifel dran ?
Nein ich hab keinen Zweifel daran, dass Amerika den grössten Penis hat... ich finde es nur nicht sonderlich charmant wenn sie dauernd darauf hinweisen.


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

24.05.2018 um 15:44
Zitat von Johnny_TJohnny_T schrieb:Falls es noch niemandem auf der Welt aufgefallen ist, es wäre so einfach, Trump und die USA so klein mit Hut zu machen. Warum könnte nicht die EU mit China, Russland, Australien, Neuseeland (jedem Land von A bis Z) eine Telefonkonferenz abhalten: Gemeinsam wird folgendes beschlossen: Am ..... (beliebiges Datum einsetzen) beginnen alle Länder der Welt simultan und kollektiv von jetzt auf jetzt alle Warenimporte in die USA einzustellen. Vom riesigen Maschinenteil bis hin zum kleinen Zahnstocher (ALLES) wird nicht mehr in die USA exportiert.
Sei mal ehrlich... Wie willst Du es den Menschen in Deutschland und anderen Ländern erklären, wenn die auf einmal arbeitslos werden? 2017 wurden allein aus Deutschland Waren im Wert von 111 Mrd. Euro in die USA exportiert und für 61 Mrd. Euro nach Deutschland importiert. Viel Spaß das zu ersetzen...
https://www.auwi-bayern.de/Nordamerika/USA/export-import-statistik.html (Archiv-Version vom 16.08.2017)


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

24.05.2018 um 17:00
Zitat von Larry08Larry08 schrieb:Die EU sollte jetzt auch nicht so tun als wäre man ja so "handelsfreundlich".
Mit TTIP hätte man das aushandeln können ...

Rate mal, wer sämtliche Freihandelsverträge platzen ließ oder in Frage stellte? Was soll die EU jetzt mit Trump aushandeln? Der hält sich doch an kein Abkommen ...
Und irgendwelche Knebelverträge, bei denen Trump und die USA immense Vorteile haben, muss die EU nicht haben ...


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

24.05.2018 um 17:07
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:sie haben Kim schliesslich Sicherheiten versprochen, wenn er kooperiert...
Mit dem Kim brauchste gar keine Deals abschliessen, oder würdeste dem deine Kinder anvertrauen weil er so glaubhaft ist !?
Hatte wohl zuviel gute Publicity die letzten Wochen , Ziel erreicht .
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb: ich finde es nur nicht sonderlich charmant wenn sie dauernd darauf hinweisen.
Ja , aber Kim lässt doch sein Volk Tag für Tag wissen das er den dicksten hat, bei Trump kann man ja fast noch schmunzeln drüber.
Wir haben hier die freien Mittel das einzuordnen ,der nordkoreaner eher weniger.
Solang Kim dort den Mufti macht haben " wir " Probleme .

Trump ist bald weg,nur die Frage wie ... haben die Amis die Schnauze voll von dem " Style " oder hat Trump die Büchse der Pandora geöffnet.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

24.05.2018 um 17:45
Tja,
das Thema ist ja wohl auch durch...Donny hat das Treffen abgesagt und wie immer haben die anderen Schuld.....

https://www.n-tv.de/politik/Trump-sagt-Nordkorea-Gipfel-ab-article20449064.html


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

24.05.2018 um 17:53
@Jedimindtricks
Mit dem Kim brauchste gar keine Deals abschliessen
Dann muss man sie auch nicht in Aussicht stellen.
Dann kann mans auch sein lassen zu drohen.
"Tue dieses oder jenes oder es setzt was."
Ist ja auch nur die rauere Form eines Deals.
Ok man kann es auch Erpressung nennen... aber naja ist ja wohl gerechtfertigt?
Trotzdem will man etwas und bietet dafür etwas an... und wenn es nur ist, keine Bomben regnen zu lassen.
Das Problem ist aber dass wenn Trump weiter Abkommen in Frage stellt, die seine Vorgänger geschlossen haben, er damit der Glaubwürdigkeit der USA schadet. Wenn vermittelt wird, dass ein Abkommen , wenn dann nur solange hält wie ein Amtsträger an der Macht ist und bei der nächsten Regierung dann wieder in Frage gestellt wird.
Wie will man da noch glaubhaft Sicherheitsgarantien vermitteln?
Bei Trump weiss man, dass wenn er von mir profitiert, dann habe ich Sicherheiten und wenn er nicht profitiert, dann habe ich gar nichts.
Wenn man sich auf Abkommen nicht verlassen kann.
Ja , aber Kim lässt doch sein Volk Tag für Tag wissen das er den dicksten hat, bei Trump kann man ja fast noch schmunzeln drüber.
Naja der Unterschied ist; Kim ist ein Sektenanführer und Trump ein Präsi einer Demokratie, welche sich Anführerin der westlichen freien Welt schimpft.
Trump ist bald weg,nur die Frage wie
Wenn er mit seiner Art der Diplomatie kriegt was er will, ist er noch 6 Jahre hier.
Es sei denn da kommt noch was ganz Heftiges auf der Skandalebene oder jemand knallt ihn ab.


2x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

24.05.2018 um 18:00
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb: Kim ist ein Sektenanführer und Trump ein Präsi einer Demokratie, welche sich Anführerin der westlichen freien Welt schimpft.
Tza, Trump ist wohl dann doch " nur " ein abziehbild der gespaltenen US -Gesellschaft , allein wenn ich an den wiederwertigen Rassismus denke in den usa und und und
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:sei denn da kommt noch was ganz Heftiges auf der Skandalebene oder jemand knallt ihn ab.
Ja , Skandale brauch man keine mehr aufzählen , nur die Frage wann es der Gesellschaft auf den Keks geht - und die ist ja noch 50/50 fein mit .
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:man kann es auch Erpressung nennen... aber naja ist ja wohl gerechtfertigt?
Die Details liegen ja klar auf dem Tisch um was es geht und kim hat wohl nicht das voll umfängliche Interesse. Klar , paar Milliarden wies zb für den Iran gab sind schon dufte , und auch da dauerten die Verhandlungen 9 Jahre . Alles cool


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

24.05.2018 um 18:11
@Jedimindtricks
" nur " ein abziehbild der gespaltenen US -Gesellschaft
Naja er haut den Keil noch tiefer rein.
Er ist Repressentant der einen Seite.. er verbindet die Seiten nicht.
nur die Frage wann es der Gesellschaft auf den Keks geht
Jo Zigarrenspiele mit Praktikantinnen scheinen heute nicht mehr auszureichen ;)
Ne da muss schon etwas von grossem Kaliber kommen.
kim
Kim spielt hier die zweite Geige :)
Es geht hier ja primär um den amerikanischen Präsidenten und ob sein Verhalten, seinem Job gerecht wird. Dass Kim auch einen an der Waffel hat, macht ja die Sache mit Trump auch nicht besser.
Ich persönlich halte wie gesagt nicht viel von dieser "MadMan" Diplomatie.
Weil irgendwann will einer "sehen" und lässt sich nicht durch "haste nicht gesehen" Drohungen einschüchtern.
Dann muss Trump liefern um glaubwürdig zu bleiben.
Und naja ich finde es nicht toll wenn er liefern musss... weil dann liegen wieder irgendwo tote Menschen herum.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

24.05.2018 um 18:25
In einer Welt wo Flugzeuge abgeschossen werden und mit giftgas um sich geschmissen wird brauch man nicht das rosa tütü anziehen .
Da gibt's noch ganz andere madmänner die nur gewisse Sprachen sprechen , ein Trump brauchs aber sicher nicht in seiner ganzen Art .
Das taugt nurnoch für Comedy & RTL2 Unterhaltung

@Glünggi


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

24.05.2018 um 18:35
@Jedimindtricks
Aber wenn alle nur noch diese Sprache sprechen, dann gute Nacht.
Es geht hier auch um Erwartungshaltungen.
Ich erwarte halt von einer westlichen Demokratie ein anderes Verhalten, als von einer fernöstlichen Führerkultsekte.
Man weiss zu was die USA in der Lage sind, mit ihrem Dollar und ihrer Army. Es kommt halt bei mir schwachmatisch rüber wenn man dauernd damit "angibt", wenn mans eigentlich gar nicht nötig hat.


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

24.05.2018 um 19:04
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Das Problem ist aber dass wenn Trump weiter Abkommen in Frage stellt, die seine Vorgänger geschlossen haben, er damit der Glaubwürdigkeit der USA schadet. Wenn vermittelt wird, dass ein Abkommen , wenn dann nur solange hält wie ein Amtsträger an der Macht ist und bei der nächsten Regierung dann wieder in Frage gestellt wird.
Wie will man da noch glaubhaft Sicherheitsgarantien vermitteln?
Welcher Staat ist das davon ausgenommen das eine Folgeregierung ein Abkommen aufkündigt oder Verträge nicht weiter verfolgt?

Das ist doch keine exklusive Eigenschaft der USA. Das kann einem mit jedem Staat passieren.


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

24.05.2018 um 19:12
@Larry08
Die anderen sind hier nicht Thema.
Trump ist Thema und das Ausmass der "Neuverhandlungen" ist langsam bedenklich.
So dass ich finde, es dem Ruf der USA schadet... da helfen mir dann Beispiele aus Nordkorea und Russland auch nicht weiter.


melden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

24.05.2018 um 19:25
@Larry08
Zitat von Larry08Larry08 schrieb:Welcher Staat ist das davon ausgenommen das eine Folgeregierung ein Abkommen aufkündigt oder Verträge nicht weiter verfolgt?

Das ist doch keine exklusive Eigenschaft der USA. Das kann einem mit jedem Staat passieren.
Aber mit welchem Staat IST es denn innerhalb der näheren Vergangenheit passiert?

Solche Verträge beruhen auch auf gegenseitigem Vertrauen. Trump beweist gerade, dass man ihm nicht trauen kann, zum Schaden der USA. Es ist dann die schwierige Aufgabe der Nachfolger, dieses verlorengegangene Vertrauen wieder aufzubauen.

Die Absage des Nordkorea-Gipfels ist übrigens wenig überraschend. Trump hatte nichts, was er Kim Jong Un hätte anbieten können, um den dazu zu bewegen, seine Nuklearwaffen aufzugeben. Trump persönlich hätte also bei diesem Gipfel mur verlieren könne. Jedem amerikanischen Präsidenten vor ihm, war das klar, weswegen sie sich nicht auf so ein Treffen eingelassen haben. Nur Trumps mangelndes politisches Gespür und seine Selbstüberschätzung haben ihn diesen Plan überhaupt erst großmäukig verkünden lassen. Nun kann er auch seine obszön geschmacklose Münze wieder einschmelzen lassen.


1x zitiertmelden

Donald Trump: 45. Präsident der USA

24.05.2018 um 19:47
Zitat von querdenkerSZquerdenkerSZ schrieb:Tja,
das Thema ist ja wohl auch durch...Donny hat das Treffen abgesagt und wie immer haben die anderen Schuld.....

https://www.n-tv.de/politik/Trump-sagt-Nordkorea-Gipfel-ab-article20449064.html
Denke das war schon durch, man hat nur noch abgewartet bis Kim sein Spielplatz zerstört oder zumindest so tut.


melden