Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Hartz 4 Thread

18.287 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Hartz 4 Thread

25.03.2021 um 01:33
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Es gibt in ganz Deutschland nicht einen einzigen H4-Bezieher, der nicht arbeiten gehen will. Nirgends.
Ich denke mal, du meinst das ironisch. Sicher gibt es viele H4-Bezieher die nicht arbeiten wollen. Kann ich gut nachvollziehen und finde es auch gerechtfertigt, wenn jedem Menschen die Würde des Gegenübers wichtig ist, frei zu entscheiden, ob man arbeiten will oder nicht, und das notfalls auch zu finanzieren mit Steuern. Besser wäre natürlich ein BGE, welcher sich durch Automatismus und Digitalisierung finanzieren lässt. Letztlich würde ich auch nicht arbeiten wollen, wenn ich zu schlecht bezahlt werde oder die Arbeit einfach zu hart ist. Es müssen schon Anreize durch die Regierung und letztlich Unternehmen geschaffen werden, dass man seine Lebenszeit und Energie für eine Währung umtauscht, nur um zu überleben.


1x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

25.03.2021 um 02:56
Wahr ist ja auch, dass viele hartz 4 empfänger die nominell arbeitsfähig sind trotzdem nicht arbeiten können auf grund von psychischen Problemen, die oft nicht diagnostiziert sind oder nicht ernst genug genommen werden.


1x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

25.03.2021 um 05:34
@shionoro
Wahr ist aber auch dass es viele Areniter gibt die nominell arbeitsfähig sind und trotzdem arbeiten trotz psychischen Problemen, die oft nicht diagnostiziert sind oder nicht ernst genug genommen werden.
Diese zahlen die horrenden Steuern und Abgaben trotzdem
damit andere alimentiert werden...und GEZ und und noch dazu...weil sie arbeiten.

Merkst Du was? Man muss alle betrachten und nicht nur für eine Klientel argumentieren.
Zitat von UnikUnik schrieb:Sicher gibt es viele H4-Bezieher die nicht arbeiten wollen. Kann ich gut nachvollziehen und finde es auch gerechtfertigt, wenn jedem Menschen die Würde des Gegenübers wichtig ist, frei zu entscheiden, ob man arbeiten will oder nicht, und das notfalls auch zu finanzieren mit Steuern.
Du erzählst auch nur die Hälfte der Geschichte, man könnte Dir in der Tat zustimmen, leider geht es nicht weiter...was ist mit der Würde der Arbeitet, ist es gerecht und geil Leute zu finanzieren die nur über das „gerechte“ Nehmen labern?
Wieso gestehst Du ihnen theoretisch nicht die Freiheit zu entscheiden, zB mit einem Steuerformular ob sie „Lebenskünstler“ finanzieren wolen oder nicht?
ZB 5% Steuer mehr oder weniger, aus der Summe der 5% wird pro Nase verteilt, ob es reicht oder nicht.


1x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

25.03.2021 um 07:13
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Du erzählst auch nur die Hälfte der Geschichte, man könnte Dir in der Tat zustimmen, leider geht es nicht weiter...was ist mit der Würde der Arbeitet, ist es gerecht und geil Leute zu finanzieren die nur über das „gerechte“ Nehmen labern?
Wieso gestehst Du ihnen theoretisch nicht die Freiheit zu entscheiden, zB mit einem Steuerformular ob sie „Lebenskünstler“ finanzieren wolen oder nicht?
ZB 5% Steuer mehr oder weniger, aus der Summe der 5% wird pro Nase verteilt, ob es reicht oder nicht.
Für Deine Fragen, hier die vernünftige Antwort für alle: In unsere Wohlstandsgesellschaft kann und verdient jeder mehr als genug Geld um ein annehmbares Leben für sich, wenn man gerne arbeiten will, oder einfach arbeiten will, und für diejenigen, die nicht arbeiten wollen zu finanzieren. Die eigene Würde wird nicht dadurch beschnitten, dass man einige Euros monatlich an Steuern für diejenigen abgibt, die nicht arbeiten. Wo ist also das Problem? Geiz etwa?


2x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

25.03.2021 um 08:53
Zitat von UnikUnik schrieb:Für Deine Fragen, hier die vernünftige Antwort für alle: In unsere Wohlstandsgesellschaft kann und verdient jeder mehr als genug Geld um ein annehmbares Leben für sich, wenn man gerne arbeiten will, oder einfach arbeiten will, und für diejenigen, die nicht arbeiten wollen zu finanzieren.
Ich möchte aber nicht für Leute arbeiten die das selbst nicht wollen aber entscheiden was für mich genug ist.
Einfaches Beispiel: wenn ich 1000€ verdienen möchte, Zweck kann dem Faulpelz egal sein, bin ich einverstanden 1300€ zu erarbeiten um die Versicherungen und Steuern zu zahlen. Ich will aber nicht 2000€ brutto erarbeiten damit mir ein "Würde" Freizeitphilosoph erklärt dass die 700€ für ihn keine Belastung für mich wären.
Es spielt dabei auch keine Rolle wieviel Geld ich noch habe, geht niemanden was an.
Zitat von UnikUnik schrieb:Die eigene Würde wird nicht dadurch beschnitten, dass man einige Euros monatlich an Steuern für diejenigen abgibt, die nicht arbeiten.
Doch , die Würde des Arbeites wird massiv mißachtet, gerade zu von den Faulpelzen mit Füssen getreten.
Merk Dir doch mal was: Arbeiter schulden Faulpelzen nichts. Magst Du nicht arbeiten? OK! Schau aber selbst wie Du deine Kosten finanzierst, respektiere doch deine Würde selbst und bettel nicht rum.


1x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

25.03.2021 um 09:31
Zitat von UnikUnik schrieb:Die eigene Würde wird nicht dadurch beschnitten, dass man einige Euros monatlich an Steuern für diejenigen abgibt, die nicht arbeiten. Wo ist also das Problem? Geiz etwa?
Die Würde würde also beschnitten, wenn jemand entgegen seines freien Willens arbeiten gehen soll - aber es rüttelt nicht an der Würde, anderen ungefragt Geld wegzunehmen, um jene zu unterstützen, die nicht arbeiten gehen wollen? Interessante Sichtweise, gehört es doch eigentlich zur Menschenwürde, selbst für sein Auskommen sorgen zu dürfen.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Wahr ist ja auch, dass viele hartz 4 empfänger die nominell arbeitsfähig sind trotzdem nicht arbeiten können auf grund von psychischen Problemen, die oft nicht diagnostiziert sind oder nicht ernst genug genommen werden.
Natürlich ist das wahr. Und sowas wird immer genau dann als Argument genutzt, wenn es um die Faulpelze geht. Es gibt auch viele Arbeitnehmer die depressiv werden, weil sie unter finanziellen Problemen leiden. Wieso wird nicht auch über die geredet?

Ich habe im Bekanntenkreis jemanden, männlich, mittleren Alters. Der kennt arbeiten gehen auch nur aus Erzählungen. Wann immer ein Gespräch mal in die Richtung geht, das Menschen mitunter nicht arbeiten gehen wollen, kommen von dem auch direkt solche Sprüche... "gibt auch viele Firmen, die absichtlich so wenig zahlen", "gibt auch viele Firmen die stellen lieber Migranten ein", "gibt auch viele Firmen die gar nicht wollen, dass man...", "gibt auch viele die arbeiten gehen wollen, aber nicht können, weil...". Bei ihm gehe ich mittlerweile davon aus dass er einfach nur schnell ablenken will damit keiner fragt "warum gehst du nicht arbeiten?". Gut, warum nicht, wissen wir bei uns im Bekanntenkreis. Der ist so faul wie nix.


1x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

25.03.2021 um 09:37
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Ich möchte aber nicht für Leute arbeiten die das selbst nicht wollen aber entscheiden was für mich genug ist.
Was hast du gegen die paar Euros Sozialsteuern? Bist du wirklich so geizig?
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Einfaches Beispiel: wenn ich 1000€ verdienen möchte, Zweck kann dem Faulpelz egal sein, bin ich einverstanden 1300€ zu erarbeiten um die Versicherungen und Steuern zu zahlen. Ich will aber nicht 2000€ brutto erarbeiten damit mir ein "Würde" Freizeitphilosoph erklärt dass die 700€ für ihn keine Belastung für mich wären.
Du zahlst nicht 300€ an Sozialsteuern wenn du für 1000€ Netto arbeiten gehst. Genauso keine 700€ bei 2000€ Brutto an Sozialsteuern. Der Sozialsteuerbetrag ist zwar je mehr man verdient höher, aber immer noch ein Bruchteil dessen. Was willst du denn lieber? Jeder soll frei entscheiden können, ob er Sozialsteuern zahlt oder nicht? Damit wäre ich sogar einverstanden.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Doch , die Würde des Arbeites wird massiv mißachtet, gerade zu von den Faulpelzen mit Füssen getreten.
Du hast keine Ahnung von dem Werbebegriff. Wären die Sozialabgaben so massiv hoch, dass du dir dein Luxusleben nicht mehr finanzieren kannst, wäre deine Freiheit ein wenig eingeschränkt, was aber nicht der Fall ist, bei der arbeitenden Bevölkerung.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Merk Dir doch mal was: Arbeiter schulden Faulpelzen nichts. Magst Du nicht arbeiten? OK! Schau aber selbst wie Du deine Kosten finanzierst, respektiere doch deine Würde selbst und bettel nicht rum.
Jemand der nicht arbeiten gehen will, kann auch andere Gründe haben, ohne dabei faul zu sein. Ist höchst individuell und vielfältig weißt du. Interessiert dich aber nicht, solche Leute. Ich schrieb es dir schon mal in einem anderen Thread. Du musst keine Steuern bezahlen. Du kannst einfach auswandern, dich für eine andere Politik einsetzen, oder sogar aufhören zu arbeiten. Arbeiten oder betteln muss niemand. Aber Arbeitslose oder Menschen die nicht arbeiten wollen nicht zu finanzieren, bringt mehr Probleme mit sich, als es zu tun.
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Die Würde würde also beschnitten, wenn jemand entgegen seines freien Willens arbeiten gehen soll - aber es rüttelt nicht an der Würde, anderen ungefragt Geld wegzunehmen, um jene zu unterstützen, die nicht arbeiten gehen wollen? Interessante Sichtweise, gehört es doch eigentlich zur Menschenwürde, selbst für sein Auskommen sorgen zu dürfen.
Jeder der arbeiten geht und Steuern zahlt, willigt konkludent darin ein, Sozialhilfeempfänger durch Steuern zu unterstützen, die wiederum konkludent eingewilligt durch den Sozialhilfeantrag die Sozialhilfe beziehen. Da gibt oder nimmt niemand was ungefragt, interessant, nicht wahr?


3x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

25.03.2021 um 09:44
Zitat von UnikUnik schrieb:Jeder der arbeiten geht und Steuern zahlt, willigt konkludent darin ein, Sozialhilfeempfänger durch Steuern zu unterstützen, die wiederum konkludent eingewilligt durch den Sozialhilfeantrag die Sozialhilfe beziehen. Da gibt oder nimmt niemand was ungefragt, interessant, nicht wahr?
Die Empfänger willigen bei der zu unterschreibenden Eingliederungsvereinbarung ein, sich nach Kräften und im Rahmen ihrer Möglichkeiten um eine zügige Arbeitsaufnahme zu bemühen. Das beißt sich dann extrem mit "nicht arbeiten gehen wollen". Interessant, nicht wahr?


1x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

25.03.2021 um 09:48
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Die Empfänger willigen bei der zu unterschreibenden Eingliederungsvereinbarung ein, sich nach Kräften und im Rahmen ihrer Möglichkeiten um eine zügige Arbeitsaufnahme zu bemühen. Das beißt sich dann extrem mit "nicht arbeiten gehen wollen". Interessant, nicht wahr?
In der Hinsicht schon. Faktisch müssen H4 Empfänger aber nichts, sie dürfen laut Bundesverfassungsgericht nicht mehr voll sanktioniert werden, was ein richtiger Schritt der Richter beim Urteil war, der unsrigen dt. Verfassung näher gerecht zu werden. Ein bedingungsloses Grundeinkommen ist der nächste Schritt, um unserer Verfassung voll gerecht zu werden. Denn würdevoll heißt, bedingungslos, also ohne erwerbstätig sein zu müssen, wenn man nicht will, ein angemessenes Leben führen können!


2x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

25.03.2021 um 09:49
Zitat von UnikUnik schrieb:Sozialhilfeempfänger
Können meist nicht arbeiten, unabhängig vom wollen. Für diese Menschen ist zurecht das SGB XII da.
Im SGB II sollen die Menschen jedoch arbeiten, da die Menschen es können.


1x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

25.03.2021 um 09:50
Zitat von UnikUnik schrieb:Denn würdevoll heißt, bedingungslos, also ohne erwerbstätig sein zu müssen, wenn man nicht will, ein angemessenes Leben führen können!
Wo steht das?


1x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

25.03.2021 um 09:51
Zitat von CapspauldinCapspauldin schrieb:Können meist nicht arbeiten, unabhängig vom wollen. Für diese Menschen ist zurecht das SGB XII da.
Im SGB II sollen die Menschen jedoch arbeiten, da die Menschen es können.
Unter Sozial-Hilfe-Empfänger kann man auch H4-Empfänger zählen, so wie ich es in meinem Post meinte. Sie empfangen ja auch Sozialhilfe, nur nicht bedingungslos, obwohl faktisch schon (siehe mein Vorpost).
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Wo steht das?
Ergibt sich aus bundesverfassungsrichterliche Rechtsprechung der den Würdebegriff definiert.

"Achtung und Schutz der Menschenwürde gehören zu den Konstitutionsprinzipien des Grundgesetzes. Die freie menschliche Persönlichkeit und ihre Würde stellen den höchsten Rechtswert innerhalb der verfassungsmäßigen Ordnung dar (vgl. BVerfGE 6, 32 [41]; 27, 1 [6]; 30, 173 [193]; 32, 98 [108]). Der Staatsgewalt ist in allen ihren Erscheinungsformen die Verpflichtung auferlegt, die Würde des Menschen zu achten und sie zu schützen."

"Dem liegt die Vorstellung vom Menschen als einem geistig-sittlichen Wesen zugrunde, das darauf angelegt ist, in Freiheit sich selbst zu bestimmen und sich zu entfalten."

BVerfGE 45, 187 C/II

https://www.servat.unibe.ch/dfr/bv045187.html


2x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

25.03.2021 um 09:54
Zitat von UnikUnik schrieb:Unter Sozial-Hilfe-Empfänger kann man auch H4-Empfänger zählen
Kann man, ist aber falsch. Sie erhalten auch keine Sozialhilfe sondern eine Grundsicherung für Arbeitssuchende.
Da liegt das Detail schon im Namen.


1x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

25.03.2021 um 09:54
@Unik

Joah, und wo steht da nun was von finanzieller Unterstützung im Rahmen der Menschenwürde? Und wieso ist bedingungslosigkeit zwingend notwendig für die Menschenwürde, aber ich darf nur unter der Bedingung arbeiten gehen, dass ich anderen was abgebe? Habe ich keine Menschenwürde?`

Warum verletze ich einen Menschen in seiner Würde, wenn ich ihn aufgrund seiner Religion, seines Aussehens, seines Geschlechts diskriminiere - aber dann auch, wenn er sich bitteschön um Arbeit bemühen soll?

Mir ist nicht bekannt, dass ich im Rahmen meines Arbeitsvertrages auf einen Teil meiner Würde verzichten soll.


1x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

25.03.2021 um 10:01
Zitat von CapspauldinCapspauldin schrieb:Kann man, ist aber falsch. Sie erhalten auch keine Sozialhilfe sondern eine Grundsicherung für Arbeitssuchende.
Da liegt das Detail schon im Namen.
Tut nichts zu Sache wie ich es meinte. Und wie es richtig ist, weiß ich ebenfalls. Also was willst du eigentlich von mir? Such lieber nach den wirklichen Fehlern bei dir ;)
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Joah, und wo steht da nun was von finanzieller Unterstützung im Rahmen der Menschenwürde? Und wieso ist bedingungslosigkeit zwingend notwendig für die Menschenwürde, aber ich darf nur unter der Bedingung arbeiten gehen, dass ich anderen was abgebe? Habe ich keine Menschenwürde?
Du hast nicht verstanden, wie die BVerfR die Rechtsprechung meinten, bzgl. den Würdebegriffs.

Würde heißt einfach frei aus sich selbst heraus mit sich selbst überstimmend werden können.
Will ich nicht erwerbstätig sein, muss mir der Staat dennoch garantieren können, dass ich ein würdevolles Leben führen kann, denn die Würde des Menschen muss
So weit sind wir aber in D noch nicht. Das kommt aber sicher noch.
Edit: Bzw. sind wir praktisch da schon, nur nicht bedingungslos, denn H4 Empfänger die nichts tun um Arbeit aufzunehmen, erhalten dennoch Grundsicherung(wenn auch etwas durch Sanktionen gekürzt) - auch wenn auf dem Papier und per Forderung vom Jobcenter man sich bemühen muss.


melden

Der Hartz 4 Thread

25.03.2021 um 10:23
@Unik

Ja, ähm, nö.
Das Bundesverfassungsgericht hat den Begriff der Menschenwürde in zahlreichen Entscheidungen definiert. Hiernach bezeichnet die Menschenwürde den Wert- und Achtungsanspruch, der dem Menschen kraft seines Menschseins zukommt, unabhängig von seinen Eigenschaften, seinem körperlichen oder geistigen Zustand, seinen Leistungen oder sozialem Status.
Wenn die Würde eines Menschen lt. Bundesverfassungsgerichtes nichts mit seinen Leistungen, geistigem Zustand oder sozialem Status zu tun hat, dann kann die Menschenwürde per se schon nicht durch irgendein BGE oder bedingungslose Sozialleistungen getragen werden - denn die setzen einen bestimmten sozialen Status voraus.
Da beißt sich die Katze in den Schwanz.

Ich würde mich auch nicht so weit aus dem Fenster lehnen andere darauf hinzuweisen, sie hätten die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes ja nur nicht verstanden, denn Jura hast du sicher auch nicht studiert. Das du die zahlreichen Entscheidungen des BVerfG bzgl. der Würde des Menschen so verstehst wie du sie verstehst, ist ja deine Sache.

Dein Verständnis hinkt schon in der Hinsicht, dass das BVerfG gleichermaßen entschieden hat, dass sehr wohl Sanktionen bis 30% für ALG II-Bezieher möglich sind.
Wenn also das BVerfG deinem Verständnis nach "meint", dass Hartz IV oder sonstige Sozialleistungen unabdingbar zum Erhalt der Menschenwürde sind - wie kann es dann sein, dass genau das selbe BVerfG sagt "Kürzungen bis 30%" seien in Ordnung?

Grundsätzlich und mathematisch bedeutet das: Man müsste Hartz IV deinem Verständnis nach bedingungslos auszahlen. Aber dann um 30% niedriger als bisher - weil 70% des bisherigen Satzes des Würde eines Menschen entsprechen - der Rest darf ja sanktioniert werden.

Gut, machen wir das dann künftig so. Jeder kriegt Hartz IV ohne was dafür tun zu müssen, aber eben nur 70% davon. Deal?


1x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

25.03.2021 um 10:33
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Wenn die Würde eines Menschen lt. Bundesverfassungsgerichtes nichts mit seinen Leistungen, geistigem Zustand oder sozialem Status zu tun hat, dann kann die Menschenwürde per se schon nicht durch irgendein BGE oder bedingungslose Sozialleistungen getragen werden - denn die setzen einen bestimmten sozialen Status voraus.
Da beißt sich die Katze in den Schwanz.
"Dem liegt die Vorstellung vom Menschen als einem geistig-sittlichen Wesen zugrunde, das darauf angelegt ist, in Freiheit sich selbst zu bestimmen und sich zu entfalten."

BVerfGE 45, 187 C/II

=

Frei aus sich selbst heraus mit sich Selbst übereinstimmend werden können - wie ich bereits schrieb ;)

D.h. also, wer nicht arbeiten will, muss nicht.


Artikel 1 GG:

(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

D.h. also, das der Staat die Würde des Menschen schützen muss, also Sozialleistungen leisten.

Das BGE oder H4 sichert nur die Würde des Menschen, dass sie nicht andernfalls eingeschränkt bzw. beschnitten wird.
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Ich würde mich auch nicht so weit aus dem Fenster lehnen andere darauf hinzuweisen, sie hätten die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes ja nur nicht verstanden, denn Jura hast du sicher auch nicht studiert. Das du die zahlreichen Entscheidungen des BVerfG bzgl. der Würde des Menschen so verstehst wie du sie verstehst, ist ja deine Sache.
Nein, du hast sie nicht verstanden. Du hast dich nie wirklich mit Jura auseinandergesetzt, ich schon.
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Dein Verständnis hinkt schon in der Hinsicht, dass das BVerfG gleichermaßen entschieden hat, dass sehr wohl Sanktionen bis 30% für ALG II-Bezieher möglich sind.
Wenn also das BVerfG deinem Verständnis nach "meint", dass Hartz IV oder sonstige Sozialleistungen unabdingbar zum Erhalt der Menschenwürde sind - wie kann es dann sein, dass genau das selbe BVerfG sagt "Kürzungen bis 30%" seien in Ordnung?
Das Existenzminimum ist demnach abzüglich 30% Sanktion 312,20€ = Würde erhalten. Verstanden?


1x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

25.03.2021 um 10:41
Zitat von UnikUnik schrieb:D.h. also, wer nicht arbeiten will, muss nicht.
Wo steht das? Außer da, wo du das gerne so interpretieren möchtest?
Zitat von UnikUnik schrieb:Nein, du hast sie nicht verstanden. Du hast dich nie wirklich mit Jura auseinandergesetzt, ich schon.
Ja, bisschen Google, bisschen Wikipedia, gell? Ich bezweifle, dass du ein Jurastudium begonnen hast. Und dich damit "auseinandergesetzt" zu haben qualifiziert dich nicht wirklich, genauso wenig wie mich oder irgendjemand anders. Es gibt Leute, die setzen sich auch damit auseinander, wie man Auto fährt und können es trotzdem nicht.
Zitat von UnikUnik schrieb:Das Existenzminimum ist demnach abzüglich 30% Sanktion 312,20€ = Würde erhalten. Verstanden?
Natürlich habe ich das verstanden - genau das schrieb ich ja vorher. Du gibst mir da Recht. Was im Umkehrschluss bedeutet, dass ein bedingungsloses Auszahlen des ALG II-Satzes eben rein gar nix mit der Würde zu tun hat, weil er per se schon um 30% höher liegt, als die Würde es erfordert.

Folglich dürftest du kein Problem damit haben, wenn man dir morgen deinen ALG II-Satz um 30% kürzt - dauerhaft. Das entlastet den Steuerzahler dann insgesamt um 521 Mio Euro. Find ich super! Sollten wir so machen!


1x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

25.03.2021 um 10:50
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Wo steht das? Außer da, wo du das gerne so interpretieren möchtest?
Hier , zum dritte Mal für dich:

"Dem liegt die Vorstellung vom Menschen als einem geistig-sittlichen Wesen zugrunde, das darauf angelegt ist, in Freiheit sich selbst zu bestimmen und sich zu entfalten."

BVerfGE 45, 187 C/II

Was daran verstehst du nicht, sich in Freiheit selbst zu bestimmen, also nicht arbeiten gehen wollen? Wer nicht arbeiten gehen will, muss nicht, wenn der Staat die Würde schützt, was er ja tut, mit dem extra noch für dich ausgerechnetem Existenzminimum.
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Ja, bisschen Google, bisschen Wikipedia, gell? Ich bezweifle, dass du ein Jurastudium begonnen hast. Und dich damit "auseinandergesetzt" zu haben qualifiziert dich nicht wirklich, genauso wenig wie mich oder irgendjemand anders. Es gibt Leute, die setzen sich auch damit auseinander, wie man Auto fährt und können es trotzdem nicht.
Und der nächste. Du hast kein Plan von Jura oder Gesetzestexten usw.
Autodidaktisch kann man sich übrigens auch weiterbilden ;)
Zitat von chrisebachriseba schrieb:Du gibst mir da Recht. Was im Umkehrschluss bedeutet, dass ein bedingungsloses Auszahlen des ALG II-Satzes eben rein gar nix mit der Würde zu tun hat, weil er per se schon um 30% höher liegt, als die Würde es erfordert.

Folglich dürftest du kein Problem damit haben, wenn man dir morgen deinen ALG II-Satz um 30% kürzt - dauerhaft. Das entlastet den Steuerzahler dann insgesamt um 521 Mio Euro. Find ich super! Sollten wir so machen!
Wenn du denn Begriff Würde zu Ende spinnen könntest, würdest du begreifen, dass für Menschen die ein Luxusleben leben, oder für die, die arm sind oder im Rollstuhl sitzen, Würde individuell ist, im Sinne von frei aus sich selbst heraus werden können. Mann kann ja nicht Superman werden, obwohl man es gerne wollen würde.


1x zitiertmelden

Der Hartz 4 Thread

25.03.2021 um 10:54
Zitat von UnikUnik schrieb:Was hast du gegen die paar Euros Sozialsteuern?
Ich führe Steuern und Sozialabgaben in meinem Beispiel explizit aus und dass ich sie zahlen würde, Du fragst mich was ich dagegen habe. Balla Balla.
Zitat von UnikUnik schrieb:Bist du wirklich so geizig?
Nein, ich zahle sehr gerne angemessene Steuern und Sozialabgaben. Für einen Faulpelz will ich gar nichts zahlen, das ist normaler Menschenverstand, kein Geiz.
Zitat von UnikUnik schrieb:Jeder soll frei entscheiden können, ob er Sozialsteuern zahlt oder nicht? Damit wäre ich sogar einverstanden.
Also, dann keine Abgaben für Faulpelze.
Zitat von UnikUnik schrieb:Wären die Sozialabgaben so massiv hoch
Sind sie, weltweit mittlerweile Nummer 1, Gegenleistung Platz XX...
Zitat von UnikUnik schrieb:Jemand der nicht arbeiten gehen will, kann auch andere Gründe haben, ohne dabei faul zu sein. Ist höchst individuell und vielfältig weißt du. Interessiert dich aber nicht, solche Leute.
In der Tat nicht, unter dem Aspekt der Nichteinmischung - will einer nicht arbeiten, einverstanden, will ich nicht dass er auf meine Kosten lebt, muss er auch einverstanden sein.
Zitat von UnikUnik schrieb:Faktisch müssen H4 Empfänger aber nichts, sie dürfen laut Bundesverfassungsgericht nicht mehr voll sanktioniert werden,
Doch, 30%. Ich werde es solange widerholen wie Du es unterschlägst. Im gleichen Urteil steht auch dass die Gesellschaft selbstverständlich erwarten kann dass Du Dir einen Job suchst.
Zitat von UnikUnik schrieb:Achtung und Schutz der Menschenwürde gehören zu den Konstitutionsprinzipien des Grundgesetzes.
Definiere die "Würde" für Arbeiter die für Faulpelze geschröpft werden sollen.


1x verlinktmelden