Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das europäische Mittelalter - Fragen, Antworten, Diskussionen

264 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mittelalter, König, Pest ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das europäische Mittelalter - Fragen, Antworten, Diskussionen

19.05.2021 um 16:01
In Japan gibt es bis heute das Äquivalent in Form der "Geta"- Sandalen, die mit Absicht so hoch sind. Wikipedia: Geta (Schuhe)


melden

Das europäische Mittelalter - Fragen, Antworten, Diskussionen

22.05.2021 um 02:27
Zitat von T.RickT.Rick schrieb am 18.05.2021:Die Sauberkeit. Im Mittelalter gab es noch keine Kanalisation, da wurden alle Abfälle die das Hausschwein nicht fressen konnte und ganz besonders die Abwässer, Schmutzwasser, Kochwasser, der Inhalt von Nachttöpfen etc., einfach auf die Straße vorm Haus gekippt, deshalb hatten vor allem die engen Straßen in denen keine Karren fuhren, üblicherweise in der Mitte eine Abflußrinne, und die wenigsten der engen Straßen waren damals gepflastert, aus Kostengründen, meistens bestand der Boden nur aus festgetretenem Lehm.
Wie das ausgesehen und vor allem gestunken haben muß, kann man sich heute nicht mehr vorstellen.
Ich habe den Beitrag mal als Zitat gefasst um kurz noch etwas anzumerken. Die Menschen des Spätmittelalters haben schon irgendwann einen Zusammenhang zwischen diesem Unrat und der Verbreitung von z.B. Krankheiten wie der Pest erkannt. Und im Mittelalter wurden durchaus die Straßen gereinigt zum Beispiel wenn ein hoher Würdenträger zu Besuch kam, z.B. der König, Landesherr oder Kaiser. Später haben einige Reichsstädte sogar Säuberungsgesetze erlassen um die Straßen dauerhaft von Unrat zu befreien. Ich meinte sogar mal gelesen zu haben, das ein empfindliches Bußgeld verhängt wurde, wenn sich jemand nicht daran gehalten hat. Quasi durch die Erfindung des "Ordnungsamtes" :D

https://www.planet-wissen.de/gesellschaft/muell/muellentsorgung/index.html

Potsdam zum Beispiel machte 1660 die Straßenreinigung zur Staatsangelegenheit, allerdings auch, weil Kurfürst Friedrich Wilhelm die Stadt zur zweiten Residenz machte. Nun fuhr ein Gassenmeister mit einem Karren durch die Stadt, auf den die Bürger ihren Dreck laden mussten.

Dadurch wurde das Müllaufkommen deutlich reduziert und der Gestank in den Straßen nahm auch merklich ab. Die Kanalisation kam erst relativ spät wieder auf, im 19. Jahrhundert. Erste Städte in Europa waren hier Wien und Hamburg die vollständig kanalisiert wurden.


melden

Das europäische Mittelalter - Fragen, Antworten, Diskussionen

25.05.2021 um 12:36
Tja, wie oft kam so ein König, alle Jubeljahre mal, und das war aus Sicht der Bürger auch gut so, weil sie ihn jedesmal samt seiner riesigen Schar an Begleitung unterbringen und auf eigene Kosten durchfüttern mußten. Der Gassenmeister (oder andere örtliche Reiniger) hat nur den festen Abfall mit seinem Karren mitgenommen, aber die flüssigen/halbflüssigen Abfälle sicher nicht.
Wo es Gerber gab, gab es wenigstens Abnehmer für reinen Urin (der fürs Ledergerben gebraucht wurde). Ansonsten hat man sich darauf verlassen, daß der nächste Regenguß schon alles mitnimmt.
Reichsstädte waren übrigens nur wenige, die mußten schon der Geschäfte willen halbwegs sauber dastehen, aber was für eine Reichsstadt galt, galt für andere Städte oder die zahlreichen Dörfer nicht.
Erschwerend kam noch die Haustierhaltung dazu, denn früher hatte auch in der Stadt fast jedes Haus mindestens ein Schwein als lebendige Biomülltonne, wer konnte hielt sich auch eine Ziege oder sogar eine Kuh als Milchlieferant. (Mittelalterliche Kühe waren kleiner als die heutigen großrahmigen Milchkühe.) Und dazu kam noch allerlei Geflügel. Auch dieses Tierleben in den Städten hat natürlich für große Mengen an Dreck gesorgt.


melden

Das europäische Mittelalter - Fragen, Antworten, Diskussionen

25.05.2021 um 12:48
Von den Tieren die für den Verkehr nötig waren, Pferde, Ochsen, Kühe, Esel, mal ganz zu schweigen, denn auch die ließen fallen wo sie standen und gingen. Wie heißt diese alte Anekdote, wenn es vor 200 Jahren schon Computer gegeben hätten, sie hätten ausgerechnet daß die heutigen Menschen, hochgerechnet auf den heutigen Verkehr, im Pferdemist ersticken würden.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Politik: Das Heilige Römische Reich (deutscher Nation)
Politik, 27 Beiträge, am 27.06.2016 von subgenius
Aldaris am 24.06.2016, Seite: 1 2
27
am 27.06.2016 »
Politik: Steinreliefs und Skulpturen an etwa 30 Kirchen in Deutschland - die Judensau
Politik, 328 Beiträge, am 30.04.2018 von Issomad
wiccagirl am 20.10.2011, Seite: 1 2 3 4 ... 14 15 16 17
328
am 30.04.2018 »
Politik: Verleihung des Karlspreis an Papst Franziskus
Politik, 18 Beiträge, am 13.05.2016 von Fedaykin
Argus7 am 06.05.2016
18
am 13.05.2016 »
Politik: Gefechtsformation in der Vergangenheit
Politik, 79 Beiträge, am 14.02.2014 von HF
Negev am 19.10.2013, Seite: 1 2 3 4
79
am 14.02.2014 »
von HF
Politik: Es lebe die Republik!
Politik, 14 Beiträge, am 03.06.2014 von bonzokhan
25h.nox am 03.06.2014
14
am 03.06.2014 »