Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

19.863 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Political Correctness, Politische Korrektheit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

17.02.2021 um 12:00
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Daher können wir nicht zueinander finden, da du glaubst, Empathisch zu sein, dich aber nur auf eine Seite schlägst, während die wirklich Empathischen nicht wollen, dass überhaupt irgendwer benachteiligt wird.
Ich denke das nennt man heute White quilt. Es gibt Menschen die sich regelrecht schämen für die Taten, die ihre Vorfahren da veranstaltet haben. Sicherlich ist es richtig, sich für diese Benachteiligungen und Diskriminierung einzusetzen, aber leider nimmt das teilweise auch groteske Züge an.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

17.02.2021 um 12:00
@shionoro

Also wenn ich mir die Grafiken da anschaue, dann finde ich das durchaus schon mehr als angemessen, dass du dich eben beflissen gefühlt hast die Sklaverei heraufzubeschwören...

Nun handelt es sich ja bei der Anne Boylen Verfilmung um eine Serie der BBC... was wohl analog zum Grafen "Broadcast scripted shows" zu sehen ist und da sehen wir 20% schwarze Schauspieler, eiderdaus das ist ja in dem Feld bei aktuell 13,4% schwarzer Bevölkerung in den USA eine Überrepräsentation von 154%.
Jetzt kann es natürlich sein, dass die Zahlen der BBC, die sich selbst eine on screen minorty-quota gesetzt hat katastrophal anders aussehen, aber gut das sind jetzt erstmal die Zahlen die du so gefunden hast.
Die Grafik ist allerdings auch von 2017, vielleicht ist es wieder schlimmer geworden.

In jedem Fall ich gebe dir komplett recht, angesichts der Zahlen in einer Fernsehserie Mansa Musa weiß zu casten würde gar nicht gehen und das hat dann auch gar nichts damit zu tun, dass man an der Stelle irgendwas mit Doppelstandards überkompensieren würde.

... zur Whitewashing Epediemie was die Rollen-Konzeption angeht, war im Dokument leider nichts zu finden.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

17.02.2021 um 12:07
Zitat von Dr.PlökeDr.Plöke schrieb:20% schwarze Schauspieler
*pardon 20,6% natürlich


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

17.02.2021 um 12:08
@CosmicQueen

Das können sie doch unmöglich ernst meinen! Was soll denn das Kind mit/ohne Penis sagen wenn es nur noch am Oberkörper nuckeln darf?
Meine fresse, sogar der Mutter ihr Geschlecht absprechen ist schon hart


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

17.02.2021 um 12:17
Zitat von CosmicQueenCosmicQueen schrieb: Nur eine Frage der Zeit, bis es auch bei uns so weit ist : Aus Rücksicht auf Transsexuelle sollen auf Geburtsstationen in Großbritannien künftig auch geschlechtsneutrale Begriffe benutzt werden.


Das Personal auf den Geburtenstationen der Universitätskliniken Brighton und Sussex soll neue Begriffe rund um Kreißsaal, Gebärende und Neugeborene benutzen , berichten unter anderem die britische Zeitung „The Times“ und das Newsportal „Metro“.
https://www.nordkurier.de/aus-aller-welt/hebammen-sollen-nicht-mehr-muttermilch-sagen-1542450602.html
(Hervorhebungen von mir)

Den Artikel halte ich schon wieder für reisserisch übertrieben. Da steht, dass das Personal der Universitätskliniken Brighton und Sussex diese geschlechtsneutralen Begriffe verwenden.
Keine Ahnung wie man auf den Schluss kommt, dass das nun auch bald bei uns so kommen würde - wir stellen uns in der Angelegenheit "Genderneutralität" ja schon bei den kleinsten Begrifflichkeiten völlig stur. Daher sehe ich null Gefahr eines Überschwappens.


3x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

17.02.2021 um 12:20
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:Das können sie doch unmöglich ernst meinen!
Wir werden sehen, ob das auch zu uns rüber schwappt. Heutzutage ist alles möglich. Jeder und alles wird "neutralisiert".

Was die Figur Anne Boleyn betrifft, denke ich soll das ähnlich laufen, aber bestimmt steckt da auch ein finanzieller Gedanke dahinter. Wenn man bei solchen Filmen auch das Schwarze Publikum für sich gewinnen kann, dann spült das auch noch mal mehr Geld in die Kassen, denke ich mal.

@Foxy.Vapiano
Bitte richtig zitieren, das von dir zitierte habe ich nicht geschrieben, sondern steht in dem Artikel.
Zitat von Foxy.VapianoFoxy.Vapiano schrieb:wir stellen uns in der Angelegenheit "Genderneutralität" ja schon bei den kleinsten Begrifflichkeiten völlig stur. Daher sehe ich null Gefahr eines Überschwappens.
Schön, jetzt wissen wir auch was deine Meinung dazu ist, wir werden sehen. :Y:


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

17.02.2021 um 12:26
Zitat von Foxy.VapianoFoxy.Vapiano schrieb:Daher sehe ich null Gefahr eines Überschwappens.
D'accord.

Irgendwelche Leute machen irgendwo irgendwelche Sachen. Das gabs schon immer, wirds immer geben.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

17.02.2021 um 12:26
Zitat von CosmicQueenCosmicQueen schrieb:Bitte richtig zitieren, das von dir zitierte habe ich nicht geschrieben, sondern steht in dem Artikel.
Ich schrieb dazu auch:
Zitat von Foxy.VapianoFoxy.Vapiano schrieb:Den Artikel halte ich schon wieder für reisserisch übertrieben.
Und habe darunter den Artikel nochmal verlinkt. Kann leider nichts dafür, dass Allmy das Zitat dann so einfügt. Ich bezog mich ganz allein auf den Artikel und nicht auf deinen Beitrag, oder deine Meinung.
Zitat von CosmicQueenCosmicQueen schrieb:Schön, jetzt wissen wir auch was deine Meinung dazu ist, wir werden sehen
Deine kennen wir auch - dafür ist die Diskussion da, oder? Meinungsaustausch.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

17.02.2021 um 12:36
Zitat von Foxy.VapianoFoxy.Vapiano schrieb:Und habe darunter den Artikel nochmal verlinkt. Kann leider nichts dafür, dass Allmy das Zitat dann so einfügt. Ich bezog mich ganz allein auf den Artikel und nicht auf deinen Beitrag, oder deine Meinung.
Am besten du zitierst dann aus dem Artikel und nimmst nicht das von mir hier rein zitierte, dann werde ich nicht als zitierte angegeben. Ich hoffe das war jetzt verständlich? :D

Also, in dem Artikel aus dem Nord Kurier ist ja eine Verlinkung zu dem Times Artikel und dem Newsportal Metro angegeben. Ob das jetzt reißerisch ist, klar, wie so fast jeder Artikel der so verlinkt wird diesbezüglich, denn es geht meistens um Klicks. Nichtsdestotrotz sind schon so einige Dinge aus den USA oder GB zu uns rüber geschwappt, von daher kann ich mir gut vorstellen, dass auch diese "Gendergerechtigkeit" hier zumindest diskutiert werden wird.


2x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

17.02.2021 um 12:42
Zitat von CosmicQueenCosmicQueen schrieb:hier zumindest diskutiert werden wird.
Diskussionen tun ja erstmal keinem weh. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass es auch für Mütter manchmal ein Stich in die Seele ist, wenn sie selbst nicht in der Lage sind, Milch zu produzieren, und ihre Kinder Ammenmilch bekommen, die eben keine "Mutter"-Milch ist.
Das ist aber erstens ein relativ seltener Fall und zweitens habe ich die Lösung für diesen Fall bereits benannt - überall dort, wo nicht die Mutter säugt, säugt eine Amme. Und demzufolge ist es Ammenmilch.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

17.02.2021 um 12:43
@EinElch
Es geht aber um Transmenschen und nicht um Mütter die keine Muttermilch produzieren.
.Transfreundliche Geburtsvorbereitung

Die neuen Richtlinien sollen zur Verwendung der geschlechtsneutralen Sprache als Standard führen. Laut „Metro“ würden Broschüren, Briefe und Emails der beiden Krankenhäuser geändert und Mitarbeiter angehalten, die transfreundlichen Begriffe in Geburtsvorbereitungskursen zu verwenden, bei denen mehrere werdende Eltern anwesend sind.
Aus dem Artikel den ich weiter oben verlinkt hatte.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

17.02.2021 um 12:45
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Irgendwelche Leute machen irgendwo irgendwelche Sachen. Das gabs schon immer, wirds immer geben.
Eben und nicht alles ist immer gleich einer Verbreitungsgefahr unterlegen. Diese Handhabung, wie aus dem Artikel, wird dort im kleinen Umfeld praktiziert - man weiss bis jetzt nichtmal warum... Vllt als Versuch in die Wege geleitet, der Universitäten, die generelle Durchsetzung zu prüfen - was ich persönlich in Punkto Begriff "Muttermilch" für nicht nötig erachte.
Milch von der Mutter kommt nunmal aus der Mutter... Mütter die nicht in der Lage sind zu stillen (kein Milcheinschuss) müssen auf Milchpulver zurückgreifen. Diese nennt man dann zB auch schon nicht mehr Muttermilch, nur manche Hersteller bezeichnen es als Muttermilchersatz.
Und diese Unterscheidung kann man da durchaus machen und muss es nicht gezwungen gendern. Habe aber auch kein Problem damit wenn man es täte - in dem Thema bin ich irgendwie die Schweiz. Kann beide Seiten verstehen, tendiere dennoch für mich persönlich, dass es nicht nötig sei.
Zitat von CosmicQueenCosmicQueen schrieb:Am besten du zitierst dann aus dem Artikel und nimmst nicht das von mir hier rein zitierte, dann werde ich nicht als zitierte angegeben. Ich hoffe das war jetzt verständlich?
Ja verständlich. (kein Interesse an einem Nebenschauplatz)
Zitat von CosmicQueenCosmicQueen schrieb:Also, in dem Artikel aus dem Nord Kurier ist ja eine Verlinkung zu dem Times Artikel und dem Newsportal Metro angegeben. Ob das jetzt reißerisch ist, klar, wie so fast jeder Artikel der so verlinkt wird diesbezüglich, denn es geht meistens um Klicks.
Ja die Anmerkung das es wegen der Handhabung 2er Universitäten zu uns rüberschwappen könnte halte ich für reißerisch, in diesem Artikel. Egal aus welchen Gründen - ausreichend Klicks, Panikmache... Was auch immer.
Wäre es nur um die Berichterstattung gegangen das es dort so gehandhabt wird, hätte man es anders fornulieren können - ohne persönliche Bewertung des Zustands durch die Blume. Denn der Artikel verrät, dass man damit im Grunde nicht einverstanden ist. Und das gehört in eine neutrale Berichterstattung mE nicht kommuniziert - weder subtil, noch klar und deutlich.
Zitat von CosmicQueenCosmicQueen schrieb:dass auch diese "Gendergerechtigkeit" hier zumindest diskutiert werden wird.
Diskutiert werden kann sie, würde sich in DE aber - zumindest in absehbarer Zeit nicht durchsetzen, denn wie gesagt... Man tut sich hier schon schwer mit deutlich weniger problematischen Genderangleichungen. Wir sind noch dabei das * Sternchen zu diskutieren - weils da schon hapert.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

17.02.2021 um 12:45
@CosmicQueen

Joa, ich weiß, ich hatte nur versucht ein Beispiel zu bringen, dass nicht Transmenschen bemüht.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

17.02.2021 um 12:51
Zitat von Foxy.VapianoFoxy.Vapiano schrieb:Wir sind noch dabei das * Sternchen zu diskutieren - weils da schon hapert.
Das wird schon länger nicht diskutiert, es wird umgesetzt selbst die Nachrichten werden mit einer "Gendersternpause" beim Sprechen belegt. Von daher, man darf gespannt sein ob auch diese "Idee" hier Beachtung findet.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

17.02.2021 um 12:56
Zitat von CosmicQueenCosmicQueen schrieb:Das wird schon länger nicht diskutiert, es wird umgesetzt selbst die Nachrichten werden mit einer "Gendersternpause" beim Sprechen belegt. Von daher, man darf gespannt sein ob auch diese "Idee" hier Beachtung findet.
In einigen Nachrichten-Übertragungen wird das durchgeführt ja. Hängt aber auch tatsache vom Nachrichtensprecher ab, denn ich erlebe nahezu täglich in diversen ÖR Übertragungen, dass es eine genderneutrale Sprache noch schwer hat.
Bei einem Wort klappts, im nächsten Satz ist das schon wieder vergessen.
Und doch - die ARD zB hat letztens im Morgenmagazin darüber noch debattiert und sich schlussendlich dafür gefeiert, dass sie zumindest bemüht sind, es korrekt umzusetzen. Das Thema ist einfach noch nicht allgemein in den Köpfen der Menschen angekommen und viele, die es bereits machen, halten dies auch noch für eine Besonderheit. Dabei sollte es eine Grundsetzlichkeit sein Männer und Frauen gleichwertig zu kommunizieren. Da muss ich aber nicht wegen jedem einzelnen Wort eine neue Debatte lostreten - keine der beiden Seiten sollte das.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

17.02.2021 um 13:00
@Foxy.Vapiano
@CosmicQueen
@EinElch
@Dr.Plöke
@Seidenraupe
@shionoro

Im Gegensatz zum PoC der selbstverständlich weiße Personen der Geschichte verkörpern soll, ist man sich beim Thema Synchronsprechen nicht einig.
Schwarze sollen gefälligst von Schwarzen synchronisiert werden.
https://www.deutschlandfunk.de/struktureller-rassismus-wenn-weisse-schwarze-synchronisieren.807.de.html?dram:article_id=480027


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

17.02.2021 um 13:02
@behind_eyes

Das wiederum finde ich unsinnig. Das ist so ein typisches prinzipien ding, was jeglicher logik entbehrt.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

17.02.2021 um 13:06
Zitat von Foxy.VapianoFoxy.Vapiano schrieb:In einigen Nachrichten-Übertragungen wird das durchgeführt ja. Hängt aber auch tatsache vom Nachrichtensprecher ab, denn ich erlebe nahezu täglich in diversen ÖR Übertragungen, dass es eine genderneutrale Sprache noch schwer hat.
Bei einem Wort klappts, im nächsten Satz ist das schon wieder vergessen.
Tja, PC zu sein, ist gar nicht so einfach, wenn man es allen recht machen möchte. :) Man sollte vielleicht Schulungen durchführen. "Wie spreche und handle ich so, dass ich absolut niemanden ausschließe, kränke, beleidige, etc."

Ich für meinen Teil finde das alles völlig überzogen. Wenn man von einem "Polizist" spricht/schreibt, denke ich nicht automatisch nur an einen Mann, denn die Realität, die mir jeden Tag vor Augen geführt wird, sieht eben anders aus. Da brauche ich kein BinnenI und auch kein Sternchen.

Ich selbst brauche das zum Glück auch nicht umsetzen, das überlasse ich mal denjenigen, die meinen es machen zu müssen. In Verwaltungen, Redaktionen etc. :D


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

17.02.2021 um 13:07
@shionoro
Da sieht man super was für absurde Züge das langsam annimmt.
Müssen dann Asiaten auch von Asiaten gesprochen werden? Oder gehts da wieder nur um schwarze? Wäre ja irgendwie diskriminierend


1x zitiertmelden