Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

21.126 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Political Correctness, Politische Korrektheit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

20.04.2021 um 20:49
Zitat von InterestedInterested schrieb:Tja, so ist das wohl, wenn Du mit Deiner Argumentation nicht durchkommst und sie an anderen Diskutanten einfach abprallt.
ach so, dann sind die Argumente dämlich...hm, Deine Argumentation prallt an mir allerdings auch offensichtlich ab.
Zitat von InterestedInterested schrieb:Nicht Menstruation gesagt, nicht Periode gesagt - das ist weit weg von emanzipiert.
:D ja eben......es trägt eben, entgegen den Bestrebungen emanzipierter Frauen, wenig zur Enttabuisierung des Themas bei. Und das wiederum ist auch ein wichtiger Teil der Emanzipation.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

20.04.2021 um 21:19
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:eben......es trägt eben, entgegen den Bestrebungen emanzipierter Frauen, wenig zur Enttabuisierung des Themas bei.
Jeder einigermaßen wachsame Mann weiss doch, dass wir, normalerweise, einmal im Monat bluten.
Ich wurde wegen meiner Periode noch nie diskriminiert oder benachteiligt oder hatte das Gefühl, dass wenn ich "Schatz, heute nicht, hab meine Tage" fasel, ein Tabuthema anreisse. Nur darum, wie genau das abläuft und wie es entsorgt wird, muss ich kein großes Aufheben machen und ich kann mir durchaus vorstellen, dass es nicht angenehm ist, blutige Klopapierschnipsel im Müll vorzufinden, wenn es nicht ausreichend verpackt wurde.


Ich persönlich spreche sehr offen über meine Periode, aber auch hier zieht für sich jeder seine eigene Grenze. Und ich finde, das sollte genauso für Männer gelten, wenn die sich einfach nicht intensiver mit dem Thema beschäftigen wollen. Deswegen ist es aber noch lange kein Tabu.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

20.04.2021 um 21:41
In welcher Welt leben denn einige? :ask:

Als ob das Thema Periode ein Tabuthema heutzutage wäre. Das lernt man schon in der 3. Klasse mit Eisprung und Periode und so. Emanzipiert ist man, wenn man nicht verlangt das andere unbedingt das Wort Periode aussprechen sollen. Warum auch, wenn man das Thema samt OB sowieso schon behandelt und Lösungen für etwaige Probleme finden möchte.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

21.04.2021 um 08:35
@CosmicQueen
nee, natürlich nicht, deshalb soll auch möglichst niemand wissen (der Chef), dass man seine Tage hat, deshalb wird jedwedes nicht angenehme Verhalten der Frau grundsätzlich darauf zurückgeführt, deshalb ist Blut in der Werbung blau und so weiter und so fort.
Hier mal was dazu....
Eine Studie des US-amerikanischen Kinsey Institute und der International Women’s Health Coalition aus dem Jahr 2016 liefert deutliche Zahlen: Demnach fühlen sich 77 Prozent der befragten deutschen Frauen unwohl, mit (männlichen) Klassenkameraden oder Kollegen über ihre Periode zu sprechen. Zudem sagten 16 Prozent, dass sie schon einmal während ihrer Monatsblutung zu Hause geblieben sind. Sie wollten nicht, dass jemand es bemerkt.
Quelle: https://aok-erleben.de/tabuthema-periode-warum-eigentlich/

Übrigens, emanzipiert ist es, wenn die Periode genau so normal thematisiert würde, wie sie eben ist. Sie ist alltäglich, natürlich, kann man ganz normal benennen und auch auch ganz offen drüber sprechen. Sollte man meinen.


4x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

21.04.2021 um 08:52
@Tussinelda
Du kannst deine Chef ja mitteilen das du deine Tage hast, wen andere Frauen das nicht wollen hat das aber nichts mit shaming zu tun. Ebensowenig die blaue Flüssigkeit in der Werbung, da sind körperflüssigkeiten bzw Ausscheidungen generell blau.


Wo wird sie den nicht normal thematisiert? Werbung zählt nicht den dort herrscht werbesprech, das kannst du mit der normalen Gesellschaft nicht vergleichen.


2x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

21.04.2021 um 08:58
Zitat von nocheinmalnocheinmal schrieb:Wo wird sie den nicht normal thematisiert? Werbung zählt nicht den dort herrscht werbesprech, das kannst du mit der normalen Gesellschaft nicht vergleichen.
das sehe ich genau so wie du.
Aber mal eine Anmerkung: dass du anstatt "denn" gerne "den" schreibst, stört sehr den Lesefluss, weil ja "den" normalerweise was anderes bedeutet (man muss dann gedanklich immer erst "übersetzen", auch bei "wenn" und "wen").
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Übrigens, emanzipiert ist es, wenn die Periode genau so normal thematisiert würde
klar, könnte man.
Die hätten das nicht so umständlich umschreiben brauchen, "Periode" ist ein ganz normales Wort. Aber haben sich halt anders entschieden.
Dass die dann aber einen Shitstorm erlebten, wohl auch wegen dem "pink" nehme ich an (?) finde ich dann aber auch sehr überzogen.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

21.04.2021 um 10:05
Zitat von nocheinmalnocheinmal schrieb:Wo wird sie den nicht normal thematisiert? Werbung zählt nicht den dort herrscht werbesprech, das kannst du mit der normalen Gesellschaft nicht vergleichen.
weil Werbung ist ja nicht für die normale Gesellschaft...... Außerdem entscheidest nicht Du, was zählt und was nicht.
Zitat von nocheinmalnocheinmal schrieb:Du kannst deine Chef ja mitteilen das du deine Tage hast, wen andere Frauen das nicht wollen hat das aber nichts mit shaming zu tun.
kommt immer auf den Grund an, warum sie das nicht wollen ;) warum erzählen manche Frauen dies ganz freimütig ihrem weiblichen Chef, aber nicht dem männlichen? Weil man sich schämt? Weil es peinlich ist? Weil der Mann das nicht hören/wissen soll? Warum?
Weil es natürlich niemals ein Tabu sein könnte, alles klar.....


3x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

21.04.2021 um 10:09
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:warum erzählen manche Frauen dies ganz freimütig ihrem weiblichen Chef, aber nicht dem männlichen? Weil man sich schämt? Weil es peinlich ist? Weil der Mann das nicht hören/wissen soll? Warum?
Ist das nicht arg abhängig vom Verhältnis zum Chef?
Ich hatte mal eine Chefin, der ich das nie erzählt hätte. Wieso auch?

Aber man kann schon davon ausgehen, dass Frauen besser nachvollziehen können, weil sie es selbst erleben. Hat weniger mit Tabu zu tun, sondern wohl eher damit, dass man genau weiss, dass das Gegenüber in der Lage ist, aufgrund eigener Erfahrungen, die Thematik verstehen zu können.


1x verlinktmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

21.04.2021 um 10:31
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:weil Werbung ist ja nicht für die normale Gesellschaft...... Außerdem entscheidest nicht Du, was zählt und was nicht
Werbung hat eben ihre eigene Sprache. Das kann man nicht mit den normalen Bürger vergleichen. Und deshalb kann sie auch nicht mit der alltagssprache verglichen werden.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

21.04.2021 um 10:34
Zu einem Vorgesetzen pflegt man eher seltener ein freundschaftliches Verhältnis. Der muss also weder über meinen (ebenso natürlichen) Verdauungsprozess informiert sein, wie über meinen Zyklus.

Hab ich Durchfall und kann nicht kommen, sag ich, dass ich Magen-Darm-Probleme habe. Habe ich meine Periode und daher etwas Kreislauf (man ist ja kaum wegen der Blutung arbeitsunfähig, sondern eher aufgrund der Begleiterscheinungen) sag ich, dass ich Kreislauf habe. Ein wenig Schamgefühl ist mehr als gesund, deswegen schließ ich auch die Tür beim Kacken.

Und der Chef kennt das Thema Menstruation sicherlich auch von seiner Frau, nur muss man bei den Mitarbeiterinnen ja nicht ausführlich informiert sein. Wozu auch? Geht ihn überhaupt nichts an und ich persönlich wahre gerne eine gewisse emotionale Distanz zu Vorgesetzen, wobei es hier sicherlich auch von der Branche und den Menschen an sich, abhängt.


1x verlinktmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

21.04.2021 um 10:45
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Jeder einigermaßen wachsame Mann weiss doch, dass wir, normalerweise, einmal im Monat bluten.
Da hätte ich auch noch zwei mutmaßliche "Sexisten", ich weiß nicht ob sie den Verstärkungsfaktor "cis" hatten, aber die haben sich was getraut:
Am 19. November 1931 beantragte der in Denver, Colorado praktizierende Arzt Earle Cleveland Haas Patentschutz für den von ihm entwickelten ersten Tampon mit Einführhilfe, den er „Tampax“ nannte. Tampax bestand aus gepresster Watte, durch die ein Bändchen verlief, welches das Entfernen des Tampons ermöglichte (der sogenannte Rückholfaden). Schon für diese ersten Tampons gab es einen Applikator.
Mit Applikator! wahrscheinlich für die Ungeschickten unter den Frauen, schon überheblich dieser Earle.
In Deutschland stieß der deutsche Ingenieur Carl Hahn 1947 bei der Lektüre einer amerikanischen Illustrierten auf eine Anzeige für Tampons, die ihn zur Entwicklung eines Tampons für den deutschen Markt anregte. Den entscheidenden Teil des Herstellungsverfahrens ließen sich Hahn und sein Mitarbeiter, der Jurist Heinz Mittag, patentieren: Sie ließen hochelastische Watterollen mittels hohem Druck und Temperatur von einem speziellen Presswerkzeug auf Format pressen. Das Produkt für den deutschen Markt erhielt den Namen Ohne Binde, kurz „O. B.“.
Quelle: Wikipedia: Tampon#:~:text=Am 19.,den er „Tampax“ nannte.
*Wenn die Büsten oder Statuen haben sehe ich sie schon fallen.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

21.04.2021 um 10:46
@Kältezeit
deswegen schrieb ich ja, dass es auf den Grund ankommt, warum man was nicht thematisiert.
@abahatschi
alles bereits bekannt und vollkommen unproblematisch.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

21.04.2021 um 10:46
@Kältezeit
Ich verstehe das Verlangen sowieso nicht mit seinem Chef über private Dinge reden zu wollen. Mit meinem rede ich nichtmal über musikgeschmack obwohl wir da vermutlich grob in dieselbe Richtung gehen.. Hat halt nichts mit Scham zu tun sondern das man sich halt aussucht mit wem man welche Details aus seinem Leben teilen will.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

21.04.2021 um 10:50
Aus:
Zitat von InterestedInterested schrieb:Weil mein Gegenüber nicht wissen muss, ob ich gerade menstruiere? Weil ich vielleicht gerade bei meinem Arbeitskollegen oder Chef bin und dem keinen vollgebluteten Tampon oder Binde in seinen Mülleimer schmeißen möchte?
wird ein kläglicher Versuch unternommen,
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:nee, natürlich nicht, deshalb soll auch möglichst niemand wissen (der Chef), dass man seine Tage hat, deshalb wird jedwedes nicht angenehme Verhalten der Frau grundsätzlich darauf zurückgeführt
:Y:

Dem Chef, bzw. männlichen Mitarbeitern wird per se unterstellt (am Wörtchen "grundsätzlich" zu erkennen), dass jedes unangenehme Verhalten der Frau auf ihre Regelblutung zurückzuführen ist. Was zu keinem Zeitpunkt Thema in der Diskussion um die Pinky Gloves war.

Das Thema ist so was von OT. Erstell doch einfach einen Thread, wo Du das Thema Periode, Menstruation ausgiebig diskutieren kannst.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

21.04.2021 um 10:53
@Interested
Entschuldige bitte, aber das Thema war auch Tabuisierung, nur mal nebenbei. Und dazu habe ich etwas geschrieben. Denn für mich und einige andere da draussen hat die pinky glove Geschichte eben auch damit was zu tun. Ist also kein OT, denn es war Teil der Kritik an pinky gloves. Anstatt mir vorzuschlagen, was ich besser machen sollte, könnte man auch einfach mal beim Thema und nicht beim user ansetzen.


2x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

21.04.2021 um 10:56
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:könnte man auch einfach mal beim Thema und nicht beim user ansetzen.
Niemand ist beim user - es geht um inhaltliche Aussagen, die hier verdreht werden. Und es gab auch kein Tabu - immerhin ging es um ein Produkt bezügl. der Menstruation.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

21.04.2021 um 10:58
Zitat von InterestedInterested schrieb:Niemand ist beim user
Zitat von InterestedInterested schrieb:Das Thema ist so was von OT. Erstell doch einfach einen Thread, wo Du das Thema Periode, Menstruation ausgiebig diskutieren kannst.
hm.
Zitat von InterestedInterested schrieb:Und es gab auch kein Tabu - immerhin ging es um ein Produkt bezügl. der Menstruation.
doch gab es, zum Beispiel weil man nicht mal benennt, um was es eigentlich geht. Aber ich hatte das schon aufgezählt. Und wenn ich (und auch andere) da auch eine Tabuisierung des Themas Menstruation sehe, dann kannst Du mir das nicht einfach absprechen.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

21.04.2021 um 10:59
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Denn für mich und einige andere da draussen hat die pinky glove Geschichte eben auch damit was zu tun
Das sollte dann aber auch belegt werden. Bisher kommt nur so halb gares... Deine aussagen basieren im Grunde darauf das jeder so tickt wie du (Bsp mit dem Chef über seine tage reden oder das thema ist tabuisiert) das ist keine Grundlage für ein Argument.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:doch gab es, zum Beispiel weil man nicht mal benennt, um was es eigentlich geht.
Doch das tut man. Halt im werbesprech. Zur besten Sendezeit darüber zu reden is halt das Gegenteil einer tabuisierung.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

21.04.2021 um 11:02
Zitat von nocheinmalnocheinmal schrieb:Deine aussagen basieren im Grunde darauf das jeder so tickt wie du (Bsp mit dem Chef über seine tage reden oder das thema ist tabuisiert) das ist keine Grundlage für ein Argument.
das stimmt überhaupt nicht. Weder habe ich geschrieben, wie ich es handhabe, noch habe ich irgendwas pauschalisiert.
Zitat von nocheinmalnocheinmal schrieb:Doch das tut man. Halt im werbesprech. Zur besten Sendezeit darüber zu reden is halt das Gegenteil einer tabuisierung.
zur besten Sendezeit nicht das Wort Menstruation in den Mund zu nehmen sagt eigentlich alles.....aber klar, ist wegen "Werbesprech".....


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

21.04.2021 um 11:12
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:zur besten Sendezeit nicht das Wort Menstruation in den Mund zu nehmen sagt eigentlich alles
Ja was soll es den Aussagen? Warum willst du bestimmen wer etwas wie benennen soll?


melden