Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Philosophie Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung +

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

2.839 Beiträge, Schlüsselwörter: Rassismus, Köln, Polizei, Silvester, Racial Profiling, Polizeiabkürzungen
def
ehemaliges Mitglied


Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

03.01.2017 um 17:35
wichtelprinz schrieb:ist das nun der neue Freipass für alles?
Ist denn der Migrantenstatus ein Freipass für alles?

Es ist an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten, dass hier nach grünem Vorbild die Rassismuskeule gewedelt wird weil sich die Polizei erdreistete, anhand der Erfahrungen aus dem letzten Jahr verdächtige Gruppierungen, die sich ganz nebenher noch pöbelnd und angetrunken aggressiv verhielten, vorab festzusetzen und deren Personalien aufzunehmen.

Scheinbar ist es ein Freipass im heutigen Deutschland einen dunkleren Teint zu haben und im letzten Jahr illegal ins Land gereist zu sein... Wenn ihr das in der Schweiz so handhabt ist das euer Bier... ich bin froh, dass man endlich mal wieder durchgriff.


melden
Anzeige

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

03.01.2017 um 17:36
Hatori schrieb:Was bedeutet das dann nun? ^^; Würdest du es befürworten, wenn es nochmal so läuft?
Was kann das wohl bedeuten? Es war ein guter Einsatz angesichts der letztjährigen Ereignisse, meiner Meinung nach konnte das Motto nur lauten, das nicht noch einmal zuzulassen. Also musste man leider aufs racial-profiling zurückgreifen. Als Empfehlung für weitere Veranstaltungen sehe ich das natürlich nicht, aber das ist nichts, was ich der Polizei ankreiden würde, das ist Sache der Politik.


melden
Tobias1982
versteckt


Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

03.01.2017 um 17:38
@Jauchejochen
Jauchejochen schrieb:
Mir fehlt weiterhin eine Begründung, mit welcher Zielsetzung die zahlreichen Nafris sich so zusammengerottet haben, um zur Kölner Domplatte zu kommen. In Nordafrika wird kein Sylvester gefeiert und der 31.12. ist ein normaler Tag.
Der Dom soll eine Zauberhafte Kulisse zu Silvester bieten.
Spaß beiseite, mir drängt sich auch der Verdacht auf:
1. Abgesprochen (wiedermal)
2. Die gleichen Absichten wie letztes Silvester( hat ja letztes mal auch gut geklappt ;) )

Fazit meinerseits: egal wie es die Cops angestellt haben (und es ist mir scheiss egal ) alles richtig gemacht ;)


melden
def
ehemaliges Mitglied


Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

03.01.2017 um 17:39
vincent schrieb:Du jammerst aber auch in jedem verdammten Thread über einen angeblichen "whää Rassismus".
Was ist denn nun los? Gehen dir die Argumente aus oder warum diese schwache Nummer?

Offensichtlich wird in so manchem Thread mit der Rassismuskeule (whäää .. usw) Stimmung gemacht. Jetzt mal wieder gegen einen erfolgreichen Polizeieinsatz... dagegen werde wiederum ich Kante zeigen da es den echten Rassismus relativiert und gerade am Beispiel der Polizeiarbeit fast immer unbegründeter Bullshit ist...


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

03.01.2017 um 17:39
Jauchejochen schrieb:Mir fehlt weiterhin eine Begründung, mit welcher Zielsetzung die zahlreichen Nafris sich so zusammengerottet haben, um zur Kölner Domplatte zu kommen. In Nordafrika wird kein Sylvester gefeiert und der 31.12. ist ein normaler Tag.
Das frag ich mich schon seit letztem Jahr.
Wohnen die slle im selben Wohnheim?
wenns denn alles Flüchtlinge waren.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

03.01.2017 um 17:40
@def
es relativiert keinen echten Rassismus und dass es die Polizeiarbeit betreffend fast immer unbegründet ist, stimmt auch nicht.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

03.01.2017 um 17:41
@def
Es gab keine Argumente, das ist gerade nur persönlicher Mist.. und in dem Punkt kann ich dir nur sagen, dass deine ständige Polemik die vermeintliche Rassismuskeule in letzter Zeit arg überbietet.
In der ganzen Diskussion im Migranten-Thread ist mir nichte eine persönliche Unterstellung von Rassismus an irgendwelche User untergekommen. Das war nur Thema in Bezug auf die Polizeiarbeit. Also zeig mal ruhig weiter total krass Kante. Gegen wen oder was auch immer.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

03.01.2017 um 17:41
Tobias1982 schrieb:1. Abgesprochen (wiedermal)
2. Die gleichen Absichten wie letztes Silvester( hat ja letztes mal auch gut geklappt ;) )
Aber doch nicht alle 900, das willst du damit doch bestimmt nicht meinen oder?


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

03.01.2017 um 17:41
Da es sich hier aber nicht um Racial Profiling gehandelt hat, ist dieser Thread eigentlich
überflüssig.

Die Polizei hat nach einem Täterprofil gehandelt, also ganz normales Profiling. Hier ein gelungener Kommentar in der Zeit.
Kölner Silvesternacht: Ohne Profiling geht es nicht
Wenn die Polizei nach potenziellen Straftätern sucht, werden möglichst genaue Täterprofile erstellt. Genau das ist in Köln geschehen. Mit Rassismus hat das nichts zu tun.
Wie soll die Polizei erkennen, ob jemand mit friedlicher Absicht kommt oder ob er Kriminelles oder gar noch Gefährlicheres im Sinn hat?

Das geht nicht ohne auf Erfahrungswerte zurückzugreifen und ohne das jetzt inkriminierte Profiling. Also das Bilden von Profilen möglicher Straftäter. Nach den Erfahrungen von 2015 lag es nahe, vor allem junge Männer aus Nordafrika zu überprüfen. Von ihnen wurde verlangt, sich auszuweisen, sie wurden registriert und, wenn sie keine Papiere hatten, zurückgeschickt. Alle anderen durften passieren. Ist das schon Rassismus?

Aber wie anders hätte die Polizei vorgehen sollen? Hätte sie jeden kontrollieren sollen, also auch die "grauhaarigen älteren Männer oder blondhaarigen jungen Frauen", wie der Kölner Polizeipräsident Jürgen Mathies zu Recht anmerkt? Oder hätte sie, um niemanden zu diskriminieren, auf Kontrollen ganz verzichten sollen – mit dem Risiko, dass wieder Frauen vergewaltigt und beraubt würden?

Sicherheitsmaßnahmen sind häufig mit Einschränkungen von Freiheitsrechten verbunden, und wenn sie nur darin bestehen, seinen Ausweis vorzeigen zu müssen. Und Kontrollen treffen häufig unterschiedliche Gruppen: Bei Fußballspielen schauen die Sicherheitskräfte nach Zuschauern, die wie gewalttätige Hooligans aussehen. Bei Demos nach vermummten möglichen Gewalttätern. Und bei Fahndungen nach Personen, die dem Täterprofil entsprechen. Gelegentlich trifft es die Falschen.
Jedes Täterprofil ist diskriminierend

Nicht anders hat in diesem Fall die Kölner Polizei agiert. Sie ist nach den Erfahrungen des Vorjahres davon ausgegangen, dass mögliche Grapscher und sexuelle Gewalttäter wieder überwiegend Nordafrikaner sein würden. Sie hat nach eigenen Angaben auch entsprechende Warnungen von der Bundespolizei bekommen. Und als dann genau diese Personen aus Zügen zum Kölner Hauptbahnhof ausstiegen, war es legitim und keineswegs rassistisch, vor allem diese zu überprüfen. (...)
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-01/koeln-silvesternacht-polizei-racial-profiling


melden
def
ehemaliges Mitglied


Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

03.01.2017 um 17:42
Tussinelda schrieb:es relativiert keinen echten Rassismus und dass es die Polizeiarbeit betreffend fast immer unbegründet ist, stimmt auch nicht.
Und wie es das tut. Während auf der Welt echte Rassisten tagtäglich Menschen quälen und ermorden ist unser Belzebub der gemeine Polizist... *gruselgrusel*

Aber hey, wenn man mit seinen 300 Migrantenkumpels auf ne Party fährt, die man schon vor nem Jahr gesprengt hat ist es total unverständlich, dass man kontrolliert wird. Racist!


melden
Tobias1982
versteckt


Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

03.01.2017 um 17:43
@Lemniskate
Meinst die sitzen alle zufällig in den gleichen Zügen, das kannst du aber nicht meinen, oder?


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

03.01.2017 um 17:43
@def
wenn man die Polizei nicht mehr fragen darf wie sie selektiert, dann läuft was falsch. Aber man darf sich natürlich schon so einen Staat wünschen.

PS: ich hab gehört nächstes Jahr solls ne Tribüne geben am Bhf dann kann man das Vorgehen von dort aus beklatschen. [/zynismus off]


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

03.01.2017 um 17:46
Das Racial Profiling ist symbolisch der Freibrief an die ohnehin aufgeheizte Bevölkerung , dass man jetzt offiziell bestimmte Gruppen unter Verdacht stellen kann. Wenn das schon die Polizei macht, dann kann das jeder tun. Besonders klug war es nicht von der Polizei. Es sei denn es waren solche Konsequenzen eher erwünscht, als das Versagen an Silvester.

Meines Erachtens wäre an Silvester auch ohne Racial Profiling nichts passiert, da das Thema medial 1 Jahr lang durchgekaut wurde und die Täter eingeschüchtert waren.

Daher haben sie sich aus meiner Sicht taktisch unklug verhalten.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

03.01.2017 um 17:46
In Anbetracht dessen, was mit dieser Aktion der Polizei möglicherweise verhindert wurde, ist mir dieses "rassistische" Handeln auf jeden Fall lieber, als PC. Und die arabisch aussehenden Typen haben davon keinen Schaden davongetragen.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

03.01.2017 um 17:47
@Hatori
Genau, so würde ich das auch umschreiben, allerdings ohne Anführungsstriche und mit dem Hinweis, dass das doch bitte nicht Einzug in die Praxis findet.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

03.01.2017 um 17:48
@abschied

Das war jetzt natürlich nur ein Scherz von dir. Wie konnte ich annehmen, dass du das wirklich Ernst meinst.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

03.01.2017 um 17:48
@Jauchejochen

Man munkelt, sie hätten alle an Neujahr Geburtstag. Kleiner Scherz am Rande. ;D

Schließe mich @Tobias1982 mit seinen Vermutungen an. Halte auch Provokation nicht für ausgeschlossen. Also quasi auch Präsenz zeigen, um zu demonstrieren, dass ihnen erhöhte Polizeipräsenz sonstwo vorbeigeht. Sollte das der Fall sein, hat das diesmalige Vorgehen der Polizei hoffentlich Signalwirkung.
abschied schrieb:Meines Erachtens wäre an Silvester auch ohne Racial Profiling nichts passiert, da das Thema medial 1 Jahr lang durchgekaut wurde und die Täter eingeschüchtert waren.
Woran machst du fest, dass die Täter eingeschüchtert waren? Waren nicht sogar "Wiederkehrer" unter den Kontrollierten? Warum hätten die sich der Gefahr aussetzen sollen, erkannt zu werden?


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

03.01.2017 um 17:49
So, und hier der nächste Artikel, Kriminologen sehen es auch nicht als Racial Profiling an.
Die üblichen Methoden der Gefahrenabwehr
Die Kölner Polizei soll an Silvester massenhaft nordafrikanisch aussehende Männer kontrolliert haben. Experten halten das für zulässig. Sofern es der Prävention dient.
Ganze Personengruppen zu kontrollieren, sei durchaus rechtens, sagt auch der Hamburger Polizeiwissenschaftler Rafael Behr. Doch dafür reiche nicht die Hautfarbe als alleiniges Kriterium, sondern es komme auf das Verhalten der Personen an – und "man braucht kriminalpolizeiliche Erkenntnisse". In Köln basierten die Kontrollen auf den Erkenntnissen über die spezielle Tätergruppe aus dem Vorjahr. Zudem spiele der Kontext der Kontrollen eine Rolle: Kölner Hauptbahnhof, Silvesternacht, Angst vor Übergriffen. Damit habe es sich nach seiner Einschätzung nicht um racial profiling gehandelt, so der Kriminologe.
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-01/racial-profiling-koeln-silvester-polizei-polizeieinsatz/komplettansicht


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

03.01.2017 um 17:49
um mal aufzuzeigen, dass es eben nicht nur die eine Seite gibt.

Hier ein gelungener Artikel aus der Zeit
Bislang gibt es nur ein einziges Argument, warum in der Silvesternacht am Kölner Hauptbahnhof nordafrikanische Männer ohne Begleitung offenbar besonders behandelt wurden. Es lautet: Weil's funktioniert hat.

Das sagen Politiker, Journalisten, aber auch viele andere, die unter dem Hashtag #nafri über Linke und Linksliberale schimpfen, die angeblich die politische Korrektheit vor den Schutz des Bürgers stellen und so mit ihrer weltfremden Borniertheit der AfD weitere Wähler zuführen würden.


Ein, nun ja, dünnes Argument wird unterlegt von einem Notstandgebrüll, das keine Experten und Debattenbeiträge hören will, sondern strammstehende Zustimmung im Angesicht des Feindes. Wer die Kölner Polizei nicht unterstützt, der hat den Schuss nicht gehört, der will seine Ideologie über die Unversehrtheit unserer Frauen stellen. Der ist gegen die Kölner Polizei.

Ohne jede Frage: Was auf der Domplatte in Köln 2015 passiert ist, durfte sich nicht wiederholen. Und ohne eine tiefere Untersuchung wäre es unseriös, beurteilen zu wollen, was in jener Nacht unbedingt notwendig war, um das sicherzustellen. Trotzdem ist die Frage nach den Mitteln, die dafür eingesetzt wurden, weder ideologisch noch links. Im Gegenteil: In einer Welt, in der immer mehr Leute regieren, die Demokratie mit Mehrheitsdiktatur verwechseln, betrifft sie uns alle..........


Wenn es in Deutschland Praxis werden soll, in bestimmten Fällen die Herkunft eines Menschen zu einem Kriterium zum polizeilichen Umgang mit ihm zu machen, dann geht es um die Hardware. Dann geht es um das Grundgesetz, Artikel 3. Dann braucht es Debatten, die sich gewaschen haben.

Aber stattdessen werden Menschen, die zur Kölner Silvesternacht noch Fragen haben, als Realitätsverweigerer und Ideologen der politischen Korrektheit angebrüllt. Und zwar auch von Leuten, die sonst vom Ende der Demokratie jammern, weil angeblich die AfD ausgegrenzt wird. So ist es hier in Deutschland, am Beginn von 2017, dem Superwahljahr.


melden
Anzeige

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

03.01.2017 um 17:49
Strigoaica schrieb:Man munkelt, sie hätten alle an Neujahr Geburtstag.
Hatten sie tatsächlich. Noch dazu wurden sie endlich volljährig, wenn das kein Grund zum Feiern ist. :troll:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/tausende-fluechtlinge-gelten-ab-neujahr-als-volljaehrig-a-1127888.html


melden

110.491 Mitglieder
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden