Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Philosophie Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung +

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

2.839 Beiträge, Schlüsselwörter: Rassismus, Köln, Polizei, Silvester, Racial Profiling, Polizeiabkürzungen

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

11.01.2017 um 14:39
@lawine
Vorgestern bemerkte Söder ganz treffend erst verloren wir die Kontrolle über die Grenzen, jetzt über die Herrschaft der öffentlichen Plätze.
Solch eine Einsatzstärke bei einem Fest hat es noch niemals zuvor in der Geschichte der Bundesrepublik gegeben.
Aber eben nur eine Randnotiz,...


melden
Anzeige

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

11.01.2017 um 15:22
Optimist schrieb:Nun könnte man sagen, Blondsein kann man ja auch verändern. Dann nehmen wir halt nur eine Gruppe von Frauen (kann man in der Regel nicht ohne weiteres verändern ;) ) - dann würden eben nur Frauen kontrolliert.
Was solls? Würde mich nicht stören.
Das ist schön für dich, dass dich das nicht stören würde.

Würden brünette Frauen, Anfang 30, unschön auffallen und daher "racialprofiled" werden und ich würde in eine solche Kontrolle geraten, dann würden die Beamten wahrscheinlich am Ende wirklich einen Grund dafür haben, mich festzusetzen. Das würde ich mir nicht bieten lassen, ich käme mir diskriminiert vor und das zum allerersten Mal in meinem Leben. Ich würde es nicht einfach abtun und sagen: "is halt'n notwendiges Übel, dass ich da jetzt auch reingerate .. unter den anderen 100 Brünetten könnten ja immerhin ein Dutzend sein, die gleich mit ihren Parfumflakons schmeissen und großen Schaden anrichten".

Nene, so einfach isses nicht.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

11.01.2017 um 15:38
@def
def schrieb:Könntest du (oder irgendwer sonst) mal so grundsätzlich dieses "nordafrikanische Aussehen" in Worte fassen damit wir alle ein klares Bild davon bekommen, welchen, klar erkennbaren, Phänotyp die Polizei da zu Silvester erniedrigt und diskriminiert hat?
willst Du mich jetzt verarschen? Das frage ich, seit dem wir über racial profiling hier reden......


melden
def
ehemaliges Mitglied


Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

11.01.2017 um 15:39
@Kältezeit

Doch, genau so einfach ist es. Die können dich sogar völlig ohne Grund kontrollieren und wenn du keinen Ausweis dabei hast, was grundsätzlich keinerlei Problem darstellt, nehmen sie dich zur Identitätsprüfung mit auf die Wache.


Grundsätzlich gibt es da von Bundesland zu Bundesland andere Regelungen...


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

11.01.2017 um 15:41
@def
nee, dürfen sie nicht, wenn racial profiling die Grundlage der Kontrolle ist.....das wurde nun schon zigfach belegt.


melden
def
ehemaliges Mitglied


Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

11.01.2017 um 15:41
@Tussinelda

Da frage ich mich doch, woher du die Sicherheit nimmst, man hätte grundlos alle kontrolliert die einen "nordafrikanischen" Phänotyp haben, wenn du doch nicht mal eingrenzen kannst, was sich dahinter verbirgt.


Du wirfst also der Polizei vor etwas getan zu haben, was du nicht beschreiben, geschweige denn nachweisen kannst? Das ist mal ein ganz neuer Ansatz...


melden
def
ehemaliges Mitglied


Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

11.01.2017 um 15:44
@Tussinelda
Tussinelda schrieb:nee, dürfen sie nicht, wenn racial profiling die Grundlage der Kontrolle ist.....das wurde nun schon zigfach belegt.
Du selbst hast ein Urteil dazu zitiert richtig? Da ging es um verdachtsUNABHÄNGIGE Kontrollen... zu Silvester waren diese durchweg verdachtsabhängig.

Davon ab kannst du immer und jederzeit Kontrolliert werden.

All denen, die hier denken sie könnten sich dem widersetzen möchte ich ans Herz legen dies in einem Selbstversuch zu erproben und uns dann hier Bericht zu erstatten.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

11.01.2017 um 15:49
@def
der Punkt ist, aufgrund von Zeugenbeschreibungen, die von arabischem, südländischen Aussehen berichteten, wurde auf nordafrikanische Täter geschlossen. Wir sprechen von Silvester 2015. ich fragte deshalb zig mal nach, wie man aufgrund einer Beschreibung die Ethnie ausmachen will und wie man damit Kontrollen legitimiert, ohne dass es sich um racial profiling handelt. Kannste hier nachlesen, musste ich in gefühlt jedem zweiten post nachfragen.

Es ging um anlasslose Kontrollen, welchen Anlass hat man denn, wenn man jemanden aufgrund des Aussehens kontrolliert und nicht aufgrund des Anlasses, der eine Tat sein muss, die explizit dieser Person zugeordnet werden kann. Wie kann man aufgrund des äusseren Erscheinungsbildes, das auf einer Beschreibung beruht und nicht der tatsächlichen Identifikation, die dann als nordafrikanisch "identifiziert" wird, einer ganzen Gruppe Menschen unterstellen, eine Tat begangen zu haben oder zu begehen? Erklär mir mal.


melden
def
ehemaliges Mitglied


Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

11.01.2017 um 15:56
Tussinelda schrieb:Kannste hier nachlesen, musste ich in gefühlt jedem zweiten post nachfragen.
Und es wurde dir ebenso oft erläutert... ja der Polizeipräsident hat es sogar mehrfach erklärt. Irgendwie redet auch keine Sau mehr drüber... nur hier, hier bricht der Rechtsstaat noch immer zusammen und unser aller Freiheit wird dadurch bedroht, dass man Großgruppen aggressiv pöbelnder, angetrunkener junger Männer kontrolliert. :Y:
Tussinelda schrieb:Erklär mir mal.
Das werde ich sicher nicht nochmal tun. Wenn du es nicht schaffst einen kausalen Zusammenhang zwischen den Exzessen von Silvester 2015 und den Kontrollen großer Gruppen pöbelnder angetrunkener Problemklientel in 2016 herzustellen ist das zwar traurig, aber zu verkraften.

Nicht deren Aussehen war Grund für die Kontrolle sondern deren Auftreten in Kompaniestärke und deren aggressives Verhalten.


melden
Blondine
versteckt


Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

11.01.2017 um 15:58
@Tussinelda
Tussinelda schrieb:Es ging um anlasslose Kontrollen,
jetzt habe ich den Faden verloren, welche anlasslosen Kontrollen ?
Die Kontrollen zu Sylvester (z.B im Zug) waren anlassbezogen.
Welche anlasslosen Kontrollen meinst Du denn ?


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

11.01.2017 um 16:00
@def
es wurde erläutert? Du meinst die Erläuterungen, die ich verlinkte? Ja, die zeigen deutlich, dass das Aussehen eine Rolle spielte.


melden
Juvenile
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung


Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

11.01.2017 um 16:04
@Tussinelda
Also bist du der Meinung man hätte eine Gruppe aggressiver Arier in Kompaniestärke nicht kontrolliert?!


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

11.01.2017 um 16:04
Und Gebetsmühlenartig werden alle Argumente immer und immer wieder wiederholt.

@Tussinelda
War jetzt die Kontrolle rechtmäßig oder wurde zwischenzeitlich eine Klage gegen die Polizei eingereicht ?


melden
def
ehemaliges Mitglied


Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

11.01.2017 um 16:09
@Tussinelda
Tussinelda schrieb:Wir sprechen von Silvester 2015. ich fragte deshalb zig mal nach, wie man aufgrund einer Beschreibung die Ethnie ausmachen will und wie man damit Kontrollen legitimiert, ohne dass es sich um racial profiling handelt. Kannste hier nachlesen, musste ich in gefühlt jedem zweiten post nachfragen.
Auf den wenigen Seiten dieses Threads hat man dir nun unzählige Male versucht zu erläutern, was der Grund für die Kontrollen war. Und dies war nun mal nicht Vordergründig das Aussehen sondern eben die Art des Auftretens.

Das du das vehement ignorierst zeigt sehr schön, dass du gar nicht erkennen willst warum die Jungens absolut zurecht festgesetzt und registriert wurden.

Für dich ist die Täter / Opfer - klar verteilt und selbst wenn diese deine Verteilung sich als falsch herausstellt interessiert dich das nicht und du beharrst auf deinem einsamen Standpunkt.

Da du aber hier nicht Thema können wir das hier aber auch beenden denn für dich stellen tausende junger angetrunkener Pöbler offensichtlich keine Gefahr für die öffentliche Ordnung da... schon gar nicht an einem symbolträchtigen Ort wie der Domplatte zu einer symbolträchtigen Zeit wie der Silvesternacht.

Damit sind wir dann auch fertig und ich beschränke mich darauf, darauf hinzuweisen wenn du, meiner Meinung nach, Unfug erzählst. :)


melden
def
ehemaliges Mitglied


Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

11.01.2017 um 16:10
Juvenile schrieb:Also bist du der Meinung man hätte eine Gruppe aggressiver Arier in Kompaniestärke nicht kontrolliert?!
Das habe ich schon mal für Skandinavier und Deutsche gefragt... wurde offensichtlich überlesen oder ignoriert.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

11.01.2017 um 16:11
Tussinelda schrieb:ich habe doch gerade aufgezeigt, dass es sich offensichtlich um den Phänotyp handelte, der bei den Kontrollen eine Rolle spielte, egal, welche Bezeichnung die Polizei verwendet. Nazi ist keine ethnische Zugehörigkeit, Randalierer auch nicht. Es wurde genau das gemacht, was Du überspitzt ausdrückst, es ging um nordafrikanisches Aussehen und damit verbundene pauschale Verdächtigungen und daraus resultierende vorsorgliche Kontrollen.
Natürlich spielte der Phänotyp eine Rolle, da der ganz praktisch ist, wenn man vor Ort (u.a. in den Zügen) eine größere alkoholisierte und aggressive (Schwarzfahren, Beamtenbeleidigung, Pöbelei) Gruppe junger Nordafrikaner oder junger Chinesen beschreiben will und ein Personenprofil für Folgemaßnahmen weitergeben muss.
Handelt es sich dagegen um Gruppen aggressiver Skinheads, Hooligans oder Rocker, dann erstellt man das Personenprofil eben anders. So what?

Und natürlich obliegt eine derartige Gruppe einer pauschalen Verdächtigung, nämlich dass so eine Konstellation (homogene Gesinnung, homogener Phänotyp, aggressives Schwarmauftreten, Alkohol) erfahrungsgemäß verdeckte Massenstraftaten begünstigt und speziell bei Ereignissen mit typischerweise gemischtem und in Cliquen auftretendem Publikum, wie Silvester, die öffentliche Sicherheit gefährdet. So what?

Das ist normales Profiling mit konkretem Anlass* und kein Racial Profiling.

* Konsequentes Sicherheitskonzept bzgl. Komplettausschluss unkontrollierter Risikogruppen und konkrete Straftaten aus der Gruppe heraus nach §185, §265a StGB, welche aufgrund der Überzahl nicht geahndet werden konnten, aber Rückschlüsse auf das Klientel zuließ

==============

Es gab keine feste Kontrollstelle am HBF, wo den ganzen Abend Nordafrikaner oder entsprechend aussehende Menschen nach Phänotyp aussortiert wurden. Grundsätzlich wurde sowieso JEDER kontrolliert (nicht identifiziert), der auf die Domplatte wollte.

Gegen 19 Uhr wurde beispielsweise eine Gruppe Rechtsextremisten festgesetzt und kontrolliert. Glaube kaum, dass die einen nordafrikanischen Phänotyp aufwiesen... ;)

Wenn zwischen 21 und 22 Uhr plötzlich 1000 Nordafrikaner verabredet am HBF einfallen, die schon in den Zügen negativ aufgefallen sind, wo über 100 Bundespolizisten und verdeckte Ermittler im Einsatz waren und wo man 4 Züge zur Sicherheit schon am BHF Deutz gestoppt hat, dann ist es doch logisch, dass die Polizei am HBF eine Zeit lang fast ausschließlich mit Nordafrikanern beschäftigt ist.
Nämlich um diese zu kontrollieren oder ihnen einen Platzverweis zu erteilen. Denn das Sicherheitskonzept sah vor, dass aggressive / alkoholisierte größere Gruppen junger Männer nicht unkontrolliert in Köln feiern durften. Punkt!

An der Türe des HBF fand ab etwa 22 Uhr eine Übergabe zwischen Bundespolizei und Landespolizei statt, welche außerhalb des Gebäudes zuständig war. Im HBF befanden sich zu diesem Zeitpunkt latent aggressive und alkoholisierte Gruppen von Nordafrikanern in unübersichtlich und bedrohlich großer Anzahl, die sich teils im Gebäude weiter besaufen wollten. Denen hat man seitens der Bundespolizei im Sinne der HBF-Sicherheit einen Platzverweis erteilt und sie der Landespolizei übergeben.

Bei der Maßnahme erfolgte die Auswahl nach grobem Gruppenverband und im Zweifelsfall nach der bekannten Personenbeschreibung (Phänotyp). Dass es bei der Isolierung von dynamischen Gruppen auch zu False Positives kommt, wie z.B. im Fall Murat Ünal, sollte klar sein.

Die Landespolizei, u.a. die 16. BPH Gelsenkirchen führte dann auf dem Bahnhofsvorplatz die temporäre Festsetzung und die Identitäskontrollen = Aufklärung = Aufsplitterung = abschreckende Entanonymisierung durch, bevor man diese Risikogruppen in die Altstadt ließ. (einstündige rechte Türe / linke Türe Maßnahme)


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

11.01.2017 um 16:13
Tussinelda schrieb:Es ging um anlasslose Kontrollen, welchen Anlass hat man denn, wenn man jemanden aufgrund des Aussehens kontrolliert und nicht aufgrund des Anlasses, der eine Tat sein muss, die explizit dieser Person zugeordnet werden kann. Wie kann man aufgrund des äusseren Erscheinungsbildes, das auf einer Beschreibung beruht und nicht der tatsächlichen Identifikation, die dann als nordafrikanisch "identifiziert" wird, einer ganzen Gruppe Menschen unterstellen, eine Tat begangen zu haben oder zu begehen? Erklär mir mal.
Wenn ein von Zeugen als Chinese eingeschätzter Täter einen Polizisten erschießt und sich in einer zufällig herumstehenden Gruppe von 1000 Chinesen versteckt, dann ist das für dich kein Anlass die ganze Gruppe zu kontrollieren, weil man die Tat 1000 von denen nicht explizit zuordnen kann und weil man nicht 100% weiß, ob die Zeugen richtig liegen? Erklär mir mal.


melden
Blondine
versteckt


Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

11.01.2017 um 16:16
@lawine
lawine schrieb:eine 3000 Mann/Frau starke Einsatzgruppe, um Szenen wie Silvester 2015/16 zu verhindern.

DAS ist das eigentliche Problem: es hätte ohne die enorme Präsenz von Sicherheitskräften keine friedliche Silvesterfeier gegeben.
So ist es. Und wo soll es hinführen?
Seit 2015 scheint eine "normale" Feier an Sylvester an bestimmten Orten nicht mehr möglich zu sein, oder nur unter hohen, personal - und kostenintensiven präventiven Maßnahmen. Das ist der eigentliche Skandal.
Und so wird es wahrscheinlich auch bleiben. Oder es wird schlimmer, Noch größere Gruppierungen sind nicht mehr händelbar. Es gibt ganz große Probleme.

Und dann haben Manche nur ein Problem : wer ist kontrolliert worden und warum. Ich verstehe es nicht.
Jammern auf höchstem Niveau.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

11.01.2017 um 16:16
@Lightfoot
Gerade bei Fremden tut sich der Nichtfremfe schwer ihn einer Staatszugehörigkeit zuzuordnen.
Amerikanische Wissenschaftler haben entdeckt, warum Menschen mit einer anderen Hautfarbe so schwer auseinanderzuhalten sind: Dahinter steckt eine grundsätzliche Neigung, die Mitmenschen unbewusst in zwei verschiedene Kategorien einzuteilen ? "eigen" und "fremd". Gesichter von Mitgliedern der eigenen Gruppe werden dabei prinzipiell genauer wahrgenommen als die von Angehörigen einer fremden Gruppe. Dieser Effekt zeigt sich unabhängig von der Art der Gruppe, ob sie nun durch ein gemeinsames Hobby oder die Zugehörigkeit zu einer Familie zustande kommt, oder eben auf einer gemeinsamen Hautfarbe basieren.
http://www.wissenschaft.de/home/-/journal_content/56/12054/1014567/

Also sind solche Täterbeschreinungen mit Vorsicht zu geniessen.


melden
Anzeige

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

11.01.2017 um 16:21
@wichtelprinz
wichtelprinz schrieb:Also sind solche Täterbeschreinungen mit Vorsicht zu geniessen.
Absolut richtig.
Daher muss man sorgfältig prüfen. Was aber nicht bedeutet das man diese wegen der Schwierigkeit des auseinanderhaltens unterlässt.


melden

106.669 Mitglieder

Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden