Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Philosophie Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung +

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

2.839 Beiträge, Schlüsselwörter: Rassismus, Köln, Polizei, Silvester, Racial Profiling, Polizeiabkürzungen

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

11.01.2017 um 11:53
@Fennek
Fennek schrieb:"Du siehst aus wie ein Nordafrikaner, deshalb bist du ein Vergewaltiger / Verbrecher!"
Ich glaube nicht das dieser Satz jemals von einem Polizisten in besagter Nacht ausgesprochen wurde. Das ist einfach eine Unterstellung.


melden
Anzeige
Fennek
Diskussionsleiter
Profil von Fennek
Moderator
dabei seit 2010Unterstützer

Profil anzeigen
Private Nachricht

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

11.01.2017 um 11:53
@Optimist
Die Rocker haben ihr Aussehen aber freiwillig gewählt. Die Nordafrikaner wurden so geboren.

@def @thomas74
Das war natürlich für die beiden oben angesprochenen User absolut überspitzt dargestellt (eine Hyperbel) um den Effekt zu verdeutlichen und wurde so nirgends gesagt. Ich werde es in Zukunft dazu schreiben.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

11.01.2017 um 11:55
@Tussinelda
Beleg den Satz
Tussinelda schrieb:Eure Gruppe und deren Auftreten ähnelt schwer der Gruppen aus dem letzten Jahr. Ihr seht auch so aus. Nordafrikanisch. Wir kontrollieren euch mal lieber.
doch einfach mal.

Es ist Deine Vermutung, und daraus machst Du eine Unterstellung.


melden
Blondine
versteckt


Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

11.01.2017 um 11:55
und wenn es nächstes Jahr Hunderte Blondinnen sind, die zu Sylvester oder einem anderen Event in Gruppen irgendwo auftauchen und andere Leute schädigen, habe ich kein Problem damit, dass ich - wenn ich das Jahr drauf mit Hunderten anderen Blondinnen in Gruppen zu diesem Event fahre (und wir schon im Zug alkoholisiert/aggressiv sind), dann kontrolliert werde.

Wir werden dann aufgrund Erfahrungswerte kontrolliert . Punkt. Auch wenn ich nicht zu den bösen Blondinnen gehöre, muss ich damit rechnen, dass ich trotzdem kontrolliert werde.

Allerdings würde ich den Teufel tun, um nachdem was das Jahr zuvor passiert ist - mit einer Blondinnengruppe alkoholisiert/aggressiv zu diesem Event zu fahren. Das würde ich nur tun, wenn ich 1. provozieren wollte, 2. auch wie die anderen Blondinnen "meinen Spaß " wie die letztes Jahr haben wollte. ((ich spreche jetzt für mich, das wäre meine persönliche Vorgehensweise) oder ich irgendwie was nicht mitbekommen hätte.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

11.01.2017 um 11:55
@thomas74
das habe ich schon zig mal. Es interessiert Dich doch sowieso nicht, sonst würdest Du keine Wiederholungen brauchen. Ich habe sogar das mit dem Phänotyp, was die Polizei sagte, hier verlinkt....


melden
def
ehemaliges Mitglied


Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

11.01.2017 um 11:56
Fennek schrieb:Das war natürlich für die beiden oben angesprochenen User absolut überspitzt dargestellt (eine Hyperbel) um den Effekt zu verdeutlichen und wurde so nirgends gesagt. Ich werde es in Zukunft dazu schreiben.
Interessant...mancher könnte davon reden, du hättest etwas unterstellt, was keiner gesagt hat... so ganz nach dem Gabrielschen Vorbild.

Nuja... wenn ich mit Hyperbeln überspitze verschwindet das als Polemik in den Analen Allmysterys... seis drum.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

11.01.2017 um 11:59
Tussinelda schrieb:Eure Gruppe und deren Auftreten ähnelt schwer der Gruppen aus dem letzten Jahr. Ihr seht auch so aus. Nordafrikanisch. Wir kontrollieren euch mal lieber.
Bis auf das Kriterium "nordafrikanisch" ist das eine völlig legitime Vorgehensweise. Eine Person oder Gruppe kann sich alleine durch Aussehen oder Auftreten verdächtig machen, so dass eine Kontrolle erforderlich und geeignet ist, die Verdachtsmomente auszuräumen oder zu bestätigen.

Das alleinige Merkmal "nordafrikanisch" genügt sicherlich nicht, solche Verdachtsmomente zu generieren. Aber wenn eine Gruppe sich durch Verhalten oder Auftreten verdächtig macht, ist es kaum ein ausreichender Grund, auf Kontrollen zu verzichten, weil sie alle Nordafrikaner sind.

Noch mal: Problematisch wäre es, wenn man einzelne Personen, die sie ausschließlich durch ihre Hautfarbe von anderen Passanten unterschieden, deswegen - und nur deswegen - verstärkt kontrolliert.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

11.01.2017 um 12:04
@kleinundgrün
Du bringst es wie so oft auf den Punkt. Dann wäre es nicht nur problematisch sondern verwerflich, aber das hat mit den Silvestereinsätzen nicht das geringste zu tun.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

11.01.2017 um 12:09
@Tussinelda
Tussinelda schrieb:racial profiling bezieht sich auch nicht auf Rockergruppen, kann es gar nicht. Von daher sind solche Einwürfe sinnlos.
Für mich ist es noch sehr fraglich, obs wirklich RP war.

@Fennek
Fennek schrieb:Die Rocker haben ihr Aussehen aber freiwillig gewählt. Die Nordafrikaner wurden so geboren.
Ja, ist klar.

Mir ging es nur darum, dass Gruppen (egal welcher Art) sobald sie auffallen - aufgrund ihres allgemeinen Verhaltens - kontrolliert werden. Dabei ist natürlich nicht gesagt, dass jeder aus solch einer Gruppe sich daneben benimmt und deshalb kann man auch niemanden konkret was unterstellen. Es geht nur um eine Gruppe im Allgemeinen - wie zB. auch bei den Rockern.

GEZIELT kontrolliert werden können solche Gruppen jedoch nur aufgrund äußerlicher Merkmale (egal ob diese veränderbar sind oder nicht) - vorrausgesetzt es wurde ein Anlass für gezielte Kontrollen gesehen.
Solch ein Anlass wurde in Köln offensichtlich gesehen.
(egal ob diese veränderbar sind oder nicht)
Das Äußere an sich ist in meinen Augen der Punkt (ob man was dafür kann oder nicht).
Wie soll man sonst GEZIELT kontrollieren können? Geht doch nur hauptsächlich über das Äußere. Oder man müsste wirklich durch die Bank Alle kontrollieren, was aber wieder eine Kapazitätsfrage wäre.

Aus diesen Argumenten heraus bin ich mir nicht sicher, ob man es wirklich als RP einstufen kann.
Aber selbst wenn, fand ich es in dieser Situation notwendig.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

11.01.2017 um 12:18
@Tussinelda
@Kältezeit
könnte mir vorstellen, das hier war wegen Übeschneidung untergegangen:
@Blondne:
und wenn es nächstes Jahr Hunderte Blondinnen sind, die zu Sylvester oder einem anderen Event in Gruppen irgendwo auftauchen und andere Leute schädigen, habe ich kein Problem damit, dass ich - wenn ich das Jahr drauf mit Hunderten anderen Blondinnen in Gruppen zu diesem Event fahre (und wir schon im Zug alkoholisiert/aggressiv sind), dann kontrolliert werde.

Wir werden dann aufgrund Erfahrungswerte kontrolliert . Punkt. Auch wenn ich nicht zu den bösen Blondinnen gehöre, muss ich damit rechnen, dass ich trotzdem kontrolliert werde.

Allerdings würde ich den Teufel tun, um nachdem was das Jahr zuvor passiert ist - mit einer Blondinnengruppe alkoholisiert/aggressiv zu diesem Event zu fahren. Das würde ich nur tun, wenn ich 1. provozieren wollte, 2. auch wie die anderen Blondinnen "meinen Spaß " wie die letztes Jahr haben wollte. ((ich spreche jetzt für mich, das wäre meine persönliche Vorgehensweise) oder ich irgendwie was nicht mitbekommen hätte.
So sehe ich das auch und genau das meinte ich mit diesem Beitrag Diskussion: Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17? (Beitrag von Optimist)

Nun könnte man sagen, Blondsein kann man ja auch verändern. Dann nehmen wir halt nur eine Gruppe von Frauen (kann man in der Regel nicht ohne weiteres verändern ;) ) - dann würden eben nur Frauen kontrolliert.
Was solls? Würde mich nicht stören.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

11.01.2017 um 12:26
@Optimist
es wäre aber gegen das Gesetz, es ist nicht nur dann ein Gesetzesverstoss, wenn es Dich zufälligerweise stört.
Optimist schrieb:Für mich ist es noch sehr fraglich, obs wirklich RP war.
Optimist schrieb:Aus diesen Argumenten heraus bin ich mir nicht sicher, ob man es wirklich als RP einstufen kann.
Aber selbst wenn, fand ich es in dieser Situation notwendig.
Optimist schrieb:ich hatte RP auch nie bestritten, obwohl es da für mich definitionsmäßig auch Zweifel geben könnte, ob es das war oder nicht.
das ist doch genau der Punkt. Für Dich ist es fraglich, Du bist Dir nicht sicher, Du hast es nie bestritten.....aber Du wärest Dir doch todsicher, wenn es garantiert keines wäre, sein könnte, oder nicht? Und ich halte es für racial profiling und will deshalb, dass es entsprechend geprüft und öffentlich diskutiert wird.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

11.01.2017 um 12:32
@kleinundgrün
es soll auch nicht auf Kontrollen verzichtet werden, weil es Nordafrikaner sind, es soll nur nicht nur kontrolliert werden, weil es sich, dem Aussehen nach, um Nordafrikaner handelt, somit das Aussehen ein Merkmal ist, was als Kriterium genutzt wird, um eine Gruppe zu verdächtigen.


melden
Tobias1982
versteckt


Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

11.01.2017 um 12:38
@Tussinelda
Tussinelda schrieb: somit das Aussehen ein Merkmal ist, was als Kriterium genutzt wird, um eine Gruppe zu verdächtigen.
Wie soll man den sonst verdächtige Gruppen kontrollieren?
An der Art wie sie Ihre Sneaker gebunden haben ?


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

11.01.2017 um 12:38
@Tussinelda
Das problematische war doch nur, dass man sie halt als "Nafris" bezeichnete und damit suggerierte, dass das Merkmal "nordafrikanisch" das primäre Selektionsmerkmal war.

Es ist vergleichbar, wenn eine Polizeibehörde von "Sizilianern" spricht, wenn sie Mafiosi meint (was durchaus in den USA geschehen ist).

Das ist ein sprachlicher Fehler. Eine Stereotypisierung, weil eben diese Verdächtigen alle Nordafrikaner waren. Die gilt es zu vermeiden, weil gerade nicht der Eindruck entstehen soll, sachfremde Merkmale wären relevant für die Selektion.

Aber man muss zwischen diesem sprachlichen Fehler und einem Selektionsfehler trennen. Ersterer ist eher in der Kategorie "unschön", letzterer in der Kategorie "Unrecht".


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

11.01.2017 um 12:46
@kleinundgrün
es ging um mehr, als die Bezeichnung.
Der Begriff werde für Personen verwendet, die augenscheinlich aus dem nordafrikanischen Raum stammen. Die Polizei sieht den Begriff als wertungsfrei an. Er beschreibe generell "Menschen eines bestimmten Phänotyps". Ein weiterer Sprecher hatte gesagt: "Wie ein Nordafrikaner grundsätzlich aussieht, das weiß man."

Eine einheitliche Definition des Begriffs gibt es inherhalb der Polizei jedoch offensichtlich nicht: Bei einer Pressekonferenz sagte Mathies, der Begriff stehe als Synonym für junge Männer aus Nordafrika, die durch Gewaltbereitschaft und Begehung von Straftaten bekannt seien.

Woran "Nafris" genau zu erkennen sind, bleibt vage: Hautfarbe, Kleidung, Frisur, das Verhalten? Eine Kombination dieser Faktoren? Die Polizei mochte das nicht konkretisieren.
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/silvester-in-koeln-so-erklaert-die-polizei-ihren-silvester-einsatz-a-1128244.html
"Dieser Begriff ist frei jeder Wertung", sagte der Sprecher. Er beschreibe auch nur generell "Menschen eines bestimmten Phänotyps", wobei in der Gruppe der "Nafris" auch Intensivtäter vorkommen würden. Die Bezeichnung würde aber explizit nicht nur Straftäter, sondern generell Menschen dieser bestimmten Abstammung beschreiben.
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/silvester-kontrollen-in-koeln-was-bitteschoen-ist-ein-nafri-a-1128172.html

so und jetzt erkläre mir bitte, wie es sich garantiert nicht um racial profiling handeln kann


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

11.01.2017 um 12:54
Tussinelda schrieb:Woran "Nafris" genau zu erkennen sind, bleibt vage: Hautfarbe, Kleidung, Frisur, das Verhalten? Eine Kombination dieser Faktoren? Die Polizei mochte das nicht konkretisieren.
Das wird der Polizei auch nicht immer gelingen, wenn ihr eine Gruppe "Weißer" verdächtig erscheint. Da spielen Verhaltensmuster, Auftreten, Blicke etc. eine Rolle.
Deswegen ist es ja ein "Verdacht". Etwas, das seltsam aus sieht. Könnte man mit dem Finger drauf zeigen, wäre es ja Gewissheit und kein Verdacht.
Tussinelda schrieb:so und jetzt erkläre mir bitte, wie es sich garantiert nicht um racial profiling handeln kann
Überspitzt:
Wenn einer sich hingestellt hätte und sagt: "Weil es alles Neger sind, kontrollieren wir sie vorsichtshalber. Man weiß ja, dass der Afrikaner an sich kriminell ist."

Es gibt sicherlich Rassisten unter den Polizisten, die genau diese These für sich vertreten. Aber das kann man doch nicht als allgemeine Gesinnung der Polizei unterstellen.

Das Thema ist problematisch, weil es eben alles Afrikaner waren. Aber definiere doch mal "Nazi" oder "Randalierer" in einer Weise, dass niemand sagen kann "was bitteschön ist ein "Nazi" ode rein "Randalierer"". Begrifflichkeiten sind stets interpretationsfähig - manchmal mehr und manchmal weniger.
Und wie gesagt, der Begriff "Nafri" ist eher suboptimal - aber wenn er nicht dazu führte, dass Personen aus sachfremden Erwägungen heraus - also nur weil sie Nordafrikaner ware - kontrolliert wurden, ist es "nur" ein Kommunikationsproblem.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

11.01.2017 um 13:03
@kleinundgrün
ich habe doch gerade aufgezeigt, dass es sich offensichtlich um den Phänotyp handelte, der bei den Kontrollen eine Rolle spielte, egal, welche Bezeichnung die Polizei verwendet. Nazi ist keine ethnische Zugehörigkeit, Randalierer auch nicht. Es wurde genau das gemacht, was Du überspitzt ausdrückst, es ging um nordafrikanisches Aussehen und damit verbundene pauschale Verdächtigungen und daraus resultierende vorsorgliche Kontrollen.


melden

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

11.01.2017 um 14:23
Tussinelda schrieb:Nazi ist keine ethnische Zugehörigkeit, Randalierer auch nicht.
Das waren Beispiele, die illustrieren, dass wir uns auch bei scheinbar eindeutigen Begriffen schwer tun, wenn wir sie zweifelsfrei beschreiben müssten.
Insofern ist es auch wenig verwunderlich, wenn die Polizei "Nafri" nur mäßig gut in Worte fassen kann.
Tussinelda schrieb:es ging um nordafrikanisches Aussehen und damit verbundene pauschale Verdächtigungen und daraus resultierende vorsorgliche Kontrollen.
Kurz gefragt: Sind einzelne Personen mit nordafrikanischem Aussehen übermäßig kontrolliert worden? Also z.B. Abu X., der in Köln sich den Dom an sah?


melden
def
ehemaliges Mitglied


Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

11.01.2017 um 14:27
@Tussinelda

Könntest du (oder irgendwer sonst) mal so grundsätzlich dieses "nordafrikanische Aussehen" in Worte fassen damit wir alle ein klares Bild davon bekommen, welchen, klar erkennbaren, Phänotyp die Polizei da zu Silvester erniedrigt und diskriminiert hat?


Danke dafür!


melden
Anzeige

Racial Profiling durch Polizisten in der Silvesternacht 2016/17?

11.01.2017 um 14:30
vielleicht einfach mal überlegen, warum Silvester 2016/17 in Köln mehr als 3000 Menschen im Einsatz waren, um im Bahnhof, auf dem Bahnhofsvorplatz und auf der Domplatte für Odrnung und Sicherheit zu sorgen.
Vor dem Zutritt auf die Domplatte wurden AUSNAHMSLOS alle Personen einer Sicherheitskontrolle unterzogen, wie sie ganz früher nur an Flughäfen üblich war.

eine 3000 Mann/Frau starke Einsatzgruppe, um Szenen wie Silvester 2015/16 zu verhindern.

DAS ist das eigentliche Problem: es hätte ohne die enorme Präsenz von Sicherheitskräften keine friedliche Silvesterfeier gegeben.


melden

108.359 Mitglieder

Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden