Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

1.293 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Marine, Gorch Fock, Jenny Böken ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

07.09.2018 um 21:21
Zitat von MissRedfordMissRedford schrieb:Moin...:
Würde mich interessieren, wie sich Einige hier ein Ertrinken ohne Wasser in der Lunge vorstellen..
Für mich stinkt der Fall zum Himmel..
Vieles erinnert mich irgendwie an den Fall Tanja Gräff.


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

07.09.2018 um 22:58
Zitat von MissRedfordMissRedford schrieb:Würde mich interessieren, wie sich Einige hier ein Ertrinken ohne Wasser in der Lunge vorstellen..
sogenanntes "Trockenes Ertrinken" ist keineswegs ungewöhnlich.

Gerade wenn jemand in sehr kaltes Wasser fällt, ist ein Stimmritzenkrampf, der die Lunge vor dem Eindringen von Wasser verschliesst, durchaus normal. "Ertrinken" ist ja eigentlich "Ersticken", und das kann sehr wohl auch im Wasser ohne Eindringen von Wasser in die Lunge stattfinden.


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

07.09.2018 um 23:40
@otternase
Das habe ich auch gelesen und ich habe auch gelesen, dass dieses sehr selten vorkommt! Allerdings sind mir in dem Fall auch zu viele Ungereimtheiten.
Wie z.B. das Verbrennen der Kleidung angeblich wegen Gestank!
Das ist für mich Vernichting von Beweismaterial.
Dann fehlende Aufzeichnungen im Krankenblatt.. zumal auch noch ein naher Verwandter des Kadetten, der in ihrer Nähe Dienst tat in der Nacht, also der Vater, die Obduktion vorgenommen hat und rein rechtlich dieses nicht hätte tun dürfen und sehr wohl darüber auch Kenntnis hatte.
Da wird etwas, aus welchen Gründen auch immer, unter den Teppich gekehrt, um das Ansehen von wem und was auch immer zu wahren.
Aber das ist nur meine Meinung.


3x zitiertmelden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

07.09.2018 um 23:45
Zitat von MissRedfordMissRedford schrieb:rein rechtlich dieses nicht hätte tun dürfen
hast Du dazu eine Quelle? Was hätte es ihm verboten dies zu tun?


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

08.09.2018 um 00:01
@otternase
Geh auf die Seite bitte JennyBöken.de
Dort findest du alles.

Wie gesagt: Für mich stinkt es zum Himmel d.h. nicht , dass es für Andere auch so sein muss.
Ich gehe hier voll und ganz mit den Eltern, die seit 10 Jahren wissen wollen, was damals wirklich passiert ist.
Alleine das mit der Kleidung finde ich den Hammer schlechthin.


2x zitiertmelden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

08.09.2018 um 00:18
Zitat von MissRedfordMissRedford schrieb:Geh auf die Seite bitte JennyBöken.de
das ist die Seite, die von den Eltern betrieben wird. Also parteiische Darstellung.
Die verlinken unter anderem auch auf den Verschwörungstheoriker ("Enthülungsjournalisten") GG, siehe hier:
http://boeken3.wixsite.com/jenny/aktuelles

Sowas kann ich nicht ernstnehmen.

Also bitte nochmal:

Du behauptest, der Vater eines auf dem gleichen Schiff tätigen Kadetten hätte nicht Teil des Obduktionsteams sein dürfen! Ich möchte nur wissen, welches Gesetz dies besagt?


1x zitiertmelden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

08.09.2018 um 00:44
Wer, wenn nicht die Eltern, hat ein Recht auf die Wahrheit ?
Auch wenn der ein oder andere Verschwörung wittert, ist es auch immer leicht damit zu kontern und es damit ab zu tun.
Ich empfinde so. Warum sind denn einige Sachen nicht zu erklären?
Jeder hat ja seine Meinung dazu.
Und die Seite der Eltern ist sehr informativ wie ich finde! Und es sind die nächsten Verwandten denen man eventuell sehr weh tut wenn man das alles für Humbug hält.. was für mich als Mutter genau so wichtig wäre zu erfahren. Und es macht mich fassungslos wie ignorant mit Tatsachen und Fragen der Eltern umgegangen wird..


3x zitiertmelden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

08.09.2018 um 04:50
Zitat von MissRedfordMissRedford schrieb:Wer, wenn nicht die Eltern, hat ein Recht auf die Wahrheit ?
Darum geht es aber nicht. Wenn die Wahrheit der Eltern nicht mit der Realität zusammen paßt, was dann ? Dennoch den Eltern recht geben, weil sie größere Ansprüche haben ? Ich verstehe, daß die Eltern Klarheit wollen, aber in diesem Fall haben sie sich mMn verrannt.
Zitat von otternaseotternase schrieb:Du behauptest, der Vater eines auf dem gleichen Schiff tätigen Kadetten hätte nicht Teil des Obduktionsteams sein dürfen! Ich möchte nur wissen, welches Gesetz dies besagt?
Keins, es sei denn @MissRedford könnte eins belegen. Zumal er eben, wie du ja auch schreibst, nur Teil des Teams war. Es gibt Vorschriften zur rechtsmedizinischen Begutachtung von Leichen. Es wurden keine verletzt und hier nun Befangenheit zu unterstellen, wird durch nichts gestützt. Dazu äußerte sich auch die Staatsanwaltschaft.
. Es sei richtig, dass der Sohn des Arztes auf dem Schiff war, bestätigte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Kiel: "Aber es gibt keine Befangenheit." Die Obduktion werde ja nicht nur von einer Person gemacht, sondern von einem Team, auch im Beisein der Staatsanwaltschaft. Es habe keinen Grund gegeben, an der Arbeit des Obduzenten zu zweifeln. Aus diesem Grund habe es keine Besorgnis der Befangenheit gegeben, sagte der Sprecher.
http://www.focus.de/panorama/welt/tod-der-kadettin-jenny-boeken-eltern-sehen-neue-aspekte-nach-tv-drama_id_7090171.html


1x zitiertmelden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

08.09.2018 um 08:47
Zitat von DrosselpartDrosselpart schrieb:Wenige Stunden vor dem Tod soll Jenny zu der Zeugin gesagt haben, dass es keinen interessieren würde, wenn sie, Jenny, tot wäre.
Vor welcher Zeugin? Aktuell ist ein männlicher Zeuge aufgetaucht und der war nicht mal auf dem Schiff.
Zitat von MissRedfordMissRedford schrieb:Wie z.B. das Verbrennen der Kleidung angeblich wegen Gestank!
Das ist für mich Vernichting von Beweismaterial.
Ist das überhaupt Verifiziert?
Zitat von MissRedfordMissRedford schrieb:Nacht, also der Vater, die Obduktion vorgenommen hat und rein rechtlich dieses nicht hätte tun dürfen und sehr wohl darüber auch Kenntnis hatte.
Der wird das nicht allein getan haben. Und wenn die Obduktion rechtlich falsch wäre, hätte man da schon direkt reagieren können/Müssen.
Zitat von MissRedfordMissRedford schrieb:Geh auf die Seite bitte JennyBöken.de
Dort findest du alles.
Sorry, aber diese Seite ist nur bedingt Sachlich. Denn die basiert darauf eine Mordhypothese in den Mittelpunkt zu stellen.
Zitat von MissRedfordMissRedford schrieb:Wer, wenn nicht die Eltern, hat ein Recht auf die Wahrheit ?
Ja das Recht schon, aber dadurch wird nicht alles Wahr was sie für Wahr halten. Da sollten wir uns schon an die Fakten halten.
Zitat von MissRedfordMissRedford schrieb:nd es sind die nächsten Verwandten denen man eventuell sehr weh tut wenn man das alles für Humbug hält..
Ist erstmal irrelevant für die Sachliche Betrachtung, denn es geht nicht um das "Gefühl" sondern um die Faktenlage.


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

08.09.2018 um 09:42
Zitat von MissRedfordMissRedford schrieb:Und die Seite der Eltern ist sehr informativ wie ich finde!
aber eben parteiisch
Zitat von MissRedfordMissRedford schrieb:Und es sind die nächsten Verwandten denen man eventuell sehr weh tut wenn man das alles für Humbug hält..
da sollte man vielleicht auch mal daran denken, dass es auch manchem weh tun kann, ein Jahrzehnt lang unschuldig eines Mordes beschuldigt zu werden.
Der Kadett und dessen Vater, die von der Familie implizit immer wieder des Mordes bzw. eines Cover-Up beschuldigt werden, meinst Du, das macht denen Spass?
Zitat von MissRedfordMissRedford schrieb:Und es macht mich fassungslos wie ignorant mit Tatsachen und Fragen der Eltern umgegangen wird..
ich habe Verständnis für die Eltern, ich zitiere mich da mal selbst:

"die Vorwürfe gegen Dritte und die Verschwörungstheorien der Eltern sind ihr Weg, mit dem Schmerz und mit möglichen Selbstvorwürfen umzugehen, ohne selbst daran zugrunde zu gehen.
Rechtliche Relevanz darf das aber nicht haben und zur Aufklärung trägt das auch nicht bei."



melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

08.09.2018 um 10:05
Ich verstehe die Kritik.
Allerdings weder ich noch ihr habt die Ermittlungsakten gelesen.
Den Eltern unterstelle ich deshalb aber nicht dass sie sich in was verrannt haben. Indirekt tun das hier aber Einige, trotz fehlender Kenntnis über das was sich in der Akte befindet.

Über die Umstände an Bord kann man im Netz so einiges finden im Zusammenhang mit anderen Todesfällen.
Alle können ja nicht lügen, oder?

Hier wird ein Image gewahrt, es fehlt Nachwuchs..
Das ist meiner Meinung nach der Grund warum es einfach nicht anders gewesen sein "darf" als ein tragisches Unglück.

Warum melden sich Zeugen die unter Eid aussagen?
Warum jetzt?

Verjährung der Strafe bei Beihilfe zu Mord sagen einige.. oder aber weil sie nicht mehr in dem "Verein spielen" und sich jetzt ohne Angst vor Konsequenzen innerhalb der Dienstzeit äußern können und ihre Sicht, eventuell die Wahrheit (?) ans Licht bringen können.. ?

Wer weiß..
Ich bin für eine Wiederaufnahme der Untersuchungen und habe deshalb auch die Petition unterschrieben.
Und da bin ich nicht die Einzige. Über 60.000 Menschen da draußen sind auch der Meinung..
Bis jetzt.. und es werden sekündlich mehr..

Andere Richter, andere Zeugen.. neue Angaben zu den Gepflogenheiten an Bord untereinander in der Mannschaft, ob Sicherheitsbestimmungen eingehalten werden oder nicht etc..
Schaun wir mal ob es zu einer Wiederaufnahme kommt..


6x zitiertmelden
HF ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

08.09.2018 um 10:42
Zitat von MissRedfordMissRedford schrieb:oder aber weil sie nicht mehr in dem "Verein spielen" und sich jetzt ohne Angst vor Konsequenzen innerhalb der Dienstzeit äußern können und ihre Sicht, eventuell die Wahrheit (?) ans Licht bringen können.. ?
Das ist hahnebüchender Unfug von Leuten die soviel Ahnung von der Bundeswehr haben, wie eine Kuh vom Eishockey.
1. Ist jeder Soldat zur Wahrheit in dienstlichen Angelegenheiten verpflichtet, eine Verweigerung der Aussage entfällt da.
2. Ist jeder Soldat zum Wohlverhalten verpflichtet und diese Pflicht erstreckt sich über das Ende der Dienstzeit hinaus.

Der sogenannte Verein ist also durchaus noch in der Lage, Leute zu belangen, wenn sie schon lange ausgeschieden sind.

Nachzulesen im Soldatengesetz.


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

08.09.2018 um 10:53
Zitat von MissRedfordMissRedford schrieb:Andere Richter, andere Zeugen.. neue Angaben zu den Gepflogenheiten an Bord untereinander in der Mannschaft, ob Sicherheitsbestimmungen eingehalten werden oder nicht etc..
Schaun wir mal ob es zu einer Wiederaufnahme kommt..
Meine Glaskugel sagt das hier dazu:
„Die Marine lebt teilweise noch nach Regeln einer verschworenen Gemeinschaft, die bei Schwierigkeiten eisern schweigt und eigene Fehler kategorisch ausschließt.“ Für die Marine sei der Fall abgeschlossen, sagt ein Offizier, und „deshalb hat auch keiner, der die Uniform trägt, sich dazu zu äußern.“
https://www.wiesbadener-tagblatt.de/ard-rekonstruiert-den-ungeklarten-tod-der-jenny-boken_17795653


1x zitiertmelden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

08.09.2018 um 10:59
Zitat von MissRedfordMissRedford schrieb:Warum melden sich Zeugen die unter Eid aussagen?
Warum jetzt?

Verjährung der Strafe bei Beihilfe zu Mord sagen einige.. oder aber weil sie nicht mehr in dem "Verein spielen" und sich jetzt ohne Angst vor Konsequenzen innerhalb der Dienstzeit äußern können und ihre Sicht, eventuell die Wahrheit (?) ans Licht bringen können.. ?
Die Antwort könnte hier stehen:
Nach der Ausstrahlung eines Fernsehdramas zum Tod der „Gorch Fock“-Kadettin Jenny Böken haben sich für die Eltern neue Aspekte zur Aufklärung der Todesumstände ergeben. Unter anderem hätten sich frühere Kameraden seiner damals 18-jährigen Tochter gemeldet, die jetzt nicht mehr bei der Bundeswehr seien, sagte Vater Uwe Böken der Deutschen Presse-Agentur. „Weitere Mosaiksteinchen, die uns gefehlt haben, sind dazu gekommen, auch im Vorfeld der Ausstrahlung.“
Quelle


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

08.09.2018 um 10:59
Zitat von MissRedfordMissRedford schrieb:Alle können ja nicht lügen, oder?
aber es kann die gesamte Schiffsbesatzung geschlossen nicht nur lügen, sondern einen Mord verschweigen?
Zitat von MissRedfordMissRedford schrieb:Warum melden sich Zeugen die unter Eid aussagen?
woher nimmst Du den Plural? Soweit ich es verstanden habe, hat sich ein (1) Zeuge gemeldet, ein Zeuge, der sich auch schon vor 2 Jahren gemeldet hatte, aber als unglaubwürdig eingestuft wurde. Der auch in der Tat nichts wirklich sagen kann ausser ein paar ihm gegenüber getätigten und dann von ihm interpretierten Andeutungen...


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

08.09.2018 um 11:06
Zitat von MissRedfordMissRedford schrieb:Allerdings sind mir in dem Fall auch zu viele Ungereimtheiten.
Wie z.B. das Verbrennen der Kleidung angeblich wegen Gestank!
Das ist für mich Vernichting von Beweismaterial.
Dann fehlende Aufzeichnungen im Krankenblatt.. zumal auch noch ein naher Verwandter des Kadetten, der in ihrer Nähe Dienst tat in der Nacht, also der Vater, die Obduktion vorgenommen hat und rein rechtlich dieses nicht hätte tun dürfen und sehr wohl darüber auch Kenntnis hatte.
Da wird etwas, aus welchen Gründen auch immer, unter den Teppich gekehrt, um das Ansehen von wem und was auch immer zu wahren.
Aber das ist nur meine Meinung.
Die Presse schreibt dazu:
Das Produktionsteam habe bei Recherchen zu dem Film herausgefunden, dass der Arzt bei der späteren Obduktion einen Bezug zur „Gorch Fock“ habe, sagte Böken. Der Sohn dieses Arztes habe in der Todesnacht wenige Meter von Jenny entfernt Dienst getan. Der Obduktionsarzt sei damit „im höchsten Maße befangen“ gewesen.
Quelle


2x zitiertmelden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

08.09.2018 um 11:07
Ich komme mit einer Gegenfrage:
Warum ist dieser Fall hier noch im Forum wenn doch slles geklärt ist?

@otternase

Es haben sich 2 zu Wort gemeldet.
Eine Kadettin die sich zum gefragten Zeitpunkt mit Jenny Wache hatte und ein Zeuge jetzt..
Der eine unter Eid.
Ich habe gemein gesprochen und nicht personenbezogen.

@Drosselpart
Und eben Diejenigen, die nicht mehr die Uniform tragen aus welch Gründen auch immer..die haben ja nichts mehr zu befürchten..


3x zitiertmelden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

08.09.2018 um 11:14
Zitat von DrosselpartDrosselpart schrieb:Meine Glaskugel sagt das hier dazu:
Aus der Glaskugel stammt wohl auch die Behauptung aus dem Artikel
. Warum hatte ihre Leiche kein Wasser in den Lungen, was beweist, dass sie bereits tot war, bevor sie von Bord ging?
Steile These. Bewiesen ist da gar nichts, zumal es auch das trockene ertrinken gibt.
Zitat von DrosselpartDrosselpart schrieb:Die Presse schreibt dazu:
Das Produktionsteam habe bei Recherchen zu dem Film herausgefunden, dass der Arzt bei der späteren Obduktion einen Bezug zur „Gorch Fock“ habe, sagte Böken. Der Sohn dieses Arztes habe in der Todesnacht wenige Meter von Jenny entfernt Dienst getan. Der Obduktionsarzt sei damit „im höchsten Maße befangen“ gewesen.
Wie oft eigentlich noch ? Es gab ein Obduktionsteam, der Arzt war nicht alleine ! Wurde sogar auf dieser Seite verlinkt.
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:gibt Vorschriften zur rechtsmedizinischen Begutachtung von Leichen. Es wurden keine verletzt und hier nun Befangenheit zu unterstellen, wird durch nichts gestützt. Dazu äußerte sich auch die Staatsanwaltschaft.

. Es sei richtig, dass der Sohn des Arztes auf dem Schiff war, bestätigte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Kiel: "Aber es gibt keine Befangenheit." Die Obduktion werde ja nicht nur von einer Person gemacht, sondern von einem Team, auch im Beisein der Staatsanwaltschaft. Es habe keinen Grund gegeben, an der Arbeit des Obduzenten zu zweifeln. Aus diesem Grund habe es keine Besorgnis der Befangenheit gegeben, sagte der Sprecher.

http://www.focus.de/panorama/welt/tod-der-kadettin-jenny-boeken-eltern-sehen-neue-aspekte-nach-tv-drama_id_7090171.html
@MissRedford

Es wäre schön, wenn du deine Aussagen auch mal belegen würdest und nicht nur Behauptungen aufstellt, die dann von anderen widerlegt und daraufhin von dir unter den Teppich gekehrt werden.


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

08.09.2018 um 11:18
Zitat von MissRedfordMissRedford schrieb:Eine Kadettin die sich zum gefragten Zeitpunkt mit Jenny Wache hatte
Und was hat diese ausgesagt?


melden

Jenny Böken - Tod einer Kadettin

08.09.2018 um 12:35
Zitat von MissRedfordMissRedford schrieb:Hier wird ein Image gewahrt, es fehlt Nachwuchs..
DU musst schon alles 10 JAhre zurückdenken. Und nein eine VT und co ist selten Imagefördernd
Zitat von MissRedfordMissRedford schrieb:Über die Umstände an Bord kann man im Netz so einiges finden im Zusammenhang mit anderen Todesfällen.
Alle können ja nicht lügen, oder?
Mmh man überalle mit allem Zusammenhänge konstruieren wenn man will.
Zitat von MissRedfordMissRedford schrieb:Verjährung der Strafe bei Beihilfe zu Mord sagen einige.. oder aber weil sie nicht mehr in dem "Verein spielen" und sich jetzt ohne Angst vor Konsequenzen innerhalb der Dienstzeit äußern können und ihre Sicht, eventuell die Wahrheit (?) ans Licht bringen können.. ?
Sagen einige, aber der Zeuge von Jetzt war ja nicht mal an Bord der Gorch Fock, also trifft der hypothetische Verdacht gar nicht zu.
Zitat von DrosselpartDrosselpart schrieb:as Produktionsteam habe bei Recherchen zu dem Film herausgefunden, dass der Arzt bei der späteren Obduktion einen Bezug zur „Gorch Fock“ habe, sagte Böken. Der Sohn dieses Arztes habe in der Todesnacht wenige Meter von Jenny entfernt Dienst getan. Der Obduktionsarzt sei damit „im höchsten Maße befangen“ gewesen.
weniger Meter? LOL Wie hat man sich das vorzustellen? DA sollte sie mal auf einem Grundriss zeichnen.

Sie hatte Wacht an der Back und er soll in Sichtweite gewesen sein? Unglaubwürdig.



Btw ist diese Tatsache hier jetzt schon 3 mal auf 2 Seiten angesprochen worden und es ändert mal gar nix oder ist ein Hinweis auf Mord.

Die Obduktion durch ein Team wurde hier im Thread breitgetreten.

Ein TV Film auch wenn auf vermeidlich wahren Ereignissen beruhend ist eine schlechte Grundlage.


melden