Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Neue Form der Rassentrennung?

1.949 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Rassismus ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Neue Form der Rassentrennung?

16.11.2017 um 16:09
@Sixtus66
Gruppen hegen Vorurteile gegenüber anderen Gruppen. Ist doof aber menschlich. Ich sage explizit Vorurteil. Rassismus geht da eine Spur weiter.
Unsere südlichen Nachbarn (nur ein weiter Steinwurf über den Rhein hinweg) werden von uns hier gerne als das 'diebische Bergvolk aus den Alpen' bezeichnet. Etwas weiter östlich leben die 'Schluchtenscheißer'. Wir werden mit entsprechenden Vokabeln bezeichnet. Ein Schweizer Humorist auf die Frage ob die "Schweizer Vorurteile" gegenüber Deutschen gerechtfertigt seien antwortete Mal.
"mhm, die 10 Deutschen die ich kenne sind alle ganz normal, so wie wir. Aber die anderen 80 Millionen entsprechen allen Vorurteilen."

Das ist das was so im tagsprech läuft. Das Ganze findest du, egal wie du die Gruppen aufteilst. Männer/Frauen - Kinder/Jugendliche/Erwachsene - Hautfarben - Alter - Ausbildung - Herkunft - etc.pp.


1x zitiertmelden

Neue Form der Rassentrennung?

16.11.2017 um 19:06

‎https://noizz.de/wissen/hier-werden-menschen-immer-noch-wie-sklaven-verkauft/v1xby61

Ist das eigentlich auch Rassismus? :troll:

So much mysery. Men against men..

Edit: Editor übernimmt link nicht :ask: :D


1x zitiertmelden

Neue Form der Rassentrennung?

16.11.2017 um 19:30
Zitat von InterestedInterested schrieb:Ist das eigentlich auch Rassismus? :troll:
ich weiß jetzt nicht, was daran so lustig sein soll, aber ich denke, hier wäre eine andere analyse erhellender, zb eine marxistische.

im übrigen gibt es sklaverei auch in deutschland.
In Deutschland, das laut Index auf Platz 136 von 162 untersuchten Ländern liegt, sollen demnach rund 10.000 Menschen wie Sklaven leben, in Großbritannien rund 4500. Zuletzt war das Emirat Katar wegen Zwangsarbeit in die Schlagzeilen geraten.
Nach Angaben von Hilfsorganisationen ist das Problem des internationalen Sklavenhandels gar größer als je zuvor. Das Ausmaß sei zwei bis dreimal so groß, wie zur Zeit, als der Sklavenhandel abgeschafft worden war.
http://www.focus.de/panorama/welt/sklaverei-ist-nicht-geschichte-in-deutschland-sollen-rund-10-000-menschen-wie-sklaven-leben_id_3425715.html

mehr informationen gibts hier:
"Global Slavery Index"
In Deutschland leben 14.500 moderne Sklaven
http://www.rp-online.de/politik/ausland/global-slavery-index-in-deutschland-leben-14500-moderne-sklaven-aid-1.6011547

und hier:

https://www.globalslaveryindex.org/index/#


melden

Neue Form der Rassentrennung?

16.11.2017 um 22:59
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Ich normiere hier gar nichts. Noch nicht einmal den Begriff hab ich genutzt. Kann es sein, dass du hier deiner persönlichen Fantasie nachjagst?
und wo schrieb, dass Du das machst? Bitte genauer lesen, ich schrieb Weißsein ist hier also die Norm, was ja auch mehrere user bestätigten, in dem sie ausführten, warum Deutscher mit Weißsein assoziiert wird, somit jage ich wohl kaum einer "persönlichen Fantasie" nach
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:So vorgetragen ist das zuallererst einmal Bullshit. Da gilt es immer noch jeden Fall/Menschen einzeln zu bewerten. Natürlich gibt es solche Menschen, keine Frage. Aber da mal alle Mitglieder einer Bevölkerungsgruppe unter Generalverdacht zu stellen ist völlig am Thema vorbei.
nein, es ist nicht am Thema vorbei, da man eben, wenn von Gruppen oder einem unbekanntem Menschen, den man einer bestimmten Gruppe zuordnet,die Rede ist Vorurteile "zu Hilfe nimmt" mit diesen diese Gruppe im allgemeinen gesellschaftlichen Konsens belegt sind und man so kategorisiert. Das kannst Du tagtäglich im Migrantengewaltthread nachlesen
Zitat von TunFaireTunFaire schrieb:Rassismus geht da eine Spur weiter.
ach echt? Rassismus basiert auf Vorurteilen, auf was denn sonst bitte?

und hier noch einmal, weil ja nicht jeder rassistisch denkt oder so.....
In jedem Menschen, das wissen Psychologen heute, sind die Wurzeln für rassistische Gedanken, Gefühle und Verhaltensweisen angelegt. Rassistische Vorurteile sind eng mit der Entwicklung der eigenen Identität verwoben, mit dem Gefühl, wohin man gehört und wer man ist. Fühlt man sich in seiner Identität bedroht, dann macht sich der Rassist in uns plötzlich bemerkbar.
https://www.welt.de/wissenschaft/article143913703/Warum-in-jedem-von-uns-ein-Rassist-schlummert.html
hierzu eine Auswertung von über 100 Studien weltweit, es geht darum, wann Kinder ethnische oder nationale Vorurteile entwickeln
https://www.qub.ac.uk/Research/GRI/mitchell-institute/FileStore/Filetoupload,756512,en.pdf


1x zitiertmelden

Neue Form der Rassentrennung?

16.11.2017 um 23:11
@Tussinelda
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:und wo schrieb, dass Du das machst? Bitte genauer lesen, ich schrieb Weißsein ist hier also die Norm, was ja auch mehrere user bestätigten, in dem sie ausführten, warum Deutscher mit Weißsein assoziiert wird, somit jage ich wohl kaum einer "persönlichen Fantasie" nach
Die einzige, die hier von Normierung/Norm spricht bist du.
Du ganz allein.
Bleibt dir das wirklich verborgen?
Ich habe von Assoziationen gesprochen und die haben etwas mit Wahrscheinlichkeiten und Erfahrungswerten zu tun.
Da liegt der Rassismus im Auge des Betrachters.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:nein, es ist nicht am Thema vorbei, da man eben, wenn von Gruppen oder einem unbekanntem Menschen, den man einer bestimmten Gruppe zuordnet,die Rede ist Vorurteile "zu Hilfe nimmt" mit diesen diese Gruppe im allgemeinen gesellschaftlichen Konsens belegt sind und man so kategorisiert. Das kannst Du tagtäglich im Migrantengewaltthread nachlesen

Unser Hirn macht den ganzen Tag nichts anderes als Muster zu suchen zu erkennen und zuzuordnen. Dabei greift naturgemäss auf bekannte Strukturen zurück und natürlich können da auch Falschinformatioenen und Vorurteile drunter sein.
Und nun?
Wo soll denn da bitte Rassismus sein? Wichtig ist doch was man daraus macht. Bei den wenigsten Menschen setzt das Denken nach der ersten Mustererkennung erfolgreich aus.


melden

Neue Form der Rassentrennung?

16.11.2017 um 23:23
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Immerhin gibt es dort ja den Ausdruck Afro-amerikaner für schwarze
bitten nicht  pauschalieren, wir wissen doch nun dank Realos Hilfe, dass es mittlerweile sub saharian americans (oder africans) heißt und Nordafrikaner.

ich habe jedenfalls viel dazu gelernt: wenn's eine neue Wortkreation ist , wie zB Schwarze/r Deutsche/r, ist es ok.

 sub saharian african/american scheint ok zu sein, (wobei die Antwort von Realo noch aussteht, er will sich wohl nicht eindeutig festlegen), Nordafrikaner ist rassistisch; auf spanisch sollte man Schwarzer Deutscher keinesfalls sagen, das hieße wohl alemán negro  und das ist wiederum rassistisch. ...
Zitat von interrobanginterrobang schrieb: Du reduzierst alle menschen auf die farbe der haut. Du befürwortest rassismus, kollektivschuld und erbschuld.
aha, habe ich gedacht , SO  geht neue Rassentrennung
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb: es geht darum anzuerkennen, dass man Privilegien hat, die andere nicht haben, weil sie nicht der privilegierten Gruppe angehören.

ich gehöre nicht zu den oberen 10.000
und falls du meinst, ich sei allein auf Grund meiner Hautfarbe priviligiert - das nenn ich Rassismus: ich hab die mir nicht ausgescuht!
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Nur kann sich die Weisse Person dem entziehen und in der Mehrheitsgesellschaft sozusagen "untertauchen", nicht auffallen.
Das gelingt Schwarzen Menschen hier eher weniger.
versuch es als durchschnittlicher weißer Mensch in Ruanda, Kamerun,oder einer Massai Boma Dorf) und berichte anschließend davon.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Weisssein ist die Norm, an dem alle anderen gemessen werden, sich selbst messen.
und
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Es geht ums Weißsein und das dem Weißsein genau wie dem Schwarzsein bestimmte Assoziationen zugrunde liegen, die pauschalisieren und zudem falsch sind.
?? wieviel verinnerlichten Rassismus braucht es, um solche Sätze rauszuhauen??
ich hab sogar betreffs allmy user bestimmte Assoziationen - bin ich nun Rassist??


1x zitiertmelden

Neue Form der Rassentrennung?

16.11.2017 um 23:38
@Zyklotrop
na dann definieren wir doch mal Norm. Wenn Deutscher mit Weißsein assoziiert wird, dann passiert das deshalb, weil der Großteil eben weiß ist, schrieb @gastric
@liaewen schrieb vom Großteil
@TunFaire von der Masse

wenn also die Mehrheit weiß ist, man deshalb bei der Bezeichnung Deutscher Weißsein assoziiert, dann deshalb, weil es das ist, was ein Deutscher üblicherweise ist. Und wenn etwas als üblich anerkannt ist, dann ist dies? Die Norm. Nur weil ich das Wort Norm hier schreibe, bedeutet dies nicht, dass ich das erfinde......und damit irgendwas "unterstellen" will, es ist schlicht eine Tatsache

@lawine
ach bitte, erstens ist das mit den sub saharan americans längst beantwortet, Negro ist auf spanisch nicht rassistisch, Selbstbezeichnungen können gar nicht rassistisch gegenüber den Personen sein, die sich selbst so bezeichnen, auch wenn Du das nicht begreifen kannst. Ich befürworte weder Rassismus, noch Kollektiv- oder Erbschuld, denn es geht gar nicht um Schuld, auch nicht um Hass. Aber andere wissen ja sicher besser, wie ich was meine, ganz besonders, wenn es sich um inter handelt
Zitat von lawinelawine schrieb:versuch es als durchschnittlicher weißer Mensch in Ruanda, Kamerun,oder einer Massai Boma Dorf) und berichte anschließend davon.
ich rede von hier, steht in meinem Satz.....so viel dazu

es bedarf gar keinem verinnerlichten Rassismus, denn es sind schlicht Tatsachen, das man bestimmte Assoziationen hat, bestimmte Bevölkerungsgruppen betreffend und das die dann pauschalisierend sind und auch falsch. Ich hatte ja schon Beispiele genannt.


2x zitiertmelden

Neue Form der Rassentrennung?

16.11.2017 um 23:43
@Tussinelda

   Tussinelda
 
 Weißsein ist hier also die Norm, also sind Nicht-Weiße von der Norm abweichend. Werden deshalb als “anders” oder “fremd” zumindest erst mal nicht zu “uns” gehörend kategorisiert. Darum geht es erst einmal. Mehr später.
dir kann man echt nur eines empfehle gegen deine rassistischen Unterstellungen:

geh als Frau ALLEIN in ein abgelegenes afrikanisches Dorf, bau dir dort eine Hütte und ERLEBE, dass Weißsein DORT nicht die Norm ist.
ich brech das, was du auf den letzten Seiten geschrieben hasst, mal auf die persönliche Ebene runter:


wenn man dir nämlich zuhört (deine Beiträge liest) wird einem Angst und Bange für jede binationale Ehe  von Paaren mit unterschiedlicher Hautfarbe.
da müsste eine/r ständig an sein white privilege denken und der andere PArt dürfte nie die/ den Weißen Partner(in) als was anderes sehen als als Nachfahre von Sklavenhaltern

Von Anfang an gäbe es ein Opfer- Sieger Schema.

Meinst du, dass solche Beziehungen ne Chance hätten???





2. teile uns mit, an welche Hautfarbe  du denkst, wenn von  Massai, Senegalesen , Peruanern oder Inuit die REde ist
Zitat von liaewenliaewen schrieb:Tussinelda schrieb:
warum sonst gibt es Unterscheidungen wie äthiopischstämmiger Deutscher? Weil man dann vielleicht was anderes assoziiert als Weißsein?
ich glaub, das mit der kulturellen Identität hast du immer noch nicht verstanden.


1x zitiertmelden

Neue Form der Rassentrennung?

16.11.2017 um 23:49
wusste gar nicht dass rasen getrennt weden...
kurzes oder hohes gras ?


melden

Neue Form der Rassentrennung?

17.11.2017 um 00:04
@liaewen
ich meinte nicht dich sondern @Tussinelda

ich habe jede Woche mit Migranten zu tun, und ich kann zu 70-80 % sagen wo die Leute herkommen, ohne sie reden zu hören. mit Sprache zu 90%
und wohl die meisten würden es ablehnen als deutsche bezeichnet zu werden.
id=20563277 id=undefined schrieb:@Tussinelda schrieb:
warum sonst gibt es Unterscheidungen wie äthiopischstämmiger Deutscher? Weil man dann vielleicht was anderes assoziiert als Weißsein
genau "man " assoziiert u.a. : Herkunft, Tradition, Sprache, Kultur, Exotic (für manche Frauen und Männer nicht unwichtig!!)
Minderwertigkeit , Dauer -Opferrolle, Unterpriviligiertheit usw ist bei meiner Aufzählung nicht dabei-- das wäre in der Tat rassistisches DEnken.


melden

Neue Form der Rassentrennung?

17.11.2017 um 00:08
@lawine
Zitat von lawinelawine schrieb:wenn man dir nämlich zuhört (deine Beiträge liest) wird einem Angst und Bange für jede binationale Ehe  von Paaren mit unterschiedlicher Hautfarbe.
und nationale Ehen mit unterschiedlichen Hautfarben gibt es nicht? ;)
was assoziierst Du denn da? Eine Nation= eine Hautfarbe? Komisch, oder.......
Zitat von lawinelawine schrieb:da müsste eine/r ständig an sein white privilege denken und der andere PArt dürfte nie die/ den Weißen Partner(in) als was anderes sehen als als Nachfahre von Sklavenhaltern

Von Anfang an gäbe es ein Opfer- Sieger Schema.
also wenn jemand weniger privilegiert ist, ist er ein Opfer und der privilegierte ist ein Sieger? Wie kommst Du darauf? Es geht um unterschiedliche Voraussetzungen, die man hat, nicht darum jemanden zum Opfer oder zum Sieger zu machen. Es geht auch nicht um Vorwürfe, man sucht sich sein white privilege ja nicht aus. man hat es einfach. Und gerade das macht es so gefährlich, es ist einem nämlich nicht bewußt. Und was einem nicht bewußt ist, das kann man auch nicht ändern, man bemerkt auch nicht, dass andere es nicht haben.


melden
interrobang Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Neue Form der Rassentrennung?

17.11.2017 um 05:37
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Ich befürworte weder Rassismus, noch Kollektiv- oder Erbschuld
Doch. Genau das schriebst du nämlich.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:denn es sind schlicht Tatsachen, das man bestimmte Assoziationen hat, bestimmte Bevölkerungsgruppen betreffend und das die dann pauschalisierend sind und auch falsch.
Was nur erstmal rein gar nichts mit rassismus zu tun hat.


melden

Neue Form der Rassentrennung?

17.11.2017 um 08:24
@Tussinelda
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Wenn Deutscher mit Weißsein assoziiert wird, dann passiert das deshalb, weil ....
Und wenn Ali G. beim Begriff Deutscher an seinen gerade eingebürgerten Onkel denkt oder der Deutschafrikaner (oder wie auch immer) dabei an einen Nichtweissen aus seinem Bekanntenkreis denkt oder Jupp Schmitz an Boateng oder.....?
Du simplifizierst hier einfach zu stark.
Ausserdem wird nicht deutlich worauf du hinauswillst.
Wie ist es denn bei dir. Die Beantwortung meiner Frage hast du dir ja verkniffen, warum eigentlich?
Wo liegt das Problem, wenn ich beim Terminus Afrikaner einen Schwarzen vor Augen habe oder beim Terminus Japaner einen Japaner?
Kannst du das mal klar rausarbeiten?


1x zitiertmelden

Neue Form der Rassentrennung?

17.11.2017 um 09:16
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Wo liegt das Problem, wenn ich beim Terminus Afrikaner einen Schwarzen vor Augen habe oder beim Terminus Japaner einen Japaner?
Kannst du das mal klar rausarbeiten?
Das Problem liegt hierbei schon darin, dass Du bei Afrikaner nicht an einen Afrikaner denkst, sondern einen Schwarzen und beim Japaner an einen Japaner. Was immer Du Dir darunter vorstellst. Zudem ist Afrika kein Land, sondern ein Kontinent. Da solltest Du dann schon - wenn Du es bei mir so genau zu nehmen scheinst - selbst etwas genauer werden, findest Du nicht?
Und natürlich muß man simplifizieren, da so ja auch die Assoziationen, Vorurteile entstehen, durch Simplifizierung. Es wird kategorisiert und zwar ohne groß zu unterscheiden. Es ist ja so, dass der Schwarze, den man kennt und von dem man weiss, dass er hier geboren ist, da würde man nicht sagen, der ist Afrikaner oder kommt aus Afrika, nur weil er Schwarz ist. Sobald man aber eine Person nicht kennt, ordnet man sie zu und zwar pauschal, da ist "der Schwarze" dann ein Afrikaner, ob es stimmt oder nicht.

Ich kategorisiere auch, ich habe Vorurteile, auch rassistische, ich arbeite daran. Offen zu sein hilft, sich mit seinen Privilegien auseinandersetzen hilft, nicht zu pauschalisieren hilft. Am wichtigsten ist aber, darüber sprechen und das vermeiden die meisten Weissen tunlichst, da sie sich sofort angegriffen fühlen. PoC müssen sich damit auseinandersetzen, sie haben ja gar keine Möglichkeit, sich nicht mit Rassismus auseinanderzusetzen, sie erleben ihn. Wir können es uns bequem machen, entscheiden, wann, wie und ob wir uns damit auseinandersetzen wollen.


1x zitiertmelden

Neue Form der Rassentrennung?

17.11.2017 um 09:44
@Tussinelda
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Das Problem liegt hierbei schon darin, dass Du bei Afrikaner nicht an einen Afrikaner denkst, sondern einen Schwarzen und beim Japaner an einen Japaner.
Gut, das scheint dein Problem zu sein, denn ich habe da keines.
An was denkst du bei Terminus Afrikaner als erste Assoziation, an was beim Terminus Japaner?
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Zudem ist Afrika kein Land, sondern ein Kontinent. Da solltest Du dann schon - wenn Du es bei mir so genau zu nehmen scheinst - selbst etwas genauer werden, findest Du nicht?
?
Gut, spiel ich ein wenig mit dir im Sandkasten.
In meinem Sandkasten ist bekannt, das Afrika ein Kontinent ist. Kannst du im Weiteren also voraussetzen.
Dein Einwand ist allerdings zur Gänze lächerlich (dein Sandkasten) da man auch mit dem Terminus Afrikaner etwas verbinden kann und nicht zwingend auf Landesgrenzen beschränkt ist.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Sobald man aber eine Person nicht kennt, ordnet man sie zu und zwar pauschal, da ist "der Schwarze" dann ein Afrikaner, ob es stimmt oder nicht.
Du versuchst dich da im Umkehrschluss? Wenn ich beim Terminus Afrikaner einen Schwarzen vor Augen habe, dann heisst das nicht, dass ich bei jedem Schwarzen, der mir über den Weg läuft, denke er käme aus Afrika.
Ich, und ich glaube ich bin da nicht der Einzige, laufe nicht durch die Gegend und kategorisiere alle meine Mitmenschen. Mach doch mal die Probe aufs Exempel. Wenn du im Supermarkt einkaufst siehst du, zumindest hier bei mir, Menschen mit den unterschiedlichsten Hautfarben. Wie viele davon steckst du denn in Schubladen?
Ich verschwende da keinen Gedanken dran.
Bin ich da eine Ausnahme?


2x zitiertmelden
interrobang Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Neue Form der Rassentrennung?

17.11.2017 um 09:56
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Ich verschwende da keinen Gedanken dran.
Bin ich da eine Ausnahme?
Nein, das macht die breite masse so. Das Problem bei den sjw istvdas sie ihre persönliche Denkweise auf alle anderen menschen projezieren. Für sie ist es undenkbar das andere menschen individuen sind welche anderst denken.


melden

Neue Form der Rassentrennung?

17.11.2017 um 10:01
@Zyklotrop
es ging hier aber um die Bezeichnung Deutscher. Das grenzt es ja etwas ein, nicht wahr? Und es ist eben typisch, dass sogar bei einem ganzen Kontinent automatisch in Hautfarbe gedacht wird. Soll ich Dir sagen, was ich denke, wenn ich höre "Afrikaner" oder "Japaner". Jemand der aus Afrika oder Japan kommt, DAS ist mein erster Gedanke. Mag daran liegen, dass ich etwas bewußter bin, was pauschale Zuschreibungen aufgrund von äusserlichen Merkmalen betrifft.
Nee, ICH stecke kaum jemanden in Schubladen, ob Du es glaubst oder nicht, zumindest nicht aufgrund ihres Aussehens. Das wäre auch sehr anstrengend, denn ich sehe jeden Tag mehrere 100 Menschen arbeitsbedingt. ich registriere also vieles, ordne es aber nicht ein. Aber es kommt natürlich vor, dass ich sofort kategorisiere, nur halte ich dann inne und frage mich, warum ich das mache. Und versuche, dies eben nicht mehr zu machen.
Das Du keinen Gedanken daran verschwendest ist schön, zeigt aber auch auf, dass Du Dich eben nicht damit auseinandersetzen mußt. Wenn Du so als Schwarzer Deutscher irgendwo rumläufst, dann weißt Du spätestens dann, wenn Dich jemand fragt, wo Du denn herkommst, dass Du als Nicht-Deutsch kategorisiert wurdest. Du weißt auch, dass Du anders als Weiße Menschen kategorisiert wirst, wenn Du am Hauptbahnhof von der Polizei überprüft wirst, weil Du Schwarz bist, nicht weil Du Dich "verdächtig" verhältst.

ich kann mich nur wundern @Zyklotrop @interrobang , denn wenn man etwas auf Allmy mitliest, dann erlebt man tagtäglich, wie kategorisiert wird, da sind Moslems alle gefährlich, Schwarze sind Drogendealer oder Intensivtäter, Menschen mit Migrationshintergrund irgendwie ein Problem, Moslems alle homophob. Aber es macht ja niemand Unterschiede, gelle. Es wird auch NIE erwähnt, dass jemand einen Migrationshintergrund hat auch wenn man dies zwar gar nicht weiß, aber ja sieht.
Es geht einfach nur um Personen, fertig. Schön wäre es.


5x zitiertmelden

Neue Form der Rassentrennung?

17.11.2017 um 10:11
@Tussinelda
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Soll ich Dir sagen, was ich denke, wenn ich höre "Afrikaner" oder "Japaner". Jemand der aus Afrika oder Japan kommt, DAS ist mein erster Gedanke.
Das kannst du dir selbst vorlügen.
Jeder hat automatisch bildliche Gedanken.

Steht da nun ein in deinen Gedanken ein durchsichtiger nackter Mensch ohne Geschlechtsmerkmale mit langen und kurzen Haaren rum?

Interessanterweise kann ich für mich sagen das ich beim Wort "Afrikaner" mal so eine Hautfarbe und mal so eine Hautfarbe im Kopf habe. Bei Ländern ist es dann schon spezifischer.

Und bei Japaner eben einen Asiaten, geht mir bei Thailand und China eben auch so. Wobei Thailänder in meinem Kopf doch eine etwas dunklere Hautfarbe haben als die Japaner und Chinesen.

Gerade bei wirklich schwarzen die ich hier so sehe habe ich garnicht mehr "Afrika" oder so etwas im Kopf. Ich gehe zumeist tatsächlich davon aus das sie schon lange hier sind. Warum auch immer, wenn ich zurück denke war das vor 10 Jahren noch nicht so.


melden

Neue Form der Rassentrennung?

17.11.2017 um 10:27
@Tussinelda
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Soll ich Dir sagen, was ich denke, wenn ich höre "Afrikaner" oder "Japaner". Jemand der aus Afrika oder Japan kommt, DAS ist mein erster Gedanke.
Mir ging es nicht um deinen ersten Gedanken, der ist wohl auch abhängig vom Kontext, in dem der Begriff fällt, sondern um deine bildliche Assoziation beim Begriff Afrikaner.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Wenn Du so als Schwarzer Deutscher irgendwo rumläufst, dann weißt Du spätestens dann, wenn Dich jemand fragt, wo Du denn herkommst, dass Du als Nicht-Deutsch kategorisiert wurdest. Du weißt auch, dass Du anders als Weiße Menschen kategorisiert wirst, wenn Du am Hauptbahnhof von der Polizei überprüft wirst, weil Du Schwarz bist, nicht weil Du Dich "verdächtig" verhältst.
Ich finde es immer beeindruckend, wie man persönliche Intentionen seiner Mitmenschen kennen kann ohne mit ihnen darüber gesprochen zu haben. Hier bei Allmy ist das ja sehr verbreitet und , je nach Vorschädigung, der Zirbeldrüse dem Senkfuss-Chakra oder anderen ähnlich sinnvollen Konstrukten zu verdanken.
Die, die noch alle Nadeln auf der Tanne haben, wissen, dass es sich da bestenfalls um eine Vermutung handeln kann, die, da haben wirs wieder, wahrscheinlich auf einem Vorurteil fusst.
Du siehst, du hast noch viel Arbeit rauhen Stein vor dir.
Zum racial profiling gibt es einen eigenen Thread in dem das Thema auch schon ausgiebig besprochen wurde.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:ich kann mich nur wundern @Zyklotrop @interrobang , denn wenn man etwas auf Allmy mitliest, dann erlebt man tagtäglich, wie kategorisiert wird, da sind Moslems alle gefährlich, Schwarze sind Drogendealer oder Intensivtäter, Menschen mit Migrationshintergrund irgendwie ein Problem, Moslems alle homophob.
Klar, die Menschen gibt es.
Und nun?
Rechtfertigt das deine Verallgemeinerungen hier im Thread, dein ständiges "man" ect.
Oder stehst du da gerade Schulter an Schulter mit denen, die du hier kritisierst?
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Aber es macht ja niemand Unterschiede, gelle. Es wird auch NIE erwähnt, dass jemand einen Migrationshintergrund hat auch wenn man dies zwar gar nicht weiß, aber ja sieht.
Da bist du dann zurück im Sandkasten, denn, mal nur unter uns, derart kindisch vorgetragene Hyperbeln erreichen in der Regel exakt das Gegenteil von dem was sie sollen.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Es geht einfach nur um Personen, fertig. Schön wäre es.
Wo ist das Problem?


1x zitiertmelden

Neue Form der Rassentrennung?

17.11.2017 um 10:38
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Gut, das scheint dein Problem zu sein, denn ich habe da keines.
An was denkst du bei Terminus Afrikaner als erste Assoziation, an was beim Terminus Japan
Tja, woran denkt man bei Afrika. Am besten an Löwen, das ist dasnn nur noch Spezissmus.

Witzig ist eigentlich eher das viele der vermeidliche Menschen die sich mit der Großen Weltlage befassen bzgl Afrika immer nur an Hunger und Elend denken. etc.

Ein viel schlimmeres Vorurteil/ Klischee, als die vorherrschende Hautfarbe auf einen Kontinent.


1x zitiertmelden