Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Rassismus

Rassismus

04.03.2018 um 14:59
@Eya

Definitionssache, denke ich.
Ich hätte auch "Kraut" schreiben können... wird aber heute genausowenig verwendet wie Tommy oder Sam.
Kartoffelfresser mußte ich mir ja damals anhören.. in den 70ern. Im Ausland. Es ist eine nicht weniger rassistische Bezeichnung wie
Mohr oder Kameltreiber. Eine Wertung wird vorgenommen.


melden
Anzeige

Rassismus

04.03.2018 um 16:12
Nach der Esskultur zu beurteilen ist heute fast unmöglich-- auf dem Gebiet sind wir wirklich "Multikulti".
Was mich als ehemaliger Berufssoldat und Kämpfer des kalten Krieges schwer trifft, ist die Beurteilung durch diverse Rand und Linksgruppierungen.
Die Aussage " Ich bin stolz Deutscher zu sein", rückt dich sofort in eine rechte Randgruppe.
Ich komme aus kleinen Verhältnissen (Flüchtlingskind) und habe es mit viel Arbeit zu gewissem Wohlstand gebracht und arbeite immer noch.

ICH BIN STOLZ DEUTSCHER ZU SEIN--Auch wenn ich nach dem Desaster mit der SPD nicht mehr zur Wahl gehen werde, sage ich Deutschland ist ein gutes Land und wird leider von vielen Idioten schlecht geredet. Wer einen vernünftigen Beruf lernt kann es immer noch zu was bringen, vor allem ohne sich in eine rechte Ecke drängen zu lassen


melden
Venom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rassismus

04.03.2018 um 16:58
@Baumspecht
Baumspecht schrieb:Was mich als ehemaliger Berufssoldat und Kämpfer des kalten Krieges schwer trifft, ist die Beurteilung durch diverse Rand und Linksgruppierungen.
Bestimmte Antifa Gruppierungen bspw.? Ja, kenne ich selber als Kommunist und bin sogar mit einigen zumindest per Facebook in Konflikt geraten. Liegt wohl auch daran, dass es da anscheinend viel mehr Strömungen gibt als im rechten Spektrum. Zumindest empfinde ich das so.

Ich als jemand der ziemlich weit links ist kann dir aber sagen, dass es da evtl auch Kommunikationsprobleme gibt. Parteien und Anhänger wie die der AfD machen es selbst einem der "normal" rechts ist nicht einfacher. Dank solchen Leuten verschmelzen nämlich insbesondere Rechtsradikale, Konservative und Rechtsextremisten zu Einem: Die Neuen Rechten alias Alt-Right in USA. Diese Leute haben ja auch euren Patriotismus in den Dreck gezogen. Ich habe schon mehrmals von Leuten geschrieben die sich als Patrioten bezeichneten und meinten "Patriotismus ist kein Nazismus" aber dabei im nächsten Satz rechtsradikalen und rechtsextremen Bullshit rausliessen. Auch bei Allmy gab es solche Art von"Ereignissen", ich war auch betroffen wegen meiner Herkunft.

Trotzdem verstehe ich nicht was dein Beitrag mit Rassismus zu tun hat :ask: "Ich bin stolz Deutscher zu sein" hat doch im Grunde genommen nichts mit Rassismus zu tun. Aber die "anderen" dürfen dann wohl auch auf ihre Heimatländer stolz sein, auch wenn sie in Deutschland oder Österreich leben oder wo auch immer. Dieses Problem haben dann halt die Pseudopatrioten die meinen sie müssen privilegiert sein weil sie "biodeutsch" sind und für sie andere Regeln gelten als für "andere".


melden

Rassismus

04.03.2018 um 17:22
Baumspecht schrieb:Die Aussage " Ich bin stolz Deutscher zu sein",
ist eben immer so eine Sache.

Warum sollte ich stolz auf etwas sein, was mir praktisch in die Wiege gelegt wurde? Da könnte ich auch stolz auf meine Haarfarbe sein.
Versteh mich da nicht falsch, von mir aus kann jeder stolz auf alles mögliche sein.
Doch auf bestimmte Leistungen stolz zu sein erschließt sich mir einfach mehr, als auf Dinge die man nicht beeinflussen kann.

Wie bei Menschen, die sich ihre deutsche Staatsbürgerschaft erarbeitet haben. Das ist dann schon etwas worauf so eine Person stolz sein kann. Ich würde dort auch nicht gleich eine rechte Ecke zuweisen.
Bei den in Deutschland geborenen Deutschen aber, ist diese rechte Ecke, eben nicht selten falsch.
Wobei aber auch rechts nicht gleich rechtsextrem oder sowas ist. Rechts(politisch betrachtet) ist ja auch die CDU/CSU und m.M.n. auch die FDP.


melden

Rassismus

04.03.2018 um 17:52
Bone02943 schrieb:Warum sollte ich stolz auf etwas sein, was mir praktisch in die Wiege gelegt wurde?
Und wer es partout nicht mag, kann diese ablegen (so ein Pech hier geboren zu sein). Ich meine, wer will schon die Nationalität eines Mördervolkes und von Rassisten?
Ich empfehle Schweden - neutral, hat kein Völkermord begangen, hatte nie Kolonien...okay, sie sind weiß, aber sympathisch.


melden

Rassismus

04.03.2018 um 17:55
@Abahatschi

Wäre mit jeder Statsangehörigkeit das selbe. Wäre ich gebürtiger Schwede, dann hätte ich auch dort keinen Grund stolz drauf zu sein.


melden

Rassismus

04.03.2018 um 18:08
@Abahatschi

Warum sollte ich denn stolz auf etwas sein, was mir in die Wiege gelegt wurde, bzw. was man mir, nach der DDR, einfach so gegeben hat?
Ich bin automatisch ein Deutscher und wüsste einfach nicht warum ich darauf stolz sein sollte. Ich habe dazu nichts geleistet. Anders als Menschen, die sich die Staatsbürgerschaft erarbeitet haben.


melden

Rassismus

04.03.2018 um 18:13
@Abahatschi

Sollt ich denn auch stolz sein ein Bürger der DDR zu sein?


melden

Rassismus

04.03.2018 um 18:20
@Bone02943
Jetzt mach mal langsam mit dem adden - Du kannst mir gerne auch in einem Post antworten.

Ich glaube Dich verbindet mit dem "Deutsch" nicht nur die Geburt, oder? Irgendetwas hast Du wohl auch zu diesem Land und den Leistungen beigetragen und darauf kannst Du stolz sein. Wenn Du nichts beigetragen hast oder Dich von Selbsthass der rückständigen Linken beeinflussen läßt, wird es schwierig, dann wird es zu Satire: Glück in einem wohlhabenden Land geboren zu werden...aber ausgerechnet Deutschland? :)
Kein Wunder dass ich und andere Ausländer das nicht verstehen.


melden

Rassismus

04.03.2018 um 18:23
@Abahatschi

Es geht nicht um Selbsthass, ganz im Gegenteil. Ich denke es gibt vieles, auf was man stolz sein kann, auch auf Dinge die Deutschland hervorgebracht hat. Aber dieser stolz darauf zu sein ein Deutscher zu sein, dass finde ich einfach blöde, außer man hat sich diese Staatsbürgerschaft erarbeitet.


melden

Rassismus

04.03.2018 um 18:26
@Bone02943
Aber genau das ist "deutsch" sein, Teil dieser Gesellschaft - eben nicht die Genetik, deswegen sind auch die Ausländer stolz drauf wenn die Staatsbürgerschaft bekommen.


melden

Rassismus

04.03.2018 um 18:28
@Abahatschi

Ich würde es anders auffassen, wenn jemand sagt er ist stolz auf Deutschland, aber stolz ein Deutscher zu sein, dass empfinde ich für Menschen, die die deutsche Staatsbürgeschaft automatisch bei der Geburt erhalten haben, einach ... ja blöde.


melden

Rassismus

04.03.2018 um 18:30
@Bone02943
Wir sollten uns nicht an einer Wortklauberei aufhängen, deutsch, Deutschland, Deutscher sind für mich in dem Kontext gleich.


melden

Rassismus

04.03.2018 um 18:31
@Abahatschi

Ich bin stolz das ich eine bestimmte Haarfarbe habe, ich bin stolz das ich weiße Haut habe, ich bin stolz auf meine grau-blauen Augen, ich bin stolz ... weißte was ich meine?

Ich sehe das nicht als Wortklauberei. Es gibt eben einen Unterschied, zwischen Stolz ein Deutscher zu sein, oder stolz auf gewisse Taten.


melden

Rassismus

04.03.2018 um 18:34
@Bone02943
Du verbindest es mit Genetik, aber das gibt es nicht als Vorraussetzung für die deutsche Staatsbürgerschaft.
Bone02943 schrieb:ich bin stolz das ich weiße Haut habe
Ich weiß was Du meinst, das ist aber heutzutage Pech! Man glaubt nämlich dass Du es dicke in der Tasche hast und nur Minderheiten unterdrücken willst.


melden

Rassismus

04.03.2018 um 18:36
man ist stolz auf etwas, das man geleistet hat, das meint @Bone02943 und nicht auf etwas, wofür man nix kann

das ist aber alles OT


melden

Rassismus

04.03.2018 um 18:37
Langweile mich nicht, ich habe die Leistungen ins Gespräch gebracht! Bone ist bei Genetik...


melden

Rassismus

04.03.2018 um 18:38
Wenn jemand der als Deutscher geboren wird nichts daraus macht, kann er dank der deutschen Demokratie, die weltweit ihres gleichen sucht,
auch nicht stolz sein. In der Regel sind es die Damen und Herren die täglich in der Kneipe sitzen und auf die Ausländer schimpfen und vor allem das die Grundsicherung so mickrig ist. Ich bin stolz 33 Jahre in der Bundeswehr dem Frieden gedient zu haben, ich bin stolz in Deutschland einen Handwerksbetrieb mit inzwischen 4 Arbeitnehmern gegründet zu haben. Mein Bruder ist seit 35 Jahren in Ausstralien hat einen Betrieb mit 40 Arbeitnehmern aus dem Boden gestampft, dank der Vorteile die ihm dieses "Deutschland" ermöglicht hat. Deshalb ist er immer noch Deutscher und hat seinen Pass nicht abgegeben, der ist auch in Deutschland geboren.


melden

Rassismus

04.03.2018 um 18:39
Tussinelda schrieb:man ist stolz auf etwas, das man geleistet hat, das meint @Bone02943 und nicht auf etwas, wofür man nix kann
Stolz ist aber auch das Gegenteil von Scham. Ich kann z.B. mit Stolz irgendetwas sein, wofür ich mein Leben lang unterdrückt wurde. Und in der Gruppe ist das durchaus empowernd.


melden
Anzeige

Rassismus

04.03.2018 um 18:39
Abahatschi schrieb:Langweile mich nicht, ich habe die Leistungen ins Gespräch gebracht! Bone ist bei Genetik...
Aber ich hoffe du siehst, dass das nur ironisch gemeint war.
Bone02943 schrieb:Ich bin stolz das ich eine bestimmte Haarfarbe habe, ich bin stolz das ich weiße Haut habe, ich bin stolz auf meine grau-blauen Augen, ich bin stolz ... weißte was ich meine?


melden
369 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt