Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Rassismus

18.155 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Rassismus, AFD, Migranten ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Rassismus

25.03.2018 um 09:52
@abahatschi
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:- Park
- alleine
- Uhrzeit (je später...)
- Serientäter der noch nicht gefasst worden ist
- was macht derjenige...säuft und raucht alleine...oder hat er eine Einkaufstasche und ein Spielzeug in der Hand.
aso jetzt gibts schon einen Serientäter der nicht gefasst worden ist... ja -.- dann ists natürlich kein Rassismus. Dann ists jemandem aus dem Weg gehen anhand von einer Täterbeschreibung, die sich wohl dann hoffentlich aber auch nicht nur auf der Hautfarbe bezieht -.-


1x zitiertmelden

Rassismus

25.03.2018 um 10:02
@abahatschi
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Ich sage Frauen vergewaltigen Männer - ich bin so ein guter Moralist, jetzt mache ich Kaffee.
ja und weiter? Willste das jetzt diskutieren? Dann wechsle den thread.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Und genau deswegen ist dieser Merkmal in dieser Situation kein Rassismus.
lächerlich, natürlich ist es das. Außer man kapiert nicht, was Rassismus ist. Wenn es eine Täterbeschreibung gibt, dann ist dies die eine Sache und dann würde jeder dem Menschen, der der Täterbeschreibung ähnelt natürlich Vorsicht gegenüber walten lassen. Dies aber auf ALLE männlichen Personen, die man so grob als "Südländisch aussehend" (was immer das ist) zu übertragen, den Schluss dann noch zu ziehen, dass ALLE südländisch aussehenden Männer gefährlich sind und nicht nur die oder der, die tatsächlich eine Tat begangen haben, ist rassistisch. Ich habe es noch nie erlebt, dass wenn es einen "nicht südländisch aussehenden" Täter gab....irgendwer vor ALLEN Männern, auf die dies zutraf a) gewarnt hätte b) noch jede Frau diesem Typ ausgewichen wäre, Du?
Jetzt versucht man, jegliche Gefahren, jegliche negative Eigenschaften auf Zuwanderer zu übertragen.....und alle Zuwanderer haben eines gemeinsam, südländisches Aussehen, also wenn sie frauenfeindlich sozialisiert wurden zumindest. Aber das wurden sie ja alle. Deshalb kann man also jetzt, ohne dass dies rassistisch sein soll einfach mal behaupten, dass von südländisch aussehenden Menschen eine größere Gefahr ausgeht, da man vom Aussehen auf Herkunft von Herkunft auf Eigenschaften schliesst. Also ganz klassisch Rassismus.


melden
Realo Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Rassismus

25.03.2018 um 10:04
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Fuchs ... Wolf
Fuchs = Eingeborener
Wolf = "südländisch Aussehender"

Wir sollten unseren Rassismus nur noch in zoologische Begriffe fassen. Las neulich, dass ein Kind von einem Hund so schwer gebissen wurde, dass es notoperiert werden musste. Hund, nicht Wolf. Aber jetzt wird wahrscheinlich gleich dazu bemerkt, dass es auch unter Einheimischen Psychopathen gibt, wenn auch seltener. Wetten?

Von einem Wolfsbiss habe ich bisher noch nichts gelesen.

Liegt das nun daran, dass es bei der Beißdisposition zwischen Hunden und Wölfen keinen Unterschied gibt, oder daran, dass der Hund vielleicht Tollwut hatte, oder daran, weil es erheblich mehr Hunde als Wölfe gibt?
Zitat von OptimistOptimist schrieb: rassistisch - aber dennoch verständlich
Ja, wenn man es genau überlegt, ist jede Ausdrucksform von Rassismus verständlich.
Aus Sicht der Rassisten. Sie schämen sich also nicht, weil sie Rassisten sind, sondern wenn sie als solche erwischt/bezeichnet wurden.


1x zitiertmelden

Rassismus

25.03.2018 um 10:05
Zitat von wichtelprinzwichtelprinz schrieb:Normale Menschen beurteilen Situationen in ihrem ganzen Kontext und ihrer Komplexität
Das macht ihr eben genau nicht!

Für euch sind alle Männer gleich.
Alles wird heruntergespielt bis zum geht nicht mehr.

Als ob heute ein typischer junger Mann aus Kairo genauso tickt wie ein junger Japaner, der in Tokio aufwächst.

https://www.welt.de/vermischtes/article126265918/Hetzjagd-auf-junge-Studentin-weil-sie-blond-war.html

Warum gibt es kaum noch Flugzeugabstürze?
Weil nach einem Unfall alles untersucht wird. Manchmal monate- oder jahrelang.
Selbst bei total zerstörten Flugzeugen. Alle Details spielen eine Rolle.
Und dabei werden auch Menschen nicht außer vor gelassen.

In der Gesellschaft läuft es heute anders.
Obwohl Menschen viel komplexer sind als Flugzeuge, geht man pauschal davon aus, dass alles gut ist: One World, No Borders!

So geht man mit Flüchtlingen um, deren Grunddaten (Herkunft, Alter) man oft nicht mal kennt.
So geht man mit Verbrechern im Strafvollzug um: war in Therapie, hat gut mitgemacht, kann also wieder zurück in die Gesellschaft"
Oder diese EU-Ideologie, die man schon Kindern in der Schule einimpft, insbesondere wie toll es ist, alle Grenzen aufzumachen. In Schulbüchern steht dann: Papa und Mama können leichter in Urlaub fahren und müssen nicht mehr ihren Pass vorzeigen! Supi!

Es hat hier sogar eine Vereinfachung, man kann auch sagen In­fan­ti­li­sie­rung stattgefunden.

Es gibt eine Haltung, die dazu führt, dass man Probleme nicht mehr als Probleme sehen kann.
Die Folgen sind bekannt!


2x zitiertmelden

Rassismus

25.03.2018 um 10:07
Zitat von wichtelprinzwichtelprinz schrieb:nur bei kognitiv behinderten Menschen so sein, dass sie nur den Phänotyp eines Menschen wahr nehmen und ihre eigenen Handlungen nur nach diesem ausrichten. Solch eine Behinderung kann natürlich auch nur eine Phobie sein, in dem Fall dann Xenophobie. Aber sie ist krankhaft und alles andere als normal.
Krass.
Diese Einsortierung von ansonsten gesunden Menschen erinnert mich an etwas.... long time ago.


1x zitiertmelden

Rassismus

25.03.2018 um 10:07
Zitat von RealoRealo schrieb:Ja, wenn man es genau überlegt, ist jede Ausdrucksform von Rassismus verständlich. Aus Sicht der Rassisten. Sie schämen sich also nicht, weil sie Rassisten sind, sondern wenn sie als solche erwischt/bezeichnet wurden.
ja logisch.
So sind Menschen nun mal.
Und dann gibt es auch diejenigen welche sich nicht schämen, wenn man sie als Rassist bezeichnet, weil es ihnen egal ist wie sie von anderen Menschen gesehen werden.
Und nun?


4x zitiertmelden

Rassismus

25.03.2018 um 10:09
Zitat von wichtelprinzwichtelprinz schrieb:aso jetzt gibts schon einen Serientäter der nicht gefasst worden ist... ja -.- dann ists natürlich kein Rassismus. Dann ists jemandem aus dem Weg gehen anhand von einer Täterbeschreibung, die sich wohl dann hoffentlich aber auch nicht nur auf der Hautfarbe bezieht -.-
Das waren BEISPIELE anhand man was eine Situation beurteilt...lass mich raten DU willst es auch noch belegt haben.


melden

Rassismus

25.03.2018 um 10:10
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Und dann gibt es auch diejenigen welche sich nicht schämen, wenn man sie als Rassist bezeichnet, weil es ihnen egal ist wie sie von anderen Menschen gesehen werden.
Und nun?
ja das müsstest Du uns doch erklären können.....so reagierst Du doch regelmäßig.


2x zitiertmelden

Rassismus

25.03.2018 um 10:11
@accattone
Eine Vergewaltigung ist kein Flugzeugabsturz. Menschen haben kein technisches Versagen und werden dann zum Vergewaltiger.
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Krass.
Diese Einsortierung von ansonsten gesunden Menschen erinnert mich an etwas.... long time ago.
ja und bei Phobikern kennst Du das nicht? dort wo die Gefühle den Ratio ausschalten und zu einer Behinderung des alltäglichen Lebens führen. Sorry, wenn Du aus dem Park rennst nur weil sich da ein "südländisch aussehender Mensch befindet" hast Du ein Problem und es ist bestimmt nicht mehr normal. Ferien in den USA kannst Du Dir abschminken oder gute Turnschuhe mitnehmen zum davon rennen.
Falls Du mich hier mit dem 3. Reich in Verbindung bringen willst, nein voll daneben geschissen. Ich habe nie gesagt sojemand gehöre behandelt. Es ist mir nämlich schlichtweg scheiss egal ob jemand der unter einer Phobie leidet sich behandeln lässt. Weil seine Behinderung wirkt sich ja auf ihn aus und nicht auf mich.


3x zitiertmelden

Rassismus

25.03.2018 um 10:14
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Und dann gibt es auch diejenigen welche sich nicht schämen, wenn man sie als Rassist bezeichnet, weil es ihnen egal ist wie sie von anderen Menschen gesehen werden.Und nun?
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:ja das müsstest Du uns doch erklären können.....so reagierst Du doch regelmäßig
was soll es da zu erklären geben, wenn es einem egal ist, wie einen andere Menschen beurteilen - weil man selbst weiß wie man ist und sich selbst ganz gut analysieren kann?

Entweder ich sehe das selbst wenn es so ist und sehe es für mich ein...
... oder ich sehe es nicht. In meiner Metapher hab ich ja nun eingesehen, dass es rassistisch ist.

Brauch jedenfalls keinen Moralapostel der mir sagt dieses oder jenes ist rassistisch.
Wenn ich das bräuchte, würde ich zum Psychologen gehen, der mir sagt wie ich bin ...
... und dann wäre es auch noch fraglich ob ich ihm alles glauben würde.


2x zitiertmelden

Rassismus

25.03.2018 um 10:18
Zitat von accattoneaccattone schrieb:In der Gesellschaft läuft es heute anders.
Obwohl Menschen viel komplexer sind als Flugzeuge, geht man pauschal davon aus, dass alles gut ist: One World, No Borders!

So geht man mit Flüchtlingen um, deren Grunddaten (Herkunft, Alter) man oft nicht mal kennt.
So geht man mit Verbrechern im Strafvollzug um: war in Therapie, hat gut mitgemacht, kann also wieder zurück in die Gesellschaft"
Oder diese EU-Ideologie, die man schon Kindern in der Schule einimpft, insbesondere wie toll es ist, alle Grenzen aufzumachen. In Schulbüchern steht dann: Papa und Mama können leichter in Urlaub fahren und müssen nicht mehr ihren Pass vorzeigen! Supi!

Es hat hier sogar eine Vereinfachung, man kann auch sagen In­fan­ti­li­sie­rung stattgefunden.
trifft wohl eher umgekehrt zu
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Brauch jedenfalls keinen Moralapostel der mir sagt dieses oder jenes ist rassistisch.
Wenn ich das bräuchte, würde ich zum Psychologen gehen, der mir sagt wie ich bin ...
... und dann wäre es auch noch fraglich ob ich ihm alles glauben würde.
entschuldige, aber wenn Du Dich rassistisch äusserst, in einem öffentlichen Forum, dann kann man Dich ja wohl noch darauf hinweisen, dass es rassistisch ist, was Du schreibst, bzw. wie Du denkst. Das dies zu nix weiter führt, außer das Du beleidigt bist oder es eh besser weißt ist schade, aber zumindest kannst Du dann nicht mehr sagen "habe ich nicht gewusst" oder "habe ich nie drüber nachgedacht, weil ich das so gar nicht betrachtet/hinterfragt habe". Es gibt dann eben keine Ausreden mehr, das ist alles.


1x zitiertmelden

Rassismus

25.03.2018 um 10:19
Zitat von wichtelprinzwichtelprinz schrieb:Sorry, wenn Du aus dem Park rennst nur weil sich da ein "südländisch aussehender Mensch befindet" hast Du ein Problem und es ist bestimmt nicht mehr normal.
Also erst gestern wollte man mir weismachen, das es eine Phobie gegen fremdländische Menschen nicht gibt.. sodern dies alles unter
Fremdenfeindlichkeit laufen soll. Nun gibt es also doch eine Art Xenophobie... und diese sorgt gar für "kognitive Behinderungen".

Irgendwie beschleicht mich das Gefühl, das die Kausalität keine Rolle mehr spielt für diese Diskussion.

Im übrigen sollte eine psychische Bewertung von Menschen auch den Fachleuten obliegen.. nicht dem Laien.
Aber gut.. hier wird Ursache ( Auslöser ) und Wirkung ( Phobie ) auch näher untersucht.


2x zitiertmelden
Realo Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Rassismus

25.03.2018 um 10:19
Zitat von accattoneaccattone schrieb:In der Gesellschaft läuft es heute anders.
Obwohl Menschen viel komplexer sind als Flugzeuge, geht man pauschal davon aus, dass alles gut ist: One World, No Borders!
Ja, wir sollten die alten Stadtmauern wieder einführen. In Kalifornien und Florida schließen sich die Superreichen inzwischen freiwillig in Zitadellen ein, um nicht mit dem Pöbel in Berührung kommen zu müssen. Die Kriminalitätsrate in den Zitadellen ist praktisch Null.
Zitat von accattoneaccattone schrieb:Es hat hier sogar eine Vereinfachung, man kann auch sagen In­fan­ti­li­sie­rung stattgefunden.
Tja... die Frage wäre bei wem...
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Und dann gibt es auch diejenigen welche sich nicht schämen, wenn man sie als Rassist bezeichnet, weil es ihnen egal ist wie sie von anderen Menschen gesehen werden.
Das sind dann die promovierten Rassisten.


melden

Rassismus

25.03.2018 um 10:19
Zitat von wichtelprinzwichtelprinz schrieb: Weil seine Behinderung wirkt sich ja auf ihn aus und nicht auf mich.
Eine mögliche Vergewaltigung einer Frau im Park wirkt sich übrigens auch nicht auf Dich aus.


1x zitiertmelden

Rassismus

25.03.2018 um 10:21
@wichtelprinz
Weil seine Behinderung wirkt sich ja auf ihn aus und nicht auf mich.
Jo wär schön wenn sich Xenophobie nur auf den auswirkt der sie hat. ;)
Phobien bringen uns dazu uns permanent überwachen zu lassen. Lassen uns Menschen anders behandeln, ihnen aus dem Weg zu gehen, stehen der Integration im Weg und und und. Klar so ein Phobiker alleine kann man ja mal stehen lassen... doch wenn Phobien zu Massenphänomen werden wirds halt kritisch.


melden

Rassismus

25.03.2018 um 10:28
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Irgendwie beschleicht mich das Gefühl, das die Kausalität keine Rolle mehr spielt für diese Diskussion.
ja was ist denn die Kausalität, das sich da draussen lauter südländisch aussehende Menschen befinden die über uns herfallen?
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Im übrigen sollte eine psychische Bewertung von Menschen auch den Fachleuten obliegen.. nicht dem Laien.
Da erlaube ich mir ein Laienurteil über jemanden des ausser der Erscheinung nichts mehr weiter rational verarbeiten kann weil ihn die Angst übernimmt.
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Eine mögliche Vergewaltigung einer Frau im Park wirkt sich übrigens auch nicht auf Dich aus.
Was versuchst Du hier zu verdrehen? Sag mal gehts noch gut?
Ich habe gesagt das die Phobie von Menschen mich nicht behindert. Sie müssen damit leben. Du kennst den Unterschied zwischen einem Phobiker der einem anderen Menschen nichts tut und einem Vergewaltiger der eben genau das nicht tut?
So ein Durchfall hat gar keine Subastanz zu damit spielen Gwyddion. Das eine ist eine Handlung die nur für den Handelnden selbst betreffen das andere ist eine Handlung welche in das Leben anderer eingreift. Und natürlich habe ich gegen Handlungen wie Vergewaltigungen die massivst in das Leben von Mitmenschen eingreifen was! Hast was dagegen, nur weil mir Handlungen die nicht in das Leben anderer eigreifen scheiss egal sind?


1x zitiertmelden

Rassismus

25.03.2018 um 10:30
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Ich sage, Männer vergewaltigen Frauen. Ist das falsch? Die Pauschalisierung kannste also Dir zuschreiben, nicht mir.
Ohne Worte.
Zitat von wichtelprinzwichtelprinz schrieb:Eine Vergewaltigung ist kein Flugzeugabsturz. Menschen haben kein technisches Versagen und werden dann zum Vergewaltiger.
Doch das ist ein Versagen. Was denn sonst?

Vergewaltiger sind doch i.d.R. nicht "kognitiv behindert", oder?

Deutsche Geschichte:

1. Warum konnten abertausende Deutsche Soldaten an den Massentötungen im Ersten Weltkrieg teilnehmen? Manch einer hat sich sogar freiwillig gemeldet.
Hat das nicht auch etwas mit der Sozialisation dieser Generation zu tun gehabt?
Stichwörter: Nationalismus, Chauvinismus, Propaganda...

2. Warum konnten abertausende (i.d.R. vorher "unbescholtene" ) Deutsche teilweise ohne Weiteres an Gräueltaten während der
NS-Zeit mitwirken? Woher kam diese Verrohung eines "Kulturvolkes"?
Hat das nicht auch etwas mit der Sozialisation dieser Generation zu tun gehabt?
Stichwörter: Nationalismus, Propaganda, Demütigungen, Elend, Verheißungen...

3. In den 60er und 70er Jahren gab es - anders als heute - eine größere Debatte über eheliche
Gewalt, die von Männern ausging.
Damals wurde auch noch über überstrenge Lehrer, Polizisten usw. gesellschaftlich diskutiert.
In der Nachkriegszeit fanden auch unglaubliche Übergriffe statt:
In Kinderheimen, in pädagogischen Einrichtungen, in kirchlichen Einrichtungen.
Hat das nicht auch etwas mit der Sozialisation dieser Generation zu tun gehabt?

Und wurden diese Verbrechen nicht auch durch Wegschauen begünstigt?

4. Genauso gab es in den 70er und 80er Jahren ein Phänomen, das nannte sich
Anhaltermorde. Also z.B. Vergewaltigungen von Anhalterinnen und deren Verschleierung.

Damals hat man Mädchen und Frauen öffentlich davor gewarnt, sich an die Straße zu stellen.
Aber der Zeitgeist und die Naivität waren im einzelnen Fall oft stärker. Manchmal war der Mörder auch ein Nachbar.

Und jetzt denken wir, dass überall auf der Erde die Sozialisierung gleich abläuft?
Und dass es egal ist, in welcher Zeit jemand aufwächst?


1x zitiertmelden

Rassismus

25.03.2018 um 10:36
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:So zum Thema: nach den höchsten Ansprüchen der Moralisten ist es trotzdem Rassismus wenn dies aus irrationallen Gründen entsteht?
Es ist dann Rassismus, wenn Vorurteile ethnospezifisch kategorisierbar sind. Egal aus welchen Gründen.

zB: Wer schwarz ist, muss ein guter Tänzer sein; wer deutsch ist, trinkt Bier und hat einen unkontrollierten Schnalzreflex in der rechten Hand; wer Pole ist, klaut Autos; usw. usf.


melden
Realo Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Rassismus

25.03.2018 um 10:36
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Aber gut.. hier wird Ursache ( Auslöser ) und Wirkung ( Phobie ) auch näher untersucht.
Das Charakteristische an einer Phobie ist gerade, dass ses keines Auslösers bedarf, sondern dass sie schon vorher da war. Ist wie mit Allergien. Irgendwann weiß man, auf was man allergisch reagiert, wenn ein paar Informationen dazu kommen. Grundsätzlich ist eine Phobie/Allergie aber pathologisch.

Wikipedia: Angststörung


1x zitiertmelden

Rassismus

25.03.2018 um 10:41
@wichtelprinz
Ich habe gesagt das die Phobie von Menschen mich nicht behindert. Sie müssen damit leben.
Die Phobie verändert Dein Verhalten... und das beeinträchtig zumindest die Menschen die von der Phobie betroffen sind, seien das Ausländer oder Homos oder was auch immer. Du wirst diesen Leuten aus dem Weg gehen, Du wirst sie anders behandeln und Du wirst Massnahmen die gegen diese Gruppe gerichtet sind unterstützen.


1x zitiertmelden