Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Rassismus

18.155 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Rassismus, AFD, Migranten ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Rassismus

28.03.2018 um 16:56
Zitat von wichtelprinzwichtelprinz schrieb:Sie werden sich zufällig durchmischen, aufhocken, schwanger werden - wies gerade der Zufall will.
Ne ne, so würde es nicht kommen. Rassehund A, der mit zwei Vertretern in der hypothetischen Gruppe vertreten ist, könnte beispielsweise so kaputt gezüchtet geworden sein, dass er größte Probleme hat ein Weibchen zu besteigen, während die anderen Rassenhunde damit kein Problem haben.

Erweitere dein zufälliges Modell um die Fortpflanzungswahrscheinlichkeit eines einzelnen Phäntotyps und spiel es selbst über ein paar Generationen durch. Das lässt sich relativ einfach mit Excel modellieren.

Du wirst sehen, dass sich entweder ein Equilibrium einstellt oder dass sich ein Phänotyp durchsetzt. Ein System, welches rein auf Zufall basiert, wäre ein System frei von jeglichem Selektionsdruck. Ein solches System gibt es schlichtweg nicht.

Wenn du wirklich Interesse daran hast, kann ich dir auch eine solche Modellierung fertig machen. Aber dann nicht hier. Hier geht es ja um Rassismus und nicht die Grundlagen der Evolutionstheorie.


1x zitiertmelden

Rassismus

28.03.2018 um 17:54
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Ne ne, so würde es nicht kommen. Rassehund A, der mit zwei Vertretern in der hypothetischen Gruppe vertreten ist, könnte beispielsweise so kaputt gezüchtet geworden sein, dass er größte Probleme hat ein Weibchen zu besteigen, während die anderen Rassenhunde damit kein Problem haben.
ah so wirds nicht kommen sondern Dein "könnte sein" könnte sein, ja ne alles klar.

und ja kommen wir nochmals zum Thema Rasse und das diese durch selektive Zucht ensteht. Ja oder nein?


1x zitiertmelden

Rassismus

28.03.2018 um 18:00
@wichtelprinz

Du kannst natürlich auch gerne annehmen, dass es zu komplett zufälligen Verpaarungen kommt. Außerdem kannst du davon ausgehen, dass alle Allele rein zufällig, dominant, rezessiv oder intermediär vererbt werden. Und natürlich gibt es auch keinen Genfluss von außen und nicht nach außen. Zeig mir ein biologisches System, dass diese Voraussetzungen packt und ich werde dir nicht empfehlen, ein Biobuch der Oberstufe zur Hand zu nehmen ;)
Zitat von wichtelprinzwichtelprinz schrieb:und ja kommen wir nochmals zum Thema Rasse und das diese durch selektive Zucht ensteht. Ja oder nein?
Ja, dadurch entstehen Rassen. Nennt sich künstliche Selektion. Bei der natürlichen Selektion spricht man eher von Lokalformen oder, wenn die Genetik es her gibt, von unterschiedlichen Unterarten.

Jetzt können wir über den Unterschied einer Rasse und einer Lokalform diskutieren und ob es für den Genotypen eine Rolle spielt, ob der Selektionsdruck künstlich oder natürlich ist :)


1x zitiertmelden

Rassismus

28.03.2018 um 18:09
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Ja, dadurch entstehen Rassen. Nennt sich künstliche Selektion.
dann ist ja gut. Dann brauchen wir nicht weiter Diskutieren ob dies beim Menschen stattfindet und auch nicht obs ein Murks ist den Menschen nicht zu den künstlich selektierten zu zählen.


1x zitiertmelden
Realo Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Rassismus

28.03.2018 um 18:09
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Wieso sollte es denn keine natürlichen Rassen geben?
Die Einteilung der Systematik (Taxonomie) in der Biologie ist:

Systematik

Klasse:
Unterklasse:
Überordnung:
Ordnung:
Überfamilie: Menschenartige (Hominoidea)
Familie: Menschenaffen (Hominidae)
Unterfamilie: Homininae
Tribus: Hominini
Gattung: Homo
Art: Mensch

oder:

Klasse: Säugetiere (Mammalia)
Unterklasse: Höhere Säugetiere (Eutheria)
Überordnung: Laurasiatheria
Ordnung: Raubtiere (Carnivora)
Überfamilie: Hundeartige (Canoidea)
Familie: Hunde
Unterfamilie:
Tribus:
Gattung:
Art (Spezies):

Ich kann da nix von Rasse entdecken.
Rasse ist eine biologische oder auch biologistische Kategorie, die Individuen anhand ihrer Verwandtschaft zu Gruppen zusammenfasst. In früheren Jahrhunderten zunächst sehr unscharf definiert und auf alle möglichen Ebenen angewendet (z. B. anstelle von „Art“ bzw. „Spezies“), wird der Begriff ab Beginn des 20. Jahrhunderts nur noch für subspezifische Gruppen, d. h. unterhalb der Ebene der Art, verwendet.

Aktuell wird „Rasse“ taxonomisch nur noch für Haustiere und Kulturpflanzen verwendet (vgl. Rasse (Züchtung)), ist wissenschaftlich obsolet und kommt mehr und mehr außer Gebrauch. Die Verwendung in der übrigen Biologie ist seit den 1950er Jahren immer seltener und erfolgt dann nicht mehr im taxonomischen Sinn
Wikipedia: Rasse


melden

Rassismus

28.03.2018 um 18:09
Zitat von wichtelprinzwichtelprinz schrieb:Dann brauchen wir nicht weiter Diskutieren ob dies beim Menschen stattfindet und auch nicht obs ein Murks ist den Menschen nicht zu den künstlich selektierten zu zählen.
Dieser Punkt stand halt auch nicht zur Diskussion :D


melden

Rassismus

28.03.2018 um 18:28
Darf man dann beim Menschen von Lokalformen reden?


melden
Realo Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Rassismus

28.03.2018 um 18:31
Ja, wenn es der Erkenntnis dient. Heute spricht man von Ethnien, wobei die Frage ist, inwieweit das zu weiterer wichtiger Erkenntnis dienen sollte, da die genetische Variationsbreite zwischen Menschen einer Ethnie viel größer ist als die durchschnittliche Variationsbreite zwischen verschiedenen Ethnien.


melden

Rassismus

30.03.2018 um 15:33
Rassismus ist ganz schwer zu bestimmen, häufig ist das reine politische Kampfsprache wie der sogenannte kulturelle Rassismus. Den gibt es überhaupt nicht. Das ist einfach nur ein erfundenes soziologisches Konstrukt


2x zitiertmelden

Rassismus

30.03.2018 um 15:53
Zitat von peterleepeterlee schrieb:Rassismus ist ganz schwer zu bestimmen,
Nope, anhand von ich sage es wieder absichtlich rechtsversifften Schlechtmenschen und ihren Kumpanen ist er locker zu beobachten und bestimmten.
Zitat von peterleepeterlee schrieb:häufig ist das reine politische Kampfsprache wie der sogenannte kulturelle Rassismus. Den gibt es überhaupt nicht. Das ist einfach nur ein erfundenes soziologisches Konstrukt
Falsch, natürlich gibt es einen kulturellen Rassismus. Siehe Pseudopatrioten bei euch in GER oder bei uns in AUT die die muslimische Kultur als minderwertiger betrachten.


melden

Rassismus

30.03.2018 um 16:01
das ist deswegen falsch, weil die freude an kultur etwas absolut subjektives ist. wenn ich keine deutsch-österreichischen heimaltfilme der 50 er mag, bin ich ja dadurch nach der entsprechenden definition auch ein kultureller rassist. das kann aber gar nicht sein. jeder darf das kulturell mögen, was er will, und das ablehnen, was er nicht mag. nenn mir im übrigen mal einen einzigen kulturellen beitrag der muslime seit dem mittelalter


2x zitiertmelden

Rassismus

30.03.2018 um 16:07
@peterlee
Wie definierst du denn Kultur? Meinst du damit Feste, Architektur, Musik und Kunst? Außerdem ist "muslimische Kultur" zu abstrakt.
Wir müssen da weitergehen und z.B. auf die arabische Kultur blicken. Die arabische Kultur hat eine starke Küche. Sehr leckeres
Essen. :D


melden

Rassismus

30.03.2018 um 16:09
Zitat von peterleepeterlee schrieb:das ist deswegen falsch, weil die freude an kultur etwas absolut subjektives ist. wenn ich keine deutsch-österreichischen heimaltfilme der 50 er mag, bin ich ja dadurch nach der entsprechenden definition auch ein kultureller rassist. das kann aber gar nicht sein. jeder darf das kulturell mögen, was er will, und das ablehnen, was er nicht mag.
Keiner zwingt dich etwas zu mögen. Aber sobald du anfängst andere Kulturen als minderwertig zu betrachten und Völker die andere Kulturen haben und von ihnen verlangst sich zu verpissen, dann bist du ein Rassist.
Zitat von peterleepeterlee schrieb: nenn mir im übrigen mal einen einzigen kulturellen beitrag der muslime seit dem mittelalter
Wo sollen wir denn anfangen? Bei Kunst? Oder doch bei der Küche von jeweiligen muslimischen Staaten? Zur Kultur gehören viele Sachen, auch Sprache zum Beispiel.

Da muss ich dann immer über die Ethnopluralisten und Antimuslime lachen, schließlich bedienen sie sich selber mit den Kulturen der "Fremden". Aber darauf kommen die Scherzkekse eh nicht drauf oder wollen es nicht wahrhaben indem sie sagen das würde zur deutschen Kultur gehören o.Ä.

Wenn ihnen die Multikultur nicht passt können sie sich gerne verpissen, wir werden sie nicht vermissen und ihre Parallelkultur auch nicht.


melden

Rassismus

30.03.2018 um 17:06
es gilt immer noch was, was die mehrheit einer gesellschaft als kulturell wünschenswert definiert. und kultur ist ja auch die gelebten werte, beispielsweise die freiheit der frau.


3x zitiertmelden
Realo Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Rassismus

30.03.2018 um 17:13
Zitat von peterleepeterlee schrieb:es gilt immer noch was, was die mehrheit einer gesellschaft als kulturell wünschenswert definiert.
zB verbale Kreuzzüge am Karfreitag?


melden

Rassismus

30.03.2018 um 17:17
Zitat von peterleepeterlee schrieb:das ist deswegen falsch, weil die freude an kultur etwas absolut subjektives ist. wenn ich keine deutsch-österreichischen heimaltfilme der 50 er mag, bin ich ja dadurch nach der entsprechenden definition auch ein kultureller rassist. das kann aber gar nicht sein. jeder darf das kulturell mögen, was er will, und das ablehnen, was er nicht mag. nenn mir im übrigen mal einen einzigen kulturellen beitrag der muslime seit dem mittelalter
oh mein Gott, da liegste jetzt aber ganz weit daneben mit Deinem Beispiel......und hast wohl nicht wirklich verstanden, was der begriff "kultureller Rassismus" bedeutet.....
Zitat von peterleepeterlee schrieb:es gilt immer noch was, was die mehrheit einer gesellschaft als kulturell wünschenswert definiert. und kultur ist ja auch die gelebten werte, beispielsweise die freiheit der frau.
die Freiheit der Frau? Du meinst das, was sich Frauen hier hart erkämpfen mussten? Das sind jetzt also dann plötzlich unsere Werte, aha. Wären sie das auch, wenn Frauen sie sich nicht erkämpft hätten?


melden

Rassismus

30.03.2018 um 17:20
Zitat von peterleepeterlee schrieb:es gilt immer noch was, was die mehrheit einer gesellschaft als kulturell wünschenswert definiert.
Ja, daweil sind wohl die Muslime hier nicht umsonst erwünscht und dürfen ihre Kultur ausleben die auch die Deutschen ausleben ;)
Zitat von peterleepeterlee schrieb:und kultur ist ja auch die gelebten werte, beispielsweise die freiheit der frau.
Das gibt es bei Muslimen nicht?
Ach ja, bis vor "Kurzem" durfte man Frauen in Deutschland in einer Ehe legal vergewaltigen. Von Emanzipation der Frauen muss ich gar nicht mal reden, da wart ihr doch auch bis vor nicht allzu langer Zeit die Paschas im Haus, gell? :X


1x zitiertmelden

Rassismus

30.03.2018 um 17:25
Zitat von VenomVenom schrieb:Das gibt es bei Muslimen nicht?
Ach ja, bis vor "Kurzem" durfte man Frauen in Deutschland in einer Ehe legal vergewaltigen. Von Emanzipation der Frauen muss ich gar nicht mal reden, da wart ihr doch auch bis vor nicht allzu langer Zeit die Paschas im Haus, gell? :X
völlig richtig, und wie du wießt wurde das geändert. aber ich kenne kein islamisches land, wo die frauen dieselben rechte wie in deutschland haben. insoweit ist da ja auch nicht von einem gegenentwurf für die gesellschaft gesprochen werden, die die vergewaltigung in der ehe lange zeit als nicht strafbar bewertet hat. im direkten vergleich haben die frauen in islamischen wesentlich weniger rechte.


melden

Rassismus

30.03.2018 um 17:30
@peterlee
Es hat sich nur rechtlich geändert. In den Köpfen von so einigen Deppen ist der Dreck immer noch geblieben. Dasselbe mit Rassismus und dementsprechender Ideologie. Die Mentalität einiger Deutscher und auch Österreicher ist bis heute um 100 Jahre zurückgeblieben.
Diese Kultur will doch auch kein Normaler hier haben.

Und was die Muslime angeht, wir haben doch eine Menge Muslime hier in Europa die nicht selten auch vorbildhaft für die anderen sein können im Gegensatz zu solchen wie den Identitären.


melden

Rassismus

30.03.2018 um 17:34
nazikultur will natürlich keiner haben. die darf es gesetzlich auch nicht geben, zu recht werden das zeigen von nazidevontionalien meines wissens nach bestraft.

welche muslime sind vorbilder?
bezogen auf was?


1x zitiertmelden