Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Rassismus

Rassismus

09.03.2019 um 02:07
tudirnix schrieb:Marischka schrieb:
fast einig seid in euren Kernaussagen.

Nein, da irrst du dich gewaltig @Marischka
Kontext ist alles, wenn der verloren geht zwischendurch, dann wirds schwierig. Aber gut, es ist schwierig für mich im Nachhinein alles im Thread nachvollziehen zu können. Geschriebene Worte lassen eben Raum für Interpretation, leider kann man in keinen Kopf schauen.
Optimist schrieb:Marischka schrieb:
Ich glaube, ihr beide redet aneinander vorbei, ....

da kannst du recht haben.
Aber glaube manchmal liegts auch einfach nur daran, wenn das Gegenüber Vorurteile gegen einen hegt ;)
Es ist manchmal schwierig, dass es keinen Konsens gibt, aber man muss Meinungen nicht immer teilen. Es reicht manchmal einfach das Zugeständnis, dass man anderer Meinung sein darf.


melden
Anzeige

Rassismus

09.03.2019 um 02:09
Marischka schrieb:Es ist manchmal schwierig, dass es keinen Konsens gibt, aber man muss Meinungen nicht immer teilen. Es reicht manchmal einfach das Zugeständnis, dass man anderer Meinung sein darf.
vollkommen richtig. Und wie gesagt, es kommt eben auch viel auf die Art und Weise an.

Und nun verabschiede ich mich für heute. :)


melden

Rassismus

09.03.2019 um 02:12
Marischka schrieb:Das Problem an der Sache ist eben das Kommunizieren.
Marischka schrieb:Das finde ich sehr schwierig, weil man nach der Optik sich dieses Recht herausnimmt zu fragen
Wenn Jemand jeden Satz auf die Goldwaage legt, dann wird es in der Tat schwierig.
Manche Leute finden es schon dreist, wenn man ihnen einen guten Tag wünscht.

Was wäre das für eine Denke, würde ich sagen, irgendwer nimmt sich das Recht raus, mich zu ädden?

Finde ich ein wenig seltsam..


melden

Rassismus

09.03.2019 um 02:17
Optimist schrieb:Und nun lass mich einfach in Ruhe (auf so Ringelreihn hab ich keine Lust)
Das weiß ich, und das Ringelreihen pflegst du ja schon seit Jahren. haust was raus, erntest Widerspruch und schon geht die Diskussion los, alle haben dich falsch verstanden, das hast du ja so gar nicht gemeint, man legt dir angeblich was in den Mund, was du gar nicht gesagt hast etc pp.
das kann man Pst für Post übrigens nachlesen.
Etwas raushauen und dann weinen wenn man kritisiert wird und vor allen Dingen dann noch den Kritikern den schwarzen Peter zu schieben wollen. Steh doch einmal zu dem was du sagst ohne im Anschluss den dialog durch Rumlamentiern ad absurdum zu führen, aber Hauptsache deine Kernaussage bleibt unangetastet @Optimist


melden

Rassismus

09.03.2019 um 02:18
borabora schrieb:Wenn Jemand jeden Satz auf die Goldwaage legt, dann wird es in der Tat schwierig.
Manche Leute finden es schon dreist, wenn man ihnen einen guten Tag wünscht.
Das stimmt, auch solche Leute gibt es.
borabora schrieb:Was wäre das für eine Denke, würde ich sagen, irgendwer nimmt sich das Recht raus, mich zu ädden?

Finde ich ein wenig seltsam..
Ich verstehe, was du meinst, aber der Vergleich hinkt. Herkunft und die ganze Thematik sind bereits in ihrer Konnotation negativ aufgeladen, das ist nicht von ungefähr passiert, sondern über einen langen öffentlichen Prozess. Eben in solche öffentlichen Wunden muss man nicht noch bewusst rein treten.


melden

Rassismus

09.03.2019 um 02:21
Marischka schrieb:Eben in solche öffentlichen Wunden muss man nicht noch bewusst rein treten.
Der Fragende kann das ja nicht wissen, wie sein Gegenüber eingestellt ist, wie er die Frage wertet.

Ich habe "meinen" Pizzabäcker gefragt, ist ein halb-Std. Gespräch draus geworden.
Also ihm schien es nicht unangenehm oder lästig gewesen zu sein.


melden

Rassismus

09.03.2019 um 02:26
Kann nun nicht widerstehen hier was richtig zu stellen:
tudirnix schrieb:... haust was raus, erntest Widerspruch und schon geht die Diskussion los, alle haben dich falsch verstanden, das hast du ja so gar nicht gemeint, man legt dir angeblich was in den Mund, ....
Es sind eigenartigerweise meist die gleichen 3-4 user, welche mich angeblich oder tatsächlich missverstehen und ja, mir Dinge in den Mund legen.
tudirnix schrieb:Etwas raushauen und dann weinen
und wieder eine Unterstellung. Mich wirste nicht weinen sehen wegen solcher Leute.
wenn man kritisiert wird und vor allen Dingen dann noch den Kritikern den schwarzen Peter zu schieben wollen.
wieder überlesen dass es auf die Art und Weise ankommt?

Und nun ist diese Zickerei für mich beendet, ganz egal was du jetzt noch zum Besten geben wirst.... und das letzte Wort haben musst
---------------------------------
Marischka schrieb:Herkunft und die ganze Thematik sind bereits in ihrer Konnotation negativ aufgeladen, das ist nicht von ungefähr passiert, sondern über einen langen öffentlichen Prozess. Eben in solche öffentlichen Wunden muss man nicht noch bewusst rein treten.
einerseits stimme ich dir zu.
Andererseits hatte ein user hier mal geäußert: man kann auch mal die Kirche im Dorf lassen und das sehe ich ähnlich.
Wie gesagt: Es kommt auch auf jeden selbst an, wie selbstbewusst man mit dieser Thematik umgeht oder nicht. Man muss sich eben nicht entschuldigen dass man woanders herkommt oder so wirkt, manche sind sogar stolz darauf (wurde hier alles schon angesprochen).

Und das kommt noch hinzu:
borabora schrieb:Der Fragende kann das ja nicht wissen, wie sein Gegenüber eingestellt ist, wie er die Frage wertet


melden

Rassismus

09.03.2019 um 02:29
borabora schrieb:Der Fragende kann das ja nicht wissen, wie sein Gegenüber eingestellt ist, wie er die Frage wertet.

Ich habe "meinen" Pizzabäcker gefragt, ist ein halb-Std. Gespräch draus geworden.
Also ihm schien es nicht unangenehm oder lästig gewesen zu sein.
Jeder Mensch ist da anders und da darf nicht erwartet werden, dass jeder so reagiert wie der Pizzabäcker. Wie ich schon zuvor im Thread geschrieben habe ist die Art der Kommunikation wichtig und mir beispielsweise ist es eben lieber etwas mehr Feingefühl zu haben als zu wenig. Fragen per se sind nicht das Problem, sondern das Phänomen, dass Leute brüskiert sind, wenn mal gesagt wird, dass einem das Thema Herkunft aus dem Halse raushängt.


melden

Rassismus

09.03.2019 um 02:30
Optimist schrieb:Kann nun nicht widerstehen hier was richtig zu stellen:
Und täglich grüßt das Murmeltier :D @Optimist
Du bestätigst deine Kritiker immer wieder selbst. Danke ;)
Und Gutes Nächtle


melden

Rassismus

09.03.2019 um 02:40
Marischka schrieb:eder Mensch ist da anders und da darf nicht erwartet werden, dass jeder so reagiert wie der Pizzabäcker. Wie ich schon zuvor im Thread geschrieben habe ist die Art der Kommunikation wichtig und mir beispielsweise ist es eben lieber etwas mehr Feingefühl zu haben als zu wenig. Fragen per se sind nicht das Problem, sondern das Phänomen, dass Leute brüskiert sind, wenn mal gesagt wird, dass einem das Thema Herkunft aus dem Halse raushängt.
Stimmt natürlich, das die Menschen verschieden reagieren.

Würde ich jetzt nicht unbedingt auf das Thema Rassismus beziehen, da sich scheinbar einige Menschen belästigt fühlen (können), wenn man sich überhaupt mit einer Frage an sie wendet.

Wenn das gegeben ist, nützt das beste Fingerspitzengefühl nicht.

An den teilweise unmöglichen Reaktionen kann man leider nicht viel ändern.
Vielleicht sollte man ihnen mit einer Gegenfrage antworten.. k. A.


melden

Rassismus

09.03.2019 um 03:04
borabora schrieb:Stimmt natürlich, das die Menschen verschieden reagieren.

Würde ich jetzt nicht unbedingt auf das Thema Rassismus beziehen, da sich scheinbar einige Menschen belästigt fühlen (können), wenn man sich überhaupt mit einer Frage an sie wendet.

Wenn das gegeben ist, nützt das beste Fingerspitzengefühl nicht.

An den teilweise unmöglichen Reaktionen kann man leider nicht viel ändern.
Vielleicht sollte man ihnen mit einer Gegenfrage antworten.. k. A.
Hej Bora,

irgendwie scheint mir, Du hast hast eine gewisse Angst, jemandem ins Gesicht zu sagen, was er Dich eigentlich alles kann. ;)


melden

Rassismus

09.03.2019 um 03:04
Hej Bora,

irgendwie scheint mir, Du hast hast eine gewisse Angst, jemandem ins Gesicht zu sagen, was er Dich eigentlich alles kann. ;)


melden

Rassismus

09.03.2019 um 03:09
@H.Poirot

Wie kommst du darauf?
Ich habe schließlich eine gute Erziehung genossen :D

Zudem hab ich keine Lust, Sperrtage zu kassieren ;)


melden

Rassismus

09.03.2019 um 03:44
(Damit es nicht missverständlich ankommt)
Bezieht sich sowohl hier als auch im RL
Angst im Ungang mit anderen Menschen habe ich nicht.


melden

Rassismus

09.03.2019 um 06:32
Realo schrieb:Meine Aussagen beruhen auf Fakten und Erfahrungen.
Fanden die Leute der NSU sicherlich auch. Ich mein Realo, diesen geistigen Schulterschluss mit dem rechten Rand, meinst du man kann dich dann noch als Linken ernst nehmen. Die Querfronrlerfraktion merkt ja schon gar nicht mehr, wie rassistisch ihr denken ist.


melden

Rassismus

09.03.2019 um 07:16
Realo schrieb:Diese Erfahrung hast du ja gestern auch schon in dem anderen Thread gemacht.

Ab einem bestimmten Zeitpunkt helfen keine Argumente mehr
Liegt wohl eher daran das ihr euch auf dem Holzweg befindet und diese sehr wohl ernsten und wichtigen Angelegenheiten in die Absurdität und Lächerlichkeit führt.


melden

Rassismus

09.03.2019 um 07:28
borabora schrieb:An den teilweise unmöglichen Reaktionen kann man leider nicht viel ändern.
Vielleicht sollte man ihnen mit einer Gegenfrage antworten.. k. A.
Hat doch keiner gesagt oder? Humor oder Gegenfragen kommen fast immer gut an.
capspauldin schrieb:Fanden die Leute der NSU sicherlich auch. Ich mein Realo, diesen geistigen Schulterschluss mit dem rechten Rand, meinst du man kann dich dann noch als Linken ernst nehmen. Die Querfronrlerfraktion merkt ja schon gar nicht mehr, wie rassistisch ihr denken ist.
Ach Leute, ehrlich wir fangen an parteipolitisch zu argumentieren, obwohl das mittlerweile eine Diskussion ist, von der man schon weiß, dass sie zu nichts führt.
NightSpider schrieb:Liegt wohl eher daran das ihr euch auf dem Holzweg befindet und diese sehr wohl ernsten und wichtigen Angelegenheiten in die Absurdität und Lächerlichkeit führt.
Wer sind denn "ihr"? Bevor etwas falsch verstanden wird, bitte die Zielgruppe klar definieren (dankeschön!). Ich habe lieber Infos aus erster Quelle, bevor ich etwas im Thread falsch deute/verstehe.


melden

Rassismus

09.03.2019 um 07:40
Ich habe meinerseits den größten Teil des letzten Jahrzehnts im europäischen Ausland wohnhaft verbracht, mit der Ernsthaften Erwägung mich einbürgern zu lassen, mein Kind wurde "äim Ausland" geboren etc.

Die Frage nach meiner Herkunft ist mir, als als ausländisch interpretierbare Person, durchaus bekannt, insbesondere bei außereuropäischen Aufenthalten.

Auf die Idee dieses Nachfragen als in irgendeiner Form fremdenfeindlich, oder ausgrenzend zu interpretieren bin ich bisher nicht gekommen, auch wenn ich mir vorstellen kann, dass Menschen mit sichtbar sich von der Mehrheitsbevölkerung unterscheidender Ethnie, welche dennoch gebürtig aus dem entsprechenden Land stammen (first-generation imigrants eben) teilweise andere Gefühle hegen können.
Ein bisschen wie der stete Tropfen, der den Stein aushöhlt.
Dennoch empfinde ich es als anmaßend dem Gegenüber zwingend bestimmte Intentionen zu unterstellen, oder direkt sehr gesteckte völkisch-rassische Implikationen in den Kopf der Fragenden Person zu legen, wobei ich mir sehr sicher bin, dass diese in der Realität ausgesprochen selten den Menschen in den Sinn kommen und weitestgehend dem stark verkrusteten, polarisierten Diskurs in diesem Forum zu zuschreiben sind.

Letztlich kondensiert es sich doch auf die Art und Weise wie die ganze Sache kommuniziert wird und das betrifft beide Seiten.

Natürlich ist es zunächst unangebracht und anmaßend diese Frage direkt und sich vehement wiederholend, bei als unbefriedigend empfundenen Ergebnis, quasi als Einstandsfrage bei wildfremden Menschen zustellen, zumal es sich schließlich um eine private, wenn auch nicht intime, Frage.
Es ist wohl kaum davon auszugehen, dass diese Menschen diese Frage zum ersten mal hören und natürlich weiß man genau um die Frageintention des fragenden.
Also, wenn sich jemand Weigert zu antworten, sollte man das spätestens beim zweiten nachfragen akzeptieren. Dies wird auch nach eigenem Erleben von den meisten Menschen akzeptiert, während sehr wenige, sehr unhöfliche, oder sehr unbedarfte Menschen hartnäckig bleiben.
Ebenso unhöflich ist es aber auch seitens der gefragten Person direkt eingeschnappt und unhöflich zu reagieren, egal wie oft man nun die Frage schon gehört hat, oder welche Emotionen sie wecken mag. Für die eigenen Befindlichkeiten und vorangehenden Erfahrungen ist das gegenüber nun mal nicht verantwortlich.
Wir haben alle einen Mund zum reden und machen haben sogar eine gute Kinderstube genossen, es steht uns frei uns beidem zu bedienen. Entsprechend sollte es wohl kaum ein Problem darstellen besonders hartnäckigen Individuen zu kommunizieren, dass man schlicht keinen Bock hat die Frage zu beantworten.
Aufklärung statt Aufregung ist hier der naheliegendere approach.
Es ist doch wirklich lächerlich die Realität zugunsten von Pissig-sein zu verkennen. Es ist nun mal offensichtlich und wirklich kein Geheimnis, dass Menschen mit offensichtlichem Migrationshintergrund im mitteleuropäischen Raum vermutlich nicht seit 5+ Generationen ansässig sind.
Ganz ehrlich wir brauchen doch auch nicht so zu tun, als seien die Wurzeln eines Menschen nicht teil von ihm.
Die meisten Menschen mit Migrationshintergrund haben nun mal meist noch seien es kulturelle, oder direkte Verbindungen zum Herkunftsland ihrer Ahnen. Die meisten erleben dies sogar als wichtigen Teil ihrer Identität und nein das heißt natürlich nicht, dass diese weniger deutsch sind.
Ich erlebe dies zumindest so und ich bin mir sicher, dass es meiner Tochter gemäß ihrer Erziehung ebenso gehen wird.
Hier dem Fragesteller in jedem Fall unbedingt bösen Willen zu unterstellen ist ausgesprochen anmaßend und ebenso unhöflich, egal wie unbeholfen die frage formuliert ist. Wie wär's denn mal dem Fragesteller einfach eine, wenn man sich die hysterische geführte Debatte anshaut nicht ganz unbegründete Unsicherheit unterstellt, statt in jedem Mitgleid der "autochtonen Rükenmuskulatur.. äh Bevölkerung" direkt einen Turbo-Rassisten, der eine -teils unbewusst- direkt unterschwellig signalisieren möchte nicht dazu zugehören. Lebt sich mit der Einstellung wesentlich entspannter, wirklich. Ich kann mir kaum vorstellen was für ein unerträgliches Leben die führen müssen welche sich dagegen entscheiden.
Die Absicht des Gegenübers ist nun eben wichtig, egal wie die eigenen Befindlichkeiten stehen.


Lustig ist zudem ja die Situation, wenn zwei "Eingeborene" mit Migrationshintergrund sich gegenseitig die Frage nach den Wurzeln des jeweiligen Gegenübers stellen. Wer spricht, dann wem rassistischerweise das Doitsch-sein ab? Der, der zuerst fragt? Nun vermutlich niemand und vermutlich käme hier schlicht niemand auf die Idee pissig zu sein... könnte man auch mal reflektieren.
Anders wird es wohl bei den meisten höflich fragenden Menschen egal welcher Identität der Fall sein.

Der Ton von beiden Seiten machen eben die Musik. Ich muss mir hier bei der Debatte wirklich die Frage stellen, wie sich manche Menschen angesicht offenbar nur rudimentärer social-skillz beiderseits durch leben schlagen.

Man hat beinahe das Gefühl es mache einigen Menschen Spaß angepisst zu sein (Macht's vermutlich auch, lässt sich ja nicht nur bei dieser Debatte beobachten).

Es gibt da so eine in den meisten Fällen ganz sinnvolle Regel, was den gesellschaftlichen Umgang angeht "Schreibe nicht Boshaftigkeit zu, was du dir mit schlichter Unbeholfenheit erklären kannst."

Letztlich halte ich den Diskurs in der verbissenen Form, wie er hier im Forum geführt wird für dem Zusammenleben unzuträglich... und um ehrlich zu sein euer Hick-Hack und gegenseitiges Anscheißen, welches sich ja quasi durch das gesamte Forum zieht, ist ziemlich unappetitlich zu lesen.
Besonders grotesk wirkt es natürlich wenn sich "nicht-betroffene" (Scheiß wort, klingt als sei ein Migrationshintergrund eine Behinderung) sich stellvertretend hier zum Sprachrohr für die armen kleinen Minderheiten aufschwingen, um irgendwie wokeness-points zu sammeln, oder dem "Politischen Gegner Rassisten-Schwein" mal ordentlich eins rein zu drücken, und dabei auch noch so tun als handele es sich bei den "Betroffenen" um eine homogene, wehrlose Masse ohne die Ironie dabei zu zu begreifen.



Mais-lab hat btw. hierzu ein nach meinem Befinden ziemlich gutes Video veröffentlicht:

Youtube: Zwischen Rassismus und Neugier: Woher kommst du?


So und nun macht weiter mit euren allgegenwärtigem Ringelrein, den Post hier liest vermutlich eh kaum jemand vollständig.
Ich hatte auch keinen Bock mehr den Text gegen zu lesen.


melden

Rassismus

09.03.2019 um 07:58
Dr.Plöke schrieb:den Post hier liest vermutlich eh kaum jemand vollständig.
doch ich habs soeben gelesen und finde alles sehr gut auf den Punkt gebracht. Sehr gutes Post

Und vor allem einfach entspannter mit der Problematik umgehen in diesem Sinne:
Dr.Plöke schrieb:Lustig ist zudem ja die Situation, wenn zwei "Eingeborene" mit Migrationshintergrund sich gegenseitig die Frage nach den Wurzeln des jeweiligen Gegenübers stellen. Wer spricht, dann wem rassistischerweise das Doitsch-sein ab? Der, der zuerst fragt? Nun vermutlich käme hier schlicht niemand auf die Idee pissig zu sein... könnte man auch mal reflektieren.
Dr.Plöke schrieb:Letztlich halte ich den Diskurs in der verbissenen Form, wie er hier im Forum geführt wird für dem Zusammenleben unzuträglich
Dr.Plöke schrieb:Man hat beinahe das Gefühl es mache einigen Menschen Spaß angepisst zu sein
Dein Video auch große Klasse!
Sehr gut das Für und Wider rausgestellt und alle Aspekte der Thematik aufgezeigt - vor allem aus Sicht aller "Akteure", was ich besonders gut finde :)
Zudem hat sie das nötige Selbstbewusstsein von dem ich gestern sprach (ohne dabei arrogant zu wirken) - sehr sympathisch.


melden
Anzeige

Rassismus

09.03.2019 um 08:02
Dr.Plöke schrieb:Dennoch empfinde ich es als anmaßend dem Gegenüber zwingend bestimmte Intentionen zu unterstellen, oder direkt sehr gesteckte völkisch-rassische Implikationen in den Kopf der Fragenden Person zu legen, wobei ich mir sehr sicher bin, dass diese in der Realität ausgesprochen selten den Menschen in den Sinn kommen und weitestgehend dem stark verkrusteten, polarisierten Diskurs in diesem Forum zu zuschreiben sind.
Das würde ich nicht pauschalisieren wollen, denn das ist stark vom Gebiet und den darin vorkommenden Kulturen abhängig. Es gibt dazu eine schöne Theorie: Der Sender ist immer schuld. Wenn einem Intentionen in eine bestimmte Richtung unterstellt werden, dann muss man die Verantwortung dafür übernehmen, dass man seine Botschaft nicht eindeutig kommuniziert hat. Wenn man sich mehrdeutig äußert, muss man dem Anderen auch das recht zugestehen es anders deuten zu dürfen, als es einem vielleicht lieb ist. Auch außerhalb dieses Forums bin ich dem Diskurs bereits begegnet, der polarisiert bereits in der Nachbarschaft, jedenfalls in der Hauptstadt.
Dr.Plöke schrieb:Lustig ist zudem ja die Situation, wenn zwei "Eingeborene" mit Migrationshintergrund sich gegenseitig die Frage nach den Wurzeln des jeweiligen Gegenübers stellen. Wer spricht, dann wem rassistischerweise das Doitsch-sein ab? Der, der zuerst fragt? Nun vermutlich niemand und vermutlich käme hier schlicht niemand auf die Idee pissig zu sein... könnte man auch mal reflektieren.
Anders wird es wohl bei den meisten höflich fragenden Menschen egal welcher Identität der Fall sein.
Liegt daran, dass Rassismus überall funktioniert. Trotzdem ist es nicht das beste Beispiel für diese Diskussion: In der Türkei ist es beispielsweise üblich nach der Herkunft (Wohnort) der Eltern zu fragen, aus Höflichkeit.
Optimist schrieb:Dr.plöke schrieb:
Man hat beinahe das Gefühl es mache einigen Menschen Spaß angepisst zu sein
Die gibt es aber immer. Es gibt durchaus auch Menschen, die es als Beleidigung empfinden als Ostdeutscher tituliert zu werden.


melden
326 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt