Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Rassismus

Rassismus

26.05.2019 um 21:45
Atrox schrieb:Das würde heißen „Blöde Kartoffel“, „Schluchtenscheißer“ und „Inselaffe“ sind keine rassistischen Beleidigungen?
Ich bin gespannt zu erfahren, aus welcher meiner Aussagen du das schließt.


melden
Anzeige

Rassismus

26.05.2019 um 21:58
@groucho

Gerne komme ich deiner Bitte nach. Da unterscheide ich mich ja äußerst gerne von dem ein oder anderen Diskussionsteilnehmer
groucho schrieb:Natürlich kann ein Schwarzer den anderen Schwarzen beleidigen, genau so wie ein Weißer den anderen Weißen beleidigen kann - nur eben nicht rassistisch.


melden

Rassismus

26.05.2019 um 22:39
Tussinelda schrieb:ja kann man, man kann sich nur nicht selbst beleidigen und dann beleidigt sein.

Schon mal Geusenwort gehört?
Genau, und wenn man selbst seinen Kopf auf die Tischplatte haut, kann das auch nicht weh tun. Schließlich weiß man doch, dass es weh tut wenn man seinen Kopf gegen härtere Gegenstände knallt.
Du tust so als sei die menschliche Psyche irgendein mechanischer Apparat. Dem ist aber nicht so. Selbst die laute Aussprache eines Gefühls oder Gedankens kann eine Wirkung hervorrufen, auch eine die nicht vorhersehbar ist.
wenn ein Schwarzer Mensch sich selbst "Neger" nennt, dann will er sich selbst rassistisch beleidigen? Ich habe keine Ahnung, wie Du auf so etwas kommst, ich habe das noch nie erlebt, aber wenn ein Schwarzer Mensch sich selbst im abwertenden Sinne so bezeichnen würde, dann sind dies die Auswirkungen von Rassismus, das fehlende Selbstwertgefühl, entstanden durch die Herabwürdigungen Weißer Menschen, nicht weil er sich selbst beleidigen will. Er glaubt womöglich irgendwann das, was die Mehrheitsgesellschaft über ihn, zu ihm sagt.
Aha, wenn ein Schwarzer sich selbst als Neger bezeichnet sind das die Folgen von fehlendem Selbstwertgefühl, Folgen der Herabwürdigung und irgendwie kann es aber dennoch alles keine Beleidigung sein. Ergibt total viel Sinn..
Ansonsten wird kein Schwarzer Mensch rassistisch beleidigt sein, wenn ein anderer Schwarzer Mensch ihn "Neger" nennt. Auch nicht, wenn er das Wort auf sich selbst bezieht, sich damit bezeichnet.
Aber sicher doch. Wenn Tussi das sagt, wird es so sein. Ist ja nicht so, als gäbe es zwischen Schwarzen keinen Rassismus. Streichen wir mal nebenbei den gesamten Genozid an den Tutsi aus den Geschichtsbüchern oder verschwurbeln ihn indem wir den rassistischen Aspekt unterschlagen.
Nur ist das nicht so einfach. Ich würde mich ja nur selbst beleidigen, wenn ich unzufrieden mit mir bin, mich oder meine Handlungen nicht mag, ich also von mir selbst schlecht denke, mein Bild von mir beschissen ist, zumindest in dem Moment. Somit ist es ja keine Beleidigung in dem Sinne, die mich verletzen und herabwürdigen SOLL, sondern ich bin verletzt, ich bin herabgewürdigt, ich habe kein Selbstwertgefühl und deshalb bezeichne ich mich so, wie ich mich sehe/fühle. Somit ist es dann ja keine Beleidigung mehr. Sondern aus der eigenen Sicht dann eine Feststellung, die den Tatsachen entspricht. Ich würde mich also nicht beleidigt fühlen. Ein beleidigendes Wort kann es trotzdem gewesen sein, es hat aber nicht die Wirkung, dass ich mich schlecht fühlen SOLL, sondern ich fühle mich ja schon schlecht, weshalb ich mich für xxxxxx halte oder als xxxxxxxx bezeichne.
Es ist schon witzig, im Grunde bist du auf der richtigen Spur, aber noch ist die Geburt nicht durch. Der Kopf ist schon fast sichtbar, du musst nur noch ein bisschen drücken auch wenn es schmerzt.
Also pass auf, ich spiel mal den Geburtshelfer:

Bleiben wir mal bei der schon verletzten Person. Würdest du denn tatsächlich sagen, dass man eine Person, dessen Selbstwertgefühl schon auf null ist, nicht beleidigen könnte? Das wäre die Konsequenz aus deinen Argumenten.
Wäre es keine Beleidigung, wenn ich einen Menschen mit niedrigem IQ als Idioten, Dummkopf oder dergleichen bezeichne? Es ist laut dir doch nur eine Feststellung. In Wirklichkeit aber immer noch auch eine Beleidigung.

Du bist mit deinem Wiki-Link eigentlich auch schon auf der richtigen Spur gewesen.
Als Geusenwort (aus dem Niederländischen: geuzennaam[1]) oder Trotzwort wird in der Linguistik ein Wort bezeichnet, das ursprünglich eine Personengruppe beschimpfen sollte, von dieser jedoch mit einer durchweg positiven Konnotation besetzt wurde
Es gibt also Wörter, die man als Selbstzeichnung nutzt und die positiv konnotiert sind. Wörter, die eigentlich mal als Beschimpfung - und hier können wir denke ich auch synonym Beleidigung sagen - gedacht waren. Diese Wörter erleben bei einem Teil der Nutzer nun eine eine Bedeutungsumwandlung bzw. Umkehr.
Ist es jetzt so schwer, sich vorzustellen, dass diese ursprünglichen Schimpfwörter von manchen Menschen immer noch als Schimpfwörter betrachtet werden können und dementsprechend eingesetzt werden?! Vielleicht ist der Begriff "Nerd" für XY immer noch total scheiße.. was passiert wenn er sich selbst Nerd nennt?

Oder anders betrachtet:
Mit einem Geusenwort könnte man sich doch jetzt eigentlich selbst loben oder nicht? Oder streichen wir loben, man kann sich mit dem Begriff wie z.B. Nerd doch in ein positives Licht rücken? Darum geht es doch in dem Artikel. Das geht dir auch in den Kopf. Aber andersrum funzt es irgendwie nicht.. wieso? Selbst- bzw. Eigenlob funktioniert, das andere aber nicht.


melden
JayG
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rassismus

26.05.2019 um 23:26
Sixtus66 schrieb am 09.10.2017:Ich kenne viele alte Omas die Pegida und AfD widerlich finden, aber dennoch von "Mullucken" und "Gesocks" reden. Und wer kennt nicht die netten Bekannten, mit Sprüchen wie "Meine Nachbarn sind Polen, aber  die sind ganz nett".
Rassismus findet sich nur bei richtigen Nazis, es ist was viel Allgemeineres, "Normaleres". Und deswegen ist es aber noch gefährlicher. Weil jeder der sowas irgendwie intus hat auch von Nazis in der Politik angesprochen werden kann oder im besten Falle neutral bleibt, wo Neutralität nicht mehr angebracht ist. Wenn zB kleinere Gruppen getötet oder unterdrückt werden, aber andere nichts tun und die Proteste der Antifa überlassen weil sie es nicht für wichtig genug halten, insgeheim zustimmen oder zu viele rassistische Freunde und Familienmitglieder haben, mit denen sie keinen Streit wollen.
Ich kenne da auch einen, der ist kein AfD-Wähler, aber der mag laut eigener Aussage keine Türken. Aber: Er hätte nichts gegen Türken, die nett sind. Seine Frau ist Italienerin und nicht nur wegen sie ist er ein großer Fan des Landes an den Apenninen. Mal ehrlich: Ich bin zwar auch kein großer Fan von der Türkei oder Türken, aber nicht jeder ist wirklich gleich. Also gleich in dem Sinne, dass alle gleich gut oder gleich schlecht sind. Mir wurde es manchmal übel, wenn er von "scheiß Türken" oder "keine Kultur" hörte.


melden

Rassismus

27.05.2019 um 06:49
vincent schrieb:Aber sicher doch. Wenn Tussi das sagt, wird es so sein. Ist ja nicht so, als gäbe es zwischen Schwarzen keinen Rassismus. Streichen wir mal nebenbei den gesamten Genozid an den Tutsi aus den Geschichtsbüchern oder verschwurbeln ihn indem wir den rassistischen Aspekt unterschlagen.
Wichtiger und richtiger Punkt, es wird nun versucht ein paar Seiten vergehen zu lassen und diese Frechheit soll vergessen werden.
Innerkultureller Rassismus, achwas, alles Hollywood. Samuel L Jackson in Django und die "Nigger" Frage waren zwar ein Schauspiel, aber die Grundlage dessen kommt bestimmt aus einem Märchenbuch.


melden

Rassismus

27.05.2019 um 08:06
vincent schrieb:Aber sicher doch. Wenn Tussi das sagt, wird es so sein. Ist ja nicht so, als gäbe es zwischen Schwarzen keinen Rassismus. Streichen wir mal nebenbei den gesamten Genozid an den Tutsi aus den Geschichtsbüchern oder verschwurbeln ihn indem wir den rassistischen Aspekt unterschlagen.
auch der Genozid ist eine Folge des Rassismus. Vielleicht solltest Du Dich mal etwas einlesen, anstatt Deine Zeit damit zu verbringen, zu versuchen, mich herabzuwürdigen, es wird Dir nämlich nicht gelingen ;)
Man sollte schon beachten, was warum passiert ist, die Gründe, die Voraussetzungen, die herrschen müssen, damit es passiert. Aber Du kannst das natürlich außen vor lassen.
@capspauldin
Innerkultureller Rassismus? Erfinden wir jetzt neue Begriffe?


melden

Rassismus

27.05.2019 um 08:43
@Tussinelda
Selbstverständlich ist er das. Aber nicht nur Rassismus von Weißen wie das in deiner Gedankenwelt nämlich ist, sondern auch in der Folge von Rassismus zwischen Schwarzen.
Ich habe kein Interesse dich herabzuwürdigen. Wenn dir der Ton nicht passt hättest du nicht anfangs was von Mist und lächerlich schreiben sollen..


melden

Rassismus

27.05.2019 um 09:23
@vincent
eben nicht, es ist kein Rassismus, es ist eine Folge davon. Die Kolonialmächte haben dafür gesorgt, dass die eine Gruppe zur "Elite" zählte und die andere nicht, aufgrund von vollkommen bekloppten Zuordnungen, es wurde eine willkürliche Wertigkeit gegeben. Es ist immer wieder interessant, wie man die Gründe, Ursachen immer schön von den Weißen rassistischen Machthabern wegleitet.
vincent schrieb:Ich habe kein Interesse dich herabzuwürdigen.
:D na dann les noch mal Deine posts :D


melden

Rassismus

27.05.2019 um 09:30
@Tussinelda
Stell mal die Schwarzen einfach pauschal weiter als Marionetten dar, die niemals in der Lage wären, selbst auch rassistisch zu sein und/oder die Konzepte der in dem Fall weißen Vorherrscher zu übernehmen. Das ist einfach absurd und außerdem selbst rassistisch. Aber das habe ich dir ja schon einmal gesagt, wenn ich mich recht erinnere.
Tussinelda schrieb::D na dann les noch mal Deine posts :D
Nicht nötig. Alles meine Kopfgeburt, alles schon gedanklich durchgegangen.


melden

Rassismus

27.05.2019 um 09:31
@Tussinelda
Da würde mich mal interessieren wie im Ruanda Hutu Tutsi Völkermord der Rassismus eine Rolle gespielt hat.
Langsam verstehe ich dass Du Rassismus nur als Wort/Beschreibung für das Verhalten der Weissen in solchen Situationen siehst, für das gleiche Verhalten anderer Gruppen hat man halt bis jetzt kein Modewort...auch wenn das Ergebnis gleich ist.


melden

Rassismus

27.05.2019 um 09:38
@vincent
Ich stelle Schwarze nicht als Marionetten dar, nur weil ich Zusammenhänge aufzeige, die Du ignorierst. Rassismus geht immer mit Macht einher, wieso lebten denn die Tutsi, Hutu,Twa bis zur Kolonialisierung weitestgehend friedlich miteinander und unterteilten sich nicht in "gut, besser am besten"? Und warum wurde dies, nachdem den jeweiligen Gruppen eine Wertigkeit durch die Kolonialmacht zugeschrieben wurde, offenbar immer schwieriger, bis hin zum Genozid? Erkläre doch mal bitte.


melden

Rassismus

27.05.2019 um 09:45
@Tussinelda
Ja, und bis heute hat kein Schwarzer Macht. Richtig. Also doch alles willenlose Marionetten der weltweit herrschenden Weißen.


melden

Rassismus

27.05.2019 um 09:50
Faszinierend, wie manche Menschen hier, ganze Bevölkerungsgruppen als ewige Opfer kleinreden und diese scheinbar auch brauchen.
Es zieht sich durch wie ein roter Faden, für dern trinkende Ureinwohner Amerikas, ist auch der "weisse Siedler" Schuld.


melden

Rassismus

27.05.2019 um 09:54
vincent schrieb:Ja, und bis heute hat kein Schwarzer Macht. Richtig. Also doch alles willenlose Marionetten der weltweit herrschenden Weißen.
wo schrieb ich das? Man kann natürlich auch absichtlich alles missverstehen und verdrehen, wenn es einem dienlich ist. Und eine Erklärung fehlt wieder mal.
capspauldin schrieb:Faszinierend, wie manche Menschen hier, ganze Bevölkerungsgruppen als ewige Opfer kleinreden und diese scheinbar auch brauchen.
Es zieht sich durch wie ein roter Faden, für dern trinkende Ureinwohner Amerikas, ist auch der "weisse Siedler" Schuld.
es ist faszinierend, wie man ignorieren kann, was Kolonialismus und Rassentheorien bewirkt haben.


melden

Rassismus

27.05.2019 um 09:58
Pfft.... "blame the victim" ....

natürlich ist es kein Privileg weißer Menschen, rassistisch zu sein. Das Phänomen dürfte wahrlich universell und interkulturell auftauchen. Allerdings relativiert das in keiner Weise rassistische Unrecht. Heißt, nur weil es Rassismus von Schwarzen gibt, macht das Rassismus gegen Schwarze weder besser noch schlechter ...


melden

Rassismus

27.05.2019 um 10:01
@Tussinelda
Ich hab dir jetzt lang und breit versucht zu erklären was es mit der Beleidigung auf sich hat. Hast das Thema dann einfach gewechselt ohne noch weiter drauf einzugehen; und ich denke ohne einen Erkenntnisgewinn. Da mache ich mir jetzt nicht noch die Mühe ein komplexeres Thema zu diskutieren, was schon mit einer völlig sinnlose absurden Prämisse anfängt, wie dass Schwarze nicht rassistisch sein könnten. Das wohlgemerkt in dem Kontext, wo gerade noch über rassistische Bezeichnungen gesprochen wurde. Bezeichnungen die dann wohl je nach Sprecher aufhören können rassistisch zu sein; also von der Hautfarbe abhängen. :shot:


melden

Rassismus

27.05.2019 um 10:02
abberlineF schrieb:natürlich ist es kein Privileg weißer Menschen, rassistisch zu sein.
Doch, laut tussinelda ist es genau das.


melden

Rassismus

27.05.2019 um 10:51
Rassismus ist nicht an das Gen gekoppelt, dass die Melaninbildung im Körper steuert, zumindest so weit ich informiert bin.
Es macht deshalb wenig Sinn Rassismus nur bei Menschen einer Hautfarbe zu verorten.


melden

Rassismus

27.05.2019 um 10:52
vincent schrieb:Doch, laut tussinelda ist es genau das.
nein, jeder kann rassistisch sein und jeder kann rassistische Dinge sagen, denken, das funktioniert ganz individuell.....aber Rassismus ausgesetzt zu sein, also diskriminiert zu werden, als Gruppe, ausgegrenzt werden, als Gruppe, keine Macht haben oder bekommen, als Gruppe, nicht gleichbehandelt zu werden, als Gruppe, da hätte ich dann doch mal gerne ein Beispiel Weiße Menschen betreffend. Weiße Menschen sind immer noch die, die privilegiert sind, auch wenn viele es nicht einsehen wollen.


melden
Anzeige

Rassismus

27.05.2019 um 10:54
Tussinelda schrieb:aber Rassismus ausgesetzt zu sein, also diskriminiert zu werden, als Gruppe, ausgegrenzt werden, als Gruppe, keine Macht haben oder bekommen, als Gruppe, nicht gleichbehandelt zu werden, als Gruppe, da hätte ich dann doch mal gerne ein Beispiel Weiße Menschen betreffend. Weiße Menschen sind immer noch die, die privilegiert sind, auch wenn viele es nicht einsehen wollen.
Würde dir das Volk der Juden reichen?
Oder sind die alle nicht weiss genug?


melden
126 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt