Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Rassismus

18.155 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Rassismus, AFD, Migranten ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Rassismus

07.07.2020 um 09:19
@Zyklotrop

Rassismus ist durchaus ein ernstes Thema, sehe ich genau so.

Allerdings sehe ich zum Teil eine überdrehte Kommunikation zu dem Thema und eine Wahrnehmung, die nicht mehr durch die Realität gedeckt ist.

Wenn Gerald Asamoah beim Bundespräsidenten anmerkt, er wäre direkt nach einem Autokauf von der Polizei kontrolliert worden und dies als Rassismus Erfahrung deutet, sehe ich das schon als überzogen an.

Ich bin nicht schwarz und wurde dennoch, wohl seinerzeit aufgrund eines eher auffälligen Autos, mehrfach von der Polizei kontrolliert. Eine Polizei Kontrolle ist kein Rassismus. Wenigstens dann nicht, wenn sie an der Sache orientiert stattfindet. Wer ein eher auffälliges Auto fährt, muss ggf mit gehäuften Kontrollen rechnen, ganz unabhängig von der Hautfarbe, weil Fahrer solcher Autos eher zum Rasen neigen, als Fahrer eines beigefarbenen VW Derby. Wer das Geld für auffällig Autos hat, muss das hinnehmen, auch wenn er schwarz ist.

Ich weiss auch nicht, ob jemand, der nicht hier geboren ist und den in relativ kurzer zeit eine steile, sicher verdiente Karriere gemacht hat und dann mit dem Bundespräsidenten plaudert, der Erste sein muss, der sich über nachteilige behandlung äußert. Die kann es schon auch gegben haben, das ist auch nicht hinnehmbar. Aber sehr viel besser aufgenommen wird wohl kaum jemand in irgendeinem Land, ganz unabhängig von der Hautfarbe.

Ich kenne auch kaum einen anderen Schalker, der von den Fans derart warmherzig bedacht wird.


1x zitiertmelden

Rassismus

07.07.2020 um 11:00
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Jemanden wegen seiner dunklen Hautfarbe zu erniedrigen scheint wohl weniger ein Kommentar wert zu sein. Naja.
Naja... Offensichtlich wird die Hautfarbe erst mit dem "richtigen" Beruf interessant.


melden

Rassismus

07.07.2020 um 11:10
Zitat von lilitlilit schrieb:Dem ablehnenden Hashtag #NotMyAriel setzten Befürworter der Besetzung den Hashtag #BlackPrincessAriel entgegen. Es scheint, als seien Kopenhagen und dessen weltbekannte Skulptur nun Zeugen der nächsten Runde in dieser Auseinandersetzung geworden.
Geht es in dem Bericht noch um

Warum ausgerechnet Arielle eine Schwarze werden musste ist schon etwas unverständlich. Haben Gingers/Rothaarige doch auch bei uns mit Alltags Rassismus zu Kämpfen. Werden gehänselt/ Verspottet. War nicht gerade Arielle 89 vllt jemand der den Rothaarigen Mädchen ein gutes Gefühl gab ? Wieso muss es ausgerechnet diese Disney Prinzessin sein ? Halle Bailey ist eine Würdige Prinzessin und Wunder Hübsche Frau aber doch nicht Arielle. Arielle war die Prinzessin der Rothaarigen .

Da fällt auf das gerade in der Zeichentrick/Comic Sparte für die Realverfilmungen viele Rothaarige Chars von Schwarzen gespielt werden.
Btw. Nick Furry(Samuel L. Jackson) Überragend! Hautfarben änderung egal passt ja. Aber gefuhlt trifft es gerade beim Sender The CW und ihren DC serien immer wieder die Gingers.

Bei dem Ganzen Diversity sollte man trotzdem nicht leise Minderheiten vergessen.


1x zitiertmelden

Rassismus

07.07.2020 um 11:38
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Wenn Gerald Asamoah beim Bundespräsidenten anmerkt, er wäre direkt nach einem Autokauf von der Polizei kontrolliert worden und dies als Rassismus Erfahrung deutet, sehe ich das schon als überzogen an.
wenn Du etwas behauptest, dann erwarte ich dazu einen Beleg, denn ich habe diese Story ganz anders vernommen.
Also bitte belege, dass das Gespräch so war, wie von Dir dargestellt. danke.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Ich bin nicht schwarz und wurde dennoch, wohl seinerzeit aufgrund eines eher auffälligen Autos, mehrfach von der Polizei kontrolliert. Eine Polizei Kontrolle ist kein Rassismus. Wenigstens dann nicht, wenn sie an der Sache orientiert stattfindet. Wer ein eher auffälliges Auto fährt, muss ggf mit gehäuften Kontrollen rechnen, ganz unabhängig von der Hautfarbe, weil Fahrer solcher Autos eher zum Rasen neigen, als Fahrer eines beigefarbenen VW Derby. Wer das Geld für auffällig Autos hat, muss das hinnehmen, auch wenn er schwarz ist.
das muss niemand hinnehmen. Nur ging es nicht um mögliches schnelles Fahren und das weißt Du sicher auch. Ansonsten kannst Du es ja sicher belegen. s.o.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Ich weiss auch nicht, ob jemand, der nicht hier geboren ist und den in relativ kurzer zeit eine steile, sicher verdiente Karriere gemacht hat und dann mit dem Bundespräsidenten plaudert, der Erste sein muss, der sich über nachteilige behandlung äußert. Die kann es schon auch gegben haben, das ist auch nicht hinnehmbar. Aber sehr viel besser aufgenommen wird wohl kaum jemand in irgendeinem Land, ganz unabhängig von der Hautfarbe.
wie bitte? Meinst Du, er macht deswegen keine Erfahrungen mit Rassismus? Weil er Karriere gemacht hat, wurde er quasi gut aufgenommen und sollte deswegen was sein, der letzte, der sich über rassistische Handlungen äussert? Er wurde auf dem Spielfeld mit Bananen beworfen. So viel dazu. Aber das sollte er nicht gleich erwähnen, er hat ja schliesslich hier Karriere gemacht :shot:
Zitat von antrax0815antrax0815 schrieb:Warum ausgerechnet Arielle eine Schwarze werden musste ist schon etwas unverständlich.
es ist eher unverständlich, warum sie keine sein kann.
Die kleine Meerjungfrau hat meines Wissens keine roten Haare, das war eine Disney Idee, da hat Disney ganz sicher nicht für "Rothaarige" gekämpft. Das waren eher praktische Gründe.....


2x zitiertmelden

Rassismus

07.07.2020 um 11:49
@Tussinelda

Später, als er als junger Profi seinen ersten Sportwagen vom Händler abgeholt habe, sei er fünf Minuten danach von der Polizei angehalten worden. “Wenn ein schwarzer Mann in so einem Auto sitzt, muss man doch kontrollieren”, berichtete Asamoah in der Diskussionsrunde laut dem RND die unglaubliche Begründung des Beamten. Heute schreibe man das Jahr 2020 und man rede immer noch über Rassismus. Asamoahs Einschätzung: “Wir sind zurückgeblieben.“

https://www.reviersport.de/artikel/was-asamoah-bundespraesident-steinmeier-zu-sagen-hatte/

Wenn ein schwarzer Mann in so einem Auto sitzt, muss man doch kontrollieren
<--- soll der Faschistenbulle gesagt haben und dem Gerald glaube ich das auch sofort, ein hochgradig integerer Mann.


melden

Rassismus

07.07.2020 um 11:59
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:es ist eher unverständlich, warum sie keine sein kann.
Die kleine Meerjungfrau hat meines Wissens keine roten Haare, das war eine Disney Idee, da hat Disney ganz sicher nicht für "Rothaarige" gekämpft. Das waren eher praktische Gründe.....
Es waren Gründe wegen der Diversity. Die nächste Disney Prinzessin soll aus Latein Amerika kommen. Disney ist da sehr bedacht gerade wegen dem Image / bzw den Ruf den Walt hatte.
Küss den Frosch ist der Disney Film mit der Schwarzen Prinzessin Tiana.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Die kleine Meerjungfrau hat meines Wissens keine roten Haare, das war eine Disney Idee, da hat Disney ganz sicher nicht für "Rothaarige" gekämpft. Das waren eher praktische Gründe.....
Deiner Argumentation nach würde das hier beim Froschkönig auch angewendet werden können. Aber jetzt mal die Frage an dich glaubst du nicht der Shitstorm wäre Riesengroß wenn Disney bei der Realferfilmung Tiana zur Weißen Rothaarigen machen würde ?

Genau deswegen Stört es mich so an Arielle und deswegen kann ich die Zerstörung der Statue in Dänemark unter dem Label BLM nicht verstehen. Arielle war für mich schon die Prinzessin die die Rothaarigen (verkörpert) Repräsentiert.


1x zitiertmelden

Rassismus

07.07.2020 um 12:08
@Tussinelda

@Spukulatius war mir mit dem link zuvorgekommen.

Es ist absolut indiskutabel, wenn schwarze Sportler mit Bananen beworfen werden. Da gibt es nichts zu beschönigen. Das ist dummer Rassismus, der durch nichts zu rechtfertigen ist.

Anders verhält es sich damit, dass junge Männer in Sportwagen eben häufiger kontrolliert werden als ältere Menschen in unauffälligen Autos. Ich finde, da schießt er übers Ziel hinaus. Die Unfallstatistik zeigt deutlich auf, dass 'junger Mann im Sportwagen' ein Risiko ist. Das bestätigt auch die Einstufung durch Versicherungen. Ich bin dafür, dass auch weiterhin junge Männer in Sportwagen gehäuft kontrolliert werden, ganz gleich welcher Hautfarbe. Eine Verkehrskontrolle ist auch keineswegs unzumutbar.

Ich finde es einfach bedauerlich, wenn man zunächst ein sehr valides Argument oder eine erntszunehmende Erfahrung anbringt und diese dann durch eine folgende, nicht valide Äußerung verwässert.

Im Übrigen schätze ich Herrn Asamoah als Sportler und Typen sehr und darf mich als langjähriger Schalke Fan so weit aus dem Fenster lehnen, dass wohl kaum ein Spieler der letzten 30 Jahre so sehr Teil der Schalker Seele ist, wie Asamoah.


1x zitiertmelden

Rassismus

07.07.2020 um 12:20
Ich bin letztens auf den Begriff "white fragility" gestossen, den die Soziologin Robin DiAngelo geprägt hat, es gibt auch ein gleichnamiges Buch von ihr.
Mit diesem Begriff beschreibt sie Handlungsmechanismen weisser Menschen, wenn man sie auf ihren Rassismus anspricht.

Dazu gibt es ein ganz interessantes Interview bei der Zeit.

Ich zitiere mal kurz daraus:
ZEIT Campus ONLINE: So haben tatsächlich viele Weiße reagiert – es gab eine Menge Zuspruch und Unterstützung für people of color, aber auch in großen Medien und online gab es viel Ablehnung. Warum reagieren Weiße so, wenn sie mit Rassismus konfrontiert werden?


DiAngelo: Wir Weiße sind es nicht gewohnt, mit unserem Rassismus konfrontiert zu werden. Also reagieren wir auf eine Art, die den rassistischen Status quo aufrechterhält. Denn unsere Ablehnung führt dazu, dass people of color aufhören, uns ihre rassistischen Erfahrungen mitzuteilen, weil sie befürchten, dafür angegriffen zu werden. Es kann sein, dass Weiße nicht absichtlich oder bewusst so ablehnend reagieren, aber das ist das Ergebnis.

ZEIT Campus ONLINE: Was ist dieser "rassistische Status quo"?

DiAngelo: Das ist der aktuelle Zustand, in dem es normal für people of color ist, überall Rassismus zu erleben. Meistens, wenn Weiße über Rassismus sprechen, herrscht die Idee vor, dass Rassisten böse Individuen sind, die absichtlich und bewusst andere Menschen aufgrund ihrer Herkunft verletzen wollen. Deshalb sehen Weiße meist nur expliziten Rassismus: Sie müssten das N-Wort sagen, bevor viele Weiße Sie als Rassisten sehen würden. Aber wenn das meine Vorstellung eines Rassisten ist, werde ich mir als Weißer niemals eingestehen können, dass auch ich mich rassistisch verhalte. Denn das würde mich zu einem schlechten Menschen machen. Deshalb müssen wir unser Verständnis von Rassismus erweitern.
Als ich das las, da musste ich direkt an diesen Thread hier denken.
Denn hier gehen viele auch direkt in eine Abwehrhaltung ein, wenn man sie auf gewisse Rassismen anspricht.

Weiter
ZEIT Campus ONLINE: Inwiefern?

DiAngelo: Zum Beispiel ist die Ablehnung, die Wut, das Wegreden-Wollen vieler Weißer als Reaktion auf das #MeTwo-Hashtag auch eine Form von Rassismus. Denn sie verunglimpft people of color und ihre Erfahrungen. Diese Menschen berichten von Weißen, die sich selbst niemals als rassistisch sehen würden. Aber wenn wir nicht offen dafür sind, zu lernen, wie dieser Rassismus von uns ausgeht, dann werden wir ihn immer weiter aufrechterhalten. Wir müssen lernen, die weiße Überlegenheit, die wir alle internalisiert haben, zu reflektieren.

ZEIT Campus ONLINE: Was meinen Sie mit internalisierter weißer Überlegenheit?

DiAngelo: Die meisten Weißen, die den Begriff weiße Überlegenheit hören, denken an jemanden mit einer weißen Robe und spitzen Kapuze – an den Ku-Klux-Klan. Aber Soziologen nutzen den Begriff, um die Kultur weißer Gesellschaften wie Deutschland und der USA zu beschreiben, in denen andauernd Signale ausgesendet werden, dass Weiße die menschliche Norm seien, ein menschliches Ideal. Und dass jeder Nichtweiße eine Abweichung von diesem Ideal ist.
Auch das erlebe ich hier immer wieder.

Das ganze Interview, falls es jemanden interessiert, findet man hier

https://www.google.com/amp/s/www.zeit.de/amp/campus/2018-08/rassismus-dekonstruktion-weisssein-privileg-robin-diangelo


Auf dieses Thema bin ich durch die (semi gute) Netflix Dokumentation "Hello Privilege. It's me, Chelsea" gekommen.
Da befasst sich die Komikerin Chelsea Handler mit den Privilegien der Weissen.


melden

Rassismus

07.07.2020 um 12:22
Das, was Chaoten mit dem Wahrzeichen von Kopenhagen gemacht haben, ist einfach eine Sauerei und gehört bestraft. Da braucht mir auch keiner mit vorgeschobenen "Argumenten" zu kommen. Das waren dumme Jugendliche, sonst gar nix. Mit politischen Botschaften hatte das nichts zu tun, eher mit zu viel Freizeit. Demonstrieren ist eins, Kulturgüter zu verschandeln ist lediglich Dummheit.


3x zitiertmelden

Rassismus

07.07.2020 um 12:47
Zitat von abberlineabberline schrieb:Demonstrieren ist eins, Kulturgüter zu verschandeln ist lediglich Dummheit.
Sehe ich auch so u. dann wird noch gedacht, das Recht wäre auf ihrer Seite.
Jeder könnte Gründe anführen, die diverses Fehlverhalten u. eine Tabugrenze zu überschreiten, quasi "rechtfertigt".
So könnten beispielsweise Villen u. (extrem) teure Autos verschandelt oder zerstört werden, um auf die Hungersnot
in Afrika aufmerksam zu machen.

Nicht nur bei diesen Themen, sondern auch im privaten Bereich.

So geht das natürlich nicht!


melden

Rassismus

07.07.2020 um 13:56
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:war mir mit dem link zuvorgekommen.
ja, nur zeigt der eben nicht auf, was Du behauptet hast ;)
Zitat von antrax0815antrax0815 schrieb:Es waren Gründe wegen der Diversity.
nein,waren es nicht.
6. The color of Ariel’s hair was a point of contention amongst the team. The red was chosen in part because red and green are complementary colors, and also because Daryl Hannah had just played a blonde mermaid in the very popular “Splash.”
https://ohmy.disney.com/movies/2014/08/16/15-things-you-didnt-know-about-the-little-mermaid/

@PattiMay
das nützt hier eher weniger, leider
Beitrag von Tussinelda (Seite 421)


1x zitiertmelden

Rassismus

07.07.2020 um 14:01
Zitat von abberlineabberline schrieb:Das, was Chaoten mit dem Wahrzeichen von Kopenhagen gemacht haben, ist einfach eine Sauerei und gehört bestraft. Da braucht mir auch keiner mit vorgeschobenen "Argumenten" zu kommen. Das waren dumme Jugendliche, sonst gar nix. Mit politischen Botschaften hatte das nichts zu tun, eher mit zu viel Freizeit. Demonstrieren ist eins, Kulturgüter zu verschandeln ist lediglich Dummheit.
na dann ist doch gut, dann gehört es ja nicht hierhin.


melden

Rassismus

07.07.2020 um 14:05
@Tussinelda
Ach, das bestimmst Du?
Hat man die Täter eigentlich erwischt? Dann könnten sie zumindest sauber schrubben...


1x zitiertmelden

Rassismus

07.07.2020 um 14:08
Zitat von abberlineabberline schrieb:Ach, das bestimmst Du?
Nein, die Logik.

Wenn etwas nichts mit Rassismus zu tun hat, gehört es nicht in den Rassismus Thread.

Findest du das nicht selbsterklärend?


melden

Rassismus

07.07.2020 um 14:09
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:das nützt hier eher weniger, leider
Oh man, das hab ich gekonnt überlesen :palm:

Aber schade, denn eigentlich ist das ein guter Moment, mal in sich zugehen, zu reflektieren, wie es um den eigenen (unbeabsichtigten) Rassismus steht.


melden

Rassismus

07.07.2020 um 14:11
@Groucho
Ich hab keine Lust auf Deine ständigen Spielchen, da der Spruch, mit dem die Statue verschandelt wurde, sich auf Rassismus (warum auch immer) bezieht, gehört das durchaus hierher.


1x zitiertmelden

Rassismus

07.07.2020 um 14:23
Zitat von abberlineabberline schrieb:Ich hab keine Lust auf Deine ständigen Spielchen, da der Spruch, mit dem die Statue verschandelt wurde, sich auf Rassismus (warum auch immer) bezieht, gehört das durchaus hierher.
Ach, dann hast du vorhin nur Unfug geschrieben?

Das widerspricht dem nämlich....
Zitat von abberlineabberline schrieb:Da braucht mir auch keiner mit vorgeschobenen "Argumenten" zu kommen. Das waren dumme Jugendliche, sonst gar nix. Mit politischen Botschaften hatte das nichts zu tun, eher mit zu viel Freizeit. Demonstrieren ist eins, Kulturgüter zu verschandeln ist lediglich Dummheit.
Entweder war es eine politische Botschaft, dann gehört es hierher und du solltest das nicht abwehren
Zitat von abberlineabberline schrieb:Mit politischen Botschaften hatte das nichts zu tun
Oder du meinst, was du sagst
Zitat von abberlineabberline schrieb:Mit politischen Botschaften hatte das nichts zu tun
Dann gehört es nicht hierher.

Was ist denn nun?



Übrigens: Was hat das mit Spielchen zu tun, wenn du dich immer so wirr ausdrückst, dass man ständig nachfragen muss?
Drück dich klar und widerspruchsfrei aus und niemand muss irgendwas nachfragen


melden

Rassismus

07.07.2020 um 14:25
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:es ist eher unverständlich, warum sie keine sein kann
Weil es ein durch Disney etablierter Charakter ist und zudem noch ein Idol für rothaarige Kinder. Diesen Charakter Schwarz zu machen ist billiges unkreatives virtue signaling.


Demnächst : Rapunzel Schwarz, weil wieso nicht? Schneewittchen Schwarz, weil wieso nicht? :D

Wieso nicht einen neuen Charakter erschaffen der Schwarz ist? Zu schwer?

Da brauch man sich nicht wundern wieso Leute es lächerlich und billig finden.


2x zitiertmelden

Rassismus

07.07.2020 um 14:27
@Groucho
Es ist eine Schmiererei von (vermutlich) Jugendlichen, die wohl politisch gemeint war, aber dennoch dort nur eine hässliche Schmiererei und Verschandlung ist. Da seh ich auch keinen polit. Unterbau, eher bisschen Amerika spielen wollen, ohne das Gehirn einzuschalten


1x zitiertmelden

Rassismus

07.07.2020 um 14:44
Zitat von Apache205Apache205 schrieb:Weil es ein durch Disney etablierter Charakter ist und zudem noch ein Idol für rothaarige Kinder. Diesen Charakter Schwarz zu machen ist billiges unkreatives virtue signaling.
die kleine Meerjungfrau basiert auf einem Märchen von H.C. Andersen, der von Disney etablierte Charakter ist eine Comicfigur...es spielt für die Geschichte GAR KEINE Rolle, welche Haut- Haar- Augenfarbe diese Figur hat. Deshalb kann Arielle in einer Verfilmung durchaus auch Schwarz sein. Hauptfiguren müssen nicht immer Weiß sein oder stereotyp. Stell Dir vor.....und mit virtue signaling hat das alles null zu tun.
Und wenn Disney ihren etablierten Charakter so darstellen wollen, dann bitte. Sie kann ja trotzdem rote Haare haben.
Zitat von Apache205Apache205 schrieb:Da brauch man sich nicht wundern wieso Leute es lächerlich und billig finden.
doch, da MUSS man sich wundern, wenn darauf bestanden wird, eine Figur unbedingt Weiß darstellen zu müssen, aber lächerlich und billig ist es allemal, auf Weißen Charakteren zu bestehen.


1x zitiertmelden