Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Rassismus

Rassismus

13.08.2020 um 09:51
Zitat von Gerlind
Gerlind
schrieb:
Verstehe ich da etwas nicht oder warum soll das nicht "Rassismus" genannt werden ?
Heutzutage schon, weil wir für Rassismus eine andere - weitere - Definition haben als vor 100 Jahren.
Ursprünglich kannte man nur drei Kategorien "gelb" (Asien), "schwarz" (Afrika) und "weiß" (Europa).
Für die Nazis waren die Weißen die guten, überlegenen. Um sich jetzt von ungeliebten Menschen innerhalb der weißen Rasse, z.B. den Juden abzusetzen benutzten die Nazis den Begriff des "völkischen". Und innerhalb dieser Völkerschaften wurde dann noch mal diferenziert, so dass die Germanen unter den Ariern die besten waren und unter den Germanen die deutschen. Antererseits die Semiten die schlechten und die Juden unter den Semiten die allerschlechtesten.
Ist Bullshit, darüber brauchen wir uns nicht zu unterhalten.
Worauf ich hinaus wollte ist, dass diese Einteilung die Ebene der klassischen Einteilung in Rassen (schwarze, weisse, gelbe) schon längst verlassen hatte. Es gibt keinen Begriff dafür. Nationalismus kommt noch am nächsten, trifft es aber nicht ganz.
Brauchte man auch nicht in der moderneren Diskussion, weil man sich vom klassischen Rassenbegriff verabschiedet hat. Führt aber - wie schon geschrieben - zur Irritationen wenn der historische Kontext gemeint ist.



melden

Rassismus

13.08.2020 um 12:25
Zitat von Lupo54
Lupo54
schrieb:
Für die Nazis waren die Weißen die guten, überlegenen. Um sich jetzt von ungeliebten Menschen innerhalb der weißen Rasse, z.B. den Juden abzusetzen benutzten die Nazis den Begriff des "völkischen". Und innerhalb dieser Völkerschaften wurde dann noch mal diferenziert, so dass die Germanen unter den Ariern die besten waren und unter den Germanen die deutschen. Antererseits die Semiten die schlechten und die Juden unter den Semiten die allerschlechtesten.
Für die Nazis machte es wenig Sinn sich über das "Weißsein" zu definieren - das spielte einer eher untergeordnete Rolle - da der Hauptfeind eben Juden und die Slawen in Osteuropa waren. Warum Gemeinsamkeiten mit den Leuten betonen, die man umbringen will? Und der Hass der Nazis richtete sich gegen Juden und nicht gegen Semiten. Das Wort "Antisemit" war kurz nach seiner Einführung im 19.Jahrhundert eine Selbstbezeichnung von Menschen, die Juden hassten. Die Nazis haben 1942 (?) sogar das Wort "Antisemitsmus" verboten und durch "Judenhass" ersetzt, um potentiellen arabischen Verbündeten zu signalisieren, dass sie nicht mitgemeint sind.

Und auch in Osteuropa - während des Vernichtungskriegs - wurden muslimische Minderheiten nicht umgebracht, sondern es wurde versucht sie für SS und Wehrmacht zu rekrutieren.

Die Rassenhierarchie im Dritten Reich lässt sich mit "weiß", "PoC", "Schwarz" nicht einfach erklären.

Darüberhinaus macht es für mich wenig Sinn aufgrund neuer Rassismusbegriffe den Rassismus im Nationalsozialismus umzudeuten und kleinzureden.



melden

Rassismus

23.08.2020 um 15:29
Zitat von Zarathustra80
Zarathustra80
schrieb am 04.08.2020:
Ich selbst verwende in der Regel den normalen Rassismusbegriff - und nicht diese Definition des strukturellen Rassismus. Deshalb muss ich den Rassismusbegriff auch gar nicht umdefinieren, da der Rassismusbegriff, den ich verwende universal und auch auf die dt. Geschichte anwendbar ist, ohne zu relativieren.
So? Dann zeig doch mal, inwiefern Dein "normaler" Rassismusbegriff universal verwedet wird und wo ich ihn finden kann. Meines Wissens nach war gerade das Fehlen eines solchen ein wesentlicher Grund für die (auch in Fachkreisen) bis heute andauernden zahlreichen Diskurse um selbigen.



melden

Rassismus

23.08.2020 um 18:26
Zitat von abahatschi
abahatschi
schrieb am 02.08.2020:
Hibt es da Erhebungen/Statistiken/Studien die den eventuellen Prozentsatz in der Bevölkerung aufzeigen?
Habe da heute erst diesen Artikel gefunden, ihn aber noch nicht fertig gelesen.
Laut Studie ist es ein Drittel, meines Empfindens und Erfahrungen im Alltag sind es weitaus mehr, die diese Gesinnung tragen, es aber relativieren, oder es nicht so deutlich auszusprechen trauen.



melden

Rassismus

24.08.2020 um 07:18
https://www.n-tv.de/panorama/Rassismusdebatte-um-Jim-Knopf-haelt-an-article21989516.html

Und immernoch möchten es einige nicht begreifen.
Wenn ich schon lese, wie man sich weigert gewisse rassistische Wörter einfach zu ersetzen....- kleine Kinder, die es nicht unbedacht nachplappern, scheinen da nicht Grund genug :/
Das darüber überhaupt diskutiert werden muss, zeigt den immernoch herrschenden ignoranten Geisteshorizont. Traurig



melden

Rassismus

24.08.2020 um 09:12
@Stonechen


Habe als Kind gerne sehr sehr gerne Nikolaus gefeiert in Holland.
Wochenlang waren wir zuhause kreativ. Dichten und Basteln.

Für mich waren die schwarz angemalte menschen fantasie figuren, habe nie im entfernsten an Schwarzen menschen gedacht. davor sind sie zuviel angemalt.

Und was diese kreativität betrifft,dichten, basteln, würde ich mir dies gerade in Computerzeiten vor Kinder noch mehr wünschen.

War sehr schön, so kreativ mit die ganze Familie zu sein.

Hoffe die schwarzen haben hier für verständniss das ich so manches Kind gerade in Computerzeiten mehr kreativitöt mit den Eltern wünsche.

Statt sich gegenseitig nur mit vorwürfe zu überhaufen, andere leute permanent ihr meinung aufzuschwatzen.
Wirklich traurig.

War ein fröhliches fest. Die sollte man nicht kaputt machen.

Und ich fand sowie diese menschen bemalt waren hatte dies nichts mit schwarzen menschen im herkommliche sinne zutun.
Ist mein empfinden.

Foder mehr kreativität ,mit Kinder in Computerzeiten. Wo sie alles vorgesetzt bekommen.

Nickolaus ist ein wunderbare anlass.
Vielen dank, das ich meine wahrnehmung hier schreiben dürfte.

Drücke mir mal die daumen das es nicht gelöscht wird ;-)



melden

Rassismus

24.08.2020 um 09:17
@klompje1

Hast du den Artikel gelesen?
Es geht nicht um das anmalen von Figuren sondern immernoch um die Debatte, dass rassistische Wortlaute in Kinderbüchern zu finden sind.
Bücher, die Kindern vorgelesen werden und, wenns ganz schlecht läuft, den Wortlaut einfach im Kindergarten zB wiedergeben - weil sie sich nichts schlimmes dabei denken.
Nun lass da ein schwarzes Kind mit in der Gruppe sein und dein Kind geht unbedacht zu dem schwarzen und nennt es Neg**
Wie willst du dem Kind erklären, dass das nicht in Orndung ist, wenn Mama Abends noch aus Jim Knopf oder Pipi Langstrumpf vorgelesen hat und die Autoren das als völlig normale Umgangssprache erachtet haben - was es aber damals schon nicht war und heute erst recht nicht.

Da ist es völlig egal ob du Figuren an Nikolaus schwarz anmalst.



melden

Rassismus

24.08.2020 um 09:19
@Stonechen
Ach, jetzt auch Jim Knopf. Auch hier das gleiche Spiel, Bücher sind Kinder ihrer Zeit und aus ZeitGEIST Gründen, sollten Bücher nicht umgeschrieben werden. Man kann eine Erklärung dazu schreiben, aber den alten Text lassen. Reicht völlig aus.



melden

Rassismus

24.08.2020 um 09:19
@klompje1

Es ist doch recht einfach, wenn der Zwarte Piet nicht von einem Schwarzen gespielt werden kann, wird es keinen geben. Dann wird er von einem Weissen gespielt, ohne Blackfacing.
Ähnlich wie bei den 3 Königen, auch da, sollen die einfach von 3 Weisen gespielt werden.
Dann gibt es zu recht keine Diversität, warum auch?



melden

Rassismus

24.08.2020 um 09:21
@capspauldin
Weil es Spaß macht, sich anzumalen? Wo ist das Problem? Der schwarze König ist eigentlich der coolste. Genau wie der Knecht Ruprecht. Wer hat da noch den Nikolaus gebraucht?
Rassistisch ist da überhaupt nichts, auch wenn manche das anders sehen. Das sei ihnen auch gegönnt. Aber man kann die Kirche auch im Dorf lassen, siehe Indianerkostüme etc.



melden

Rassismus

24.08.2020 um 09:23
Waren damals die zeiten und sehr wahrscheinlich nicht böse gemeint von die meisten menschen.

Nur kommen zuviele hierhin wird es komisch werden sie sich denken, wo ich manche debatte lese.
Und so wird sich eher gewehrt.



Jim Knopf war mir symphatisch. Also war mir relativ egal was da steht.
@capspauldin


Sie sind nunmal da die schwarze menschen.
Warum ignorieren.

Und wenn sie dann noch sehr symphatisch rüber kommen, wo liegt das problem.

Bin wieder raus.
Sah sie als einfach fanatsie figuren an... hätten genauso so gut gelb sein können, aber sie waren nur mal schwarz, und sehr sehr bunt.



melden

Rassismus

24.08.2020 um 09:25
Zitat von abberline
abberline
schrieb:
Man kann eine Erklärung dazu schreiben, aber den alten Text lassen. Reicht völlig aus.
Selbst das wird ja abgelehnt.
Eine Erklärung dazu wäre ja schonmal ein Anfang.



melden

Rassismus

24.08.2020 um 09:26
Zitat von Stonechen
Stonechen
schrieb:
Wenn ich schon lese, wie man sich weigert gewisse rassistische Wörter einfach zu ersetzen....- kleine Kinder, die es nicht unbedacht nachplappern, scheinen da nicht Grund genug :/
Der Artikel zeigt auch noch etwas anderes auf: die gemeinsame Auseinandersetzung mit Büchern und/oder dem Thema Rassismus wäre hier die eigentliche Aufgabe der Erwachsenen.
Kindern mit zehn oder zwölf Jahren könne man solche Themen bereits vermitteln, sagt Kämper. Ohne eine solche Einordnung setze sich das Unterbewusstsein weiter fest, dass Menschen nicht gleichwertig seien.
Das gilt es (nicht nur)unseren Kindern zu vermltteln: "Wir sind alle unterschiedlich, aber alle gleich wertvoll."
Riem Spielhaus will die alte Fassung von Jim Knopf so nicht ihren Kindern vorlesen. "Einer Fünfjährigen zu erklären, warum das N-Wort schwierig ist, fand ich als Mutter herausfordernd." Sie leitet die Abteilung "Wissen im Umbruch" am Georg-Eckert-Institut für Internationale Schulbuchforschung in Braunschweig.
Na, das trau ihr schon zu, da die richtigen Worte zu finden. Das ist eben genau eine der Herausforderungen des Elternseins, nicht das Ändern von alten Texten. Das Ersetzen von Begriffen hat so ein bißchen was von: "Ich halte mir die Hände vors Gesicht und ihr seht mich nicht mehr". Und das ändert auch das eigentliche Problem von Rassismus m.A.n. nicht.

Jeder kann doch - wie schon immer - einfach die Bücher weglassen, die er nicht (vor)lesen möchte. Und wenn kleine Kinder, die sie nicht vorgelesen bekommen haben, mal von anderen daraus etwas nachplappern sollten, wie sie es auch mit anderen Schimpfwörtern oder Ähnlichem manchmal tun, ohne den eigentlichen Sinn zu kennen, ist es an den Eltern/Erziehern, zu erklären, warum man das so nicht (mehr) macht.

Das Problem liegt doch heutzutage auch vornehmlich nicht bei Pipi oder Jim, sondern an der brutalen Sprache der Medien, deren unkontrolliertem und/oder unreflektiertem Konsum. Oder in welchem Kinderbuch haben die Kinder unserer Zeit z. B. "Du Jude!" gelesen? Bedauerlicherweise auch immer noch ein beliebtes Schimpfwort und oft wissen Eltern glaubhaft nicht, wo es aufgeschnappt wurde.

Deshalb u. a. auch mein Wunsch:
Rassismus müsse insgesamt viel stärker im Unterrichtsalltag thematisiert werden - in allen Fächern, sagt Moritz. Es gebe aber keine Lehrerfortbildungen und zu wenig Begleitmaterialien in dem Bereich. Die Lehrergewerkschaft fordert ein Fach Ethik für die Grundschule, um sich mit dem Thema tiefer zu beschäftigen. Man dürfe traditionelle Kinderbücher nicht einfach aus der Schule entfernen. Man müsse sich mit ihnen auseinandersetzen.



melden

Rassismus

24.08.2020 um 09:27
Zitat von klompje1
klompje1
schrieb:
Sie sind nunmal da die schwarze menschen.
Warum ignorieren.
Sie sind da; sofern kein Interesse daran besteht aktiv teilzunehmen muss man daraus einfach die Konsequenzen ziehen.
Kein Blackfacing, Geschichte umschreiben und einen Weissen draus machen



melden

Rassismus

24.08.2020 um 09:29
@sooma

Ich selbst, als Elternteil kann das weglassen oder entsprechend erklären ja - sehe ich auch als meine Pflicht.
Allerdings werden diese Bücher eben auch im Kindergarten vorgelesen (steht auch im Artikel) und kann ich mich darauf verlassen, dass dort dann entsprechende Aufklärung/Erklärung stattfindet? Leider nicht.
Zitat von sooma
sooma
schrieb:
Deshalb u. a. auch mein Wunsch:
Deckt sich auch mit meinem.



melden

Rassismus

24.08.2020 um 09:30
P.S. Man kann neue Ausgaben kommentieren, wird sp auch gemacht, aber auch das möchte Frau Spielhaus ja für Kleine nicht:
Fußnoten seien für den Umgang in der Grundschule ungeeignet, sagt sie.



melden

Rassismus

24.08.2020 um 09:48
@sooma
@Stonechen
wie erklärt ihr denn eurem z.B. 5 jährigem Kind, dass der süße Jim Knopf zwar im Buch "ein Neger" ist, im Buch auch so benannt wird, das aber ein "böses" Wort ist? Wie würdet ihr es einem Schwarzen Kind erklären?
Wie würdet ihr Kindern generell erklären, warum das Wort im Buch steht, stehen bleibt, wenn es rassistisch ist?
Zitat von abberline
abberline
schrieb:
Weil es Spaß macht, sich anzumalen?
ja, blackfacing macht Spaß......ich verstehe. Man erlaubt also kleinen Kindern eine rassistische Praxis, um dann später zu erklären, dass dies eine rassistische Praxis ist, die man nicht macht? Oder wie darf ich mir das vorstellen?
Zitat von Stonechen
Stonechen
schrieb:
Da ist es völlig egal ob du Figuren an Nikolaus schwarz anmalst.
nein, das ist es nicht.



melden

Rassismus

24.08.2020 um 09:50
Bah, Riesentext an @Stonechen verfasst, versemmelt, weg.

Kurz: Wenn Du ihnen aber sonst vertraust, kannst Du das auch mal anfragen, wie damit umgegangen wird und wie sie an diese Herausforderung herangehen. Ist ja eine gemeinsame Aufgabe.



melden

Rassismus

24.08.2020 um 09:56
@Stonechen
Erklärungen abzulehnen ist genauso stur und orthodox wie den ganzen Text zu ändern, da bin ich bei Dir. Wenn in Texten veraltete Wörter auftauchen, wird doch sonst auch erklärt, was das heisst. Die sollen ihren Kleinkrieg mal entspannter sehen. Text bleibt, Wörter werden erklärt "früher ein Ausdruck für....heute veraltet". Da könnten alle zufrieden sein.



melden

Rassismus

24.08.2020 um 09:59
Zitat von abberline
abberline
schrieb:
Erklärungen abzulehnen ist genauso stur und orthodox wie den ganzen Text zu ändern, da bin ich bei Dir. Wenn in Texten veraltete Wörter auftauchen, wird doch sonst auch erklärt, was das heisst. Die sollen ihren Kleinkrieg mal entspannter sehen. Text bleibt, Wörter werden erklärt "früher ein Ausdruck für....heute veraltet". Da könnten alle zufrieden sein.
warum genau müssen rassistische Worte weiterhin erhalten bleiben in Kinderbüchern? Wir reden nicht von "veralteten" Bezeichnungen, sondern von rassistischen, das ist NICHT das Gleiche.



melden