Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Erdoğans Krieg in Syrien gegen die Kurden

2.221 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Krieg, Syrien, Kurden ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Erdoğans Krieg in Syrien gegen die Kurden

23.01.2018 um 11:33
Einen illegalen Angriffskrieg kann ich hier beim besten Willen auch nicht erkennen.
Es ist ja nicht so das die Militäraktion aus heiterem Himmel stattfand. Erdogan hat das doch schon tagelang vorher bekannt gegeben, sich dabei auf das Selbstverteidigungsrecht berufen und die ganze Angelegenheit somit dem UN-Sicherheitsrat angezeigt. Russland wurde konsultiert, die Amerikaner informiert... alle wussten bescheid und niemand hat reagiert. Ein noch klareres "go" von den "wichtigen" Mitgliedern der Völkergemeinschaft, die den UN Sicherheitsrat besetzen, kann man ja kaum noch bekommen.


melden

Erdoğans Krieg in Syrien gegen die Kurden

23.01.2018 um 11:34
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Einfach weil man dort mit allem ziemlich einig ist, bzw man das Erdogan zugesteht.
Im Gegenteil, man ist alles andere als erfreut über den Alleingang der Türkei.
Das lässt sich eigentlich ziemlich leicht von allen bisherigen Aussagen ableiten.


melden

Erdoğans Krieg in Syrien gegen die Kurden

23.01.2018 um 11:39
@Fedaykin
Warten wir mal ab, ob er wirklich so weit geht.. in Richtung Manbij.


melden

Erdoğans Krieg in Syrien gegen die Kurden

23.01.2018 um 11:58
nun gut ich würde Erdogan kein großes strategisches Geschick in solchen Sachen unterstellen


melden

Erdoğans Krieg in Syrien gegen die Kurden

23.01.2018 um 12:00
Ich denke nicht, dass das alleine von seinem Geschick abhängig ist. Das Geschick der USA bzw. Tillerson oder Trump ihm das unmissverständlich klar zu machen, spielt ebenso eine Rolle. Da habe ich auch meine Zweifel.


melden

Erdoğans Krieg in Syrien gegen die Kurden

23.01.2018 um 12:31
@nocheinPoet
Es ist grauenhaft, warum tut niemand etwas dagegen, das kann doch nicht wahr sein.... :(

Die Russen zogen sich aus demGebiet zurück, anstatt stellung zu halten, wahrscheinlich wollen sie damit die Kurden auf Seite Assad drängen, so im s>til, nur Assad bietet schutzgebiet.
Wieder einmal werden Kurden und ihre Kämpfer verarscht, von allen seiten im Stich gelassen, um die Schlimmsten der Schlimmen, IS, zu bekämpfen, waren sie grade mal gut genug.



Hier mein "Archiv" zu Afrin.
https://www.allmystery.de/fcgi/?m=mposts&user=23325&query=afrin


Erster Beitrag 2014 (Kobane)
"Im Januar 2014 richteten die PYD und verbündete Parteien in den drei nördlichen Regionen Afrin (Kurdisch : Êfrîn), Ain al-`Arab (Kobani) und Jazira (Cezire) eine Übergangsverwaltung ein. Zudem bildeten sie Räte, die ähnlich wie Ministerien fungieren, und haben eine neue Verfassung eingeführt.

..Positiv zu verzeichnen ist, dass die im Januar eingeführte neue Verfassung, der sogenannte Sozialvertrag, wichtige Menschenrechte schützt und die Todesstrafe verbietet."
Kobane (Seite 119) (Beitrag von lilit)

2016
Sido von der Gesellschaft für bedrohte Völker verweist darauf, dass von der einen Million Menschen, die im Kanton Afrin lebten, 300.000 arabisch-sunnitische Flüchtlinge seien. "Dass die PYD Minderheiten vertreibt, stimmt nicht."
Bürgerkrieg in Syrien (Seite 2064) (Beitrag von lilit)

Heute leben in Afrin um die 400.000 innersyrische Flüchtline. Kurdengebiete sind auch Hort für bedrohte Minderheiten.

Gestern
Doch während die türkischen Streitkräfte den „Volkschutzeinheiten“ haushoch überlegen sind, entspricht die in Ankara verbreitete Propaganda, laut der die Bevölkerung Afrins nur darauf warte, vom „kurdischem Terror“ befreit zu werden, nicht der tatsächlichen Stimmung. Bei den meisten Kurden ohnehin nicht, doch auch nicht bei den nichtkurdischen Minderheiten Afrins. So befindet sich im Gebiet Afrin das – mehr als zwei Dutzend Dörfer und Siedlungen umfassende – größte zusammenhängende Siedlungsgebiet der Jesiden in Syrien. Sie sehen vielleicht nicht in den Türken, wohl aber in deren zum Teil islamistischen arabischen Hilfstruppen eine akute Bedrohung. Zudem gibt es in Afrin eine alevitische Minderheit, der auch Hevi Mustefa angehört, die Regierungschefin der Region. Die Aleviten, die in der Türkei systematisch ausgegrenzt werden, dürften eine Machtübernahme durch von Ankara eingesetzte Statthalter ebenso wenig als Befreiung empfinden wie die Jesiden. Wenn der türkische Ministerpräsident Binali Yildirim also sagt: „Wir sind keine Invasoren, wie die schwarze Propaganda der Terroristen behauptet“, dann wird seine Lesart vermutlich nur von Wenigen in Afrin geteilt.
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/hinter-der-tuerkischen-offensive-in-syrien-steht-auch-russland-15411950.html


3x zitiertmelden

Erdoğans Krieg in Syrien gegen die Kurden

23.01.2018 um 12:47
Zitat von lilitlilit schrieb:@nocheinPoet
Es ist grauenhaft, warum tut niemand etwas dagegen, das kann doch nicht wahr sein.... :(
1. Wahrscheinlich haetten die anderen maechte in der situation aehnlich wie die tuerkei agiert

2. Tuerkei ist wichtig geopolotisch und man will sie nicht als gegner haben


melden

Erdoğans Krieg in Syrien gegen die Kurden

23.01.2018 um 12:47
image

Die Befreier " FSA" mit islamistischem "IS-Zeichen".


58abffdd2005c5fc2174125e2923afc4
"Operation Olivenzweig": Ein Kämpfer der Freien Syrischen Armee, der an der Seite der türkischen Armee an den Gefechten
170495
Kämpfer der Freien Syrischen Armee ziehen mit einer türkischen Flagge in den Kampf gegen Afrin
Nehme an, die momentane Zusammensetzung der türkischen Hilfskräfte, immer noch FSA genannt,
hat in etwa die Zusammensetzung wie 2016 die Euphrat Schild.
An der Offensive nehmen die Freie Syrische Armee, Sultan-Murad-Division, Levante-Front, Hamza-Brigade, Al-Moutasem-Brigade, Liwa’ Suqour al-Jabal, Ahrar al-Scham und Harakat Nour al-Din al-Zenki teil. Besonders wegen der Teilnahme von Ahrar al-Sham, die enge Verbindungen zum Terrornetzwerk al-Qaida pflegt,[36] haben die USA die von der Türkei gewollte Teilnahme von US-Spezialkräften zur Koordinierung der Luftangriffe aus Sicherheitsgründen abgelehnt.[37] Die Ideologie der von der Türkei unterstützten islamistischen Miliz Ahrar al-Sham ist laut dem Islamwissenschaftler Michael Lüders „genauso mörderisch wie die des Islamischen Staates“.[38]

Wikipedia: Türkische_Militäroffensive_in_Nordsyrien
Wohin geht die Türkei unter Erdogan? (Seite 700) (Beitrag von lilit)

Muss ganz "toll" sein, von solchen Brigaden "befreit" zu werden. :(
Die Konstellationen des Krieges mögen sich in Syrien ändern. Der Krieg aber bleibt. Die Türkei und die syrischen Kurden bilden derzeit nur eine Front. Wenige Kilometer östlich von Afrin stehen sich türkische und amerikanische Soldaten gegenüber, am Euphrat im Osten Syriens iranische und amerikanische Einheiten. Unmittelbar vor den Golanhöhen haben sich iranische Revolutionswächter eingegraben, die Israel bedrohen. Die Vergangenheit hat gezeigt, wie nahe Syrien an Europa liegt. Jede neue militärische Aktion schafft neue Flüchtlinge. Auch in Afrin, wo viele Syrer aus Aleppo Zuflucht vor dem Krieg gefunden haben. Sie wollen sich jetzt nicht von der Türkei „befreien“ lassen.
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/faz-kommentar-zu-syrien-tuerkei-eine-neue-kriegsfront-15411935.html


melden

Erdoğans Krieg in Syrien gegen die Kurden

23.01.2018 um 12:55
Zitat von lilitlilit schrieb:Die Russen zogen sich aus demGebiet zurück, anstatt stellung zu halten, wahrscheinlich wollen sie damit die Kurden auf Seite Assad drängen, so im s>til, nur Assad bietet schutzgebiet.
Russland hat ganz klar gesagt, dass die Kurden Afrin an Assad abgeben sollen, oder aber sich zurückziehen damit sich die Türken reintrauen können. Währenddessen lassen Putin u. Assad Personal und Logistik der Kurden durch das von Syrien kontrollierte Gebiet, damit sich Türken und Kurden dort schön abkämpfen.


melden

Erdoğans Krieg in Syrien gegen die Kurden

23.01.2018 um 12:56
@epikur


Scheint das der Plan Erdogan ungebremst seinen Lauf nimmt. Es ist zum die Wände hochgehen.

2016
Nun häufen sich viele Hinweise auf eine "neue alte" Strategie von Erdogan: Zumindest in der "Shahaba-Region" (Nord-Aleppo), zwischen den beiden (kurdischen) Enklaven Afrin im Westen und Kobani im Osten, soll nach Assads Diktatur

ein sunnitisch-islamistisches Gebilde unter türkischer Herrschaft entstehen.


Bisher war es die Aufgabe des IS, dort die Kurden unter Kontrolle zu haben.

Hinter den Kulissen arbeitet Erdogan an der Gründung einer neuen syrischen oppositionellen "Armee" namens "Jaisch al-Shamal" (dt.: Armee des Nordens) mit 20.000 Kämpfern. In dieser Armee sollen alle in Nordsyrien kämpfenden Gruppen aufgenommen werden. Auch IS-Kämpfer, die sich vom IS absetzen, dürfen aktiv in dieser neuen Gruppe kämpfen. Der türkische Geheimdienst soll am 13. Mai 2016 den IS, Al-Nusra, Ahrar al-Sham und Jaish al-Islam in einer Mitteilung darüber in Kenntnis gesetzt haben, dass ihre Kämpfer sich ab sofort dem Kommando der neuen "Jaish al-Schamal" zu unterstellen haben. "Sollte sich eine Gruppe dem widersetzen, wird sie von der Türkei nicht mehr unterstützt und stattdessen bekämpft." Dieses Vorhaben der Türkei soll auch von den USA unterstützt werden, sagen Beobachter in Nordsyrien. Diese Informationen wurden weder bestätigt noch dementiert.

..
Viele Menschen, Kurden und Christen, in Nordsyrien glauben fest daran, dass die türkische Regierung die Radikalislamisten finanziell, politisch und diplomatisch unterstützt. Ankara ergreife für die islamistischen bewaffneten Gruppen wie z.B. die Al-Tawhid-Brigaden, Ahrar al-Sham, Syrische Islamische Front (SIF) offen Partei. Über die Türkei, NATO-Mitglied, kämen die meisten Dschihadisten nach Syrien. "Es wurde zu spät zur Kenntnis genommen, dass diese Islamisten auch für Europa eine Gefahr werden. Wer einen tollwütigen Hund versorgt, wird von ihm irgendwann selbst gebissen", sagte mir ein Christ aus Al Hasakeh am 25.03.16.

http://www.heise.de/tp/artikel/48/48289/1.html
Bürgerkrieg in Syrien (Seite 2130) (Beitrag von lilit)


1x zitiertmelden

Erdoğans Krieg in Syrien gegen die Kurden

23.01.2018 um 13:28
Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hatte am Sonntag erklärt, es sei das Ziel der Türkei, Afrin seinen "ursprünglichen Besitzern" zurückzugeben. Damit meint er die Araber, die Erdogan zufolge ursprünglich eine Mehrheit der Bevölkerung in dem Gebiet ausmachten. Die Beobachtungsstelle berichtete, bei den türkischen Luftangriffen und dem Beschuss seien in den vergangenen 24 Stunden mindestens 21 Menschen getötet worden - darunter sechs Kinder.
https://www.n-tv.de/politik/Kurden-starten-Gegenoffensive-in-Afrin-article20244385.html
Eine andere Frage ist, wie rasch die türkische Invasion des Gebietes überhaupt abgeschlossen werden kann. Erdogan verspricht seinen Anhängern eine rasche Niederwerfung des kurdischen Widerstands in Afrin und kündigt in seinen Reden bereits das nächste Eroberungsziel an: die syrische Stadt Manbidsch, etwa hundert Kilometer östlich von Afrin. Auch sie wird von syrischen Kurden kontrolliert, was die Türkei ändern will.
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/hinter-der-tuerkischen-offensive-in-syrien-steht-auch-russland-15411950.html

Einfach stoppen, die Scheisse, das darf doch nicht wahr sein.

mal einen kleinen Exkurs zur Islamisierung der "Rebellen". Es nervt extrem, dass sich diese in Medien immer noch mit dem Kürzel FSA bezeichnen, ohne Differenzierung.
Seit der Schlacht von Aleppo im Juli 2012 radikalisierte sich ein großer Teil der syrischen Rebellen zusehends. Die Führung der Freien Syrischen Armee büßte immer mehr an Sympathie ein. Neosalafistische Kampfgruppen konnten dies für sich nutzen.
https://derorient.com/tag/ahrar-al-sham/
Am 22. November 2013 änderten sich die Kräfteverhältnisse in der bewaffneten syrischen Opposition schlagartig, als sich ein Großteil der inzwischen radikalisierten Kampfformationen von der Freien Syrischen Armee abspaltete und die Gründung der Islamischen Front bekannt gab. Diese neue militärische Dachorganisation präsentierte sich mit einer salafistischen Ausrichtung und veröffentlichte ihre politischen, religiösen und militärischen Grundsätze in einer Charta.
https://derorient.com/tag/salafisten/

https://derorient.files.wordpress.com/2014/04/charta-der-islamischen-front-projekt-umma.pdf (Archiv-Version vom 19.04.2016)


melden

Erdoğans Krieg in Syrien gegen die Kurden

23.01.2018 um 14:00
@Fedaykin

Mal eben, bin etwas knapp in Time, kennst mich doch, solltest wissen, das ich weiß, dass Erdoğan nicht hier eben verhaftet werden kann, ich meinst es mehr als Scherz und in dem Sinne, ich würde das echt gerne sehen.

Zu Trump, habe ich auch über Obama schon gesagt, wer Drohnen so einsetzt ist ein Mörder von Unschuldigen. Geht ja unter Trump weiter, die Drohnen werden in suveränen Staaten ohne Legitimation eingesetzt, alleine das "Surren" in der Luft ist für die Bevölkerung und die Kinder da schon psychisch Folter, die trauen sich kaum noch frei ohne Angst auf den Straßen zu spielen.

Und dann kommt der Tod aus dem Himmel, und es gibt da eben unschuldige Opfer, auch Kinder, immer wieder, jedes Jahr.

Kollateralschaden hört sich toll an, aber wenn man mal so ein paar Bilder von solchen Kollateralschäden gesehen hat, zerfetzte Kinderleichen, ist es etwas anderes, man findet solche Bilder im Netz, nicht offen, aber man findet sie.

Das ist dann die Realität, gab ja auch ähnliche Bilder beim Angriff der Russen auf die Ukraine. Nebenbei sind wir uns da ja wohl darüber einig, dass man das Krieg nennen kann.

Die USA hat die Kurden verraten, mal wieder, ich wusste dass die Russen sich da nicht einmischen werden, die Türkei da einen Freibrief geben wird, eben um die USA zu ärgern und die Stimmung zu trüben. Und ich wusste auch, die USA werden den Kurden nicht helfen.

Schau, es mag sein, dass da eine Gruppe ist, die radikal ist, aber die Menschen die da leben sind es nicht in Summe, es ist eine Stadt, da leben Familien und Flüchtlinge, noch mal so um die 350.000 Menschen und da holzten nun die Türken rein.

Du kannst da fabulieren wie Du willst, das kann so nicht mit dem Völkerrecht im Einklang stehen, auch nicht mit den Menschenrechten.

Und ernsthaft, wer hier von Kollateralschäden spricht, der sollte echt gezwungen werden sich dazu mal 10 Bilder für eine Stunde anzusehen.

Man kann nicht so viel Fressen, wie man Kotzen will ...


1x zitiertmelden

Erdoğans Krieg in Syrien gegen die Kurden

23.01.2018 um 14:12
Zitat von lilitlilit schrieb:Nun häufen sich viele Hinweise auf eine "neue alte" Strategie von Erdogan:
Bereits beim Putschversuch gegen Erdogan, ging es unter anderem darum, dass Erdogan
in Syrien eine Militäraktion starten wollte, die Putschisten waren dagegen.


melden

Erdoğans Krieg in Syrien gegen die Kurden

23.01.2018 um 14:13
@lilit

Ja ...

Wenn es nach mir geht, haben die Kurden ein Recht auf ein eigenen Staat, ein eigenes Land, "wir" haben damals dort unten neue Grenzen gezogen, sind für vieles an Leid mit verantwortlich. Und man "gab" den Juden auch ein eigenes Land, einen Staat, blöde nur das dort schon andere Menschen lebten. Aber mit Gewalt und den richtigen Waffen geht es ...

Was die Türkei macht ist ein Verbrechen, da gibt es nichts zu diskutieren da kann man nichts schön reden oder irgendwie legitimieren.

Ich hoffe echt ich werde noch mal erleben das die Menschen sich auf der Welt gegen all die Verbrecher erheben, gegen die Banken, gegen das 1% welches die anderen 99% ausbeutet und missbraucht.

Global eine Revolution, und wenn alles erst mal zerschlagen werden muss, wird es doch eh schon, dann ist es eben so. Wir haben das Völkerrecht, die UNO, einen "internationalen" Gerichtshof, Hurra ...

Drauf geschissen.

Was die Regierung in den USA mit dem Volk gemacht hat, als die Banken am Abgrund standen, sie haben sich am Kapital des Volkes bedient, erst haben sie es zugelassen das viele Menschen sich hoffnungslos verschulden, und dann durfte das Volk noch mal zahlen, als die Kredite geplatzt sind. Und was hat man daraus gelernt? Nichts ...

Noch immer haben die Bänker fast freie Hand, stopfen sich noch immer die Taschen voll.

Nur man muss eben schauen, damit man etwas mitbekommt, wie die Mafia versuchen diese "Gruppen" im Verborgenen zu agieren, was da mit der HSBC gelaufen ist, in England, ...

Und auch die Nummer mit dem Wasser, die "Privatisierung", das haben ja auch nur wenige mitbekommen, was die EU da für einen Dreck abgezogen hat mit Irland alleine.

Wie gesagt, Sack auf, alles rein vom miesen Pack und dann immer feste druff.

Ich hoffe die Menschen stehen global noch mal auf, und hauen dann die großen Firmen und deren Bosse in die Gosse, zeigen ihren "Regierungen", die eben nicht fürs Volk handeln, mal so richtig den Finger und dann auch alle in den großen Sack ...


2x zitiertmelden

Erdoğans Krieg in Syrien gegen die Kurden

23.01.2018 um 14:20
Wenigstens einer, der seinen eigenen Thread ruiniert.


melden

Erdoğans Krieg in Syrien gegen die Kurden

23.01.2018 um 14:29
Endlich wieder Kulaken jagen, ich hol schon mal mein Jagdgewehr raus!


melden

Erdoğans Krieg in Syrien gegen die Kurden

23.01.2018 um 14:33
Zitat von nocheinPoetnocheinPoet schrieb:u Trump, habe ich auch über Obama schon gesagt, wer Drohnen so einsetzt ist ein Mörder von Unschuldigen. Geht ja unter Trump weiter, die Drohnen werden in suveränen Staaten ohne Legitimation eingesetzt, alleine das "Surren" in der Luft ist für die Bevölkerung und die Kinder da schon psychisch Folter, die trauen sich kaum noch frei ohne Angst auf den Straßen zu spielen.
Mag sein das du das so siehst, aber ich rate eben zur Realität. Und wenn man das Surren Hört macht der Drohnenpilot was falsch.
Zitat von nocheinPoetnocheinPoet schrieb:Was die Türkei macht ist ein Verbrechen, da gibt es nichts zu diskutieren da kann man nichts schön reden oder irgendwie legitimieren.
Genau so simpel ist es eben nicht. Verbrechen muss man schon Individuell bei der gesamten Sache betrachten, wie eben schon zuvor, sei es Giftgas, Fassbomben, gezielter Beschuss von Zivilisten usw.
Zitat von nocheinPoetnocheinPoet schrieb:Ich hoffe echt ich werde noch mal erleben das die Menschen sich auf der Welt gegen all die Verbrecher erheben, gegen die Banken, gegen das 1% welches die anderen 99% ausbeutet und missbraucht.
ACh Gott, was ist denn los, wann ist denn deine Objektivität verloren gegangen. Vermischt du jetzt die Türkische Offensive mit allen anderen möglichen Kram?
Zitat von nocheinPoetnocheinPoet schrieb:Global eine Revolution, und wenn alles erst mal zerschlagen werden muss, wird es doch eh schon, dann ist es eben so. Wir haben das Völkerrecht, die UNO, einen "internationalen" Gerichtshof, Hurra ...
Die Geschichte zeigt uns das es eher ins Gegenteil läuft bzgl Revelutionen.

Ich denke wir kehren zum Eigentlichen Thema mal zurück anstatt einen Themeneintopf zu mischen den ich sonst nur von entweder Linken oder Rechten Parteien kenne..


1x zitiertmelden

Erdoğans Krieg in Syrien gegen die Kurden

23.01.2018 um 15:01
hier mal eine karte mit der ethnischen verteilung der kurden


kurdish-occupancy-map


melden

Erdoğans Krieg in Syrien gegen die Kurden

23.01.2018 um 15:37
Da lassen sich doch klasse neue Grenzen ziehen. Jedes beteiligte Land gibt ein Stück ab und gut ist, das meiste davon ist eh Ödland, wo allenfalls ein paar Ziegenhirten hausen. Sobald die Kurden hinter eigenen Staatsgrenzen sitzen, können sie sich dort schlagen oder vertragen, da muß kein türkischer oder syrischer Soldat mehr sein Leben gegen PKK & Co. riskieren. Irak ist faktisch eh schon abgespalten, müssen die anderen Länder nur noch nachziehen.


melden

Erdoğans Krieg in Syrien gegen die Kurden

23.01.2018 um 15:44
@Fedaykin

Es gibt einige Berichte über die psychischen Folgen der Drohen und wenn wer was "falsch" macht, dann der Staat der solche Drohnen in einem anderen Staat einfach so einsetzt. Ganz deutlich, würde man sie nicht hören, wäre das dennoch nicht richtig die da einzusetzen.

Ist so, ob Du das nun erkennen kannst, willst oder auch nicht.

Und ja, es ist so einfach, die Türkei wurde nicht aus Afrin angegriffen, dort ist keine Arme mit 100.000 Kämpfern welche einen Angriffskrieg oder Terror gegen die Türkei führen.

Noch ist Syrien ein suveräner Staat, formal zumindest, mag defacto anders sein, daraus ergibt sich aber nichts rechtliches. Man kann auch fragen, wie suverän die Ukraine noch agieren kann.

Die Türkei geht mit schweren Waffen und Soldaten über die Grenze und greift eine Stadt an, ohne selber angegriffen worden zu sein.

Da kannst Du fabulieren wie Du willst, das ist ganz sicher nicht durch das Völkerrecht legitimiert. Damit ist es dann illegal. Fertig, ganz einfach.


2x zitiertmelden