Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

GEZ

6.035 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: GEZ, Rundfunk, Rundfunkgebühren ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

GEZ

01.12.2020 um 13:53
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Amazon bietet für je 6 Euro irgendwas im Monat auch ARD und ZDF Sendungen an. Methaphorisch gesehen verkauft man da also benutztes Toilettenpapier. Wie das rechtlich überhaupt möglich sein kann, weiß ich zwar auch nicht, aber wie viele überhaupt so bescheuert sind, so ein Abo bei Amazon abzuschließen, wäre mal lustig zu wissen :)
Ich dachte, Du meinst die kostenlosen (wenn man primekunde ist) Livestreams, aber es gibt ja wirklich kostenpflichtige Channels "ZDF Select", "ARD Plus" für je ca 5 € pro Monat mit Derrick, der Bergdoktor, Tatort...

Unfassbar, wie man da doppelt geschröpft wird. Aber ich kann schon verstehen, dass Leute daran Interesse haben, die Mediatheken dürfen Inhalte nur zeitlich begrenz vorhalten. Das ist alles so kaputt und verworren.

Man müsste die gesamte deutsche Medienlandschaft mal entwirren, Sender, Produktionsfirmen, Beteiligungen, Rechteinhaber, etc. alles mal entrümpeln und sauber neu aufstellen.
So wie es jetzt läuft, werden die langfristig keine Chance gegen die Übermacht youtube, netflix, amazon etc. haben. Die privaten Sender werden verschwinden, die ÖR in die Bedeutungslosigkeit abdriften.

Ich fände es gut, wenn man Information und Unterhaltung und (Kommerz)Sport trennt. Wer Unterhaltung und Sport sehen will, zahlt dann den vollen Betrag, wer sich auf Information und Bildung beschränkt, zahlt einen reduzierten Betrag.


melden

GEZ

01.12.2020 um 20:00
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Eben jene Serien und Filme im Media Markt auf BlueRay oder DVD wurden explizit zum Verkauf produziert
Die vom ZDF produzierten ja evtl. auch. Auch dort ist man ja auch auf Werbeeinnahmen z.B. angewiesen beim ÖRR. Ich seh da jetzt nichts verwerfliches dran das die auch Serien produzieren und dann verkaufen.


1x zitiertmelden

GEZ

02.12.2020 um 08:44
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Die vom ZDF produzierten ja evtl. auch. Auch dort ist man ja auch auf Werbeeinnahmen z.B. angewiesen beim ÖRR. Ich seh da jetzt nichts verwerfliches dran das die auch Serien produzieren und dann verkaufen.
Geht's noch? Die Produktion von Serien, Dokumentation, Filmen etc. aus Zwangsbeitragsgeldern zur Gewinnbringung einzusetzen wäre ja als solches schon ein Schlag ins Gesicht der Beitragszahler (das man sich auf deren Kosten bereichert), aber ich würde sogar fast sagen, es wäre ein Verstoß gegen den Rundfunkstaatsvertrag, da der ÖRR nicht gewinnorientiert wirtschaften darf um seine sogenannte Unabhängigkeit zu gewährleisten. Die Produktionen des ÖRR dienen erst ein mal zur Grundversorgung, zumindest auf dem Papier. Etwas zu verkaufen, was die Menschen in diesem Land bereits bezahlt haben, lässt sich so nicht rechtfertigen.


2x zitiertmelden

GEZ

02.12.2020 um 09:01
@Nevrion
Richtig, diese Serien etc dürften nicht an Amazon, Netflix und Co verkauft werden. Auslandslizenzen sind nochmal was anderes, aber dass deshalb die GEZ Gebühr sinkt, wär mir auch neu. Wär ja auch mal was.


melden

GEZ

02.12.2020 um 10:27
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Geht's noch? Die Produktion von Serien, Dokumentation, Filmen etc. aus Zwangsbeitragsgeldern zur Gewinnbringung einzusetzen wäre ja als solches schon ein Schlag ins Gesicht der Beitragszahler (das man sich auf deren Kosten bereichert), aber ich würde sogar fast sagen, es wäre ein Verstoß gegen den Rundfunkstaatsvertrag, da der ÖRR nicht gewinnorientiert wirtschaften darf um seine sogenannte Unabhängigkeit zu gewährleisten. Die Produktionen des ÖRR dienen erst ein mal zur Grundversorgung, zumindest auf dem Papier. Etwas zu verkaufen, was die Menschen in diesem Land bereits bezahlt haben, lässt sich so nicht rechtfertigen.
Sehe ich auch so. Für sowas ist das EU-Gesetz halt nicht gedacht, sondern dafür die europäische Filmindustrie zu unterstützen.
Wenn man Dokumentationen kauft, die sowieso gemacht werden, da sie von ÖR finanziert werden, ändert man gar nichts.


1x zitiertmelden

GEZ

02.12.2020 um 10:44
Es ist aber auch schwer, wenn die öffentlich rechtlichen das Geld raushauen ist es falsch sorgen sie für Einnahmen ist es auch falsch. Vielleicht sollte man die Kritik mal etwas auf konsistenz überprüfen? Ansonsten bin ich der meinung, dass allein der DLF jeden Cent wert ist den ich an Beiträgen zahle, gnade uns Gott wenn wir irgendwann in einem Land aufwachen indem nur noch Breitbart und Fox die "Informationen" verbreiten.


4x zitiertmelden

GEZ

02.12.2020 um 11:21
Zitat von PergamonPergamon schrieb:Es ist aber auch schwer, wenn die öffentlich rechtlichen das Geld raushauen ist es falsch sorgen sie für Einnahmen ist es auch falsch. Vielleicht sollte man die Kritik mal etwas auf konsistenz überprüfen?
Ja, geprüft: würden sie kein Geld abzocken um "Produktionen" zu machen gäbe es kein Ärger wenn sie das verkaufen.
Merke: der erste Schritt ist schon mal falsch, deswegen alle folgenden auch.


1x zitiertmelden

GEZ

02.12.2020 um 11:24
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Ja, geprüft: würden sie kein Geld abzocken um "Produktionen" zu machen gäbe es kein Ärger wenn sie das verkaufen.
Wer zockt was ab?
Und wo landen die Verkaufserlöse?


1x zitiertmelden

GEZ

02.12.2020 um 11:25
Zitat von PergamonPergamon schrieb:Wer zockt was ab?
Das System "ÖR".
Zitat von PergamonPergamon schrieb:Und wo landen die Verkaufserlöse?
Irrelevant solange Du nicht erklärst wo der Auftrag ist zu produzieren und zu verkaufen.


1x zitiertmelden

GEZ

02.12.2020 um 11:33
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Pergamon schrieb:
Wer zockt was ab?
Das System "ÖR".
Pergamon schrieb:
Und wo landen die Verkaufserlöse?
Irrelevant solange Du nicht erklärst wo der Auftrag ist zu produzieren und zu verkaufen.
Also Du meinst mit abzocken die normalen, regulären Gebühren? Nennt man solche Umbezeichnungen dann denn "Framing"?
Warum sollte das irrelevant sein, wenn es genau Deiner Behauptung von Abzockerei entgegn läuft?


1x zitiertmelden

GEZ

02.12.2020 um 11:41
@Pergamon
Wer Milliarden "einnimmt" um horrende Gehälter und dann recht hohe Pensionen zu bezahlen den nenne ich einen Abzocker. Nennt sich Meinung. Muss Dir nicht gefallen.
Zitat von PergamonPergamon schrieb:Nennt man solche Umbezeichnungen dann denn "Framing"?
Mir egal, nenne es wie Du möchtest. Du darfst.
Zitat von PergamonPergamon schrieb:Warum sollte das irrelevant sein, wenn es genau Deiner Behauptung von Abzockerei entgegn läuft?
Weil ich davon ausgehe dass es kein Plusgeschäft ist, betteln die nicht gerade um mehr Geld?
Es ist ja so als würde mir ein Dieb was für 100€ klauen und ich soll froh sein dass er es für 20€ verkauft - ist dann mein Schaden nur 80€? Du, das ist ja super!


1x zitiertmelden

GEZ

02.12.2020 um 11:50
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Muss Dir nicht gefallen.
Ja klar deswegen darf man ja der Meinung sein, dass es Unsinn ist es so zu bezeichnen. Genau desshalb tauscht man sich ja in Foren aus.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Weil ich davon ausgehe dass es kein Plusgeschäft ist, betteln die nicht gerade um mehr Geld?
Es ist ja so als würde mir ein Dieb was für 100€ klauen und ich soll froh sein dass er es für 20€ verkauft - ist dann mein Schaden nur 80€? Du, das ist ja super
Diese Argumentation halte ich für relativ sinnfrei, wenn es wie beim öffentlichrechtlichen Rundfunk ein Gesamtbudget gibt, in das alle Arten von Einnahmen einfliessen.

In der freien Wirtschaft ist es übrigens Gang und Gebe, Firmeninterne Dienstleistungen zur besseren Auslastung auch ausser Haus anzubieten.

Am Rande, versuch doch bitte nicht mir irgendwelche Strohmänner unterzuschieben
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Du, das ist ja super!
, danke.


melden

GEZ

02.12.2020 um 12:02
@Pergamon
Zitat von PergamonPergamon schrieb:Es ist aber auch schwer, wenn die öffentlich rechtlichen das Geld raushauen ist es falsch sorgen sie für Einnahmen ist es auch falsch. Vielleicht sollte man die Kritik mal etwas auf konsistenz überprüfen?
Die Kritiker sind viel zu divers, als dass man da pauschalisieren kann. Was die einen kritisieren, kritisieren ja nicht die anderen.

Ich habe es doch schon erklärt, man hat ein Gesetz gemacht, dass Streamingdienste eine bestimmte Anzahl an europäischen Produktionen anbieten müssen. Nun kaufen die Streamingdienste einfach ÖR-Sendungen um auf die Quote zu kommen. Damit hintergeht man die Intention des Europaparlaments. Und du findest das ok?

Beitrag von blueavian (Seite 151)


1x zitiertmelden

GEZ

02.12.2020 um 12:06
Zitat von blueavianblueavian schrieb:Damit hintergeht man die Intention des Europaparlaments. Und du findest das ok?
Was soll denn die Unterstellung, da Du ja anscheinend die Intention des Europaparlamentes kennst, muss dieses halt das Gesetz so wasserdicht gestalten dass diese Intentionen auch umgesetzt werden, wo ist denn das Problem. Zumal ja bis dahin, als kleiner Erfolg zumindest Geld zurück nach Europa fliesst.


1x zitiertmelden

GEZ

02.12.2020 um 12:28
@Pergamon
Da ist kein kleiner Erfolg, das ist (zugegeben clevere) Abzocke der ÖR
Man finanziert etwas durch Zwangsabgaben und verkauft es an kommerzielle Dienste, die es kaufen, damit eine EU Quote erfüllt werden kann und die preiswerter wegkommen, als selbst was zu produzieren. Und beide haben ein Geschäft gemacht. Gezahlt hat der Zwangsbeitrag zahlende.


1x zitiertmelden

GEZ

02.12.2020 um 12:32
Zitat von PergamonPergamon schrieb:Was soll denn die Unterstellung,
Das ist keine Unterstellung, sondern eine Frage. Kann ja sein, dass du es noch nicht verstanden hast und es jetzt erst durch meine Erklärung verstehst.

Das es falsch ist, ist ja Fakt. Man umgeht die Intention des Europaparlaments. Dein Beitrag war allerdings eine Unterstellung .

der hier:
Zitat von PergamonPergamon schrieb:Es ist aber auch schwer, wenn die öffentlich rechtlichen das Geld raushauen ist es falsch sorgen sie für Einnahmen ist es auch falsch. Vielleicht sollte man die Kritik mal etwas auf konsistenz überprüfen?
Zitat von PergamonPergamon schrieb:da Du ja anscheinend die Intention des Europaparlamentes kennst, muss dieses halt das Gesetz so wasserdicht gestalten dass diese Intentionen auch umgesetzt werden, wo ist denn das Problem. Zumal ja bis dahin, als kleiner Erfolg zumindest Geld zurück nach Europa fliesst.
Dann kann man gleich 30% der Einnahmen der Streamingdienste an den ÖR fließen lassen, das wäre dann sinnvoller. Man will durch das Gesetz des IST zustand verändern, dass es kaum mehr europäische Produktionen gibt und der Markt von anderen dominiert wird. Die ÖR-sendungen werden so oder so produziert.


5x zitiertmelden

GEZ

02.12.2020 um 12:35
Zitat von blueavianblueavian schrieb:Dann kann man gleich 30% der Einnahmen der Streamingdienste an den ÖR fließen lassen, das wäre dann sinnvoller.
Wieso sollte das sinnvoller sein?


1x zitiertmelden

GEZ

02.12.2020 um 12:49
Zitat von abberlineabberline schrieb:Man finanziert etwas durch Zwangsabgaben und verkauft es an kommerzielle Dienste, die es kaufen, damit eine EU Quote erfüllt werden kann und die preiswerter wegkommen, als selbst was zu produzieren. Und beide haben ein Geschäft gemacht. Gezahlt hat der Zwangsbeitrag zahlende.
Wir werden da nie auf eine gemeinsame Haltung kommen solange Du weiter behauptest da würde irgendwer auf jemand abnderes Kosten Geschäfte machen. Der öffentlich rechtliche Rundfunk hat ein Budget mit einneahmen aus mehren Quellen, wenn die Einnahmen aus den Verkäufen wegbrechen müssen halt die Gebühren erhöht werden. Daran ändert es auch nichts wenn man Mantrahaft das Wort abzocke wiederholt.


melden

GEZ

02.12.2020 um 12:51
@blueavian
Zitat von blueavianblueavian schrieb:Man umgeht die Intention des Europaparlaments.
Gibt es zu dieser Behauptung auch einen Beleg? Daß Streamingdienste eine bestimmte Anzahl an europäischen Produktionen anbieten müssen sagt schließlich nichts darüber aus, ob sie diese auch selbst produzieren müssen.


1x zitiertmelden

GEZ

02.12.2020 um 12:51
Zitat von PergamonPergamon schrieb:Wieso sollte das sinnvoller sein?
Angenommen die Streamingdienste kaufen das meiste sowieso vom ÖR, da es eine bessere Qualität hat. Dann kann man auch gleich eine Steuer einführen und das Geld direkt an das ÖR geben. Dann haben die ÖR auch mehr Geld und zusätzlich haben die dann nicht die guten Produktionen. Man will ja durch das Gesetz die außereuropäische Filmindustrie schwächen und das macht man in dem man die Streamingdienste schwächt, da die diese Filme meist selbst produzieren.
The initial reasons for introducing quotas in Europe were chiefly cultural. Quotas were aimed at preserving cultural Europeanness and resisting Hollywoodization. The EU’s Audiovisual Media Service Directive (formerly “Television Without Frontier” Directive) thus envisages that EU member states “shall ensure by all means that broadcasters reserve for European works a majority proportion of their transmission time” and that at least 10% of the transmission time and programming budgets of broadcasters should be allotted to “European works created by producers who are independent from broadcasters”[1].
https://univiennamedialab.wordpress.com/2016/03/30/film-and-quotas-in-europe/#_ftnref1


1x zitiert2x verlinktmelden