Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

GEZ

6.030 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: GEZ, Rundfunk, Rundfunkgebühren ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

GEZ

02.12.2020 um 12:55
Zitat von geekygeeky schrieb:Gibt es zu dieser Behauptung auch einen Beleg? Daß Streamingdienste eine bestimmte Anzahl an europäischen Produktionen anbieten müssen sagt schließlich nichts darüber aus, ob sie diese auch selbst produzieren müssen.
Ich werde sicherlich nicht auf Belegforderungen von Usern eingehen, die nicht auf meine Belegforderungen eingehen. Du schuldest mir noch unzählige Beweise für deine Behauptungen in anderen Threads. Recherchier selbst oder lies die Diskussion die ich mit anderen habe mit.


2x zitiertmelden

GEZ

02.12.2020 um 13:00
Zitat von blueavianblueavian schrieb:Angenommen die Streamingdienste kaufen das meiste sowieso vom ÖR, da es eine bessere Qualität hat. Dann kann man auch gleich eine Steuer einführen und das Geld direkt an das ÖR geben. Dann haben die ÖR auch mehr Geld und zusätzlich haben die dann nicht die guten Produktionen. Man will ja durch das Gesetz die außereuropäische Filmindustrie schwächen und das macht man in dem man die Streamingdienste schwächt, da die diese Filme meist selbst produzieren.
Diese Kausalkette klingt mir doch sehr nach an den Haaren herbeigezogen, zumal sie ja in sich auch nicht stimmig ist.


2x zitiertmelden

GEZ

02.12.2020 um 14:32
@blueavian

Du hast deine Behauptungen also frei erfunden. Dachte ich mir doch.
Zitat von blueavianblueavian schrieb:Recherchier selbst oder lies die Diskussion die ich mit anderen habe mit.
Das scheint die typische Ausrede aller belegverweigernden Behaupter zu sein.


2x zitiertmelden

GEZ

02.12.2020 um 16:59
@geeky
Mal so: wie wahrscheinlich ist dass die EU ein Gesetz zur Stärkung des ÖR erlassen hat(der bereits finanziert ist) ...oder doch die freie Filmindustrie die auf Einnahmen angewiesen ist?


1x zitiertmelden

GEZ

02.12.2020 um 17:08
@abahatschi

Den Spekulatius überlasse ich dir; lese mir aber gern weitere Informationen zu diesem "Gesetz zur Stärkung des ÖR" durch. Kannst du das bitte mal verlinken?


melden

GEZ

02.12.2020 um 17:21
@geeky
Beitrag von blueavian (Seite 152)


melden

GEZ

02.12.2020 um 18:03
Auch wenn hier manch einer mit den Messer zwischen den Zähnen zu schreiben wagt, kann ich das verstehen, weil die Wut, die mittlerweile auf dem ÖRR haftet, geht schon über das hinaus, was man in Star Wars als Dunkle Seite der Macht definieren würde.

Ich versuche das Geesagte noch mal etwas einzuordnen.
Zitat von blueavianblueavian schrieb:Sehe ich auch so. Für sowas ist das EU-Gesetz halt nicht gedacht, sondern dafür die europäische Filmindustrie zu unterstützen.
Wenn man Dokumentationen kauft, die sowieso gemacht werden, da sie von ÖR finanziert werden, ändert man gar nichts.
Wie du ja richtig verlinkt hattest, gibt es diese Verordnung, von der man zumindest annehmen kann, dass sie zur Stärkung der lokalen Filmindustrie gedacht ist. Das wirkt zumindest erst mal schlüssig und man kann sicher auch alternative Erklärungen dafür finden, die sich mir aber jetzt nicht unbedingt aufdrückt. Da ja RTL und Co mit eigenen Filmproduktionen in der Regel geizen, ist es ja auch irgendwie nachvollziehbar das man sich Fertigprodukte wie die vom ÖRR nimmt, aber wie du richtigerweise anmerkst, würde ich auch daran zweifeln, ob das im Sinne des Erfinders war.
Im Prinzip hat man hier versucht auf europäischer Ebene eine Quote für etwas zu etablieren, die aus regionalen Gründen von Natur aus gering ausfällt. So ungefähr als würde man eine Frauenquote bei beim Bauwesen oder eine Männerquote bei Kinderngärten einführen wollen.
Zitat von PergamonPergamon schrieb:Es ist aber auch schwer, wenn die öffentlich rechtlichen das Geld raushauen ist es falsch sorgen sie für Einnahmen ist es auch falsch. Vielleicht sollte man die Kritik mal etwas auf konsistenz überprüfen? Ansonsten bin ich der meinung, dass allein der DLF jeden Cent wert ist den ich an Beiträgen zahle, gnade uns Gott wenn wir irgendwann in einem Land aufwachen indem nur noch Breitbart und Fox die "Informationen" verbreiten.
Ich weiß gar nicht wieso die Formulierung "Geld raushauen" hier überhaupt ins Spiel kommt. Der ÖRR bekommt 8 Mrd. jährlich für die Finanzierung eines Rundfunkangebotes, dass die mediale Grundversorgung abdecken soll. Man kann zwar annehmen, dass man so viel Geld tatsächlich raushauen oder verprassen könnte, jedoch verteilt sich das ganze ja auf eine aberwitzige Anzahl an Sendern und Radiostationen, sowie auf überdurchschnittlich hohe Gehälter und Pensionen deren Mitarbeiter. Wenn man dann so in Sauß und Brauß lebt, kommt man mit 8 Mrd. jährlich natürlich nicht hin. So gesehen ist "Geld raushauen" keine kluge Strategie das jährliche Budget passend zum Staatsauftrag einzusetzen.
Einnahmen generieren dürfte der ÖRR auf Grund seiner Natur nicht, da der ÖRR durch seinen speziellen Staatsauftrag weder im Wettbewerb mit anderen Medienanbietern steht, noch durch seine Art der Finanzierung gewinnbrindend wirtschaften soll. Das dient formal zur Gewährleistung von Unabhängigkeit Dritter, auch wenn es in der Praxis natürlich anders gelebt wird.

Das du den DLF magst, sei dir schließlich auch ungenommen, aber dafür nimmt man für sich nicht in Anspruch, das je eine Person aus einer ladungsfähigen Anschrift dieses Landes, das dann mitfinanzieren muss, ob man dort nun Nutzer des ÖRR Angebotes ist oder nicht. Du kannst ja deine persönlichen Interessen ja nicht die über die anderer Stellen ... also ... du kannst schon, aber das ist dann irgendwie assozial.

Das Argument mit Fox bzw. dem "Vorbild" Amerika zieht diese Tage übrigens schon gar nicht mehr, weil selbst Fox News durch die Medienvielfalt des Internets nicht mehr den medialen Einfluss hat wie im letzten Jahrtausend. Man mag die USA gerne als abschreckendes Beispiel nehmen, aber als Vergleich zu Europa taugt es nicht, zumal man hier private Medienanbieter ja quasi als den Teufel höchstselbst stereotypisiert.


1x zitiertmelden

GEZ

02.12.2020 um 18:11
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Das du den DLF magst, sei dir schließlich auch ungenommen, aber dafür nimmt man für sich nicht in Anspruch, das je eine Person aus einer ladungsfähigen Anschrift dieses Landes, das dann mitfinanzieren muss, ob man dort nun Nutzer des ÖRR Angebotes ist oder nicht. Du kannst ja deine persönlichen Interessen ja nicht die über die anderer Stellen ... also ... du kannst schon, aber das ist dann irgendwie assozial.
So wie halt jeder Autobahnen, Kindergärten und Kampfflugzeuge mitfinanzieren muss. Das nennt sich Gesellschaft. Gott sei Dank leben wir in einer von der demokratischen, selbstverwalteten Sorte wo jeder von uns ein kleiner König ist. Diese Gesellschaft hat nun für sich in freier wahl beschlossen (die u.a. geschichtlichen Gründe sind ja bekannt) sich einen eigenen selbstverwalteten Rundfunk zu leisten und jeden sein Schärflein beitragen zu lassen, keine Ahnung wo da das Problem sein soll.


1x zitiertmelden

GEZ

02.12.2020 um 18:13
Zitat von PergamonPergamon schrieb:So wie halt jeder Autobahnen, Kindergärten und Kampfflugzeuge mitfinanzieren muss. Das nennt sich Gesellschaft. Gott sei Dank leben wir in einer von der demokratischen, selbstverwalteten Sorte wo jeder von uns ein kleiner König ist. Diese Gesellschaft hat nun für sich in freier wahl beschlossen (die u.a. geschichtlichen Gründe sind ja bekannt) sich einen eigenen selbstverwalteten Rundfunk zu leisten und jeden sein Schärflein beitragen zu lassen, keine Ahnung wo da das Problem sein soll.
Das Problem ist, dass du aus dem Öffentlich Rechtlichen Rundfunk gerade eine staatliche Behörde gemacht hast, mit deiner Argumentation, was sie nun mal nicht ist. :)


1x zitiertmelden

GEZ

02.12.2020 um 18:15
@abahatschi

Von einem "Gesetz zur Stärkung des ÖR" ist dort aber nichts zu lesen, es geht allgemein um “producers who are independent from broadcasters”. Daß es unter denen auch welche gibt, die u.a. für den ÖRR produzieren (und sich das selbstverständlich auch bezahlen lassen) ändert nichts daran, daß durch das Gesetz die europäischen Produzenten gestärkt werden sollen und nicht etwa explizit der ÖRR.


1x zitiertmelden

GEZ

02.12.2020 um 18:17
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Das Problem ist, dass du aus dem Öffentlich Rechtlichen Rundfunk gerade eine staatliche Behörde gemacht hast, mit deiner Argumentation, was sie nun mal nicht ist. :)
Die Unterschiede und Feinheiten sind ja denke ich hier hinreichend diskutiert es ändert ja nichts daran dass sich eine Gemeinschaft einen Rundfunk einrichtet, aus Gründen.


2x zitiertmelden

GEZ

02.12.2020 um 18:17
Zitat von geekygeeky schrieb:Von einem "Gesetz zur Stärkung des ÖR" ist dort aber nichts zu lesen, es geht allgemein um “producers who are independent from broadcasters”.
Wie lange willst Du noch so tun als hätte ich das behauptet?
Ich wollte von Dir doch wissen was Du für wahrscheinlicher hälst...dazu musst du aber gewillt sein zu lesen...und dann zu verstehen!
Nochmal:
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:wie wahrscheinlich ist dass die EU ein Gesetz zur Stärkung des ÖR erlassen hat(der bereits finanziert ist) ...oder doch die freie Filmindustrie die auf Einnahmen angewiesen ist?



1x zitiertmelden

GEZ

02.12.2020 um 18:19
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Wie lange willst Du noch so tun als hätte ich das behauptet?
Vielleicht wäre es dann sinnvoll Dinge zu verlinken die zu Deinen Behauptungen passen, und nicht zu irgendwas anderem?


melden

GEZ

02.12.2020 um 18:19
Zitat von PergamonPergamon schrieb:Die Unterschiede und Feinheiten sind ja denke ich hier hinreichend diskutiert es ändert ja nichts daran dass sich eine Gemeinschaft einen Rundfunk einrichtet, aus Gründen.
Im Prinzip könnte ich da eigentlich nur zustimmen, wäre ich nur Teil dieser Gemeinschaft. >_<


1x zitiertmelden

GEZ

02.12.2020 um 18:20
Zitat von PergamonPergamon schrieb:Die Unterschiede und Feinheiten sind ja denke ich hier hinreichend diskutiert es ändert ja nichts daran dass sich eine Gemeinschaft einen Rundfunk einrichtet, aus Gründen.
Ja und deswegen darf jeder aus der Gemeinschaft etwas dazu sagen, dass es überteuerter Murks ist zB.
Dazu verstehe ich auch nicht wo das Problem ist wenn die die es so super finden, die Luxusvariante selbst finanzieren?


melden

GEZ

02.12.2020 um 18:21
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Im Prinzip könnte ich da eigentlich nur zustimmen, wäre ich nur Teil dieser Gemeinschaft. >_<
Bei 80 Millionen wird man es nicht jedem Recht machen können, ich zahle z.B. für Kindergärten mit, ohne Kinder....


2x zitiertmelden

GEZ

02.12.2020 um 18:22
Zitat von PergamonPergamon schrieb:Bei 80 Millionen wird man es nicht jedem Recht machen können, ich zahle z.B. für Kindergärten mit, ohne Kinder....
Gutes Beispiel - die Kindergärtnerin kriegen keine 2000 Pension und die Landesmutter der Kindergärten nicht mehr als die Merkel...


1x zitiertmelden

GEZ

02.12.2020 um 18:25
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Gutes Beispiel - die Kindergärtnerin kriegen keine 2000 Pension und die Landesmutter der Kindergärten nicht mehr als die Merkel...
Wenn es auf eine Neiddebatte rauslaufen soll, bin ich raus, ich hab keinen Bock hier das Geld das jeder Pförtner verdient durchzukauen.


1x zitiertmelden

GEZ

02.12.2020 um 18:27
Zitat von PergamonPergamon schrieb:Wenn es auf eine Neiddebatte rauslaufen soll,
Was heisst denn hier Neiddebatte? Seit wann kann man „Gehälter“ von Abzockern mit normalen Gehältern vergleichen?
Man kann mir gerne die gesetzliche Stelle zeigen wo es steht dass den „Mitarbeitern“ des ÖR Pensionen zustehen.


melden

GEZ

02.12.2020 um 18:31
Menschen verdienen nunmal Geld für ihre Arbeit, viele beziehen darüberhinaus eine Alterversorgung. Wie gesagt was soll daran so aussergewöhnlich sein?


melden