Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

GEZ

6.147 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: GEZ, Rundfunk, Rundfunkgebühren ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

GEZ

15.01.2021 um 15:37
@Nevrion
Seit wann ist Artikel 5 nicht im Grundgesetz?


Ich gewinn hier jeden Prozess wenn das so weiter geht ....
Dann haben wir 100 sender


2x zitiertmelden

GEZ

15.01.2021 um 15:45
Die verfassungs und demokratiefeinde afd kann man ja wählen wenn es einem nicht passt- ich glaube die hatten die zwangsgebühr ganz oben auf der Agenda. Dafür dann ein schöner militärkanal mit Filmchen über Panzer könnt ich mir vorstellen. Das dürfte die mindestversorgung darstellen.


2x zitiertmelden

GEZ

15.01.2021 um 17:22
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:@Nevrion
Seit wann ist Artikel 5 nicht im Grundgesetz?


Ich gewinn hier jeden Prozess wenn das so weiter geht ....
Dann haben wir 100 sender
Ich nehme an du beziehst dich auf meine Aussage:
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Kritik am Öffentlich Rechtlichen Rundfunk kann im engeren Sinne nie verfassungsfeindlich (bzw. grundgesetzwidrig sein) sein, da die Landesrundfunkanstalten kein Bestandteil des Grundgesetzes sind.
Sehen wir uns Artikel 5 des Grundgesetzes an:
(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.

(3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.
Hm, wie seltsam. Da stehen die Landesrundfunkanstalten, deren Befugnisse, dessen Aufbau und dessen Berechtigungen ja gar nicht drin!? Gibt es etwa 2 Grundgesetze oder magst du uns lieber erläutern was genau gemeint war ;)
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Die verfassungs und demokratiefeinde afd kann man ja wählen wenn es einem nicht passt- ich glaube die hatten die zwangsgebühr ganz oben auf der Agenda. Dafür dann ein schöner militärkanal mit Filmchen über Panzer könnt ich mir vorstellen. Das dürfte die mindestversorgung darstellen.
Es mag in diesem Tagen, an dem die tätige Regierung mit Ausgangssperren und anderen Aktivitäten die Grundrechte der Bürger stärker beschneided als es die AfD vermutlich je für möglich gehalten hat, etwas unwirklich erscheinen allein der AfD eine Verfassungs- und Demokratiefeindlichkeit (Ja, Parteien, die für Volksabstimmungen sind, sind auf jeden Fall die Feinde der Demokratie, nich'?) zu bescheinigen. Auch wenn ich die AfD für gänzlich unfähig und ungeeignet halte eine Regierung in diesem Lande zu stellen, so kann man doch einfach auch mal sachlich bleiben und aufhören, der Partei Sachen anzudichten, die sicher auch so nicht im ÖRR vermeldet wurden.
Vor allem jedoch hat die AfD in dieser Diskussion fast gar nichts zu suchen. Sie ist maximal eine von vielen Stimmen, nicht Gebieter der Kritiker.


2x zitiertmelden

GEZ

15.01.2021 um 18:28
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Sehen wir uns Artikel 5 des Grundgesetzes an:
Zitat von NevrionNevrion schrieb:, wie seltsam. Da stehen die Landesrundfunkanstalten,
Hmm, das ist in etwa so als würde ich nur die headline der bild lesen .Hier findest du den kompletten Artikel 5 mit allen Absätzen https://m.bpb.de/izpb/254387/freiheit-von-meinung-kunst-und-wissenschaft

Was in deinem Bundesland abgeht weiss ich nicht aber wir können von ausgehen das auch in diesem landesgesetz die Meinungsfreiheit von jedem garantiert wird über den Rundfunkstaatsvertrag oder von mir aus über die Kommunikationsgrundrechte whatever.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:sachlich
einfach mal ins Wahlprogramm schauen
Die GEZ ist ein Ärgernis, es besteht keine Möglichkeit ihr zu entkommen. Außer der AfD halten alle Parteien an den Rundfunkgebühren fest.

Sie haben zwei Möglichkeiten sich gegen die GEZ zu wehren:

1. AfD wählen.
2. Setzen Sie ein Zeichen des Protests.
Wir kennen den protest der afd-wähler . Ich denke ich bin da nüchterner in der Analyse.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Vor allem jedoch hat die AfD in dieser Diskussion fast gar nichts zu suchen. Sie ist maximal eine von vielen Stimmen, nicht Gebieter der Kritiker.
Meines Wissens finden sich " die konservativen " grade zusammen zb in Sachsen anhalt und der Prozess lähmt etwas, weiss nicht wie du drauf kommst die afd hat in der Diskussion nix zu suchen? Reflex?
https://m.tagesspiegel.de/meinung/sachsen-anhalt-blockiert-rundfunkbeitrag-wer-aus-furcht-vor-der-afd-ueberzeugungen-aufgibt-laehmt-die-demokratie/26677544.html

Ich denke das gehört im groben Sinne unter Meinungsfreiheit, du musst darauf nicht antworten.


2x zitiertmelden

GEZ

15.01.2021 um 19:07
Ich denke das Thema nimmt keine Ende:
- das Geld wird "nie" reichen
- Grundversorgung ist alles und nichts
- es ist egal ob sie 17 oder 30€/Monat pro Haus oder Wohnungstür kassieren und 20 oder 500 Kanäle haben, es wird immer eine Rechtfertigung "gefunden"

Ich halte es ganz nach dem neoliberalen Turbokapitalisten Claus Kleber:
Im Leben bekommt man nicht, was man verdient, man bekommt, was man aushandelt!
Es bleibt nur die Verhandlung über die Höhe des Zwangsbeitrag, Inhalte oder was Anderes darf man als zahlender Bürger eh nicht mitbestimmen.


1x zitiertmelden

GEZ

15.01.2021 um 19:20
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:- es ist egal ob sie 17 oder 30€/Monat pro Haus oder Wohnungstür kassieren und 20 oder 500 Kanäle haben, es wird immer eine Rechtfertigung "gefunden"
Egal was sie machen wird es dir zu teuer, zu scheiße, zu irgendwas sein. 🤷🏼‍♂️


2x zitiertmelden

GEZ

15.01.2021 um 19:20
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Hmm, das ist in etwa so als würde ich nur die headline der bild lesen .Hier findest du den kompletten Artikel 5 mit allen Absätzen https://m.bpb.de/izpb/254387/freiheit-von-meinung-kunst-und-wissenschaft

Was in deinem Bundesland abgeht weiss ich nicht aber wir können von ausgehen das auch in diesem landesgesetz die Meinungsfreiheit von jedem garantiert wird über den Rundfunkstaatsvertrag oder von mir aus über die Kommunikationsgrundrechte whatever.
Könntest du mir freundlicherweise noch mal die genaue Stelle aufzeigen an dem die dargestellte Kritik an den Landesrundfunkanstalten mit dem Grundgesetz kollidiert? Vielleicht spinnt mein Browser ja, aber das Wort Landesrundfunkanstalt kommt auch in den Ausführungen nicht mal vor.
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Meines Wissens finden sich " die konservativen " grade zusammen zb in Sachsen anhalt und der Prozess lähmt etwas, weiss nicht wie du drauf kommst die afd hat in der Diskussion nix zu suchen? Reflex?
Okay, du hast natürlich Recht dass die AfD in der Diskussion etwas zu suchen hat, wenn man auf sie referenziert auf Grund der parteiprogrammatischen Haltung und aktuellen Entwicklungen bezogen auf die Erhöhung des Rundfunkbeitrags. Dabei ignorierst du natürlich wissentlich den Kontext meiner Aussage.

Gemeint war, dass die AfD nicht per se als Alleinstellungsmerkmal hinter der Kritik am ÖRR steht, sondern, wie ich es vorausschauenderweise schon geschrieben habe, sie nur eine von zahlreichen Stimmen ist.
Anders formuliert. Die Kritik am ÖRR hat ihren Ursprung nicht in der AfD, aber es gibt natürlich Übereinstimmungen. Warum auch nicht? Kritik ist nicht an Parteigrenzen gebunden. Erneut, auch hier das Problem nicht ziwschen Korrelation und Kausalität trennen zu wollen.

Ich jedenfalls würde mir einen Umgangston wünschen indem ich nicht jedes mal, wenn ich Kritik am ÖRR üben möchte, den Satz "Ich möchte mich zunächst von der AfD distanzieren" voran schieben muss.


1x zitiertmelden

GEZ

15.01.2021 um 19:21
Zitat von NemonNemon schrieb:Egal was sie machen wird es dir zu teuer, zu scheiße, zu irgendwas sein. 🤷🏼‍♂️
Wie könnte es ihm zu teuer sein, wenn er als Nichtnutzer nicht dafür zahlen müsste?


melden

GEZ

15.01.2021 um 19:23
@Nevrion
Deine Replik greift nicht. Ist doch albern. Man kann auch etwas zu teuer finden, das man nicht mal haben will.


1x zitiertmelden

GEZ

15.01.2021 um 19:26
Zitat von NemonNemon schrieb:Egal was sie machen wird es dir zu teuer, zu scheiße, zu irgendwas sein. 🤷🏼‍♂️
Eben, deswegen sollte man einfach NUR über der Höhe des Zwangsbeitrags reden.
Es ist wie auf dem Viehmarkt: die wollen so viel Kohle wie möglich erpressen, die Gegner sowenig wie möglich sich aus der Tasche ziehen lassen.

*Kanäle, Produktionen, Gehälter, Inhalte sind nur Ablenkung.


melden

GEZ

15.01.2021 um 19:32
Zitat von NemonNemon schrieb:@Nevrion
Deine Replik greift nicht. Ist doch albern. Man kann auch etwas zu teuer finden, das man nicht mal haben will.
Ja, aber er spricht ja aus der Sichtweise, dass er so viel dafür nicht bezahlen möchte, nicht dass er ein Produkt für überteuert hält, oder?


melden

GEZ

15.01.2021 um 20:02
@Nevrion
Was weiß ich. War eh nur ein kurzer Einwurf. Ich habe überhaupt keine Lust, mich länger in einem Thread aufzuhalten, der so beharrlich und obsessiv vollgekotzt wird. Mit so einem Perma-Bashing auf diese Tour muss ich mir nicht die Tage verderben.


melden

GEZ

15.01.2021 um 20:32
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Könntest du mir freundlicherweise noch mal die genaue Stelle aufzeigen an dem die dargestellte Kritik an den Landesrundfunkanstalten mit dem Grundgesetz kollidiert?
Ich erkenne an meinem Satz keine (dargestellte) Kritik an den landesrundfunkanstalten.Ich habe versucht zu vermitteln / darzustellen anhand der gesetze warum wir heute 90 Sender haben und der Bedarf tendentiell eher steigen wird .
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Dabei ignorierst du natürlich wissentlich den Kontext meiner Aussage.
Du auch, denn ich habe geschrieben das sich die konservativen schön langsam finden . Das impliziert auch andere Parteien, denn konservative lieben es wenn in ihrer Sache(wohlwollend) berichtet wird .
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Ich möchte mich zunächst von der AfD distanzieren"
Du musst dich doch davon nicht distanzieren schlicht weil es mir egal wäre - allein fehlt mir grad die substanz . Evtl willst du das mal mit den landesrundfunkanstalten erklären , kapiere das nicht . was für ein Passus Im landesrundfunkgesetz passt dir denn nicht ?
Oder witterst du eine Verschwörung das die unabhängige Kommission die GEZ gebühr zu hoch bemisst ?


1x zitiertmelden

GEZ

15.01.2021 um 20:32
Betrachten wir den Hessischen Rundfunk, es sind folgende Sender:
hr1
hr2-kultur
hr3
hr4
hr-iNFO
You FM
hr-fernsehen

Also 6 Radio-Sender, die Menge ist überflüssig, völlig aufgebauscht.
Man schaltet morgens z.B. h1 ein, dann hört man einem "Starmoderator" zu, eine Nebenmoderatorin (die gekünstelt dazwischen lacht), ein dritter Moderator liest die Wetterberichte, dann ein anderer die Nachrichten.
Sonst, tagesaktuelle Themen kommen wenig vor, leider auch aus den hessischen Regionen wird wenig berichtet.
Es ist ein einziges Kasperle-Theater.
Das selbe auf dem Sender hr3, ja, auch mit enstprechenden aufgeblähnten Anzahl der Moderatoren inkl. unsinnige Gelächter der Moderatoren die sich gegenseitig hochschauckeln.
Dann tagsüber das selbe wieder, die Berichte, die Podcasts werden zwischen den hr-Sendern hin und hergeschoben, das Wochenendprogamm ist auch für die Katz'. Samstag mittags Rezepte (als der Hesse grundsätzlich zu blöd wäre irgendwas zu kochen), dann Bundesliga, .... Sonntags vormittags auf h1 und h3 Gespräche mit irgendwelchen Prominenten (die kein Mensch kennt).

Die Sender nerven zwischenzeitlich masslos! Informationsgehalt - was ja auch der Auftrag ist - ist nicht zu erkennen. Im Gegenteil! Ein einziges Kasperletheater. Nicht nur das. Werbetechnisch versuchen sich die hr-Sender gegenseitig aus zu spielen und Hörer abzugreifen, z.B. auf Plakaten an den Haltestellen. Hier hr1-Werbung, dort für die hr3, .... der Mensch hat ja aber nur 2 Ohren, die in der Regel einen Sender hören.

Den Auftrag, sprich den Bürger zu informieren könnten durchaus 1-2 Sender erledigen. 6 hr-Radio-Sender sind definitiv übertrieben.

Übrigens, wer die AfD als Buhmann des Problems hinstellen will, der hat entweder die Sachlage nicht verstanden oder ist selbst in dem übertriebenen Wahnsinn eingebunden und versucht seine eigene Schäfchen zu retten.


1x zitiertmelden

GEZ

15.01.2021 um 20:36
Zitat von schnuffonschnuffon schrieb:versucht seine eigene Schäfchen zu retten.
Klar , ich bin
Zitat von schnuffonschnuffon schrieb:"Starmoderator"
Aber hier sind wir ja beim Punkt. Wer bestimmt was gebraucht wird und was nicht.
Leader schnuffon sagt
Zitat von schnuffonschnuffon schrieb:1-2 Sender
Leader schnuffon wird auch sagen wollen was auf diesem Sender läuft und das zieht sich dann gefälligst jeder rein .
Und allen denen das nicht gefällt die
Zitat von schnuffonschnuffon schrieb:nerven zwischenzeitlich masslos




.


melden

GEZ

15.01.2021 um 22:32
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Ich erkenne an meinem Satz keine (dargestellte) Kritik an den landesrundfunkanstalten.Ich habe versucht zu vermitteln / darzustellen anhand der gesetze warum wir heute 90 Sender haben und der Bedarf tendentiell eher steigen wird .
Okay, das wird zunehmend verwirrend. Ich versuche es noch mal aufzudröseln:

1.
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:@Nevrion
Seit wann ist Artikel 5 nicht im Grundgesetz?


Ich gewinn hier jeden Prozess wenn das so weiter geht ....
Dann haben wir 100 sender
2.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Ich nehme an du beziehst dich auf meine Aussage:
Zitat von NevrionNevrion schrieb:
Kritik am Öffentlich Rechtlichen Rundfunk kann im engeren Sinne nie verfassungsfeindlich (bzw. grundgesetzwidrig sein) sein, da die Landesrundfunkanstalten kein Bestandteil des Grundgesetzes sind.
Sehen wir uns Artikel 5 des Grundgesetzes an:

[...]

Hm, wie seltsam. Da stehen die Landesrundfunkanstalten, deren Befugnisse, dessen Aufbau und dessen Berechtigungen ja gar nicht drin!? Gibt es etwa 2 Grundgesetze oder magst du uns lieber erläutern was genau gemeint war ;)
3.
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Hmm, das ist in etwa so als würde ich nur die headline der bild lesen .Hier findest du den kompletten Artikel 5 mit allen Absätzen https://m.bpb.de/izpb/254387/freiheit-von-meinung-kunst-und-wissenschaft

Was in deinem Bundesland abgeht weiss ich nicht aber wir können von ausgehen das auch in diesem landesgesetz die Meinungsfreiheit von jedem garantiert wird über den Rundfunkstaatsvertrag oder von mir aus über die Kommunikationsgrundrechte whatever.
Also was nun? Entweder du hattest bei (1.) etwas anderes gemeint oder verstrickst dich gerade in Widersprüche. Ich will doch nur wissen, was du gemeint hast oder worauf du dich beziehst, wenn du schon anfängst uns was vom Grundgesetz zu erzählen.


1x zitiertmelden

GEZ

15.01.2021 um 22:51
Es geht in der Tat nur um das Geld:
https://www.welt.de/kultur/medien/article224404408/Deutschlandradio-kuendigt-Tarifvertraege-weil-Rundfunkbeitrag-nicht-erhoeht-wird.html
Kein höherer Rundfunkbeitrag – Deutschlandradio kündigt Tarifverträge
Durch die Kündigung der laufenden Tarifverträge wird es dem Deutschlandradio zufolge vorerst nicht mehr zum April zu einer Anhebung der Vergütung um 2,25 Prozent kommen. Die Tarifverträge haben eigentlich noch eine Laufzeit bis Ende März 2022.
Beim Deutschlandradio arbeiten derzeit 725 fest angestellte Mitarbeiter in Voll- und Teilzeit – das entspricht 640 Vollzeitstellen.

Zudem gibt es 685 arbeitnehmerähnliche Beschäftigungsverhältnisse und zwischen 5000 und 6000 freie Mitarbeiter auf Honorarbasis. Hauptstandorte sind Berlin und Köln.
Ziemlich viele...


melden

GEZ

15.01.2021 um 23:12
Es gibt 35 mio Deutsche, die täglich Radio hören. Das Radio ist ein relevantes Medium und kosten tut es jetzt auch nicht die welt

https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=&ved=2ahUKEwjt8eC9-Z7uAhWD-qQKHbdHCbAQFjABegQICRAC&url=http%3A%2F%2Fwww.deutschlandradio.de%2Findex.download.fa4c6e3e42ad409490cf304441fa30d2.pdf&usg=AOvVaw3f9nTHeBk1q0OOjyD3385F

Da könnt ihr euch mal eine Aufschlüsselung ansehen. Vom GEZ gehen (bezieht sich nicht auf 2020 sondern 2012, aber die Verhältnisse werden ähnlich sein) nichtmal 50 cent ans Radio. Wenn ihr das gesamte deutsche radio kappen würdet, würdet ihr sage und schreibe 50 Cent sparen.

Ist das bei einem doch relativ beliebten deutschen Medium wirklich die Einsparung wert? Ihr redet da von vollzeitstellen, macht euch aber nicht klar, dass die GEZ gebühr deswegen erst hoch geht, weil filme und fernsehen nunmal teuer ist. Und radio halt nicht.

Außerdem, auch hier müsst ihr euch klar machen, dass viele Kulturschaffende bei sowas wie Radio leicht einsteigen können.


2x zitiertmelden

GEZ

15.01.2021 um 23:26
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Es gibt 35 mio Deutsche, die täglich Radio hören. Das Radio ist ein relevantes Medium und kosten tut es jetzt auch nicht die welt
Die 35 Millionen Radiohörer sollte man dann aber schon nach mal aufschlüsseln, welche Radiosender sie denn hören, denn es gibt ja schließlich über 400 davon.

Generell missfällt mir hier die unterschwellige Unterstellung man will irgendwas abschaffen. Natürlich würde eine Reform bedeuten, dass Bereiche verschmelzen oder vielleicht auch wegfallen, aber aus meiner Sicht spricht doch nichts dagegen, Menschen Radio oder TV zu gönnen, wenn sie es denn wollen.

Kritisch wird es ja erst bei der Frage, wie viel die Leute bereit sind dafür zu bezahlen und wer's finanzieren soll.


melden

GEZ

15.01.2021 um 23:31
@Nevrion

Mit jemanden, der nicht bereit ist, 50 Cent zu zahlen, erübrigt sich diese Diskussion aber irgendwie. Ich werd sicherlich keine erheblichen Einsparungen beim Radio vorantreiben damit Einzelpersonen im Jahr zwei mark fuffzig sparen können. Warum sollte man? Das entbiert jeder verhältnismäßigkeit.

Beim radio ist das übrigens wie beim Fernsehen: Gut 50% Markanteil für den ÖR.


melden