Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

GEZ

5.699 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: GEZ, Rundfunk, Rundfunkgebühren ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

GEZ

23.01.2021 um 10:31
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Ich würde sagen, es war eine redaktionell nicht ordentlich gearbeitet. Für den gleichen Text hätte man auch in jeder Sprache das gleiche Bild nehmen können. Daraus aber eine Story zu machen halte ich für übertrieben. Es war einfach schlechte Arbeit.
Die Story war so schlecht dass es sogar in der Süddeutschen war...nach der Logik hier müssten die Süddeutsche auch ein rechtes propagandistisches Blatt sein...und muss man für schlechte Arbeit bezahlen?


melden

GEZ

23.01.2021 um 10:46
Die Süddeutsche ist kein ÖRR.
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Ich bin eher bei Phoenix und NDR. Ansonsten nur noch Kabarett beim ZDF. Was sonst noch läuft, müsste ich mir seit den 90er mal wieder eine TV-Zeitschrift kaufen ;-)
Phönix läuft bei mir sogar außer Konkurrenz!


melden

GEZ

23.01.2021 um 12:27
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:In der Tat. Es geht um Macht. Gerade die, welche die Bevölkerung gefügig machen wollen, streben nach Auflösung des ÖRR.
Umso seltsamer sollte es dir vorkommen, dass die CDU und SPD am längsten und am meisten vom ÖRR profitiert haben ...

War es nicht @shionoro der hier schrieb, dass der ÖRR so eine Art Deutungshoheit haben muss? Was ist denn daran anders drunter zu verstehen als Leute gefügig zu machen indem man ihnen ihre Interessen als die einzig wahren verkauft?
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Falsch! Es geht genau um die Abschaffung. Alles andere ist nur vorgeschoben.
Ich weiß nicht ob hier einige Leute schlechten Kaffee trinken oder selbst den Alu-Hut auf haben, aber das ist mit Abstand die falscheste Aussage auf den letzten 30 Seiten dieses Threads und ist Zeugnis dafür, dass man jedem ÖRR Kritiker hier in diesem Thread für unglaubwürdig hält, was jede Diskussion mit euch im Grunde hätte überflüssig gemacht.

Es mag euch ja nicht gefallen oder ihr mögt es vielleicht nicht wahr haben wollen, aber die Wahrheit ist nun mal, dass ich sehr gut in einer Welt mit dem ÖRR leben kann, wenn die Finanzierungsbedingungen einfach nur andere wären.
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Westerwelle hat nur Klamauk gemacht. Es gibt viel zu viele Politiker in der FDP, den ich ernsthaft erst einmal ein richtigen Job anbieten würde, bevor Sie über die Wirklichkeit da draussen philosophieren können.

Eine FDP wird aufgrund der Klientelpolitik niemals den Kanzler stellen.
Die Partei macht auch nur Klamauk und ist dennoch in mancher politischer Haltung näher am Bürger dran als es die CDU je sein könnte.

Youtube: Josep Borrell: Für Europa reicht's!
Josep Borrell: Für Europa reicht's!


Zum Thema "Klamauk" - die Geschichte hat übrigens schon bewiesen, dass solche Leute nicht unbedingt die schlechteren Politiker sein müssen: https://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Aus-Versehen-Buergermeister-Komiker-ist-seit-vier-Jahren-im-Amt-id28863777.html
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Journalisten erzählen eine Story auf Basis vorliegender Fakten. Du kannst diese glauben, oder eben nicht. Die Gedanken sind frei in diesem Land. Du darfst aber bitte schön nicht erwarten, das genau deine Meinung berichtet wird.
Ich erwarte auch keine Medien, die genau meine Meinung berichten. Es ging um die Freiheit der medialen Selbstbestimmung. Das hat damit nichts zu tun. Wird schwierig(er), wenn dafür monatlich 17,50 Euro erst mal nicht zur Verfügung stehen.
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Thüringen war das Ergebnis eines perfiden Spiels der AfD - und alle anderen Parteien sind dem auf den Leim gegangen. Das jetzt als gewolltes oder mögliches Ergebnis umzudeuten ist falsch.
In Thüringen ist rechtlich erst mal nichts passiert, was irgend einem Gesetz wiedersprochen hätte. Es zeigt vor allem eines, auch eine 5 % Partei kann einen Ministerpräsidenten stellen, wenn er im Landtag genug Stimmen für sich vereinen kann, völlig egal, wer ihn dort wählt. Der Fall, dass z.B. durch bestimmte Mehrheitsverhältnisse im Bundestag der Kanzlerkandidat der CDU abgelehnt wird, kam glaube ich zwar noch nicht vor, wäre aber durchaus möglich. Darum ging es in der Kernaussage.
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Eine AfD hat ausser dem Begriff "Dagegen" nichts sinnvolles in einer Diskussion und Meinungsbildung zu suchen. Ich kenne bei keinem einzigen Thema ein Konzept der AfD. Da gibt es nichts ausser Leere. Warum sollte man also diese Partei für eine Diskussion einladen?
Man könnte auch einfach mal aufhören in der subjektiven Wahrnehmung herum zu rühren und seine persönliche Meinung zur AfD wenigstens ein mal zur Seite stellen, bevor man eine passende Antwort liefert. Allein die Tatsache, dass du von der AfD kein Konzept erkennen magst, zeigt entweder dass die AfD tatsächlich im ÖRR unterrepräsentiert ist oder dass du das Wahlprogramm der AfD als konzeptlos empfindest. Auch wenn ich das Wahlprogramm der AfD für das derzeit schlechteste halte, würde ich es nicht als Konzeptlos bezeichnen. Nur weil etwas meinen Vorstellungen nicht entspricht würde ich nicht sagen, dass es nichts taugt.


2x zitiertmelden

GEZ

23.01.2021 um 13:08
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Umso seltsamer sollte es dir vorkommen, dass die CDU und SPD am längsten und am meisten vom ÖRR profitiert haben
Dann schaue Dir doch bitte die Geschichte seit Gründung der Bundesrepublik an. Die CDU und SPD stellten im letzten Jahrhundert die meisten Politiker in diesem Land. Das damit eine stärkere Medienpräsenz einhergeht sollte doch nicht so schwer zu verstehen sein.

Wer etwas zu sagen hat, wird Gehör bekommen.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Was ist denn daran anders drunter zu verstehen als Leute gefügig zu machen indem man ihnen ihre Interessen als die einzig wahren verkauft?
Das konntest du noch mit keiner einzigen Quelle belegen. Und ja, YouTube ist keine seriöse Quelle, sondern eine Plattform, wo du deine Meinung im Rahmen der AGB darstellen kannst. Wenn das nicht passt, fliegst du:

https://www.heise.de/news/KenFM-Youtube-sperrt-Ken-Jebsens-Kanal-endgueltig-5033216.html
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Ich weiß nicht ob hier einige Leute schlechten Kaffee trinken oder selbst den Alu-Hut auf haben, aber das ist mit Abstand die falscheste Aussage auf den letzten 30 Seiten dieses Threads und ist Zeugnis dafür, dass man jedem ÖRR Kritiker hier in diesem Thread für unglaubwürdig hält, was jede Diskussion mit euch im Grunde hätte überflüssig gemacht.
Kritik am ÖRR ist doch erlaubt. Ich verweise aber noch mal darauf, was Medienkritik ist und welche Punkte relevant sind:
Wikipedia: Medienkritik (Kommunikationswissenschaft)

Dazu noch ein Link zum Thema Medien und Gesellschaft:
https://www.bpb.de/gesellschaft/medien-und-sport/medienpolitik/236435/medien-und-gesellschaft-im-wandel
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Die Partei macht auch nur Klamauk und ist dennoch in mancher politischer Haltung näher am Bürger dran als es die CDU je sein könnte.
Die PARTEI ist in vielen Dingen seriöser unterwegs als die FDP. Wobei ich hier in meiner Stadt feststelle, dass die Piraten einen positiven Einfluss auf die FDP hat.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Wird schwierig(er), wenn dafür monatlich 17,50 Euro erst mal nicht zur Verfügung stehen.
Also geht es ums Geld ;-) Darüber kann und sollte man auch diskutieren. Nur habe ich schon mehrfach darauf hingewiesen, dass es hier einen Fahrplan gibt, der nur über die Politik läuft. Dazu muss man sich aber inhaltlich auf das Thema "Auftrag und Inhalte" konzentrieren und nicht ständig über das Geld reden.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Man könnte auch einfach mal aufhören in der subjektiven Wahrnehmung herum zu rühren und seine persönliche Meinung zur AfD wenigstens ein mal zur Seite stellen, bevor man eine passende Antwort liefert.
Das hat doch nichts mit meiner Meinung zu tun. Anbei ein paar Quellen:

https://www.planet-interview.de/blog/antworten-der-redaktionen-maischberger-anne-will-und-hart-fair-zur-talkshow-analyse/51527/

https://www.sueddeutsche.de/medien/maischberger-malik-afd-1.4835472

Ein Beitrag aus 2019:
https://www.volksverpetzer.de/analyse/talkshows-afd/
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Allein die Tatsache, dass du von der AfD kein Konzept erkennen magst, zeigt entweder dass die AfD tatsächlich im ÖRR unterrepräsentiert ist oder dass du das Wahlprogramm der AfD als konzeptlos empfindest.
Das trifft es am Besten. Gibt ja kein Konzept: https://www.afd.de/themen/
Das ist lediglich die Ansammlung von Stichpunkten, garniert mit dem Klassiker: Wir fordern!

Wenn du ein Link auf ein Dokument mit Konzepten hast, dann gerne her damit. Solange bleibe ich bei meinem Standpunkt.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Auch wenn ich das Wahlprogramm der AfD für das derzeit schlechteste halte, würde ich es nicht als Konzeptlos bezeichnen. Nur weil etwas meinen Vorstellungen nicht entspricht würde ich nicht sagen, dass es nichts taugt.
Das können wir gerne im AfD-Thread besprechen. Hier ufert es aus.


1x zitiertmelden

GEZ

23.01.2021 um 13:50
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Dann schaue Dir doch bitte die Geschichte seit Gründung der Bundesrepublik an. Die CDU und SPD stellten im letzten Jahrhundert die meisten Politiker in diesem Land. Das damit eine stärkere Medienpräsenz einhergeht sollte doch nicht so schwer zu verstehen sein.
Gut abgelenkt. Mal abgesehen davon dass Quantität keine Rückschlüsse auf Qualität zulässt, noch mal zur Erinnerung, es gibt um die Deutungshoheit des ÖRR, die hier angepriesen wurde.
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Das konntest du noch mit keiner einzigen Quelle belegen.
Ich soll meinen Eindruck, den ich anhand der Gespräche in diesem Thread gesammelt habe, anhand einer Quelle belegen? Das klingt irgendwie seltsam ...

Wenn der ÖRR hier so hingestellt wird, als hätte er die Aufgabe einer Deutungshoheit, dann kann ich 1 und 1 wohl soweit zusammen zählen, dass daraus 2 wird. Nicht alles was schlüssig oder logisch ist, bedarf einer Quelle. Nur weil ich das Pech habe, dass es dazu keine Studie gibt, muss es ja nicht gleich falsch sein.

Wer sich selbst zum Vorreiter im Kampf gegen FakeNews ausruft und eine Agenda verfolgt (und ich folge hier mal der Argumentation einiger Leute in diesem Thread), bei der man möglichst alle Menschen in diesem Land erreichen muss um einen gesellschaftlichen Konsens herzustellen, der muss sich diesen Vorwurf durchaus auch mal gefallen lassen.
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Das hat doch nichts mit meiner Meinung zu tun. Anbei ein paar Quellen:

https://www.planet-interview.de/blog/antworten-der-redaktionen-maischberger-anne-will-und-hart-fair-zur-talkshow-analyse/51527/

https://www.sueddeutsche.de/medien/maischberger-malik-afd-1.4835472

Ein Beitrag aus 2019:
https://www.volksverpetzer.de/analyse/talkshows-afd/
https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/anne-will-und-hart-aber-fair-diese-politiker-haben-2019-in-talkshows-ihre-parteien-vertreten/25351462.html?ticket=ST-9010824-jYqqM3tNy7vclnW5PAMj-ap2

Und nun?

Den Rest zum Thema AfD würg ich hier lieber ab, da sowas zu schnell vom eigentlichen Thema abdriftet.


melden

GEZ

23.01.2021 um 18:32
Zitat von NevrionNevrion schrieb:War es nicht @shionoro der hier schrieb, dass der ÖRR so eine Art Deutungshoheit haben muss? Was ist denn daran anders drunter zu verstehen als Leute gefügig zu machen indem man ihnen ihre Interessen als die einzig wahren verkauft?
Den Deutungsanspruch möchte ich hier aber nochmal erklären. Dabei geht es nicht darum, dass der ÖR dir sagt, was du zu denken hast.
Deutungshoheit gibt es auch hier bei Allmy von Seite der moderatoren.

Die sagen dir nicht, was du zu schreiben hast. Aber die entscheiden, was eine beleidigung ist und was nicht. Was für ein ton angemessen ist und was nicht. Was spam ist und was nicht. usw. Sie lenken den Diskurs.

Sie entscheiden auch, welche rubriken es gibt, was die regeln dieser rubriken sind usw.
Genau so funktioniert der ÖR (nur, offensichtlich um bei der Forenanalogie zu bleiben, posted der ÖR auch selbst threads).

Diese Art Deutungshoheit braucht ein diskurs aber. Man kann sehen, wo unmoderierte Diskurse normalerweise hinführen. Und genau da kommt der ÖR ins spiel und sorgt eben dafür, dass moderiert wird. Dazu muss er aber einen deutungsanspruch auf bestimmte dinge haben, in kontext setzen und eine haltung zeigen.


1x zitiertmelden

GEZ

24.01.2021 um 17:12
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Diese Art Deutungshoheit braucht ein diskurs aber. Man kann sehen, wo unmoderierte Diskurse normalerweise hinführen. Und genau da kommt der ÖR ins spiel und sorgt eben dafür, dass moderiert wird. Dazu muss er aber einen deutungsanspruch auf bestimmte dinge haben, in kontext setzen und eine haltung zeigen.
Um zu deuten was eine Beleidigung ist oder nicht, braucht es den ÖRR aber gar nicht. Dafür gibt es in Deutschland schließlich Gesetze, Polizei und Anwälte.

Das Problem bei diesem Deutungsanspruch steckt im Grunde in deiner Erklärung mit drin. Eine (nicht staatliche) Instanz maßt sich an medial einzuordnen, was gut und was schlecht ist, was akzeptiert sein soll und was verpönt usw. Das kombiniert mit der Zielsetzung möglichst jeden sich aufzudrängen, ist durchaus problematisch, weil dadurch natürlich eine Art Indoktrinierung betrieben wird. Abweichende Meinungen, Sichtweisen und Geschmäcker werden dadurch nicht im gleichen Maße toleriert.

Das merkt man schon daran, dass, wenn man es wagt am ÖRR Kritik zu üben, gerne der Vorwurf kommt, man wolle den ÖRR abschaffen.


melden

GEZ

24.01.2021 um 17:13
@Nevrion

Aber zu deuten, wie der gesellschaftliche Diskurs zu führen ist und ihn in geregelte Bahnen zu lenken, dafür brauchen wir den ÖR. Sonst würde das nicht statt finden.

Dass da einzelentscheidungen getroffen werden können, die fragwürdig sind, bleibt nicht aus. Dass die Alternative, niemanden dafür zu haben, aber schlimmer ist, ist wie gesagt an Amerika sichtbar.


3x zitiertmelden

GEZ

24.01.2021 um 17:16
Zitat von shionoroshionoro schrieb:dafür brauchen wir den ÖR. Sonst würde das nicht statt finden.
Quatsch - diese unglaubliche Arroganz ist nicht angebracht.
Theoretisch: lass den ÖR über nacht verschwinden oder auf 1/3 schrumpfen und es ändert sich nicht am Diskurs.


2x zitiertmelden

GEZ

24.01.2021 um 17:19
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Aber zu deuten, wie der gesellschaftliche Diskurs zu führen ist und ihn in geregelte Bahnen zu lenken, dafür brauchen wir den ÖR.
Seltsam. Ich brauche ihn dafür nicht. Wie passt das zusammen?

Man könnte den ÖRR zwar eine Art noblen Zweck unterstellen, ähnlich wie der Kirche, der einige Gruppen in der Gesellschaft unterstützt, aber wie schon öfter erwähnt, halte ich es mit Blick auf die derzeitige Finanzierung für zweifelhaft ob der Zweck die Mittel heiligt.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Dass da einzelentscheidungen getroffen werden können, die fragwürdig sind, bleibt nicht aus. Dass die Alternative, niemanden dafür zu haben, aber schlimmer ist, ist wie gesagt an Amerika sichtbar.
Nun ja, Fox News maßt sich nicht an eine Deutungshoheit im Land zu haben und dann auch noch zwangsfinanziert dafür zu werden. Generell hat man in den USA zwar die großen Medien auf verschiedene Private verteilt, aber ich kann daran jetzt nicht erkennen, inwieweit das der Demokratie in diesem Land über die letzten 80 Jahre geschadet hat.


1x zitiertmelden

GEZ

24.01.2021 um 17:30
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Quatsch - diese unglaubliche Arroganz ist nicht angebracht.
Wieso ist das arrogant? Ich hab mit Amerika da ein absolut einleuchtendes Beispiel. Ohne Ör ziehen sich alle in ihre echokammern zurück.
Die europäischen Länder mit einer halbwegs befriedeten Gesellschaft haben eigentlich alle irgendein äquivalent vom Ör, was meistens auch ähnlich groß (im verhältnis zur landesgröße) ist wie in Deutschland.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Seltsam. Ich brauche ihn dafür nicht. Wie passt das zusammen?

Man könnte den ÖRR zwar eine Art noblen Zweck unterstellen, ähnlich wie der Kirche, der einige Gruppen in der Gesellschaft unterstützt, aber wie schon öfter erwähnt, halte ich es mit Blick auf die derzeitige Finanzierung für zweifelhaft ob der Zweck die Mittel heiligt.
Doch, auch du brauchst ihn. Das ist wie 'ich brauch keinen ÖVPN ich hab ein auto'. Aber tortzdem findest du schön,w enn alle leute, auch die ohne auto, rechtzeitig zur arbeit kommen können.
Die politischen Diskurse, die du führst, sind alle auch vom ÖR beeinflusst. Was glaubst du, wo du deine infos herbekommst? Auch die auf spiegel online und zeit verlassen sich auf den ÖR, um den diskurs zu lenken. Die stlelen dann meinungsartikel hoch über sachen, die sie entweder vom ÖR haben oder dort passiert sind.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Nun ja, Fox News maßt sich nicht an eine Deutungshoheit im Land zu haben und dann auch noch zwangsfinanziert dafür zu werden. Generell hat man in den USA zwar die großen Medien auf verschiedene Private verteilt, aber ich kann daran jetzt nicht erkennen, inwieweit das der Demokratie in diesem Land über die letzten 80 Jahre geschadet hat.
Doch, genau das macht fox news. Die halten eine deutungshoheit über die ereignisse. Und CNN macht das auch. Und OAN. und auch diverse Printmedien. Und dann hast du eine geteilte gesellschaft.

Wenn du nicht erkennst, wie das der amerikanischen gesellschaft schadet, dann schau nochmal genau auf das Capitol. Sowas passier,t wenn leute sich aus dem gesellschaftlichen diskurs vollkommen verabschieden. Das haben in den USA gut ein viertel der bevölkerung getan. In Deutschland schützt uns der Ör vor sowas.


3x zitiertmelden

GEZ

24.01.2021 um 17:41
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Wieso ist das arrogant?
Weil Du als ÖR Mitarbeiter Dir einbildest nur der ÖR kann das. Ist mir klar, ohne ÖR war es mit deinem so gutem Verdienst.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Ich hab mit Amerika da ein absolut einleuchtendes Beispiel.
Ach das schon wieder, soll ich Nordkorea sagen...in Amerika wurde doch gerade bewiesen dass Demokratie funktioniert.
Ohne einem ÖR.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Die europäischen Länder mit einer halbwegs befriedeten Gesellschaft haben eigentlich alle irgendein äquivalent vom Ör, was meistens auch ähnlich groß (im verhältnis zur landesgröße) ist wie in Deutschland.
Du implizierst in USA herrscht Krieg? Das kann Dir egal sein. Und mir ist es egal as in anderen Länder ist.


1x zitiertmelden

GEZ

24.01.2021 um 17:43
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Ach das schon wieder, soll ich Nordkorea sagen...in Amerika wurde doch gerade bewiesen dass Demokratie funktioniert.
Ohne einem ÖR.
Also wenn du für eine Amtsübergabe zehntausende Soldaten brauchst, weil vorher ein wild gewordener mob dein parlament stürmt und abgeordnete töten will, dann funktioniert die Demokratie nicht so schrecklich gut.

Wenn danach noch ein viertel der amerikaner sagen, dass der mob eigentlich recht hat.... Ja, dann brauchst du einen ÖR , der sie abwiegelt und eine deutungshoheit über die realität hat.


2x zitiertmelden

GEZ

24.01.2021 um 17:46
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Quatsch - diese unglaubliche Arroganz ist nicht angebracht.
Theoretisch: lass den ÖR über nacht verschwinden oder auf 1/3 schrumpfen und es ändert sich nicht am Diskurs.
Richtig, sehe ich genauso. Gerade in der Zeit des WWW nicht.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Aber zu deuten, wie der gesellschaftliche Diskurs zu führen ist und ihn in geregelte Bahnen zu lenken, dafür brauchen wir den ÖR. Sonst würde das nicht statt finden.
Es findet doch immer noch in den Printmedien und erst recht im WWW statt.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Auch die auf spiegel online und zeit verlassen sich auf den ÖR
Seltsam, ich lese als Quelle bei Spiegel, Zeit, Fokus usw meist Quelle: DPA


1x zitiertmelden

GEZ

24.01.2021 um 17:54
Zitat von BerlinerLuftBerlinerLuft schrieb:Es findet doch immer noch in den Printmedien und erst recht im WWW statt.
Nein, denn da schreien wir uns an bzw. bekommen die artikel, die wir lesen wollen.
Zitat von BerlinerLuftBerlinerLuft schrieb:Seltsam, ich lese als Quelle bei Spiegel, Zeit, Fokus usw meist Quelle: DPA
Die DPA berichtet, was passiert. Auch für den ÖR. Das stimmt. Aber Meinungsbildung ist mehr als diese Presseberichte. Für die Einordnung von dem, was passiert, verlässt man sich zu einem großen Teil auf den ÖR. Denn auf Spiegel liest du dazu dann immer nur einen Meinungsartikel. Wie jemand das findet, was die DPA da berichtet hat.

Und auf spiegel greift mans ich dann auch gern heraus, was da irgendwer bei lanz zu gesagt hat, oder bei maischberger.
Ich will damit nicht sagen, dass der spiegel keine unabhängigen berichte macht. Aber das sind eben meist meinungsartikel, kolumnen, reportagen, vond enen man sich eben clicks verspricht.
Diese sind kein diskurs. Wenn du spiegel liest und ich fokus, reden wir nicht miteinander und lernen auch nicht unsere gegenseitigen meinungsspektren kennen. Denn ich lese jede mitteilung der DPA eingefärbt in meinung Fokus, und du in Meinung Spiegel. Und wenn sich diese MEdienlandschaft, so wie in den USA, weiter polarisiert, dann werden wir uns irgendwann gar nicht mehr verstehen können.

Der ÖR ist aber für alle da und wird von deutschen durch die meinungsspektren hinweg konsumiert, ob direkt oder indirekt (durch youtube/berichte in zeitungen über dinge im ÖR). Dort, selbst wenn leute streiten, finden sich meinungen wieder und werden diskutiert.

Auf Spiegel streitet sich keiner, oder im Fokus. Da bekommst du eine Meinung und die leser anderer blätter eine andere. Das ist gefährlich,w enn es kein moderierendes Medium dazwischen gibt.


4x zitiertmelden

GEZ

24.01.2021 um 18:02
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Der ÖR ist aber für alle da
Es werden auch alle gezwungen zu zahlen....wieso sollte genau das nicht so sein?
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Wenn danach noch ein viertel der amerikaner sagen, dass der mob eigentlich recht hat.... Ja, dann brauchst du einen ÖR , der sie abwiegelt und eine deutungshoheit über die realität hat.
Ha ha, genau. zB Übertragen auf DE: ein Mob lässt sich von Claus Klebers Geschwätz abhalten wo er sie als Covidioten beschimpft.


2x zitiertmelden

GEZ

24.01.2021 um 18:11
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Es werden auch alle gezwungen zu zahlen....wieso sollte genau das nicht so sein?
Das habe ich ja nicht gesagt, dass es nicht so sein sollte. oder doch?


melden

GEZ

24.01.2021 um 18:17
@shionoro
Es ist wieder deine Arroganz dass es zu solchen Aussagen kommt:
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Der ÖR ist aber für alle da
Geh mal in Dich und frage Dich ob er für alle da ist (abgesehen vom Zahlzwang für alle), ich habe eher den Eindruck der ÖR ist nur seine Zuschauer da die konform denken...alle anderen werden verunglimpft.


melden

GEZ

24.01.2021 um 18:20
@abahatschi
@abahatschi

Das ist eine behauptung, die oft ausgestoßen wird. Ich wüsste aber nicht, wer im ÖR konkret verunglimpft wird. Der ÖR hat eine Haltung, der ÖR schaltet aber nicht, so wie fox news, zahllose shows darüber, dass eine bestimmte volksgruppe terroristen sind.

Im ÖR hattest du nach pegida leute, die darüber geredet haben, wie man mit extremisten umgeht. UNd dann wurden auch leute eingeladen, die eine sehr kontroverse meinung hatten. Du wirfst dem ÖR quasi vor, dass er eine Haltung hat. Das ist schade. Denn eine Haltung ist keine Meinungsmache.

Ja, der ÖR ist für alle da in deutschland. Genau wie der öffentliche nahverkehr auch, selbst wenn der manchmal nervt und man eh ein auto hat.


1x zitiertmelden

GEZ

24.01.2021 um 18:21
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Nein, denn da schreien wir uns an bzw. bekommen die artikel, die wir lesen wollen.[/quote]

Vom Anschreien halte ich auch nicht.
Dann muss man raus aus seine Medien Bubble und dafür gibt es mehrere Möglichkeiten.
Z.b. der soziologische Umgang😉.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Die DPA berichtet, was passiert. Auch für den ÖR. Das stimmt. Aber Meinungsbildung ist mehr als diese Presseberichte. Für die Einordnung von dem, was passiert, verlässt man sich zu einem großen Teil auf den ÖR. Denn auf Spiegel liest du dazu dann immer nur einen Meinungsartikel. Wie jemand das findet, was die DPA da berichtet hat.

Und auf spiegel greift mans ich dann auch gern heraus, was da irgendwer bei lanz zu gesagt hat, oder bei maischberger.
Ich will damit nicht sagen, dass der spiegel keine unabhängigen berichte macht. Aber das sind eben meist meinungsartikel, kolumnen, reportagen, vond enen man sich eben clicks verspricht.
Diese sind kein diskurs.
Ich hatte dir schon mal geschrieben wie icg neutralen Journalismus verstehe:
Zitat von BerlinerLuftBerlinerLuft schrieb am 20.01.2021:Wenn der Journalist einzig und allein auf der derzeitigen aktuellen Faktenlage berichtet und Meinungen und Vermutungen aus dem Bericht weglässt oder diese am Ende der Berichterstattung bringt und diese auch als solche kennzeichnet.

So funktioniert ein neutraler Journalismus 😉.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Wenn du spiegel liest und ich fokus, reden wir nicht miteinander und lernen auch nicht unsere gegenseitigen meinungsspektren kennen
Hahaha, schonmal was vom soziologischen Umgang miteinander gehört?
Ich bin z.Z. Teilnehmer in einer Maßnahme durch das JC und dort tauschen wir Informationen aus den unterschiedlichsten Verlage aus.
Von z.B.Ntv zu Spiegel, zu Zeit, zu Welt, zu Fokus, zu RBB, zu ARD.
Aber nette These von dir😉



1x zitiertmelden