Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

GEZ

6.141 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: GEZ, Rundfunk, Rundfunkgebühren ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

GEZ

01.07.2021 um 16:47
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Die "GEZ-Diskussion" sieht aber seitens der Politik eher so aus "Kriegen sie jetzt 4 oder 8 Milliarden mehr"... sehr bedrohlich.
Also im Moment ist es so, dass die Sender dringend mehr Geld brauchen für den Digitalschwenk, es aber wegen Sachsen Anhalt aufgeschoben wurde.
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Ja, da siehst du mal - jedes ernsthaft produzierende Gewerbe, das sich an einem echten Markt ohne Netz und doppelten Boden behaupten muss, ist seit gut 20 Jahren mittendrin in diesen "schweren Zeiten", der Gebührendampfer sieht sie jetzt mal langsam kommen. In der Zeit, in der der ÖR diskutiert hat ob es nicht doch langsam Sinn macht sich mit diesem Internet-Ding zu befassen hat sich netflix von "wir verschicken DVDs per Post" zu einem eigenständigen Produzenten mit marktbeherrschender Stellung hochgearbeitet...
Und die typischen Anti GEZ Leute hätten das gefeiert, wenn der ÖR damals für teuer Geld, als es noch wesentlich weniger nachfrage gab, im großen Stil auf nichtlinear umgeschwenkt hätte? Quatsch, die Mediatheken usw. hat man ja aufgebaut, aber wenn du währenddessen lineares fernsehen bedienen musst, hast du halt ein begrenztes Budget.

Das ist ja das Problem. Die müssen mit sachen wie Funk die neue Zielgruppe ansprechen und lernen, wie das richtig geht, aber gleichzeitig müssen sie auch noch das Traumschiff und sowas bereithalten für die Rentner. Die müssen auf zwei Fronten kämpfen.
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Warum?
Weil, sobald die Quote fehlt und die Rentner das nicht mehr gucken, sie ein Rechtfertigungsproblem haben. Dann kriegen die nicht mehr geld, weil die jetzt auf Digital schwenken, sondern weniger. Und die Rentner fänden das wohl auch nicht so toll, wenn für die dann weniger läuft.

Es ist eine schlechte idee, dein kernpublikum zu vergraueln um ein neues Publikum, das du aber noch nicht hast, zu erschließen.
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Ja, ich bin mir sicher die weinen sich alle in den Schlaf mit ihren Bundeskanzlergehältern
Das ist doch jetzt reine Polemik. Die meisten die beim ÖR arbeiten nehmen ihre Arbeit ernst und wollen ein gutes programm machen, um allen gerecht zu werden.


1x zitiertmelden

GEZ

01.07.2021 um 16:49
Zitat von shionoroshionoro schrieb:ARD und ZDF nehmen die quote SEHR ernst, weil sie sich nur bei guten Quoten vor der Politik rechtfertigen können. Die wissen, dass wenn sie nur noch 75% der Zuschauer haben die GEZ Diskussion lauter werden wird. Und die wissen auch, dass schwere zeiten auf sie zu kommen mit dem Digitalschwenk.
Genau das passiert doch schon längst. Es gibt große Teile der Bevölkerung, die sich (fast) komplett aus der alten TV Welt verabschiedet haben und per funk auf YouTube erreichen die ÖR nur die jungen Leute und natürlich nur einen Teil. Gefühlt entsteht zwischen 20 und 50 Jahren eine riesige Lücke.

Den Digitalschwenk werden die ÖR nicht ohne Fokussierung auf bestimmte Teilbereiche (z.B. Kultur, Bildung, Information) schaffen, egal wie viel Geld sie dafür zur Verfügung gestellt bekommen. Wir leben in einem Zeitalter der Spezialisierung, Generalisten haben es immer schwerer.

Sollten sie versuchen, alle Leute (jung/alt, sozialer Background, m/w/d, nicht zu vergessen die vielen unterschiedlichen Sprachen, etc) über alle Kanäle (Radio, Fernsehen, Mediatheken, Streams, youtube, twitch, website, etc) hinweg in allen Bereichen (Bildung, Sport, Kultur, Unterhaltung, etc) zu bedienen, sie werden gnadenlos scheitern, weil überall die Spezialisten sitzen, die sich auf kleine Teilbereiche konzentrieren und diese perfektionieren)


1x zitiertmelden

GEZ

01.07.2021 um 16:54
@Stan_Marsh

Seh ich nicht so https://de.statista.com/statistik/daten/studie/2913/umfrage/fernsehkonsum-der-deutschen-in-minuten-nach-altersgruppen/

Wir sehen, dass die, die am wenigstens fernsehen gucken, die jungen sind. Die müssen wir ansprechen, das können wir über youtube, instagram und audible tun. Darüber können wir auch ein paar ältere erreichen, die nutzen zumindest youtube auch.

Bei Funk z.b. geht die Zeilgruppe bis 30 und die haben zuletzt auch eben mehr program für 20-30 als für die teenies gemacht (und das läuft sogar ganz gut).

Mag sein, dass da ein kleiner durchhänger irgendwo zwischen 30 und 50 ist, aber der ist nicht riesig und ab 50 greifen wieder die linearen sender.

Wenn wir es schaffen, die jungen zu kriegen über nichtlineares fernsehen während wir die alten zielgruppen einigermaßen halten können, gelingt der digitalschwenk.


1x zitiertmelden

GEZ

01.07.2021 um 16:56
Zitat von Stan_MarshStan_Marsh schrieb:sie werden gnadenlos scheitern, weil überall die Spezialisten sitzen, die sich auf kleine Teilbereiche konzentrieren und diese perfektionieren)
Es wäre sinnvoll, sich diese Spezialisten dann eben entsprechend einzukaufen, aber dazu müssten Personal- und Programmplanung mal aus dem vorletzten Jahrhundert rauskommen... gerade vor ein paar Tagen zufällig eine Ausschreibung für ~"Gagschreiber" für die heute-show gesehen, unter "einschlägigem Hochschulsstudium" und "mehrjähriger Berufserfahrung" brauchst du dich da nicht melden. Ausgeschrieben am Arsch der Welt auf dem Branchenportal, damit's auch ja niemand unter 45 findet...

Ne, geben wir lieber der Maischberger noch >100.000€ pro Sendung (genau weiß man's nicht), das wird die Dementen bei Laune halten.


1x zitiertmelden

GEZ

01.07.2021 um 16:59
@bgeoweh

Du denkst leute über 45 würden sich als Gagschreiber bei der Heute show bewerben? Unwarscheinlich.


1x zitiertmelden

GEZ

01.07.2021 um 17:07
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Seh ich nicht so https://de.statista.com/statistik/daten/studie/2913/umfrage/fernsehkonsum-der-deutschen-in-minuten-nach-altersgruppen/
Da steht es doch:
Im Zeitraum von 1997 bis ungefähr 2010 stieg die durchschnittliche Sehdauer in Deutschland um eine knappe halbe Stunde auf mehr als 220 Minuten an. In den Folgejahren wurde das Niveau relativ konstant gehalten. Im Jahr 2019 sank die Sehdauer auf rund 211 Minuten.
In Deutschland hat die Sehdauer von Kindern in den letzten Jahren stark abgenommen. So sank die Sehdauer der 10- bis 13-Jährigen zwischen 2010 und 2018 von 107 auf 65 Minuten.
Die Zahlen sind natürlich unfassbar hoch, aber die Relevanz von TV nimmt ab. Das mag aus unterschiedlichen Filterblasen (in denen wir uns hier wohl bewegen) noch gegensätzlich aussehen, aber ein Trend ist doch klar erkennbar.

Interessant wäre die Aufschlüsselung nach weiteren sozialen Merkmalen. Ich kann es ja auch nur aus meiner Filterblase bewerten, aber in meinem Umfeld spielt klassisches TV (egal ob ÖRR oder privat TV) kaum noch eine Rolle. Ich kenne einige Haushalte, die gar keinen TV mehr haben oder zumindest keinen klassischen TV Empfang. Das sind keien Querdenker oder kruden Verschwörungsleute oder sonst welche mit irgendeiner Mission, für die ist TV halt nicht mehr interessant. Die surfen im Netz, die zocken ne Runde, wenn sie sich medial ablenken wollen. Informationen beziehen die dann alle aus dem Netz aus unterschiedlichsten Quellen.
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Es wäre sinnvoll, sich diese Spezialisten dann eben entsprechend einzukaufen, aber dazu müssten Personal- und Programmplanung mal aus dem vorletzten Jahrhundert rauskommen..
Funktioniert auch nur bedingt, wenn diese dann in das Gesamtkonstrukt eingebunden werden. Bei funk wird das ja teilweise getan, aber man will und kann ihnen ja auch nicht komplett freie Hand lassen. Das ist kein spezielles ÖR Problem, damit muss jede größere Organisation kämpfen. Da holt man sich die schlauen und dynamischen jungen Leute an Bord und entweder hauen sie nach ein paar Tagen wieder ab, weil ihnen der Konzernmuff auf die Nerven geht oder sie passen sich dem Konzernmuff an und das wars dann mit jung und dynamisch.


2x zitiertmelden

GEZ

01.07.2021 um 17:20
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Du denkst leute über 45 würden sich als Gagschreiber bei der Heute show bewerben? Unwarscheinlich.
Auf Aussagen im "Du sagst also..."-Schema antworte ich übrigens grundsätzlich nicht mehr.
Zitat von Stan_MarshStan_Marsh schrieb:Funktioniert auch nur bedingt, wenn diese dann in das Gesamtkonstrukt eingebunden werden
Ja, das ist natürlich ein Problem. Alleine schon Rahmenbedingungen wie pünktlich abliefern zu müssen, immer die gleiche Länge an Sendezeit füllen zu müssen usw. vertragen sich da eher weniger mit den üblichen Abläufen bei Streamern.
Zitat von Stan_MarshStan_Marsh schrieb:Bei funk wird das ja teilweise getan, aber man will und kann ihnen ja auch nicht komplett freie Hand lassen. Das ist kein spezielles ÖR Problem, damit muss jede größere Organisation kämpfen.
Fairerweise muss man dazusagen dass der ÖRR da durch verschiedene Ge- und Verbote weiter eingeschränkt ist als ein reines Privatunternehmen. Neutralitätsgebot, (Schleich-)werbeverbote usw.
Zitat von Stan_MarshStan_Marsh schrieb:Da holt man sich die schlauen und dynamischen jungen Leute an Bord und entweder hauen sie nach ein paar Tagen wieder ab, weil ihnen der Konzernmuff auf die Nerven geht oder sie passen sich dem Konzernmuff an und das wars dann mit jung und dynamisch.
Einerseits sicher richtig, andererseits aber auch kein Grund einfach gar nicht tätig zu werden.


2x zitiertmelden

GEZ

01.07.2021 um 17:30
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Einerseits sicher richtig, andererseits aber auch kein Grund einfach gar nicht tätig zu werden.
Nein, aber eben gezielt und fokussiert. Raus aus der Erwachsenenunterhaltung (Kuratiertes Kinderprogramm können sie ja und das ist auch gut) und dem millionenschweren Profisport z.B.

Die Idee, dass man mit Unterhaltung die Leute erreicht und sich so Reichweite und Einfluss auch für die anderen Formate sichert, die wird nicht aufgehen. Wenn ich weiß, dass das Programm des ZDFs für mich zu 99% vollkommen irrelevant ist, dann sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass ich nach dem 1% relevanten Inhalten im Misthaufen suche.


1x zitiertmelden

GEZ

01.07.2021 um 17:39
Zitat von Stan_MarshStan_Marsh schrieb:Raus aus der Erwachsenenunterhaltung (Kuratiertes Kinderprogramm können sie ja und das ist auch gut)
Ja, das ist ein wichtiger Punkt, das Kinderprogramm ist gut. Ich sehe es etwa so, dass so ca. ab 15, 16 die Lücke zu klaffen anfängt und sich dann aber bis ca. Anfang 30 durchzieht. Für die Gruppe gibt es (fast) nichts.
Zitat von Stan_MarshStan_Marsh schrieb:und dem millionenschweren Profisport z.B.
Wenn ich schon höre, dass jetzt auch noch teuer eingekaufte Zusammenschnitte aus Spielen der 2. Liga kommen sollen... kann mir nicht vorstellen, dass das die Leute vom Hocker haut. Wer das sehen will, sieht es doch live am Spieltag oder in den (Landes-)Sportsendungen auf den Länderkanälen.
Zitat von Stan_MarshStan_Marsh schrieb:Die Idee, dass man mit Unterhaltung die Leute erreicht und sich so Reichweite und Einfluss auch für die anderen Formate sichert, die wird nicht aufgehen
Das ist, genau wie die ganze "Sendeplatz"-Logik ein Relikt aus den linearen "Ausstrahl"-Tagen. Genau wie das ganze Gefrickel "Das platzieren wir nach dem, damit die Leute dranbleiben, und da stellen wir unsere Supershow gegen die Show von XY, die auf Sender Z läuft". Das verfängt doch nur bei den Dementen, die vor der Glotze kleben bis der Pfleger den Aus-Knopf drückt, wer ernsthaft (und gezielt) einzelne Sendungen sehen will holt sie sich doch aus der Mediathek, wann und wie er will. Den klassischen "Kaffeeküchen-Gespräch"-Must-See-TV-Event-Straßenfeger, wo du sozial isoliert bist wenn du ihn nicht sofort gesehen hast gibt es doch abseits vom Livesport auch nicht mehr. Kein arbeitstätiger Mensch bleibt regulär unter der Woche bis nach dem 22:30-Zeitslot wach um sich Carolin Kebekus anzuschauen.
Zitat von Stan_MarshStan_Marsh schrieb:Wenn ich weiß, dass das Programm des ZDFs für mich zu 99% vollkommen irrelevant ist, dann sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass ich nach dem 1% relevanten Inhalten im Misthaufen suche.
Richtig. Relevant sind die Einzelmarken, die zeitgemäße Kanäle bespielen können. Hat schon seinen Grund, dass Böhmermann und heute-show richtige Zugpferde sind, die sind in der "digitalen Welt" wenigstens präsent. Wie man so schön sagt: the first step to winning is showing up at all.


1x zitiertmelden

GEZ

01.07.2021 um 17:57
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Relevant sind die Einzelmarken, die zeitgemäße Kanäle bespielen können.
Sehe ich auch so, weil Transportmedien und auch Plattformen immer weniger relevant werden. Ich nutze einen Fire-TV-Stick für meinen Medienkonsum am großen Bildschirm im Wohnzimmer. Da sind zwar die Apps von Amazon, Netflix und auch den ÖR (ARD/ZDF/ARTE) und Youtube etc. installiert, aber so richtig aktiv unterscheide ich das nicht, sondern suche mir die interessanten Sachen raus. Aktuell schaue ich z.B. die Serie Lupin, da bin ich mir nicht sicher, ob die bei Netflix oder prime verfügbar ist. Ist mir auch egal.

Das läuft alles auf eine Metaoberfläche hinaus, die den Content aus den unzähligen Quellen organisiert. Mag den Anbietern nicht schmecken, aber so wird es vermutlich kommen.

Ob Böhmermann auf ARD, ZDF, ZDF neo oder im youtube-Kanal der bildundtonfabrik oder auf Netflix läuft, vollkommen irrelevant. So lange die Inhalte für mich passen, schaue ich sie (vielleicht, ich kann ja eh nur einen Bruchteil des unfassbar riesigen weltweiten Medienangebots nutzen) an, ansonsten ignoriere ich sie.


melden

GEZ

01.07.2021 um 19:21
Zitat von Stan_MarshStan_Marsh schrieb:Die Zahlen sind natürlich unfassbar hoch, aber die Relevanz von TV nimmt ab. Das mag aus unterschiedlichen Filterblasen (in denen wir uns hier wohl bewegen) noch gegensätzlich aussehen, aber ein Trend ist doch klar erkennbar.

Interessant wäre die Aufschlüsselung nach weiteren sozialen Merkmalen. Ich kann es ja auch nur aus meiner Filterblase bewerten, aber in meinem Umfeld spielt klassisches TV (egal ob ÖRR oder privat TV) kaum noch eine Rolle. Ich kenne einige Haushalte, die gar keinen TV mehr haben oder zumindest keinen klassischen TV Empfang. Das sind keien Querdenker oder kruden Verschwörungsleute oder sonst welche mit irgendeiner Mission, für die ist TV halt nicht mehr interessant. Die surfen im Netz, die zocken ne Runde, wenn sie sich medial ablenken wollen. Informationen beziehen die dann alle aus dem Netz aus unterschiedlichsten Quellen.
Das war es doch aber gar nicht, worüber wir sprachen. Dass junge kein lineares fernsehen gucken, hab ich doch nie bestritten, genau darum braucht man ja Funk usw.. Aber man muss sich keine große sorgen machen wegen der 30-50 Gruppe, es geht da wirklich um die 15-30er Gruppe.
Da macht man aber halt auch was.
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Auf Aussagen im "Du sagst also..."-Schema antworte ich übrigens grundsätzlich nicht mehr.
Musst du ja nicht, ich find es nur ein bisschen lustig, dass du denkst, ein gestandener Autor über 45 würde dich als Gagschreiber bei der Heute show verdingen und bräuchte Dazu Jobbörsen. In dem Alter hast du entweder schonmal bei sowas gearbeitet, hast den Kontakt und brauchst daher keine Jobbörse, oder du wirst es nie.


2x zitiertmelden

GEZ

01.07.2021 um 19:24
Zitat von shionoroshionoro schrieb:In dem Alter hast du entweder schonmal bei sowas gearbeitet, hast den Kontakt und brauchst daher keine Jobbörse, oder du wirst es nie.
Ich habe den Eindruck dass der ÖR sowieso jeden nimmt.
Und: es kann nur eine Jobzuschusterei an Vitamin B gewesen sein, sprich Kandidat schon bekannt, aber ganz ohne Ausschreibung geht es nicht, daher macht man eine die keiner findet.


melden

GEZ

01.07.2021 um 19:29
@Abahatschi

Nein, da hast du dann doch eine deutlich falsche vorstellung. Der ÖR nimmt nicht jeden (viel geht ja auch über externe Produktionsstudios. Wenn du z.B. eine Soko folge schreiben willst, oder eine Kölner Tatortfolge, dann musst du mit entsprechenden Produktionsfirmen reden, nicht mit dem ÖR) und das hat auch wenig mit Vitamin B zu tun.

Kontakte sind wichtig, das liegt aber nicht daran, dass man dir etwas zuschachert, was du nicht kannst. Das liegt daran, weil es ein beidseitiges kommunikationsproblem in der branche gibt.

Heißt: Produzierende suchen gute Autoren und Künstler, Autoren wiederum aber wissen nicht, an wen sie ihre Stoffe pitchen sollen. Das ist teils ganz absurd, da kommen dann produktionsstudios an unis, um sich vorzustellen oder loben wettbewerbe aus, damit sie junge autoren die was können kennen lernen, aber junge Autoren wissen (außerhlab dieser wettbewerbe) gar nicht, wie sie überhaupt mit denen reden sollen, weil es da keine Kanäle gibt.

Das liegt daran, dass es schwer ist, wirklich genug kapazitäten zu schaffen um sich junge Autoren rauszupicken. Beispiel: Wenn ich eine Produktionsfirma habe und sage "wir lesen gerne ihre ideen, schicken sie uns die idee bitte auf einer halben seite" bekommst du viele zuschriften, die du erstmal sichten musst.
Und du weißt dann gar nicht immer, wer das überhaupt ist, der dir da was schickt. Du musst dir arbeitsproben von denen angucken und dann schon auch überlegen, ob das einer ist, der nur eine gute szene schreiben kann, oder einer, der im writers room wirklich arbeiten kann bzw 90 Minuten auf die Kette kriegt.
Das ist schwierig, dafür musst du eigentlich eigene Leute beschäftigen und 90% von dem, was du da bekommst, ist müll.

Das lohnt sich für viele gar nicht, darum arbeiten die mit agenturen zusammen, die denen dann Autoren vermittlen bzw. greifen auf die Autoren zurück, die sie schon kennen. Das heißt, es läuft über kontakte, hat aber nichts mit 'eine hand wäscht die andere' zu tun sondern eher mit kosten/nutzenrechnungen.


melden

GEZ

01.07.2021 um 19:34
@shionoro
Die "Qualität" sagt mir dass das Können bei der Auswahl eben keine Rolle spielt. Da sind Dialoge und "Handlungen" dabei, da sind zwei die sich im Bus kennenlernen natürlicher. Als Unternehmen wären sie längst pleite, niemand zahlt freiwillig für so was.


melden

GEZ

01.07.2021 um 19:37
@Abahatschi

Ich glaube nicht, dass du etwas davon verstehst. Tendenziell sind ja die Sachen mit den fragwürdigen Dialogen die, die ganz gut laufen. Da orientiert sich der Dialogschreibende an dem, was das Publikum will.


melden

GEZ

01.07.2021 um 19:39
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Musst du ja nicht, ich find es nur ein bisschen lustig, dass du denkst, ein gestandener Autor über 45 würde dich als Gagschreiber bei der Heute show verdingen und bräuchte Dazu Jobbörsen. In dem Alter hast du entweder schonmal bei sowas gearbeitet, hast den Kontakt und brauchst daher keine Jobbörse, oder du wirst es nie.
Ich find's witziger dass du eine offensichtlich humorvoll-übertreibende Randbemerkung nicht erkennst und roboterhaft daran herumargumentierst. Aber jeder wie er will :D


melden

GEZ

01.07.2021 um 19:40
@shionoro
:D jetzt kriegt das Publikum auch noch Blumen von Dir.

Wenn der ÖR so toll ist wie Du sagst, die Sendungen so super, wieso bracht es eigentlich einen Beitragsservice der mit so viel Zwang Geld eintreibt.
Bräuchte es nicht, die Leute würden sowieso freiwillig zahlen. Na, wieso nicht auf freiwillig umstellen?


melden

GEZ

01.07.2021 um 19:44
@bgeoweh

Hab ich nicht als humorvole Übertreibung erkannt. Dann sorry, aber ich lese auf Allmy halt zu viele Leute, die Sachen ernst meinen, die ich mir niemals vorstellen könnte :p

@Abahatschi

Das ist keine Publikumsbeleidigung. Man muss sich an dem orientieren, was das Publikum will. Wenigstens zum Teil. Und das ist für bestimtme Zielgruppen eben auch mal fiction, wo die Dialoge sehr deutlich sein müssen.
Ich persönlich hätte das auch lieber anders und das ist natürlich ein Problem, aber auf der anderen Seite ist es ja genauso arrogant zu sagen, dass sich diese Publikumsschichten jetzt mit irgendwelchen Arthouse Kino begnügen sollen, was mir gefällt.

In jedem fall kann man nicht auf die Qualität der Autoren schließen, nur, weil sie für ein Format schreiben, wo man bestimmte Dinge ausbuchstabieren muss.

In Soko z.b. kannst du nicht ernsthafte gesellschaftskritik machen oder subtil sein, im Polizeiruf kannst du das schon eher. Aber Soko läuft nunmal gut und ist ein Format, was viele Leute mögen. Da ist nichts Anrüchiges dran.
Sicherlich kann man sich eher eine Soko Folge aus dem Ärmel schütteln als bei anspruchsvolleren Formaten, aber trotzdem ist auch das ernsthafte Arbeit, die man erst mal lernen muss. Das kann nicht jeder.


melden

GEZ

01.07.2021 um 23:44
Zitat von shionoroshionoro schrieb:ARD und ZDF nehmen die quote SEHR ernst, weil sie sich nur bei guten Quoten vor der Politik rechtfertigen können.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Weil, sobald die Quote fehlt und die Rentner das nicht mehr gucken, sie ein Rechtfertigungsproblem haben. Dann kriegen die nicht mehr geld, weil die jetzt auf Digital schwenken, sondern weniger. Und die Rentner fänden das wohl auch nicht so toll, wenn für die dann weniger läuft.
Die Rechtfertigung kann bei einem Konstrukt wie dem ÖRR nie über Quote gehen, da dieser ja ganz bewusst auch Sendungen zeigen soll, die keine besonders große Quote finden werden. (z.B. Kultursendungen) Die Rechtfertigung kann daher nur über Inhalt und Qualität geschehen.

Generell ist im Medienstaatsvertrag keinerlei Grenze oder Messwert hinterlegt, der angibt wie viel Quote der ÖRR im Durchschnitt oder im Einzelfall erzielen muss. Auch ist dort keinerlei Angabe zur Mindestreichweite hinterlegt. Das du es hier immer wieder konsequent anders darstellst, ist eigentlich schon entlarvend.

Das ist eigentlich wie bei einer Bibliothek. Nicht die Anzahl der Besucher ist wichtig, sondern welche Bücher man darin finden kann.


1x zitiertmelden

GEZ

02.07.2021 um 08:22
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Die Rechtfertigung kann bei einem Konstrukt wie dem ÖRR nie über Quote gehen, da dieser ja ganz bewusst auch Sendungen zeigen soll, die keine besonders große Quote finden werden. (z.B. Kultursendungen) Die Rechtfertigung kann daher nur über Inhalt und Qualität geschehen.

Generell ist im Medienstaatsvertrag keinerlei Grenze oder Messwert hinterlegt, der angibt wie viel Quote der ÖRR im Durchschnitt oder im Einzelfall erzielen muss. Auch ist dort keinerlei Angabe zur Mindestreichweite hinterlegt. Das du es hier immer wieder konsequent anders darstellst, ist eigentlich schon entlarvend.

Das ist eigentlich wie bei einer Bibliothek. Nicht die Anzahl der Besucher ist wichtig, sondern welche Bücher man darin finden kann.
Es ist aber de facto so. Da müssen sich dann auch die anti GEZler an die eigene Nase fassen, die sind mit dafür verantwortlich, dass es so ist.


1x zitiertmelden