Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

GEZ

6.144 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: GEZ, Rundfunk, Rundfunkgebühren ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

GEZ

09.08.2021 um 21:28
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Ich kann mich potenziell auch mit anderen Menschen über die Sinnhaftigkeit von Homöopathie bei Krebs unterhalten, nur ist da eben schon die Frage, ob da nicht eine Position einfach nur darüber funktioniert, dass sie Fakten ignoriert.

Ab dem zeitpunkt, wo du selbst ein urteil des Verfassungsgerichtes nicht wahr haben willst und als antidemokratisch bezeichnest, verlässt du demokratischen boden und auch den boden einer good faith argumentation.
Da ziehst du dich dann wirklich in VT Schlupfwinkel zurück.
Ja, ja, ja, ich soll mich nicht über Rassismus äußern wenn ich nicht schwarz bin, ich soll nicht über die Wahlen in den USA reden, wenn ich nicht Amerikaner bin ... blablabla ... such dir jemanden zum Spielen, den das interessiert. Bei mir zieht sowas nicht.
Deine Fantasie, die du alles an den Tag legst, was ich so alles gesagt/geschrieben haben soll, ist für mich jedenfalls keine Diskussionsgrundlage.
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Falsch! Der Medienstaatsvertrag wurde auch in Sachsen-Anstalt ratifiziert. Herr Hasselhoff wollte nach der "Bestellung" aber nicht mehr die Rechnung begleichen.
Ja stimmt. So wie er es nannte, wollte er im Landtag durch eine Debatte darüber anregen die Inhalte doch zu akzeptieren, obwohl er es besser hätte wissen müssen.
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Haben wir wirklich 16 Landesparlamente, die nicht willens sind, Verträge zu prüfen und zu korrigieren? Das glaubst du doch selbst nicht.

Die Politik DARF und MUSS darüber befinden, welchen Umfang der ÖRR bereitstellen soll. Diese Aufgabe nimmt Ihnen niemand ab.
So gesehen muss man dem ÖRR ein Lob aussprechen. Sie kaufen sich die Politiker in ihre Räte ein, die wiederrum in ihren Parteien als Experten gelten und denen man ohne Nachfrage gehör schenkt, wenn sie sagen, der Beitrag muss rauf. Das System ist von diesem Standpunkt aus genial, wohl wissend, dass sich kaum ein Minister die Mühe machen wird sich eingehend mit der Materie oder gar mit Inhalten zu beschäftigen.
Zitat von LentoLento schrieb:Wie ich schon schrieb, eine vollkommen unverhältnismäßige Erhöhung, die jenseits von Gut und Böse gewesen wäre, hätte man sich da als nicht verfassungskonform vorstellen können. Fakt ist aber, dass die geradezu offensichtlich nicht vorlag. Und die Bringschuld hätte hier Sachsen-Anhalt gehabt, es hätte SEINE Gründe gegen die Erhöhung vortragen müssen und auch darlegen müssen, warum eine andere Sichtweise (die der anderen Länder) nicht verfassungskonform gewesen wäre. Das war in Wirklichkeit von vornherein zum scheitern verurteilt. Sachsen-Anhalt wird da auch keine unnötige Arbeitszeit in die Begründung hinein gesteckt haben.

Das Problem ist in Wirklichkeit der Staatsvertrag als solcher. Er sieht keine Lösung für den Fall vor, dass sich die Länder nicht einigen können. Das ist das wirkliche Problem. Eigentlich ist es schon seltsam, dass man an so etwas nicht gedacht hat, aber das ist nunmal so.

Diese unzulänglichkeit des Vertrages hat eben solche Folgen, da müssten eigentlich Politiker gegen ihren Willen stimmen, eigentlich vollkommen absurd. Aber das ist eben bei solchen Gesetzen so, wenn sie nicht voll durchdacht sind.
Überwiegende Zustimmung. Das Problem im Kern erkannt. Ändert aber nichts daran dass das Urteil an sich, wie es begründet wurde, eine einseitige unausgewogene Note hat.


1x zitiertmelden

GEZ

09.08.2021 um 21:28
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Ja, ja, ja, ich soll mich nicht über Rassismus äußern wenn ich nicht schwarz bin, ich soll nicht über die Wahlen in den USA reden, wenn ich nicht Amerikaner bin ... blablabla ... such dir jemanden zum Spielen, den das interessiert. Bei mir zieht sowas nicht.
Deine Fantasie, die du alles an den Tag legst, was ich so alles gesagt/geschrieben haben soll, ist für mich jedenfalls keine Diskussionsgrundlage.
Nein, du sollst nicht behaupten, dass eine urteilsbegründung schlecht sei, wenn du nichts von Jura verstehst. Genausowenig,w ie du als NIchtdoktor medizinische Ratschläge erteilen solltest.


1x zitiertmelden

GEZ

09.08.2021 um 21:43
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Ich kann mich potenziell auch mit anderen Menschen über die Sinnhaftigkeit von Homöopathie bei Krebs unterhalten, nur ist da eben schon die Frage, ob da nicht eine Position einfach nur darüber funktioniert, dass sie Fakten ignoriert.

Ab dem zeitpunkt, wo du selbst ein urteil des Verfassungsgerichtes nicht wahr haben willst und als antidemokratisch bezeichnest, verlässt du demokratischen boden und auch den boden einer good faith argumentation.
Da ziehst du dich dann wirklich in VT Schlupfwinkel zurück.
Du bist selbst parteiisch, das darfst du nicht ausblenden. Du arbeitest für die ÖR. Was du machst ist ein Autoritätsargument (die Art Argument wird hier oft verwendet allerdings mehr von Religiösen im Religionsbereich)

Zunächst einmal, wenn man sich damit nicht beschäftigt hat, sollte man neutral sein, weder dafür noch dagegen. Wenn man sich beschäftigt hat kann man die Fehler widerlegen.

Richter sind erwießendermaßen parteiisch. Schon die BLM bewegung vergessen, die genau das kritisiert hat, dass Schwarze
für gleiche Taten länger eingebuchtet werden?

Deswegen is eine spirituelle Entwicklung (siehe andere allmythreads) so wichtig für Richter, damit sie ohne Vorurteile und neutral ihren Beruf aus üben. Die Kontrolle und KRitik durch Bürger von Richtern ist wichtig, das haben wir aus den USA und den Bewegungen gegen Rassismus gelernt. Aber die Parteilichkeit ist nicht nur beim Rassismus sondern auch bei anderen SAchen gegeben.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Nein, du sollst nicht behaupten, dass eine urteilsbegründung schlecht sei, wenn du nichts von Jura verstehst. Genausowenig,w ie du als NIchtdoktor medizinische Ratschläge erteilen solltest.
Dann widerlege doch die Argumente. Wo ist da das Problem? Das ist doch sowieso der Job der ÖR nach deiner Meinung, dass die Bildung vermitteln.


1x zitiertmelden

GEZ

10.08.2021 um 01:28
Zitat von blueavianblueavian schrieb:Dann widerlege doch die Argumente. Wo ist da das Problem? Das ist doch sowieso der Job der ÖR nach deiner Meinung, dass die Bildung vermitteln.
Warum und wie? Ich bin auch kein Jurist.
Zitat von blueavianblueavian schrieb:Du bist selbst parteiisch, das darfst du nicht ausblenden. Du arbeitest für die ÖR. Was du machst ist ein Autoritätsargument (die Art Argument wird hier oft verwendet allerdings mehr von Religiösen im Religionsbereich)

Zunächst einmal, wenn man sich damit nicht beschäftigt hat, sollte man neutral sein, weder dafür noch dagegen. Wenn man sich beschäftigt hat kann man die Fehler widerlegen.

Richter sind erwießendermaßen parteiisch. Schon die BLM bewegung vergessen, die genau das kritisiert hat, dass Schwarze
für gleiche Taten länger eingebuchtet werden?

Deswegen is eine spirituelle Entwicklung (siehe andere allmythreads) so wichtig für Richter, damit sie ohne Vorurteile und neutral ihren Beruf aus üben. Die Kontrolle und KRitik durch Bürger von Richtern ist wichtig, das haben wir aus den USA und den Bewegungen gegen Rassismus gelernt. Aber die Parteilichkeit ist nicht nur beim Rassismus sondern auch bei anderen SAchen gegeben.
Autoritätsargumente sind auch in vielerlei fällen vollkommen legitim. Oder was meinst du, warum auf allmy keiner medizinische ratschläge geben soll und man auf ärzte verweist?

Dass das VErfassungsgericht in Deutschland parteiisch ist, das müsstest du mir jetzt mal darlegen. Wir sind hier nicht in den USA. In den USA gibt es valide kritik daran, wie richter gewählt werden. Das wäre auch grundsätzlich in Deutschland legitim, aber damit hat nie irgendwer ein Problem: Bis auf ganz plötzlich, wenn da ein Urteil kommt, was einem nicht passt.


melden

GEZ

03.09.2021 um 13:08
Ist es nicht schön wie das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe sein Urteil zur Beitragserhöhung mit Sätzen einleitet wie:
1. Die Rundfunkfreiheit dient der freien, individuellen und öffentlichen Meinungsbildung. Der in Art. 5 Abs. 1 Satz 2 GG enthaltene Auftrag zur Gewährleistung der Rundfunkfreiheit zielt auf eine Ordnung, die sicherstellt, dass die Vielfalt der bestehenden Meinungen im Rundfunk in größtmöglicher Breite und Vollständigkeit Ausdruck findet. Dabei wächst die Bedeutung der dem beitragsfinanzierten öffentlich-rechtlichen Rundfunk obliegenden Aufgabe, durch authentische, sorgfältig recherchierte Informationen, die Fakten und Meinungen auseinanderhalten, die Wirklichkeit nicht verzerrt darzustellen und das Sensationelle nicht in den Vordergrund zu rücken, vielmehr ein vielfaltsicherndes und Orientierungshilfe bietendes Gegengewicht zu bilden. Dies gilt gerade in Zeiten vermehrten komplexen Informationsaufkommens einerseits und von einseitigen Darstellungen, Filterblasen, Fake News, Deep Fakes andererseits.
Quelle: https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2021/bvg21-069.html

Gleichzeitig erlebt man aber, dass Mikrophone anderer Medienanstalten zensiert werden (https://www.welt.de/kultur/medien/article233555542/MDR-retuschiert-Bild-Logo-von-Mikrofon-und-entschuldigt-sich.html) und die FDP vom WDR wegrationalisiert wird? https://www.welt.de/politik/deutschland/article233535742/Quarks-Als-FDP-beim-Klimaschutz-vorne-landet-stuft-der-WDR-sie-zurueck.html

Aber na ja, Fehler passieren halt .... immer wieder mal, ne? Aber trotzdem frage ich mich, was da im Kopf eines Menschen vorgeht, der beim ÖRR angestellt ist und die Darstellung eines BILD-Logos in einem Interview anscheinend unzumutbar für die Zuschauerschaft empfindet. Aber die Zensur schlägt beim ÖRR ja nicht zum ersten mal zu. Ob's nun Plakate bei Protesten sind oder Satiriker beim BR sind, die fiktive, afrikanische, Personen parodieren, oder ob bei die letzte Instanz in einer Talk-Runde mit Thomas Gottschalk jemand das Wort Zigeuner ausspricht - da muss man natürlich eingreifen!!! Geheiligt sei der ÖRR und seine göttliche Mission, bei der die Realität nach eigenen Empfinden umgeformt und präsentiert wird!


melden

GEZ

03.09.2021 um 13:56
Der Fehler beim Retuschieren scheint im ÖR öfter vorzukommen. Ist das noch glaubwürdig?
Im Februar 2020 wurde in einem Beitrag über eine Demonstration gegen rechts in Dresden anlässlich des 75. Jahrestages der Luftangriffe Hitler-Attentäter Georg Elser von einem Transparent entfernt. Der Sender sprach anschließend von einem „Fehler“. Es gebe keinen redaktionellen Anlass für das Retuschieren. Es sei ein Fehler in der Bildbearbeitung unterlaufen, den man zu entschuldigen bitte.
Quelle:

https://www.welt.de/debatte/article233559586/Bild-Logo-entfernt-Mit-solchen-Manipulationen-verspielt-der-oeffentliche-Rundfunk-seine-Glaubwuerdigkeit.html


melden

GEZ

03.09.2021 um 14:17
@abberline

Was man bei der Meldung von der "Welt" über die Manipulation des WDR nicht vergessen darf, daß sie selbst bei Manipulieren ganz vorne mit dabei sind.
„VERKÜRZUNG DURCH DIE MEDIEN“: DROSTEN ENTLARVT RHETORIK VON WELT-CHEF POSCHARDT
Quelle: https://www.volksverpetzer.de/kommentar/drosten-poschardt/
WELT TÄUSCHT ÜBER FAKTEN ZUM PCR-TEST – BEKOMMT APPLAUS VON RECHTSEXTREMEN UND QUERDENKER:INNEN
Quelle: https://www.volksverpetzer.de/corona-faktencheck/welt-pcr-test/
WELT WILL KLIMAWANDEL VERHARMLOSEN & NUTZT DAFÜR STUDIEN, DIE DAS GEGENTEIL BELEGEN
Quelle: https://www.volksverpetzer.de/bericht/welt-klimawandel/
DER „80 %-CORONA-TOTE“-FAKE: HÄUSSLER DISTANZIERT SICH VON „FALSCHER“ WELT-SCHLAGZEILE
Quelle: https://www.volksverpetzer.de/corona-faktencheck/fake-haeussler-distanziert-welt/
„IRREFÜHRENDE VORWÜRFE“: „WELT“ VERBREITET FAKES ÜBER DIVI-AUSLASTUNG – INTENSIVMEDIZINER ENTSETZT
Quelle: https://www.volksverpetzer.de/corona-faktencheck/welt-fakes-divi-intensivbetten/
DIE DPA LIEFERT STEILVORLAGE FÜR RECHTE VERSCHWÖRUNGSHETZER – DIE “WELT” NIMMT DANKEND AN
Quelle: https://www.volksverpetzer.de/tag/welt/

An deren Stelle wäre es besser die Füße still zu halten.


1x zitiertmelden

GEZ

03.09.2021 um 15:45
@peekaboo
Hat dieser Typ vom Volksverpetzer immer noch keinen Job?Das mit der "Welt" scheint ihn zu verfolgen.
(Erster Link..Einblendung von 2011...voll aktuell...Zweiter Link...Applaus von Rechts...ooh...Dritter Link...Axel Springer ist ideologisch...Schenkelklopfer...4ter...Quedenker Fakes sind Welt geschäft)

Aber das Wichtigste zum Schluss: für das Schmierblatt Welt brauche ich nichts zahlen, es werden keine Vermögen oder Gehälter verpfändet, es müssen keine Leute ins Gefängnis, ich muss nicht angeben wer noch mit mir wohnt, ich muss nicht angeben ob mein Büro in meinem Haus einen extra Eingang hat, ob mein Firmenwagen ein Radio hat usw usw.
Der ÖR ist vom Höhe der Zwangsabgabe, Inhalte, journalistisches Verhalten, Gier der Mitarbeiter einfach Scheiße...gehört längst reformiert.


melden

GEZ

03.09.2021 um 17:13
@peekaboo
Wenn da keine seriösere Quelle kommt, geb ich da nichts drauf


4x zitiertmelden

GEZ

03.09.2021 um 17:16
Zitat von abberlineabberline schrieb:Wenn da keine seriösere Quelle kommt, geb ich da nichts drauf
Was genau ist am volksverpetzer unseriös?


1x zitiertmelden

GEZ

03.09.2021 um 17:26
Zitat von abberlineabberline schrieb:Wenn da keine seriösere Quelle kommt, geb ich da nichts drauf
Das kannst du von mir aus machen, wie du lustig bist. Diese Informationen war auch nicht für dich gedacht, da mir deine Haltung zu dieser Seite schon lange bekannt ist.

Du könntest ja mal begründen, warum du den Volksverpetzer für unseriös hältst.
Auf die Begründung bin ich sehr gespannt :D


melden

GEZ

03.09.2021 um 17:56
@Abahatschi
Heute Abend will sich der Sender offiziell bei seinen Zuschauern entschuldigen. Wird interessant mit welcher Begründung? Ausversehen, up's we did it again. Hoppala, was ist denn da passiert?
Oder meinst du sie könnten zugeben, wir haben da einen übereifrigen Mitarbeiter der unsere Strategie fehl interpretiert hat? Seit wann bitte und wo und vor allem warum, muss man ein bedrucktes Mikro retuschieren? Das war das Micro vom neuen Bild TV Sender.
Ich dachte immer Konkurrenz belebt das Geschäft und spornt an, selbst noch besser zu werden.
Also wirklich. Vor allem so ein fettes rotes Micro ohne Sender Bezug, das ist ja nun mal gaaaanz unauffällig.
Der Typ, der das verbockt hat, der fängt sich in der internen Auswertung einen Satz heiße Ohren ein. Frei nach dem Motto " wir haben euch doch gesagt, macht es irgendwie unauffällig, dabei aber schön glaubhaft und authentisch"
Und nun haben sie den Salat. Ein fettes rotes Micro ohne alles. Mit der Bemerkung, ala Textbaustein, das war ein bedauerlicher Einzelfall, so etwas entspricht nicht unserem Verständnis von usw.
Es müsste eigentlich eine Abteilung oder wenigstens der Beauftragte für eine ganz neue Entschuldigungsskultur her.


2x zitiertmelden

GEZ

03.09.2021 um 19:14
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:Ich dachte immer Konkurrenz belebt das Geschäft und spornt an, selbst noch besser zu werden.
Der ÖRR steht zu keinem privaten Sender in Konkurrenz, denn seine Finanzierung ist nicht an den Erfolg seiner Programminhalte geknüpft.
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:An deren Stelle wäre es besser die Füße still zu halten.
Nur dass du für die Welt als Medium nicht für solche möglichen Fehler bezahlen musst. Auch hat dieses Medium vom Staat keinen Rundfunkauftrag erhalten, der sie zu einer neutralen Berichterstattung usw. verpflichtet.


1x zitiertmelden

GEZ

03.09.2021 um 19:59
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Was genau ist am volksverpetzer unseriös?
Sein ganzes Rechercheteam besteht ausschließlich aus Linken oder solchen, die dieser Partei nahe stehen.
„Ausgeprägtes Freund-Feind-Denken“


Die Corona-Pandemie spielt bei den „Volksverpetzern“ eine große Rolle. Seit Jahresbeginn beschäftigen sich viele Beiträge der Seite mit dem Virus und seinen Folgen. Am 27. Januar 2020 veröffentlichte Laschyk einen Text zu dem damals noch neuen Thema, in dem er das durchführte, was er unter Faktencheck beziehungsweise „Framecheck“ versteht, und zwar unter der Überschrift „Rechte und Corona-Virus. Der heimliche Grund, warum dir Rechte Angst vor dem Corona-Virus machen wollen“.


Was war nach Laschyks Ansicht also der „heimliche Grund“ der Angstmache?
„Weil sie davon profitieren!“
Nämlich so:

„Rechte und das Corona-Virus? Die Kommunikation von Rechtsextremisten ist inzwischen eine hohe Kunst geworden. Wer ‚Ausländer raus!’ und ‚Deutschland den Deutschen!’ ruft, der wird heutzutage zum Glück problemlos als Neonazi erkannt – und verliert automatisch jede Glaubwürdigkeit. Moderne Neonazis und Rechtsextremisten müssen deshalb viel subtiler vorgehen, um ernst genommen zu werden und verstecken den Rassismus und ‚Ausländer raus!’ hinter auf den ersten Blick weniger skandalösen Forderungen – wie beispielsweise die Forderungen nach Abschiebungen von Asylbewerber*innen.“

Subtil wirkt hier schon die Terminologie, die sich auch durch andere „Volksverpetzer“-Texte zieht: Rechte, Rechtsextremisten, Neonazis – für Laschyk scheint da kaum ein Unterschied zu bestehen.
Seine Argumentation von der Gefährlichkeit der rechts-rechtsextrem-neonazistischen Coronawarnung und der relativen Ungefährlichkeit von SARS-CoV-2 baut er im Wesentlich darauf, dass zu diesem Zeitpunkt Ende Januar (auch) ein identitärer Aktivist und mehrere AfD-Politiker auf das Virus hinwiesen und Maßnahmen wie Grenzschließungen fordern. Etwa die AfD-Bundestagsabgeordnete Nicole Höchst, die per Twitter zu einem Foto aus Wuhan am 25. Januar fragte: „Was plant die Bundesregierung zum Schutz der hier lebenden Menschen? Einreisestopp? Einreisekontrolle? Quarantäne?“

Bekanntlich kamen diese Maßnahmen dann ab März und bildeten im Wesentlichen die Corona-Politik von Bund und Ländern. Die Beschäftigung bei „Volksverpetzer“ mit dem Thema Coronavirus folgt der Logik, dass das Gegenteil von dem richtig sein muss, was der ideologische Gegner verkündet, sie hält sich also, um Laschyk noch einmal zu zitieren, an ein ausgeprägtes Freund-Feind-Denken.

Für die relative Ungefährlichkeit von Covid-19 präsentierte der Plattform-Gründer damals ähnlich differenzierte Argumente:

„Da in Deutschland bisher niemand infiziert ist, kannst du dich also aktuell auch hier gar nicht damit anstecken. Es ist nicht per se tödlich, es sei denn, dein Immunsystem ist bereits durch eine andere Krankheit sehr geschwächt. Es ist nach bisherigem Kenntnisstand nicht gefährlicher oder tödlicher als SARS oder die ganz normale Grippe (Quelle, Quelle). Rechtsextremisten möchten dir aber trotzdem Angst davor machen.“

Die Quellen, auf die Laschyk so viel Wert legt („bei uns ist alles belegt“), bestehen in diesem Fall aus einem Link zu „Radio Eins“, das wiederum Gesundheitsminister Jens Spahn mit der Einschätzung zitiert, SARS-CoV-2 sei nicht besonders gefährlich, und einem Link zur „Tiroler Landeszeitung“, die damals, Ende Januar, die Infektionsgefahr sehr gering einschätzte.

Heute steht vor dem „Rechte und Corona-Virus“-Beitrag ein Vortext, in dem die Redaktion darauf hinweist, dass sie diese Einschätzung von Covid-19 natürlich nicht aufrechterhält. Auf Anfrage, worauf er sein Urteil damals gestützt habe, antwortet Thomas Laschyk, dieser Vorspann erkläre, „worauf wir unsere damalige (und ja, falsche) Einschätzung stützten (wir geben stets Quellen an), dass wir es für eine Tugend halten, Fehler einzugestehen und sich von Fakten, Studien und Expert:innen eines besseren belehren zu lassen auch dass wir selbstverständlich längst transparent auf unseren Fehler hingewiesen haben und den veralteten Artikel entsprechend gekennzeichnet.“


In ihrer Erklärung zu ihrer Corona-Berichterstattung im Januar schreibt „Volksverpetzer“ außerdem:

„Die Instrumentalisierung der Gefahr durch Rechtsextreme ist natürlich eine korrekte Einschätzung, zu der wir auch weiterhin stehen, da sie u.a. ja weiter dadurch bewiesen wird, dass Rechtsextreme jetzt dazu umschwenken, das Virus zu verharmlosen.“

Die Instrumentalisierung der Gefahr durch Rechtsextreme wird also dadurch bewiesen, dass sie jetzt die Gefahr herunterspielen. Die Dialektik ist bemerkenswert.
„Volksverpetzer“ vollzog bei Covid-19 genau die Kehrtwende, die ihre Redaktion dem Rechts-Rechtsextremen-Nazi-Cluster vorhält. Überschriften lauteten später: „So lügen Corona-Leugner“. Oder: „Sorry, Pandemie-Leugner: Alle Experten sagen, Masken wirken“. (2)

Was so absolut nicht stimmt: Die Experten beispielsweise der niederländischen wie der Schweizer Gesundheitsbehörde kommen zu dem Schluss, dass Maskentragen im Einzelhandel keine messbare Eindämmung des Virus bewirkt. Deshalb gibt es in diesen Ländern auch keine Maskenpflicht beim Einkaufen. Der Bonner Virologe Hendrik Streeck beurteilt den gesundheitlichen Nutzen der Gesichtstücher im Alltag eher skeptisch.
Laschyk wendet dieselben Tricks wie die von ihm und seinen Kollegen kritisierten Parteien an. So augenscheinlich, dass es auch der TAZ aufgefallen ist:
Die Corona-Artikel auf „Volksverpetzer“ unterscheiden sich also trotz der Kehrtwende in der Richtung nicht im Stil. Ihr Ton ist der einer armfuchtelnden Propaganda, er erinnert stark an die wegen Erfolglosigkeit eingestellte Spiegel-Jugendplattform bento.
Wichtig für die Beurteilung eines Themas ist Laschyks Team offenbar, was die AfD zu irgendetwas sagt. Die Belege erweisen sich als mehr oder weniger wahllos zusammenkopierte Links zu anderen meist deutschsprachigen Medien. Längere wissenschaftliche Untersuchungen finden sich dort kaum.

In einem Interview mit Laschyk fragte die taz kürzlich mit leichter Skepsis:

„Sie laden Ihre aufklärenden Texte oft mit reißerischen Titeln hoch, etwa ‚So lügen Corona-Leugner‘, das ist Suchmaschinen-optimiert und schafft Reichweite. Aber erinnert es im Ton nicht auch an genau die Art von Texten, gegen die Sie vorgehen wollen?“

Laschyk: „Wenn wir gehört werden wollen, müssen wir nach den Regeln von Social Media spielen. Dazu gehört eindeutiges Framing, die richtigen Schlagworte oder der Appell an Emotionen.“

Framing, Schlagworte, Emotionen – die Selbsteinschätzung stimmt soweit, sie beschreibt eben nur das glatte Gegenteil der Medienpreis-Lyrik. Und warum es ausgerechnet Mut erfordern soll, das, was Regierungspolitiker und viele andere Medien verkünden, mit viel Hyperventilation zu wiederholen und dabei nie das Anti-Rechts-Framing zu vergessen, bleibt ein Augsburger Geheimnis.
Der ganze Artikel räumt mit dem Mythos Volksverpetzer gründlich auf, es hagelt noch weitere Ungereimtheiten.Klar kann man jetzt sagen, dass das von Tichy kommt, aber der hat eben genauso wie Laschyk das Recht dazu.

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/markus-soeder-die-volksverpetzer-und-der-wert-der-aufklaerung/


melden

GEZ

03.09.2021 um 20:43
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:Der Typ, der das verbockt hat, der fängt sich in der internen Auswertung einen Satz heiße Ohren ein.
Nichts passiert dem, rein gar nichts. Bei ÖRR hat man Narrenfreiheit deswegen kommt auch nur Quatsch raus...wie bei Quarks:
Die Redaktion des WDR-Wissenschaftsmagazin „Quarks“ sieht sich derzeit Kritik im Netz ausgesetzt. In einem 20-minütigen Beitrag vom Dienstag nahm das Format die Wahlprogramme der Parteien zur Bundestagswahl genauer unter die Lupe. Für Ärger bei vielen Zuschauern sorgte eine Korrektur der FDP im Klima-Ranking des Senders.
Als es um darum ging welche Partei am meisten für den Klimaschutz tun wollten, gelangten die „Quarks“-Redakteure zu einem überraschenden Ergebnis.
Quelle: https://www.focus.de/politik/deutschland/wahlprogramm-check-von-quarks-wdr-kickt-fdp-im-klima-ranking-vom-ersten-platz-der-grund-sorgt-fuer-aerger_id_20913627.html


melden

GEZ

03.09.2021 um 22:18
Zitat von abberlineabberline schrieb:Wenn da keine seriösere Quelle kommt, geb ich da nichts drauf
Was ist denn eine seriöse Quelle? Welt an sich ist veredeltes Klopapier, für Menschen, die glauben sie hätten Niveau, weil sie keine Bild lesen. Es ist der gleiche Dreck aus der Rudi-Dutschke-Str.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Nur dass du für die Welt als Medium nicht für solche möglichen Fehler bezahlen musst.
Wäre ja noch schöner, wenn man dafür zahlt. Das Problem ist nur, dass hier durch die Medienkonzerne eine Meinung in die Köpfe gepresst wird. Unabhängiger Journalismus? Gibt es nicht!


1x zitiertmelden

GEZ

03.09.2021 um 22:35
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Wäre ja noch schöner, wenn man dafür zahlt. Das Problem ist nur, dass hier durch die Medienkonzerne eine Meinung in die Köpfe gepresst wird. Unabhängiger Journalismus? Gibt es nicht!
Und du glaubst wirklich die Journalisten beim ÖRR würden tatsächlich ne bessere Arbeit abliefern? Ich würde nicht so weit gehen zu sagen, die Welt berichtet am besten oder gar besser, aber du würdest dir was vormachen, wenn du glaubst, dass der ÖRR hier vorbildlich agiert.


1x zitiertmelden

GEZ

03.09.2021 um 22:44
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Und du glaubst wirklich die Journalisten beim ÖRR würden tatsächlich ne bessere Arbeit abliefern?
Hab ich nicht behauptet. Jeder Journalist hat eine andere Sichtweise auf die Fakten. Dazu kommt noch das Framing der Eigner, die eine bestimme Richtung vorgeben.

Daher sind unterschiedliche Quellen immer ganz gut.


melden

GEZ

08.09.2021 um 10:20
Zitat von abberlineabberline schrieb am 03.09.2021:Wenn da keine seriösere Quelle kommt, geb ich da nichts drauf
Der Volksverpetzer arbeitet mit sauberen Quellen. Wo liegt dein Problem?


melden

GEZ

08.09.2021 um 10:35
@sidnew
Es wurde oben von @knackundback gut belegt, warum die Quelle mit Vorsicht zu geniessen ist.


melden