Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

GEZ

6.030 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: GEZ, Rundfunk, Rundfunkgebühren ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

GEZ

02.10.2016 um 13:28
@kleinundgrün
Aus einem

kleinundgrün schrieb:
Wenn Du z.B. dagegen bist, Flüchtlingen zu helfen und ich dafür, dann nehme ich es in Kauf, dass Du für diesen Zweck Geld verlierst

machst Du ein

Nevrion schrieb:
Wenn Tausende Menschen dafür ihre Wohnungen räumen müssten, damit Flüchtlinge darin Platz hätten, dann wäre dir das also recht?


Und diese Taktik fährst Du hier nicht zum ersten mal. Auf dieser Basis diskutiere ich nicht mit Dir.
Entscheidend ist sicher, wie man Flüchtlinge helfen definiert. Was ist für dich Hilfe? Wo ist die Grenze? Und das, was der ÖR zur Zeit macht, empfinde ich, gemessen an deiner Aussage, nun mal genauso wie ich es gesagt habe. Es steckt sogar ein Fünckchen wahrheit drin, denn um den Beitrag nicht zu zahlen, muss man ja bekanntlich obdachlos sein.

Ich kann mich an dieser Stelle nur noch dafür entschuldigen möchte, sollte ich dir mit meinen Aussagen zu nahe getreten sein und betonen das ich nichts persönliches gegen kleinundgrün habe. Es ist doch hin und wieder recht interessant die Sichtweisen einen ÖR-Befürworters zu erleben, auch wenn ich sie abschließend als wenig stichhaltig oder gewichtig empfinde. Vielleicht findet sich auch mal ein anderes Thema, in dem man eher einer Meinung ist und es nicht so ausartet.


melden

GEZ

12.10.2016 um 22:11
ARD und ZDF wollen ab 2021 den Rundfunkbeitrag anders berechnen.
- Die ARD schlägt vor, das BIP als Grundlage zu verwenden. Das ZDF wünscht sich „ein etwas anderes Gebührenmodell“.

- Würde das Indexmodell der ARD umgesetzt, stiege der Beitrag 2021 von 17,50 Euro auf 18,28 Euro.
https://www.welt.de/kultur/medien/article158699332/Die-neue-Formel-fuer-den-Rundfunkbeitrag.html

die nächste Erhöhung ist also mal wieder in Planung.

Aktuell werden Jährlich ca. 7,6 Milliarden € Rundfunkgebühren eingezogen (1).
Zum Vergleich: es gibt schätzungsweise mindestens 85 Staaten mit geringerem Staatshaushalt, und mehr als 93 Staaten mit geringeren Staatseinnahmen. (2)

dazu kommen noch Werbeeinnahmen, wie hoch diese ausfallen kann man nicht so genau sagen. SpoilerNach Angaben der ARD würde der Rundfunkbeitrag ohne diese täglich 20min Werbung um 1,26€ erhöht werden müssen, wendet man hier rauf die "Umrechnung: 1 Cent Beitrag entspricht 4,35 Mio. € im Jahr" aus (1) wären es 548,1 millionen zusätzliche einnahmen.
Die Zahl muss man etwas nach unten korrigieren, da man werktags durch die 20min Werbung 20min weniger Programm machen muss, womit man dann ca. 542,66 Millionen € erhalten würde.

Allerdings sind die von der ARD angegebenen 1,26€ möglicherweise auch übertrieben.




(1) http://www.ard.de/home/intern/die-ard/17_50_Euro_Rundfunkbeitrag/309602/index.html (Archiv-Version vom 01.10.2016)
(2) Wikipedia: List of government budgets by country


1x zitiertmelden

GEZ

12.10.2016 um 23:02
Wer an einer Senkung glaubt ist doch naiv. Die Gier ist unstillbar, auch wenn sie 10 Mrd einehmen, berechnet nach den Mondphasen...auch da wird nicht Schluss sein.


melden

GEZ

12.10.2016 um 23:05
Gibt ja jetzt ein "Gutachten", das die Wichtigkeit von ARD und ZDF bestätigt ;)

http://www.golem.de/news/zdf-fernsehrat-gutachter-hoffen-dass-ard-und-zdf-nicht-aussterben-1610-123745.html

Also gleich mal ein paar Mrd. mehr verlangen, damit das so auch eintritt.


melden

GEZ

12.10.2016 um 23:07
Das Gutachten im Auftrag des Fernsehrates bestätigt dass dieses Fernsehen benötigt wird. Verbrechermonopol.


melden

GEZ

13.10.2016 um 00:09
Zitat von NahternNahtern schrieb: ARD und ZDF wollen ab 2021 den Rundfunkbeitrag anders berechnen.
- Die ARD schlägt vor, das BIP als Grundlage zu verwenden. Das ZDF wünscht sich „ein etwas anderes Gebührenmodell“.

- Würde das Indexmodell der ARD umgesetzt, stiege der Beitrag 2021 von 17,50 Euro auf 18,28 Euro.
Ich sehe schon die nächste Petitionswelle gegen die öffentlich-rechtlichen Anstalten zukommen.


melden

GEZ

18.11.2016 um 20:11
Wenn man gegen die GEZ Gebühr ist, wird man in manchen Weltbildern zum Nazi, Kommunist, Spaßverderber der Hitparade mit Florian Silbereisen. Das finde ich nicht ok.

Ich erkläre mal warum ich kein GEZ zahle. Ich zahle kein Geld für eine Dienstleistung, die ich aus unzähligen gewichtigen Gründen nicht nutze.
Ich bin ein Mensch, der im digitalen Zeitalter groß geworden ist. Ich sehe kein NDR, WDR, ZDF und höre auch nicht die Radiosender des deutschen Rundfunks.
Die Internetvideothek bietet mir keine für mich passenden Inhalte. Sie wirkt auf mich eingestaubt und trifft nicht den Geist der Zeit. Ich vermute sie wurde aus der Not heraus geboren, die GEZ Gebühren in Zukunft überhaupt rechtfertigen zu können. Leider wurden die Gelder von fast 40 milliarden Euro pro Jahr nicht dazu genutzt um das Online-Portal oder den deutschen Film zu fördern, was man aber in an betracht dieser gigantischen Summe durchaus hätte erwarten dürfen. Wo fließt das Geld also hin? Nur mal so zum Vergleich: Hollywood, welches die ganze Welt mit Filmen und Serien beliefert hat gerade mal ein Jahresumsatz von 50 Milliarden Euro.

Technisch ist es längst realisierbar die Sendungen des Runkfunks zu codieren und somit nur für Leute verfügbar zu machen die diese auch tatsächlich nutzen, was nur fair wäre. Hier geht es aber nicht um fairness, sondern um Abzocke.
Wenn das bloß alles wäre... hinzu kommt das ich keine politische Propaganda toleriere EGAL gegen wenn sie sich richtet. Ich möchte mir meine politische Meinung selbstbestimmt und unabhängig bilden und muss mir das Kriegsgeblubber einfach nicht antun. Hinzu kommen gehirn-zersetzende Polit-Talkshows wie Maischberger, Anne Will und wie sie nicht alle heißen.
Islamistenpropaganda unreflektiert im Fehrnsehn wiederzugeben ist auch ein Punkt, aber nur einer von vielen. So ein Geschäftsmodell hat die Ausstrahlung von einem Klingelton-Abo das man nicht kündigen kann und passt eher in Länder wie Nord-Korea.

Ich hole mir für die Hälfte des Geldes lieber ein Netflix-Abo. Dort habe ich gute Filme, Serien und Dokus in HD, während ich mir meine News aus vielen unterschiedlichen Quellen besorge. 18 Euro am Arsch liebe GEZ.


1x zitiertmelden

GEZ

23.11.2016 um 01:27
@wichsteilchen


Wie schaffst du es die Gebühren nicht zu zahlen? Ich habe die Rechnungen auch immer ignoriert und jetzt habe ich einen Brief der Stadtkasse bekommen, in der mir die Zwangsvollstreckung angedroht wird, sollte ich nicht innerhalb der nächsten acht Tage ca. 400€ zahlen.


2x zitiertmelden

GEZ

23.11.2016 um 07:56
@gallagher
Zitat von gallaghergallagher schrieb:Wie schaffst du es die Gebühren nicht zu zahlen?
Er ist sicherlich noch in dem Mahnverfahren, erzählt das aber lieber nicht.

Die Rundfunkgebühr ist ein solidarischer Beitrag, von dem nur bestimmte Personengruppen ausgenommen sind, auf Antrag !


Da sieht man ja, wie weit man mit so einer Querulanz kommt !
Ein Maurer (42) aus Reisbach lag mit der GEZ (Gebühreneinzugszentrale), die von ihm Anfang des Jahres eine Nachzahlung von rund 120 Euro forderte, im Clinch, ging deshalb sogar bis zum Verwaltungsgericht und - wie nicht anders zu erwarten war - verlor. Weil er anschließend trotz einer Mahnung nicht zahlte, wurde eine Kontopfändung angeordnet.

Seinen Frust machte er dann am nächsten Tag Luft: Schon in den frühen Morgenstunden des 9. Juni schickte er zunächst ein Fax an die Staatsoberkasse beim Landesamt für Finanzen in Landshut und ließ dann ein weiteres an das Finanzamt Dingolfing folgen. Darin teilte er den Behördenangestellten mit, was er von ihnen hielt: „Dreckspack, das in der Schule nichts geworden ist“, „faules Pack“ und „inkompetentes Lügenpack“ waren noch die druckreifsten Beleidigungen.

„Ich bin kein Querulant, aber es lässt sich nicht nachvollziehen, dass ich beklaut, bedroht und gedemütigt werde“, so verteidigte sich der 42-Jährige vor Strafrichter Pichlmeier. Beklaut worden sei er durch die Kontopfändung, bedroht, weil man ihm in der Mahnung auch noch angekündigt habe, er könnte bei Nichtbezahlung sogar verhaftet werden und gedemütigt, weil er vor den anderen Kunden des Supermarktes blamiert worden sei.

Strafrichter Pichlmeier verhängte für die beiden Beleidigungen eine Geldstrafe von 30 Tagessätzen à 40 Euro (1.200 Euro) und entsprach damit dem Antrag der Staatsanwaltschaft.
@wichsteilchen
Zitat von wichsteilchenwichsteilchen schrieb am 18.11.2016: Das finde ich nicht ok.
Was du ok findest oder nicht, welche Sendungen du siehst, für wichtig hälst oder
Zitat von wichsteilchenwichsteilchen schrieb am 18.11.2016:Ich möchte mir meine politische Meinung selbstbestimmt und unabhängig bilden
Zitat von wichsteilchenwichsteilchen schrieb am 18.11.2016: 18 Euro am Arsch liebe GEZ.
ist für deine Argumentation vor dem Verwaltungsgericht ungeeignet !


2x zitiertmelden

GEZ

23.11.2016 um 08:41
Zitat von gallaghergallagher schrieb:Wie schaffst du es die Gebühren nicht zu zahlen? Ich habe die Rechnungen auch immer ignoriert und jetzt habe ich einen Brief der Stadtkasse bekommen, in der mir die Zwangsvollstreckung angedroht wird, sollte ich nicht innerhalb der nächsten acht Tage ca. 400€ zahlen.
Die Gebühren nicht zu bezahlen ist eigentlich nicht das Problem. Das Problem ist wie gesagt, dass man irgendwann an den Punkt kommt, wo der Gerichtsvollzieher kommt und eine Vermögensauskunft einholt. Verweigert man diese und gibt es nix zu holen, droht auch schon mal die Beugehaft, was meistens mit dem Jobverlust einhergeht.

Kontopfändungen sind natürlich auch ein beliebtes Mittel, denn wer halbwegs vermögend ist, wird so quasi enteignet .... ja, wegen einem Beitrag zu einem Service, den man gar nicht will oder gar unterstützen wollen würde. Verhältnismäßigkeit ist für so manche Rundfunkanstalt ein Fremdwort.

Wer arm genug ist und die Vermögensauskunft verweigert, kann also in die Beugehaft. Alle anderen ... sollen brave Sklaven bleiben. Das geht natürlich nur so lange gut, bis es irgendwann mal eskaliert und es Tote gibt.

Die vielen netten Details und etwas Beistand kann man sich holen: http://online-boykott.de/


1x zitiertmelden

GEZ

23.11.2016 um 08:59
@Nevrion
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Wer arm genug ist und die Vermögensauskunft verweigert, kann also in die Beugehaft.
Wer arm genug ist sollte die Vermögensauskunft nicht verweigern, überhaupt wäre dies das schlechteste Mittel.
Wenn weder genügend Einkommen noch Vermögen da ist kann auch nicht gepfändet werden.
Die Pfändungsgrenze liegt bei einer Kontopfändung bei einer Person bei 1073.-€, sind unterhaltspflichtige Personen da kann dies erhöht werden.
Wer mehr Einkommen hat oder Vermögen sollte die Rückstände begleichen...ansonsten wird gepfändet.


melden

GEZ

23.11.2016 um 10:40
Zitat von che71che71 schrieb:Die Rundfunkgebühr ist ein solidarischer Beitrag, von dem nur bestimmte Personengruppen ausgenommen sind, auf Antrag !
Ja sicher, die Zusatzrente der armen "Journalisten" muss finanziert werden...es sind nur 2000€ zur normalen Rente. Volle Solidarität, richtig und gerecht. Wem schlecht werden will der soll mal deren Tarifvertrag lesen (der lustigste, nicht repräsentativste Absatz):
Der BR gewährt seinen AN für das Besteigen der Sendemasten Turmzulage in folgender
Höhe:
– für Besteigungen ab 20 m bis 100 m über Bodenhöhe EUR 12,78,
– für Besteigungen bis 150 m über Bodenhöhe EUR 17,90,
– für Besteigungen bis 200 m über Bodenhöhe EUR 23,01,
– für Besteigungen bis 250 m über Bodenhöhe EUR 28,12.
Für Besteigungen zwischen Sonnenuntergang und Sonnenaufgang wird ein Zuschlag
von 50% der Zulagen gewährt; bei Rohrmasten oder in sich geschlossenen Türmen
jedoch nur bei Außenarbeiten.
http://rundfunk.verdi.de/sender/bayerischer-rundfunk_1/tarifvertraege-dienstvereinbarungen/++co++804ff636-b201-11e4-8228-525400a933ef (Archiv-Version vom 07.09.2017)


melden

GEZ

24.11.2016 um 08:40
Die GEZ finde ich sinnvoll, auch wenn man die Methode der Eintreibung tatsächlich in Frage stellen, wer sich tiefer mit der Materia befasst hat weiss das das Konzept seine Berechtigung. Es ist vor allem das Privatfernsehen was die GEZ in Frage und auch Kampagnien gegen die GEZ finanziert und fördert. Aber ich bin froh dsas wir nicht nur die Privaten Sender haben.


2x zitiertmelden

GEZ

24.11.2016 um 10:18
Und nochwas mit der GEZ finanziert man nicht nur ZDF und ARD sondern die regionalen Sender wie MDR etc. aber auch Doku Sender wie Phoenix, Arte, BR Alpha, ZDF Neo und andere Spatensender die durchweg auch hochwertige Dokumentationen.
Ich meine so viele GEZ Gegner beschweren sich das man durch das öffentlich-rechtliche Das "Volk" Verblödet. Aber was wäre dann die Folge davon wenn es keine GEZ mehr geben würde. entweder das Ende der Öffentlich-rechtlichen Medien oder die Öffentlich-rechtlichen müssten sich mehr auf dem Markt. Was wiederrum bedeuten würde das sich die Öffentlich-Rechtlichen den Privatsender angleichen, da sie sich am markt orientieren. Was eine weitere RTLisierung zur Folge hätte und was sieht man da? 15 Minuten Alibi Nachrichten und dann volle Kanne die wichtigste Themen behandelt wie etwa das Messie karl Heinz Gustav aus Berlin Mahrzahn seit 2006 nicht mehr seine wohnung aufgeräumt, wie schön das Hochzeitskleid von Julia Müller ist und natürlich Realiti Soaps wie Mitten im Leben, mein dunkles Geheimnis etc. und natürlich Frauentausch, DSDS, Das Super Talent, zahlreiche Gerichtsshows und so weiter. Nicht zu vergessen das das Programm das zu 60% aus Wiederhohlungen besteht, wo man sich dann Two and a Half men, Big Bang Theory, Hör mal wer da Hämmert etc. in Dauerschleife sich ansehen. Wenn das eure Vorstellung von Qualitätsfernsehen. Schön, aber für mich ein Grund den Fernsehen aus dem Fenster zu werfen.

Gut es muss auch Unterhaltungsmedien geben, aber die GEZ und die Öffentlich-Rechtlichen halten da dagegen und da meine ich nicht mal ZDF und ARD, sondern eben auch Sender wie Arte, Phoenix etc. die es ohne GEZ gar nicht geben und im freien Markt nicht geben würde. Es ist klar das vor allem die Privatsender etwas gegen die GEZ haben und Kampagnien gegen sie führen. Aber ich bin froh das die Unterhaltungsindustrie und ihre medienmogule da nicht alles in der Hand haben.

Desweiteren sorgt die GEZ auch dafür das die öffentlich-rechtlichen Unabhängiger vom Staat ist, auch wenn immer wieder das Gegenteil behauptet wird. die GEZ ist keine Steuer, die der staat bekommt und sie nach ermessen verteilt. Nein der Staat hat keine Zugriffsrechte an der GEZ sie geht direkt an die Sender, was auch ihre Unabhängigkeit gewährleistet(gut 100% Unabhängigkeit gibt es nicht) und somit zwar aus öffentlichren Gelder finanziert wird aber nicht von der Regierung oder dem Staat. Die GEZ ist einer der ehrlichsten Zahlungen, den sie kommt den tatsächlichen Zweck zu gute kommt, im Gegenteil zur bspw. der Ökosteuer wo das einzigste was mit Öko zu tun hat der Name ist....


2x zitiertmelden

GEZ

24.11.2016 um 10:32
Zitat von FlatterwesenFlatterwesen schrieb:wer sich tiefer mit der Materia befasst hat weiss das das Konzept seine Berechtigung.
Echt? ist es 8 Mrd wert? Warum?
Ich sehe es nicht als Auftrag des öffentlichen Rechts 2000€ Zusatzrenten zu produzieren.

Wer Privatfernsehen nicht mag soll nicht schauen, aber nicht von allen anderen Geld fordern.
Zitat von FlatterwesenFlatterwesen schrieb:Desweiteren sorgt die GEZ auch dafür das die öffentlich-rechtlichen Unabhängiger vom Staat ist, auch wenn immer wieder das Gegenteil behauptet wird.
Bei allen Intendatenwahlen (mit einem höherem Gehalt wie die Bundeskanzlerin) wurden Parteikandidaten aufgestellt und von Parteien gewählt. Das ist keine Behauptung.


1x zitiertmelden

GEZ

24.11.2016 um 10:42
@abahatschi
Es geht mal wieder nur ums Geld, das man da auch etwas bekommt. und man kann sich streiten ob die Methoden der GEZ Geld einzutreiben, die GEZ allgemein abzuschaffen ist absoluter Schwachsinn. Du sagst wer kein Privatfernsehen schauen will muss es nicht, ohne GEZ wirst du aber nichts mehr anderes finden als Privatfernsehen, sprich Unterhaltungsfernsehen. Dann ist schluss mit den blöden Phoenix, Arte und co. und das wäre schade. Es ist ein Gegengewicht zum Unterhaltungsfernsehen.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Bei allen Intendatenwahlen (mit einem höherem Gehalt wie die Bundeskanzlerin) wurden Parteikandidaten aufgestellt und von Parteien gewählt. Das ist keine Behauptung.
100% Unabhängigkeit gibt es nicht, und das Parteien da auch was sagen ist richtig, diese stehen aber selber in Konkurrenz zueinander.

Lustig ist das der "Nicht unabhängig" Vorwurf immer von Leuten kommt die RT News etc. schauen die ja so unabhängig sind....


melden

GEZ

24.11.2016 um 11:00
@Flatterwesen
Ja, es geht um das Geld - komischerweise werfen mir das Leute vor die es für ihre Zwecke haben wollen. Habe ich nichts zu melden? Dann entschuldige ich mich.
Auch Du schreibst nicht wie sich der Anspruch auf 2000€ Zusatzrente ableiten läßt...ist aber nur Geld.

Ich schaue grundsätzlich nicht fern, RT News habe ich mir anschauen wollen, aber nur 5 Min ertragen.


melden

GEZ

24.11.2016 um 11:05
@Nevrion
Nö wieso,die Beugehaft trittst du ja am Wochenende an und ist auf Wunsch sogar mit Lieferdienst verbunden...also für denn Fall das du dich aus verkehrstechnischen Gründen ausserstande siehst selbst zum Knast zu kommen...sie kommen um dich zu holen,das gute ist,du zahlst dafür keinen Pfennig.
Das schlechte ist,manche mögens heiss,manche jedoch eher lau,ich fand das geil als mich SECHS Bullen abholen kamen um mich zur Beugehaft einzuladen,ich kam mir vor wie ein Star als ich im Polizeikordon die Strasse runterlatschte weil der Fahrer fünfzig Meter zu weit fuhr und die Bullen überall klingelten und nach meinem Namen fragten
Bei den arabischen Atzen hab ich jetzt richtig Streetcredibility...für nur 20 Euro!!!
Du wirst deinen Job nicht los,man wird dich beneiden


melden

GEZ

27.11.2016 um 04:05
Zitat von che71che71 schrieb am 23.11.2016:Er ist sicherlich noch in dem Mahnverfahren, erzählt das aber lieber nicht.
Die Verweigerung ist erstmal nur symbolisch gemeint, quasi um die Sendeanstalten spüren zu lassen was die Leute von ihnen halten.
Es gibt Menschen die können es auch nicht bezahlen, haben sowieso 1000 andere Probleme und dann wollen irgendwelche TV-Futzis nochmal 20 Euro für etwas das man nicht nutzt. Nochmals... wir leben hier nicht in Nord-Korea in dem wir fürs anscheißen auch noch bezahlen müssen, und der Vergleich mit den Privatsendern zieht mal so gar nicht- TV ist Verblödung. TV Total war Verblödung, Anne Will ist Verblödung, das ist unterm Strich im Vergleich zu den Möglichkeiten des Netzes alles Verblödung. Da gibts nichts schön zu reden. Wenn man sich Bilden möchte liest man ein Buch. Ich möchte mit meinem Beitrag auch keine Pensionen von irgendwelchen Holzköpfen bezahlen.


melden

GEZ

27.11.2016 um 05:07
Es geht hier nicht um lebenswichtige Dinge, wie eine Krankenversicherung und wir leben nicht mehr in Zeiten in denen soeben das TV-Gerät erfunden würde. Staatlich muss hier schon lange nichts mehr gefördert werden.


melden