Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

GEZ

6.030 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: GEZ, Rundfunk, Rundfunkgebühren ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

GEZ

30.11.2016 um 08:27
@cpt_void
Zitat von cpt_voidcpt_void schrieb:Ich sehe auch nicht ein, daß ich Polizei, Feuerwehr, Bundeswehr, das Finanzministerium und überhaupt unseren Staat mit meinen Steuern unterhalten soll.
Das ist nicht im minimalen Ansatz miteinander zu vergleichen.
Du profitierst selbst direkt von diesen Sachen die da aufgezählt werden. Und selbst wenn nicht, profitiert die Allgemeinheit tagtäglich und unmittelbar davon.
Von den öffentlich rechtlichen profitiert überhaupt niemand. Bis auf die wenigen glücklichen, die damit Kohle machen.
Komplett abschaffen soll man einen öffentlichen Rundfunk nicht. Aber man kann mindestens 50% von diesem Bullshit einstampfen und sich auf Grundlegendes besinnen.


1x zitiertmelden

GEZ

30.11.2016 um 09:13
@cpt_void
Zitat von cpt_voidcpt_void schrieb:Ich sehe auch nicht ein, daß ich Polizei, Feuerwehr, Bundeswehr, das Finanzministerium und überhaupt unseren Staat mit meinen Steuern unterhalten soll.
Das Finanzministerium lasse ich erstmal so stehen.

die Feuerwehr in DE besteht, wie schon erwähnt, zu 97% aus Freiwilligen.

Du möchtest die Polizei also nicht mit deinen Steuern unterhalten. Wen rufst du denn an, wenn Einbrecher bei dir im Haus sind?
Was machst du denn, wenn jemand bei uns einmarschieren sollte? Bist du da nicht froh, dass deine Sicherheit von der Bundeswehr gewährleistet wird?

Was machst du denn, wenn du deine Arbeit verlierst? Bist du nicht froh, wenn dir der Staat Arbeitslosengeld gibt, damit du nicht um deine Existenz bangen musst?

Eine Antwort auf die Fragen, sofern dir eine einfällt, wäre mal interessant.

Wie @Deepthroat23 es bereits erwähnt hat, die GEZ kann man nicht ansatzweise damit vergleichen. Es gibt nicht mal eine Grundlage für einen Vergleich.


2x zitiertmelden

GEZ

30.11.2016 um 09:21
Zitat von ErazEraz schrieb:die Feuerwehr in DE besteht, wie schon erwähnt, zu 97% aus Freiwilligen
Na ja. Sie werden dennoch bezahlt und sie haben Ausrüstung und Gebäude, die auch nicht vom Himmel fallen.
Zitat von ErazEraz schrieb:Eine Antwort auf die Fragen, sofern dir eine einfällt, wäre mal interessant.
Ironie. Eine Überspitzung, um auf Basis eines ähnlichen Sachverhaltes eine Argumentation ad absurdum zu führen.
Zitat von Deepthroat23Deepthroat23 schrieb:Du profitierst selbst direkt von diesen Sachen die da aufgezählt werden. Und selbst wenn nicht, profitiert die Allgemeinheit tagtäglich und unmittelbar davon.
Von möglichst unabhängigem Rundfunk profitiert die Allgemeinheit und auch Du selbst ebenfalls tagtäglich und unmittelbar. Auch wenn Du das nicht wahr haben möchtest.


2x zitiertmelden

GEZ

30.11.2016 um 09:21
@Deepthroat23
Smilies igrnorierst Du, oder? Ich wollte nämlich indirekt genau das ansprechen, was @Warhead aufgezählt hat. Der Staat privatisiert aus Steuermitteln aufgebaute Dienstleistungen und Infrastruktur und der neue Besitzer optimiert den Geldauswurf ohne Rücksicht auf Kontinuität. Irgendwann kommt ja der Staat und muß zurückkaufen, weil sonst alles über die Wupper ist.

Ob nun Spielshows, das Mutantenstadl, Traumschiff und Seifenopern - über Geschmack läßt sich streiten. Es soll sogar Leute geben die meinen, es müßte kein (Bundesliga-)Fußball gezeigt werden.
Letztendlich profitiert die Allgemeinheit meiner Ansicht nach von den Öffentlich-Rechtlichen. Man könnte denen natürlich auch aufdrücken nach denselben wirtschaftlichen Maßstäben zu arbeiten wie die Privaten.

@Eraz
Es gibt grundsätzliche hoheitliche Dienste, die sollte man NICHT privatisieren. Dazu würde ich zählen: Militär, Legislative, Judikative, Exekutive sowie Feuerwehr/Katastrophenschutz und schulische (Aus-)Bildung.


1x zitiertmelden

GEZ

30.11.2016 um 09:24
@kleinundgrün
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Na ja. Sie werden dennoch bezahlt und sie haben Ausrüstung und Gebäude, die auch nicht vom Himmel fallen.
Sie werden nicht bezahlt, es gibt nicht einmal eine Aufwandsentschädigung bei Einsätzen.
Ausrüstung und Gebäude sind auch notwendig, oder löschst du den Brand in deiner Wohnung selbst?
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Ironie. Eine Überspitzung, um auf Basis eines ähnlichen Sachverhaltes eine Argumentation ad absurdum zu führen.
Überhaupt nicht. Nur leider ist es mittlerweile im Forum leider oft so, dass Mitglieder nichts mehr erwidern, wenn sie Gegenargumente hören.

@cpt_void
Zitat von cpt_voidcpt_void schrieb:Es gibt grundsätzliche hoheitliche Dienste, die sollte man NICHT privatisieren. Dazu würde ich zählen: Militär, Legislative, Judikative, Exekutive sowie Feuerwehr/Katastrophenschutz und schulische (Aus-)Bildung.
Aber vorhin sagtest du doch noch:
Zitat von cpt_voidcpt_void schrieb:Ich sehe auch nicht ein, daß ich Polizei, Feuerwehr, Bundeswehr, das Finanzministerium und überhaupt unseren Staat mit meinen Steuern unterhalten soll.
Erst sagst du, du siehst es nicht ein, diese Institute mit Steuergeldern zu unterhalten. Dann sagst du, man sollte sie NICHT privatisieren. Den Widerspruch erkennst du sicherlich auch, oder?


1x zitiertmelden

GEZ

30.11.2016 um 09:43
@kleinundgrün
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Von möglichst unabhängigem Rundfunk profitiert die Allgemeinheit und auch Du selbst ebenfalls tagtäglich und unmittelbar.
Da stellt sich dann die generelle Frage der Unabhängigkeit und insbesondere der Neutralität der öffentlich rechtlichen.


1x zitiertmelden

GEZ

30.11.2016 um 09:49
@Eraz
Den Smilie hast auch Du übersehen, oder?


melden

GEZ

30.11.2016 um 11:09
@thewitch
Zitat von thewitchthewitch schrieb:Wenn ich die nicht will, schaue ich es nicht.
Niemand wird gezwungen RTL zu schauen.
Gezwungen wird man für etwas zu zahlen, dass man gar nicht will.
Und auch nicht braucht.
Es wäre schön wenn es bei nicht schauen bleiben, du wirst aber wenn es kein öffentlich-rechtliche mehr geben würde nur noch sowas wie RTL, RTL II, Pro Sieben, Vox, Kabel1, DMax und co. geben. Mit eben solchen Verblödungsprogrammen wie Frauentausch, DSDS, Bauer sucht Frau, schwiegertochter gesucht, Mitten im Leben, Gerichtsshows und dazwischen eben viele Wiederholungen von Serien und 15 Min. Alibi Nachrichten. Weil das den Privaten eben den meisten Profit einbringt und eben nicht Informationsfernsehen. Ja wenn ich etwas nicht sehen muss ich es nicht, mit der RTLisierung hätte ich aber auch keine alternative mehr. Das wäre wirklich den Zeitpunkt den Fernseher aus dem Fenster zu werfen und einen Piratensender einzurichten.

Es gäbe da noch die Alternative der AfD, die GEZ abschaffen und alle öffentlich-rechtliche und stattdessen zwei Steuerfinanzierte Sender einrichten, sozusagen Sendern die unter vollen Kontrolle der staatlichen Behörden sehen. Nicht wirklich gut und das sollte man den verblödeten AfD Anhänger vors Gesicht halten wenn sie von angeblich staatlich kontrollierten Sendern reden....


2x zitiertmelden

GEZ

30.11.2016 um 11:15
Zitat von Deepthroat23Deepthroat23 schrieb:Da stellt sich dann die generelle Frage der Unabhängigkeit und insbesondere der Neutralität der öffentlich rechtlichen.
Ja, die stellt sich. Aber eine absolute Abhängigkeit von Werbeeinnahmen ist sicher ein größeres Problem, als eine teilweise Abhängigkeit.
Zitat von ErazEraz schrieb:Sie werden nicht bezahlt, es gibt nicht einmal eine Aufwandsentschädigung bei Einsätzen.
Sagt wer? Die Feuerwehr-Entschädigungsverordnungen der Länder sagen da was anderes.
z.B.: http://landesrecht.rlp.de/jportal/portal/t/1rqw/page/bsrlpprod.psml?pid=Dokumentanzeige&showdoccase=1&js_peid=Trefferliste&documentnumber=1&numberofresults=19&fromdoctodoc=yes&doc.id=jlr-FeuerwEntschVRPrahmen:juris-lr00&doc.part=X&doc.price=0.0&doc.hl=1
Zitat von ErazEraz schrieb:Ausrüstung und Gebäude sind auch notwendig
Eben. So wie unabhängiger Rundfunk nötig ist. Vielleicht nicht in der selben Unmittelbarkeit, aber das ändert nichts an der grundsätzlichen Notwendigkeit.
Zitat von ErazEraz schrieb:Überhaupt nicht.
Was soll "überhaupt nicht" in diesem Kontext bedeuten? Es war recht offensichtlich ironisch gemeint. Sogar entsprechend gekennzeichnet.
Was brauchst Du mehr?


2x zitiertmelden

GEZ

30.11.2016 um 11:23
Zitat von ErazEraz schrieb:die Feuerwehr in DE besteht, wie schon erwähnt, zu 97% aus Freiwilligen.
Mal etwas eingelesen, da ich das schier nicht glauben konnte.

Hier muss man etwas besser differenzieren, um dieses Beispiel nutzen zu können.

Es gibt rund 40.000 Berufsfeuerwehrleute und rund 1,6 Mio. Freiwillige. Aber was die Einsatzhäufigkeit an geht, sieht es schon ganz anders aus.
Die Berufsfeuerwehrleute werden im schnitt 80 mal pro Jahr und Person eingesetzt, die Freiwilligen 1 mal.
Was also die Feuerwehrarbeit an geht, gibt es zwar mehr Freiwillige, die meiste Arbeit wird aber von der Berufsfeuerwehr erledigt.


2x zitiertmelden

GEZ

30.11.2016 um 11:26
@Flatterwesen
Zitat von FlatterwesenFlatterwesen schrieb:Es gäbe da noch die Alternative der AfD, die GEZ abschaffen und alle öffentlich-rechtliche und stattdessen zwei Steuerfinanzierte Sender einrichten, sozusagen Sendern die unter vollen Kontrolle der staatlichen Behörden sehen. Nicht wirklich gut und das sollte man den verblödeten AfD Anhänger vors Gesicht halten wenn sie von angeblich staatlich kontrollierten Sendern reden...
das wäre doch toll, am 20 april wird dann eine neu verfasste doku über das leben des führes gesendet, jeden abend wird berichtet wie viele nicht biodeutsche mit schimpf und schande aus dem land gejagt wurden, wie viele arbeitunwillige im arbeitslager gelandet sind, wie viele pädos am nächsten baum, vom gerechten volkszorn, aufgehängt wurde.
sendungen wie, wie halte ich das blut des volkes rein oder germanische medizin besser als die schulmedizin usw.


melden

GEZ

30.11.2016 um 11:53
@kleinundgrün
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Ja, die stellt sich. Aber eine absolute Abhängigkeit von Werbeeinnahmen ist sicher ein größeres Problem, als eine teilweise Abhängigkeit.
Darüber lässt sich streiten.
Auf der einen Seite steht die Abhängigkeit von Tchibo, VW und Oral (um mal einen Bruchteil zu nennen) auf der anderen die Abhängigkeit von der Politik. Die öffentlich rechtlichen sind nicht frei wie die Vögel und komplett abgekoppelt von der Regierung.


1x zitiertmelden

GEZ

30.11.2016 um 12:35
@kleinundgrün
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Sagt wer? Die Feuerwehr-Entschädigungsverordnungen der Länder sagen da was anderes.
Da hattest du wohl bessere Informationen als ich, danke für die Aufklärung.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Eben. So wie unabhängiger Rundfunk nötig ist.
Das kannst du doch nicht für jeden entscheiden, ob ein Rundfunk nötig ist?

Feuer, Polizei, etc. pp ... da braucht man nicht zu diskutieren: Man stellt sich einfach ein Gefahrenszenario vor, und man weiß, WIESO sie nötig sind.
Aber wieso ist ein Rundfunk nötig, wenn man sich die Bildung, und Nachrichten auch von anderen unabhängigen Medien holen kann?
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Mal etwas eingelesen, da ich das schier nicht glauben konnte.

Hier muss man etwas besser differenzieren, um dieses Beispiel nutzen zu können.

Es gibt rund 40.000 Berufsfeuerwehrleute und rund 1,6 Mio. Freiwillige. Aber was die Einsatzhäufigkeit an geht, sieht es schon ganz anders aus.
Die Berufsfeuerwehrleute werden im schnitt 80 mal pro Jahr und Person eingesetzt, die Freiwilligen 1 mal.
Was also die Feuerwehrarbeit an geht, gibt es zwar mehr Freiwillige, die meiste Arbeit wird aber von der Berufsfeuerwehr erledigt.
Das ändert dennoch nichts daran, dass die Feuerwehr zu 97% aus Freiwilligen besteht, insofern war meine Aussage inhaltlich schon korrekt.


1x zitiertmelden

GEZ

30.11.2016 um 13:51
Zitat von Deepthroat23Deepthroat23 schrieb: Die öffentlich rechtlichen sind nicht frei wie die Vögel und komplett abgekoppelt von der Regierung.
Da es aber keine Steuer ist, eigentlich schon.

Natürlich gibt es faktische Abhängigkeiten - aber diese sind systematisch geringer, als wenn Sendeanstalten von staatlichen Zuschüssen (Steuern) oder Werbeeinahmen vollumfänglich abhängig wären.

Dass die Umsetzung nicht ideal ist, ist sicher richtig. Aber dem Grundsatz nach ist die Systematik richtig.


melden

GEZ

30.11.2016 um 14:00
Zitat von ErazEraz schrieb:Das kannst du doch nicht für jeden entscheiden, ob ein Rundfunk nötig ist?
Die Entscheidung ist, ob ein freier Rundfunk nötig ist.
So wie man für alle entscheidet, dass Demokratie nötig ist. Und Rechtsstaatlichkeit.

Du magst die Angebote nicht wahr nehmen. Aber Du profitierst davon, dass es sie gibt.
Zitat von ErazEraz schrieb:Aber wieso ist ein Rundfunk nötig, wenn man sich die Bildung, und Nachrichten auch von anderen unabhängigen Medien holen kann?
Dann überlege mal, warum es andere unabhängige Medien gibt. U.a. weil es eine Messlatte gibt, an der sich andere Medien orientieren müssen.
Der Blick in andere Länder zeigt, wohin sich eine Medienlandschaft entwickelt, wenn eine solche Messlatte fehlt.
Zitat von ErazEraz schrieb:Das ändert dennoch nichts daran, dass die Feuerwehr zu 97% aus Freiwilligen besteht, insofern war meine Aussage inhaltlich schon korrekt.
Ja, aber das Beispiel passt eben nicht als Illustration Deiner Aussage. Und genau das schrieb ich auch.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Hier muss man etwas besser differenzieren, um dieses Beispiel nutzen zu können.
Deine Aussage stimmt. Aber Du hast sie in einem falschen Kontext genutzt.
Du wolltest damit dar legen, dass 97% der Feuerwehr quasi "umsonst" (für den Steuerzahler) wäre. Was aber aus mehreren Gründen (Equipment, Entschädigungen und Umfang der Berufsfeuerwehr) nicht wahr ist.
Auch wenn die freiwillige Teilnahme an Feuerwehren den staat entlasten dürfte, so werden vermutlich 90% der Feuerwehrleistungen direkt aus Steuern bezahlt.


3x zitiertmelden

GEZ

30.11.2016 um 16:45
@kleinundgrün
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Du magst die Angebote nicht wahr nehmen. Aber Du profitierst davon, dass es sie gibt.
Wenn ich keinen Fernseher zuhause habe und auch kein Radio, wie genau profitiere ich von dem Angebot?


1x zitiertmelden

GEZ

30.11.2016 um 17:56
Zitat von ErazEraz schrieb:Wenn ich keinen Fernseher zuhause habe und auch kein Radio, wie genau profitiere ich von dem Angebot?
???
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb: warum es andere unabhängige Medien gibt. U.a. weil es eine Messlatte gibt, an der sich andere Medien orientieren müssen.
Der Blick in andere Länder zeigt, wohin sich eine Medienlandschaft entwickelt, wenn eine solche Messlatte fehlt.



melden

GEZ

30.11.2016 um 18:26
@Eraz
Gar nicht,dann lässt du es eben sein,aber du hast ja nen Rechner,wenn das Teil nicht ne alte Dose ist dann hat es via Internet die Empfangsmöglichkeit das bereitgestellte zu nutzen.
Du zahlst ja auch für Strom und Wasserbereitstellung ne Grundgebühr,auch wenn du ständig bei der Freundin duschst


melden

GEZ

30.11.2016 um 18:31
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Du magst die Angebote nicht wahr nehmen. Aber Du profitierst davon, dass es sie gibt.
Ich profitiere von den Nachrichten und teils wohl auch von den Dokus, ab und zu.
Doch besteht mittlerweile ein erheblicher Teil des ÖR aus Quizsendungen, die RTL mMn mit WWM sogar besser umsetzt.
Nicht zu vergessen die schon angesprochenen sinnfreien Filme und Seifenopern.

Wie @Deepthroat23 schon gesagt hat, ÖR Fernsehen ist gut und sicher sollte man es nicht abschaffen, aber die Senderanzahl etwa zu halbieren wäre ein guter Ansatz. Warum braucht man zwei Nachrichtensendungen kurz nacheinander?
Ein paar qualitativ gute Filme im Jahr, informative Nachrichten und notfalls noch interessante Kulturformate.
Das kann man wohl auch mit nur 10 statt 18€ im Monat finanzieren, was dann grob 5 Mrd. im Jahr machen würde.


1x zitiertmelden

GEZ

30.11.2016 um 18:45
@Assassine
Das reicht eben nicht,weils ja auch die Landesrundfunkanstalten mitfinanziert,und die Radioprogramme.
Ein unterfunanzierter Sender funktioniert genauso gut wie unterfinanzierte Schulen,S-Bahnnetze oder Ämter,sie brechen irgendwann zusammen


1x zitiertmelden