Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

GEZ

6.147 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: GEZ, Rundfunk, Rundfunkgebühren ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

GEZ

01.12.2016 um 23:45
@stanmarsh
Zitat von stanmarshstanmarsh schrieb:Ich habe nicht mal ein Auto für Autoradio, ich habe nicht mal ein Radio. Und nun?
Na, dann gehörst Du zu den vermeintlich 1% der Haushalte die kein Radio besitzen...sollen sich jetzt die restlichen 99% danach richten?


melden

GEZ

01.12.2016 um 23:55
Der Tatort ist eine der letzten Institutionen des "alten Erfolgsmodells" TV.
Und er ist schrecklich überbewertet. Ohne den Münsteraner Bonus hätte der Tatort schon viel mehr an Bedeutung verloren.

Auch hier wieder der Blick Richtung Jugend. Ich bezweifle, dass die heute u20 jährigen in 10-20 Jahren den Tatort so feiern, wie er zur Zeit noch gefeiert wird.


Die Entwicklung des Radios wird auch noch spannend. Im Auto hörte man Radio, weil man u.a. den Verkehrsfunk mitbekommen wollte. Den gibt es aber heute und in Zukunft noch viel mehr direkt im navi, sekundenaktuell. Radio braucht man dafür nicht mehr.

Früher war es recht aufwendig, Musik ins Auto zu bekommen, CD-Wechsler, Musikkassetten und am Ende flog alles kreuz und quer durchs Auto. Also lieber doch Radio für ein bisschen Abwechslung.

Heute schiebt man sich die Musik oder Podcasts auf die 120 GB Speicherkarte und koppelt das Handy per Bluetooth. Dudelmusik und Werbejingles würde ich mir nicht mehr antun.

Bezahlmodelle können hier in Zukunft die Lösung sein, um den Bedarf und die Anforderungen der Kunden optimal zu verstehen und zu bedienen, statt einfach mal pauschal Geld von allen einzusammeln und dann irgendwas zu senden, von dem man glaubt, dass es die Leute auch mögen.


1x zitiertmelden

GEZ

02.12.2016 um 00:04
@stanmarsh
Wahrscheinlich...so wie die Tagesschau,die schaut ja gar niemand mehr,die Eimschaltquoten sind wie alles andere nur Lüge
Nur die Privaten senden die Wahrheit...und Netflix


melden

GEZ

02.12.2016 um 00:04
http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart-afd-antrag-zu-oeffentlich-rechtlichem-abgelehnt/-/id=1622/did=18586446/nid=1622/169t2y/
Der Landtag hat am Donnerstag einen Antrag der AfD abgelehnt, die Staatsverträge über den öffentlich-rechtlichen Rundfunk zu kündigen.

...

Raimund Haser von der CDU betonte, gerade wegen der Rundfunkbeiträge sei der öffentlich-rechtliche Rundfunk unabhängig. Bis auf die AfD-Fraktion stimmten alle Landtagsabgeordneten gegen den Antrag.
Herrje. Die Mühe hätte sich die super tolle AfD wirlich nicht machen müssen. Denn eigentlich hätte sie wissen müssen das ihre Erfolgschancen sehr gering sind.


melden

GEZ

02.12.2016 um 00:29
Haser muss schon ein ziemlicher Naivling sein, wenn er glaubt der Rundfunk wäre unabhängig.


1x zitiertmelden

GEZ

02.12.2016 um 08:53
Zitat von canalescanales schrieb:Wie willst Du denn die ganzen Radiosender verschlüsseln. oder jede Seite im Internet, welche öffentlich-rechtlich ist?
Da muss ich mir doch keinen Kopf drüber machen.
Das ist Sache des Dienstleistungsunternehmen welches diese Dienstleistung anbietet.


melden

GEZ

02.12.2016 um 09:08
@Vltor
In den Rundfunkräten sitzen Kirchen,Gewerkschaften,Parteien,der ADAC,NGOs,Vertreter des Goetheinstituts,der Unis uswusf...jede Lobbygruppe will was vom Kuchen abhaben

Wikipedia: ZDF-Fernsehrat

http://www.rbb-online.de/rundfunkrat/startseite/

http://www.br.de/unternehmen/inhalt/rundfunkrat/mitglieder100.html (Archiv-Version vom 04.09.2016)


melden

GEZ

02.12.2016 um 09:12
Zitat von canalescanales schrieb:Achherrjeh, am Ende muss ich noch ein Passwort eingeben um meinen Kühlschrank zu öffnen...
Wie willst Du denn die ganzen Radiosender verschlüsseln. oder jede Seite im Internet, welche öffentlich-rechtlich ist?
Generell stelle ich fest, das die ÖR-Befürworter ein erschreckend geringes Verständnis von der heutigen Technik und technischen Möglichkeiten haben. Man könnte ja fast meinen für Canales ist selbst Online-Banking ein Hexenwerk. Aber letztendlich wurden die Antworten ja darauf mit Schlagworten wie Paywall und Authentifizierung schon geliefert. Das ist auch nicht kompliziert, nur weil man davon noch nie was gehört hat. Es ist neu, es ist anders - ja, aber es ist zumutbar. Jedenfalls eher als Millionen von Beitragsverweigerern in Geiselhaft zu nehmen: "Zahle, oder wir pfänden deinen Lohn." Und für die, die nicht zahlen wollen, ist es doch aus Sicht der ÖR auch gar kein Problem. Einfach obdachlos werden und schon ist man vom Beitragsservice befreit. Sonderlich sozial wirkt das auf mich nicht.


1x zitiertmelden

GEZ

02.12.2016 um 09:49
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Und du musst differenzieren zwischen staatlichen Organen, die durch Steuermittel finanziert werden und dem öffentlichen Rundfunk. Letzterer ist kein staatliches Organ. Der Wegfall von Polizei und Feuerwehr würde die innere Sicherheit gefährden. Ich frage mich wie der Wegfall oder ein geringerer Sendeumfang von ÖR-Sendern die innere Sicherheit gefährden soll?
Du fragst ernsthaft, wie der Wegfall freier Presseorgane die innere Sicherheit gefährden kann?
Na dann empfehle ich dir Blicke auf Länder, in denen die Presse stärker kontrolliert ist, als hierzulande. Ich würde an Deiner Stelle dann mal mit der Türkei an fangen.


1x zitiertmelden

GEZ

02.12.2016 um 10:10
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Du fragst ernsthaft, wie der Wegfall freier Presseorgane die innere Sicherheit gefährden kann?
Na dann empfehle ich dir Blicke auf Länder, in denen die Presse stärker kontrolliert ist, als hierzulande. Ich würde an Deiner Stelle dann mal mit der Türkei an fangen.
Es mag dich vielleicht überraschen, aber die Welt/N24, die Zeit, Stern, Focus, N-tv, Spiegel und viele weitere sind auch freie Presse. Warum sollte diese beim Wegfall der öffentlich rechtlichen Anstalten mit untergehen?


1x zitiertmelden

GEZ

02.12.2016 um 10:24
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Es mag dich vielleicht überraschen
Nein.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Warum sollte diese beim Wegfall der öffentlich rechtlichen Anstalten mit untergehen?
Nicht untergehen. Aber sie hätten eine geringere Motivation, unabhängige Informationen zu verbreiten. Wie ich nun schon mehrfach dazu schrieb, die ÖR stellen schlicht eine Messlatte dar, an der andere Medien sich eben auch messen lassen müssen.
Schau Dir doch - auch zum wiederholten mal - die Nachrichtenqualität in den USA an.


2x zitiertmelden

GEZ

02.12.2016 um 10:32
@kleinundgrün
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:die ÖR stellen schlicht eine Messlatte dar
Die Messlatte für die deutsche Medienlandschaft scheint demnach recht tief zu hängen.


1x zitiertmelden

GEZ

02.12.2016 um 10:34
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Nicht untergehen. Aber sie hätten eine geringere Motivation, unabhängige Informationen zu verbreiten.
Woher entstammt diese Annahme? Unterstellst du gerade der freien Presse, sie hätten keine Lust auf guten Journalismus, nur weil sie sich anders finanzieren? Das wird dir wohl jeder Redakteur genannter Medien übel nehmen.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Wie ich nun schon mehrfach dazu schrieb, die ÖR stellen schlicht eine Messlatte dar, an der andere Medien sich eben auch messen lassen müssen.
Das ist alles sehr subjektiv. Das die ÖR-Sender stets objektiv und unparteiisch berichten ist nirgends zugesichert, noch empfinden das viele Menschen so. Ich würde durchaus andere Medien als Messlatte ansehen und sehe die ÖR-Sender höchstens auf Augenhöhe.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Schau Dir doch - auch zum wiederholten mal - die Nachrichtenqualität in den USA an.
Aha, weil die USA Probleme mit Qualitätsjournalismus haben ist das automatisch ein deutsches Problem, wenn die ÖR wegfallen? Gewagte These, an der ich sicher berechtigte Zweifel hegen darf.


2x zitiertmelden

GEZ

02.12.2016 um 10:38
@Nevrion
Zitat von NevrionNevrion schrieb:weil die USA Probleme mit Qualitätsjournalismus haben
Wo haben die Probleme mit Qualitätsjournalismus? Die haben zahlreiche Sender und Blätter, die trotz all ihrer eigenen Probleme am Ende doch deutlich besser als das Gros der deutschen Medien sind.


melden

GEZ

02.12.2016 um 10:49
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Woher entstammt diese Annahme? Unterstellst du gerade der freien Presse, sie hätten keine Lust auf guten Journalismus, nur weil sie sich anders finanzieren? Das wird dir wohl jeder Redakteur genannter Medien übel nehmen.
Schau Dir doch Länder an, in denen die Presse abhängig von staatlicher oder wirtschaftlicher Einflussnahme ist. Wo sind denn dort die alternativen Blätter, die Qualitätsjournalismus bieten?
Zitat von VltorVltor schrieb:Die Messlatte für die deutsche Medienlandschaft scheint demnach recht tief zu hängen.
Warum? Weil die Nachrichten nicht das bringen, was du gerne hören möchtest?
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Das wird dir wohl jeder Redakteur genannter Medien übel nehmen.
Die Integrität der Redakteure in allen Ehren - aber sie werden wohl oder übel das bringen müssen, was ihr Arbeitgeber ihnen vor schreibt. Wenn ihr Arbeitgeber ihnen freie Hand lässt, können sie ihrem Anspruch folgen - aber eben nur dann.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Gewagte These, an der ich sicher berechtigte Zweifel hegen darf.
Immerhin bringe ich - im Gegensatz zu dir - Beispiele und stelle Plausibilitätserwägungen an. Du behauptest einfach nur.


1x zitiertmelden

GEZ

02.12.2016 um 11:11
@kleinundgrün

Nö, weil sich Nachrichten bei den ÖR hauptsächlich - also zumindest jene mit den größten Zuschaueranteilen (ARD/ZDF) - auf schlecht geklauten und verunstalteten Müll zusammensetzen, den sie auch noch 2-3 Tage später als die Anderen bringen und dann brauchen die wegen ihrer Inkompetenz auch noch mindestens doppelt so viele Leute.

Berichterstattung zu Griechenland? Fail
Flüchtlingskrise? Fail
Syrien? Fail
Ukraine? Fail
Putsch in der Türkei? Fail

Nur um mal ein paar Beispiele zu nennen, wo man nicht nur im Schneckentempo arbeitete, sondern wo man auch vielfach die hochgelobte Neutralität und Unabhängigkeit über Bord geworfen hat.
Wenn das die Messlatte für deutsche Medien sein soll, na dann gute Nacht.


melden

GEZ

02.12.2016 um 11:13
@Vltor
Nur weil Du etwas als "fail" bezeichnest, ist es doch keiner. Du müsstest schon konkret ausführen, was falsch berichtet wurde.


melden

GEZ

02.12.2016 um 11:44
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Schau Dir doch Länder an, in denen die Presse abhängig von staatlicher oder wirtschaftlicher Einflussnahme ist. Wo sind denn dort die alternativen Blätter, die Qualitätsjournalismus bieten?
Also, wenn ich das richtig auffasse, hegst du die Angst, dass ohne ÖR hier eine Medienlandschaft wie in der Türkei, Russland oder Nordkorea ensteht? Ich kann dir diese Angst freilich nicht nehmen, auch wenn ich sie für unbegründet halte, gerade in einem Land wie Deutschland wo Pressefreiheit deutlich höher gehandelt wird als in den genannten Staaten. Aber selbst wenn ich gewillt wäre, die uneingeschränkt in dieser Sache zuzustimmen - rechtfertigen "gute" Nachrichten einen Zwangsbeitrag von knapp 18 Euro von jedem wohnenden und über 50 Sendeanstalten?
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Die Integrität der Redakteure in allen Ehren - aber sie werden wohl oder übel das bringen müssen, was ihr Arbeitgeber ihnen vor schreibt. Wenn ihr Arbeitgeber ihnen freie Hand lässt, können sie ihrem Anspruch folgen - aber eben nur dann.
Dir ist schon aufgefallen dass der Satz sich auch 1:1 auf die ÖR anwenden lässt? Du glaubst doch nicht wirklich das beim ZDF oder ARD Narrenfreiheit herrscht und jeder tut wie es ihm beliebt?
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Immerhin bringe ich - im Gegensatz zu dir - Beispiele und stelle Plausibilitätserwägungen an. Du behauptest einfach nur.
Ich prüfe deine Aussagen auf Plausibilität. Bin nicht so der Freund von Behauptung ohne Beweis. Ich entschuldige mich dafür, falls das anders angekommen sein sollte, aber ich bemühe mich ernsthaft um Sachlichkeit meiner Aussagen.


1x zitiertmelden

GEZ

02.12.2016 um 11:48
Zitat von stanmarshstanmarsh schrieb:Heute schiebt man sich die Musik oder Podcasts auf die 120 GB Speicherkarte und koppelt das Handy per Bluetooth. Dudelmusik und Werbejingles würde ich mir nicht mehr antun.
Und das sagt dann einer, der selbst gar kein Auto hat.

Wer hört sich denn auf einer längeren Autofahrt nonstop Musik an? Sind dann wahrscheinlich auch wieder nur die sozial Schwachen, die sich lieber sowas wie wdr5 reinziehen. :troll:


melden

GEZ

02.12.2016 um 12:00
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Also, wenn ich das richtig auffasse, hegst du die Angst, dass ohne ÖR hier eine Medienlandschaft wie in der Türkei, Russland oder Nordkorea ensteht?
Das wäre übertrieben. Aber die Aufrechterhaltung einer Instanz, die möglichst unabhängig von staatlichen oder wirtschaftlichen Einflussnahmen Inhalte verbreiten kann, ist durchaus eine Komponente, die maßgeblich zu einer besseren Medienlandschaft beiträgt und die das Risiko minimiert, dass Medien von den genannten Stellen missbraucht werden. Ich sehe es als einen weiteren Sicherungsmechanismus.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Aber selbst wenn ich gewillt wäre, die uneingeschränkt in dieser Sache zuzustimmen - rechtfertigen "gute" Nachrichten einen Zwangsbeitrag von knapp 18 Euro von jedem wohnenden und über 50 Sendeanstalten?
ich weiß gar nciht, wie oft ich in diesem Thread zu diesem Thema schon Stellung bezogen habe. Das letzte mal war es hier:
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Das ist aber nur eine Frage der Ausgestaltung. Eine Frage des "wie" nicht des "ob".
Ehrlich gesagt ist es ermüdend, die selbe Schiene immer und immer wieder befahren zu müssen. Ich bin sehr dafür, dass die ÖR sich mehr für ihre Inhalte rechtfertigen müssen - aber das hat nichts damit zu tun, ob der Beitrag an sich richtig ist oder nicht.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Du glaubst doch nicht wirklich das beim ZDF oder ARD Narrenfreiheit herrscht und jeder tut wie es ihm beliebt?
Aber der Arbeitgeber ist in diesen Fällen nicht wirtschaftlich oder staatlich gezwungen, bestimmte Inhalte zu bringen oder nicht zu bringen. Daher wird die Berichterstattung grundsätzlich besser sein, schlicht weil bestimmte äußere Zwänge weg fallen. Und diese Qualität ist eine Messlatte für andere Medien. Neben wirtschaftlichen Aspekten, die privatfinanzierte Medien zu beachten haben, haben sie nun auch die Nachrichtenqualität unabhängiger Medien bei der Gestaltung ihrer Programme zu berücksichtigen.


1x zitiertmelden