Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

GEZ

6.033 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: GEZ, Rundfunk, Rundfunkgebühren ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

GEZ

12.06.2017 um 12:52
@Spukulatius
Richtig, denn (auch wenn leider selten berichtet wird) die Anzahl der Verweigerer ist schon lange keine unbedeutende Minderheit mehr.

Das spiegelt nur dem hier wieder:
"Bei einer im Februar 2016 veröffentlichten repräsentativen Umfrage des AfD-nahen Meinungsforschungsinstituts INSA sprachen sich 69,4 Prozent der Befragten für die Abschaffung des Rundfunkbeitrags aus. 12,6 Prozent waren für eine Beibehaltung"
Quelle: Wikipedia

Ich kenne auch nur viele in meinem Umfeld, die allein deshalb zahlen, weil sie keinen Stress wollen, aber sich bei einer FREIEN (soll es ja in einer Demokratie geben) Entscheidung dagegen entscheiden würden.


melden

GEZ

12.06.2017 um 12:56
Zitat von SpukulatiusSpukulatius schrieb:25,4 Millionen Beitragszahler haben sich ins Mahnverfahren drücken lassen?
Passiert schneller, als man denkt. Reguläre Aufforderung nicht beachtet, Erinnerung mit Forderung aus dem alten und dem neuen Zeitraum nicht beachtet, dann kommt die Mahnung. Zumindest in meinem Bundesland.


1x zitiertmelden

GEZ

12.06.2017 um 12:59
Zitat von SergeyFärlichSergeyFärlich schrieb:Passiert schneller, als man denkt.
Ja ja, das ist mir schon klar wie es funktioniert aber ich hätte niemals damit gerechnet das soviele Menschen (aus welchem Grund auch immer) den Beitrag einfach mal nicht bezahlen und es (so wie ich auch) bis zur Vollstreckung aussitzen.


melden

GEZ

12.06.2017 um 13:02
@SergeyFärlich
Eben nicht. Wie du auch sagtest, abhängig von deinem Status, sind manche Beiträge Pflicht. Ich erwähne nochmals die Sozialversicherungspflicht
Durch Wiederholungen werden aber Deine Aussagen nicht wahrer, da es eben Bürger gibt, auf die diese diese Sozialversicherungspflicht nicht anwendbar ist (Selbstständige wurden schon genannt). Außerdem hätten Wir selbst da immer noch eine freie Entscheidung des Adressaten von wem er die Dienste nutzen will oder nicht, da Wir nun mal unterschiedliche Krankenkassen haben.
Die ÖR haben hingegen ein Monopol. Es gibt dafür keine Alternativen für die man sich entscheiden darf. Es wird eben einem vorgesetzt und das hat mit Demokratie im Wahrsten nicht viel zu tun.

Vermietest du dein Rad denn?
Ja, Ich hab mit "Hubert" einen Vertrag geschlossen, dass ab nun JEDER Bürger meine Dienstleistungen zu entrichten hat und biete daher Mobilität an.
Ob Du jetzt sagst, dass doch die Fortbewegung mit dem Auto besser sei oder Du selbst entscheiden willst welches Rad Du nutzt, sollte, wie bei den ÖR keine Geige spielen.
Und wenn man blind und taub ist, zahlt man keinen Rundfunkbeitrag
Falsch! Selbst dann zahlt man! Eine solche Ausnahme steht bitte WO???
Reguläre Aufforderung nicht beachtet, Erinnerung mit Forderung aus dem alten und dem neuen Zeitraum nicht beachtet, dann kommt die Mahnung.
Reguläre Aufforderungen? Da ist gar nichts regulär!


2x zitiertmelden

GEZ

12.06.2017 um 13:16
Zitat von j.t.j.t. schrieb:Du hast doch geschrieben: "das man auch Zahlungen leisten muss oder sollte, die keine Steuern sind" und Ich wollte eben auch nur wissen an welche Unternehmen man denn sonst verpflichtet ist Zahlungen zu entrichten.
Dabei ging es um gesetzlich vorgeschriebene Gebühren, welche keine Steuern sind und an sonstigen Einrichtungen würde mir spontan die Müllgebühren einfallen, die muss man auch zahlen, auch wenn man gar keinen Müll produziert. EEG Umlage wäre auch sowas, die werden aber nich separat gezahlt.
Zitat von j.t.j.t. schrieb:Und der Unterschied wäre?
Hab ich doch weiter oben schon geschrieben, ÖR kann jeder nutzen, PayTV nur die Mitglieder.
Zitat von j.t.j.t. schrieb:Absolut schlechter Vergleich, da die Polizei nun mal Teil der Gewaltenteilung ist und eben durch Steuern finanziert wird. Die Zwangsabgaben sind es allerdings, sondern sind "Beiträge" (wobei schon der Begriff definitionsgem. falsch ist), dien zu entrichten sind, weil Minister Verträge mit den Unternehmen geschlossen haben.
Wäre es denn besser, wenn die ÖR durch Steuern finanziert würden? Mal davon abgesehen, dass dies für den Nutzer keinen großen Unterschied machte, wären die ÖR dann direkt abhängig vom Staat und genau das wollte man ja gerade nich, nämlich ein Staatsfernsehen.
Zitat von j.t.j.t. schrieb:Was wäre, wenn morgen diese Minister einen Vertrag mit Bordellbesitzern schließen würden und jeder im Monat 200€ für die Dienstleistungen von Prostituierten zahlen müsste? Grundversorgung, dass jeder dann das Recht auf Beischlaf hat wäre damit gesichert.
Tja, was wäre dann? Wir müssten eben alle 200 Tacken pro Monat berappen oder mit den Konsequenzen leben. Wenn du mich fragst, ob ich solch eine Maßnahme gut hieße, dann würde ich dies verneinen und ich würde mich dafür einsetzen dieses Gesetz wieder abzuschaffen.
Zitat von j.t.j.t. schrieb:Und wie viele Haushalte, die im Ausland die Kanäle der ÖR-Unternehmen empfangen, werden zu Zahlungen aufgefordert?
Keine, wäre mir aber auch neu, dass deutsche Gesetze jetz auch schon im Ausland gelten.

mfg
kuno


1x zitiertmelden

GEZ

12.06.2017 um 13:21
Zitat von j.t.j.t. schrieb:Falsch! Selbst dann zahlt man! Eine solche Ausnahme steht bitte WO???
Dort z.B.:
https://www.rundfunkbeitrag.de/buergerinnen_und_buerger/informationen/empfaenger_von_sozialleistungen/index_ger.html
Zitat von j.t.j.t. schrieb:Durch Wiederholungen werden aber Deine Aussagen nicht wahrer, da es eben Bürger gibt, auf die diese diese Sozialversicherungspflicht nicht anwendbar ist (Selbstständige wurden schon genannt).
Ebenso wie es Bürger gibt, die nicht der Beitragspflicht zum ÖR Rundfunk unterliegen.
Zitat von j.t.j.t. schrieb:Die ÖR haben hingegen ein Monopol.
Ich kann mir nicht aussuchen, in welche Renten- oder Arbeitslosenversicherung ich einzahlen möchte; immer unter der Prämisse, dass ich zum beitragspflichtigen Personenkreis gehöre. Aber das kann ich mir auch nur bedingt aussuchen.
Zitat von j.t.j.t. schrieb:Da ist gar nichts regulär!
Wieso denn nicht?
Zitat von j.t.j.t. schrieb:Ja, Ich hab mit "Hubert" einen Vertrag geschlossen, dass ab nun JEDER Bürger meine Dienstleistungen zu entrichten hat und biete daher Mobilität an.
Wenn du es schaffst, mir und jedem anderen Haushalt in Deutschland tatsächlich jederzeit, egal auf welcher Plattform Mobilität anzubieten, dann können wir über einen Beitrag an dich nachdenken.
Ansonsten ist dein Rad-Beispiel, naja hmmm, suboptimal gewählt.


1x zitiertmelden

GEZ

12.06.2017 um 13:24
@CosmicQueen
Zitat von CosmicQueenCosmicQueen schrieb:Je nach SENDER! Wenn ich ARD gucken will, bezahle ich für die ARD, wenn ich aber nur RTL gucken will oder RTL, Pro7 und Sat1, dann eben nur für diese Sender und dann soll jeder Sender verschlüsseln. Wäre bestimmt technisch machbar....
Klar sind ja auch nur etwa 20 Sender mit den Regionalprogrammen...Sender auf Sender zu. Damit dürfte das nochmals teurer werden...muss ja alles irgendwie auf die Reihe gebracht werden.


1x zitiertmelden

GEZ

12.06.2017 um 13:25
Zitat von canalescanales schrieb:Klar sind ja auch nur etwa 20 Sender mit den Regionalprogrammen
Plus Radiosender, plus Internetpräsenz inkl. Streaming.


melden

GEZ

12.06.2017 um 13:27
Zitat von SergeyFärlichSergeyFärlich schrieb:Wenn du es schaffst, mir und jedem anderen Haushalt in Deutschland tatsächlich jederzeit, egal auf welcher Plattform Mobilität anzubieten, dann können wir über einen Beitrag an dich nachdenken.
Nich mal dann, es sei denn wir wollen, dass jeder hier in Deutschland seine eigenen Gesetze und Verordnungen macht. Wäre zwar ganz lustig, aber nich wirklich vernünftig.

mfg
kuno


melden

GEZ

12.06.2017 um 13:28
@kuno7
Man muss nur mit den richtigen Leuten Verträge abschließen. Hubert gehört wohl nicht dazu :troll:


1x zitiertmelden

GEZ

12.06.2017 um 13:32
Zitat von SergeyFärlichSergeyFärlich schrieb:Man muss nur mit den richtigen Leuten Verträge abschließen.
Naja, Verträge schliesen und Verordnungen erlassen sind dann aber doch noch mal 2 Paar Schuhe.

mfg
kuno


melden

GEZ

12.06.2017 um 13:33
Zitat von canalescanales schrieb:Und worin siehst Du den Unterschied außer in der jeweiligen Dienstleistung?
Hm, ich weiß, es ist relativ einfach Steuern und Sozialabgaben im Vergleich mit dem Zwangsbeitrag des Beitragsservices zu sehen. Der Fehler liegt aber, wie so oft, im Detail. Steuern sind z.B. zweckungebundene Staatseinnahmen. Die Einnahmen des ÖR sind aber zweckgebunden ... sollten es zumindest sein ... >_> ... aber das ist eine andere Thematik. Bei Sozialabgaben, wie z.B. der Rentenversicherung und der Krankenversicherung, zahlt man auch nur ein, wenn man ein eigenes Einkommen hat. Man nimmt also nicht pauschal daran teil, weil man in einer Wohnung wohnt. Entscheidender ist jedoch, dass diese Leistungen zum Erhalt des Sozialsystems beitragen. Öffentlich Rechtliche Medien haben jedoch keinen Erhaltsanspruch, weil die Versorgung von Unterhaltung und Nachrichten selbst ohne diese sicher gestellt sind.
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Wir leben ja in einem solchen Staat, wo zumindest die Finanzierung eines Teils der Medien vorgeschrieben is und so schlech isses hier imho grad nich.

mfg
kuno
Ja, das bedenkliche daran ist nun mal, dass selbst, wenn die ÖR nur Propaganda und Pornos ausstrahlen würden, die es als Grundversorgung definieren können. Das heißt, selbst dann müsstest du dafür zahlen. Das sage ich jetzt nicht, weil es so ist, sondern weil ich dir ein Gefühl dafür geben will, wie sich viele Menschen durch den Zwangsbeitrag entmündigt fühlen.
Zitat von SergeyFärlichSergeyFärlich schrieb:Sobald du einer sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit nachgehst, kannst du dich nicht mehr entscheiden, ob die in die Rentenversicherung oder Arbeitslosenversicherung einzahlst. Auch bei der Krankenversicherung bleibt dir nur die Wahl zwischen den verschiedenen Häusern.

Fährst du ein Auto, ist die Haftpflichtversicherung ebenfalls Pflicht.

Wobei es natürlich dir überlassen ist, ob du Auto fährst.
Wir brauchen sowas wie einen Buzzer hier, jedes mal, wenn jemand anfängt die Gebühr des Beitragsservice, mit Steuern oder Sozialleistungen gleichzusetzen. Das gäbe bestimmt auch ein lustiges Trinkspiel, weil es durch wiederholte Aussage auch nicht wahrer wird, aber wie schon oben erläutert, ist das nun mal wie der Vergleich zwischen Äpfeln und Birnen.
Zitat von j.t.j.t. schrieb:Falsch! Selbst dann zahlt man! Eine solche Ausnahme steht bitte WO???
Es gibt durchaus die Möglichkeit des Antrags zur Beitragsbefreiung wegen Härtefalls. Also immer dann, wenn man so schwer behindert oder so arm ist, dass man nicht am System teilnehmen oder ihn bezahlen kann. Du musst dir natürlich nicht gleich die Augen ausstehen und das Trommelfell rausreißen. Du kannst "sozial verträglich" auch ganz einfach obdachlos werden.
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Dabei ging es um gesetzlich vorgeschriebene Gebühren, welche keine Steuern sind und an sonstigen Einrichtungen würde mir spontan die Müllgebühren einfallen, die muss man auch zahlen, auch wenn man gar keinen Müll produziert. EEG Umlage wäre auch sowas, die werden aber nich separat gezahlt.
Genau, man produziert auf jeden Fall Müll wenn man wohnt, aber konsumiert man auch auf jeden Fall den ÖR wenn man wohnt? Das darf doch stark bezweifelt werden.


3x zitiertmelden

GEZ

12.06.2017 um 13:37
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Wir brauchen sowas wie einen Buzzer hier, jedes mal, wenn jemand anfängt die Gebühr des Beitragsservice, mit Steuern oder Sozialleistungen gleichzusetzen.
Wo ist denn aus deiner Sicht der Unterschied zwischen dem Rundfunkbeitrag und dem Beitrag zur Arbeitslosenversicherung?
Gehöre ich zum beitragspflichtigen Personenkreis, dann muss ich zahlen. Egal ob ich nie ÖR schauen oder arbeitslos werde.

Bitte beachte, dass ich den Rundfunkbeitrag nicht mit Sozialleistungen gleich gesetzt habe noch mit Steuern.


melden

GEZ

12.06.2017 um 13:40
@Nevrion
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Öffentlich Rechtliche Medien haben jedoch keinen Erhaltsanspruch, weil die Versorgung von Unterhaltung und Nachrichten selbst ohne diese sicher gestellt sind.
Seh ich nicht so, der Auftrag ist zur Bildung, Kultur, Information beizutragen und zwar flächendeckend und somit zur Meinungsvielfalt beizutragen.
Sicher gestellt sind diese durch die Privaten eben nicht, es sei denn RTL mach jetzt auf Bildung und nicht mehr nur Trashkultur.


1x zitiertmelden

GEZ

12.06.2017 um 13:50
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Das sage ich jetzt nicht, weil es so ist, sondern weil ich dir ein Gefühl dafür geben will, wie sich viele Menschen durch den Zwangsbeitrag entmündigt fühlen.
Danke, aber das is garnich nötig, is mir schon klar.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Wir brauchen sowas wie einen Buzzer hier, jedes mal, wenn jemand anfängt die Gebühr des Beitragsservice, mit Steuern oder Sozialleistungen gleichzusetzen. Das gäbe bestimmt auch ein lustiges Trinkspiel, weil es durch wiederholte Aussage auch nicht wahrer wird, aber wie schon oben erläutert, ist das nun mal wie der Vergleich zwischen Äpfeln und Birnen.
Weiß nich, ich seh das Problem eher darin, dass viele der "GEZ Gegner" ständig damit argumentieren, die Gebühren gehörten dehalb abgeschafft, weil sie einen Zwang darstellten, gleichzeitig aber andere Zwangszahlungen durchaus akzeptieren.
Besser wäre es, sie würden gleich damit argumentieren, dass sie es nich bezahlen wollen, weil sie die ÖR für nich sinnvoll halten, dann könnte man sich die ganzen Meta Diskussionen schlicht mal sparen.
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Genau, man produziert auf jeden Fall Müll wenn man wohnt
Man könnte doch aber die Entsorgung des Mülls mir selbst überlassen, tut man aber nich. Scheiß Diktatur! :D

mfg
kuno


1x zitiertmelden

GEZ

12.06.2017 um 13:50
@kuno7
ÖR kann jeder nutzen, PayTV nur die Mitglieder
Und jetzt? Ist doch klasse! Wer die Dienste nutzen WILL, sollte also dafür einen Betrag entrichten und wer sie nicht haben will, kriegt sie eben nicht.
Wie ist es denn eigentlich bei RTL & Co.? Kann auch ein Jeder nutzen?
Und wie sieht es denn aus, wenn Ich überhaupt keine Geräte zum Empfang habe (soll es ja auch geben)? Wie kann man dann von JEDEM die Rede sein?
Wäre es denn besser, wenn die ÖR durch Steuern finanziert würden?
Dessen Status wäre dann ein anderer, da es dann eine behördliche Einrichtung mit Beamten wäre und es eine übergeordnete Behörde gebe.
Stattdessen haben Wir aber nur ein Unternehmen mit nem Management.
Wenn du mich fragst, ob ich solch eine Maßnahme gut hieße, dann würde ich dies verneinen und ich würde mich dafür einsetzen dieses Gesetz wieder abzuschaffen
Ist ja schon mal klasse, wenn Du es tun würdest, aber wo ist die Begründung dazu? Warum würdest Du bei den Prostituierten nicht zahlen wollen, aber von dem Bürgern verlangen, dass sie für eine andere Dienstleistung Zahlungen zu entrichten haben?
Das ist doch wieder Messen mit zweierlei Maß!
Dort z.B
Dein Link gibt NICHT die Antwort auf meine Frage bzw. bekräftigt Deine Behauptung eben nicht, da dort Blinde und Taube nicht genannt sind, sondern Menschen, die von Sozialleistungen leben und Letzteres muss eben nicht auf Blinde und Taube zwangsläufig zutreffen.
Ergo gilt im schlimmsten Falle, dass der taube Blinde eben auch für die ÖR blechen müsste.
Ebenso wie es Bürger gibt, die nicht der Beitragspflicht zum ÖR Rundfunk unterliegen
Aber nur wenn sie Sozialleistungen beziehen und hierbei wäre es eine selbe Befreiung, wie die eines Arbeitslosen, dessen Krankenbeiträge er dann auch nicht entrichten muss.
Ich kann mir nicht aussuchen, in welche Renten- oder Arbeitslosenversicherung ich einzahlen möchte
Wem zahlst Du denn Deine Rentenbeiträge? Einem Unternehmen oder einer behördlichen Einrichtung?
Wieso denn nicht?
http://lrbw.juris.de/cgi-bin/laender_rechtsprechung/document.py?Gericht=bw&nr=21332
Wenn du es schaffst, mir und jedem anderen Haushalt in Deutschland tatsächlich jederzeit, egal auf welcher Plattform Mobilität anzubieten
Tu Ich doch! Das Dingen steht vor meiner Haustür und JEDER kann es nutzen. Wo bleibt also mein Zaster?
Und wieviele Geräte spenden denn die GEZ an die Haushalte, so dass Wir denn auch da davon sprechen können, dass ihre Dienstleistungen in Anspruch genommen werden können?
Hubert gehört wohl nicht dazu
Warum nicht? Ist doch ralle, ob Ich mit irgendwelche Unternehmen Verträge schließe, die für die Allgemeinheit dann bindend ist (so jedenfalls das demokratische Verständnis bzgl. der GEZ)

@Nevrion
Also immer dann, wenn man so schwer behindert oder so arm ist, dass man nicht am System teilnehmen oder ihn bezahlen kann
Das würde aber, wie Du es schon andeutest, damit verbunden werden, dass es seitens des Unternehmens geprüft werden würde und man also auf dessen Ermessen angewiesen wäre, so dass dann eben im schlimmsten Falle auch damit argumentiert werden kann, dass doch der Blinde Radio hören könnte oder der Taube fernsehen.

@canales
Seh ich nicht so, der Auftrag ist zur Bildung, Kultur, Information beizutragen und zwar flächendeckend und somit zur Meinungsvielfalt beizutragen.
Sicher gestellt sind diese durch die Privaten eben nicht, es sei denn RTL mach jetzt auf Bildung und nicht mehr nur Trashkultur
Und ist diese Sicherstellung bei den ÖR gegeben? Wer überprüft es denn und kann man denn im Falle dessen, dass es nicht gegeben ist sich befreien lassen?
Merkst Du es?
Auch die ÖR haben Leichen im Keller liegen und wurden nicht selten schon bei dem einen oder anderen Fauxpas erwischt. Konsequenzen hatte es aber nie. Die vertraglichen Verpflichtungen gelten also in diesen Fällen nur einseitig.
Musikantenstadel, Wetten Das & co. haben was mit Bildung zu tun?
Eben! Sind aber Bestandteil der Dienstleistungen.

Außerdem sollte in einem demokratischen Land JEDEM Bürger selbst die Entscheidung überlassen werden was er sich im einzelnen als Bildung, Informtationsquelle, etc. nutzen will.


3x zitiertmelden

GEZ

12.06.2017 um 13:52
Jaja, sicher gestellt sind dann auch die horrenden Gehälter der Ard-Mitarbeiter &Co. Ist doch schön so sein Geld zu verdienen und man braucht noch nicht mal Wettbewerbsfähig sein, denn das Geld sprudelt so oder so....
Das wird viele GEZ-Zahler (17,50 Euro monatlich /  210,00 Euro pro Jahr) schockieren: Die Mitarbeiter der öffentlich-rechtlichen ARD können sich über eine monatliche Vergütung freuen, die sowohl Mitbewerber als auch DAX-Konzerne aus anderen Branchen weit in den Schatten stellt. Dies ging jetzt aus einem Bericht der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) hervor. Demnach erzielte ein ARD-Angestellter 2016 im Durchschnitt eine Gesamtvergütung von 108.252,00 Euro jährlich (9.021,00 Euro monatlich). Dabei wird bereits eifrig über eine Erhöhung der GEZ-Zwangsabgabe auf rund 20,00 Euro monatlich diskutiert. Die ARD hat nicht zuletzt durch die einseitige Berichterstattung über die Flüchtlingskrise massiv an Glaubwürdigkeit verloren - eine Erhöhung der Rundfunkgebühr würde wohl für viele das Fass zum überlaufen bringen.
http://www.boerse.de/nachrichten/GEZ-Gebuehren-sprudeln-Traumgehaelter-bei-ARD-und-ZDF-ueber-9000-Euro-Verdienst-im-Durchschnitt-/7769575 (Archiv-Version vom 27.06.2017)


melden

GEZ

12.06.2017 um 13:53
Man könnte doch aber die Entsorgung des Mülls mir selbst überlassen, tut man aber nich. Scheiß Diktatur! :D
Müll fällt aber zwangsläufig an, wenn man einen Haushalt bestreitet (wobei ja mancher eh umsonst abgeholt wird). Bei der Dienstleistungen der GEZ kann man aber zu 100% verzichten und sich anderer Dienstleister bedienen.


2x zitiertmelden

GEZ

12.06.2017 um 13:57
Zitat von j.t.j.t. schrieb:Wem zahlst Du denn Deine Rentenbeiträge?
Ich zahle keine Sozialversicherungsbeiträge :D
Zitat von j.t.j.t. schrieb:Dein Link gibt NICHT die Antwort auf meine Frage bzw. bekräftigt Deine Behauptung eben nicht, da dort Blinde und Taube nicht genannt sind,
Ein bisschen lesen darfst du ruhig auch selbst, auch wenns schwer fällt: "Blindenhilfe (§ 72 SGB XII sowie nach § 27d BVG)"
Zitat von j.t.j.t. schrieb:Tu Ich doch! Das Dingen steht vor meiner Haustür und JEDER kann es nutzen. Wo bleibt also mein Zaster?
Nein, das tust du nicht. Ich habe hier extra einen Fahrradkeller (=Empfangsgerät), da hast du mir dein Fahrrad anzubieten.
Zitat von j.t.j.t. schrieb:so jedenfalls das demokratische Verständnis bzgl. der GEZ)
Schon seit einigen Jahren heißt das Rundfunkbeitrag.


melden

GEZ

12.06.2017 um 14:00
Zitat von j.t.j.t. schrieb:Müll fällt aber zwangsläufig an, wenn man einen Haushalt bestreitet (wobei ja mancher eh umsonst abgeholt wird).
Nur, weil du nicht jedesmal, wenn dein Biomüll geleert wird, zwei Euro zahlen musst, heißt es nicht, dass die Müllabfuhr umsonst ist.


melden