Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Israelisch-Amerikanische Lobby

204 Beiträge, Schlüsselwörter: Amerika, Israel, Lobby

Die Israelisch-Amerikanische Lobby

31.07.2006 um 23:45
Niemand weiss...
wie es scheint, wissen es alle. die antwort ist: GANZ VIELE UNDZWAR
ÜBERALL!


melden
Anzeige

Die Israelisch-Amerikanische Lobby

31.07.2006 um 23:46
"Amerika kontrolliert die Welt,
wir Juden kontrollieren Amerika"


DieNacht danach

Von Uri Avnery

April 9, 2003

Nach der Beendigungder Kampfhandlungen im Irak wird sich die Welt mit zwei entscheidenden Tatsachenkonfrontiert sehen:

Erstens, die ungeheure Überlegenheit der amerikanischenWaffen, die jede Nation der Welt bezwingen können, egal wie heldenhaft der Widerstandauch sein möge.

Zweitens, die kleine Gruppe, die diesen Krieg initiiert hat -eine Allianz von christlichen Fundamentalisten und jüdischen Neo-Konservativen. Siesiegten triumphal. In Zukunft werden sie Washington ohne Einschränkungen kontrollieren.

Die Kombination dieser beiden Tatsachen stellt für die Welt eine Gefahr dar,insbesondere für den Mittleren Osten, für die arabischen Nationen und für die ZukunftIsraels. Diese Allianz ist der Feind friedlicher Lösungen, der Feind arabischerRegierungen und der Feind der Palästinenser. Aber ganz besonders ist sie der Feind derisraelischen Friedensbewegung.

Diese Leute träumen nicht nur von einemamerikanischen Imperium nach Art des römischen Reichs, nein, sie träumen auch von einemkleineren israelischen Imperium - unter der Kontrolle der Rechtsextremisten und derSiedler. Diese Allianz betreibt die Absetzung aller Regime in der arabischen Welt. DiesePolitik wird dauerndes Chaos in der ganzen Region verursachen und die Konsequenzen, diesich daraus ergeben, sind heute überhaupt nicht abzusehen.

Die Welt derWashingtoner Neokonservativen besteht aus einem Sammelsurium von ideologischerBesessenheit and überzogenen materiellen Interessen. Sie sind Eiferer eines übertriebenemamerikanischen sowie zionistischen Patriotismus.

Es handelt sich um einegefährliche Mixtur. Darin entdeckt man Ariel Scharons Ideen und seine grandiosen Plänezur Veränderung des Mittleren Ostens. Der Mix setzt sich aus kreativer Phantasie, ausungebremsten Chauvinusmus und aus dem primitiven Glauben an brutale Gewalt zusammen.

Wer sind die Gewinner? Es sind die sogenannten Neokons (Neokonservative). Einekompakte Gruppe, die sich fast ausnahmslos aus Juden zusammensetzt. Sie besetzen dieSchlüsselpositionen in der Bush-Regierung sowie in den Denkfabriken der USA. DieDenkfabriken spielen eine wichtige Rolle bei der Formulierung der amerikanischen Politikin der Meinungsindustrie.

Über viele Jahre hinweg waren diese Leute nichtsweiter als eine unbedeutente Gruppe mit einem Rechten-Programm. Als Benjamin Netanjahu inIsrael die Macht übernahm, boten sie ihm Rat an, wie man die Araber am besten bekämpfenkönne.

Die große Stunde schlug für diese Leute mit dem Zusammenbruch derZwillingstürme von New York. Die amerikanische Öffentlichkeit befand sich imSchockzustand, außerstande, eine Welt zu begreifen, die sich über Nacht verändert hatte.

Die Neokons waren die einzigen mit einer fertigen Erklärung zur Lage und botengleichzeitig die Problemlösung an. Nur neun Tage nach dem Anschlag auf das World TradeCenter veröffentlichte Willian Kristol (Sohn des Gründers der Neokons, Irving Kristol)einen offenen Brief an Präsident Bush, in dem er unterstrich, daß es nicht damit getansei, das Netzwerk des Osama Bin Laden auszurotten. Kristol schrieb, es sei zwingend,"Saddam Hussein von der Macht zu entfernen" und an "Syrien und Iran Vergeltung für dieUnterstützung der Hisbollah zu üben".

Im folgenden eine kurze Liste vonPersönlichkeiten dieser Machtelite:

Kristols offener Brief wurde in seinem"Weekly Standard" veröffentlicht. Kristol gründete diese Zeitung mit dem Geld desultrarechten Rupert Murdoch, der 10 Millionen Dollar für die Sache spendete.Unterzeichnet wurde der offene Brief von 41 führenden Neokonservativen. Darunter NormanPodhoretz, ein ehemaliger jüdischer Linker, der zu einer Ikone der extremen jüdischenRechten wurde. Podhoretz ist Redakteur des renommierten "Encounter"-Magazins. Seine FrauMidge Decter, Schriftstellerin, gehörte wie Frank Gaffney vom Zentrum fürSicherheitsstutien ebenfalls zu den Unterzeichnern. Daneben unterzeichnete Robert Kagan,der auch zum Weekly Standard gehört. Der Petitionsreigen schloß sich mit denUnterschriften von Charles Krauthammer von der Washington Post und der von Richard Perle.

Perle nimmt eine zentrale Rolle in diesem Spiel ein. Er war bis vor kurzem nochVorsitzender des Verteidigungsausschusses im Verteidigungsministerium, wozu auch EliotCohen und Devon Cross gehören. Perle gehört zum Direktorium der Jerusalem Post, die sichjetzt in den Händen von rechtsextremen Zionisten befindet. In der Vergangenheit arbeiteteer für Senator Henry Jackson, der den Kampf gegen die Sowjetunion im Namen der Judenführte, die auswandern wollten. Er ist eine Führungsfigur des einflußreichen "InstitutAmerikanischer Unternehmungen", das dem Rechten Flügel angehört. Kürzlich sah er sichgenötigt, von seinem Amt im Verteidigungsministerium zurückzutreten als bekannt wurde,daß ein Privatunternehmen für seine Einflußnahme in der Regierung eine Million Dollar anihn bezahlte.

Der offene Brief von Kristol war der eigentliche Beginn desIrak-Kriegs. Er wurde von der Bush-Regierung, die sich auf Mitglieder der Neokons stützt,mit Begeisterung aufgenommen. Paul Wolfowitz, der Vater des Kriegs, ist die Nummer zweiim Verteidigungsministerium. Der Planungsstab des Verteidigungsministeriums wiederum wirdvon einem Freund von Perle, Douglas Feith, geleitet. John Bolton ist Staatssekretär imAußenministerium. Eliot Abrams ist für die Nahost-Politik und für den nationalenSicherheitsrat verantwortlich. Abrams war Teil des Iran-Contra-Israel Skandals. Der Helddieses Skandals, Oliver North, gehört zusammen mit Michael Ledeen zum "Jüdischen Institutfür nationale Sicherheitsfragen" (Jewish Institute for National Security Affairs). Northbefürwortet nicht nur einen totalen Krieg gegen den Irak, sondern auch gegen alle anderenFeinde Israels wie Iran, Syiren, Saudi Arabien und die PalästinensischeAutonomieverwaltung. Dov Zakheim ist Rechnungsprüfer für das Verteidigungsministerium.


melden
gsb23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Israelisch-Amerikanische Lobby

31.07.2006 um 23:47
wie es scheint, wissen es alle. die antwort ist: GANZ VIELE UND ZWAR
ÜBERALL!<<<


Jaaa, das sollen sie ja glauben !!! Pass mal auf, hinterdir steht grad einer...



:D

Gruß;)


melden

Die Israelisch-Amerikanische Lobby

31.07.2006 um 23:47
Die meisten Leute um Vize-Präsident Dick Cheney and Verteidigungsminister Donald Rumsfeldgehören zum "Projekt eines neuen amerikanischen Jahrhunderts". Von ihnen stammt einWeißbuch aus dem Jahre 2002, in dem "das Ziel zur Erhaltung und Förderung desamerikanischen Friedens" beschrieben wird, was nichts anderes beschreibt als AmerikasKontrolle über die Welt.

Meyrav Wurmser (Meyrav ist ein modischer israelischerRufname) ist Direktorin des "Zentrums für Nahost-Politik" am Hudson Institut. Sieschreibt auch für die Jerusalem Post und ist Gründungsmitglied des "Middle East MediaResearch Institute", das laut des Londoner Guardian mit dem israelischen Geheimdienstzusammenarbeitet. MEMRI beliefert die Medien und Politiker mit sorgfältig ausgewähltenZitaten aus extremen arabischen Publikationen. Meyravs Ehemann, Davis Wurmser, arbeitetan Perles "American Enterprise Institute", wo er für die Nahost-Studien zuständig ist.Nicht zu vergessen unser alter Bekannter Dennis Ross, der dem "Washington Institut fürNahost-Politik" angehört. Ross war über Jahre hinweg für den "Friedensprozeß" imMittleren Osten zuständig.

Die Neokons haben ihre Leute in allen wichtigenMedien positioniert. Dazu gehört der Kolumnist William Safire von der New York Times.Safire gilt als der Mann, der von Scharon regelrecht hypnotisiert ist. Auch CharlesKrauthammer von der Washington Post gehört dazu. Ein weiterer Freund von Perle, RobertBartley, ist der Redakteur des Wallstreet Journal.

Wenn die Reden von Bush undCheney oftmals anmuten als kämen sie gerade über die Lippen Scharons, dann liegt dasdaran, daß die Redenschreiber der beiden, Joseph Shattan, Mathew Scully und JohnMcConnel, zu den Neokons gehören. Cheneys Stabschef ist übrigens Lewis Libby.

Der unglaubliche Einfluß dieser großen jüdischen Gruppe beruht auf der engen Allianzmit den rechtsextremen "Christlichen Fundamentalisten", die derzeit BushsRepublikaner-Partei kontrollieren. Die Gründer der "Christlichen Fundamentalisten" warenJerry Falwell von der "Moralischen Mehrheit" und Pat Robertson von der "ChristlichenKoalition" and der "Christlichen Radioanstalt". Falwell bekam einmal von Menachem Begineinen Jet geschenkt. Die "Christlichen Fundamentalisten" tragen zur Finanzierung derchristlichen Botschaft des J.W. van der Hoeven in Jerusalem bei. Diese "ChristlicheBotschaft" wiederum unterstützt die jüdischen Siedler und deren Freunde im Rechten Lager.

Beide Gruppen, "Christliche Fundamentalisten" wie jüdische Neokons, befolgen diefanatische Ideologie der extremen Rechten in Israel. Sie sehen den Irak-Krieg als einenKampf zwischen den Kindern des Lichts (Amerika und Israel) und den Kindern der Finsternis(Araber und Moslems) an.

Übrigens, die hier gemachten Ausführungen sind keineGeheimnisse. Diese Hintergründe wurden in Dutzenden von Artikeln in amerikanischen wieauch in anderen Weltmedien veröffentlicht. Die Neokons sind sehr stolz darauf, daß ihrEinfluß und ihre Macht entsprechend gewürdigt werden.

1. Der zionistischeGeneral. Der Mann, der den Sieg der Neokons symbolisiert, ist General Garner. Garnerwurde gerade zum Chef der irakischen Zivilregierung ernannt.

Garner ist nichtirgendein General, der rein zufällig in dieses Amt gesetzt wurde. Bei Garner handelt essich um den ideologischen Partner von Paul Wolfowitz und der Neokons.

Vor zweiJahren unterzeichnete Garner mit weiteren 26 Offizieren eine vom "Jüdischen Institut fürnationale Sicherheitsfragen" eingebrachte Petition. In dieser Petition wurde dieisraelische Armee "für ihre Zurückhaltung angesichts der tödlichen Gewalt, organisiertvon der Palästinensichen Autonomiebehörde", hoch gelobt. Dieses Lob dürfte sogar dieisraelischen Streitkräfte überrascht haben. Garner sagte: "Ein starkes Israel ist vongroßem Wert, da sich amerikanische Militärplaner und politische Führer darauf verlassenkönnen."

Im ersten Irak-Krieg bejubelte Garner die Leistungen desRaketenabwehrsystems Patriot, das nicht schlimmer hätte versagen können. Nachdem er 1997aus der Armee ausschied, belieferte er, was nicht überrascht, dasVerteidigungsministerium mit Raketentechnologie. Es wird angenommen, daß er sich keinerKonkurrenz im Werben um die Pentagonaufträge ausgesetzt sah. In diesem Jahr erhielt ereinen Auftrag aus dem Verteidiungsministerium mit einem Umfang von 1,5 Milliarden Dollarsowie einen weiteren Auftrag, das Patriot Raketensystem in Israel zu bauen.

Eskann also gar keinen besseren Mann für die irakische Zivilverwaltung geben. Zumal nichtin einer Zeit, wenn Aufträge in Milliardenhöhe für den Wiederaufbau vergeben werden, diemit irakischem Öl bezahlt werden.

2. Eine neue Balfour-Erklärung. Die Ideologiedieser Gruppe, die nach einem amerikanischen Weltimperium sowie für ein Groß-Israelstrebt, erinnert an vergangene Tage.

Die Balfour-Erklärung von 1917, die denJuden einen Staat in Palästina versprach, hatte folgende Eltern: Der christlicheZionismus war die Mutter (darunter befanden sich illustre Staatsmänner wie LordPalmerston und Lord Shaftesbury, lange vor Gründung der zionistischen Bewegung). DerVater war der britische Imperialismus. Die zionistische Idee half den Briten, denfranzösischen Konkurrenten auszuschalten und Palästina einzunehmen. Dies war notwendig,um die Sicherheit des Suezkanals und eine kürzere Route nach Indien zu gewährleisten.

Nun wiederholt sich die Geschichte. Im vergangenen Jahr organisierte RichardPerle eine Zusammenkunft wichtiger Leute, auf der ein Sprecher nicht nur den Krieg gegenden Irak empfahl, sondern auch gegen Saudi Arabien und Ägypten, um die größtenErdölreserven der Welt unter Kontrolle zu bekommen. Der Irak, so wurde erklärt, sei diezentrale Angelegenheit. Die Verteidigung Israels erfordere diese Kriegsplanungen,rechtfertigte Perle seine Strategie.

3. Wetten um unseren Kopf? Es scheint, daßall das gut ist für Israel. Amerika kontrolliert die Welt, wir, die Juden, kontrollierenAmerika. Nie zuvor haben Juden derart großen Einfluß im Herzen einer Weltmacht ausgeübt.

Ich bin über diese Entwicklung beunruhigt. Wir verhalten uns wie Spieler, dieihre Zukunft auf ein einziges Pferd setzen. Ein gutes Pferd wohl, mit derzeit keinemKonkurrenten, aber halt doch nur EIN Pferd.

Die Neokons werden für eine langeZeit Chaos in der arabischen und moslemischen Welt auslösen. Der Irak-Krieg hat bewiesen,daß ihre Kenntnisse hinsichtlich der arabischen Wirklichkeit äußerst dürftig sind. Ihrepolitischen Ziele haben den Realitäts-Test nicht bestanden. Nur mit brutaler Gewaltkonnten sie ihre Pläne vorläufig durchsetzen.

Eines Tages werden die Amerikanernach Hause gehen und wir Juden müssen hier bleiben. Wir müssen mit den arabischen Völkernleben. Chaos in der arabischen Welt aber gefährdet unsere Zukunft.

Wolfowitz undCo. mögen von einem demokratischen, liberalen und amerika-liebenden Mittleren Ostenträumen. Doch das Ergebnis ihrer Abenteuer könnte den Mittleren Osten in eine fanatischeund fundamentalistische Region verwandeln, die unsere Existenz tödlich bedroht.

Die Partnerschaft der Neokons mit den "Christlichen Fundamentalisten" könnte inWashington Gegenkräfte hervorbringen. Und wenn Bush bei der nächsten Wahl nicht mehr andie Macht kommt, so wie es seinem Vater nach dem ersten Irak-Krieg geschah, wird dieseganze Bande aus den Regierungsstellen verjagt werden.

Die Bibel nennt einpassendes Beispiel zur heutigen Situation. Die Könige von Judäa verließen sich auch aufdie damalige Weltmacht Ägypten. Sie ignorierten die aufkommenden Kräfte im Osten,Assyrien und Babylon. Ein assyrischer General sagte dem König von Judäa: "Siehe, duvertrautest auf den zerknickten Rohrstab, auf Ägypten, der jedem, der sich darauf stützt,in die Hand eindringt und sie durchbohrt." (II Könige, 18,21)

Bei Bush und seineBande von Neokons handelt es sich nicht um einen zerknickten Rohrstab, bei weitem nicht.Sie verkörpern vielmehr einen äußerst starken Stab. Aber sollten wir darauf unsere ganzeZukunft stützen?

http://www.globalfire.tv/nj/03de/juden/kriegstreiber.htm


melden

Die Israelisch-Amerikanische Lobby

31.07.2006 um 23:48
wenn israel soviel macht hat in amerika hat, wieso wird dann pollard nicht rausgelassen?


melden

Die Israelisch-Amerikanische Lobby

31.07.2006 um 23:48
Wie dem auch sei, ich sehe nicht, was an einer Lobby so falsch sein soll.


melden
gsb23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Israelisch-Amerikanische Lobby

31.07.2006 um 23:50
"Amerika kontrolliert die Welt,
wir Juden kontrollieren Amerika" <<<

Istdoch eh klar. Ist kein Geheimnis mehr und Herr Avnery hätte mal besser einen schönenAufsatz über das Wetter in Florida geschrieben oder mit seinem Namensvetter Uri GellerTennis in Santa Monica gespielt, als sein Halbwissen in Worte zu kleiden....Aber gut, soist das eben mit Lobbyisten - sie machen einfach, was sie wollen...;)


Gruß


melden

Die Israelisch-Amerikanische Lobby

31.07.2006 um 23:53
>>Jaaa, das sollen sie ja glauben !!! Pass mal auf, hinter dir steht gradeiner...<<

jag mir doch nicht so angst ein. ich bin beinahe vom stuhlgefallen! dachte schon, dass sie mit einem messer stehen um mir den bauch aufzuschneiden,damit sie das blut für ihre mazza benutzen können.


melden

Die Israelisch-Amerikanische Lobby

31.07.2006 um 23:53
Es gibt keine Lobby auf der Welt die so Stark ,Mächtig und Skrupellos ist wie diezionistische Lobby in Amerika!


melden

Die Israelisch-Amerikanische Lobby

31.07.2006 um 23:53
und deine quelle?


melden

Die Israelisch-Amerikanische Lobby

31.07.2006 um 23:54
Meinst du mich?


melden

Die Israelisch-Amerikanische Lobby

31.07.2006 um 23:55
jüdische Bevölkerung:

USA ---> 5.671.000

Quelle


melden

Die Israelisch-Amerikanische Lobby

31.07.2006 um 23:56
Und wer will schon das die Juden in Israel verlieren, selbst wenn sie gegen solch einLObby wären? Keiner! Denn das würde die Position des Irans stärken der grössenwahnsinniggeworden ist und dann sicherlich die anderen arabischen Staaten schlecht für unsbeeinflussen könnte


melden

Die Israelisch-Amerikanische Lobby

31.07.2006 um 23:56
@Cola

Das sind gerade mal die Offizielen Zahlen!

Ich glaube es leben 1Million mehr in Amerika! ;)


melden

Die Israelisch-Amerikanische Lobby

31.07.2006 um 23:56
@Spartacus

Ich hätte gerne einen glaubhaften link, betreffs desUri-Avnery-Artikels. Ich werde den Verdacht nicht los, das da mit dem Namen AvnerySchindluder getrieben wird. Danke.


melden

Die Israelisch-Amerikanische Lobby

31.07.2006 um 23:57
@Spartacus

tut mir leid, ich meinte quellen, in denen unterschiedlicheparteien dir zustimmen.

>>die so Stark ,Mächtig und Skrupellos<<


melden

Die Israelisch-Amerikanische Lobby

31.07.2006 um 23:58
@jafrael

Was meinst du?

Meinst du den langen Beitrag den ich reinkopiert habe?


melden

Die Israelisch-Amerikanische Lobby

31.07.2006 um 23:58
@Spartacus

hast du die zahl persönlich gezählt?


melden

Die Israelisch-Amerikanische Lobby

31.07.2006 um 23:59
@varian

Ja habe ich du Schlaumeier!


melden
Anzeige
gsb23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Israelisch-Amerikanische Lobby

31.07.2006 um 23:59
"...jag mir doch nicht so angst ein. ich bin beinahe vom stuhl gefallen! dachte schon,dass sie mit einem messer stehen um mir den bauch aufzuschneiden, damit sie das blut fürihre mazza benutzen können."


Oh, sorry...ich wollte dich nicht erschrecken.Aber gut, nun bist du in der Zukunft aufmerksamer....hat ja auch was für sich, wenn mansich hier so umschaut, wo doch diese Meldung hier, "Es gibt keine Lobby auf der Welt dieso Stark ,Mächtig und Skrupellos ist wie die zionistische Lobby in Amerika!" gerade inallen Nachrichten kommt... !!!

Gruß !!!




;)


melden
106 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Rechtsradikale43 Beiträge