weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Verbot von Cannabis: Sinn oder Unsinn?

1.672 Beiträge, Schlüsselwörter: Drogen, Cannabis

Verbot von Cannabis: Sinn oder Unsinn?

22.07.2010 um 20:55
"1803 hatte der junge Apotheker Friedrich Wilhelm Sertürner den aktiven Wirkstoff des Opiums, Morphin isoliert und damit den Grundstein zur Industrialisierung des Arzneimittelwesens gelegt."
(Jack Herer, die Wiederentdeckung der Nutzpflanze Hanf)
Der englische Chemiker Charles Robert Alder Wright entwickelte 1873 ein Verfahren zur Synthetisierung Diacetylmorphins, eines Syntheseprodukts aus Morphin und Essigsäureanhydrid. Am 26. Juni 1896 griff die Aktiengesellschaft Farbenfabriken (heute Bayer) das Verfahren auf und ließ es unter der Bezeichnung Heroin und der Patentnummer 31650 F 2456 schützen. Wenig später gelang am 21. August 1897 nach dem gleichen Verfahren dem bei Bayer beschäftigten Chemiker Felix Hoffmann ebenso die Synthetisierung Diacetylmorphins. Daraufhin startete ab 1898 der Bayer-Konzern die Produktion von Diacetylmorphin.
Heroin wurde in einer massiven Werbekampagne in zwölf Sprachen als ein oral einzunehmendes Schmerz- und Hustenmittel vermarktet
(wikipedia)


melden
Anzeige

Verbot von Cannabis: Sinn oder Unsinn?

25.07.2010 um 02:03
Das Gefährliche an Cannabis ist das Gesetz. Das Gesetz richtet den größten Schaden an. Während die Pflanze eine der besten Nutzpflanzen ist, die wir haben.
Hanf ist verboten während Daturas und Schlafmohn in den Vorgärten wächst. Ganz zu schweigen von den tödlich Maiglöckchen.
Jene, die die Drogen verbieten sind genau die Gleichen die daran am Meisten verdienen. Das ist vllt bei Hanf nicht unbedingt so, da sich die Produktion vielfältig aufsplittert, wegen der Geheimhaltung, während die Mohnfelder in Afghanistan offiziell geschützt werden.


melden

Verbot von Cannabis: Sinn oder Unsinn?

25.07.2010 um 02:17
@snafu
snafu schrieb:Jene, die die Drogen verbieten sind genau die Gleichen die daran am Meisten verdienen. Das ist vllt bei Hanf nicht unbedingt so,
möcht ich so nich stehn lassen-wenn ich Medikamente---etliche--mit gleicher Wirkung am Start hätte---wenn ich Pharmaunternehmen wär und etliche Patente/Produkte--die genau dieselbe therapeutische Wirkung hervorrufen sowie eine enorme Bandbreite an Folgeprodukten am Start hätte-die ich kommerziell ausnutzen kann -dann hätt ich schon was dagegen, "WENN JEDER 0815-GÄRTNER GENAU DENSELBEN THERAPEUTISCHEN NUTZEN MIT NER BRENNESSELART ERZEUGEN KÖNNT!!!!!"
Die völlig problemlos und unkommerziel in seinem Hinterhofgarten wächst...

Hi snafu-sorry-weißt eh, daß ich nicht dich anschreien tu...;)
Gruß;)


melden

Verbot von Cannabis: Sinn oder Unsinn?

25.07.2010 um 02:25
Hast vollkommen recht, daran dachte ich nicht. Sie verdienen an der Unterdrückung. Am Verbot, meine ich.

Ja, weiss ich eh ... :) @AUMNGH44


melden

Verbot von Cannabis: Sinn oder Unsinn?

25.07.2010 um 02:38
@snafu
Cheers alder Adler;)


melden

Verbot von Cannabis: Sinn oder Unsinn?

25.07.2010 um 03:18
Sagen wir lieber Bom Bhole! Jai Bhole Nath! :) @AUMNGH44


melden

Verbot von Cannabis: Sinn oder Unsinn?

25.07.2010 um 03:57
Cannabis, chilli, Zitronensaft, Knoblauch, Reis,Linsen und bei sonstigen Problemen gelegentlich Opium oder Nim-kraut und bissl Ayurvedadoc und die Ärzte werden arbeitslos...genauso wie die Pharmafirmen...
Boom Shankar


melden

Verbot von Cannabis: Sinn oder Unsinn?

25.07.2010 um 14:40
Wie wärs damit ?
Aus Wiki:
Dimethyltryptamin, kurz DMT, aus der Stoffklasse der Tryptamine wurde erstmals 1931 von R.H.F. Manske synthetisch im Labor hergestellt. Erst in den 50er Jahren entdeckt man, dass es sich dabei um einen Naturstoff handelt, der in vielen Pflanzen vorkommt, wodurch DMT auch ein Alkaloid (Indolalkaloid) Ist. Später wurde der Stoff auch in vielen Tieren und im Menschen nachgewiesen. DMT ist von der chemischen Struktur her sehr nahe mit dem Halluzinogen Psilocin verwandt und wirkt ebenfalls halluzinogen. Es gilt als eines der stärksten Halluzinogene überhaupt mit einer äußerst kurz anhaltenden Wirkung.
DMT, ist ein halluzinogenes Tryptamin-Alkaloid, welches sich in etlichen Pflanzen sowie in den Hautdrüsensekreten der Aga-Kröte findet. In hohen Dosen geraucht oder injiziert, ist es eines der stärksten bekannten Halluzinogene bzw. Entheogene. Eine Wirkung bei peroraler Aufnahme wird nur erreicht bei gleichzeitiger bzw. vorheriger Einnahme von Monoaminooxidase-Hemmern (kurz MAOH oder MAOI), da DMT sehr rasch (First-Pass-Effekt) vom körpereigenen Enzym Monoaminooxidase abgebaut wird.

DMT wirkt intensiv auf den visuellen Cortex des Gehirns ein und führt zu einer ausgeprägten Veränderung des visuellen Erlebens. Der Konsument bleibt sich in der Regel der Tatsache bewusst, dass er berauscht ist, und unterliegt im strengeren Sinn keinen halluzinierten Sinnestäuschungen, sondern extremen Formen von Pseudohalluzinationen. Höhere Dosierungen führen teils zum Erleben anderer Wirklichkeiten, die durchaus als real existent erfahren werden.

Sogar der missbräuchlichen Aufnahme durch Kinder schiebt DMT selbst einen Riegel vor:
Bei oraler Einnahme, kombiniert mit MAO-Hemmern, stellt sich meist Erbrechen ein, teils begleitet von Durchfall.

Im Gegensatz zu typverwandten Halluzinogenen wie LSD, Psilocin und Meskalin bildet DMT keine Toleranz aus, der Grund dafür ist unklar. Dies wäre jedoch ein weiteres Indiz dafür, dass es als endogener Neurotransmitter eine wichtige Rolle spielt und aus diesem Grund auch nicht zur Ausbildung einer Toleranz führt.

DMT ist in der Bundesrepublik Deutschland gemäß Betäubungsmittelrecht aufgrund seiner Aufführung in der Anlage 1 BtMG ein nicht verkehrsfähiges Betäubungsmittel. Der Umgang ohne Erlaubnis ist grundsätzlich strafbar.
Was aber, wenn mein Körper trainiert ist, selbst in hohem Maße DMT zu produzieren ?


melden

Verbot von Cannabis: Sinn oder Unsinn?

25.07.2010 um 14:52
@eckhart
eckhart schrieb:Was aber, wenn mein Körper trainiert ist, selbst in hohem Maße DMT zu produzieren ?
Sowas ähnliches habe ich mich auch schon mal gefragt :D
Wie könnte man das denn 'trainieren'?


melden

Verbot von Cannabis: Sinn oder Unsinn?

25.07.2010 um 18:28
@absurdus
Tja, da wird wohl noch einiges an Forschung fehlen und der Staat hat keinerlei Interesse daran,
bewustseinserweiternde Drogen, wie DMT, zu fördern.
"nicht verkehrsfähiges Betäubungsmittel" ist ja ein Witz !


melden

Verbot von Cannabis: Sinn oder Unsinn?

25.07.2010 um 22:11
@eckhart
eckhart schrieb:Was aber, wenn mein Körper trainiert ist, selbst in hohem Maße DMT zu produzieren ?
Das ist fast genau so ein Fall, wie wenn dein Körper zu viel natürlichen Alkohol produziert und du "von Haus aus" besoffen waerst. Eher unwahrscheinlich das dies überhaupt passiert auf Grund einer Mutation, außerdem waere dann immer noch die Gefahr groß, dass die embrionalphase nicht überlebt wird, könnte sehr toxisch sein.

Falls es doch möglich ist würdest du in Klinik wandern bis du "geheilt" bist.


melden

Verbot von Cannabis: Sinn oder Unsinn?

25.07.2010 um 22:57
thehungler schrieb:Das ist fast genau so ein Fall, wie wenn dein Körper zu viel natürlichen Alkohol produziert
Irrtum, das ist die beliebte Ausrede, wenn man mit der bewusstseinsdämpfenden Droge Alkohol im Blut beim Autofahren erwischt worden ist.

DMT dagegen spielt im menschlichen Körper, und sogar in Jedem (!) eine große Rolle, da es ein körpereigener Stoff ist, der äußerst schnell gebildet wird, der äußerst schnell wirkt und äußerst schnell rückstandslos abgebaut wird und somit nach kurzer Zeit auf keine Weise mehr nachweisbar ist. DMT besitzt kein Suchtpotential.

Deshalb ist es mehr als lächerlich und unqualifiziert, DMT in die Anlage 1 BtMG als ein nicht verkehrsfähiges Betäubungsmittel aufzunehmen.
Das meine ich und das meine ich generell zu bewusstseinserweiternden Drogen, obwohl mit diesen sehr viel vorsichtiger umgegangen werden muss.


melden

Verbot von Cannabis: Sinn oder Unsinn?

25.07.2010 um 22:57
Ich sehe ganz einfach bei einer Legalisierung von Cannabis die Gefahr, dass dies der Beginn einer Legalisierung aller Rauschgifte ist, was sich extrem negativ auf die Gesellschaft auswirken wird.

Dann könnten als nächstes die Ecstasy-Konsumenten ankommen und eine Legalisierung wünschen, weil das Zeug ja nur ,,gute Laune auf Parties" macht.
Oder die Kokainkonsumenten, denn Kokain ,,macht wach, leistungsfähig und sorgt für Hochgefühle".
Oder die Konsumenten von völlig syntethischen Rauschgiften, die dann damit argumentieren, dass ihre Drogen ,,das Bewusstsein erweitern, den Geist befreien".


Deshalb sollte Cannabis meiner Meinung nach nicht legalisiert werden. Man muss es nicht unbedingt mit schwersten Strafen belegen, sicherlich.
Aber es sollte auch nicht zum freien Konsum gestellt werden.

Übrigens ist es für mich kein Argument, dass Tabak und Alkohol auch legal seien.
Diese beiden Rauschmittel sind schon viel zu lange und zu tief in der Gesellschaft verwurzelt, dass man sie einfach durch Verbote loswerden könnte.

Das bedeutet allerdings nicht, dass man immer mehr Rauschmittel hinzu nehmen muss.


melden

Verbot von Cannabis: Sinn oder Unsinn?

25.07.2010 um 23:10
Kc schrieb:Diese beiden Rauschmittel sind schon viel zu lange und zu tief in der Gesellschaft verwurzelt,
Diese Rauschmittel tragen deshalb aber auch eine hohe Schuld an den Problemen unserer Gesellschaft. Viel zu lange und viel zu tief, muss betont werden.
Das " Loswerden" ist ein echtes Problem.


melden

Verbot von Cannabis: Sinn oder Unsinn?

25.07.2010 um 23:12
@eckhart
eckhart schrieb:DMT besitzt kein Suchtpotential.

Solche Aussagen sind Quatsch, ein Neurostimulator hat immer ein nicht unerhebliches Suchtpotential.
thehungler schrieb:Das ist fast genau so ein Fall, wie wenn dein Körper zu viel natürlichen Alkohol produziert
Reiß meine Aussage nicht aus dem Kontext. Es sollte nur veranschaulichen das selbst wenn der Stoff ein Körpereigener ist, dies keineswegs Begründung sein kann ihn als Rauschmittel vor allem beim fahren freizugeben. Auch wenn du meinst das er unbedenklich sei. Wenn ich mir durchlese welche Wechselwirkungen auftreten "können" ist das Verbot vollkommen gerechtfertigt.
eckhart schrieb:Das meine ich und das meine ich generell zu bewusstseinserweiternden Drogen, obwohl mit diesen sehr viel vorsichtiger umgegangen werden muss.
Soll das jetzt heißen, du meinst man sollte alle bewusstseinserweiternden Drogen für den Straßenverkehr zu lassen, wenn man "Vorsichtig" faehrt?


melden

Verbot von Cannabis: Sinn oder Unsinn?

26.07.2010 um 00:00
Drogenkonsum hat im Strassenverkehr generell nichts zu suchen.

Der Einfluss körpereigener Drogen (und Hormone) lässt sich jedoch auch im Strassenverkehr nicht verhindern.
Anderenfalls könnte ja auch das allgegenwärtige testosterongesteuerte Verhalten im Strassenverkehr einfach verboten werden.

Zum DMT: Genau die Quelle suche ich !
Denn auch ich wundere mich, dass DMT kein Suchtpotential besitzt.
Ich möchte es jemandem beweisen, dass DMT doch süchtig machen kann.

"Neurostimmulatoren"(?) sind mir eher als Verfahren zur Bekämpfung chronischer Schmerzen mittels implantierter Elektroden, über die schwache elektrische Impulse die Schmerzweiterleitung behindern, geläufig.
Mißverständnis ?

Aber was solls - ich verstehe, was Du meinst !
Suchtpotential in diesem Zusammenhang ist mir bekannt.
Ich suche es speziell zum DMT,
werde aber nicht fündig und ich vermute bei Dir viel Sachverstand.
Bitte sei so gut und helfe mir mit einer Quelle weiter.


melden

Verbot von Cannabis: Sinn oder Unsinn?

26.07.2010 um 00:02
@thehungler


melden

Verbot von Cannabis: Sinn oder Unsinn?

28.07.2010 um 09:51
@eckhart
Bei oraler Einnahme von Ajahuascaanalogen oder Pharmahuasca spürt man zuerst eine Sedierung durch das Harmalin. In der Phase der Anflutenden Wirkung kommt es dann meist zu Übelkeit bis hin zum Erbrechen. Nach etwa 45 Minuten setzt die halluzinogene Wirkung des DMT ein, die etwa 1 Stunde sehr stark ist und dann abrupt nachlässt. Nach rund 4 Stunden ist man wieder einigermaßen nüchtern.
Eine stark halluzinogene Substanz macht bei Gefallen immer Süchtig. Bei Cannabis verhaelt es sich aehnlich, man sagt zwar das es körperlich nicht süchtig macht, aber sag das mal einen der ohne voll durch den Wind ist, nicht mehr klar denken kann, kaltschweiß hat und nur noch 3-4 stunden am Tag schlafen kann.
Adrenaline ist auch ein Körpereigenerstoff der permanent fließt und relativ schnell abgebaut wird, wenn man die Dosis erhöht hat man Angst-/Glücksgefühle, welches aber weder heiß das eine dauerhafte erhöhung oder eine außerhalb der "MAximalnorm" nicht doch schaedlich ist auch wenn es einen "nur" auf Grund von "Reizunterflutung" ausknockt.

DMT ist vielleicht eine Körpereigenerstoff genau wie Adrenochrom jedoch löst er bei normaler Konzentration niemals Halluzinationen aus.
Gibt natürlich noch etliche weitere Beispiele die vielleicht nicht Körperlich aber geistig abhaengig machen.


melden
Fidaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verbot von Cannabis: Sinn oder Unsinn?

28.07.2010 um 09:59
thehungler schrieb:Bei Cannabis verhaelt es sich aehnlich, man sagt zwar das es körperlich nicht süchtig macht, aber sag das mal einen der ohne voll durch den Wind ist, nicht mehr klar denken kann, kaltschweiß hat und nur noch 3-4 stunden am Tag schlafen kann.
Cannabis ist doch kein Heroin :)
Ich kenn niemanden, der solche "Entzugserscheinungen" hatte, wie Du sie hier beschreibst.

Aber möglich wär es vllt. schon, dass es sich bei wenigen Menschen so auswirkt.
Das liegt dann möglicherweise aber an deren Psyche.


melden
Anzeige

Verbot von Cannabis: Sinn oder Unsinn?

28.07.2010 um 10:25
Fidaii schrieb:Aber möglich wär es vllt. schon, dass es sich bei wenigen Menschen so auswirkt.
Das liegt dann möglicherweise aber an deren Psyche.
Ist bei vielen so die taeglich(von morgens bis abends) über Jahre hinweg einiges Rauchen und dann mal aus irgendwelchen am Abend nichts mehr kriegen und zum ersten mal seit langer Zeit klar werden.
Es war ja nicht die Rede von einmal im Monat sondern Dauerkonsum.
Fidaii schrieb:Cannabis ist doch kein Heroin
Die Verhaeltniss maeßigkeit ist natürlich eine ganz andere, aber Symptome eines Entzugs sind aehnlich.


melden
165 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden