weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Afghanistan, die Luft wird dicker

6.031 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Krieg, Terrorismus, Bundeswehr, Afghanistan, Ausland, Taliban, Auslandseinsatz

Afghanistan, die Luft wird dicker

08.04.2010 um 20:54
@taothustra1
Stehe kurz vor meinem 5.Einsatz, zweimal Kosovo, zweimal Afghanistan. Glaub mir, die Infos sind weitaus ungefilterter als in der Presse. Aber das ist ja allgemein bekannt.
Hier interessiert es ja nur die Bevölkerung, wenn deutsche Soldaten sterben um dann zu schreien :"RAUS DA" oder "selbst schuld".
Es ist auch allgemein bekannt, dass es fast täglich Gefechte dort gibt. Aber es wird nur von den Medien aufgebauscht, wenn deutsche Soldaten sterben oder eine Menge Unschuldige, was beides tragisch ist.
Die, die noch nie vor Ort waren und hier das grösste Maul haben sollten sich das vor Ort mal anschauen, wie die Menschen dort Leben, Menschen und Kinder ohne Perspektive oder Hoffnung. Und dann sollen sie hier nochmal schreien: Raus da, was haben wir da verloren.
Was meinst du, wieviele ihre Meinung ändern würden?
Ich habe mich früher auch gefragt, was wir da wollen. Heute habe ich meine Meinung dazu.


melden
Anzeige

Afghanistan, die Luft wird dicker

08.04.2010 um 21:00
@taothustra1

Wir haben da nichts verloren, ja?

Lass die doch machen, lass die Taliban nach Pakistan einfallen, und dort die Macht übernehmen inklusive Atomraketen?

Ist doch egal?

Lass die Menschen da weiterhin unter der Willkür bewwaffneter Banden ihr kurzes Dasein fristen, ist doch egal?

Augen zu und weg damit aus dem Gewissen?

Wo wäre Europa heute wenn Amerika in den 40ern so gedacht hätte?


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

08.04.2010 um 22:40
Dass in Afghanistan durch religiösen Fanatismus und sonstigen Extremismus
mittelalterliche und skandalös grausame Zustände herrschen und dass die Schicksale der Völker Afghanistans durch die verschiedensten Streitigkeiten schier ausweglos erscheinen, steht völlig außer Frage !!!

Und:
Wiki nennt ca. 30 ähnliche aktuelle bewaffnete Konflikte weltweit.
Gebiete, in denen ähnlich grausame Zustände herrschen, gibt es vermutlich hunderte.

Um so auffälliger das Engagement des Westens ausgerechnet in Afghanistan.

Da der Krieg nun mal Tatsache ist, habe ich einige fachliche Fragen an die Experten:
OddThomas schrieb:Menschen und Kinder ohne Perspektive oder Hoffnung.
Lass die Menschen da weiterhin unter der Willkür bewaffneter Banden ihr kurzes Dasein fristen,
Welche Perspektive besteht, das mit Waffengewalt zu ändern ?

Wie geht es weiter, wenn die USA Afghanistan verlassen werden ? Bleiben die deutschen dort ?

An wen wird die Macht und Gesetzlichkeit, falls es so etwas überhaupt gibt, beim Truppenabzug übergeben werden ?

Zweifellos sind die Taliban die mit Abstand gefährichsten und gewalttätigsten Extremisten.
Glaubt Ihr, @OddThomas und @m.schneider , dass es reichen würde , die Taliban in Afghanistan auszurotten ?
Und wenn ja. Wie erkennt man die Taliban ?
Wie unterscheidet man sie von Zivilisten, wenn sie nicht gerade als Attentäter oder Kampfeinheiten auftreten ?
m.schneider schrieb:Lass die doch machen, lass die Taliban nach Pakistan einfallen, und dort die Macht übernehmen inklusive Atomraketen?
Die Taliban sind schon lange in Pakistan.
Sie werden praktisch in Pakistan " permanent geboren ".

Heute werden Taliban praktisch weltweit "geboren.

Die Taliban haben durch den Afghanistankrieg einen Zulauf wie noch nie !

Ob es im Jemen ist oder sogar in Ägypten.
Dort überall, wollt ihr die Taliban ausrotten, @OddThomas und @m.schneider ?

Gegen wen wollt Ihr Krieg führen ?
Gegen Taxifahrer, die mal eben kurz eine Bombe gelegt haben ?

Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis Ihr den Krieg direkt hier im Westen, hier in Deutschland führen könnt. @m.schneider und @OddThomas

Die Extremisten erreichen ihre Ziele im Herzen des Westens mit relativ wenig Aufwand.
Die Freiheitsbeschränkungen erlegen sich unsere westlichen Gesellschaften in einer Art vorauseilendem Gehorsam selbst zu.
Die Extremisten bekommen uns dorthin , wo sie uns haben wollen, durch ihre bloße unsichtbare Anwesenheit.

Es gibt eben Sachen, die man ganz ganz schlecht wieder rückgängig machen kann.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

08.04.2010 um 23:04
@eckhart

Du stellst es gerade so hin, als ob wir Krieg führen wollen. Glaub mir, dass will ich nicht und das wollen auch geschätzte 99,9% meiner Kameraden nicht. Die jenigen, die es doch wollen, haben meiner Meinung nach keine Ahnung von solchen Einsätzen und in der Bundeswehr nichts verloren. So viel zu dem Thema Krieg führen wollen.

Fakt ist, dass es Afghanistan ohne Hilfe nicht schaffen kann und die Menschen dort Hilfe brauchen, nicht nur in finanzieller Form oder fragwürdigen "Weg-vom-Drogenanbau-Alternativen". Die Sicherheitslage dort erfordert nunmal eine internationale Militärpräsenz zur Zeit. Sollten nun alle Streitkräfte dort abziehen und das Land wieder unter das Regime der Taliban fallen, sähe es für die Bevölkerung dort noch schlechter aus.
ANA und ANP wären innerhalb kürzester Zeit ausgerottet und Sicherheitsorgane nur noch in Form der Taliban vertreten. Vielleicht noch vereinzelt einige Warlords, die sich dem anfangs noch wiedersetzen würden.

Würde ich eine einfache Alternative zur jetzigen Situation dort haben, hätte ich es sicherlich schon einem Politiker geschildert und mir einen Platz in der Politik gesichert.

Natürlich gibt es noch andere Länder, in denen eine ähnliche Situation herrscht, jedoch haben wir dafür kein Mandat und auch nicht genügend Kräfte.

Ich bin auch für eine friedlichere Lösung des Konflikts dort, jedoch halte ich an der derzeitigen Notwendigkeit unseres Einsatzes dort fest. Ich höre mir auch gerne sachliche Gründe und Meinungen von den Einsatzgegnern an. Auch zwinge ich meine Meinung niemanden auf. Ich kann es nur nicht leiden, wenn Leute ohne jegliche Hintergrundinformationen oder Betrachtung anderer Sichtweisen hier und sonstwo Parolen propagandieren, wo doch aus einigen Beiträgen hervorgeht, dass sie sich vorher nie wirklich mit dem eigentlichen Thema der Diskussion auseinandergesetzt haben.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

08.04.2010 um 23:11
Da muss ich mal zu eckhart zustimmen. Hilfe ist nicht auch noch afghanische Soldaten zu töten, wie es letztens vorkam, als ob die Zahl der Unschuldigen eh nicht genug war.

Durch unser Einsatz nimmt die Taliban viel mehr zu. Die Angehörigen der Verstorbenen schließen sich dieser an. Wie komisch es sich auch anhören mag, die Taliban ist nicht mit Waffen zu bekämpfen. Das afghanische Volk kennt sowas wie Ehre und Stolz und diese sind ihre "kulturellen" Regeln. Davon kommen sie nicht ab

Die Mehrheit der afghan. Bevölkerung ist gegen die Taliban. Wir können der Politik finanziell helfen, der Bundeswehr eine Ausbildung gönnen, statt die Soldaten zu töten. Wir müssen die unterstützen, die gegen die Taliban sind, nicht sie abknallen und dafür sorgen, dass sie sich der auch anschließen


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

08.04.2010 um 23:19
@eckhart

Ist ja alles schön und PC was du da sagst, auch wenn es sachlich falsch ist.

Clinton wusste von den Taliban, er wusste über Al Kaida und Konsorten bescheid. Er hat nicht gehandelt, und das ergebnis ist ja landläufig bekannt.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

08.04.2010 um 23:24
Afterlife schrieb:Die Mehrheit der afghan. Bevölkerung ist gegen die Taliban. Wir können der Politik finanziell helfen, der Bundeswehr eine Ausbildung gönnen, statt die Soldaten zu töten. Wir müssen die unterstützen, die gegen die Taliban sind, nicht sie abknallen und dafür sorgen, dass sie sich der auch anschließen
Ich stimme dir zu bei dem Punkt Stärken der Talibangegner. Das setzt aber auch die Schaffung eines (relativ) sicheren Umfelds voraus.
Afterlife schrieb:Hilfe ist nicht auch noch afghanische Soldaten zu töten, wie es letztens vorkam, als ob die Zahl der Unschuldigen eh nicht genug war.
Die gängigen Verhaltensregeln beim Annähern an verbündete Truppen sind auch der ANA bekannt. Leider hielten sich die afghanischen Soldaten nicht an diese. Bei Gefechten, die seit Stunden andauerten, ist davon auszugehen, dass sie um die Lage dort wussten. Es ist zwar tragisch, dass die Afghanischen Kameraden durch friendly Fire starben, aber die Feuereröffnung war leider gerechtfertigt, zumal die ANA auch nicht unbewaffnet dort rumfährt und somit für die Deutschen eine Gefahrensituation vorlag. Man bedenke auch die Sichtverhältnisse dort um die Uhrzeit. Ab 17 Uhr Ortszeit ist es dort zappenduster.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

08.04.2010 um 23:26
@OddThomas

Sehr löblich, dass du versuchst zu erklären wie die realen Verhältnisse sind, das wollen einige User aber garnicht hören, bzw. sind nicht im geringsten in der Lage sich in die Situation hineinzuversetzen, da sie höchstens mal beim Schützenfest oder beim Komasaufen Erfahrung mit Waffen und todesnahen Situationen hatten.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

08.04.2010 um 23:33
@OddThomas
Fakt ist, dass es Afghanistan ohne Hilfe nicht schaffen kann und die Menschen dort Hilfe brauchen, nicht nur in finanzieller Form oder fragwürdigen "Weg-vom-Drogenanbau-Alternativen". Die Sicherheitslage dort erfordert nunmal eine internationale Militärpräsenz zur Zeit. Sollten nun alle Streitkräfte dort abziehen und das Land wieder unter das Regime der Taliban fallen, sähe es für die Bevölkerung dort noch schlechter aus.

In dieser von Dir beschriebenen Lage sind wir nun.

Aber wenn Du überlegst, fallen dir außer diesen 2 Alternativen:
1. Die internationale Militärpräsenz muss auf unabsehbare Zeit fortgeführt werden.
2. Alle Streitkräfte ziehen ab. Eine geordnete Übergabe an irgend jemanden ist nicht möglich. Chaos bricht aus. Die Taliban ergreifen die Macht.
eine 3. Alternative ein ?
(Anmerkung: Alternative 1 stösst auf sehr, sehr wenig politische Gegenliebe unter den finanzierenden Parteien.)
m.schneider schrieb:Ist ja alles schön und PC was du da sagst, auch wenn es sachlich falsch ist.
Überzeugt mich total. :D


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

08.04.2010 um 23:35
@eckhart

Ich wusste, dass su vernünftigen Argumenten gegenüber aufgeschlossen sein würdest.^^


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

08.04.2010 um 23:38
@m.schneider
Wieso schreibst du für @OddThomas ?
(in Bezug auf Vernunft)


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

08.04.2010 um 23:39
@eckhart
Wie ich eben bereits erwähnt habe, bin ich nicht in der Lage eine friedlichere und rasche Alternative aufzuzeigen. Und Tausende Politiker oder sonstige schlaue Köpfe weltweit sind es auch nicht. Und ich wette du auch nicht.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

08.04.2010 um 23:47
@OddThomas
Da hast Du völlig recht,
also wird wahrscheinlich Alternative 1 weitergeführt, bis das politische "Stop"
kommt und dann geschieht Alternative 2.
Schätzungsweise in einem Jahr.

Und hier stellt sich für mich die Sinnfrage für die Opfer zumindest unter den internationalen Streitkräften.

Dass Afghanistan früher oder später sowieso in einer Tragödie versinken wird, steht für mich außer Frage.
Ein Mittel dagegen kenne ich nicht.
Leider !


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

08.04.2010 um 23:51
Die einzige Möglichkeit die ich sehe, ist ein sicheres Umfeld für den Wiederaufbau und schaffen von Infrastruktur und somit für afghanische Verhältnisse "wachsende" Wirtschaftszweige für die heutige Generation und vor allem Bildung für die kommende Generation womit ich nicht eine von heute auf morgen vollzogene Demokratisierung oder Aufzwingen eines anderen Glaubens meine.
Das ganze ist allerdings ein langjähriger Prozess, der definitiv die Zerschlagung oder zumindest Vertreibung der Taliban in Afghanistan voraussetzt. In anderen, weiter entwickelten Ländern mit vorhandenen und funktionierenden Sicherheitsorganen gelingt es den Taliban wohl nicht so schnell an die Macht zu kommen.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

08.04.2010 um 23:52
@eckhart
siehe oben


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

09.04.2010 um 00:19
@OddThomas
Ich erkenne die von Dir genannte ehrenwerte Motivation an.

Nur hätte man sich vorher über die Sonderrolle Afghanistans informieren sollen.
Niemals vorher ist Afghanistan erobert worden.
Die Russen haben sich die Zähne dran ausgebissen.
Afghanistan ist kein unterentwickeltes Land.
Es ist überhaupt kein Land.
Eindeutig ist Afghanistan ein von vielen Völkern bewohntes Gebiet
Es ist kein Staat. Es gibt nicht einmal ein afghanisches Volk.
All das war Afghanistan noch nie, hatte es noch nie und es ist im Moment rätselhaft, wie dort jemals ein Staat (mit irgend einer Ordnung) entstehen soll.

In Afghanistan wird immer irgend jemand für einige Zeit (relativ) leicht an die Macht kommen können.
"Einige Zeit" kann 3 Tage bedeuten. (zB. bei Alexander, dem Großen)
(Deshalb haben es die Taliban mit der Machtergreifung außerhalb Afghanistans schwerer.)

Die Möglichkeit der Zerschlagung oder Vertreibung der Taliban halte ich für illusorisch.
Die sind mittlerweile allgegenwärtig.

Mit den Taliban, das ist den Amerikanern klar, muss man beim Truppenabzug sogar verhandeln. (!)

Langjährige Prozesse sind überall möglich , nur nicht in Afghanistan.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

09.04.2010 um 00:22
@eckhart
verlassen jetzt aber alle internationalen Streitkräfte das Land, sind wir in 2 Jahren wieder da wegen eines Mandats des stattfindenden Völkermords oder den Flüchtlingswellen


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

09.04.2010 um 13:07
eckhart schrieb:Da hast Du völlig recht,
also wird wahrscheinlich Alternative 1 weitergeführt, bis das politische "Stop"
kommt und dann geschieht Alternative 2.
Schätzungsweise in einem Jahr.
Auch wenn es schnell geht Streitkräfte irgendwo hinzuschaffen (Die Amis sind immerhin in dr Lage, mehrere Divisionen innerhalb 24 Stunden an jeden Punkt der Erde zu schaffen) so dauert es doch erheblich länger Streitkräfte irgendwo abzuziehen. Siehe Kosovo, da wird stückweise abgezogen, aber es sind immer noch tausende da.

Selbst wenn innerhalb eines Jahres eine Entscheidung fällt (was ich erntshaft bezweifle) dann dauert allein der Abzug zwei Jahre.
Alles abbauen, verladen, zurückschicken und so weiter...


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

09.04.2010 um 19:32
StUffz schrieb:Selbst wenn innerhalb eines Jahres eine Entscheidung fällt (was ich erntshaft bezweifle) dann dauert allein der Abzug zwei Jahre.
Alles abbauen, verladen, zurückschicken und so weiter...
Deswegen kann man auch davon ausgehen, dass die nächsten 2 Jahre der Afghanistaneinsatz weiter verlängert wird. Auch wenn das Bundestagsmandat sich auf den Rückbau konzentrieren würde, hätten wir trotzdem noch Soldaten im Einsatz.
Deswegen find ich ja die Argumentation: "Sofortiger Truppenabzug" auch so utopisch, was mir jedesmal wieder vor Augen führt, wie wenig sich die Leute, die den fordern eigentlich mit dem Thema beschäftigen.


melden
Anzeige

Afghanistan, die Luft wird dicker

09.04.2010 um 21:05
@OddThomas
@StUffz
Von der militärtaktischen Seite gesehen, absolut vernünftig !


melden
287 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Marode Brücken19 Beiträge
Anzeigen ausblenden