Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Afghanistan, die Luft wird dicker

8.226 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Krieg, Terrorismus ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Afghanistan, die Luft wird dicker

29.07.2021 um 13:17
Zitat von abberlineabberline schrieb:aber ich bin skeptisch, was die Gesamtsituation in manchen Ländern angeht.
Ist der Westen an der Gesamtsituation mitschuldig oder hat nix mit zutun?
Können oder wollen wir die Taliban nicht besiegen ?


2x zitiertmelden

Afghanistan, die Luft wird dicker

29.07.2021 um 13:20
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Ist der Westen an der Gesamtsituation mitschuldig oder hat nix mit zutun?
Deutschland zumindest nicht


1x zitiertmelden

Afghanistan, die Luft wird dicker

29.07.2021 um 13:55
Uff... die Chinesen sehen die Taliban wohl schon als offizielle Vertretung an...
https://m.faz.net/aktuell/politik/ausland/chinas-aussenminister-empfaengt-taliban-fuehrer-17458707.amp.html?__twitter_impression=true


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

29.07.2021 um 13:56
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Ist der Westen an der Gesamtsituation mitschuldig oder hat nix mit zutun?
Können oder wollen wir die Taliban nicht besiegen ?
Wie lauten denn deine Antworten auf diese beiden Fragen?


1x zitiertmelden

Afghanistan, die Luft wird dicker

29.07.2021 um 16:06
Putin hat Biden angeboten, dass die USA Militärbasen in Tadschikistan zum Schutz
vor den Taliban nutzen.
Da sieht man die Doppelmoral -einerseits wird gegen die USA gehetzt, andereseits braucht man deren Schutz.
Putin offered Biden to use Russian bases in Tajikistan and Kyrgyzstan to control the situation in Afghanistan
https://ednews.net/en/news/politics/469341-putin-offered-biden-to-use-russian-bases-in-tajikistan-and-kyrgyzstan-to-control-the-situation-in-afghanistan


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

29.07.2021 um 17:12
Zitat von abberlineabberline schrieb:Deutschland zumindest nicht
Kommt drauf an wo wir chronologisch ansetzen .
Wenn wir zb diese airline nehmen Wikipedia: Ariana Afghan Airlines ist ariana die Ableitung von arier .
Brüder im Geiste, Brüder im Wahn

Noch heute heißt die afghanische Fluggesellschaft Ariana: Inspiriert von Rassekundlern und Nationalsozialisten entdeckten die Afghanen in den 30er-Jahren ihre arischen Wurzeln. Ironie der Geschichte ist, dass sie sich vorher für Juden hielten

Afghanische Soldaten trugen Helme aus den Beständen der Reichswehr
Quelle: https://taz.de/!824146/
Zitat von MiloszMilosz schrieb:Wie lauten denn deine Antworten auf diese beiden Fragen?
Ich stell doch keine Fragen wenn ich sie mir selber beantworten soll ;)


2x zitiertmelden

Afghanistan, die Luft wird dicker

29.07.2021 um 21:43
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Kommt drauf an wo wir chronologisch ansetzen .
Da setzt man am besten bei der Saur-Revolution, der anschließenden sowjetischen Intervention und der islamischen Revolution an, vorher spielte der Islam nämlich in Afghanistan keine wirkliche Rolle in "weltlichen Fragen" wie Politik.

Deshalb ist es auch so ein grotesker Quatsch, wenn hier Leute davon labern, dass die Taliban halt "deren Kultur" sind. Aber informieren muss man sich da natürlich nicht.

Natürlich gab es da - vor allem in ländlichen Gegenden - starke tribalistische und auch fundamentalitsiche Strukturen, man kann es aber quasi damit beschreiben, dass die Politik den Islam in Ruhe ließ und der Islam die Politik.

Das kennen wir ja auch aus anderen "islamischen" Ländern der Vergangenheit.

Diese "Arier"-Geschichte ist eher ein Relikt nationalistischer Bewegungen auf der Suche nach Identität. Das spielt für die heutigen Verhältnisse keine Rolle.
Wir wissen ja z.B. aus dem Iran, dass die Nazi-Propaganda explizit sagte, dass den Iranern jeder "Rassegeist" fehle und der Antisemitismus und auch die Feindschaft gegenüber den Alliierten deshalb nur über den Islam laufen müsse.

Das wird in Afghanistan nicht anders gewesen sein. Nur gab es da keinen Kashani und keinen Khomeini.

Und natürlich liefen die in Reichswehrhelmen rum, Deutschland hat sie ja dauernd mit sowas beliefert, damit sie den Briten auf den Keks gehen.
Das hat man in einem großen Teil der "islamischen" Welt getan, daher auch die Begeisterung für Kaiserreich und den NS, Deutschland spielte seit jeher aus strategischen Gründen "antiimperialistischer Freund".

Im Iran wird man übrigens ebenfalls heute noch als "Arier" begrüßt.

Der politische Islam kam Ende der 50er von den Unis in Kabul, "Lehrer" und Schüler sollten später teils Anführer der verschiedenen Mujahedin werden. Beeinflusst von den Muslimbrüdern.

Die Taliban hingegen sind aber Abkömmling des indisch-pakistanischen Zweigs des politischen Islam.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

30.07.2021 um 06:51
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Ich stell doch keine Fragen wenn ich sie mir selber beantworten soll ;)
Schade, war aus Interesse gefragt.


2x zitiertmelden

Afghanistan, die Luft wird dicker

30.07.2021 um 09:50
Zitat von MiloszMilosz schrieb:Schade, war aus Interesse gefragt.
Naja , die Antworten ergeben sich von alleine
Afghanistan war schon immer ein klassischer Pufferstaat zwischen den groß und kolonialmächten . Eigtl hat schon fast jeder in dem Land rumgerührt. Siehe Beitrag @Fierna
Im Moment will man die Taliban nicht besiegen, das hat aber diverse Gründe würd ich sagen


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

30.07.2021 um 12:25
Ich denke ein Hauptgrund dürfte sein, dass man die Taliban nicht besiegen kann, ohne ihre Hauptschlagader, in Form des ISI zu durchtrennen. Selbst dann hat man es noch mit allerlei privaten und weniger privaten Supportern zu tun, die die Unternehmung, der Demokratisierung unter Besatzung, sabotieren dürften.

Es dürfte auch interessant sein, wie sich die Situation entwickelt, wenn sich die Taliban in Afghanistan komplett etabliert haben, insofern die Möglichkeit besteht, dass Pakistan, die Taliban wie nen Boomerang trifft.
Es besteht auch durchaus die Möglichkeit, dass irgendwann auch noch China in die Sache reingezogen wird.
Ich denke China würde die pakistanische Regierung militärisch unterstützen, falls die Taliban anfangen Ansprüche in Pakistan zu stellen.
Nur hat dann die pakistanische Regierung eben auch das Problem, dass sich die Sache nicht innerhalb der eigenen Grenzen wird lösen lassen.
Und da kann man dann auch noch Indien auf die Liste mit draufnehmen, die dann ihrerseits versuchen könnten, ihren Vorteil aus der Situation zu ziehen und ein paar Investitionen tätigen könnten.

Es ist aber auch gut möglich (und vermutlich wahrscheinlicher), dass sich das Problem zuerst auf den Norden oder Westen von Afghanistan fokusieren wird und sich erstmal der Iran und/oder die nördlichen Länder mit den Taliban herumschlagen müssen. im Falle der Letzteren, dürfte dann auch wieder Russland sich etwas mehr engagieren.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

30.07.2021 um 17:09
Zitat von leakimleakim schrieb:"Die Lösung" gibt es nicht ausser man hört auf nur den Aufpasser zu geben und holzt alles um was radikal ist. Jeder der ne Frau schlägt oder ein kleines Mädchen in sein Zelt holt bekommt Besuch von der tödlichen Sorte.
Der zitierte Beitrag von sidnew wurde gelöscht. Begründung: Antwort auf gelöschten Beitrag
Nun, so habe ich seine Aussage verstanden.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

03.08.2021 um 15:51
https://www.spiegel.de/ausland/afghanistan-general-ruft-menschen-zum-verlassen-von-provinzhauptstadt-auf-a-c3617f5f-b43a-4bf9-97b5-2ae43a012b32
Sollten die Taliban die Stadt erobern, würde dies die Dynamik des Konflikts nach Einschätzung von Experten zugunsten der Islamisten verändern. Beobachter befürchten, dass die Taliban nach dem vollständigen Abzug der Nato-Truppen wieder die Kontrolle in Afghanistan übernehmen könnten. Die Provinz Helmand ist wegen der zahlreichen Mohnfelder zur Heroin-Produktion für die Taliban finanziell besonders interessant.
Quelle: so

Besonders streng tun und dann Heroin Geschäfte machen, das sind mir die liebsten. Ist jetzt nicht neu, aber lt dem og aktuellen Bericht wird es nicht mehr lange dauern, bis die Taliban alles eingenommen haben. Die US Regierung jammert bisschen rum und ist empört.. und nu?
Wären schnelle. kurze, aber heftige Luftschläge effektiv? Derzeit sitzen die Taliban ja nicht in ihren Löchern


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

03.08.2021 um 18:55
Vielleicht sollte man die Mohnfelder abfackeln. Damit nimmt man ihnen ja schon mal einige finanzielle Mittel um Terror zu verbreiten und man tut vor allen Dingen was gegen den weltweiten Heroinmarkt.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

03.08.2021 um 19:40
@leakim
Zumindest wäre jetzt ja auch egal, was irgendein Lokalpolitiker dazu sagt, mit dem man sich vorher gut stellen musste.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

06.08.2021 um 11:20
@leakim
Nur trifft es dann die Bauern und wird sie zu Feinden machen, die dann eben Kämpfer werden, anstatt die Feldwr zu bestellen. Heroin ist das einzige Exportprodukt, dass dort wirklich Geld bringt. Viele Bauern sind dort freiwillig auf den Mohnanbau umgestiegen, weil es weit mehr Geld bringt als Gemüseanbau. Zudem hat die Feldervernichtung in Südamerika in Sachen Kokain auch nichts gebracht und die Kartelle blieben weiterhin die heimliche Macht im Staate. Würde in Afghanistan auch nicht anders sein.

Meiner Meinung nach hätte es am meisten Sinn gemacht, eine Art von moderner "Kolonisation" zu betreiben. Das hätte dann vielleicht 100 Jahre anhalten müssen, damit die alte Ideologie ausstirbt und sich die neueren Generationen an eine Lebenswirklichkeit gewöhnt, die nicht von Islamismus, Tribalismus, usw. geprägt sein würden. Zudem hätte man international Geld für diese Zeit einsammeln müssen, um die Infrastruktur, Bildungssektor, etc. aufbauen zu können und nachhaltig eine Wirtschaft integrieren müssen, die auch konkurrenzfähig wäre. Extremistische und der moderne entgegengestellte Gesellschaftliche Traditionen und Vorstellungen hätten mit absoluter Härte bekämpft werden müssen. Mit religiös fanatischen Menschen lohnt es sich nicht auf Austausch zu setzen, sondern sie zu eliminieren und sie überall dort zu verfolgen, wo sie sich verstecken. Man hätte sozusagen das ganze Land von der Pieke auf neu gestalten müssen, mit erlaubter Traditionspflege, die nicht schädlich für die Entwicklung wäre. Ich weiß, alleine das Wort Kolonisation lässt Leute erschrecken aber ich meine keine Kolonisation aus Gier und finanziellen Eigeninteresse, sondern eine vorrübergehende Besatzung aus sinnhaften u. humanitären Gründen.
Aber dafür ist niemand gewillt und es gibt auch zuviele Partikularinteressen in der Nachbarschaft, sodass das dann auch wieder nicht richtig umgesetzt werden wurde und es wahrscheinlich nicht besser, sondern noch schlechter gemacht hätte.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

06.08.2021 um 14:30
@SherlockJames
Ich sehe das Hauptproblem in der Korruption. Den Extremismus sehe ich mehr als ne Art von Symptom.
Durch die Korruption versickert das Geld und es ensteht soziale Ungerechtigkeit, der Staat (und die Demokratie) wird geschwächt.
Wenn der Extremismus das Feuer ist, dann ist Korruption das Benzin... und es ist halt schwer ein Feuer unter Kontrolle zu halten, wenn dauernd von Aussen brennende Streichhölzer ins Benzin reingeworfen werden.
Solange das Benzin fliesst, herrscht Brandgefahr. Von dem her wärs wohl am schlausten, mal den Benzinhahn zuzudrehen.

Ansonsten hatten wir nun 20 Jahre lang ne Besatzung und Bekämpfung des Terrorismus. Die Luft wurde schon nach 5 Jahren dick in Afghanistan... wie soll man 100 schaffen ohne die Besatzung gleich auf die ganze Region auszudehnen?
100 Jahre halte ich im übrigen für einen realistischen Zeitraum um so ne Sache einigermassen vernünftig über die Bühne zu bringen... aber wie will man das stemmen?
So ne gesellschaftliche Umerziehung, nach chinesischem Model, ist halt auch so ne Sache.... und auf humanitärerem Wege halt extremst schwieirg... vorallem solange die Korruption am laufen ist. Eine Korruption, die mit einer traditionellen Stammesgesellschaft verwoben ist.
Man müsste halt die Tradition aufweichen, indem man, kurz gesagt, "faire" Zukunftperspektiven schafft... aber eben... schwierig, schwierig.


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

06.08.2021 um 14:39
Der berüchtigte Warlord Dostum, einst einer der "Anführer" der Nordallianz und immer noch Chef einer der grössten Milizen im Norden des Landes kehrt aus dem türkischen Exil zurück. Er war einer der brutalsten Gegner der Taliban und soll wohl mit seiner Truppe reaktiviert werden
Dostums Miliz hatte in den Neunzigerjahren die Taliban mit extremer Brutalität bekämpft. Zwischen 2014 und 2019 war Dostum Vizepräsident unter Ghani, mit dem er sich dann überwarf. Einen Großteil seiner Amtszeit als Vizepräsident verbrachte Dostum allerdings im Exil in der Türkei, weil ihm in Afghanistan ein Verfahren wegen Entführung, Misshandlung und Vergewaltigung drohte.
Quelle: https://www.spiegel.de/ausland/afghanistan-gefuerchteter-kriegsherr-dostum-kehrt-ins-land-zurueck-a-eeff5be1-ffa5-4c4b-98e5-fa8247099b36-amp


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

06.08.2021 um 16:42
https://www.merkur.de/politik/afghanistan-taliban-merkel-gespraeche-bundeswehr-ortskraefte-auswaertiges-amt-doha-zr-90905746.amp.html
Die Bundesregierung hat jetzt offenbar Geheimgespräche mit den Taliban geführt. Ob das viel bringt? Ich hab meine Zweifel


melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

07.08.2021 um 18:39
Und wenn Russland und China unbedingt ins Machtvakuum springen wollten, dann sollten sie das doch tun, sagt Bandow mit einem Schuss Ironie: «Wenn China die Probleme von Irak lösen will, dann bitte.» Dasselbe gelte für Russland in Syrien. Das seien tragisch gescheiterte Staaten abseits der Interessen der USA.
Quelle:
https://www.srf.ch/news/international/us-aussenpolitik-bidens-rueckzugsagenda-spaltet-sicherheitsexperten
Das selbe gilt wohl auch für Afghanistan.
Nun denn.. diese Staaten werden wohl erst dann wieder interessant für die USA, wenn wieder Flugzeuge in Hochhäuser fliegen.
Derweil:
https://www.srf.ch/news/international/islamisten-auf-dem-vormarsch-taliban-erobern-zweite-provinzhauptstadt-in-afghanistan
@abberline
Sicherheits- und Pro-Regierungskräfte haben demnach auch den Sitz des Geheimdienstes und das Haus des ehemaligen Kriegsfürsten Dostum verlassen und sind lediglich noch im Gebiet rund um den Flughafen und in einer Militärbasis.



melden

Afghanistan, die Luft wird dicker

08.08.2021 um 18:18
https://www.spiegel.de/ausland/taliban-erobern-kundus-roettgen-warnt-vor-desaster-in-afghanistan-a-aee4790c-5f2a-413f-8462-57d12829659b
Wenn es also militärische Fähigkeiten der Europäer, auch der Deutschen, gibt, die jetzt benötigt würden, dann sollten wir sie zur Verfügung stellen«.
Quelle: so

Das heisst jetzt was? Wieder nach Afghanistan? Und dann dort bleiben bis zum Sankt Nimmerleinstag?


1x zitiertmelden