Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Israel - wohin führt der Weg?

37.015 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, Kinder, Israel, Frieden, Ägypten, Opfer, Konflikt, Palästina, Hamas, Naher Osten, Gaza + 12 weitere

Israel - wohin führt der Weg?

08.06.2018 um 09:41
Alle scheinen in Position zu gehen obwohl jeder weiss wie es ausgehen wird. Das ist tragisch und nach wie vor total unverständlich für mich.

https://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-5281745,00.html
Expecting thousands of Gazans to descend on the security fence as they mark Al Naksa Day, hundreds of IDF snipers fan out along the border, tanks reinforce already-stationed infantry units, Iron Dome deployed to face Hamas rocket bombardment, and drones put on standby to intercept incendiary kites.
Scharfschützen, Panzer, Drohnen, Luftabwehr... wie kann man da noch parallelen zu einer Demonstration ziehen ?
Bleibt nur zu hoffen das die Sperrzone dieses mal respektiert wird und niemand auf die dumme Idee kommt näher ran zu gehen als nötig um von seinem Demonstrationsrecht gebrauch zu machen.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

08.06.2018 um 14:48
Eigentlich eine gute Nachricht:

https://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-5281891,00.html
Report: IAF renders Gaza protest tires unusable with preemptive burns

In report neither confirmed nor denied by IDF, Lebanese TV channel claims Israeli jets incinerated piles of tires on the Rafah border, rendering them useless ahead of expected violent Al Naksa Day protests; Hamas: 'It won't damage the motivation of the masses.'
Da schiessen die einfach die gesammelten Reifen in Brand damit die nicht mehr für die Randale benutzt werden können.
Find ich gut wenn es denn palästinensische Leben retten könnte.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

08.06.2018 um 15:06
Fabs schrieb:... Wenn man den Palästinensern in dieser Situation helfen will, macht man sie darauf aufmerksam, das ihr Unterfangen keinen Sinn macht und sie ihre Energie anderweitig einsetzen. Verständnis a la "die sind so verzweifelt, die können nicht anders" bla bla, hilft da auch nicht, schon weil es an der Realität vorbeigeht. ...
Das Unterfangen macht auch keinen Sinn. Aber wenn das alles ist, was man anzubieten hat, also lediglich einen Ratschlag, dann wird man damit kaum Erfolg haben. Weitere Randale, weitere Repressalien, weiterer Terror sind dann zu erwarten. Und auch der Verweis auf "bleibt-mal-ruhig" wird kaum verfangen. Immerhin ist es auf der Westbank weitgehend ruhig und nicht mal die Siedlungstätigkeit Israels wurde eingestellt. Auch die Palästinenser auf der Westbank haben keinerlei Kontrolle über ihr Gebiet, ihre Grenzen, ihren Luftraum, usw.

Worin sollten die Palästinenser also ihre Energie setzen? Welche Unterfangen würden denn einen greifbaren Erfolg in relativ kurzer Zeit erbringen? Also kein Frieden am Sankt-Nimmerleins-Tag sondern irgendetwas greifbares?


melden

Israel - wohin führt der Weg?

08.06.2018 um 15:22
@Ahmose
Die palästinenser verbauen sich ihren Weg zu Frieden etc selber indem quasi in der " ersten Sure " die auslöschung Israels steht . Hamas , plo und Co sind nicht wirklich vertrauenswürdige Verhandlungspartner solang sich nicht deren Einstellung ändert die irgendwo im Mittelalter angesiedelt ist .es würde ja auch keiner mit dem IS einen Waffenstillstand aushandeln wollen , da wirkt zb Deutschland im kampf mit , und spätestens da sollte jedem Israels Position klar sein.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

08.06.2018 um 16:07
jedimindtricks schrieb:Die palästinenser verbauen sich ihren Weg zu Frieden etc selber indem quasi in der " ersten Sure " die auslöschung Israels steht . Hamas , plo und Co sind nicht wirklich vertrauenswürdige Verhandlungspartner solang sich nicht deren Einstellung ändert die irgendwo im Mittelalter angesiedelt ist .es würde ja auch keiner mit dem IS einen Waffenstillstand aushandeln wollen , da wirkt zb Deutschland im kampf mit , und spätestens da sollte jedem Israels Position klar sein.
Die Palästinenser sind ja nicht der IS. Darüber hinaus sagt ja niemand das die Verhandlungen einfach und kurz sein werden. Aber man kann kaum verlangen das eine Seite dauerhaft in Vorleistung geht und ohne konkrete Angebote von der Gegenseite agiert. Das macht auf der diplomatischen Bühne sonst auch niemand. Nicht einmal die BRD.

Ich wüsste jetzt aber nicht das Israel gegen den IS gekämpft hätte und/oder die BRD beim Kampf gegen den IS unterstützt hätte. Also sehr weit von einem Waffenstillstand ist das nicht entfernt. Vielleicht kann man sagen das sie sich gegenseitig weitgehend in Ruhe lassen.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

08.06.2018 um 16:58
@Ahmose

Ad-hoc wird sich das auch nicht aus der Welt schaffen lassen. Eine Lösung, die Linderung von heute auf morgen bringt, gibt es nicht.

Das nimmt die Palästinenser aber nicht aus der Eigenverantwortung. Du forderst zwar, dass die Palästinenser "Kontrolle über ihr Gebiet, ihre Grenzen, ihren Luftraum" erlangen - aber was dann? Eine gesellschaftliche Vision haben weder PLO noch Hamas den Palästinenser jemals präsentiert. Nur die eine, Israel muss weg, hinter der auch alle innerpalästinensischen Probleme zurückstecken müssen: gesellschaftliche Widersprüche, soziale Probleme, innerpalästinensische Unterdrückung, der islamische Sittenterror der Hamas. Leute, die die Palästinenser als Vehikel brauchen, um gegen Israel Front zu machen, mag das ja nicht interessieren. Aber was soll denn eine Gesellschaft, die keine nennenswerten Produktivkräfte entwickelt hat, zwar sehr hoch alimentiert wird, das Geld aber in den Taschen weniger versumpfen lässt und seit Jahrzehnten von Terrorismus bestimmt wird, (ohne das einigende Feindbild) darstellen? Das zu bestimmen kann Israel den Palästinensern nicht abnehmen, da müssen sie sich selbst reformieren. Solange die Palästinenser von Antisemitismus, Islamismus und Gewalt paralysiert sind, kann und wird sich aber nichts zum Guten wenden.

Und nur über Reformation und dem Abschwören der Gewalt wird es ein Entgegenkommen Israels geben. Das wäre dann auch eine Grundlage, Lockerungen in den Einfuhrbeschränkungen (wenn die Mittel nicht zum Tunnelbau abgezweigt werden), größeren Zugang zum israelischen Arbeitsmarkt zu gestatten (wenn das nicht, wie in der Vergangenheit für Terroranschläge genutzt wird) oder wirtschaftliche Kooperation zu ermöglichen. Man hat ja unter Salam Fayyad gesehen, das durchaus etwas gehen kann. Der war beileibe kein Freund Israels, aber so technokratisch, auf Zusammenarbeit zu setzen, Reformationen zu fordern und der Korruption ein Ende zu bereiten. Das Ergebnis war ein wirtschaftlicher Aufschwung, von dem die Palästinenser im Westjordanland und auch Israel profitiert haben. (Fayyad ging auch gegen die Hamas vor, die im Westjordanland ja starke Strukturen aufgebaut hat.) Das Ergebnis war aber auch, dass ihn Abbas aus der Politik geekelt hat, weil er seine Pfründe gefährdete.

So eine Technokraten-Regierung wäre für Gaza gut. Mit fortlaufender Zeit, wenn der palästinensische Wille zur Mäßigung glaubhaft hinterlegt worden ist, könnte man auch sukzessive mehr und mehr Selbstverwaltung zulassen, was letzten Endes in einer Staatsproklamation endet. (Da spielt natürlich auch die politische Großwetterlage mit rein: Mit dem Iran auf der Nahost-Bühne und den zwei von Grund auf in die Binsen gegangenen einseitigen Abzügen aus dem Libanon und Gaza, wird Israel nicht noch einmal von sich aus und ohne relevanten Gegenwert abziehen.) Die Siedlungsblöcke könnten für Gebietsaustausch bei Israel bleiben, die Outposts müsste man notfalls gewaltsam räumen. Juden, die sich aus religiösen Gründen mehr mit dem Kernland des Judentums verbunden fühlen als mit dem pol. Zionismus, könnten auch unter den Palästinensern leben; dafür müssten die wiederum ihr Gesetz, wonach keine Juden auf (zukünftigem) pal. Staatsgebiet leben dürfen, streichen.
Ahmose schrieb:Aber man kann kaum verlangen das eine Seite dauerhaft in Vorleistung geht und ohne konkrete Angebote von der Gegenseite agiert.
Konkrete Angebote haben in den letzten Jahren die Palästinenser ausgeschlagen.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

08.06.2018 um 17:55
Zum Niedergang des relativen palästinensischen Wohlstandes im Kontext des Terrorismus auch noch ein interessanter Artikel:
Zur Zeit der Unterzeichnung der Grundsatzerklärung zwischen Israel und der PLO im September 1993 waren die Bedingungen in den palästinensischen Autonomiegebieten weitaus besser als in den meisten anderen arabischen Staaten – trotz der durch die Intifada von 1987-93 verursachten steilen wirtschaftlichen Talfahrt. Innerhalb von sechs Monaten nach Arafats Ankunft im Gazastreifen im Juli 1994 fiel der Lebensstandard im Gazastreifen um 25 % und über die Hälfte der Bewohner der Region gaben an, unter Israel glücklicher gewesen zu sein. Und selbst als Arafat seinen Terrorismuskrieg im September 2000 startete, war das palästinensische Pro-Kopf-Einkommen immer noch beinahe doppelt so hoch wie das in Syrien, viermal so hoch wie im Jemen und 10 % höher als in Jordanien – einem der vermögenderen arabischen Staaten. Einzig die erdölreichen Golfstaaten und der Libanon waren wohlhabender.

Als Arafat im November 2004 starb, war dieses Einkommen durch seinen Terrorismuskrieg drastisch gesunken und betrug nur noch einen Bruchteil seines früheren Niveaus. Das reale Bruttoinlandsprodukt lag rund 35 % unter dem Level von vor September 2000, die Arbeitslosigkeit hatte sich mehr als verdoppelt und zahllose Palästinenser waren in Armut und Mutlosigkeit abgerutscht. Und während Israels Unterdrückung des Terrorismuskriegs eine kontinuierliche Erholung mit sich brachte – wobei in den Jahren 2007-11 sogar ein durchschnittliches Jahreswachstum von 8 % zu verzeichnen war – brach Mitte 2014 die Konjunktur vollständig ein, insbesondere im Gazastreifen.

Abgesehen davon, dass sie die grundlegende sozioökonomische Überlegenheit des Westjordanlands gegenüber dem Gazastreifen widerspiegelte, war die grösser werdende Kluft zwischen den beiden Regionen in den Jahren des Osloer Abkommens (der Unterschied im Pro-Kopf-Einkommen stieg sprunghaft von 14 % auf 141 %) eine unmittelbare logische Folge der Umwandlung des Gazastreifens durch die Hamas in eine unverbesserliche Terrorismus-Entität, welche in deutlichem Kontrast zu der relativen Ruhe im Westjordanland in den Jahren nach der Al-Aqsa-Intifada stand.

Dies wiederum bedeutet: Solange der Gazastreifen weiterhin vom Gesetz des Dschungels der Hamas regiert wird, kann sich keine palästinensische Zivilgesellschaft, geschweige denn ein überlebensfähiger Staat, entwickeln. Die Entstehung freier und demokratischer Gesellschaften in Deutschland und Japan nach dem Zweiten Weltkrieg erforderte eine umfangreiche soziopolitische und erzieherische Transformation. Auch im Falle des Gazastreifens wird es so sein, dass erst dann, wenn die Bevölkerung ihre repressiven Machthaber entmachtet, die chronische Gewalt aus dem politischen und gesellschaftlichen Leben entfernt und die Vorzüge einer friedlichen Koexistenz mit Israel lehrt, der Gazastreifen einer besseren Zukunft entgegen sehen kann.
Komplett: http://www.audiatur-online.ch/2018/06/08/die-oekonomische-misere-ist-nicht-der-grund-fuer-die-palaestinensische-gewalt/


melden

Israel - wohin führt der Weg?

08.06.2018 um 18:33
Fabs schrieb:Ad-hoc wird sich das auch nicht aus der Welt schaffen lassen. Eine Lösung, die Linderung von heute auf morgen bringt, gibt es nicht.
Ich denke das ist nach der langen Zeit sehr offensichtlich. ... ;)
Fabs schrieb:Konkrete Angebote haben in den letzten Jahren die Palästinenser ausgeschlagen.
Na ja, merkst du eigentlich, das du selber schon heftig zurückruderst? Selbst bei einer angenommenen Technokraten-Regierung in Gaza, Reformen und friedlichem Verhalten der Palästinenser spielt "natürlich" der Iran noch eine Rolle, die Korruption muss weg und Israels Gebietsforderungen auf der Westbank sind zu berücksichtigen, und, und, und.

In der Realität bedeutet dies, das die palästinensische Unabhängigkeit an so vielen Details und Vorbedingungen hängt, das sie niemals Wirklichkeit wird.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

08.06.2018 um 18:57
@Ahmose

Nein, das ist kein zurückrudern. Der Iran ist in der Situation ein gewichtiger Faktor, während die arabischen Staaten sich mehrheitlich mit Israel abgefunden haben. Wenn man den iranischen Einfluss auf die Palästinenser zurückdrängt, wäre das zweifelsohne eine gute Voraussetzung. Das mit dem Iran bezieht sich auch maßgeblich auf die Staatsausrufung zum gegenwärtigen Zeitpunkt, die würden den dann schlucken.

Ich schrieb zudem, das Israel in der gegenwärtigen Situation nicht abziehen wird, was bei der Geschichte vollkommen logisch ist, hab aber nicht ausgeschlossen, das unter den richtigen Bedingungen ein Palästinenserstaat entsteht. Was ich ausgeführt habe, ist auch nichts weiter als das, was sich schon in der Road Map oder den Oslo-Verträgen findet. Wenn du aber glauben solltest, die kriegen den Staat geschenkt, hast du dich wirklich geschnitten.

Und die Siedlungsblöcke sind nunmal Realität und Israel wird nicht 500.000 Leute umsiedeln. Da kommt nichts anderes als ein Gebietsaustausch infrage.
Ahmose schrieb:In der Realität bedeutet dies, das die palästinensische Unabhängigkeit an so vielen Details und Vorbedingungen hängt, das sie niemals Wirklichkeit wird.
Wenn man nicht bereit ist, sich zu bewegen, ist das tatsächlich so.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

08.06.2018 um 21:29
So, die Demonstration ist scheinbar gelaufen und es war weniger dramatusch wie viele, ich eingeschlossen, befürchtet hatten.

https://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-5281945,00.html
At least four Palestinians were killed in Naksa Day protests on the Gaza border on Friday afternoon as some 10,000 Palestinians assembled along the security fence and began burning tires, hurling stones and flying incendiary kites into Israeli towns, prompting IDF snipers to open fire at violent ringleaders.

At least 618 were wounded, with more than 100 of them from IDF gunfire, according to the Palestinians. Seven of the wounded were in serious condition.
zwar immer noch 4 Tote und 600 Verletzte zu viel aber naja, wenn die Palästinenser das so haben wollten und das Chaos bevorzugen...


Während auf der anderen Seite 250.000 Menschen für den Spass am Leben und das friedliche Miteinander die Pride Parade zelebrieren, das gefällt mir dann doch wesentlich besser.

https://www.jpost.com/Israel-News/Culture/Tel-Aviv-celebrates-20th-Pride-Parade-559504
For the 20th time in two decades, the streets of Tel Aviv burst with rainbow colored decorations, high energy and pumping music as Israelis and tourists alike streamed through the city to celebrate the annual LGBTQ Pride Parade. This year an historic number of 250,000 people took part in the parade, according to the Tel Aviv municipality.
Und das in dem Land das der eine oder andere User hier als ultrareligiös oder theokratisches Regime betiteln...

Weiter so Tel-Aviv !


melden

Israel - wohin führt der Weg?

09.06.2018 um 17:01
Fabs schrieb:Nein, das ist kein zurückrudern. Der Iran ist in der Situation ein gewichtiger Faktor, während die arabischen Staaten sich mehrheitlich mit Israel abgefunden haben. Wenn man den iranischen Einfluss auf die Palästinenser zurückdrängt, wäre das zweifelsohne eine gute Voraussetzung. Das mit dem Iran bezieht sich auch maßgeblich auf die Staatsausrufung zum gegenwärtigen Zeitpunkt, die würden den dann schlucken. ...
Ich glaube nicht das der Iran Palästina schluckt. Was soll das überhaupt bedeuten? Eine Vereinigung zu einem Staat? Und wie soll denn der iranische Einfluss zurückgedrängt werden? Mit militärischer Gewalt? Oder mit einem Wettstreit, wer dem neu zu gründenden Staat mehr zu bieten hat? Soll es so ablaufen wie in Syrien?
Fabs schrieb:Ich schrieb zudem, das Israel in der gegenwärtigen Situation nicht abziehen wird, was bei der Geschichte vollkommen logisch ist, hab aber nicht ausgeschlossen, das unter den richtigen Bedingungen ein Palästinenserstaat entsteht. Was ich ausgeführt habe, ist auch nichts weiter als das, was sich schon in der Road Map oder den Oslo-Verträgen findet. Wenn du aber glauben solltest, die kriegen den Staat geschenkt, hast du dich wirklich geschnitten.
Ach je, die Roadmap. Oder Oslo. Ist doch beides Geschichte. Israel hat seine Versprechungen und Verpflichtungen genausowenig eingehalten wie die Palästinenser. Wie soll man das denn reaktivieren und dabei glaubwürdig bleiben? Das nimmt einem doch keiner ab.
Fabs schrieb:Und die Siedlungsblöcke sind nunmal Realität und Israel wird nicht 500.000 Leute umsiedeln. Da kommt nichts anderes als ein Gebietsaustausch infrage.
Ich hoffe mal du meinst nicht Olmerts Vorschlag von 2008.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

20.06.2018 um 11:45
Weiter geht's mit den Liebesgrüssen aus Gaza und Jerusalem, nicht das wieder einer meint ist alles Friede, Freude, Eierkuchen da unten...

https://www.jpost.com/Arab-Israeli-Conflict/Dozens-of-rockets-launched-from-Gaza-Strip-IDF-strikes-Hamas-targets-560407
Dozens of rockets launched from Gaza Strip, IDF strikes Hamas targets
June 20, 2018 08:01

Dozens of Hamas rockets were fired on Israel from the Gaza Strip late Tuesday night and early Wednesday morning. At least three projectiles landed in Israeli communities causing no injuries, but slight damage to buildings and vehicles in southern Israel.

The escalation began after Israeli fighter jets attacked three targets in a Hamas base located in the southern part of the Gaza Strip.

The strikes came in retaliation to the ongoing launching of incendiary kites and balloons into Israeli territory all throughout Tuesday. These makeshift devices sparked forest and brush fires in 15 locations in the Gaza periphery.

In a second round of IAF activities, eight targets were struck including three Hamas bases.

During a third round of IAF operation, eleven targets were struck in retaliation for the rockets being fired on Israel, including four Hamas bases, the IDF spokesperson reported.
Und das alles wegen 99 Luftballons ?
Ja natürlich, denn die Dinger setzen ganz schön viel in Brand.
Aber ich weiss "Das muss Israel abkönnen!"

Blöd ist nur das Israel für den Schaden in Israel aufkommen muss und wir (mal wieder in Zukunft) für den Schaden in Gaza.
Aber die Terror-Honks in Gaza werden das als Win-Win Situation sehen, als Win-Win für die Hamas und den Islamic Jihad :)


melden
SouthBalkan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Israel - wohin führt der Weg?

22.06.2018 um 11:40
@JoschiX

Für die Sicherheit Israels geben auch die USA und Deutschland Geld aus, in Form von Milliarden an US Dollar als Militärhilfe aus den USA jährlich und aus Deutschland mit geschenkten / sehr vergünstigten Waffen ( U Boote zum Beispiel).
Ich verurteile diese Hilfe an Israel überhaupt nicht, ich unternehme keinerlei Wertung diesbezüglich, möchte dies jedoch erwähnen weil es in deinem Statement es sich so liest, als ob Israel ganz alleine für seine Sicherheit aufkommen würde.

Israel hat auch viele Verbündete und Freunde ( USA, aber auch EU Staaten), welche den Staat Israel sicherheitspolitisch unterstützen.

Die Partner von Israel sind deutlich mächtiger als die Partner der Palästinenser.

Die Palästinensische Seite hat sich meiner Auffassung nach enorm selbst geschädigt indem vermehrt auf den Islamismus gesetzt wurde.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

22.06.2018 um 22:49
SouthBalkan schrieb:Die Palästinensische Seite hat sich meiner Auffassung nach enorm selbst geschädigt indem vermehrt auf den Islamismus gesetzt wurde.
Ist ja nicht so als könnte man sich das aussuchen oder glaubst du es waren alle happy unterm IS und freiwillig, nicht wenig anders ist es bei der Hamas. Bewaffnete Gruppen können halt andere zwingen und ein bewaffneter Kämpfer kann durchaus 10-100 oder auch mehr kontrollieren.


melden
SouthBalkan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Israel - wohin führt der Weg?

23.06.2018 um 06:42
@taren

Die Hamas ist durch Wahlen in Gaza an die Macht gekommen.

„Die Hamas erhielt bei der Wahl am 25. Januar 2006 etwa 44 Prozent der Stimmen und die absolute Mehrheit der Mandate.[117] Sie wurde nach dem Rücktritt Ministerpräsident Ahmad Qurais (Fatah) mit der Regierungsbildung beauftragt. Als Gründe für ihren Wahlsieg nannten westliche Beobachter eine zunehmende Radikalisierung in dem über Jahrzehnte ungelösten Palästinakonflikt, das soziale Engagement der Hamas und die Frustration der Palästinenser über eine unter der Fatah verbreitete Korruption.[118]“


Wikipedia: Hamas#Entwicklung_seit_2006


melden

Israel - wohin führt der Weg?

23.06.2018 um 09:36
Aha , look at this.
Die Fatah die für die , ich zitiere , " Ausrottung der ökonomischen, politischen, militärischen und kulturellen Existenz des Zionismus" steht , ist korrupt * Bling Bling


Wir sehen , mit radikalisierung über die letzten jahre oder ist ja nur die Hamas weil gewählt brauch niemand kommen .


melden

Israel - wohin führt der Weg?

23.06.2018 um 10:31
SouthBalkan schrieb:Die Hamas ist durch Wahlen in Gaza an die Macht gekommen.
Das war vor 12 Jahren. Wenn Du den Artikel weiterliest...
...
Da Hamas sich letztmals 2006 Wahlen stellen musste und seitdem im Gazastreifen kein herrschaftsfreier Diskurs mehr stattfand, gründet sich ihre Macht inzwischen nicht mehr auf einer wie auch immer gearteten demokratischen Legitimation, sondern auf der Angst der eigenen Bevölkerung und dem Prestige aus dem letzten Krieg.
...
Auch der Ruf, deutlich weniger korrupt zu sein als die Fatah, schwindet inzwischen.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

23.06.2018 um 11:45
jedimindtricks schrieb:Wir sehen , mit radikalisierung über die letzten jahre oder ist ja nur die Hamas weil gewählt brauch niemand kommen .
Ich versteh nur Bahnhof.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

25.06.2018 um 18:41
Die führende Köpfe der Palästinenser waren schon immer radikal und korrupt, oder warum ist deren Credo morgens vorm Spiegel die auslöschung Israels und das seit Jahrzehnten ?!
Ich kann mir natürlich auch alles schön saufen und bejubeln das die Hamas ein Bahnhof baut. Dann hat die iranische Propaganda gezündet.


melden
cheroks
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Israel - wohin führt der Weg?

04.07.2018 um 15:27
Erinnert ihr euch noch an den israelischen Soldaten der einen unbewaffneten, wehrlosen am Boden liegenden Palästinenser durch einen Kopfschuss hinrichtete ? Und anschließend im ganzen Land Israel als großen Helden für seinen Mord gefeiert wurde auch von Spitzenpolitikern.
"Kopfschuss auf Palästinenser Soldat Elor Azaria vorzeitig aus Haft entlassen

Elor Azaria tötete einen am Boden liegenden Palästinenser mit Kopfschuss, die milde Haftstrafe für den israelischen Soldaten sorgte für Entrüstung. Jetzt kam er früher als geplant frei, um an einer Hochzeit teilnehmen zu können.

Die Bilder entstanden zufällig und gingen um die Welt: In den Aufnahmen der Menschenrechtsorganisation Betselem war zu sehen, wie der israelische Soldat Elor Azaria einen wehrlos am Boden liegenden Palästinenser durch einen Kopfschuss tötete. Die Tat ereignete sich im März 2016 - nun hat Azaria seine Strafe dafür abgesessen. Am Dienstag wurde er vorzeitig aus der Haft entlassen.

Eigentlich sollte er das Gefängnis erst am Donnerstag verlassen. Nun kam er schon zwei Tage vorher frei, um an der Hochzeit seines Bruders teilnehmen zu können. Das berichteten israelische Medien.

Anfangs war Azaria wegen Totschlags zu 18 Monaten Haft verurteilt worden, die Strafe wurde jedoch zweimal verkürzt. Der Soldat habe aus Rache für einen verletzten Kameraden gehandelt, sagte die Vorsitzende Richterin Maja Heller. Ministerpräsident Benjamin Netanyahu hatte sich mehrfach für eine Begnadigung des Ex-Soldaten ausgesprochen. Präsident Reuven Rivlin hatte eine Begnadigung jedoch abgelehnt. Azaria hatte nie Reue für seine Tat geäußert."
http://www.spiegel.de/politik/ausland/israel-soldat-elor-azaria-vorzeitig-aus-haft-entlassen-a-1206714.html

Israel und Rechtsstaat ? haha

Israel und einzig wahre Demkratie im Nahen Osten ? noch mehr haha

Hier die Hinrichtung:

Youtube: Elor Azaria is filmed shooting the incapacitated man

Dieser une viele viele anderen Vorfälle zeigen dass in dieser sog, Demokratie und Rechtsstaat Juden vor dem Gesetzt bevorzugt werden.
"Elor Azaria Receives Hero's Welcome at Scene of Hebron Shooting "
https://www.haaretz.com/israel-news/.premium-elor-azaria-receives-hero-s-welcome-at-hebron-shooting-scene-1.6242150


melden
652 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt