Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Israel - wohin führt der Weg?

38.475 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Krieg, Kinder, Israel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Israel - wohin führt der Weg?

09.05.2019 um 08:38
Zitat von tarentaren schrieb:Da die Palästinenser aber in Palästina leben und nicht in Jordanien ist das wahrlich egal.
In Jordanien leben Palistinänser, anbei sind das alles Arber..
Zitat von tarentaren schrieb:Genausowenig wie ich akzeptieren würde wenn jemand mich nach Hamburg vertreiben möchte
Falscher Vergleich.
Zitat von tarentaren schrieb:Nach deiner Behauptung kann man Menschen nach belieben verschieben, dem ist aber nicht so, jedenfalls nach heutigen Maßstäben.
Ich sagte was eine besser Lösung wäre, angesichts dessen was die Palistinänser so die letzen 50 Jahre gegrieben haben.

Wie gesagt die haben ja Glück das Israel nicht mal richtig reagierte mit dem selben Ziel wie die Araber Isarel angehen wollten.
Zitat von tarentaren schrieb:Zu den Rechten der dort lebenden Bevölkerung gehört auch Selbstbestimmung, was du verweigerst.
Für mich sind Palistinänser auch erstmal araber, der Name hängt nur an der Lokalität, nicht wirklich an der Kultur. Btw gilt hier dasselbe wie in Katalonien, es gibt verschieden Aspekte die gültigkeit haben.
Zitat von tarentaren schrieb:Wenn du mir 1 Million Euro gibst und sagst, hey, geh doch nach Hamburg und sage zu dann habe ich diese Entscheidung selbst getroffen. Wenn du mir sagst ab heute wird das Gebiet in dem ich lebe ein anderes Land und du fragst mich dabei nicht, dann bin ich bestimmt nicht glücklich.
Glück ist hier irrelevant. Die Palistiänser zeigen uns seit 50 Jahren das sie mit Selbstbestimmung und Selbstverwaltung nicht wirklich klar kommen. Sagen wir mal so die Umpflanzung wäre eher so als wenn du von Niersachen nach NRW übersiedelst. Der Kulturschock hält sich in Grenzen.
Zitat von tarentaren schrieb:Du versuchst hier das Land abzuwerten (nix taugte) aber ob jemand dem Land einen Wert beimisst ist persönliche Empfindung und verkauft wurde nur ein Bruchteil des Staatsgebiets nach Teilungsplan.
Ja das Land, schon mal geographsich dich mit den Gebieten auseiandergesetzt? Wie es da 47 Aussah. Es ist nicht wirklich das gute Land, und das was gut war haben die Briten sogar noch den ARabern zugesprochen. Blöde Entscheidung der Araber alles für ihren Hass aufs Spiel zu setzen. So jetzt müssen sie die Konsequenzen tragen.
Zitat von tarentaren schrieb:b jemand dem Land einen Wert beimisst ist persönliche Empfindung und verkauft wurde nur ein Bruchteil des Staatsgebiets nach Teilungsplan.
Mmn, für den Rest können sie sich bei ihren Führern bedanken und bei ihren tiefen Antisemitismus. Ausrottungsfantasien wahr werden lassen wolllen und dann wird geheult wenn es nicht klappte. Pech gehabt Palistinänser und in eure unergründlichen Weisheit lasst ihr der Hamas seit Dekaden das Kommando..


2x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

09.05.2019 um 10:07
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Blöde Entscheidung der Araber alles für ihren Hass aufs Spiel zu setzen.
Kam es im Mandatsgebiet nicht zu Anschlägen und Übergriffen durch irreguläre Kräfte beider Seiten?
Es liest sich so als hätte es nationalistische Gruppierungen wie unter Menachem Begin nie gegeben.

Die Mehrheitsregelung stieß den arabischen Hardlinern ebenso auf wie die geringe Landqualität den jüdischen Hardlinern.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Pech gehabt Palistinänser und in eure unergründlichen Weisheit lasst ihr der Hamas seit Dekaden das Kommando..
Nana, wir wollen mal nicht in stumpfe Pauschalisierungen abgleiten.

Die Kritik mag zwar grundlegend berechtigt sein, keine Frage aber das geht auch zielgerichteter. Weder sehe ich hier Positionen der Hamas vetreten, die den Strohmann der dritten Person "ihr" begründen würde, noch sollte man, finde ich, eine persönliche Häme über die Zustände mit der politischen Kollektivbestrafung als Druckmittel gleichstellen, als wäre es in der alltäglichen Praxis tatsächlich so einfach und jeder Palästinenser mit der Geburt Willens sich zum Werkzeug von radikalen, arabischen Kräften zu machen.


2x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

09.05.2019 um 10:36
Zitat von gentoogentoo schrieb:Weder sehe ich hier Positionen der Hamas vetreten, die den Strohmann der dritten Person "ihr" begründen würde
Das "ihr" bezieht sich in der Aussage ja eindeutig auf die Palästinenser in Gaza. Und diese haben sich nun mal die Hamas selbst und frei gewählt, wenn auch nur einmal. Aber du hast recht mit dem Einwand das man nun alle Palästinenser in Gaza nicht zum Buhmann machen sollte, sie sind es ja die unter allem zu leiden haben, unter der Blockade durch Ägypten und Israel, unter der internationalen Isolation und unter der Herrschaft der Hamas selbst, die das alles verursacht.

Aber dennoch gibt es hier viele Mitdiskutanten die die Position der Hamas mittragen, sei es wegen fehlender Informationen oder Ignoranz bezüglich der eigentlichen Ziele dieser Organisation.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

09.05.2019 um 10:39
Zitat von gentoogentoo schrieb:Kam es im Mandatsgebiet nicht zu Anschlägen und Übergriffen durch irreguläre Kräfte beider Seiten?
Es liest sich so als hätte es nationalistische Gruppierungen wie unter Menachem Begin nie gegeben.
Wir reden doch am Ende des Mandates. Wir reden über den Krieg der Araber gegen den Jüdischen Staat. Punkt Mitternacht.

Warum haben sie sich nicht einfach um ihre Gebiete gekümmert. Sie hatten von den Briten ja sogar noch die besseren Bekommen.
Zitat von gentoogentoo schrieb:Die Mehrheitsregelung stieß den arabischen Hardlinern ebenso auf wie die geringe Landqualität den jüdischen Hardlinern.
Egal gesetzt gespielt verloren. So ist das in der Geschichte.
Zitat von gentoogentoo schrieb:Nana, wir wollen mal nicht in stumpfe Pauschalisierungen abgleiten.
Ach es ist eben so. Wer schafft es schon über Dekaden sein Land so schlampig zu halten weil er immer wieder KRieg führen muss für Unrealistische Ziele. Würde die BRD so verfahren sein hätten wie die letzten 50 Jahre die Ostflüchltinge nicht integriert sondern sie einen Krieg gegen Polen führen lassen..
Zitat von gentoogentoo schrieb:eder sehe ich hier Positionen der Hamas vetreten, die den Strohmann der dritten Person "ihr" begründen würde, noch sollte man, finde ich, eine persönliche Häme über die Zustände mit der politischen Kollektivbestrafung als Druckmittel gleichstellen, als wäre es in der alltäglichen Praxis tatsächlich so einfach und jeder Palästinenser mit der Geburt Willens sich zum Werkzeug von radikalen, arabischen Kräften zu machen.
Die Positon der Hamas sollte bekannt sein. Und doch die Häme für Dummheit gönne ich mir, ein schönes beispiel für eine Gesellchaftliche Lernresistenz.

Ich meine wir leben nicht mehr in den 80er, man kann die Leute da Informationstechnisch nicht Isolieren.

Und naj Völker bezahlen den Preis für die DUmmheiten ihre Fürhung. Geschichtliche Tatsache..


4x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

09.05.2019 um 10:40
Was sollte man Machen?

Die Hamas im Grunde vertreiben und den ganzen Gaaza unter UN Aufsicht stellen un 30 Jahre Nation Building einplanen. Dann kann es vielleicht noch mal was werden.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

09.05.2019 um 11:43
Zitat von JoschiXJoschiX schrieb:Das "ihr" bezieht sich in der Aussage ja eindeutig auf die Palästinenser in Gaza.
Ist zwar OT aber überlese ich deren Teilnahme an der Diskussion?
Die dritte Person Plural ist bei mir immer Sie.
Außer wenn ihr wieder den Automaten mit Großgeld vollgestopft habt...
Na ja.
Zitat von JoschiXJoschiX schrieb:Aber dennoch gibt es hier viele Mitdiskutanten die die Position der Hamas mittragen, sei es wegen fehlender Informationen oder Ignoranz bezüglich der eigentlichen Ziele dieser Organisation.
Meiner Ansicht nach liegt es zum Teil auch an der Verzerrung durch den mangelhaften Stil in der Presse.
Wenn man nicht gerade die Watchdogs zur Hand hat, um das jeweilige Narrativ als solches von der Nachricht zu trennen, dann bleiben die Schlagzeilen im Sensationalismus stehen und dieser richtet sich, z. B. in Europa überwiegend gegen Israel, kein Zweifel.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Wir reden doch am Ende des Mandates.
Ja und Nein.
Die sich selbstbezeichnende "Wiege der Konservativen" hatte nunmal, auch wenn das kein Ruhmesblatt ist, einen terroristischen Arm - ob man den Terror als Antwort auf den arabischen Aufstand und z. B. das Massaker von Hebron gerechtfertigt betrachtet oder nicht. Terror als Druckmittel bleibt erstmal nur Terror. Die paramilitärische Irgun als Abspaltung der Hagana hatte sich dem bewaffneten Kampf gewidmet - gegen die britische Besatzung und gegen die arabischen Übergriffe.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Warum haben sie sich nicht einfach um ihre Gebiete gekümmert. Sie hatten von den Briten ja sogar noch die besseren Bekommen.
Ja, warum war nicht einfach Frieden bei all dem religiösen Hass, der sich dort seit Jahrhunderten aufgeladen hat.
Die Frage kannst du dir eigtl selbst beantworten und das hast du ja auch schon getan.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Egal gesetzt gespielt verloren. So ist das in der Geschichte.
Schon, nur ist die Realität nicht so fatalistisch und unmoralisch wie Command and Conquer, denn das wäre z. B. wenn man es genau nimmt schon eine gewisse Rechtfertigung für die Hamas, dass zu "setzen" erlaubt sei, auch wenn die Gründe noch so töricht und menschenfeindlich sind. Da sage ich halt Nein: Terror als Druckmittel bleibt erstmal nur Terror.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Ich meine wir leben nicht mehr in den 80er, man kann die Leute da Informationstechnisch nicht Isolieren.
Um das im OT zu beenden:
Ja, aber erzähl das mal den Realitätsverweigerern in der Klimadebatte :D


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

09.05.2019 um 11:49
@Fedaykin
Naja ob das so einfach ist, und es gibt einen Grund warum die Hamas immer wieder versucht die Israelischen Streitkräfte in eine Bodenoffensive zu schicken. Ich denke durchaus das sich der Konflikt nicht wirklich millitärisch lösen lässt.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

09.05.2019 um 11:53
Zitat von gentoogentoo schrieb:Ja und Nein.
Die sich selbstbezeichnende "Wiege der Konservativen" hatte nunmal, auch wenn das kein Ruhmesblatt ist, einen terroristischen Arm - ob man den Terror als Antwort auf den arabischen Aufstand und z. B. das Massaker von Hebron gerechtfertigt betrachtet oder nicht. Terror als Druckmittel bleibt erstmal nur Terror. Die paramilitärische Irgun als Abspaltung der Hagana hatte sich dem bewaffneten Kampf gewidmet - gegen die britische Besatzung und gegen die arabischen Übergriffe.
Ist mir bekannt. Und was hat das mit der Kriegerklärung zu tun? Sehr wenig. Aber den Terror vorher und gegen die Briten können sich von mir aus beide aufschreiben.

Problem ist eben der "Vernichtungskrieg" ja nennen wie es ruhig so, haben die Araber 47 ganz allein angezettel, und auch die Folgen zu tragen.
Zitat von gentoogentoo schrieb:Ja, warum war nicht einfach Frieden bei all dem religiösen Hass, der sich dort seit Jahrhunderten aufgeladen hat.
Die Frage kannst du dir eigtl selbst beantworten und das hast du ja auch schon getan.
Habe ich, weil die Araber es eben nicht so draufhaben, weil ihr Judenhass ihre Rationalität ausgeschaltet hat.
Zitat von gentoogentoo schrieb:chon, nur ist die Realität nicht so fatalistisch und unmoralisch wie Command and Conquer, denn das wäre z. B. wenn man es genau nimmt schon eine gewisse Rechtfertigung für die Hamas, dass zu "setzen" erlaubt sei, auch wenn die Gründe noch so töricht und menschenfeindlich sind. Da sage ich halt Nein: Terror als Druckmittel bleibt erstmal nur Terror.
Nein die Realität ist Unmoralischer, da hast du recht. Und ja die Hamals spielt immer noch ein Spiel was sie nicht gewinnen kann. Können sie machen, hauptsache Israel spielt nicht richtig mit, dann braucht die Hamas in der Zukunft definitiv Boote, wenn sie im Mittelmeer rumhängen.
Zitat von HayuraHayura schrieb:Naja ob das so einfach ist, und es gibt einen Grund warum die Hamas immer wieder versucht die Israelischen Streitkräfte in eine Bodenoffensive zu schicken. Ich denke durchaus das sich der Konflikt nicht wirklich millitärisch lösen lässt.
Die Taktik ist auch dämlich, auch bei Bodenoffensiven erreicht die Hamas nicht wirklich was.


3x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

09.05.2019 um 12:08
@Fedaykin
Nein, das Problem so einer Offensive im Gazastreifen die Israelische Armee in einer Position das wenn sie gewinnen will den Feind zerschlagen muss, die Hamas muss um zu gewinnen lediglich überleben. Nun ist natürlich die IDF besser ausgerüstet, das weiss auch die hamas und vermneidet jeden offenen Kampf, statt dessen Hinterhalte, Anschläge und angriffe ins leere laufen zu lassen, und den Gegner so zu zermürben. Unterschätze das mal nicht.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

09.05.2019 um 12:31
Zitat von HayuraHayura schrieb:ein, das Problem so einer Offensive im Gazastreifen die Israelische Armee in einer Position das wenn sie gewinnen will den Feind zerschlagen muss, die Hamas muss um zu gewinnen lediglich überleben
Israele Bodenoffensiven säubern mal die Gegend zerstören Infrastruktur, und gut ist. Ist sowieso Selten das sie am Boden dort Aktiv werden.

Wenn aber Isarel mal die Mentalität der Araber an den TAg legen würden, dann würden sie Gaaza besetzen und die Leute nach Agypten vertreiben. Ist natürlich Unmoralisch aber dafür recht Nachhaltig.
Zitat von HayuraHayura schrieb:Nun ist natürlich die IDF besser ausgerüstet, das weiss auch die hamas und vermneidet jeden offenen Kampf, statt dessen Hinterhalte, Anschläge und angriffe ins leere laufen zu lassen, und den Gegner so zu zermürben. Unterschätze das mal nicht.
Tja, soweit die Theorie, bei der IDF klappt das regelmäßig nicht mehr, zumindest nicht bei der Hamas. Deren Verluste sind immer Höher, die Verluste der IDF sehr gering. Kurzum die Taktik bringt auch nix. Inwiefern will man die IDF denn zermürben? Damit sie Isarel räumen?

Wikipedia: Operation Gegossenes Blei


du bewegst dich da etwas weit prä 2000

Wichtig finde ich das die EU kein Geld mehr nach Gaza überweist, je eher das Trocken läuft, desto eher kann man das ganze Spiel beenden.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

09.05.2019 um 12:43
@Fedaykin
Die amerikaner sind an dieser Taktik im Irak zerbrochen, unterschätze das nicht. Der Grösste Fehler der westliche Welt ist ihre Arroganz...


2x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

09.05.2019 um 12:43
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Wir reden doch am Ende des Mandates. Wir reden über den Krieg der Araber gegen den Jüdischen Staat. Punkt Mitternacht.
Der Krieg oder die Gewalt auf beiden Seiten begann doch schon viel früher als es Israel noch gar nicht gab, die Briten hatten die Kontrolle verloren und haben weit vorher gesagt sie können den Plan nicht umsetzen oder nur mit Gewalt. Du nimmst dir das Recht heraus zu sagen das die Palästinenser gegen ihren Willen und gegen ihre Rechte das Land einfach aufgeben hätten müssen. Am Ende sind die Briten einfach abgehauen ohne den Teilungsplan umzusetzen.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:In Jordanien leben Palistinänser, anbei sind das alles Arber..
Ja geflohen oder vertriebene, anbei auch alles Menschen, Weltbürger, oder Araber, oder Iraker, oder welche aus Kirkuk oder Bagdad, oder es sind Palästinenser weil sie in Palästina leben oder gelebt haben. Genauso wie es den Bayern oder Münchner gibt, es geht hier um lokale Zugehörigkeit und da ist es egal ob Araber.


2x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

09.05.2019 um 12:48
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Und was hat das mit der Kriegerklärung zu tun? Sehr wenig.
Dass der zionistisch-arabische Bürgerkrieg schon im Mandatsgebiet mit der Verabschiedung der Resolution am 30. November begann bzw. eigtl schon im Keim mit der Balfour-Deklaration und der Organisation von arabischen Nationalisten, an der auch Churchill nichtsmehr ändern konnte. Die Intervention am 15. Mai war die angekündigte Fortsetzung vom heiligen Krieg, nachdem die Unabhängigkeit dann erklärt wurde.

Die Kriegsabsicht war also schon mit der sich radikalisierenden Ablehnung auf den Teilungsplan eröffnet worden.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Problem ist eben der "Vernichtungskrieg" ja nennen wie es ruhig so, haben die Araber 47 ganz allein angezettel, und auch die Folgen zu tragen.
Richtig.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Würde die BRD so verfahren sein hätten wie die letzten 50 Jahre die Ostflüchltinge nicht integriert sondern sie einen Krieg gegen Polen führen lassen..
Wenn es nach dem Willen mancher Personen in der Bevölkerung gegangen wäre und dem nicht schon mit dem Grundgesetz, dem Teilungsplan und dem Truppenstatut ein Riegel vorgeschoben worden wäre, dann könnte ich dir flugs Personen nennen, die keinerlei Probleme damit gehabt hätten, das fortzusetzen womit sie vorher gescheitert sind. Da reicht die Liste von Geheimdienstlern, die einfach eine neue Uniform bekommen haben gar nicht aus. Nur hatten wir zum Glück Befreier, die ihre Besatzung im Westen nicht in einem Machtvakuum hinterlassen haben, sondern die staatlichen Strukturen der inneren Ordnung aufgebaut haben bevor, wie leider im Osten jeder Hirnlose die Migranten wieder mit "Häuser anzünden" vertreiben wollte. Die deutsche Moral ist da also nicht wirklich überlegen, nur funktioniert das Staatswesen.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

09.05.2019 um 13:02
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Ach es ist eben so. Wer schafft es schon über Dekaden sein Land so schlampig zu halten weil er immer wieder KRieg führen muss für Unrealistische Ziele. Würde die BRD so verfahren sein hätten wie die letzten 50 Jahre die Ostflüchltinge nicht integriert sondern sie einen Krieg gegen Polen führen lassen..
Der Unterschied ist wir haben einen Vernichtungskrieg gegen die Polen geführt, während die Palästinenser völlig unverschuldet, eigentlich auch unsere Schuld mit ausbaden dürfen, und gegen ihren Willen eine Entscheidung von außen aufgezwungen wurde ohne das ihre Rechte wahrgenommen worden sind.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

09.05.2019 um 13:05
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Problem ist eben der "Vernichtungskrieg" ja nennen wie es ruhig so, haben die Araber 47 ganz allein angezettel, und auch die Folgen zu tragen.
Eigentlich mit freundlicher Unterstützung der Briten...


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

09.05.2019 um 13:10
Zitat von tarentaren schrieb:Du nimmst dir das Recht heraus zu sagen das die Palästinenser gegen ihren Willen und gegen ihre Rechte das Land einfach aufgeben hätten müssen.
Aber nach jedem der bewaffneten Konflikte hatten die Araber/Palästinenser die Gelegenheit einen Realitätscheck durchzuführen.
Die Möglichkeit haben sie sogar heute noch. So wie der Konflikt sich seinen Weg durch die Geschichte gebahnt hat ist eine Rückschau zwar "nett" aber hat für die Gegenwart und die Zukunft keinen Nährwert.

Ich weiss die arabischen Beteiligten gehen gerne an bestimmte Punkte in der Geschichte zurück und konstruieren daraus die Illegitimität des Staates Israel als ganzes, aus dem sich dann irgendwas diffuses für die Gegenwart oder Zukunft ableiten lassen soll.
Die palästinensischen Verantwortlich in Sachen Politik sollten mal langsam die Realität anerkennen und an die Zukunft für ihren eigenen Staat denken. Israel existiert und Israel funktioniert als Staat.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

09.05.2019 um 13:13
Zitat von HayuraHayura schrieb:Die amerikaner sind an dieser Taktik im Irak zerbrochen, unterschätze das nicht. Der Grösste Fehler der westliche Welt ist ihre Arroganz...
DU ich bin mit Militärischen Taktiken vertraut, und leider hinkt dein Vergleich völlig. Finde den Unterschied zwischen Gaaza und Irak..

Und warum habe ich dir die letzte Bodenoffensive verlinkt. DieTaktik läuft bei der IDF nicht, die sind Profis bei Counteinsurgency.

Du überschätz die Taktik ganz gewaltig, vor allem bezogen auf die Situation.
Zitat von tarentaren schrieb:Der Krieg oder die Gewalt auf beiden Seiten begann doch schon viel früher als es Israel noch gar nicht gab, die Briten hatten die Kontrolle verloren und haben weit vorher gesagt sie können den Plan nicht umsetzen oder nur mit Gewalt. Du nimmst dir das Recht heraus zu sagen das die Palästinenser gegen ihren Willen und gegen ihre Rechte das Land einfach aufgeben hätten müssen. Am Ende sind die Briten einfach abgehauen ohne den Teilungsplan umzusetzen.
Es gab vorher Gewalt, das ist Richtig. Tatsache ist der Krieg begann 47 angefangen von den Arabern mit dem Ziel den Arabischen Staat zu zerschlagen. Hat nicht geklappt, pech gehabt, tragt die Konsequenzen.

Der Rest stimmt nciht mit der Geschichtsschreibung überein. DAs ist so zu sagen als den 2 Weltkrieg wem anders als den Deutschen Reichzuzuschieben..
Zitat von tarentaren schrieb:Du nimmst dir das Recht heraus zu sagen das die Palästinenser gegen ihren Willen und gegen ihre Rechte das Land einfach aufgeben hätten müssen. Am Ende sind die Briten einfach abgehauen ohne den Teilungsplan umzusetzen.
Nein das sag ich nicht, mussten sie auch nicht, Noch war es "IHR" Land. Deswegen wurde es ja unter 2 Staaten aufgeteilt wovon einer wohl gar kein Interesse hatt ein Staat zu werden sondern nur zu gern in Syrine und Agypten anschluss suchte.

https://www.deutschlandfunk.de/vor-70-jahren-die-verabschiedung-des-un-teilungsplans-fuer.871.de.html?dram:article_id=401855
Zitat von tarentaren schrieb:Ja geflohen oder vertriebene, anbei auch alles Menschen, Weltbürger, oder Araber, oder Iraker, oder welche aus Kirkuk oder Bagdad, oder es sind Palästinenser weil sie in Palästina leben oder gelebt haben. Genauso wie es den Bayern oder Münchner gibt, es geht hier um lokale Zugehörigkeit und da ist es egal ob Araber.
Also ich rechne sie alle als Arabische Kulurangehörige. Und nein die Palästinenser erfüllen für mich keine Sonderkriterien.
Und der Lokale Wohnort ist für das Völkerecht weit weniger Bindend als du es wohl annimmst.
Zitat von gentoogentoo schrieb:Dass der zionistisch-arabische Bürgerkrieg schon im Mandatsgebiet mit der Verabschiedung der Resolution am 30. November begann bzw. eigtl schon im Keim mit der Balfour-Deklaration und der Organisation von arabischen Nationalisten, an der auch Churchill nichtsmehr ändern konnte. Die Intervention am 15. Mai war die angekündigte Fortsetzung vom heiligen Krieg, nachdem die Unabhängigkeit dann erklärt wurde
Wie gesagt Großer Fehler, jetzt haben sie den Salat.
Zitat von gentoogentoo schrieb:Die Kriegsabsicht war also schon mit der sich radikalisierenden Ablehnung auf den Teilungsplan eröffnet worden.
Umso dümmer
Zitat von tarentaren schrieb:Der Unterschied ist wir haben einen Vernichtungskrieg gegen die Polen geführt, während die Palästinenser völlig unverschuldet, eigentlich auch unsere Schuld mit ausbaden dürfen, und gegen ihren Willen eine Entscheidung von außen aufgezwungen wurde ohne das ihre Rechte wahrgenommen worden sind.
Nee, die Palistiänser sind nicht Unschuldig. Sie hätten ja einfach ihren Staat haben können. Ihr Hass auf Juden war größer. Dumm gelaufen.

Ihre Rechte wiegen nicht schwerer als auch die Rechte der Juden. Erzähl also nix von "Ihrem LAnd" denn das war es nicht, es gab auch kein Palistinänser bis zu dem Zeitpunkt sondern erst Staatsbürger des Osmanischen Reiches, dann im Mandatsgebiet. Sie hätten Palistinänser werden können wenn sie sich an den Plan gehalten hätten.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

09.05.2019 um 13:14
Zitat von tarentaren schrieb:Eigentlich mit freundlicher Unterstützung der Briten...
Umso Peinlicher, Unterstüzt nicht so ganz, aber die Briten hatten die Araber so insgeheim bevorzugt.

Aber ändert nix an der Verantwortung, die haben die Araber ganz allein zu tragen.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

09.05.2019 um 13:25
Zitat von HayuraHayura schrieb:Die amerikaner sind an dieser Taktik im Irak zerbrochen, unterschätze das nicht.
Na ja, der Unterschied ist dann doch etwas größer und vor allem strategischer Natur.
Die USA haben trotz 911 keinen unmittelbaren und punktierten Verteidigungskrieg geführt, sondern geostrategisch den Hammer rausgeholt und im Ameisenhaufen "los interveniert" bis der moralische Rückhalt, ohne permanente Bedrohungen abhanden ging. Kriegsmüdigkeit ist auch immer eine Frage des Wie und des Warum.

Israel hingegen führt hingegen einen lokal begrenzten, und damit kostengünstigeren Verteidigungskrieg mit taktischen Zugangssperren und für die Moral, nicht nachzugeben sorgt die Hamas täglich. Die Nadelstiche kosten vllt. Nerven und machen müde, klar aber ich denke die größere Arroganz ist, anzunehmen, dass jemand in Angst um seine Existenz nachlässiger, statt kompromissloser wird.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

09.05.2019 um 13:26
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Habe ich, weil die Araber es eben nicht so draufhaben, weil ihr Judenhass ihre Rationalität ausgeschaltet hat.
Kann man mal auf solche Allgemeinplätze verzichten, das ist ja schon hart an der Grenze des Rassismus.


1x zitiertmelden