Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Israel - wohin führt der Weg?

38.470 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Krieg, Kinder, Israel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Israel - wohin führt der Weg?

13.05.2021 um 01:16
Zitat von writingbullwritingbull schrieb:Na wenn das nicht für ein authentischer Kernkompetenz steht, welches die Region aus dem FF und wie die eigene
Westentasche kennt.
Aha. Was hat das mit den Namen zu tun? Theoretisches Wissen kann sich jeder durch Literatur zulegen, praktische Erfahrungen kann man durch private Reisen oder Korrespondententätigkeit erfahren (und von Antje Naujoks und Ben Segenreich weiss ich sicher, dass sie dauerhaft in Israel leben).

Ansonsten müsstest du ja für immer schweigen, du kannst offensichtlich noch nichtmal deine eigene Sprache.

Youtube: Ich nix Sprache?
Ich nix Sprache?



melden

Israel - wohin führt der Weg?

13.05.2021 um 01:18
Zitat von writingbullwritingbull schrieb:Na wenn das nicht für ein authentischer Kernkompetenz steht, welches die Region aus dem FF und wie die eigene
Westentasche kennt.
Gerade mal die Autorenliste angeschaut, kommt besser rüber als @writingbull für mich.
Du bist also Experte?


melden

Israel - wohin führt der Weg?

13.05.2021 um 01:24
Nein ich arbeite unlängst in der Informationswissenschaft, genauer in einer Sparte die sicher
nicht im Verdacht steht Quellen nicht zu prüfen.
Seriös zitiert wird mena watch nicht und sie gehört ah nicht zu einem Informationspool der empfohlen wird. Undzwar bundesweit.
Ähnich verhält es sich auch mit der BILD Zeitung. Da liegen einige im gemeinsamen Bett und man weiß SOFORT
mit welchen deinformieten Leutchen man es zu tun hat.

Komischerweise werden seltsame und strittige Quellen hinzugezogen.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

13.05.2021 um 01:31
@writingbull

Also wenn du der Quellenprüfer bist sollten sie dich sofort entlassen. So tiefschürfend, wie du Namen analysierst und dabei gekonnt Inhalte umschiffst.

Ist aber auch eine nette Gute Nacht Geschichte über den wackeren Informationswissenschaftler @writingbull und seine bundesweiten (Des)Informationspools. Zzzzzz.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

13.05.2021 um 01:31
Zitat von writingbullwritingbull schrieb:Nein ich arbeite unlängst in der Informationswissenschaft, genauer in einer Sparte die sicher
nicht im Verdacht steht Quellen nicht zu prüfen.
Hmmm, was empfiehlt denn der Experte der Informationswissenschaft für seriöse Quellen?


melden

Israel - wohin führt der Weg?

13.05.2021 um 01:42
Na,ob etwas sachlich oder reißerisch geschrieben ist, dass ist Klasse 3 für Fortgeschrittene.
Reicht in diesem Fall als Kriteium aber völlig aus.

Die Verfasseer gelten darüberhinaus in der Fachwelt als nicht anereknnt. Miese Zitationswerte.

Das riecht nach nichts gutem. Bah, das stinkt sogar zum Himmel hochjaucchzend.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

13.05.2021 um 01:48
Zitat von writingbullwritingbull schrieb:Die Verfasseer gelten darüberhinaus in der Fachwelt als nicht anereknnt. Miese Zitationswerte.
Was wären denn deine anerkannten Fachleute zu den Thema?

Und deine heißen Quellen willst also nicht nennen? Schade :(

Ich glaub dir einen scheiss Dreck :)
Wegen:
Zitat von writingbullwritingbull schrieb:Das riecht nach nichts gutem. Bah, das stinkt sogar zum Himmel hochjaucchzend



melden

Israel - wohin führt der Weg?

13.05.2021 um 01:57
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Ich frage mich, was das Ziel der Hamas war.
Die Technik der Raketen dürfte weitgehend iranischen Ursprungs sein, d.h. der Iran dürfte bei der Aktion wesentlich mitentschieden haben. Aus deren Sicht war/ist es möglicherweise hauptsächlich ein Iron Dome Kapazitätstest.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

13.05.2021 um 02:36
Zitat von SwansonSwanson schrieb:Natürlich spielt es eine Rolle, schließlich regelt das Völkerrecht das Verhältnis zwischen S t a a t e n. Es gab nie einen Staat Palästina, dem Territorium abgenommen wurde, Israel hat das Gebiet von einem Usurpator erobert, folglich ist der Status ungeklärt/umstritten und völkerrechtlich keine Besatzung. Besetzt wird lt. Völkerrecht nur souveränes Territorium.
Da liegst du halt falsch das Völkerrecht regelt nicht nur das Verhältnis zwischen Staaten, denn was würde dies im Umkehrschluss bedeuten, dass für alle die sich nicht in einem Staat befinden oder dessen Staat sich aufgelöst diese Rechte nicht mehr gelten aber gerade das Selbstbestimmungsrecht der Völker sieht ja vor einen Staat erst zu bilden.
The territory of a colony or other Non-Self-Governing Territory has, under the Charter, a status separate and distinct from the territory of the State administering it; and such separate and distinct status under the Charter shall exist until the people of the colony or Non-Self-Governing Territory have exercised their right of self-determination in accordance with the Charter, and particularly its purposes and principles.
Quelle: http://www.un-documents.net/a25r2625.htm


melden

Israel - wohin führt der Weg?

13.05.2021 um 06:55
Ach ja, ich habe aus Langeweile mal hier hereingeschaut und finde genau das, was ich erwartet habe: Argumentationen, dass Israel ja kein Recht habe, Dinge auf der sog. West Bank usw. zu verwalten, die israelischen Gerichte in Ost-Jerusalem nicht zuständig seien usw.

Ich bin ja nun in einem Alter, das vermutlich etwas höher ist, als der beteiligten user hier, denn mir kommt das alles doch sehr bekannt vor. Als ich noch zur Schule ging, gab es in Deutschland noch Landkarten, da wurde die Grenze zu Polen gestrichelt eingezeichnet, und über weiten Gebieten Polens stand "z.Zt. unter polnischer Verwaltung." Na fein. Und dann gab es damals durchaus noch recht viele Zeitgenossen, alle schön in "Westdeutschland" lebend, die darüber schwadronierten, dass Stettin, Danzig und Posen nicht zu Polen gehören und selbstverständlich die Polen kein Recht haben dort irgendwelche Zuständigkeiten auszuüben usw.

Tja. Mal abgesehen davon, dass das alles juristisch auf dünnem Eis steht, ging es politisch um eine ganz einfache Frage: hat Deutschland 1945 den Krieg verloren oder nicht? Soll man im Jahr 1970 oder 1975 oder 1980 in Frage stellen und vehement bekämpfen, dass polnische Gerichte Grundstücksprobleme in Gdansk, Sczecin oder Posnan entscheiden oder nicht?

Zum Glück war die Mehrheit in "Westdeutschland" der Meinung, dass man Realitäten anerkennen muss. Die Fiktion, dass diese Städte noch irgendwie zu "Deutschland" gehören wurde aufgegeben, egal wie historisch man dafür argumentieren könnte oder nicht. Der Gröfaz hatte nun mal die Sache gehörig verkorkst.

Und so war es dann auch 1990 im Einigungsvertrag klar benannt: Das ist Polen und bleibt Polen und Deutschland wird keine Ansprüche auf diese Gebiete mehr erheben. Basta.
Warum? Weil man nun endlich eine tragfähige Friedensordnung in Europa haben und erhalten wollte.

Bis auf einige braune Ewiggestrige haben die Menschen in Deutschland das akzeptiert. So wie Menschen in Österreich akzeptiert haben, dass Bozen eben Bolzano bleiben wird. Dass Eupen belgisch und Strasbourg französisch bleiben wird. Und man lieber mit diesen Menschen dort in guter Nachbarschaft leben will. Das ist eine historische Leistung.

Frieden im Nahen Osten kann man nur erreichen, wenn auch dort die Nachkriegs-Realitäten einmal anerkannt werden: dass zum Beispiel Jerusalem die unteilbare Hauptststadt des Staates Israel bleiben wird.

Wer jetzt argumentiert, dass Jerusalem wieder geteilt werden muss und damit auch noch Gewalt rechtfertigt, der ist nicht anders als jene, die heute noch herumjammern, dass Danzig von den Polen geklaut wurde und Königsberg von den Russen und man diese Gebiete alle befreien sollte. Derjenige will jedenfalls alles andere als Frieden.

Köln war auch mal römisch. Sollte man es den Italienern heute "wiedergeben?" Absurd, gell? Genauso absurd, wie zu glauben, Jerusalem müsste "wieder arabisch" werden.

Ich habe gute Freunde in Szcecin, die dort geboren wurden, polnisch sprechen und sich sehr wundern würden, wenn ich solche Forderungen erheben würde. Genau wie meine Freunde in Israel, die ebenso abgeneigt auf Forderungen reagieren würden, weite Teile ihres Landes abzugeben.

Aber wenn's um die Juden geht, ist ja immer alles anders. Pfui.


5x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

13.05.2021 um 10:02
@Rick_Blaine Nette Story aber besseres fällt dir offensichtlich nicht ein, tatsächlich hat sich das Völkerrecht erst nach dem 2. Weltkrieg neu orientiert und aufgestellt, waren die Polen über die Wegnahme der Gebiete durch die Sowjetunion und die Westverschiebung alles andere als glücklich...

Der 2. Weltkrieg war somit der letzte Krieg indem so etwas möglich sein sollte, deine Argumentation basiert also auf Grundsätzen die die Menschheit eigentlich bewusst mit dem Völkerrecht hinter sich lassen wollte. Daher wirst du auch keinerlei offizielle Erklärungen der UN finden die Swansons oder deine Story unterstützen, sondern weitgehend alle werden meine Aussage unterstützen aber gerne kannst du ein offizielles Dokument der UN suchen welches deine Argumentation untermauert...


melden

Israel - wohin führt der Weg?

13.05.2021 um 10:09
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Beide wollten den KOnflikt, um sich profilieren zu können. Ansonsten kann ich mir eine derartige Eskalation nicht erklären.
Ganz einfach die Hamas hat zu Raketenbeschuss gegriffen.


Und damit Militärisch eskaliert


melden

Israel - wohin führt der Weg?

13.05.2021 um 10:30
Die ewige schuldfrage
Dutzende tote.darunter Israelis
So siehts aus. Dax wird eine brutale e twicklung nehmen


melden

Israel - wohin führt der Weg?

13.05.2021 um 10:33
@writingbull
Na die Schuldfrage is recht einfach beantworten. Immerhin hat die hamas Israel angegriffen. Und die Unterstützer der hamas demaskieren sich selber mit ihrer hetze gegen Juden.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

13.05.2021 um 10:37
DIe ewige schuldfrage. Und was leiten wir daraus ab?
Das es israelhass gibt?
Na das ueberrascht doch nicht?

Jetzt klopfen sich juedische und muslimische Israelis
Ein kaputtes volk im goldenen kaefig


melden

Israel - wohin führt der Weg?

13.05.2021 um 10:55
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:Frieden im Nahen Osten kann man nur erreichen, wenn auch dort die Nachkriegs-Realitäten einmal anerkannt werden: dass zum Beispiel Jerusalem die unteilbare Hauptststadt des Staates Israel bleiben wird.

Wer jetzt argumentiert, dass Jerusalem wieder geteilt werden muss und damit auch noch Gewalt rechtfertigt, der ist nicht anders als jene, die heute noch herumjammern, dass Danzig von den Polen geklaut wurde und Königsberg von den Russen und man diese Gebiete alle befreien sollte. Derjenige will jedenfalls alles andere als Frieden.
@Rick_Blaine
Frieden würde - so glaube ich jedenfalls - recht schnell eintreten, wenn die Hamas-Terroristen oder Qassam-Brigaden all ihre Waffen abgeben würden. Dies würde der echte Grundstein sein, damit Gaza aufblühen würde und die Bewohnern darin das eigene Leben wieder genießen können. Darin sehe ich leider den großen Unterschied und das genaue Gegenteil, wenn etwa Israel all seine Waffen niederlegen würde (Beispiel), wäre es wohl schnell ausgelöscht?

Auch glaube ich und finde es traurig, die Staatsgründung für einen paläst. Staat hat sich nun wohl für Jahrzehnte erledigt? Die 1800 Raketen, die nun auf Israel abgeschossen wurden in ein paar Tagen, da denkt doch kein vernünftiger friedliebender Mensch mehr, die sollen einen Staat gründen dürfen, sondern genau das Gegenteil, dies müsste eigentlich mit allen Mitteln verhindert werden.
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:Köln war auch mal römisch. Sollte man es den Italienern heute "wiedergeben?" Absurd, gell? Genauso absurd, wie zu glauben, Jerusalem müsste "wieder arabisch" werden.
Mir fällt dazu gerade Konstantinopel als Rückgabeaufforderung an dem sich ständig aufpudelten "Großwesir" ein 😇

Aber im Ernst, ich denke dieser tausende Raketen-Beschuß auf Israel hat deutlich aufgezeigt, so kann ein Frieden niemals eine echte Chance bekommen!


3x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

13.05.2021 um 11:00
Zitat von SwansonSwanson schrieb:Wenn der Vergleich überhaupt einen Sinn ergeben soll, dann passt er nur auf die Palästinenser, die seit Jahrzehnten eine Revision ihrer verlorenen Kriege durch ihr eingebildetes Rückkehrrecht erzwingen wollen, wie weiland einst die "Heimatvertriebenen".
Das ist nun mal die Forderung der Palästinenser, die auf den Teilungsplan der UN aus dem Jahre 1947 beruht. Das am Ende nach einer Verhandlung ein anderes Ergebnis darunter stehen kann ist doch logisch.

Wir dürfen ausserdem festhalten, dass der Teilungsplan heute weiterhin seine Gültigkeit hat.
Zitat von SwansonSwanson schrieb:Da spricht die GoFem-Mutti Israel das Recht ab, sich gegen gewalttätige Mobs zu verteidigen, und der Ossi fantasiert von einer jüdischen Nazilandsmannschaft.
What? Rede doch kein Blech! Niemand streitet Israel das Recht zur Verteidigung ab. Man sollte aber vielleicht mal verlauten lassen, was man denn eigentlich bezwecken möchte. Aktuell passiert im Nahen Osten nichts Neues. Same Procedere as every year.
Zitat von SwansonSwanson schrieb:Das er ein entschiedener Gegner palästinensischer Eigenstaatlichkeit war?
Das ist doch bis jetzt jede Regierung in Israel gewesen.
Zitat von SwansonSwanson schrieb:Das ultraorthodoxe Parteien mit am Kabinettstisch saßen, weil die in der israelischen Politik immer ein Mehrheitsbeschaffer waren?
Ein Kernproblem israelischer Politik.
Zitat von SwansonSwanson schrieb:Auf der einen Seite stehen Juden
Und deswegen dürfen die alles, oder wie ist das zu verstehen? Auge um Auge und Zahn um Zahn ist kein Mittel für die Schaffung von Frieden.
Zitat von SwansonSwanson schrieb:Natürlich spielt es eine Rolle, schließlich regelt das Völkerrecht das Verhältnis zwischen S t a a t e n. Es gab nie einen Staat Palästina, dem Territorium abgenommen wurde, Israel hat das Gebiet von einem Usurpator erobert, folglich ist der Status ungeklärt/umstritten und völkerrechtlich keine Besatzung. Besetzt wird lt. Völkerrecht nur souveränes Territorium.
Es gibt einen Teilungsplan, der zwei Staaten und eine frei Stadt Jerusalem vorsah. Das ist völkerrechtlich bindend und der Aufsatzpunkt für die UNO.
Wikipedia: UN-Teilungsplan für Palästina
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:Frieden im Nahen Osten kann man nur erreichen, wenn auch dort die Nachkriegs-Realitäten einmal anerkannt werden: dass zum Beispiel Jerusalem die unteilbare Hauptststadt des Staates Israel bleiben wird.
Genau damit verhindert du die Friedenslösung. Es kann aus meiner Sicht nur über eine gemeinsame Lösung für die ewige Stadt geben. Dort stehen schliesslich auch Heiligtümer der islamischen Welt.
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:Wer jetzt argumentiert, dass Jerusalem wieder geteilt werden muss und damit auch noch Gewalt rechtfertigt, der ist nicht anders als jene, die heute noch herumjammern, dass Danzig von den Polen geklaut wurde und Königsberg von den Russen und man diese Gebiete alle befreien sollte. Derjenige will jedenfalls alles andere als Frieden.
Du verkennst den eigentlich Streitpunkt dahinter. Es geht um Religion!
Schaffe eine Lösung für die Juden, Moslems und Christen - und der Weg für eine Friedenslösung ist nah.
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:Genau wie meine Freunde in Israel, die ebenso abgeneigt auf Forderungen reagieren würden, weite Teile ihres Landes abzugeben.
Steht das im Raum? Die Gewinne aus den beiden Kriegen sollten doch gemäß Oslo nicht wieder abgegeben werden.
Wikipedia: Oslo-Friedensprozess

Woher kommt die Angst?


4x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

13.05.2021 um 11:02
Zitat von DoverexDoverex schrieb:Aber im Ernst, ich denke dieser tausende Raketen-Beschuß auf Israel hat deutlich aufgezeigt, so kann ein Frieden niemals eine echte Chance bekommen!
Wohl wahr. Mir fehlt auch die Phantasie daran zu glauben.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

13.05.2021 um 11:03
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Genau damit verhindert du die Friedenslösung. Es kann aus meiner Sicht nur über eine gemeinsame Lösung für die ewige Stadt geben. Dort stehen schliesslich auch Heiligtümer der islamischen Welt.
Die friedenslösung wird hauptsächlich durch die hamas verhindert. Solange diese existiert wird es keinen Frieden geben.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

13.05.2021 um 11:04
Zitat von DoverexDoverex schrieb:Frieden würde - so glaube ich jedenfalls - recht schnell eintreten, wenn die Hamas-Terroristen oder Qassam-Brigaden all ihre Waffen abgeben würden. Dies würde der echte Grundstein sein, damit Gaza aufblühen würde und die Bewohnern darin das eigene Leben wieder genießen können. Darin sehe ich leider den großen Unterschied und das genaue Gegenteil, wenn etwa Israel all seine Waffen niederlegen würde (Beispiel), wäre es wohl schnell ausgelöscht?
Leider Wunschdenken, siehe israelische Siedlungspolitik, Frieden würde es geben wenn Israel seine Siedlungspolitik einstellt und damit den Palästinenser ein Gebiet gibt was ihnen gehört. Solange in Israel rechtslastige Gruppierungen ein Mitspracherecht haben, wird nur eines passieren, die Palästinenser werden weiterhin schrittweise vertrieben.


melden