Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Waffenrecht in Deutschland

859 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Deutschland, Amerika, Waffen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Waffenrecht in Deutschland

09.12.2009 um 13:31
@styx


Was Hänschen nicht lernt (im oberen Bild eher Gretel)...


melden

Waffenrecht in Deutschland

09.12.2009 um 14:10
@Doors

Die in den von dir erwähnten Beispielen werden aber mit Sicherheit, gemessen an der Zahl der Gesamtwaltdelikte mit einer Waffe, eher sehr selten zu Tätern einer Gewalttat mit einer Waffe.


melden

Waffenrecht in Deutschland

09.12.2009 um 14:15
@SamuelDavid2


Ist auch egal - aber wenigstens treffen sie dann vernünftig.
Vielleicht sollte man über über Waffenausbildung an Grundschulen auch hier nachdenken.


melden

Waffenrecht in Deutschland

09.12.2009 um 15:27
@Doors

Ja, die lieben Kinderchen in den USA können so toll mit Waffen umgehen, dass sie sich mit der MP von Daddy selbst abschießen oder mit der ,,Kinderschrotflinte" die ungeliebte neue Freundin vom Vater.

Was in Deutschland in punkto Waffenrecht zu stark reglementiert ist, ist in den USA zu leicht geregelt.


Ich jedenfalls lehne es klar ab, dass schon kleine Kinder mit Geräten spielen, bei denen eine winzige Handbewegung reicht, um ganz locker Menschen zu töten.

Und ich lehne es ebenso ab, dass jeder beliebige Spinner eine Schusswaffe haben darf. Jedenfalls würde ich mich sehr unwohl dabei fühlen, wenn ich wüsste, dass jeder Choleriker oder andere Person mit psychischer Störung ganz problemlos mit Pistolen rumlaufen darf.

Das muss einfach nicht sein.


Man sollte beim Waffenrecht versuchen, die Spanne zwischen Sicherheit und Eigenverantwortung einzuhalten. Wer vernünftig ist und keine psychischen Störungen hat, der soll auch meinetwegen Schusswaffen zum Sport oder zur Verteidigung frei besitzen dürfen. Wer jedoch psychisch krank ist, der sollte klar keine Schusswaffe haben dürfen.

Insofern ist ein Wesenstest durchaus angebracht.


melden

Waffenrecht in Deutschland

09.12.2009 um 17:01
@Kc


"wenn ich wüsste, dass jeder Choleriker oder andere Person mit psychischer Störung ganz problemlos mit Pistolen rumlaufen darf."






Autofahren darf er.


melden

Waffenrecht in Deutschland

09.12.2009 um 17:14
@Doors
"jedem seine waffe" - dem einen das auto - dem anderen eine knarre und dem dritten zwei kräftige fäuste

und für alles einen schein - befähigungsnachweis


melden

Waffenrecht in Deutschland

10.12.2009 um 08:02
Immerhin haben zwei bis an die Zähne bewaffnete, zu allem entschlossene Militärblöcke Europa zumindestens zwischen 1949 und 1989 den Frieden beschert.

Wenn jeder eine Waffe hat - oder mehrere, kann das die Demokratie nur befördern.

Nur, weil rd. 3.900.000 Menschen in der BRD nicht mit Alkohol umgehen können, verlangt ja auch niemand einen Befähigungsnachweis zum Biertrinken.
Wenn eine vergleichbare Menge Menschen nicht mit Waffen umgehen kann, dann ist das der Preis der Freiheit. Es gibt keine Freiheit ohne Restrisiko.


melden

Waffenrecht in Deutschland

10.12.2009 um 10:09
@Doors
Mit dem großen Unterschied dass man sich mit Alkohol selbst schadet und mit einer Waffe leicht anderen Schaden zufügen kann


melden

Waffenrecht in Deutschland

10.12.2009 um 11:25
@SamuelDavid2

10 - 12 % aller ArbeitnehmerInnen in der BRD haben ein Alkoholproblem, d.h.


10 - 12 % aller Chirurgen operieren unter Alkohol
10 - 12 % aller Gefahrgut-Trucker fahren unter Alkohol
10 - 12 % aller Piloten fliegen unter Alkohol
10 - 12 % aller AKW-Mitarbeiter wachen unter Alkohol
10 - 12 % aller Lokführer fahren unter Alkohol
10 - 12% aller Polizisten tun Dienst unter Alkohol

Und? Passiert uns was dadurch?

Was möchtest Du? Eine watteweiche Rundumairbag-Vollkasko-Gesellschaft?


Dass man mit einer Waffe anderen Schaden zufügen kann, sollte ja wohl Sinn und zweck einer Waffe sein. Würde man damit nur sich selbst Schaden können, hält man sie entweder verkehrt herum oder sie taugt nichts.


melden

Waffenrecht in Deutschland

10.12.2009 um 11:38
@Doors
Logischer Weise sind deine Zahlen falsch.

Richtig mag wohl noch sein, das 10 - 12 % aller Arbeitnehmer/innen in der BRD ein Alkoholproblem haben.

Aber diese 10- 12 % sind nicht alle Chirurgen, Gefahrgut-Trucker, Piloten, AKW-Mitarbeiter, Lokführer oder Polizisten.


melden

Waffenrecht in Deutschland

10.12.2009 um 11:40
@Doors
Vielleicht bilden sich diese durchschnittlichen 10-12% auch aus der Masse von 90% der Arbeiter auf dem Bau ;)

Ich jednfalls bin, wie gesagt, auch für ein liberaleres Waffenrecht aber unter der Bedingung dass eine Wesenseignungsprüfung stattfinden muss.


melden

Waffenrecht in Deutschland

10.12.2009 um 11:46
@einar
Natürlich sind die 10 - 12 % nicht alle Angehörige dieser Berufe, aber 10 - 12 % der Angehörigen dieser Berufe haben ein Suchtproblem. Nicht jeder Hund ist ein Dackel - aber jeder Dackel ist ein Hund.

Es gibt Untersuchungen von Suchtforschern, die einen deutlichen Zusammenhang zwischen Stressbelastung am Arbeitsplatz und dem Konsum psychoaktiver Substanzen sehen.
Hinzu kommt noch, bei Angehörigen medizinischer Berufe, die Griffnähe zu solchen Substanzen.


Es gibt übrigens Therapieangebote eines Unternehmens in München, mit dem ich geschäftlich zu tun habe, die sich speziell an das fliegende Personal deutscher Airlines richten (keine Namen bitte). Vom Geschäftsführer dieses Unternehmens weiss ich, dass er im Inland nur mit der Bahn fährt, wie er sagt, aus gutem Grund.


1x zitiertmelden

Waffenrecht in Deutschland

10.12.2009 um 11:47
@SamuelDavid2

Bei jedem "Wesenstest" hast Du das Risiko des Fehlurteils. Man kennt das von Gutachtern in Strafsachen. Da kann man es gleich bleiben lassen.


melden

Waffenrecht in Deutschland

10.12.2009 um 11:55
Zitat von DoorsDoors schrieb:Natürlich sind die 10 - 12 % nicht alle Angehörige dieser Berufe, aber 10 - 12 % der Angehörigen dieser Berufe haben ein Suchtproblem. Nicht jeder Hund ist ein Dackel - aber jeder Dackel ist ein Hund.
@Doors
Nicht 10-12 % der Angehörigen dieser Berufe sondern 10-12 % der Angehörigen ALLER Berufe wäre korrekt. Darunter zählen auch Büroangestellte, Hausmeister usw.

Von daher, nicht jeder Mensch ist ein Englänger aber auch nicht jeder Engländer ist ein Mensch.


melden

Waffenrecht in Deutschland

10.12.2009 um 12:04
@Doors
ich wäre ja schon skeptisch, wenn einer eine waffe haben möchte und zu solche einem test - oder gewissensprüfung- oder was auch immer geht

sind nicht "genug" waffen schon durch polizei, armee, wachschutz, jäger usw. im umlauf - - reicht das nicht?

waffen dienen nicht dem allgemeinwohl - warum sollte "otto-normal" dann eine haben?

ich wäre ehr dafür einen "selbstverteidigungskurs" und ein "antieskalationstraining" anzubieten - - das diente wahrscheinlich einer mehrheit . .

oder "zivilcourage" lehren - leute, die nur gaffen und sich passiv gegenüber übergriffen verhalten haben erhebliche defizite - ihnen einen waffe zu geben ist nicht konstruktiv - -


melden

Waffenrecht in Deutschland

10.12.2009 um 12:16
@Doors

Mit prozentualen Angaben ist es immer so eine Sache...Im Jahre 2007 betrug das durchschnittliche Sparvermögen 88.000 Euro. Das sgat jetzt aber nichts darüber aus wie es in einzelnen Schichten aufgeteilt ist.

Und nochmal zu dem Wesenseignungstest. Auch die Fälle von Fehleinschätzung sind mir lieber als das von dir angestrebte Modell. In meinem Modell haben ein paar Bekloppte aufgrund einer Fehleinschätzung eine Waffe, in deinem Modell haben alle Bekloppten eine Waffe


melden

Waffenrecht in Deutschland

10.12.2009 um 12:19
@kiki1962

Jedem geeignetem seine Waffe. Wenn ich angegriffen oder überfallen werde, will ich gerne in der Lage sein ihm einfach ins Bein zu schießen


melden

Waffenrecht in Deutschland

10.12.2009 um 12:51
für dich mag dies gelten

ich selbst lehne generell waffen ab - das wird auch so bleiben - noch wartet nicht an jeder düsteren ecke jemand, der mir was böses tun will

und das was ich bisher "abbekommen" habe war reparabel . ..


melden

Waffenrecht in Deutschland

10.12.2009 um 13:28
@SamuelDavid2


Allgemeiner Waffenbesitz macht eine Gesellschaft respektvoller im Umgang miteinander und fördert das demokratische Zusammenleben.

Ich möchte es Dir an ein ein paar willkürlichen Alltags-Beispielen demonstrieren:



Mitschüler schikanieren einen übergewichtigen Klassenkameraden.
Hat der kleine dicke Junge aber eine kleine dicke Wumme, lassen sie das.

Der Rabauke rempelt in der Disko rücksichtslos Leute an. Befindet sich auf der Tanzfläche aber die geballte Feuerkraft einer Pz-Gren.Kompanie, überlegt er sich das.

Mann verprügelt Frau. Hat Frauchen aber eine .38 Snub unter der Kittelschürze, geht er lieber ein Bier trinken.

Mutti meckert mit Sohnemann über seinen Lebenswandel. Tut sie das noch, wenn Sohnemann die Uzi unterm Popstar-Poster hängen hat?

Der Autonome zündelt den SUV des Yuppies. Steht der aber mit dem Präzisionsgewehr mit Restlichtverstärker am Fenster seines Lofts, zündet der Autonome lieber eine Zigarette an.

Rassisten prügeln Inder durch Mügeln. Das mit der Handgreiflichkeit überlegen sie sich allerdings, verfügen die Inder über Handfeuerwaffen und Handgranaten.

Die Neue in der Buchhaltung wird von den Kolleginnen im Grossraumbüro gemobbt. Hat die Neue aber eine Lupara im Schreibtisch, mit der sie die Zicken in Hackfleisch verwandeln kann, wirkt sich das durchaus positiv auf das betriebsklima aus.

Der Mathe-Lehrer ist bekannt dafür, dass er seine Schüler ungerecht benotet. Guckt er aber nicht nur in 35 Gesichter, sondern auch in 35 Läufe, überlegt er sich das mit der 6 noch mal.

Benzinklau gilt als beliebter Sport. Ist aber auf dem Dach der Tanke ein MG-Nest, wird man lieber brav bezahlen.

Die Kids aus dem Plattenbau zertrampeln die Rasenflächen beim Fussball. Hat Hausmeister Krause da ein paar Schützenminen verlegt, bleiben sie lieber vor der Playstation.

Jugendliche lärmen nächtens im Park. Bietet eine entschlossene Neighbourhood-Watch mit dem Flammenwerfer eine Grillparty der anderen Art, lassen sie das Lärmen.

Würde man dem Fahrer eines "Technicals" mit der Minigun und dem beherzten Beifahrer auf der Pickup-Pritsche noch mal die Vorfahrt nehmen wollen?

Und letztlich: Wenn 4,5 Millionen Arbeitslose, bis an die Zähne bewaffnet, ein Arbeitslosenheer im wahrsten Wortsinne bilden - möchte die Regierung dann noch die Sozialleistungen kürzen?

Nein, liebe SkeptikerInnen, entgegen allen Hippie-Spinnereien ist nur ein allseits bewaffneter Frieden tatsächlich Frieden. Das ist im Kleinen nicht anders als im Grossen.
Darum habe ich mich in den diversen Atomwaffen-Threads ja auch dafür stark gemacht, dass sowohl der Iran als auch Nordkorea, wie übrigens jede der rd. 190 Nationen auf Erden, durchaus das Recht auf nukleare Bewaffnung haben.

Ich bin für Waffengleichheit - lokal wie global. Kann doch nicht sein, dass nur "die Bösen" Waffen tragen dürfen - oder die in Uniform.


melden

Waffenrecht in Deutschland

10.12.2009 um 13:32
Nein, Waffen sind nur für den absoluten Notfall und nicht dafür sein normales Recht durchzusetzen.
Außerdem generell nicht für Minderjährige


1x zitiertmelden