Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Migrantengewalt in Deutschland

57.818 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gewalt, Probleme, Ausländer ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Migrantengewalt in Deutschland

17.01.2008 um 14:49
Ich sehe hier das Problem einfach nicht. Ich denke jeder, ohne Ausnahme, würde einen Gast, Besucher ja sogar Freund schließlich des Zimmers, Hauses o. Ä. verweisen, wenn sich dieser wiederholt, trotz Ermahnungen nicht an die bestehenden Regeln hält. Das ist das normale Verhalten und zwar religions-und völkerübergreifend.
Grüsse
emanon


melden

Migrantengewalt in Deutschland

17.01.2008 um 14:53
@b166er

Wo hört denn die TOleranz auf?
für die einen da für die anderen da ne?

Schon Komisch das hier nur um den heißen Brei geredet wird.


NIEDER MIT GUANTANOMO!!!!


Toleranz hört dort auf wo erhebliche Straftaten (wie zb Gefährliche Körperverletzung oder Versuchter Mord an einen Rentner) begangen werden denke ich mal!

Und außerdem heißt das "Guantanamo" und nicht Guantonomo!

Gruß von Camp R-X Ray


melden

Migrantengewalt in Deutschland

17.01.2008 um 14:56
Wayne?
Ich hoffe dich holen die Bald da raus.

@emanon
Wer ist Gast und wer nicht?


melden

Migrantengewalt in Deutschland

17.01.2008 um 14:59
emanon@

Und der Gastgeber?

Der Gastgeber lässt ihn erst widerwillig herein, gibt ihm dann eine Tagesration zum Essen, Trinken und lässt ihn irgendwo in der Ecke liegen

Wenn du den Gast und den Freund gleichsetzt, dann ist eh alles in Butter, aber dann kannst du nicht zwischen "pöbelnder Ausländer" und "pöbelnder Inländer" unterscheiden ;)


melden

Migrantengewalt in Deutschland

17.01.2008 um 15:02
Das Problem das du nicht siehst ist; das dies politisch nicht so einfach ist wie es sich anhört. Und daran muss eben gearbeitet werden politisch aber sobald es jemand anspricht wird er angegriffen.


melden

Migrantengewalt in Deutschland

17.01.2008 um 15:03
das ging an emanon


melden

Migrantengewalt in Deutschland

17.01.2008 um 15:05
@b166er, wer Gast ist und wer nicht habe ich eine Seite vorher bereits erläutert


melden

Migrantengewalt in Deutschland

17.01.2008 um 15:11
@ al chidr
"Der Gastgeber lässt....Ecke liegen"
Was meinst du damit.


melden

Migrantengewalt in Deutschland

17.01.2008 um 15:18
@al-chidr

Der Gastgeber lässt ihn erst widerwillig herein, gibt ihm dann eine Tagesration zum Essen, Trinken und lässt ihn irgendwo in der Ecke liegen

Wenn mich jemand angeblich nur widerwillig herein läßt dann gehe ich wieder weil dann hat sich diese Sache für mich doch schon erledigt!


melden

Migrantengewalt in Deutschland

17.01.2008 um 15:22
Emanon@

Ich wollte nur darauf hinweisen, dass eure Gast- Vergleiche nur Sinn machen, wenn man die Pflicht des Gastgebers nicht außen vor lässt - bei euch geht es immer nur darum, was der "Gast" alles leisten muss


1x zitiertmelden

Migrantengewalt in Deutschland

17.01.2008 um 15:27
Denn der Gast hat nicht die Bringschuld, sondern der Gastgeber - oder würdest du zu einem Gast sagen: Kauf dir deine Milch selber!"

Außerdem:
Die Jungs die hier geboren oder aufgewachsen sind, fühlen sich bestimmt nicht als Gäste, werden aber wie ungebetene Gäste behandelt - sie haben das Etikett: "Du bist Ausländer", "Du bist Türke" ... mit der Zeit ist das Etikett nicht mehr fremdbestimmt, sondern sie tragen es stolz auf ihrer Brust

Wenn DU Mustafa A. aus Wedding als "Gast" bezeichnst, zeigt er dir den Vogel, denn in Wedding bist DU Gast, nicht Mustafa ist der Hausherr


-> Lasst den Gast- Vergleich, der ist inhaltlich falsch ;)


2x zitiertmelden

Migrantengewalt in Deutschland

17.01.2008 um 15:32
Link: www.focus.de (extern)
Zitat von al-chidral-chidr schrieb:Wenn DU Mustafa A. aus Wedding als "Gast" bezeichnst, zeigt er dir den Vogel, denn in Wedding bist DU Gast, nicht Mustafa ist der Hausherr
du verdrehst die Tatsachen, @al-chidr. Und solange du das zu tun gedenkst dreht sich die Diskussion mit dir im Kreis.

Sobald Mustafa auffällig wird ist er weder Hausherr, geschweige denn Gast sondern ein unliebsamer Mitmensch, den man loswerden will. Das ist sein eigenes Verschulden. Und dafür gibt´s in Zukunft hoffentlich kein Pardon mehr.

Ab nach Sibirien! Das hätte bei Mehmet vielleicht sogar noch geholfen.


melden

Migrantengewalt in Deutschland

17.01.2008 um 15:36
Zitat von al-chidral-chidr schrieb:Ich wollte nur darauf hinweisen, dass eure Gast- Vergleiche nur Sinn machen, wenn man die Pflicht des Gastgebers nicht außen vor lässt - bei euch geht es immer nur darum, was der "Gast" alles leisten muss
Des Gastgebers Pflicht ist es, zu bewirten.
Des Gastes Pflicht ist es, sich an die Hausregeln zu halten.

Wenn möglich, in beiderseitiger Freundlichkeit.

Sollte der Gastgeber seine Pflichten verletzen, so ist es dem Gast freigestellt zu gehen.
Sollte der Gast seine Pflichten verletzen, so muß ihn der Gastgeber des Hauses verweisen.

Ein stetes Geben und Nehmen in beiderseitigem Interesse.


melden

Migrantengewalt in Deutschland

17.01.2008 um 15:41
Schluss mit dem unpassenden Gastvergleich !!!


1x zitiertmelden

Migrantengewalt in Deutschland

17.01.2008 um 15:44
Och... ich finde den Vergleich durchaus passend.


melden

Migrantengewalt in Deutschland

17.01.2008 um 15:45
Der ist inhaltlich genau richtig für z.B. eine Person, die seit nem halben im Lande ist und auffällig wird.

Ich weiß ja nicht, wie alle anderen das sehen, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass hier Geborene von irgendjemandem als Gast empfunden werden. Diese Leute haben in D ihre Heimat, waren oft noch nie im Herkunfstland ihrer Eltern oder Großeltern, sprechen manchmal nichtmal deren Sprache. Wieso sollten sie als Gast empfunden werden?

Ich stimme zu, dass "Ausländergewalt" momentan reißerisch vermarktet wird.

Aber ebenso wird von der Gegenseite vermarktet, dass jegliche Kritik lediglich das Ergebnis einer Propaganda ist.


melden

Migrantengewalt in Deutschland

17.01.2008 um 15:46
Ich kann reisen wohin ich will auf der Welt, ausser in Deutschland werde ich überall ein Gast sein und muß mich an die Gepflogenheiten des jeweiligen Landes halten. ^^

Warum sollte dies für Ausländische Besucher unseres Landes nicht gelten?



melden
yoyo ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Migrantengewalt in Deutschland

17.01.2008 um 15:49
Ich denke schon, dass viele Deutsche eigentlich keinen Unterschied machen zwischen fremdländisch wirkenden Inländern und Ausländern. Da man ja nicht nach dem Pass fragen kann, steckt man sie vermutlich allesamt vorerst mal in die Ausländerschublade. Vor einigen Jahren geisterte doch mal ein Schwarzer Baier in den Medien rum, der wie FJS klang, wenn er den Mund aufmachte, das fand ich lustig :D Den würde vermutlich kaum ein Baier als Gast empfinden. Aber wenn jemand nicht perfekt Deutsch spricht, wird es automatisch schwer, als Inländer angesehen zu werden.


melden

Migrantengewalt in Deutschland

17.01.2008 um 15:49
Zitat von al-chidral-chidr schrieb:Schluss mit dem unpassenden Gastvergleich !!!
esmell hat´s passend umschrieben(Gast, Mitbürger, Schmarotzer). Warum lenkst du ab@al-chidr?


melden

Migrantengewalt in Deutschland

17.01.2008 um 15:51
Habe mal erlebt wie eine kopftuchtragende Frau in der U-Bahn von einer Deutschen unmenschlich behandelt wurde. Sie wollte sich noch nicht mal neben die Frau setzen. Vielleicht war ihre Birne ja schon so sehr mit der Antiislam Propaganda verseucht das sie glaubte alle Muslime schlechte Menschen oder gar Terroristen wären. Schlimm nur das sie so ein Verhalten neben ihrer Tochter präsentieren musste.

Was ich an diesem Geschehen sehr schön und erfreulich fand, war die Tatsache, dass sich einige Mitfahrer stark machten für die koptuchtragende Frau...
Eine andere Frau sagte dazu: "Wir sind doch alle Gäste auf dieser Welt"....

Die Hoffnung stirbt zuletzt ;)


melden