Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

37.012 Beiträge, Schlüsselwörter: Gewalt, Probleme, Ausländer, Migranten

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

02.12.2013 um 03:02
@Foss

Was nichts daran ändert, dass ein gläubiger Muslim per seinem glauben keine Kirche anzünden wird.
WAnn wurden hier überhaupt im großen stil Kirchen von Muslimen angezündet?

Zeig mal deine Fakten.

Sag mir wo in Deutschland Muslime Kirchen anzünden und sagen, ihr glaube sagte ihnen sie sollten das tun.

Wo?

Vorher unterstelle nichts.

Und wo sprengen sich in Deutschland Muslime wegen ihrer schrecklichen Deutschfeindlichkeit in die Luft?

naaa, wo machen die das?


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

02.12.2013 um 03:03
Shionoro schrieb:Die Katholiken haben damals ja auch nich das Christentum falsch ausgelegt, als sie Leute ermordet haben.
Sie haben sich über Dinge hinweggesetzt.
Das meinte ich ja auch, als ich schrieb:
Foss schrieb:Das hält niemanden auf, da dies nur Informationen sind, die jeder anders auslegen kann, oder gar gänzlich ignoriert.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

02.12.2013 um 03:04
@Foss

es wird aber nunmal nicht getan. hier so zu tun als würden Muslime explizit wegen deutschfeindlichkeit aufgrund ihrer Religion Kirchen anzünden ist unsinnig


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

02.12.2013 um 03:05
Sentex schrieb:Das ist einer Zombieapokalypse gleichzusetzen, ohne Scherz.
österreicher halt, die sind etwas langsam und das sieht dann aus als wären sie zombies.
kofi schrieb:Ist mir auch schon persönlich passiert, dass ich auf eine SPD Veranstaltung gegangen bin, und von oben bis unten irgendwie doof angekuckt worden bin, und dann sage, sind mir zuviele Deutsche anwesend bzw. ich fühl mich fremd.
zuviele deutsche oder zu viele alte?
Nightshot schrieb:Ich selbst hab da nichts gegen den Islam, aber ich weiß da gibt es so zeug wie Ehrenmord fälle wo die eigene Tochter/Familie ausgelöscht wird wie krank ist das denn denk ich mir immer?
das hat nichts mit dem islam zu tun, sondern damit das solche familien vorallem aus rückständigen regionen kommen wie der ländlichen türkei oder dem ländlichen albanien. da sind die leute nicht so zivilisiert wie wir hier, da sind noch alte regeln am werke die wir schon 100 jahre hinter uns haben, und diese werden nunmal importiert.
Nightshot schrieb:Diese 2 Religionen Katholiken und Islam werden eben nie zusammen passen, das hab ich in der Schule schon gelernt ich musste natürlich teilnehmen am Religionsunterricht die Muslime haben da ne Freistunde bekommen.
wir können aber nicht die katholiken bevorzugen nur weil sie länger da sind, beide religionen entsprechen nicht der deutschen leitkultur. wieso sollten wir die katholiken also bevorzugen? vorallem da die geschichte der deutschen mit den katholiken nict sooo positiv ist. die muslime haben niemals versucht die deutschen christen auszurotten die katholiken haben es mehrfach versucht.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

02.12.2013 um 03:13
Shionoro schrieb:Sag mir wo in Deutschland Muslime Kirchen anzünden und sagen, ihr glaube sagte ihnen sie sollten das tun.

Wo?
Du kannst deinen eigenen Diskussionsstrang noch nicht einmal richtig folgen. Ich habe nie behauptet, dass Muslime in Deutschland Kirchen anzünden. Ich habe auch nicht behauptet, dass Muslime generell öfters etwas anzünden als andere. Es geht um das Argument, welches, so wie du es hier auslegst, ja quasi schon ein Beweis sein soll, dass Muslime einfach, aufgrund ihrer Religion, keine Kirchen anzünden können. Und das ist nun mal Quatsch.
Shionoro schrieb:Und wo sprengen sich in Deutschland Muslime wegen ihrer schrecklichen Deutschfeindlichkeit in die Luft?
In Afghanistan z.B., in Deutschland kommen sie ja so schlecht ran.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

02.12.2013 um 03:16
@Foss

das ist kein quatsch.
NAtürlich ist es ein Argument dafür, dass es höchstwarscheinlich keine Muslime sind die wegen ihrer Religion Kirchen anzünden, wenn das im Islam strikt verboten ist.

Das ist das gleiche wenn mir einer sagen würde, dass die meisten alkis Muslime seien, und ihr Religion die zum saufen verführt.

Dann sag ich auch: neee, Alkoholverbot digga.

Halten wir fest: In D zünden Muslime im allgemeinen weder Kirchen an noch sprengen sie sich, und schon gar nicht aus Deutschfeindlichkeit


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

02.12.2013 um 03:19
Seltsam,wenn man man mal Google benutzt brennen auf der Welt schon recht viele Kirchen,oder?Was haben diese Täter denn dann für ein Problem,wenn es nicht ihr Glaube ist?Ich meine sie könnten auch etwas anderes anzünden,aber irgendwie scheinen die christlichen Gebetshäuser wie ein Magnet zu sein.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

02.12.2013 um 03:24
heureka1975 schrieb:Was haben diese Täter denn dann für ein Problem,wenn es nicht ihr Glaube ist?
es hat mit den umständen zu tun, nicht mit dem glauben. selbst er katolizismus kann friedlich sein, und bei dem gehörte das töten anders denkender(nicht mal andersgläubiger) zum alltäglichen bis vor in paar jahrhunderten. und der glauben hat sich nicht verändert...


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

02.12.2013 um 04:18
Shionoro schrieb:NAtürlich ist es ein Argument dafür, dass es höchstwarscheinlich keine Muslime sind die wegen ihrer Religion Kirchen anzünden, wenn das im Islam strikt verboten ist.
Die meisten Vergewaltigungen sind ja auch keine richtigen Vergewaltigungen, da vergewaltigen ja verboten ist. Nach der Logik deines Argumentes.
25h.nox schrieb:es hat mit den umständen zu tun, nicht mit dem glauben.
Ist an sich ja schon mal interessant, dass du den Glauben generell nicht als Umstand erklärst. Kirchen werden in der Regel aufgrund eines religiösen Hintergrundes gebaut und stehen Symbolisch für die entsprechende Religion. Die Symbolträchtigkeit bei Kirchen, in Bezug auf die Religion, steht weit über andere praktische Eigenschaften, wie das einlagern von Bänken und Stühlen, oder ganz banal den Schutz vor schlechten Wetter. Was für ein Umstand soll es denn bitte sein, dass hauptsächlich Kirchen brennen, aber nicht aufgrund religiöser Ansichten? Brennen Kirchen besser als andere Gebäude, oder sind generell 80% aller Gebäude dort Kirchen?


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

02.12.2013 um 04:31
Shionoro schrieb:Halten wir fest: In D zünden Muslime im allgemeinen weder Kirchen an noch sprengen sie sich, und schon gar nicht aus Deutschfeindlichkeit
Nochmal: Es geht um das Argument, das Muslime in Deutschland keine Kirchen anzündet haben, oder anzünden WERDEN. So ein Argument zu verwenden, welches quasi sagen würde, wenn es könnte: Keine Angst, Muslime werden in Deutschland keine Kirchen anzünden, weil es verboten ist. Ist dermaßen absurd, dass man drüber lachen kann.

Selbstverständlich gilt dieses Argument nur für Deutschland und nicht für anderswo. Ansonsten würde mich interessieren, wie du dieses hier erklären willst:
http://www.focus.de/politik/ausland/krise-in-der-arabischen-welt/aegypten/tid-32941/-aegypten-im-live-ticker-tui-sagt-al...
Und dafür habe ich - sage und schreibe - grade einmal 12 Sekunden gebraucht um so einen Artikel, mehr eine Chronik, zu finden.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

02.12.2013 um 08:04
kickeric schrieb:Die ganze islamische Welt wird dir erzählen, dass man diese Verse in den zeitlichen Kontext setzen muss. In eine Zeit in der Muslime verfolgt, gefoltert und getötet wurden und sich wehren mussten. Aber Stürzenberger und seine Jünger werden es einfach nicht müde diese Verse immer und immer wieder runterzuleiern und als allgegenwärtig zu betrachten. Als Beispiel werden dann Terrororganisationen und irgendwelche möchtegern Gelehrte (die nicht mehr alle Tassen im Schrank haben) angeführt. Echt super. Als ob man ständig gegen eine Wand redet.
Einverstanden.

Nur, nicht die "ganze islamische Welt".

Und man muss die Diskussion nicht auf Stürzenberger herunterbrechen. Meine Informationsquellen sind zum Beispiel Sabatina James, die Pakistanerin, die zum Christentum konvertiert ist, oder Erdogan aus der Türkei.

Ansonsten sind Büchereien voll mit Literatur über das und ähnliches. Wer halt nicht liest, hat halt nicht gelesen, @shionoro.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

02.12.2013 um 09:52
kofi schrieb:Die Truppe von "Lies" verteilt nicht umsonst Korane.
Die sind umsonst,und das im doppelten Sinne,denn die Übersetzung und Interpretationen sind nicht nur lausig sondern auch lückenhaft


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

02.12.2013 um 09:54
Ausserdem selbst wenn Kirchen brennen würden, was sie nicht tun....die sind doch sowieso gähnend leer.

wieviele von euch Abendlandskonservieren gehen denn in die Kirche, die ja für euch so wichtig ist?


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

02.12.2013 um 10:17
Immer, wenn man gerade glaubt die Argumentation in der Diskussion hätte den Boden erreicht, kommt ein irgendein Häschen vorbei und öffnet die Tür zu weiteren Kellergewölben.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

02.12.2013 um 10:22
@Zyklotrop

und ein Emonchichi setzt dann nochn ot spam post obendrauf, wa?


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

02.12.2013 um 10:29
@Puschelhasi
Nö, nicht alles, was du nicht verstehst, ist Spam.
Puschelhasi schrieb:Ausserdem selbst wenn Kirchen brennen würden, was sie nicht tun....die sind doch sowieso gähnend leer.
Das suggeriert ja, es wäre nicht so schlimm, wenn Kirchen brennen, sie würden ja eh kaum genutzt.
Ich halte es für völlig daneben Gewalt gegen Sachen zu goutieren wenn man sie selbst nicht nutzt, bzw. sie nicht voll ausgelastet sind.
Ich brenn ja auch keinen Puff nieder, nur weil ich ihn nicht nutze.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

02.12.2013 um 10:31
@Zyklotrop

das nennt man ironische Überzeichnung, das hat was mit Humor zu tun...


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

02.12.2013 um 10:32
@Zyklotrop

ausserdem brennen in deutschland keine Kirchen, höchstens asylheime und Dönerbuden...


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

02.12.2013 um 11:12
@Warhead @25h.nox @Shionoro

Toleranz und Respekt sind wichtig. Und vor allem auch die Glaubensfreiheit. Muslime haben ein Recht auf ihre Religion. Und ein Recht darauf sie ungestört leben zu können, in ihren Gebetsstätten.
Aber wo ihre Rechte anfangen, fangen eben auch ihre Pflichten an. Und zwar transparent zu sein. Da wo keine Transparenz herrscht, kann nur Unsicherheit bei Außenstehenden folgen. Da fängt dann auch die Vermutung an, dass Vorsicht besser ist als Blauäugigkeit und Naivität.

Wenn man es so sehen will, brennen in Europa keine Kirchen, weil die Mehrheitsgesellschaften ihre Kirchen bzw. Glaubensstätten beschützen. Drehen wir den Fall um, und lesen mal nach, was Amnesty International dazu schreibt:
n vielen Ländern der Welt werden nach wie vor Menschen diskriminiert oder verfolgt, weil sie eine bestimmte religiöse Überzeugung haben. Religionsfreiheit und Menschenrechte stehen in einem engen Zusammenhang: In Ländern, in denen die Religionsfreiheit eingeschränkt ist, wird häufig auch gegen andere Menschenrechte verstoßen.

Donato Lama, ein katholischer Philippino, hatte seit 15 Jahren in Saudi Arabien gearbeitet, als Polizisten im Oktober 1995 bei der Durchsuchung seiner Wohnung ein Foto fanden, auf dem er bei einer katholischen Andacht zu sehen war. Daraufhin wurde er verhaftet, zwei Wochen ohne Kontakt zur Außenwelt festgehalten, in Handschellen und Beinfesseln gelegt und geschlagen. Man warf ihm vor, er habe für das Christentum missioniert. Im Dezember 1996 wurde er zu anderthalb Jahren Gefängnis und 70 Peitschenhieben verurteilt.

In der halbjährlich veröffentlichten Statistik der christlichen Organisation Open Doors wird Saudi-Arabien im Jahr 2000 als das Land mit der geringsten Religionsfreiheit bezeichnet. In einem Be-richt der US-Regierung von 1999 heißt es zu Saudi-Arabien kurz und bündig: "Religionsfreiheit existiert nicht. Der Islam ist offizielle Religion und alle Bürger müssen Muslime sein. Die Regierung verbietet die öffentliche Ausübung anderer Religionen. ... Die Bekehrung eines Mus-lim zu einem anderen Glauben ... kann mit dem Tode bestraft wer-den."

Auch wenn es nur selten zu Verurteilungen wegen der Bekehrung von Muslimen zu kommen scheint, weil diese Fälle kaum publik werden, verstößt Saudi-Arabien mit diesem Gesetz gegen Artikel 18 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, der das Recht auf Religionswechsel ausdrücklich einschließt. Besonders Christen sind von der Intoleranz der Behörden anderen Religionen gegenüber betroffen. Die Mehrzahl der Christen in Saudi-Arabien sind ausländische Arbeitnehmer. Besonders unter den Philipinos fin-den sich immer wieder katholische und evangelikale Christen, die schikaniert, verhaftet, monatelang in Gewahrsam gehalten, gefoltert und schließlich abgeschoben werden.

Aber nicht nur Anhänger anderer Religionen werden verfolgt, auch abwei-chende islamische Auffas-sungen, die nicht der hanbalitischen Rechtsschule entsprechen, bekämpft die Religionspolizei 'Muttawwa'. Neben Schiiten und Mitgliedern islamischer Sekten sind auch Anhänger von drei der vier offiziellen islamischen Rechtsschulen betroffen. Die Verfolgung von Glaubensgemeinschaften, die von der Staatsreligion abweichen, lässt sich in vielen Ländern beobachten. Ein anderer weltweiter Trend wird in Saudi-Arabien deutlich: Immer weniger werden Fälle, die die Religionsfreiheit betreffen, vor Gericht verhandelt, sondern mehr und mehr Geheimdiensten überlassen.

In Staaten, in denen die Religionsfreiheit eingeschränkt wird, werden häufig auch andere Menschenrechte missachtet. Zwischen beiden Problemen besteht ein enger Zusammenhang: Millionen von Menschen werden nur deshalb in ihren Menschenrechten verletzt, weil sie eine bestimmte Glaubensüberzeu-gung haben.

Religionsfreiheit gehört zu den zentralen Menschenrechten. Artikel zwei der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte verbietet neben der Diskriminierung auf Grund von Rasse, Hautfarbe, Geschlecht, Sprache und politischer Überzeugung auch die religiöse Diskriminierung. Artikel 18 definiert genau, was zur Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit gehört (s. Kasten).

Menschenrechte und Religionsfreiheit haben einen gemeinsamen Ursprung. Die ersten Menschenrechtskataloge entstanden in Frankreich im Kampf gegen eine alles beherrschende Kirche. In den USA wurden sie von Menschen formuliert, die zum Teil vor der Religionsverfolgung in Europa geflohen waren. So hat die Forderung nach Religionsfreiheit die Entwicklung des Menschenrechtsgedankens mitbestimmt.

Seitdem das Thema Religionsfreiheit mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion aus dem Schatten des Kommunismus herausgetreten ist, sind die islamischen Staaten, die Menschen wegen ihres Glaubens verfolgen, stärker ins Blickfeld der Öffentlichkeit gerückt.

Betroffen sind nicht nur Christen. So werden die Baha‘is von vielen islamischen Regierungen rücksichtslos verfolgt. In seinem Ursprungsland Iran ist diese aus dem schiitischen Islam entstandene neue Religion fast ausgerottet. In anderen Ländern wie Ägypten werden sie auf jede erdenkliche Weise bekämpft. In Turkmenistan verloren die Baha’is 1997 ihre Registrierung, weil sie keine 500 turkmenischen Mitglieder nachweisen konnten. Seitdem dürfen sie keine Gottesdienste mehr abhalten. Im Juni 1999 wurden die Mitglieder des Baha’i-Zentrums Ashgabat von Behördenvertretern verwarnt, weiterhin religiöse Literatur zu verbreiten. Pro Kopf der Anhänger gerechnet sind die Baha'is die Religionsgemeinschaft, die derzeit weltweit am stärksten verfolgt wird.

In Pakistan kann Blasphemie gegen den Islam und Mohammed sogar mit dem Tode bestraft werden. Die Brüder Rasheed und Saleem Masih wurden im Mai zu 35 Jahren Haft und hohen Geldstrafen verurteilt, weil sie sich angeblich abfällig über den Islam und Mohammed geäußert haben sollen.

Verstöße gegen die Religionsfreiheit nehmen viele Formen an. Sie gehen nicht nur von religionsfeindlichen Staaten aus. Auch und gerade religiöse Menschen bekämpfen die Ausübung von Glaubensrichtungen, die von der dominierenden Religion abweichen. Häufig wird diese Verfolgung andersgläubiger Bürger vom Staat geduldet oder zumindesten nicht verhindert. Dafür sind Indien und Pakistan traurige Beispiele. Ayub Masih hat zwei Mord-anschläge überlebt. Fanatische Muslime hatten einen Eid geschworen, ihn zu töten. Alle 14 christliche Fami-lien in seinem Heimatdorf in Pakistan mussten fliehen und untertauchen. Ayub Masih fürchtet sich weniger vor den Behörden als vor islamischen Extremisten. Zwei Christen, deren Todesurteile von Berufungsgerichten aufgehoben worden waren, wurden bereits ermordet.
http://www.amnesty.de/umleitung/2000/deu05/112

Ich weiß nicht, wie das für euch klingt, aber nach einem Nebeneinander der Religionen liest sich das für mich nicht. Der Koran spricht ausdrücklich von einem Alleinstellungsmerkmal, und nicht von einem Nebeneinander, höchstens wenn Muslime in der Minderheit sind.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

02.12.2013 um 11:32
kofi schrieb:Toleranz und Respekt sind wichtig. Und vor allem auch die Glaubensfreiheit.
für ordentliche deutsche ist das kein echtes thema. gibt da sehr eindeutige anweisungen, die den islam einbeziehen...
"Die Religionen Müsen alle Tolleriret werden und Mus der fiscal nuhr das auge darauf haben, das keine der andern abruch Tuhe, den hier mus ein jeder nach Seiner Fasson Selich werden!"
bzw.
"alle Religionen Seindt gleich und guht wan nuhr die leüte so sie profesiren Erliche leüte seindt, und wen Türken und Heiden kähmen und wolten das Land Pöpliren, so wollen wier sie Mosqueen und Kirchen bauen."
beides mal der größte könig der deutschen...
kofi schrieb:Muslime haben ein Recht auf ihre Religion. Und ein Recht darauf sie ungestört leben zu können, in ihren Gebetsstätten.
aber kein recht auf die verstümmlung ihres nachwuchses.
kofi schrieb:Aber wo ihre Rechte anfangen, fangen eben auch ihre Pflichten an. Und zwar transparent zu sein.
das ist immoment eben nicht ihre pflicht, und das muss geändert werden(vorallem wegen den christlichen kirchen).
wir sollten uns da so einiges von der türkei abschauen, nur staatlich ausgebildete prediger, staatliche überwachung der predigten etc. das wäre kein großes problem in dt, wir haben einen liberalen staat und eine liberale kultur, da hätten die probleme des türkischen systems keine chance.
kofi schrieb:Wenn man es so sehen will, brennen in Europa keine Kirchen, weil die Mehrheitsgesellschaften ihre Kirchen bzw. Glaubensstätten beschützen.
das hat mit mehrheitsgesellschaft nichts zu tun, das haben sie auch nicht vorher als der islam keine rolle spielte, wieso? weil die protestanten keine kirchen anstecken und die katholiken angst hatten da sie militärisch schwach waren
kofi schrieb:Ich weiß nicht, wie das für euch klingt, aber nach einem Nebeneinander der Religionen liest sich das für mich nicht.
das sind mitelalterliche länder, von dennen kann man nicht so viel erwarten.


melden
249 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt