weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

35.217 Beiträge, Schlüsselwörter: Gewalt, Probleme, Ausländer, Migranten
quagmire
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

17.07.2015 um 16:07
Nun man kann der merkel keinen vorwurf machen , ich meine sie sagt ja nur die Wahrheit.
Sie hat aber kein Taktgefühl das steht fest und das mädchen scheint für mich gut integriert zu sein .
Ich kann da jedem der Interessiert ist eine Doku empfehlen über eine lettische Familie die sich gut integriert hat aber sie trotzdem das land verlassen müssen , zuerst wird der Sohn abgeschoben und danach kommt das Drama...


Wikipedia: Wadim_(Film)und hier der Trailer
http://www.wadim-der-film.de/trailer.html


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

17.07.2015 um 19:06
@quagmire
wie hätte sie denn mehr takt zeigen können?
Lügen?


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

18.07.2015 um 11:33
quagmire schrieb:Nun man kann der merkel keinen vorwurf machen , ich meine sie sagt ja nur die Wahrheit.
Wahrscheinlich nur dieses eine Mal ^^ Und, kann sie, da sie ja selber bei der Abschiebung keine Hand anlegen muss.


melden
quagmire
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

18.07.2015 um 19:32
@Shionoro
nein aber jeder der kinder hat ,weiß wie man damit umgeht


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

19.07.2015 um 00:31
@quagmire

Wie denn?


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

19.07.2015 um 02:37
anders!


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

19.07.2015 um 03:16
@Cejar

na dann sag doch


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

25.07.2015 um 11:08
@Bluefighter

Wen soll man einsperren oder ausm Land werfen und warum? Ich kapier die Aussage in Zusammenhang mit dem Artikel nicht.
Aber wehe man sagt was-dann ist man ja gleich der ach so böse Ausländerhasser.
Das stimmt. Wenn Ausländerhasser als Ausländerhasser bezeichnet werden, dann stimmt echt was nicht in Deutschland.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

25.07.2015 um 14:00
Ich muss @aseria23 recht geben @Bluefighter

Ich verstehe auch nicht den Zusammenhang deiner Aussage und dem Artikel.

Ansonsten: Mehr Geld für die Integration etc. von Flüchtlingen ist ja erstmal nicht schlecht.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

25.07.2015 um 15:24
Und was sagt ihr zu diesem Spiegel-Artikel? Hier in Essen haben wir (an der Uni!!!) auch so ein Viertel das von einer libanesischen Großfamilie kontrolliert wird.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/nordrhein-westfalen-polizei-warnt-vor-rechtsfreien-raeumen-a-1045222.html


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

25.07.2015 um 15:42
Was soll man dazu sagen? @FrankD ?
Da Du ja keinen Link zu der libanesischen Großfamilie in Essen geliefert hast.Ganz allgemein:
Bandenkriminalität, Mafia, Organisierten Verbrechen usw. erfordert dementstrechende Maßnahmen.

Eine Kehrseite der globalisierten Welt ist die Verbreitung grenzüberschreitender Organisierter Kriminalität. Nach dem Ende des Kalten Krieges und dem Fall der Berliner Mauer machten sich die Akteure des Organisierten Verbrechens die neuen politischen, wirtschaftlichen und technologischen Entwicklungen zunutze, um transnationale Netzwerke aufzubauen. Dabei geht es inzwischen längst nicht mehr nur um Waffenschmuggel, Frauenhandel oder Drogengeschäfte.
Von der Öffentlichkeit wenig wahrgenommen, sickert die Organisierte Kriminalität in fast alle Lebensbereiche ein. Schätzungen zufolge stammen etwa 20 Prozent des globalen Bruttosozialprodukts aus kriminellen Aktivitäten. Verhaftet in den Grenzen ihrer jeweiligen territorialen Souveränität, vermögen es die Staaten nicht mehr, die global agierende Wirtschaft zu kontrollieren. Private Interessen gewinnen immer mehr Einfluss auch auf politische Entscheidungen.

http://www.tele-akademie.de/begleit/video_ta101024.php

Von einer Erforderlichkeit einer ethnischen Differenzierung erfahre ich in diesem Zusammenhang nichts.


melden
Bluefighter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

25.07.2015 um 20:01
Ach grummel-da hat sich mal wieder n falscher Link reingemauschelt.

https://mopo24.de/nachrichten/trotz-vieler-straftaten-bewaehrung-9048

Aber jetzt-um den Link hier ging es, der Post von 11:03 kann gelöscht werden da falscher Link enthalten . Trotzdem kann das nicht sein-einen deutschen hätte man garantiert eingesperrt.

http://www.bild.de/regional/frankfurt/prozess/mehr-als-sieben-jahre-haft-fuer-vergewaltiger-41287136.bild.html

Und den sollte man gleich des Landes verweisen und nicht erst hier einsperren .


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

25.07.2015 um 20:33
Vor Gericht und auf hoher See ist man in Gottes Hand
Trotzdem kann das nicht sein-einen deutschen hätte man garantiert eingesperrt.

Und den sollte man gleich des Landes verweisen und nicht erst hier einsperren .
Schlussfolgerung:
Begebe Dich als Deutscher auf keine Schiffsreise!


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

25.07.2015 um 22:50
@Bluefighter
Gerade hier im Raum Chemnitz und in Schneeberg
Ich würde ich gerne sehen, ob ein Mensch mit schwarzer Hautfarbe in deiner Heimatregion eine Arztpraxis aufmachen könnte. Oder eine Muslima mit Kopftuch Lehrerin sein könnte. Beide würden perfekt deutsch srprechen und sind gut "integriert".

Chemnitz oder insbesondere Schneeberg haben die letzten Monate nicht den Eindruck gemacht, als macht es einen großen Unterschied, ob der Ausländer "integriert" oder "nicht integriert" ist. Vielmehr scheint es um die bloße Anwesenheit des Ausländers an sich zu gehen.

Wenn es gar nicht um zuviel oder zu wenig Zuwanderung oder um Integration oder Nicht-Integration geht, was soll man dazu anderes schreiben als
aseria23 schrieb: Ausländerhasser.
Du hast dir genauso gezielt Muslime und Schwarze herausgesucht, möchtest du wahrscheinlich was bestimmtes aus den Artikeln schlussfolgern?

Ich könnte dich genauso fragen, warum es Männer wie den Deutschen Martin Ney gibt, den "Maskenmann", der mehrere Buben in Norddeutschland sexuell missbraucht und umgebracht hat. Hast du denn eine "rationale" Erklärung dafür, außer, dass dieser Mann ein Monster, ein Psychopat, oder was ist, was man jetzt an dieser Stelle so nicht schreiben darf?

Die Sache ist die, dass Martin Ney letztendlich auch rein gar nichts mit dir persönlich zu tun hat. Ist zwar dein Landsmann, aber was soll das schon bedeuten. Martin Ney ist ein "Mensch", der an sich das allerletzte ist. Wenn du den Kirchenskandal dazu nimmst und eine Reihe anderer Fälle, können nicht Deutsche schlussfolgern, dass Deutsche ein Problem mit Kindern haben. Aber DAS ist eine gemeine und untragbare Unterstellung, beleidigend und verletzend. In der Annahme du bist ein männlicher Deutscher, kann ich dir kein gestörtes Sexualverhalten unterstellen. Was aber du persönlich anders siehst? Du kannst quasi jedem Ausländer und Nachkomme alles unterstellen.

Jeder Flüchtling ist potentieller Vergewaltiger und Drogendealer. Jeder Ausländer zockt entweder den Sozialstaat ab oder nimmt Deutschen den Arbeitsplatz weg.

Diese Leute in deinen Artikeln sind für sich das allerletzte, so Leute will und braucht niemand. Aber der Grundgedanke ist, dass unsere Gesellschaft einen solchen Menschentyp nicht will, und das nix zu tun hat mit der Herkunft, der Hautfarbe oder der Religion. Das zu verbinden ist einfach mies.

Es sollte immer um jene gehen, die neben der Spur sind, und nicht um jene, die friedlich und gesetzestreu ihr Leben leben. In Chemnitz und Schneeberg sollte also sowohl ein schwarzer Arzt als auch eine Muslima mit Kopftuch Lehrerin sein können, ohne Repressalien fürchten zu müssen, wenn das nicht geht, ist diese Diskussion, wie du sie führst ehrlich gesagt sinnlos. Weil es nie wirklich um "wir wollen, dass sich Ausländer integrieren" geht, sondern grundsätzlich die Frage, ob man (und das 2015) überhaupt Ausländer im Land haben möchte.


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

26.07.2015 um 04:22
@FrankD
Es gibt keinen rechtsfreien Raum,ist ja hier nicht Punktlandung, El Salvador,das goldene Dreieck oder die Schweiz.
Würden alle Leute permanent bei Rot über die Ampel latschen wenn kein Bulle oder Ordnungsamtmann zugegen ist,würdest du das rechtsfreien Raum nennen?Gut siehst, da wird gekifft,da werden Kokain und Amphetamine über den Tresen geschoben...würde man diese Drogen legalisieren wäre da kein rechtsfreier Raum mehr,gut,vielleicht wandert das an der Steuer vorbei,ist aber vernachlässigbar.
Würde man Alkohol und Quietschenten verbieten,wieviel rechtsfreier Raum entstünde da wohl und wieviel Menschen könnte man über Nacht kriminalisieren


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

26.07.2015 um 06:18
eckhart schrieb:Da Du ja keinen Link zu der libanesischen Großfamilie in Essen geliefert hast.
Von einer Erforderlichkeit einer ethnischen Differenzierung erfahre ich in diesem Zusammenhang nichts.
Dann versuch mal Dein Gehirn zu redifferenzieren und der Grundanforderung das reale Leben wahrzunehmen und zu verstehen zugänglich zu machen. Am besten scheibchenweise, sonst kommt es womöglich endgültig aus dem Takt.
Am Freitag (03.07.2015) schlägt auch der Bund der Kriminalbeamten Alarm. Der NRW-Landesvorsitzende Sebastian Fiedler warnt im WDR vor kriminellen Großfamilien, die vor rund 30 Jahren aus dem Libanon nach Deutschland gekommen sind. Sie lebten nach eigenen Regeln, würden den Staat und seine Repräsentanten nicht anerkennen und sich auch nicht unterordnen.
http://www1.wdr.de/themen/politik/no-go-areas-duisburg-100.html


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

26.07.2015 um 07:46
@z3001x
Mein Gott,das sind Anarchisten,Gott und vaterlandslos,Stromerzeuger umher,besetzen Häuser,gehen in den Supermarkt,bezahlen ein Päckchen Kaugummis und ne Dose Bier und schleppen zwischen Trenchcoat und extraweiten Hosenbeinen kiloweise Entrecote,Molossol,Gambas und Mouton Rothschild aus dem Laden,veranstalten enthemmte Orgien mit Koks,Nutten und Waschbärbabys auf Dächern und in öffentlichen Parks..."SKANDAL!!!"empört sich da der Kleinbürger...nämlich das er nicht eingeladen ist und auch vom Entrechtung nix abbekommt...natürlich Koberind...er meckert dann das die Fünferpackung Fünfminutensteaks Sechsfuffzich kostet.
Aber gut,stopfen wir das Sommerloch mit Basti und den Beduinenbrigaden die uns schneller übervolken als wir Kamel aussprechen können,mit ausländischen Killerkaimanen,ausgesetzten Piranhas die bald auch die milden Winter überstehen werden und ebenfalls alles übervolken,Wollhandkrabben die zwar nix übervolken sich aber,wie Biber durch Bäume,durch Oder und Elbedeiche wie ein Messer durch Butter bohren.
Problembereiche, Monsterpythons,Arizonaameise,Varöamilbe,asiatische Hornisse,Grauhörnchen,Ochsenfrosch und Agakröte,Robin, Goldrute,Beifuss und Miniermotte,alle nicht von hier,so wie auch dein Rechner, Handy und deine ultrapeinliche Unterhose von Hilfiger


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

26.07.2015 um 09:17
@Warhead

So hab ich auch noch keinen mafiöse Strukturen rechtfertigen sehen...

Das lustige ist ja, dass diese Familien ganz bestimmt ein Oberhaupt haben das bestimmt wo der Hase langläuft... einen kleinen Diktator in ihrer Welt. Das du das cool findest irritiert mich zwar aber hey... sind wir nicht so.


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

26.07.2015 um 13:54
@FrankD
FrankD schrieb:Hier in Essen haben wir (an der Uni!!!) auch so ein Viertel das von einer libanesischen Großfamilie kontrolliert wird.
Aus Essen (Karnap) gibt es auch eine Dokumentation, wie deutsche Mitschüler (Nun oft schon an bestimmten Schulen dort in der Minderheit) drangsaliert und unterdrückt werden. Aber was willst du solche Sachen ansprechen? Dann wird die Realität und das Leid der Opfer einfach oft verleugnet. Oder die Schuld wird nicht bei den Tätern, sondern bei den Opfern gesucht. Oder gar die Opfer zu Tätern gemacht. Das Phänomen um libanesische Clans ist bundesweit auch in anderen Großstädten beobachtbar. Dennoch verbietet sich freilich eine Pauschalisierung; viele Libanesen sind sicherlich anständige Leute.

Aus deinem Link:

Die nordrhein-westfälische Polizei fürchtet die Entstehung rechtsfreier Räume in Ballungszentren. Wie aus einem vertraulichen Papier des Duisburger Präsidiums hervorgeht, droht der Staatsmacht die Kontrolle über Problembezirke der Stadt zu entgleiten. Die Pflicht der Polizei, die öffentliche Ordnung aufrechtzuerhalten, sei in bestimmten Gegenden "langfristig nicht gesichert" und "akut gefährdet", heißt es nach SPIEGEL-Informationen in der Analyse.

Es gebe Bezirke, in denen Banden bereits ganze Straßenzüge für sich reklamierten. Anwohner und Geschäftsleute würden eingeschüchtert und schwiegen aus Angst. Straßenbahnlinien nähmen die Menschen abends und nachts "als Angsträume wahr". Polizisten und vor allem weibliche Beamte sähen sich einer "hohen Aggressivität und Respektlosigkeit" gegenüber.
Mittelfristig werde sich an der Lage auch nichts ändern, so der Bericht. Dem stünden unter anderem die hohe Arbeitslosigkeit, die Perspektivlosigkeit von Zuwanderern ohne Qualifikationen für den deutschen Arbeitsmarkt und ethnische Spannungen unter den Migranten entgegen. Die Duisburger Polizei will nun mehr Präsenz auf der Straße zeigen und Straftäter konsequenter verfolgen.


Dazu heute in der Zeit:

Neben der Wirtschaft haben auch CSU-Politiker ein Bleiberecht für qualifizierte Flüchtlinge gefordert. Das Innenministerium befürchtet allerdings Missbrauch.

Das von der SPD geforderte Einwanderungsgesetz wird nun auch von der CDU unterstützt. Parteichefin Merkel lässt einen Beschluss für den Parteitag im Dezember vorbereiten.

Tauber hatte gefordert, Zuwanderung nicht nur an Arbeitsmarktkriterien auszurichten. Mit einem Einwanderungsgesetz habe man die Möglichkeit, einerseits festzulegen, welche Migranten man in Deutschland brauche und wolle. Andererseits könne man Zuwanderern so vermitteln, dass sie in Deutschland dauerhaft willkommen seien.

Derzeit wird Zuwanderung im Aufenthaltsrecht geregelt. Das Zuwanderungsgesetz regelt die Arbeitsmigration und auch die Abwicklung von Asylverfahren. Die Fassung von 2007 enthält zudem Vorschriften zu Einreise und Aufenthalt von Ausländern in das Bundesgebiet, zu möglichen Aufenthaltszwecken sowie zum Asylverfahren.

Die Grünen begrüßten die Initiative: "Gut, wenn die CDU 10 Jahre nach dem sie über den Bundesrat ein Einwanderungsgesetz verhindert hat, nun selbst eines will". sagte der innenpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion, Volker Beck. Entscheidend sei aber nicht der Titel eines Gesetzes, sondern sein Inhalt: Deutschland brauche aus demographischen Gründen 300.000 zuwandernde Arbeitskräfte pro Jahr. "Dies muss man steuern und dazu ist das gegenwärtige Recht nicht imstande", sagte Beck. Er sprach sich für ein Punktesystem aus. "Mit jährlich definierter Zuwanderungsquote könnte man diese Zuwanderung bedarfsgerecht steuern."


Das heißt: Zuwanderung wird sodann auch irgendwo primär nach wirtschaftlichen und ökonomischen Maßstäben ausgerichtet. Aber gerade wenn es um Asyl geht, sollte sich primär nach Hilfsbedürftigkeit ausgerichtet werden, also nach Schutz und Sicherheit, und auch dann meiner Meinung nach nur solange, wie sich die Lage im Herkunftsland nicht stabilisiert hat und außerdem sollten stets eigentlich die unmittelbaren Nachbarländer von Konfliktgebieten dazu primär angehalten werden und Pufferzonen vielleicht gar errichten, und internationale Unterstützung erlangen. Sodann sind Gründe für Konflikte zu betrachten und auch nie die Sicherheit und die Interessen der eigenen Bürger zu verwahrlosen. Man muss die Zukunft betrachten.


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

26.07.2015 um 14:26
Noch eine Anmerkung von mir: Wie passt es also vielleicht zusammen, dass die wirtschaftlichen Lobbys mitsamt den Gründen für ein neues Einwanderungsgesetz trommeln, wo etwa niemand, der in Ausbildung ist, abgeschoben werden kann und wo plötzlich vor allem die ökonomische Verwertbarkeit (Weitere Entpersonalisierung der Menschen) Vorrang vor klassischen Gründen vielleicht gar hat? Wie passt es dann damit zusammen, dass, wie auch in dem Artikel von FrankD genannt, dann aber auch Ausländer aber oft arbeitslos sind und das ebenfalls mithin als ein Grund für ihre Radikalisierung wahrgenommen wird? Und soll das neue Gesetz sowas eher verhindern, da es nun wirtschaftlich aussiebt? Schwer zu beißen erstmal.

Aber ich möchte mal eine spekulative Vermutung anstellen: Es soll das allgemeine Phänomen geben (Egal ob nun bei Deutschen oder Migranten), dass manche Arbeitgeber die Lehrzeit (Die geringer bezahlt wird) dazu nutzen, mehr oder weniger volle Arbeitskraft auszunutzen, nur um dann am Ende die Lehrlinge nicht weiter mehr einzustellen, sondern dass man sich vornehmlich auf Lehrlinge besinnt, also dann danach wieder neue Lehrlinge aufnimmt. Wie weit verbreitet so ein Phänomen ist, sei mal dahingestellt. Weiterhin sah ich mal eine Doku, wo der Fachkräftemangel (Ebenfalls oft vor allem von wirtschaftlichen Lobbys beschworen) als Halbwahrheit zu zeigen versucht wurde. Fachkräftemangel etwa sei in manchen Fächern öffentlich ausgeschrieben und etwa manche IT-Firmen gingen dann auch in Indien auf Arbeitskraftsuche, weil es hier angeblich zu wenige Angebote an qualifizierten Arbeitern gäbe. Nur sollen gleichzeitig viele davon in Deutschland schon Lebende dann aber Arbeit in genau entsprechendem Fach suchen. Also könnte man vermuten, dass eher mehr die Löhne gedrückt werden sollten und der kontinuierliche Zustrom sogenannt qualifizierter Arbeiter würde dazu dienen, kontinuierlich den Wettbewerb aufrechterhalten zu können, was sowohl Leistungsbereitschaft, Qualifikation, als auch Lohn anginge, um einen Druck aufzubauen, möglichst günstig sich für Arbeitgeber bereitzustellen.


melden
284 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt