Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

25.515 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Krieg, Israel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

13.08.2016 um 12:11
@Fabs
Solche und ähnliche Berichte werden wir leider in naher Zukunft wahrscheinlich aus der Türkei unter Erdogans AKP-Regierung ebenfalls zu hören bekommen. Da du insgesamt sehr gut informiert bist was das internationale politische Geschehen angeht, insbesondere das Alltagsleben in Regionen, wo der Islam eine dominante Rolle spielt (und bestimmt auch im Türkei-Thread mitliest), weißt du, worauf mein Pessimus begründet ist. Zudem ich ja den Umsturz im Iran - die islamische Revolution - persönlich und hautnah miterlebt habe und somit ein "gebranntes Kind" bin.

Die schrittweise Entwicklung der Türkei - von einem laizistischen Staat kemalistischer Prägung in einen konservativ-islamischen Staat - wird sich nachteilig/restriktiv auf weite Teile der Gesellschaft auswirken.

Kritische Gegenstimmen, wie die von türkischen Frauenrechtlerinnen, werden dann, ebenso wie im Iran, als unerwünschte "Einmischung " gewertet und entsprechend geahndet.


melden
Fabs ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

15.08.2016 um 09:44
Ein Tondokument über die Auseinandersetzung von Ayatollah Montazeri und anderen Granden des Mullahregimes aufgrund der Mordwelle infolge des Ersten Golfkrieges ist aufgetaucht. Mit dem Heiligenschein, den das Regime Khomeini post mortem aufsetzt, wäre es das dann auch offiziell. Aber auch die Informationen über die anderen Befürworter dieser Massaker sind erhellend, u.a. ist der Justizminister des "moderaten" Rouhani involviert gewesen und auch der Topkandidat auf die Nachfolge Khameneis spielte eine tragende Rolle.
Ein Tondokument hält die iranische Gesellschaft in Atem. Vor wenigen Tagen veröffentlichte der Sohn des 2009 verstorbenen Ayatollahs Montazeri eine 40-minütige Aufzeichnung von 1988, die eine Auseinandersetzung zwischen Montazeri und prominenten Vertretern der sogenannten Todeskomitees der iranischen Gefängnisse dokumentiert. Im Juli 1988 musste das iranische Regime einen Waffenstillstand mit den Truppen Saddam Husseins akzeptieren, der das Ende des Iran-Irak-Krieges einleitete. Kurz darauf erließ der damalige oberste religiöse Führer Ayatollah Khomeini eine Todesfatwa gegen die inhaftierten politischen Gefangenen, vor allem gegen die Mitglieder der oppositionellen Volksmudjahedin sowie die Anhänger linker Gruppen. Tausende wurden innerhalb weniger Wochen umgebracht, laut Mohammad Nourizad, einem ehemaligen Vertrauten des aktuellen Führers Khamenei beläuft sich ihre Zahl gar auf 33 000. Die Todeskomitees hatten die Aufgabe, in den Gefängnissen die Hinrichtungskandidaten auszuwählen.

Brisant ist vor allem: Montazeri war zu diesem Zeitpunkt der designierte Nachfolger Khomeinis, die Aussagen stammen also von der damaligen Nummer Zwei des iranischen Regimes. Während die Proteste Montazeris bereits vor 28 Jahren im Westen bekannt wurden und zu seiner Absetzung führten, enthält das Dokument bisher unbekannte oder unbestätigte Details über Personen, die auch unter Rohani und Khamenei höchste Positionen innehaben.

So ist auf dem Tonband die Stimme des heutigen Justizministers Mostafa Pourmohamadi zu hören, der seine Beteiligung an den Todeskomitees zuvor bestritten hat. Außerdem Ayatollah Ebrahim Raisi, der bis dato als Favorit für die Nachfolge Ayatollah Khameneis galt. Darüber hinaus wird in der Aufzeichnung der damalige Justizchef und spätere Reformist Ayatollah Mousavi Ardabili als Beteiligter an der Planung des Massenmords benannt.

Als besonders krasse Beispiele für die Gnadenlosigkeit des Vorgehens der Komitees zählt Montazeri unter anderem die Hinrichtung einer schwangeren Frau in Isfahan sowie eines 15-jährigen Mädchens auf, dessen einziges Verbrechen darin bestand, mit der Organisation ihres ebenfalls getöteten Bruders zu sympathisieren. Man werde Khomeini, so Montazeri, als „blutdürstigen, brutalen und mörderischen Führer“ in Erinnerung behalten.

Der „Standard“ schreibt zurecht:

Die heilige Statue Ayatollah Khomeinis hat enorme Risse bekommen, die nicht mehr zu reparieren sind. Ayatollah Montazeri hat sieben Jahre nach seinem Tod Licht in einen Teil der dunkelsten Geschichte im Iran gebracht.

Es ist jedoch nicht nur die Gallionsfigur Khomeini irreparabel beschädigt, das Tonband erschüttert vielmehr alle Fraktionen des islamistischen Regimes in Teheran.
http://jungle-world.com/von-tunis-nach-teheran/3816/ (Archiv-Version vom 16.08.2016)


melden
Fabs ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

25.08.2016 um 19:55
Warum Obama der iranischen Demokratiebewegung seine Solidarität verwehrte.
What if the president had done more to help the protesters when the regime appeared to be teetering?

It’s well known he was slow to react. Obama publicly downplayed the prospect of real change at first, saying the candidates whom hundreds of thousands of Iranians were risking their lives to support did not represent fundamental change. When he finally did speak out, he couldn’t bring himself to say the election was stolen: “The world is watching and inspired by their participation, regardless of what the ultimate outcome of the election was.”

But Obama wasn’t just reluctant to show solidarity in 2009, he feared the demonstrations would sabotage his secret outreach to Iran. In his new book, “The Iran Wars,” Wall Street Journal reporter Jay Solomon uncovers new details on how far Obama went to avoid helping Iran’s green movement. Behind the scenes, Obama overruled advisers who wanted to do what America had done at similar transitions from dictatorship to democracy, and signal America’s support.


Solomon reports that Obama ordered the CIA to sever contacts it had with the green movement’s supporters. “The Agency has contingency plans for supporting democratic uprisings anywhere in the world. This includes providing dissidents with communications, money, and in extreme cases even arms,” Solomon writes. “But in this case the White House ordered it to stand down.”


At the time, Solomon reports, Obama’s aides received mixed messages. Members of the Iranian diaspora wanted the president to support the uprisings. Dissident Iranians from inside the country said such support would be the kiss of death. In the end, Obama did nothing, and Iran’s supreme leader blamed him anyway for fomenting the revolt.
https://www.bloomberg.com/view/articles/2016-08-24/why-obama-let-iran-s-green-revolution-fail


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

29.08.2016 um 14:05
Auch nach den erfolgreichen Verhandlungen, sieht der Iran weiterhin eine Notwendigkeit seine Atomanlagen zu schützen.


Iran verlegt Luftabwehrraketen vor Atomanlage

Russische Raketen sollen von jetzt an die Atomanlagen des Iran schützen. Die Waffen vom Typ S-300 wurden vor der Urananreicherungsanlage Fordo stationiert. Die anderen Atomanlagen sollen folgen.


http://www.dw.com/de/iran-verlegt-luftabwehrraketen-vor-atomanlage/a-19509972


melden
Fabs ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

31.08.2016 um 20:19
Ganz komisch, die stellen dort doch schliesslich nur Uran für die medizinische Forschung her ...


melden
Fabs ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

01.09.2016 um 10:21
Rouhani bald zu Gast bei Freunden. Wächst innenpolitisch der Druck auf die Mullahs, ist Deutschland gerne behilflich bei einem außenpolitischen Erfolg um Druck aus dem Kessel zu nehmen. Wie geschrieben: Rouhani kommt zu Freunden.
MdB Volker Beck resümiert die Beantwortung einer Anfrage von ihm durch die Bundesregierung:

Im Regierungsviertel ist allen bewusst, dass ein sehr ranghoher Staatsbesuch aus dem Iran ansteht und offenbar nur noch um die Frage gerungen wird, ob es beim Bankett Wein geben darf oder nicht. Ich verstehe nicht, warum sich die Bundesregierung selbst über die Besuchspläne in Schweigen hüllt und einfache Fragen nicht beantwortet.

Iranische Provokationen in puncto Atomprogramm oder Berichte, dass die Schia-Armee der Islamischen Republik mittlerweile die umfangreichste Truppe des gesamten syrischen Bürgerkriegs ist, werden im Westen momentan kaum beachtet. Im Iran steht das Regime dagegen unter erhöhtem Druck, seitdem vor knapp drei Wochen ein Tonband des ehemaligen designierten Khomeini-Nachfolgers Montazeri öffentlich wurde. Es belegt die Beteiligung aller Fraktionen des Regimes an den Massenmorden an Oppositionellen in 1988.

In dieser Situation wäre ein großer Bahnhof für Rohani in Deutschland eine Stärkung des Regimes von außen gegen seine weitere Delegitimierung im Inneren. Möglich also, dass ein Rohani-Besuch noch Ende September/Anfang Oktober geplant ist, so verlautbarte kürzlich jedenfalls auch der stellvertretende Verkehrsminister aus dem Iran.

Dass Offerten gegenüber dem iranischen Regime heute eine unmittelbare Positionierung auf Seiten der Herrscher in Teheran gegen die Unruhe in der Bevölkerung sind, nimmt man offensichtlich in Kauf. Den Ton gibt eine Jugenddelegation aus dem Umfeld der Grünen Partei vor, die folgende Erkenntnis von ihrer Iranreise mitbrachte:

Nach den Gesprächen, die wir geführt haben, wird Rohani vor Ort als moderat eingeschätzt. Die dennoch hohen Hinrichtungszahlen wurden uns so erklärt, dass er aufgrund seiner moderaten Politik innenpolitische Härte zeigen muss, um auch die Konservativen hinter sich zu bekommen.
http://jungle-world.com/von-tunis-nach-teheran/3845/ (Archiv-Version vom 02.09.2016)


1x zitiertmelden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

01.09.2016 um 12:36
Na ob der Iran da gleich neue Flugabwehrraketen mitbestellt hat ?

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/naher-osten/iran-will-nach-atom-abkommen-2-neue-atomkraftwerke-bauen-14415426.html


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

06.09.2016 um 12:33
Zitat von FabsFabs schrieb am 01.09.2016:nach den Gesprächen, die wir geführt haben, wird Rohani vor Ort als moderat eingeschätzt. Die dennoch hohen Hinrichtungszahlen wurden uns so erklärt, dass er aufgrund seiner moderaten Politik innenpolitische Härte zeigen muss, um auch die Konservativen hinter sich zu bekommen.
na da haben die Grünen bestimmt Verständnis für, allen voran Beck und Roth ....


melden
Fabs ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

12.09.2016 um 13:07
Da hat Obama aber ein einträgliches Geschäft angeleiert.
Seit vom „Wall Street Journal“ kürzlich enthüllt wurde, dass die US-Regierung im Januar 2016 heimlich 1,7 Milliarden US-Dollar in nicht gekennzeichneten Cargo-Flugzeugen nach Teheran geliefert hat, vermuten Experten das Geschäftsmodell Lösegeld hinter den Festnahmen von Nazanin und anderen ähnlichen Fällen.

Denn direkt zum Zeitpunkt der riesigen Bargeldlieferung hat das iranische Regime fünf inhaftierte US-Bürger freigelassen – 340 Millionen Dollar pro Kopf?

Seit dieser zwielichtigen Transaktion wurden jedenfalls so viele Menschen mit doppelter Staatsbürgerschaft im Iran verhaftet wie nie zuvor. Unter den Gefangenen auch eine Kanadierin, eine Französin und zuletzt wieder ein US-Bürger.
Die Menschenrechtssituation - vor allem für Frauen - wird auch immer schlimmer:
Die Situation für Frauen wird immer schwerer im Iran. Laut eines neuen Amnesty-Berichts ist das iranische Regime in den vergangenen Monaten sehr hart gegen Frauenrechtlerinnen vorgegangen. Ohnehin gibt es kaum noch Menschenrechtler, geschweige denn aktive, offen agierende Frauenrechtsgruppen, doch selbst die letzten verbliebenen wurden jetzt massiv bedroht und eingeschüchtert.

Amnesty zufolge wurden vor allem die Betreiberinnen der Webseite „Feministische Schule“ und der „Kampagne für den Wandel des männlichen Gesichts des Parlaments“ ins Visier genommen. Die Webseite hat Schriften von feministischen Theoretikerinnen verbreitet, die Parlamentskampagne hat sich vor der Wahl im November für die Teilnahme von weiblichen Kandidaten eingesetzt. Eine Wahl, die im Ausland auch wegen der Beteiligung von Frauen als angeblicher Erfolg für die „Reformer“ gefeiert wurde.

Viele Frauen sitzen aus politischen Gründen im Gefängnis, darunter auch die preisgekrönte Menschenrechtsanwältin Narges Mohammadi, die gerade erst einen vierwöchigen Hungerstreik beendet hat, um Kontakt zu ihren Kindern haben zu dürfen.

Sowie Homa Hoodfar, eine emiritierte Professorin mit kanadisch-iranischer Staatsbürgerschaft, der vorgeworfen wird, „Agentin eines feministischen Netzwerks“ zu sein, das den Iran infiltrieren will.

Homa Hoodfar wurde vor wenigen Tagen ins Krankenhaus eingeliefert, sie konnte zu dem Zeitpunkt kaum noch laufen und sprechen.

Die Hoffnungen westlicher Regierungen auf einen moderateren Iran nach dem Atom-Deal werden zurzeit heftig enttäuscht – das Gegenteil ist eingetreten.
http://www.bild.de/politik/ausland/iran/fuenf-jahre-haft-fuer-britische-mutter-47744878.bild.html


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

12.09.2016 um 20:40
wohin man auch schaut:
in so vielen islamischen Staaten herrschen Gewalt, Willkür, Grausamkeit, Terror und Tod.

Woran mag das liegen?

ist es die Antwort von Konservativen bis ultraorthodoxen Islamauslegern auf die Globalisierung, auf die (post) Moderne?

hat der Islam Antworten, die mit Menschenrechten vereinbar sind? ich sage JA, die Religion - befreit von jeglicher Ideologie - wäre eine friedfertige, menschenfreundlichere Religion als sie heute in vielen Teieln der Welt ist.


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

12.09.2016 um 20:48
Rouhani zu Gast bei Freunden....da fällt mir wieder mal Claudia Roth ein.....Claudia Roth wurde

....am Rande der Münchner Sicherheitskonferenz dabei erwischt, wie sie fröhlich lachend auf den Berliner Botschafter der Islamischen Republik Iran Ali Reza Sheikh Attar zugeht und ihn mit "High five" abklatscht. Patsch! Das Video ist unmissverständlich: man kennt sich, man mag sich, man neckt sich......
#
Zu den Seltsamkeiten der Neuen Berliner Republik gehört auch, dass "die Guten" sich fast alles erlauben dürfen, was man "den Bösen" übel nehmen würde.Früher hat das gesunde Volksempfinden entschieden, was ein Skandal ist, heute ist es die Parteizugehörigkeit. Text
http://www.welt.de/debatte/henryk-m-broder/article113506019/Claudia-Roth-gehoert-in-die-Hall-of-Shame.html


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

14.09.2016 um 01:53
Ich denke auch, dass der nächste Krieg der USA gegen den Iran sein wird, es sei denn, sie schaffen es Russland in einen Krieg zu provozieren.


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

14.09.2016 um 11:53
Iran ist harmlos. Erst mal um Nordkorea kümmern und die ein bisschen zurechtweisen.


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

14.09.2016 um 16:25
@lkdwpi
Der Iran hat uns mit Flüchtlinge en Masse beschert und tüftelt nebenher an der atombombe .die Entwicklung ist doch eher bedenklich vorallem weil sie auch voll einen auf Religion machen .


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

14.09.2016 um 16:50
@lkdwpi
als Kommunist ist Kim Atheist ...weiss also das er alles verliert und ins Gras beisst wenn er mit der Bombe spielt.....die Mullahs glauben aber im Namens Allahs zu handeln und dafür im Paradies zu landen....


1x zitiertmelden
Fabs ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

14.09.2016 um 16:55
Das Kim Jong Un keiner Religion angehört heisst nicht, das er nicht komplett wahnsinnig und apokalyptisch ist. Das waren vor ihm auch schon genügend nicht-religiöse Tyrannen.


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

14.09.2016 um 17:15
Zitat von querdenkerSZquerdenkerSZ schrieb:die Mullahs glauben aber im Namens Allahs zu handeln und dafür im Paradies zu landen....
Ob das bei den Obermuftis auch so der Fall ist, wie es beim ungebildeten Fußvolk nicht unüblich zu sein scheint, bezweifle ich ehrlich gesagt.
Meistens werden die ganzen "Staatsideale" gar nicht so sehr geglaubt, als viel mehr als gesellschaftlicher Mörtel instrumentalisiert. Man hat dann zumindest einen roten Faden, an dem sicher Jedermann orientieren kann. Dass sie alle so fanatisch und wahnsinnig sind, wie sie tun, glaub ich schon alleine deshalb nicht, weil sie dann vermutlich schon längst nicht mehr in ihren Ämtern wären. Ohne einen gesunden, realitätsnahen Regierungsstil wird man doch an der Spitze von seinen eigenen Verbündeten gefressen.


1x zitiertmelden
Fabs ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

14.09.2016 um 17:34
Zitat von PhilippPhilipp schrieb:Dass sie alle so fanatisch und wahnsinnig sind, wie sie tun, glaub ich schon alleine deshalb nicht, weil sie dann vermutlich schon längst nicht mehr in ihren Ämtern wären. Ohne einen gesunden, realitätsnahen Regierungsstil wird man doch an der Spitze von seinen eigenen Verbündeten gefressen.
Wahn und Zweckrationalität schliessen sich übrigens nicht aus, das zeigt das Beispiel Nationalsozialismus. Und die Mullahs sind noch an der Macht, weil sie sich dort mit brutalster Gewalt halten, mit den Agenturen der Revolutionsgarden parallele Strukturen entwickelt haben, die ihre Macht absichern und niemand ins Herz des Regimes vorstößt, der dessen Ziele nicht auch teilt. Man hat ja bei den letzten Scheinwahlen gesehen, dass jeder, der tatsächlich so etwas wie Reformen nur im Sinn hatte, aussortiert wurde. Und wer aufmuckt wird einfach umgebracht.


1x zitiertmelden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

14.09.2016 um 17:41
Zitat von FabsFabs schrieb:Wahn und Zweckrationalität schliessen sich übrigens nicht aus,
Hm, fällt mir zwar etwas schwer das zu glauben, aber vllt hast du Recht.
Ist evtl. auch nur ein Wunsch der Vater dieses Gedanken gewesen.
Ich hoffe zumindest immer, dass sich die ganzen Schwarzmaler irren, oder wenigstens selbst nichts weiter als letztlich wichtige politische "Stimmungsmache" betreiben, indem sie halt auch gelegentlich übertreiben.
Aber egal wie es nun sein möge. Die Gefahr ist wahrscheinlich unter bestimmten Umständen so oder so nicht weniger real.


1x zitiertmelden
Fabs ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

14.09.2016 um 17:50
Zitat von PhilippPhilipp schrieb:Hm, fällt mir zwar etwas schwer das zu glauben, aber vllt hast du Recht.
Warum?

Die Nazis waren von dem Wahn beseelt, die Juden seien das Übel der Welt und gehörten ausgerottet.

Solange es ihren Endzielen aber nicht schadete, ihnen sogar nützte, waren sie zu Verhandlungen bereit, etwa in München.

Die Mullahs glauben, mit der Auslöschung Israels das Erscheinen des Mahdi herbeiführen zu können. Davon lassen sie nicht ab und betonen ihre genozidalen Absichten immer wieder.

Aber auch da: Wenn es ihren Interessen dient, verhandeln sie. Nicht ihre Endziele, nein, die sind nicht verhandelbar, aber der Weg dorthin. Und mit Erfolg, nach dem Auslaufen des JCPOA ist der Weg zur Atombombe frei und die notwendige Technologie dafür dürfen sie jetzt schon entwickeln, ein Upgrade der Zentrifugengenerationen ist eindeutig erlaubt.

Und natürlich spielt(e) beiden die Schwäche und Gutgläubigkeit ihrer Feinde in die Hände.


1x zitiertmelden