Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

25.373 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Krieg, Israel, Iran, Soleimani, IranProtests, PS752

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

04.02.2020 um 00:34
@SunziChris: Der Iran hat seine Tentakel in der gesamten Region. Ganz wesentlich ist daran die Quds-Einheit beteiligt, deren Kommandeur Gen. Soleimani war:
Die Quds-Einheit hat die Aufgabe, dem Iran nahestehende Kräfte zu unterstützen, um eine islamische Revolution exterritorial zu führen (im Rahmen des sogenannten Revolutionsexports). Die Quds-Einheit unterstützte in der Vergangenheit u. a. kurdische Guerillas im Krieg gegen den Irak, islamistische Mudschaheddin während des Bosnienkrieges und Teile der afghanischen Nordallianz in den Auseinandersetzungen gegen die Taliban. Zuletzt wurden sie auch im Syrienkrieg gegen die oppositionelle Freie Syrische Armee und den IS aktiv.

Die Unterstützung erfolgt durch Finanzierung, Ausbildung und Bereitstellung von Waffen und Gerät. Die Zusammenarbeit beschränkt sich nicht nur auf schiitische Kräfte. So unterstützt die Quds-Einheit z. B. auch pro-iranische (anti-israelische) Kräfte innerhalb der Hamas oder den sunnitischen Palästinensischen Islamischen Dschihad. Zudem wird die Quds-Einheit unmittelbar für spezielle militärische und auch terroristische Operationen im Ausland eingesetzt.

Die Einheit wurde Anfang der 1980er Jahre aufgestellt. Ihre Grundlage bildeten bereits bestehende nachrichtendienstliche und andere Kräfte des Iran. Erster Kommandeur der Einheit war Brigadegeneral Ahmad Vahidi, der zuvor die Abteilung Nachrichtenwesen der Revolutionswächter geleitet hatte.

Sie ist direkt Ajatollah Ali Chamene’i unterstellt. Kommandeur der Truppe war ab März 1998 Generalmajor Qasem Soleimani, der am 3. Januar 2020 durch einen US-Raketenangriff nahe dem Bagdader Flughafen getötet wurde. Zu seinem Nachfolger wurde Esmail Ghaani ernannt.

Die Stärke der Quds-Einheit wird auf zwischen 5.000–20.000 Personen geschätzt.

Die Quds-Einheit unterhält Abteilungen für die Bereiche Irak, Libanon, Palästinensische Autonomiegebiete und Jordanien, Afghanistan, Pakistan und Indien, Türkei, Arabische Halbinsel, Nordafrika, Europa sowie Nordamerika. Angehörige der Einheit halten sich u. a. als diplomatisches Personal an iranischen Auslandsvertretungen auf.

(Quds-Einheit -- Wikipedia)


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

04.02.2020 um 07:09
uatu schrieb:Das ist gegenüber Regimes wie dem des Iran, die aggressive Machtausbreitungspolitik betreiben, eine sehr gefährliche Einstellung. Diesen Fehler haben u.a. Grossbritannien und Frankreich Mitte der 1930er gegenüber Deutschland begangen, und sehr bitter dafür bezahlt.
Es sagt bzw. schreibt ja nun niemand das man den Iran gewähren lassen oder ihm sogar bei der Ausbreitung helfen soll. Es soll schon Verträge mit Kontrollmechanismen geben. Das war und ist ja auch geschehen. Kontrolleure der IAEO sind weiterhin im Land. Es ist durchaus möglich das man den Atomvertrag hätte nachverhandeln können, hinsichtlich von Raketen und Co. Leider ist die westliche Verhandlungsposition durch die Aktionen der USA nun nicht gerade gestärkt worden.

Ob die Strategie des maximalen wirtschaftlichen Drucks etwas anderes und v.a. besseres bewirkt ist noch unklar. Bisher war es jedenfalls nicht so und es sind ja auch schon wieder Jahre vergangen.

Minimalziele sollten ja sein, das der Iran keine Atomwaffen baut und ein neuer Golfkrieg verhindert wird. Beiden Zielen sind wir seit 2018 nicht unbedingt näher gekommen.


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

04.02.2020 um 08:20
Quiron schrieb:dass bis zur Kündigung des Abkommens durch Donald Trump kein plausibler Grund dafür vorlag. Das werde ich so oft zur Sprache bringen, so oft es eben nötg ist.
Wenn du die plausiblen Gründe nicht sehen willst musst du deine Predigt weiterbeten solang bis auch unser Hirn Matsch ist.
Quiron schrieb:Ja, die Verantwortlichen im Iran lügen ab und an. Donald Trump lügt andauernd. Die Frage ist, was hat das nun mit dem Atom-Abkommen zu tun?
Ohje , 40 Jahre Mullahs mit drei Jahren trump vergleichen ist schon easy peasy.
Tza, das was trump so vom " teleprompter abliest " hat wenig mit ihm zu tun
Quiron schrieb:wenn er nicht gerade vom Teleprompter vorgesagt bekommt
Also was haben deine Vergleiche mit dem Abkommen zutun ? Deine Einblicke in Geheimdienste sind auch stark
Quiron schrieb:amerikanischen Geheimdienste haben bis zuletzt versichert, dass sich der Iran an das Abkommen gehalten hat. Selbst der Mossad,



.
Quiron schrieb:Übrigens taxierte man die Zeit, die der Iran vor Inkrafttreten des Abkommens bis zum Erhalt der Bombe benötigte aus 2 bis 3 Monate, unter dem Abkommen auf ein Jahr. Wenn der Iran sich nach Trumps Austritt sofort auf die Wiederaufnahme des Programms konzentriert hat, dann haben sie die Bombe längst.
Da geht der Puls hoch , wa ?
Tja, im Moment können die Mullahs noch nichtmal ein airliner von einer Rakete unterscheiden - ich glaub dein schüren der Angst ist vergeblich .
Da hab ich vertrauen in Mossad und co ;)
Quiron schrieb:So fing es in Syrien doch auch an
Ein komplett anderes Szenario, würd mich aber nicht wundern Wenn's hier auch die Mullahpropaganda zu lesen gibt .....
Quiron schrieb:das sei dann ein europäisches Problem? Man weiß es nicht.
Dann hör mal trump gut zu, die Raketen waren schon immer ein europäisches Problem . Abwehrschild und co ?!
Flüchtlinge ?!


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

04.02.2020 um 08:31
uatu schrieb:@SunziChris: Der Iran hat seine Tentakel in der gesamten Region. Ganz wesentlich ist daran die Quds-Einheit beteiligt, deren Kommandeur Gen. Soleimani war:
Willst du dich mal fragen, wo der CIA und der Mossad überall tätig sind? Das ist doch messen mit zweierlei Maß, der gute und der böse Geheimdienst, alles klar!


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

04.02.2020 um 08:46
SunziChris schrieb:Wer hat denn im Jemen mit deutschen Waffen einen Stellvertreterkrieg angezettelt?
Welche Deutschen Waffen kommen in Jemen zum Einsatz?

Ansonsten der Iran mit seinen dortigen Proxies, Huthie Milizen
Ahmose schrieb:Das war und ist ja auch geschehen. Kontrolleure der IAEO sind weiterhin im Land. Es ist durchaus möglich das man den Atomvertrag hätte nachverhandeln können, hinsichtlich von Raketen und Co. Leider ist die westliche Verhandlungsposition durch die Aktionen der USA nun nicht gerade gestärkt worden.
Geht so, Regime wie der Iran und co verstehen nur eine Spache, Macht und Stärke. Das war schon immer so in der Geschichte.

Also mit Weichspülrethorik ala Heiko wird man nicht weit kommen.


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

04.02.2020 um 10:46
Fedaykin schrieb:Welche Deutschen Waffen kommen in Jemen zum Einsatz?
Vor ca 1Jahr ging da was durch die Medien.

https://www.google.com/search?q=deutsche+Waffen+im+Jemenkrieg&oq=deutsche+Waffen+im+Jemenkrieg&aqs=chrome..69i57.8917j0j...


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

04.02.2020 um 10:49
Wow lange her.. und dann auch noch indirekt. Zieht für mich nicht, Wenn die Jungs aus dem VAE rüber machen..


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

04.02.2020 um 10:58
https://www.youtube.com/watch?v=6BPwX-buAEI


Dual Use Güter, etc. .



LOL, auch geil mit dem Tornado, scheiße ich glaube benutzen da auch Leute Schweizer Taschenmesser..
Es wurden von 1986 bis 1999 etwa 90 Tornado GR.1 (davon 6 GR.1A) von Großbritannien an Saudi-Arabien geliefert. 84 Maschinen sollen im Rahmen des Tornado (Capability) Sustainment Programme kampfwertgesteigert werden (Einführung GPS, verbesserte Cockpit-Anzeigen, neue Funkgeräte, Integration neuer Zielsysteme und Bewaffnung).[60] Stationiert sind die Jagdbomber und Aufklärer in Dhahran auf der King Abdullah Aziz Air Base.
Wikipedia: Panavia_Tornado#Saudi-Arabien



Ziemlich unrealistisches Weltbild bei der Sache. G


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

04.02.2020 um 11:40
Quiron schrieb:Ob dir das nun missfällt oder nicht, das ist hier nicht relevant. Wichtig ist, das es den Tatsachen entspricht, dass bis zur Kündigung des Abkommens durch Donald Trump kein plausibler Grund dafür vorlag. Das werde ich so oft zur Sprache bringen, so oft es eben nötg ist.
"Plausibler Grund" ist zuerst einmal relativ.
"Plausibler Grund" ist also lediglich deine Meinung.

Du könntest sagen "Einen Ausstieg rechtfertigt nur ein expliziter Bruch des Abkommens und dafür lagen/liegen (derzeit) keine Belege vor".
Das wäre faktisch richtig.

Das tust du aber nicht.

Du suchst dir immer wieder Aussagen und Sachverhalte, die du gar nicht als legitimen Grund ansiehst (und mit denen gerade auch gar niemand dahingehend argumentiert), versuchst sie fadenscheinig und teils mit abstrusen Darstellungen oder gar schlichten Falschbehauptungen zu delegitimieren und wenn dir das nicht gelingt....ja, dann heißt es wieder "Das ist trotzdem kein Bruch und damit kein Grund!"

Stoische Wiederholungen, eine seit Monaten andauernde Farce, deren Ausgang jedes Mal von Anfang an feststeht.

Eigentlich dürfte man gar nicht drauf eingehen, aber dass du hier ständig die Historie bis in die Unkenntlichkeit verzerrst, Monokausalitäten postulierst und sowieso alles in einer bahnbrechenden Einseitigkeit an Donald Trump festmachst, kann man halt auch nicht so stehen lassen.

Lies dir das hier nochmal aufmerksam durch, denn @cejar hat alles ganz hervorragend erkannt und auf den Punkt gebracht:
cejar schrieb:Ich finde diese Diskussion müßig, ob es nun einen Grund gab oder nicht. Die USA sind ausgestiegen, punkt. Und wenn die USA Ihrer Meinung nach ein Fehlverhalten entdeckt haben, ist es auch Ihr Recht die Konsequenz daraus zu ziehen, genauso wie andere das Recht haben, bei zukünftigen Verträgen mit den USA genau darauf zu schauen, wie Vertragstreu die USA sind.

Letztlich sind die Fakten, der IST-Zustand jetzt geschafft und nun sollte man besser schauen, wie es in Zukunft weitergeht, anstatt immer wieder ob der Rechtmäßigkeit der Aufkündigung des Vertrages zu diskutieren.

Und da haben die USA und Israel nun mal Recht, das die Weltgemeinschaft auf keinen Fall zulassen darf, das je eine Atombombe in die Hände religiöser Fundamentalisten geraten darf und natürlich jedes Mittel genutzt werden muss, um das zu verhindern.

Und machen wir uns auch nichts vor - letztlich wäre die ganze Welt inklusive der meisten Iraner froh, wenn die aktuellen Machthaber des Iran endlich weichen und das Volk nicht weiter knechten kann.
Quiron schrieb:Und wo hätte ich solches behauptet? Du wirfst immer gern mit dem Strohmann-Vorwurf um dich, soltest dich aber besser an die eigenen Nase fassen.
Was denn für ein Strohmann?
Ich habe dir die Frage gestellt, warum du bei möglichen Enthüllungen 2020 darauf herumhackst, das sei kein Grund für einen Ausstieg 2018....obwohl das auch niemand gesagt hat.

Diese Frage kannst du selbstverständlich nicht beantworten.
Quiron schrieb:Du kannst aber kein Abkommen 2ß18 kündigen in der vagen Hoffnung, irgendwann 2020 oder sogar noch später würde sich dafür schon noch die nötige Rechtfertigung auftun.
Ja, nichts anderes habe ich gesagt. Das kann kaum ein Grund sein.
Und im Gegensatz zu dir, bin ich da wenigstens konsequent, denn du siehst das bei den Handlungen der Mullahs ja genau gegenteilig:
Quiron schrieb am 01.08.2019:Wie du ausnahmsweise einmal richtig bemerktest, traut der Iran dem Westen nicht (wie übrigens auch umgekehrt nicht). Wen sollte es also wundern, dass sie sich dagegen absichern, falls plötzlich irgend so ein Clown Präsident der USA wird und meint, er müsse sich nicht mehr an Vereinbarungen halten.
->
Fierna schrieb am 02.08.2019:Die halten sich im Iran in dem Fall ja auch nicht an das Abkommen, sind dabei nur geschickt genug, dass man sie nicht festnageln kann.

Dass du nun wieder Zukunfts-Trump für die Handlungen der Mullahs in der Vergangenheit verantwortlich machen willst, ist umgedrehte Kausalität...und natürlich deiner Obsession dahingehend geschuldet.

Ich haue ja auch niemandem ins Gesicht und begründe das nach einer Anzeige mit eben dieser.
Vollkommener Unsinn.
->
Quiron schrieb am 03.08.2019:Komisch, ich habe Trump in dem Satz überhaupt nicht erwähnt. Was ich andeutete war, dass man sich auf alle Eventualitäten vorbereitet hat, nach dem Motto: "Besser man hat es und braucht es nicht, als dass man es braucht und nicht hat." Und die Ereignisse geben dem Iran ja recht.
Bei Trump (den du mit "Clown-Präsident" nat nie erwähnt hattest) ist das ein Unding, aber den Mullahs wird implizit für solch weise Voraussicht gratuliert.
Quiron schrieb:Ach so, dann also lieber auf das Bauchgefühl verlassen? Gar auf dein Bauchgefühl? Als hätte das was mit Objektivität zu tun.
Das würde ich auch nie behaupten, weil ich das Wort "Objektivität" definieren kann.
Allerdings sollte man sich wie oben aufgezeigt dann doch besser an meine "Objektvität" halten als an deine.
Quiron schrieb:Übrigens nicht nur die IAEA, sondern auch die amerikanischen Geheimdienste haben bis zuletzt versichert, dass sich der Iran an das Abkommen gehalten hat. Selbst der Mossad, der Berge an Material aus dem Iran geschmuggelt hat, konnte darin nicht den definitven Beweis finden. Den zu präsentieren hätte Benjamin Netanhjahu sich bestimmt nicht nehmen lassen.
Würdest du die ganzen Geheimdienstinformationen mal mit uns teilen oder fantasierst du dir einfach wieder etwas zurecht?
Und Netanjahu hat ja etwas präsentiert, die IAEA etwas gefunden und aufgelöst ist die ganze Sache eben noch nicht.

Du bist doch schon mit dem "Irrelevanter Fernsehsender", "um 3 Ecken gehört" auf die Nase gefallen damals und jetzt wieder. Warum machst du das also ständig?
Quiron schrieb:Ach je, was du alles glaubst, in deinen weitgehend nichtssagenden Beiträgen belegt zu haben. Meistens belegst du irgendwelche Dinge, die zu der Zeit niemand bezweifelt hat
Soll ich mal ein "Best of @Quiron bezweifelt" zusammenstellen?
Das wäre bestimmt lustig.

Man könnte mit "Die IAEA hat gar nichts gefunden und bis heute nichts gemeldet. So ein Ärger" anfangen und sich dann zurück in die Untiefen deiner Darstellungen arbeiten.
Quiron schrieb:Ja, die Verantwortlichen im Iran lügen ab und an. Donald Trump lügt andauernd.
Relativier, relativier
Quiron schrieb:Die Frage ist, was hat das nun mit dem Atom-Abkommen zu tun?
Die Frage habe ich dir gestellt...du kannst sie offenbar selbst nicht beantworten.
Bringst etwas auf den Tisch und wenn man drauf eingeht, sagst du, das habe nichts mit dem Atomabkommen zu tun :D
Quiron schrieb:Übrigens taxierte man die Zeit, die der Iran vor Inkrafttreten des Abkommens bis zum Erhalt der Bombe benötigte aus 2 bis 3 Monate, unter dem Abkommen auf ein Jahr. Wenn der Iran sich nach Trumps Austritt sofort auf die Wiederaufnahme des Programms konzentriert hat, dann haben sie die Bombe längst.
Ganz sicher.
Quiron schrieb:Äh.. ja. Zu deiner Information:
Sag mal, liest du überhaupt, was da steht?
Once the Americans had left Iran aboard a Swiss aircraft, the Obama administration announced new sanctions related to participation in Iran's ballistic missile program. The sanctions, which applied to 11 persons and companies, were issued under U.S. restrictions that remain in place despite the lifting Saturday of international sanctions tied to Iran's nuclear program."
Das ist genau nicht das, was du so einfach dahin postulierst.

Was der Anlass dafür war, wird auch wieder schön nicht zitiert.
Man hat es mal wieder mit dem Ehrlichkeits- (nur ab und an mal 'ne Lüge) und Guter Willen-Iran zu tun.
Calling a recent missile test by Iran a “violation of its international obligations,” Obama said the United States as a result “is imposing sanctions on individuals and companies working to advance Iran’s ballistic missile program.”

The Treasury Department said the new sanctions apply to, among others, the Mabrooka Trading Co., based in the United Arab Emirates, and its networks based in that Persian Gulf country and in China. It said they have used front companies to deceive foreign suppliers about the true end-users of “sensitive goods for missile proliferation.”
https://www.washingtonpost.com/world/plane-leaves-iran-with-post-reporter-other-americans-in-swap/2016/01/17/5dc7095c-bd...

Das hat Trump übrigens auch probiert
After the 29 January 2017 missile test by Iran, on 3 February, the Trump administration imposed sanctions on Iran′s 25 individuals and entities, which it said were but "initial steps", with Trump′s National Security Advisor Michael T. Flynn adding that ″the days of turning a blind eye to Iran’s hostile and belligerent actions toward the United States and the world community are over.″[19][20][21]
Toller Donald Trump, oder? Na, geht doch!
Quiron schrieb:Na, geht doch!
Geht das wirklich?
Ne, da geht gar nichts
Under the 2010 United Nations Security Council Resolution 1929 Iran is prohibited from undertaking "any activity related to ballistic missiles capable of delivering nuclear weapons, including launches using ballistic missile technology".[1] After the Joint Comprehensive Plan of Action was signed in July 2015, there have been a series of missile tests performed by Iran:

On 10 October 2015, Iran tested precised Emad missile that has a declared range of 1700 km and a new precision guidance system[2]

On 21 November 2015, Iran reportedly carried out a test of the Ghadr 110, having a range variously reported between 1500 and 2000 km.[3]

On 8 and 9 March 2016, Iran test fired several missiles, including the Qiam 1.

On 29 January 2017, Iran tested the medium-range Khorramshahr ballistic missile that flew 600 miles before exploding, in a failed test of a reentry vehicle.[4]

On 23 September 2017, Iran tested another ballistic missile after showing it off at a military parade in Tehran.[5]

During January 2018, six live Qiam missiles were fired into an ISIS stronghold in Syria’s Deir ez-Zor province in.[6]

Between February and August 2018, Iran conducted seven test flights: one Khorramshahr, two Shahab-3 variants, one Qiam and three Zolfaghar ballistic missiles. According to the president of the U.N. Security Council, was “in violation of resolution 2231” because the missiles were all category I systems under the Missile Technology Control Regime and capable of carrying nuclear warheads.[7]
Und das nicht nur, weil deine neue Lieblingsresolution nichtmal klipp und klar verbietet und nur Anlass ist, hilflos ein paar Briefchen umherzuschicken.
After the March 2016 test firing, the U.S. asked the UN Security Council to discuss the tests. US ambassador to the UN Samantha Power said the tests were provocative and destabilizing.[14] At least one missile had "ישראל צריכה להמחק מעל פני האדמה" ("Israel must be wiped off the face of the earth") written on them in Hebrew.[15] Sources differ on whether the tests violate Security Council resolutions.[16][17]

On 29 March 2016, the US, Britain, France, and Germany wrote a joint letter to UN chief Ban Ki-moon accusing Iran of "defying" Security Council Resolution 2231 that endorsed the July 2015 deal. The letter said the missiles were "inherently capable of delivering nuclear weapons". However, it stopped short of saying the tests were illegal. Resolution 2231 calls for Iran to refrain from activity related to nuclear-capable missiles, but according to diplomats the language is not legally binding and cannot be enforced with punitive measures.[18]
Wikipedia: Iranian_missile_tests

Also tu nicht so, als sei das alles unter Kontrolle gewesen bzw mit ein paar Sanktionen unter Kontrolle zu bringen und es sei absurd, dieses Programm kritisch zu sehen.

Das mag für dich kein plausibler Grund sein, andere Menschen sehen das anders.

Die Mullahs hatten keinerlei Grund sich dahingehend wieder an den Verhandlungstisch zu begeben.
Quiron schrieb:Und damit kommen wir unwiderruflich auf die Frage zurück, ob die Kündigung des bestehenden Abkommens eine vernünftige, durchdachte Handlung war. Haben wir denn dadurch Fortschritte erreicht?
Fang doch lieber mal an, die Fortschritte bzgl der Mullah-Entmachtung durch das Atomabkommen aufzuzählen.
Bißchen fadenscheinig, diese Anforderungen an den Ausstieg zu stellen aber nicht an das Abkommen selbst.

Wenn du da nichts aufzählen kannst, dann kann man bzgl dieses Punktes ja auch aussteigen. Ändert sich ja nichts.


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

04.02.2020 um 12:36
Wer bitte hat denn erwartet, dass das Abkommen die Mullahs entmachten würde? Ebenso wenig wie man erwarten dürfte, dass der Ausstieg aus dem Abkommen ihr Ende einläutet.

Dafür kündigen die Mullahs nun halt Stück für Stück ihre Verpflichtungen aus dem Deal..
https://www.bbc.com/news/world-middle-east-51001167


Keine Ahnung, was jetzt gewonnen wurde.


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

04.02.2020 um 14:19
Laut wiki Update sind die Mullahs mal wieder beim Lügen und Vertuschen erwischt worden

Wikipedia: Ukraine_International_Airlines_Flight_752
On 2 February, Ukrainian TV channel aired a leaked recording of the information exchange between the Iranian pilot of another flight and an Iranian air-traffic controller. The pilot allegedly stated in Persian that he saw a flash similar to missile fire in the sky, and then an explosion. Following the leak, the Ukrainian President Volodymyr Zelensky stated that the new evidence proved that Iran was well-aware from the very first moments that the Ukraine passenger airplane was brought down by a missile.[118] The following day Iran ceased co-operation with Ukraine in its investigation into the disaster due to this leaked recording.[71]
Auch die zivile Luftfahrtbehórden wussten nach dem Funkspruch Bescheid.


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

04.02.2020 um 14:35
Ergänzend zu @antilinks's Beitrag: Iran verhängt Informationssperre gegen Ukraine.


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

04.02.2020 um 18:04
vincent schrieb:Wer bitte hat denn erwartet, dass das Abkommen die Mullahs entmachten würde?
Das Abkommen sollte dazu dienen die ganze Region friedlicher zu gestalten , wir sind wieder beim " spirit " , derweil wurde das Geld dafür genutzt die Region komplett ins Chaos zu stürzen . Und ja , alle rüsten auf .
vincent schrieb:Ebenso wenig wie man erwarten dürfte, dass der Ausstieg aus dem Abkommen ihr Ende einläutet.
Nicht wirklich, ist ja auch nicht so als ob das irgendwelche Dufte Typen wären von denen man etwas erwarten kann oder könnte .
Wir konnten das grad wieder bestaunen wie 1500 Leute wie fliegen dem Schuss aus der Hüfte zum opfern fallen , oder der Abschuss vom airliner der konsequent geleugnet wird " weil technisch unmöglich ". Genau so technisch unmöglich ist es das die Mullahs das Abkommen hintergehen. Also wer da noch was erwartet ....


Technisch würden die paar Gotteskrieger auf Adrenalin kein Problem darstellen im irak oder Syrien zb , aber die öffentliche Meinung ist eher Contra gegenüber kriegerischen Einsätzen.
So muss der normale Iraner weiter mit diesen ollen Kamellen vom dekadenten Westen leben , dem Teufel USA und was es halt sonst noch so freitags zu sagen gibt gegen juden und co und wahrer Islam.....
vincent schrieb:Dafür kündigen die Mullahs nun halt Stück für Stück ihre Verpflichtungen aus dem Deal..
Umso eher greift der snapback


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

04.02.2020 um 21:43
uatu schrieb:Das ist gegenüber Regimes wie dem des Iran, die aggressive Machtausbreitungspolitik betreiben, eine sehr gefährliche Einstellung. Diesen Fehler haben u.a. Grossbritannien und Frankreich Mitte der 1930er gegenüber Deutschland begangen, und sehr bitter dafür bezahlt.
Nur die Möglichkeiten zu einer technischen Innovation sind in den letzten 100 Jahren enorm gesunken, daher gibt es hier nur ein sehr geringes Risiko.
Die Zeitspanne zu einer technischen Innovation sind von Jahre in Jahrzehnte gestiegen.
Die Einstiegshürde um ein Rüstungsgut auf aktuellem Stand der Technik zu entwickeln sind enorm gestiegen.
Die Vorausetzungen zu einer Serienproduktion sind enorm gestiegen und Vorlaufzeiten deutlich höher, selbst für ein Land wie Deutschland.
Eine Produktion von höherwertigen Rüstungsgütern im Kriegsfall inzwischen fast nicht mehr möglich wenn direkt betroffen.
Insofern unterm Strich geht vom Iran ein geringes bis sehr geringes Risiko aus, da sind Länder wie China und die USA ein deutlich höheres Risiko. Iran ist unbedeutend und wenn das Risiko steigt, dann kann ein begrenzter Militärschlag dieses Risiko schnell reduzieren.


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

04.02.2020 um 22:01
Fierna schrieb:"Plausibler Grund" ist zuerst einmal relativ.
"Plausibler Grund" ist also lediglich deine Meinung.

Du könntest sagen "Einen Ausstieg rechtfertigt nur ein expliziter Bruch des Abkommens und dafür lagen/liegen (derzeit) keine Belege vor".
Das wäre faktisch richtig.
Dann nochmal für dich: Ein expliziter Bruch des Abkommens seitens des Iran würde einen Ausstieg rechtfertigen, aber dafür lagen/liegen (derzeit) keine Belege vor. Ein expliziter Bruch des Abkommens ist ja auch ein plausibler Grund.
Fierna schrieb:Ich habe dir die Frage gestellt, warum du bei möglichen Enthüllungen 2020 darauf herumhackst, das sei kein Grund für einen Ausstieg 2018....obwohl das auch niemand gesagt hat.
Natürlich ist das kein Grund für einen Ausstieg 2018, weil damals keiner wissen konnte, ob 2020 oder auch jemals danach Gründe für den Ausstieg vorliegen werden. Das nennt sich Kausalität und ist unmittelbar einleuchtend. Ich empfehle dir dringend, dich mit diesem Konzept vertraut zu machen.

Sollten sich in Zukunft beweisen lassen, dass der Iran vor 2018 tatsächlich gegen das Abkommen verstoßen hat, dann kann man allenfalls sagen, dass der übereilte Ausstieg nicht ganz so viel Schaden angerichtet hat, wie es sich derzeit darstellt.
Fierna schrieb:Das ist genau nicht das, was du so einfach dahin postulierst.

Was der Anlass dafür war, wird auch wieder schön nicht zitiert.
Man hat es mal wieder mit dem Ehrlichkeits- (nur ab und an mal 'ne Lüge) und Guter Willen-Iran zu tun.
Dann nochmal das Zitat für dich:

"Once the Americans had left Iran aboard a Swiss aircraft, the Obama administration announced new sanctions related to participation in Iran's ballistic missile program. The sanctions, whichapplied to 11 persons and companies, were issued under U.S. restrictions that remain in place despite the lifting Saturday of international sanctions tied to Iran's nuclear program."

Nun, der Anlass wird deutlich angesprochen.
Fierna schrieb:Toller Donald Trump, oder? Na, geht doch!
Ja, das war mal etwas, was er nicht falsch gemacht hat. Gut. Aber darum geht es eigentlich nicht. Deine Prämisse war ja, dass die Führung des Iran sich nicht auf das Atom-Abkommen eingelassen hätte, wenn man wegen anderer Anlässe gesonderte Sanktionen gegen den Iran verfügt. Wie die Realität zeigte, war sie doch dazu bereit.
Fierna schrieb:Also tu nicht so, als sei das alles unter Kontrolle gewesen bzw mit ein paar Sanktionen unter Kontrolle zu bringen und es sei absurd, dieses Programm kritisch zu sehen.
Ich habe nie behauptet, die Sache mit dem Raketenprogramm wäre bereits unter Kontrolle, also wieder ein Strohmann von dir. Das war nun in der Kürze der Zeit auch gar nicht zu erwarten.
Fierna schrieb:Fang doch lieber mal an, die Fortschritte bzgl der Mullah-Entmachtung durch das Atomabkommen aufzuzählen.
Bißchen fadenscheinig, diese Anforderungen an den Ausstieg zu stellen aber nicht an das Abkommen selbst.

Wenn du da nichts aufzählen kannst, dann kann man bzgl dieses Punktes ja auch aussteigen. Ändert sich ja nichts.
Nun, wie @vincent bereits anmerkte, war das Atom-Abkommen nicht dazu gedacht, die Führung des Iran zu entmachten, es war dazu gedacht, die eventuelle Entwicklung von Nuklearwaffen seitens des Iran zu verzögern bzw. ganz zu verhindern. Schon gar nicht war zu erwarten, dass sich Erfolge von heute auf morgen einstellen. Wie erfolgreich der Weg hätte werden können, werden wir nun nicht mehr erfahren. Das hat Donald Trump mit seiner kurzsichtigen Entscheidung verhindert.

@Jedimindtricks
Jedimindtricks schrieb:vincent schrieb:
Dafür kündigen die Mullahs nun halt Stück für Stück ihre Verpflichtungen aus dem Deal..

Umso eher greift der snapback
Interessant. Womit soll man denn da noch drohen? Die Massnahmen, die der Snapback vorsah, nämlich die rasche Wiederbelebung der Sanktionen, sind ja schon längst aktiv.


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

04.02.2020 um 22:32
Quiron schrieb:Dann nochmal für dich: Ein expliziter Bruch des Abkommens seitens des Iran würde einen Ausstieg rechtfertigen, aber dafür lagen/liegen (derzeit) keine Belege vor. Ein expliziter Bruch des Abkommens ist ja auch ein plausibler Grund.
Spitze :)
Quiron schrieb:Ich empfehle dir dringend, dich mit diesem Konzept vertraut zu machen.
Ich bezweifle dieses Konzept doch gar nicht.
Quiron schrieb:Ja, das war mal etwas, was er nicht falsch gemacht hat.
Das ist dir wahrhaftig über die Tastatur gekommen?
Ich bin ein wenig erschrocken...
Quiron schrieb:Gut. Aber darum geht es eigentlich nicht. Deine Prämisse war ja, dass die Führung des Iran sich nicht auf das Atom-Abkommen eingelassen hätte, wenn man wegen anderer Anlässe gesonderte Sanktionen gegen den Iran verfügt. Wie die Realität zeigte, war sie doch dazu bereit.
Lass gut sein, @Quiron .
New Sanctions/Old Restrictions...ersparen wir der Menschheit diese Pendanterie.
Quiron schrieb:Nun, wie @vincent bereits anmerkte, war das Atom-Abkommen nicht dazu gedacht, die Führung des Iran zu entmachten, es war dazu gedacht, die eventuelle Entwicklung von Nuklearwaffen seitens des Iran zu verzögern bzw. ganz zu verhindern.
Ja, ja, ja, das weiß ich.
Es ging um den Kontext, in dem du das erwähnt hast.


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

04.02.2020 um 22:58
@taren:
taren schrieb:Insofern unterm Strich geht vom Iran ein geringes bis sehr geringes Risiko aus ...
Der Iran kann zwar einen Krieg gegen die USA nicht gewinnen, könnte aber "zwischendurch" trotzdem enormen Schaden anrichten. U.a. verfügt der Iran über Tausende von Kurz- und Mittelstreckenraketen, deren Einsatz z.B. gegen die Öl-Infrastruktur in der Region die gesamte Weltwirtschaft empfindlich treffen würde. Ähnliches gilt für eine Verminung der Strasse von Hormus. Das vom Iran ausgehende Risiko ist ganz bestimmt nicht "sehr gering".

Dazu kommt der mögliche Game-Changer Atomwaffen. Der Iran verfügt über eine ganze Reihe von atomwaffengeeigneten Mittelstreckenraketen, und die Weltraum-Aktivitäten des Iran werden insbesondere deshalb international mit erheblichen Bedenken gesehen, weil die entsprechende Raketentechnik weitgehend auf atomwaffengeeignete Interkontinentalraketen übertragbar ist.
taren schrieb:... wenn das Risiko steigt, dann kann ein begrenzter Militärschlag dieses Risiko schnell reduzieren.
Der Iran hat ungefähr die viereinhalbfache Fläche von Deutschland. In den vergangenen Jahren wurden zahlreiche unterirdische Anlagen errichtet, die teilweise so tief liegen, dass sie auch mit den schwersten bunkerbrechenden Bomben nur schwer zu zerstören sein dürften. Ich habe vor einigen Jahren einen Bericht über israelische Planungen zur Zerstörung der iranischen Nuklear-Infrastruktur gelesen (die Quelle habe ich zugegebenermassen nicht mehr zur Hand), wo man von 50 simultan anzugreifenden Zielen ausging. Die Zahl dürfte inzwischen noch angestiegen sein, und damit wäre nur die Nuklear-Infrastruktur (weitgehend) ausgeschaltet. Das militärische Potenzial des Iran insgesamt deutlich zu reduzieren wäre noch erheblich aufwändiger. Die Bezeichnung "begrenzter Militärschlag" klingt in Anbetracht dessen etwas verharmlosend.


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

05.02.2020 um 00:28
Schmunzel ... anlässlich des geplanten iranischen Satellitenstarts hat der iranische Minister für Informations- und Kommunikationstechnologie Mohammad-Javad Azari Jahromi auf Twitter einen "Raumanzug" mit einem HashTag gepostet, das man ungefähr als #WunderbareZukunft übersetzen könnte:

Jahromi Space Suit

(Mohammad-Javad Azari Jahromi am 04.02.2020 (Archiv-Version vom 04.02.2020))

Findige Twitterer fanden allerdings schnell heraus, dass es sich um ein Karnevalskostüm für Kinder handelt:

Silver Boys Astronaut Costume

(wondercostumes.com/silver-boys-astronaut-costume.html)

Bei genauem Hinsehen kann man bei dem Foto im Tweet erkennen, wo die NASA-Embleme entfernt wurden. ;)


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

05.02.2020 um 02:04
Jedimindtricks schrieb:Tja, im Moment können die Mullahs noch nichtmal ein airliner von einer Rakete unterscheiden - ich glaub dein schüren der Angst ist vergeblich .
Da hab ich vertrauen in Mossad und co ;)
Da schliesse ich mich an. Wenn es so weit ist, wird der Mossad nicht gross diskutieren sondern einfach mal im Iran das Licht ausschalten.
Fierna schrieb:Eigentlich dürfte man gar nicht drauf eingehen, aber dass du hier ständig die Historie bis in die Unkenntlichkeit verzerrst, Monokausalitäten postulierst und sowieso alles in einer bahnbrechenden Einseitigkeit an Donald Trump festmachst, kann man halt auch nicht so stehen lassen.
Ja, es ist ganz witzig Eurer "Diskussion" zu folgen, @Fierna s Fakten gegen Quirons Antiamerikanismus. Aber auf Dauer ist die Sache etwas eintönig, zumal es bisher Fierna 4 : 0 Quiron steht.


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

05.02.2020 um 09:02
Jedimindtricks schrieb:Das Abkommen sollte dazu dienen die ganze Region friedlicher zu gestalten , wir sind wieder beim " spirit " , derweil wurde das Geld dafür genutzt die Region komplett ins Chaos zu stürzen . Und ja , alle rüsten auf .
Ähm, ja.. nein. Du kannst gerne mal aufzeigen, wer wo diesen "Spirit" als Grundlage für seine Kritik nahm.
Derweil wurde die Region seit Jahrzehnten ins Chaos gestürzt. Alles selbstverständlich nur vom Iran aus. Deswegen machte es auch so unglaublich viel Sinn, sich mit den gleichen Mullahs überhaupt mal an den Verhandlungstisch zu setzen.

Allerdings, wenn ich nochmal nachdenke. Syrien hat lange vor dem JCPOA begonnen. Das Chaos im Irak ebenso. Der IS hatte etwa 2014/2015 seinen Höhepunkt und wurde sogar vom Iran bekämpft.
Der jetzige eigentliche Krieg da unten, der Proxy-Krieg zwischen Iran und Saudi-Arabien hat lange vor dem JCPOA begonnen.

Iran hatte die letzten Jahre im Schnitt militärische Ausgaben in Höhe von ca. 11-12 Milliarden $.
Jetzt heißt es, eine Milliarde oder von mir aus 1,7 Milliarden waren nötig, um die Region komplett ins Chaos zu stürzen. Als wäre es davor friedlich gewesen, als wäre das Geld nötig gewesen und als wäre die Partei, die den Spirit anzweifelt, nicht fleißig dabei gewesen eine der Kriegparteien militärisch zu unterstützten.
Jedimindtricks schrieb:Nicht wirklich, ist ja auch nicht so als ob das irgendwelche Dufte Typen wären von denen man etwas erwarten kann oder könnte .
Wir konnten das grad wieder bestaunen wie 1500 Leute wie fliegen dem Schuss aus der Hüfte zum opfern fallen , oder der Abschuss vom airliner der konsequent geleugnet wird " weil technisch unmöglich ". Genau so technisch unmöglich ist es das die Mullahs das Abkommen hintergehen. Also wer da noch was erwartet ....
Ja, irgendwelche dufte Typen, mit denen wie gesagt die Weltmächte über einige Jahre verhandelten. Man stelle sich vor, die Politiker dieser Weltmächte hätten womöglich auch so tiefen Einblick wie die Jedimindtricks dieser Welt. Vielleicht haben sie gar nicht gedacht, ja, die Mullah werden mit diesem Abkommen bestimmt super dufte Freunde.


melden
126 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
USA Judenfeindlich?112 Beiträge