Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

25.381 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Krieg, Israel, Iran, Soleimani, IranProtests, PS752

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

01.08.2019 um 14:54
Glünggi schrieb:Ja ,mach mich halt nicht für die schlechte Versorgung verantwortlich
Hat Weniger was mit schlechter Versorgung zutun als mehr mit der fabelgeschichte/Geschichten rund um den sunnitischen Support .
Glünggi schrieb:Dass die Opposition daraufhin nicht mehr in Flugabwehr investierte, ändert doch nichts an dem Ereignissen?
Oh doch , kolossal .
Dachte die wollten gewinnen .
Glünggi schrieb:Der war nicht mau der war zerstritten
Ach so , zerstritten .
Witzig was für fake-Argumente ausm Tresen gezogen werden .
Glünggi schrieb:Nein..das war ne Entwicklung...
Ja , genau so toll wie der sunnitische Support.
Und da sind wir noch nichtmal bei mi6 & fbi.



Im übrigen ging es um die leidende Bevölkerung, die scheint aber dann in dem Moment egal wenn der Iran irgendwo reinholzt.


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

01.08.2019 um 15:12
@Jedimindtricks
Jedimindtricks schrieb:Oh doch , kolossal .
Ich meinte; ändert doch nichts an den Ereignissen, dass Assad dank der Lufthoheit die er durch die Russen bekommen hat, das Blatt wenden konnte.
Dass die Lufthoheit so eindeutig war, weil man nicht in Luftabwehr investierte, mag sein, aber dass man die Lufthoheit innehatte ist ne Tatsache.
Jedimindtricks schrieb:fabelgeschichte/Geschichten rund um den sunnitischen Support .
Jo und die ganzen Fabelwesen in den Irakischen Gefängnissen will man auch nicht zurück.
Jedimindtricks schrieb:Witzig was für fake-Argumente ausm Tresen gezogen werden .
Jetzt bewegst Du Dich auf verdammt dünnen Eis.
https://www.zeit.de/politik/ausland/2012-07/syrien-opposition-streit
Jedimindtricks schrieb:Ja , genau so toll wie der sunnitische Support.
Ich habe nie behauptet dass der Suport 1A war.. ich hab nur gesagt, dass er "nicht ohne" war und benahe zu Assads Sturzt geführt hätte, als sich dann endlich einige der Haptinvestoren in Form der "Armee der Eroberung" doch noch zu nem Konsens zusammenfanden und Russland zum Eingreifen zwangen.
Ich will jetzt hier nicht noch OT links reinposten von irgendwelchen Waffenlieferungen finanziert durch die Golfstaaten über den Balkan nach Syrien, oder wieso Waffen aus Libyen in Syrien und Gaza auftauchen... oder wieso die Aufständischen in Libyen mit schweizer Munition die an Katar geliefert wurde kämpften, oder schweizer Handgranaten an die VAE, bei syrischen Oppoistionellen auftauchten und die ganzen Dschihadreisenden die uns ja auch gar nicht beschäftigen... das ganze Zeugs kann im entsprechendem Thread nachgelesen werden.
Jedimindtricks schrieb:Im übrigen ging es um die leidende Bevölkerung,
Sorry da verwechselst Du mich glaub grad mit @taren.
Ich hab nur ein Massaker befürchtet wenn es ohne genügend Support zu nem Aufstand kommt.


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

01.08.2019 um 15:33
Glünggi schrieb:Dass die Lufthoheit so eindeutig war, weil man nicht in Luftabwehr investierte, mag sein, aber dass man die Lufthoheit innehatte ist ne Tatsache.
Also auch du bist nicht in der Lage dir die Situation zu erklären ausser ja gut , die Milliardenscheichs haben halt nicht investiert. Das ist dünn , spielt es doch in den ganzen Konflikt mit rein was der Iran in Syrien veranstaltet.
Glünggi schrieb:verdammt dünnen Eis.
https://www.zeit.de/politik/ausland/2012-07/syrien-opposition-streit
Auslöser der Unruhe war die Entscheidung der syrischen Kurden, das Treffen zu verlassen.
Ääh, ok.
Das erklärt aber nicht die nicht-Investition
Glünggi schrieb:Ich hab nur ein Massaker befürchtet wenn es ohne genügend Support zu nem Aufstand kommt.
Achso , weswegen der syrische Aufstand scheiterte ?

Wiegesagt, nicht durchdacht.


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

01.08.2019 um 16:37
@Jedimindtricks
Der Syrische Aufstand scheiterte weil die Minderheitsregierung Manpower vom Iran und Libanon und Air und "Brain"power von Russland kriegte..und noch ein paar Zückerchen von China... wohingegen die Opposition zum einen nicht die Mehrheit der syrischen Armee auf sich ziehen konnte, dies aber mit Manpower aus dem sunnitischen Raum und den demografischen Begebenheiten hätte wettmachen können, jedoch das mangelnde Equipment und die unterschiedlichen Interessen der verschiedenen Investoren die eine einheitliche Linie verunmöglichte, das Vorhaben zu nichte machte.
Der Westen hielt sich mit Lieferungen eh zurück, aus Angst das Gerät könnte Extremisten in die Hände gelangen, und die Scheichs fanden es halt witzig in erster linie Extremisten zu suporten, was die Radikalisierung aus Mangel an Equipment, der gemässigten Opposition zur Folge hatte... was wiederum das harte Vorgehen des Regimes relativierte. Dann kommen noch ein paar rote Linien dazu, die vorüberstrichen... und so hat der Aufstand nicht den benötigten Support gekriegt um die Minderheitsregierung in Syrien zu stürzen.
Syrien war eigentlich das Land, das für den Iran demografisch am ungünstigsten war, von allen Ländern des shiitischen Halbmondes... und es ist nicht gelungen sie zu vertreiben.
Und jetzt will man es im Hauptquartier mit den viel ungünstigeren Bedingungen für einen Umsturz, als in Syrien bewerkstelligen.
Und ich sehe nicht wie das gehen soll, ohne sich die Hände schmutzig zu machen, so wie in Syrien.... sprich massiv und mit tauglichem Equipment und vorallem mit einem gemeinsamen Plan.
Aber ich sehe im Moment einen gespaltenen Westen in Sachen Iran und kein gemeinsames Vorgehen, wie gross sind da die Chance für die Aufständischen, dass es diesmal richtig angepackt wird?


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

01.08.2019 um 19:03
Syrien und Assad sind nicht das Thema des Threads. Daher bitte wieder Topic


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

01.08.2019 um 23:49
Fierna schrieb:Man hätte dann einfach sagen können: "Nehmt den Kern raus, so dass der Reaktor dahingehend nicht einsatzfähig ist".
Genau so, wie du das darzustellen versuchst...was aber nicht so war, du hast es ja selbst zitiert.

Das Verheimlichen legt dann auch noch nahe, dass man sich vollkommen bewusst war, den Sinn des eigentlichen Abkommens zu unterlaufen, selbst wenn man nachher sagen kann, dass man sich doch formal an alles gehalten habe.
Guter Wille nicht vorhanden.
Der gute Wille bestand darin, dass sie den alten Reaktorkern für eine Herstellung von Plutonium unbrauchbar machten. Sicherzustellen, dass der Iran hernach nie wieder die technologischen Voraussetzungen dazu erlangt, war erstens schlichtweg nicht möglich, und zweitens dem Iran auch nicht abzuringen. Wie du ausnahmsweise einmal richtig bemerktest, traut der Iran dem Westen nicht (wie übrigens auch umgekehrt nicht). Wen sollte es also wundern, dass sie sich dagegen absichern, falls plötzlich irgend so ein Clown Präsident der USA wird und meint, er müsse sich nicht mehr an Vereinbarungen halten.
Übrigens scheint sich ja keiner außer dir über diese Absicherungsmaßnahme aufzuregen, nicht einmal die Trump-Administration. Dabei wäre das ja die ideale Vorlage, um auch die europäischen Partner von der Hinterhältigkeit des Irans zu überzeugen. Aber nichts. Im Gegenteil, heute erst hat John Bolten verkündet, die Kooperation zu zivilen Atomprojekten mit dem Iran 90 weitere Tage zu dulden.
Fierna schrieb:Weil du behauptest, dass es keinen Verstoß gab.
Noch hat niemand bewiesen, dass es einen solchen Verstoß gab. Wieso sollte ich dann belegen, dass es keinen gab? Nebenbei: Forderung nach Beweis der Nichtexistenz.
Fierna schrieb:Aber du hast denen ja schonmal quasi für ihre Pfiffigkeit gratuliert.
Bitte belege, wo ich ihnen explizit "gratuliert" hätte. Das sit nämlich eine Unterstellung.
Fierna schrieb:Weiß ich nicht.
Ich frage mich eher, wann das Dementi kommt, wenn es nur erlogen war.
In Anbetracht der Lage dort, wäre es wohl geboten gewesen, solche vermeintlichen Lügen von Israel zeitig richtig zu stellen. Nebenbei wäre es natürlich sagenhaft dumm, zu behaupen, die IAEA habe irgendwas rausgefunden, wenn man das nur erfindet, die können das ja dementieren und man wäre mit "Wir haben irgendwas herausgefunden" besser gefahren.

Jedenfalls ist es wohl zeitiger möglich, jemanden mit einem Dementi vor die Presse zu stellen, als einen handfesten Bericht vorzulegen, der womöglich auch noch andere Details hat...könnte ich mir jedenfalls vostellen.
Wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe, dann hat ein nachrangiger israelischer Sender behauptet, dass vier nicht namentlich genannte israelische Offizielle behauptet hätten, dass ihnen IAEA-Mitarbeiter mitgeteilt hätten, dass man in einer Teppichreinigung in einem Teheraner Vorort, angeblich Beweise gefunden hätte, dass der Iran dort quasi eine Atombombe zusammenbastelt.

Nunja...

Ziemlich viel Hörensagen in der Sache, nicht? Es hat sich nun kein bekanntes israelisches Regierungsmitglied so weit aus dem Fenster gelehnt, und sich auf den Bericht berufen, und auch niemand von der IAEA . Die einzigen, die sich blamiert hätten, wenn die Sache sich doch noch in Luft auflösen sollte, wäre die Redaktion von Channel 13. Mir scheint, die IAEA sieht sich nicht genötigt, deswegen dementieren zu müssen.
Fierna schrieb:Du wirfst doch hier alles durcheinander und am Ende ist Trump schuld:

Quiron schrieb:
"Ohne Sanktionen hätten wir jetzt keine Bedrohung der Schifffahrt. Warum sollte man hier die Falken in der Trump-Administration unterstützen, die auf einen Krieg hinarbeiten?

Wenn die Briten gefragt hätten, und man eine rein europäische Mission mit den Partnern in der EU durchgeführt hätte, das hätte man aus Solidarität mit den Partner in Europa nicht ablehnen können. Man schützt damit übrigens auch Schiffe deutscher Reedereien. Trump soll den Dreck, den er angerichtet hat, gefälligst alleine wegräumen. Ach, kann er nicht? Tja, wenn nan halt keine sinnvolle Strategie hat..."
Und wo hätte ich darin nun behauptet, Trump wäre für die EU-Sanktionen gegen die syrische Raffinerie verantwortlich? Eben, gar nicht, mithin ein Strohmann.
Was ich ihm anlaste ist, dass er ein bestehenden Abkommen gebrochen hat, und damit die folgende Eskalationsspirale losgetreten hat.
Fierna schrieb:Bleibt die Frage, warum es Mussawi auch nach 3 Wochen nicht möglich war zu sagen, wo der Tanker hin wollte und man das nicht eben mit Dokumenten auf dem Schiff sowie Aussagen des Zielhafens belegt.
Oh, ich bin mir ziemlich sicher, dass das Öl letztendlich für Syrien bestimmt war. Man muss es dann eben auf See oder in einer Zwischenstation umladen. Allerdings kann man dann jeden Tanker, der ins Mittelmeer einfährt, mit der Begründung aufbringen, das Öl sei für Syrien bestimmt, unabhängig davon, was als Zielhafen angegeben wurde.

Es spricht an sich auch nichts dagegen, die EU-Sanktionen, die praktisch seit acht Jahren in Kraft sind, durchzusetzen…tja, wenn man das eben seit diesen acht Jahren schon getan hätte. Jetzt plötzlich kommt man in Großbritannien auf die Idee, einen iranischen Tanker zu stoppen. Jetzt, da die Spannungen mit dem Iran gerade ohnehin eskalieren. Und nur diesen einen. Das kommt mir dann schon sehr verdächtig vor.
Fierna schrieb:Desweiteren bleibt die Frage, warum der Iran sagt, er müsse sich nicht an EU-Sanktionen halten, wenn man gegen keine verstoßen wollte.
Etwa weil man dem Iran vorgeworfen hat, gegen EU-Sanktionen zu verstoßen, an die der Iran gar nicht gebunden ist? Könnte das vielleicht der Grund sein? Eventuell?

Und wann hätte der Iran je gesagt, er wolle sich an die Syrien-Sanktionen der EU halten?


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

02.08.2019 um 12:24
Quiron schrieb:Der gute Wille bestand darin, dass sie den alten Reaktorkern für eine Herstellung von Plutonium unbrauchbar machten.
Ah, ich verstehe. Es ist also schon als "guter Wille" zu interpretieren, wenn man sich überhaupt an das Abkommen hält und sollte beklatscht werden.

Bezeichnend.

Da kann man wirklich nicht auch noch erwarten, dass man es unterlässt, Lücken im Abkommen zu suchen und diese dann auszunutzen, um Details zu umgehen....dann wären die ja besser als Jesus Christus.
Quiron schrieb:Sicherzustellen, dass der Iran hernach nie wieder die technologischen Voraussetzungen dazu erlangt, war erstens schlichtweg nicht möglich, und zweitens dem Iran auch nicht abzuringen.
Von so einem Unfug spricht ja auch keiner, das sind deine komischen Übertreibungen und Verzerrungen, um Argumente völlig absurd erscheinen zu lassen.
Erstmal geht es nicht um "nie wieder die technologischen Voraussetzungen bla" sondern explizit um den Umbau des Reaktor in Arak.

Und auch dort hat das nichts mit "nie wieder" zu tun, sondern hätte Zeit gebracht, falls das Abkommen scheitert oder ausläuft und der Iran den Betrieb dann wieder aufzunehmen gedenkt.

Dass du stur dabei bleibst, dass das Unbrauchbarmachen dieses Kerns nicht dem Zweck gedient hätte, dass da auch - zumindest solange das Abkommen läuft - kein brauchbarer Kern ist, ist an Lächerlichkeit kaum zu überbieten :D

Ich wette sogar, dass man das nicht explizit in den Vertrag geschrieben hat, weil sich das eigentlich jedem klar denkenden Menschen von selbst erschließt.
Es ist anzunehmen, dass das auch die Mullahs wussten...jedenfalls ist ihr Verheimlichen dessen ein überaus starkes Indiz dafür.
Quiron schrieb:Wie du ausnahmsweise einmal richtig bemerktest, traut der Iran dem Westen nicht (wie übrigens auch umgekehrt nicht). Wen sollte es also wundern, dass sie sich dagegen absichern, falls plötzlich irgend so ein Clown Präsident der USA wird und meint, er müsse sich nicht mehr an Vereinbarungen halten.
Die halten sich im Iran in dem Fall ja auch nicht an das Abkommen, sind dabei nur geschickt genug, dass man sie nicht festnageln kann.

Dass du nun wieder Zukunfts-Trump für die Handlungen der Mullahs in der Vergangenheit verantwortlich machen willst, ist umgedrehte Kausalität...und natürlich deiner Obsession dahingehend geschuldet.

Ich haue ja auch niemandem ins Gesicht und begründe das nach einer Anzeige mit eben dieser.
Vollkommener Unsinn.

Das ist viel eher Beleg dafür, dass die Intention zum Bau einer Atombombe überhaupt nie zur Debatte stand und das so schnell wie möglich erfolgen sollte...vollkommen unabhängig von den USA.
Quiron schrieb:Übrigens scheint sich ja keiner außer dir über diese Absicherungsmaßnahme aufzuregen
Doch, du regst dich darüber auf.

Du sprichst die Sache jetzt zum wiederholten Male an, ohne dass das überhaupt irgendwer als Argument vorgetragen hätte...ohne dass auch nur irgendwer darüber sprach.
Möchtest es immer wieder zu den Lügenmärchen eines völlig irrelevanten Blogs herunterspielen, einem Reinfall und wenn es doch zuträfe, dann ist es nachvollziehbar und verstößt gegen gar nichts.
Dabei tut es gar keine Not, das immer wieder beharrlich zu erwähnen....es redet ja wie gesagt gar niemand darüber.
Die Diskussion ist ja gerade nur Reaktion.

Diesen Tanz müsstest du also gar nicht ständig aufführen, also interpretiere ich zumindest deine Vehemenz dahingehend, dass du dir bewusst oder vllt unbewusst über das Gewicht dieses Arguments vollkommen im Klaren bist und du dich deswegen genötigt siehst, immer wieder darauf herumzuhacken und es vermeintlich zu entwerten.

Da hilft es auch nicht, dass du ständig ohne jeglichen Beleg postulierst, dass "wenn A und B vorliegen, die EU so und so handelt und wenn sie das nicht tut, A und B nicht vorliegen kann".

Du kannst dir nicht irgendwelche Prämissen zusammenfantasieren und sie dann als Beleg für deine eigenen Postulate hernehmen.
Die Faktenlage ist vollkommen unabhänigig davon, was du glaubst, was die EU oder Trump deshalb unternehmen würden.
Quiron schrieb:Noch hat niemand bewiesen, dass es einen solchen Verstoß gab. Wieso sollte ich dann belegen, dass es keinen gab? Nebenbei: Forderung nach Beweis der Nichtexistenz.
Was redest du? Ich habe überhaupt nirgends irgendwelche Belege gefordert, sondern sagte lediglich, dass du bei deinen absoluten Behauptungen vllt abwarten solltest, bis diese Sache geklärt ist:
Fierna schrieb:Und würdest du bitte abwarten, bis die IAEA etwas zu diesem "Teppichlager" sagt, bevor du so großspurig Dinge behauptest?
Aber offenbar erwartest du ja gar nicht, dass sich das klärt.
Quiron schrieb:Bitte belege, wo ich ihnen explizit "gratuliert" hätte. Das sit nämlich eine Unterstellung.
Ich muss nicht "explizit" belegen, wenn ich "quasi" sage.
Du tust es doch oben schon wieder, indem du diese "Absicherung" als nachvollziehbar und auch geboten darstellst.
Quiron schrieb:Wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe, dann hat ein nachrangiger israelischer Sender behauptet, dass vier nicht namentlich genannte israelische Offizielle behauptet hätten, dass ihnen IAEA-Mitarbeiter mitgeteilt hätten, dass man in einer Teppichreinigung in einem Teheraner Vorort, angeblich Beweise gefunden hätte, dass der Iran dort quasi eine Atombombe zusammenbastelt.

Nunja...

Ziemlich viel Hörensagen in der Sache, nicht? Es hat sich nun kein bekanntes israelisches Regierungsmitglied so weit aus dem Fenster gelehnt, und sich auf den Bericht berufen, und auch niemand von der IAEA . Die einzigen, die sich blamiert hätten, wenn die Sache sich doch noch in Luft auflösen sollte, wäre die Redaktion von Channel 13. Mir scheint, die IAEA sieht sich nicht genötigt, deswegen dementieren zu müssen.
Du erinnerst dich nicht richtig.
Deine Darstellung scheint mir da auch eher eine polemische Verzerrung einer Bild-Schlagzeile...das muss man erstmal hinkriegen.

Richtig ist, dass Netanjahu die Sachlage schon 10 Monate vorher der UNO vortrug, sogar die genau Adresse nannte und die IAEA aufgefordert hat, dort zu ermitteln.
Was sie in Folge dessen dann offenbar getan hat.

Der Bericht sagte nun, dass die IAEA fündig geworden ist.
Und das ist nicht lediglich der Bericht eines irrelevanten Fernsehsenders (ist bei dir irgendwie wiederkehrendes Motiv, Quellen einfach die Relevanz abzusprechen, oder?), denn die andere Quelle unterschlägst du ja.
Quiron schrieb:Und wo hätte ich darin nun behauptet, Trump wäre für die EU-Sanktionen gegen die syrische Raffinerie verantwortlich? Eben, gar nicht, mithin ein Strohmann.
Von Sanktionen die eindeutig EU sind:
Quiron schrieb:Ohne Sanktionen hätten wir jetzt keine Bedrohung der Schifffahrt.
augenblickliche Überleitung zu Trump:
Quiron schrieb:Warum sollte man hier die Falken in der Trump-Administration unterstützen, die auf einen Krieg hinarbeiten?
Von EU:
Quiron schrieb:Wenn die Briten gefragt hätten, und man eine rein europäische Mission mit den Partnern in der EU durchgeführt hätte, das hätte man aus Solidarität mit den Partner in Europa nicht ablehnen können. Man schützt damit übrigens auch Schiffe deutscher Reedereien.
augenblickliche Überleitung zu Trump:
Quiron schrieb:Trump soll den Dreck, den er angerichtet hat, gefälligst alleine wegräumen. Ach, kann er nicht? Tja, wenn nan halt keine sinnvolle Strategie hat...
-----
Quiron schrieb:Oh, ich bin mir ziemlich sicher, dass das Öl letztendlich für Syrien bestimmt war. Man muss es dann eben auf See oder in einer Zwischenstation umladen. Allerdings kann man dann jeden Tanker, der ins Mittelmeer einfährt, mit der Begründung aufbringen, das Öl sei für Syrien bestimmt, unabhängig davon, was als Zielhafen angegeben wurde.
Was soll dann der unsinnige Hinweis, dass das Schiff vermeintlich keine syrischen Häfen anlaufen kann?

Und warum glaubst du, dass man abseits von "Das Öl ist aus dem Iran" keinerlei Belege dafür hat, für wen das vorgesehen war?
Das ist eine vollkommen absurde Behauptung und es muss sicher niemand davon ausgehen, dass man dort jetzt jedem Öltanker unterstellt, Öl nach Syrien zu liefern.

Wenn die Situation so wäre, wie du sie unten darstellst - also dass sich bis zu dem Vorfall gar niemand für die Sanktionen interessiert hätte - hätte auch niemand Grund dazu gehabt, das Ziel zu verheimlichen, die Crew hätte wahrscheinlich völlig unbedarft Auskunft erteilt und dann hätte man seine Belege ohne dass man den Tanker einfach nur festgesetzt hätte, weil das Öl aus dem Iran kommt.
Quiron schrieb:Es spricht an sich auch nichts dagegen, die EU-Sanktionen, die praktisch seit acht Jahren in Kraft sind, durchzusetzen…tja, wenn man das eben seit diesen acht Jahren schon getan hätte. Jetzt plötzlich kommt man in Großbritannien auf die Idee, einen iranischen Tanker zu stoppen. Jetzt, da die Spannungen mit dem Iran gerade ohnehin eskalieren. Und nur diesen einen. Das kommt mir dann schon sehr verdächtig vor.
War das denn so?
Beleg doch bitte, dass die Sanktionen offenbar niemanden interessiert haben und der Iran seine Öllieferungen nach Syrien durch britische Gewässer schickte.

Davon ab, haben die Behörden in Gibraltar gehandelt und nach eigener Aussage nicht auf Ersuchen von irgendwem.
Quiron schrieb:Etwa weil man dem Iran vorgeworfen hat, gegen EU-Sanktionen zu verstoßen, an die der Iran gar nicht gebunden ist? Könnte das vielleicht der Grund sein? Eventuell?
Nö, garantiert nicht.

Wenn ich im Rewe lediglich einkaufe und anschließend des Diebstahls beschuldigt werde, sage ich ja auch nicht "Ich darf hier klauen" oder "Das STGB gilt bzgl Diebstahl nicht für mich" sondern ich würde sagen "Ich habe nichts geklaut".

Dementsprechend würde der Iran auch nicht sagen "Wir müssen uns nicht an EU-Sanktionen halten" wenn man nicht die Raffinerie in Syrien beliefern wollte.

Das ist eigentlich schon ein Eingeständis, selbst wenn man behauptet, der Tanker sei zu groß für syrische Häfen.
Quiron schrieb:Und wann hätte der Iran je gesagt, er wolle sich an die Syrien-Sanktionen der EU halten?
Was soll diese komische Frage? Habe ich das irgendwo behauptet?


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

02.08.2019 um 13:07
Fierna schrieb:Wenn ich im Rewe lediglich einkaufe und anschließend des Diebstahls beschuldigt werde, sage ich ja auch nicht "Ich darf hier klauen" oder "Das STGB gilt bzgl Diebstahl nicht für mich" sondern ich würde sagen "Ich habe nichts geklaut".
(hervorhebung von mir)


nach der Formulierung muß ich jetzt echt mal fragen

Welches Gesetzeswerk erlaubt es der EU, den Handel zwischen Syrien und Iran zu verbieten?


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

02.08.2019 um 13:51
xovi schrieb:nach der Formulierung muß ich jetzt echt mal fragen

Welches Gesetzeswerk erlaubt es der EU, den Handel zwischen Syrien und Iran zu verbieten?
Himmel, ich stelle keine Analogie zwischen dem STGB und diesen Sanktionen her, sondern diese bezieht sich in beiden Fällen auf den Umstand, dass man nicht darauf hinweisen muss, dass irgendwelche Regeln nicht gelten, wenn keiner gegen sie verstoßen hat.


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

02.08.2019 um 14:30
@Fierna

sollte kein Angriff auf dich sein
die Frage schwebt mir schon länger im Kopf rum, und du gabst mir ne Steilvorlage sie endlich zu stellen :)


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

02.08.2019 um 14:33
@xovi

Du willst nur wissen, auf Basis von was man den Tanker festgesetzt hat?


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

02.08.2019 um 14:43
@Fierna

Auf Basis der EU-Sanktionen gegen die syrische Firma

Meine Frage ist eher auf welches Gesetz/UN-Resolution/whatever sich die Sanktionen selbst berufen


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

02.08.2019 um 15:23
Grundlage ist das abschlachten, foltern und vergasen von Zivilisten bei dem sich der Iran munter beteiligt.
Hierzu sei das genfer kommunique genannt, un-Resolution 2254 , 2042 & 2043 .

Hinzu kommt das Europa aussengrenzen hat @xovi, die es zu respektieren gilt . Ich kann hier auch keine königscobra schmuggeln . auch wenn ich " nur " durch Europa fahr ist es strafbar .


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

02.08.2019 um 15:23
Grundlage ist das abschlachten, foltern und vergasen von Zivilisten bei dem sich der Iran munter beteiligt.
Hierzu sei das genfer kommunique genannt, un-Resolution 2254 , 2042 & 2043 .

Hinzu kommt das Europa aussengrenzen hat @xovi, die es zu respektieren gilt . Ich kann hier auch keine königskobra schmuggeln . auch wenn ich " nur " durch Europa fahr ist es strafbar .


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

02.08.2019 um 15:30
@xovi

Womöglich kannst du noch mit diesem pdf etwas anfangen, da geht es prinzipiell um Sanktionen

Achtung, direkter download

https://www.zaoerv.de/76_2016/76_2016_2_a_391_414.pdf


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

02.08.2019 um 17:08
danke sehr
@Jedimindtricks
@Fierna

werd mir das ganze mal durchlesen :)


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

03.08.2019 um 22:43
Fierna schrieb:Ah, ich verstehe. Es ist also schon als "guter Wille" zu interpretieren, wenn man sich überhaupt an das Abkommen hält und sollte beklatscht werden.
Falsch. Der gute Wille besteht darin, sich an einen Tisch zu setzen, sich überhaupt auf ein Abkommen einzulassen und Bedingungen wie z.B. diese, Arak betreffend, anzunehmen.
Fierna schrieb:Die halten sich im Iran in dem Fall ja auch nicht an das Abkommen, sind dabei nur geschickt genug, dass man sie nicht festnageln kann.
Was immer noch zu beweisen wäre….
Fierna schrieb:Dass du nun wieder Zukunfts-Trump für die Handlungen der Mullahs in der Vergangenheit verantwortlich machen willst, ist umgedrehte Kausalität...und natürlich deiner Obsession dahingehend geschuldet.
Komisch, ich habe Trump in dem Satz überhaupt nicht erwähnt. Was ich andeutete war, dass man sich auf alle Eventualitäten vorbereitet hat, nach dem Motto: "Besser man hat es und braucht es nicht, als dass man es braucht und nicht hat." Und die Ereignisse geben dem Iran ja recht.
Fierna schrieb:Das ist viel eher Beleg dafür, dass die Intention zum Bau einer Atombombe überhaupt nie zur Debatte stand und das so schnell wie möglich erfolgen sollte...vollkommen unabhängig von den USA.
Wenn der Bau der Atombombe im Iran so schnell wie möglich erfolgen sollte, dann hätten sie sich nie auf ein Abkommen eingelassen, das eben diesen Bau um mindestens 10 bis 15 Jahre verzögert hätte.
Fierna schrieb:Doch, du regst dich darüber auf.
Na, ich sehe das ganz gelassen. Schließlich weiß ich mir hier einer Meinung, mit der IAEA, den Vertragspartnern des JCPoA, oder einfach dem Rest der Welt. Und ich muss mich dazu nicht der Meinung eines Experten eines wichtigtuerischen Blogs bedienen, der glaubt, im Inneren des Schwerwasserreaktors von Arak befände sich eine Zentrifuge.

Das war echt der Brüller.
Fierna schrieb:Was redest du? Ich habe überhaupt nirgends irgendwelche Belege gefordert, sondern sagte lediglich, dass du bei deinen absoluten Behauptungen vllt abwarten solltest, bis diese Sache geklärt ist:
Was dich nicht daran hindert, dem Iran ständig Vertragsbruch zu unterstellen, obwohl es dafür noch keine Beweise gibt. Trotz all der ach so bemühten Anstrengungen…
Fierna schrieb:Du erinnerst dich nicht richtig.
Deine Darstellung scheint mir da auch eher eine polemische Verzerrung einer Bild-Schlagzeile...das muss man erstmal hinkriegen.

Richtig ist, dass Netanjahu die Sachlage schon 10 Monate vorher der UNO vortrug, sogar die genau Adresse nannte und die IAEA aufgefordert hat, dort zu ermitteln.
Was sie in Folge dessen dann offenbar getan hat.
Na, wenn du die hier mit der Bild-Zeitung vergleichen willst:
https://www.timesofisrael.com/tv-iaea-finds-traces-of-radioactive-material-at-iran-site-named-by-netanyahu/
https://www.jpost.com/Breaking-News/Mossad-leads-IAEA-to-find-radioactive-material-in-violation-of-nuke-deal-report-5953...
Das gibt im Wesentlichen das wieder, was ich zusammengefasst habe.
Fierna schrieb:Der Bericht sagte nun, dass die IAEA fündig geworden ist.
Und das ist nicht lediglich der Bericht eines irrelevanten Fernsehsenders (ist bei dir irgendwie wiederkehrendes Motiv, Quellen einfach die Relevanz abzusprechen, oder?), denn die andere Quelle unterschlägst du ja.
Die „andere Quelle“, Netanjahu präsentierte nur den Verdacht gegen die Teppichreinigung, beruft sich aber nicht darauf, dass die IAEA bereits Beweise gefunden hätte. Insofern fühlt sich die IAEA natürlich nicht genötigt, da etwas zu dementieren zu müssen. Die obigen Artikel erwähnen auch, dass die IAEA noch im Juni die Ergebnisse präsentieren wollte. Jetzt haben wir August.

Der Mossad hat angeblich 50000 Seiten Papier und Dutzende von CD’s mit geheimen Informationen aus dem Iran herausgeschmuggelt. Dazu beglückwünsche ich ihn ganz ohne Ironie, und hier kannst du mich zitieren, so oft dir danach ist. Es ist gut zu wissen, dass auch neben den Kontrolleuren der IAEA jemand ein Auge auf den Iran hat.
https://www.nytimes.com/2018/07/15/us/politics/iran-israel-mossad-nuclear.html

Allerdings scheint die Durchsicht des Materials nicht mehr ergeben zu haben, als der von Netanjahu präsentierte Verdacht gegen die Teppichreinigung.
Fierna schrieb:Von Sanktionen die eindeutig EU sind:
...
augenblickliche Überleitung zu Trump:
Von Sanktionen, die eindeutig von der USA gegen den Iran verhängt worden sind, nachdem das Abkommen gekündigt wurde. Gut, ich sehe es dir nach, dass man bei all den Sanktionen ein wenig durcheinanderkommt.
Fierna schrieb:Von EU:
...
augenblickliche Überleitung zu Trump:
Danke, du hast absolut recht, mich darauf aufmerksam zu machen, dass manche mit der gedanklichen Transferleistung überfordert sein könnten, die Gegenüberstellung, die hinter diesen beiden Sätzen steckt, zu erkennen. Deswegen formuliere ich es noch einmal anders:

Solidarität für ein Partnerland in der EU, welches sich Vergeltungsmaßnahmen ausgesetzt sieht, weil es – zugegebenermaßen etwas übereifrig und voreilig – EU-Sanktionen durchgesetzt hat: Gut.

Sich leichtfertig zum Komplizen eines sogenannten US-Präsidenten machen lassen, der ohne erkennbare Strategie aus persönlicher Eitelkeit und Fahrlässigkeit einen Konflikt in der Golfregion anheizt, indem er ein gültiges Abkommen aufkündigt und einseitig Sanktionen verhängt: Schlecht.
Fierna schrieb:Was soll dann der unsinnige Hinweis, dass das Schiff vermeintlich keine syrischen Häfen anlaufen kann?
Daran ist nichts unsinnig. Es bedeutet nur, dass man den Beweis, auf den du sp sehnlichst wartest, nämlich dass der Tanker diese Raffinerie anlaufen wollte, gar nicht erbracht werden kann. Schlichtweg aus physikalischer Unmöglichkeit.
Fierna schrieb:Wenn die Situation so wäre, wie du sie unten darstellst - also dass sich bis zu dem Vorfall gar niemand für die Sanktionen interessiert hätte - hätte auch niemand Grund dazu gehabt, das Ziel zu verheimlichen, die Crew hätte wahrscheinlich völlig unbedarft Auskunft erteilt und dann hätte man seine Belege ohne dass man den Tanker einfach nur festgesetzt hätte, weil das Öl aus dem Iran kommt.
Tja, nun gibt es ja nicht nur die EU-Sanktionen (die im Übrigen gar nicht generell verbieten, Öl nach Syrien zu liefern, und schon gar nicht explizit dem Iran). Es gibt ja auch noch die Amerikaner, die schon seit längerem Versuchen, den Öl-Export des Iran zu behindern. Zum Beispiel haben sie Ägypten dazu gebracht, einem iranischen Tanker die Durchfahrt durch den Suez-Kanal zu verwehren (wobei Ägypten bestreitet, dies generell für iranische Tanker zu tun). Iranische Schiffe haben also Grund, vorsichtig zu sein, sie sorgen sich aber nicht der EU-Sanktionen wegen, weswegen sie wohl auch völlig arglos auf Gibraltar zugehalten haben.
Fierna schrieb:War das denn so?
Beleg doch bitte, dass die Sanktionen offenbar niemanden interessiert haben und der Iran seine Öllieferungen nach Syrien durch britische Gewässer schickte.
Ich kenne zumindest keine Vorfälle, wo die EU versucht hätte ihre Syrien-Sanktionen gegenüber Drittstaaten durchzusetzen. Es geht ja dann nicht nur um iranische Schiffe mit iranischem Öl. Auch Venezuela dürfte kein Öl an Baniyas liefern und auch russische Schiffe nicht.
Fierna schrieb:Wenn ich im Rewe lediglich einkaufe und anschließend des Diebstahls beschuldigt werde, sage ich ja auch nicht "Ich darf hier klauen" oder "Das STGB gilt bzgl Diebstahl nicht für mich" sondern ich würde sagen "Ich habe nichts geklaut".
Das ist nun völliger Unsinn, eine Analogie herstellen zu wollen, zwischen einem nationalen Strafgesetzbuch und internationalem Recht.
Fierna schrieb:Was soll diese komische Frage? Habe ich das irgendwo behauptet?
Ja. Zur Erinnerung, deine Worte:
Desweiteren bleibt die Frage, warum der Iran sagt, er müsse sich nicht an EU-Sanktionen halten, wenn man gegen keine verstoßen wollte.


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

03.08.2019 um 23:10
Quiron schrieb:Wenn der Bau der Atombombe im Iran so schnell wie möglich erfolgen sollte, dann hätten sie sich nie auf ein Abkommen eingelassen, das eben diesen Bau um mindestens 10 bis 15 Jahre verzögert hätte.
Wieso verzögert? Das Problem bei Atomwaffen ist NICHT der Bau - das ist so kinderleicht, dass die USA den Typ Mk.1 nichtmal testen mussten, weil sie wussten dass der zu 100% funktioniert. Hat er auch am 06.August 1945.

Das Problem ist das spaltbare Material. Und wenn man das Material produzieren kann, dann ist das kein Problem mehr. Der Haken an der Sache: man benötigt für Leichtwasser-Reaktoren angereichertes Uran. Und wenn man schon anreichert, kann man auch weiter gehen bis zum Material für Atomwaffen, weil es „nur“ die Wiederholung der vorherigen Schritte ist.

Deswegen ist auch die Grenze von 300kg - damit die Menge definitiv nicht für eine Atombombe ausreicht.


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

03.08.2019 um 23:38
Fichtenmoped schrieb:Wieso verzögert? Das Problem bei Atomwaffen ist NICHT der Bau - das ist so kinderleicht,...

Das Problem ist das spaltbare Material.
Erzähl das @Fierna, der schließlich vom "Bau" der Atombombe sprach.

Das Abkommen hat ja gerade ausdrücklich das Anreichern von Uran, bzw. das Erbrüten von Plutonium verhindert...für mindestens 10 bis 15 Jahre. Also gerade die beiden waffenfähigen Materialien. Wieso also sollte der Iran sich auf das Abkommen einlassen, wenn es denen doch angeblich gerade um den schnellen Bau einer funktionsfähigen Bombe ging?


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

04.08.2019 um 11:57
Und der nächste Tanker festgesetzt:
Iran beschlagnahmt erneut „ausländischen Tanker“ wegen Ölschmuggels

Die iranischen Revolutionsgarden haben erneut einen ausländischen Öltanker im Persischen Golf festgesetzt. Das Schiff soll Treibstoff zu einigen arabischen Staaten geschmuggelt haben, berichtete das staatliche iranische Fernsehen.

Im Persischen Golf kommt es erneut zu Spannungen: Der Iran hat nach Angaben von Staatsmedien erneut einen „ausländischen Tanker“ beschlagnahmt. Das Schiff habe 700.000 Liter Kraftstoff geschmuggelt, berichteten iranische Staatsmedien am Sonntag. Die Beschlagnahme sei bereits am 31. Juli erfolgt. Der Eigner wurde nicht genannt.
...
https://www.welt.de/politik/ausland/article197932459/Staatliches-Fernsehen-Iran-beschlagnahmt-erneut-auslaendischen-Tank...


melden
282 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt