Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

25.515 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Krieg, Israel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

31.12.2011 um 18:30
@Branntweiner
Wenn das in diesem Forum Standard ist, meinetwegen.. ich hielt es für offensichtlich. Lässt sich nicht mehr editieren.


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

31.12.2011 um 18:45
Teheran. Der Iran rüstet sich für eine Militärkonfrontation - und narrt dabei die Welt. In den Morgenstunden des Silvestertags berichteten Agenturen, dass die iranischen Streitkräfte bei einem Manöver im Persischen Golf Langstreckenraketen getestet hätten. Wenige Stunden später folgte das Dementi. Der Test werde erst in den nächsten Tagen erfolgen, sagte Admiral Mahmoud


I
Das Ziel der Seeübung hatte er schon davor enthüllt. Die Marine solle darauf eingestellt werden, dem Feind in einer Kriegssituation entgegenzutreten. Die Geschosse, deren Funktionsfähigkeit der Iran überprüfen will, können sowohl die US-Stützpunkte in der Region als auch Israel erreichen.


Teherans Führung hat zuletzt mehrmals angekündigt, die Straße von Hormus zu sperren, falls der Westen, wie angedroht, ein Embargo über iranische Ölexporte verhängen sollte. Durch das nur 34?Kilometer breite Nadelöhr am Übergang vom Persischen Golf in den Indischen Ozean transportieren Tanker 40 Prozent des weltweit verschifften Erdöls. Die Straße von Hormus dichtzumachen sei leichter, als ein Glas Wasser auszutrinken, prahlte jüngst Irans Marine-Chef Habibollah Sayyari. Doch ganz so einfach wäre die Sache nicht: Die in Bahrain stationierte Fünfte US-Flotte ließ ausrichten, dass sie eine Unterbrechung der Ölversorgung nicht dulden werden. Für die USA ist die Krise auch ein Milliardengeschäft: Wie am Samstag bekannt wurde, verkauften sie nicht nur an Saudiarabien, sondern auch an die Vereinigten Arabischen Emirate Abwehrraketen.


Um den Iran vom Bau einer Atombombe abzubringen, haben die Außenminister der EU Anfang Dezember erstmals öffentlich erwogen, ein Ölembargo über den Iran zu verhängen. Anlass für die verschärfte Gangart war der November-Bericht der Atomenergiebehörde (IAEA), in dem deutlich wie nie zuvor vor dem iranischen Nuklearprogramm gewarnt wird.


In einem Brief an die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton will sich der iranische Chefunterhändler Said Jalil zu neuen Gesprächen bereit erklären. Das gab Irans Botschafter in Berlin bekannt. Seit 2003 sind die Verhandlungen regelmäßig im Sand verlaufen.

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/720502/Iran-bereitet-sich-auf-Krieg-im-Golf-vor-?_vl_backlink=/home/politik/aussenpolitik/index.do

Vielleicht bringen die Verhandlungen ja mal was.


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

31.12.2011 um 18:53
Iran hat sich zur Wiederaufnahme der Gespräche über sein Atomprogramm bereit erklärt und damit ein Signal zur Entschärfung der Spannungen am Persischen Golf gegeben.
(sda/dpa/Reuters) Die Atomgespräche mit den fünf Vetomächten im Uno-Sicherheitsrat sowie Deutschland liegen seit fast einem Jahr auf Eis. Sein Land sei gewillt, die Verhandlungen fortzusetzen, sagte Aussenminister Ali-Akbar Salehi während des Besuchs eines chinesischen Regierungsbeamten am Samstag in Teheran.

Die Europäische Union hat sich im Atomstreit mit dem Iran offen für neue Gespräche gezeigt. Voraussetzung sei allerdings, dass vom Iran keinerlei Vorbedingungen gestellt würden, schrieb ein Sprecher der EU-Aussenbeauftragten Catherine Ashton in einer Email an die Nachrichtenagentu Reuters.

Die halbamtliche Nachrichtenagentur Mehr hatte zuvor berichtet, dass Chefunterhändler Said Jalili in einem Brief an Ashton neue Gespräche der sogenannten Sechsergruppe anbieten wolle. Ashton habe im Oktober an Jalili geschrieben, aber bislang keine Antwort erhalten, sagte ihr Sprecher.

Unklarheit über Raketentests
Unklar ist, ob Iran wie geplant Raketentests abgehalten hat. Während die halbamtliche Nachrichtenagentur Fars berichtete, dass die islamische Republik unter anderem Langstreckenraketen abgefeuert habe, sagte der stellvertretende Marine-Befehlshaber Admiral Mahmud Musawi dem Staatsfernsehen, dass die Tests zum Abschluss eines Seemanövers in den kommenden Tagen stattfinden würden.

Iran hatte mit der Schliessung der weltweit wichtigsten Ölhandelsroute - der Strasse von Hormus zum Persischen Golf - gedroht, falls der Westen im Streit um das Atomprogramm des Iran wie angekündigt die iranischen Ölexporte mit Sanktionen belegt.

Spannungen erhöht
Am Persischen Golf hatten sich die Spannungen im Gefolge des Atomstreits in den vergangenen Wochen erhöht. Die Westmächte wollen schärfere Sanktionen, um Teheran zur Aufgabe seines Atomprogramms zu zwingen, hinter dem das Streben nach Kernwaffen vermutet wird.

Die Atomgespräche des Irans mit der 5+1-Gruppe (USA, Russland, China, Frankreich, Grossbritannien sowie Deutschland) waren zuletzt im Januar in Istanbul wegen fehlender Fortschritte auf unbestimmt Zeit vertagt worden.

Hoch angereichertes Uran
Hauptziel der fünf Vetomächte im Uno-Sicherheitsrat und Deutschlands ist es, den Iran von einer weiteren Anreicherung von Uran abzubringen. Hoch angereichertes Uran kann für den Bau einer Atombombe verwendet werden.

Die Internationale Atomenergiebehörde IAEA hatte in ihrem jüngsten Bericht Hinweise auf ein solches militärisches Atomprogramm dokumentiert. Daraufhin hatten die USA und die EU ihre Sanktionen gegen den Iran bereits verschärft. 


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

31.12.2011 um 18:54
Aus: http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/iran_erklaert_sich_gespraechsbereit_1.14011619.html (Archiv-Version vom 08.01.2012)


Interessant ist,dass die Chinesen offenbar Überzeugungsarbeit in Teheran leisten.


melden
waage ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

31.12.2011 um 19:04
@Larry08
Zitat von Larry08Larry08 schrieb:Wie sehen denn deiner Meinung (bzw. Chomskys Meinung) nach diese wirtschaftlichen Wertvorstellungen aus?
in diesem kausalen zusammenhang u.a. die werte, die der dollarhegemonie nicht zuwider laufen

wie würdest du die ökonimischen nachteile für amerika einschätzen, wenn dass konstrukt der öl fakturierung in dollar wegbrechen würde (nachahmereffekt, nicht kausal nur iran) ?

kannst du dir vorstellen, dass dies massive auswirkungen auch auf die amerikanische aussenpolitk hat ?
Zitat von Larry08Larry08 schrieb:Und ohne einen ausreichenden Grund, der sich auf gleicher Ebene mit den Gefahren durch Massenvernichtungswaffen bewegt hätte, hätte die USA meiner Meinung nach keinen Krieg gegen den Irak starten können.
sieh dir doch bitte nur die chronologie und den ablauf der vorgehensweise an ..... dies führt deine einschätzung ad absurduum ...... die meinung der weltbevölkerung/sicherheitsrat waren ihnen doch so oder so egal

https://www.youtube.com/watch?v=pcTaPp5dB5E

lass mich aber gerne belehren


1x zitiertmelden
Natan ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

31.12.2011 um 19:12
Zitat von stensten schrieb: Fakten vs. Propaganda
Es bleibt dabei: Der Iran hat keine Atombombe und hat noch nie einen Nachbarn angegriffen. Im Gegensatz zu den USA, die 63 Militärstützpunkte in aller Welt unterhalten und Millionen Tote auf dem Gewissen haben. Die USA ballern in Pakistan herum als wäre es Nevada und töten dort Menschen aus der Luft. Libyen wurde von imperialistischen Staaten überfallen, weil Gaddafi den Afrikanern Alternativen bot. Mit dem Gold-Dinar hätte er Afrika vom US-Imperium abgekoppelt mit den riesigen Wasservorkommen den Krieg ums Wasser zugunsten der Afrikaner entschieden. Es gibt keine Beweise dafür, dass er sein eigenes Volk bombardiert hätte. Es gibt noch nicht mal gerichtsfeste Beweise für die libysche Schuld an Lockerbie. Das sind dieselben US-Lügen wie die von den Massenvernichtungswaffen im Irak. Die ganze Welt weiß es, aber die Regierungen laufen den Lügnern und Kriegsverbrechern aus Nordamerika weiter brav hinterher. Die „Syrische Beobachtungstelle für Menschenrechte“ in London ist ein Fake. Jeder weiß es, doch die Presse wiederholt auftragsgemäß die Lüge stoisch. Lässt Assad Beobachter ins Land, finden sie keine Beweise für die Anschuldigungen. Also werden welche organisiert. Russland erlebt eine von den USA finanzierte „Opposition“ um die wieder aufstrebende Großmacht zu destabilisieren.
Du bist sowas von subjektiv, dass es sich gar nicht mehr lohnt auf den ganzen Quatsch einzugehen.
Und deine "xy sind an allem Schuld"-Argumentationsweise kennt man mittlerweile doch sehr gut.


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

31.12.2011 um 19:37
@Natan
Da gibt es einige hier^^.

Trotzdem schönes Neurs Jahr an Alle.


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

31.12.2011 um 20:47
@Natan
Na und? Die westlichen Medien sind nicht weniger einseitig und subjektiv, und infolge dessen die meisten Leute hier. Vielleicht braucht man auch ein gesundes Gegengewicht.
Ich sagte schon hier häufiger, dass ich definitiv nicht behaupte, es gäbe z.B. im Iran keine oder nur wenige Menschenrechtsverletzungen oder ähnliches.

Schuldzuweisungen sind immer sehr, sehr schwer. Es führt immer das Zusammenwirkungen von so vielen Faktoren zu einem Ergebnis, dass einem kaum mehr übrig bleibt als einzelne Aktionen zu betrachten.

Ich finde nur, es ist falsch Amerika und den Westen stets als die Heiligen darzustellen, die sie gar nicht sind, so liefere ich gegenteilige Aussagen. Das macht kein Fehlverhalten anderer richtig.


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

31.12.2011 um 22:25
@Luminarah
Es geht sogar noch weiter:
Iran nimmt offenbar Abstand von seiner Drohung, die Strasse von Hormus für den Öltransport zu blockieren. Gespräche darüber gehörten der Vergangenheit an, erklärte General Massud Dschasajeri von den Revolutionsgarden am Samstag auf der Website der Truppen, sepahnews.com.

Das Land verfüge aber über andere Möglichkeiten, auf westliche Aggressionen zu reagieren.
Aber davon unbeeindruckt:
Der amerikanische Präsident Barack Obama hat mit seiner Unterschrift neuen Sanktionen gegen Iran Gesetzeskraft verliehen. Inmitten der jüngsten Spannungen zwischen Washington und Teheran treffen damit weitere Strafmassnahmen die iranische Zentralbank und den Finanzsektor.


Die Sanktionen sollen die iranische Führung wegen ihres umstrittenen Atomprogramms weiter unter Druck setzen.

Obama habe die Massnahmen trotz seiner Bedenken unterzeichnet, dass der Schritt den Aufbau einer internationalen Front gegen Teheran erschweren könne, sagten US-Regierungsvertreter in Hawaii, wo der Präsident seine Weihnachtsferien verbringt.
http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/erneuter_kurswechsel_in_iran_1.14014246.html (Archiv-Version vom 08.01.2012)
Wieso dieser Schritt einen Aufbau einer internationalen Front gegen Theran behindern sollte erschliesst sich meiner irgendwie nicht... kann mir da jemand auf die Sprünge helfen bitte?

Aber die Aussage zeigt mal wieder worauf es hinausläuft... dass eben nicht Israel und die USA allein da eingreiffen, sondern auch arabische Staaten wie die Sauds, Katar und die Emiraten... letztere haben heut wieder leckere Abwehrraketen gekriegt.
http://www.welt.de/politik/ausland/article13792064/Vereinigte-Arabische-Emirate-kaufen-US-Abfangraketen.html
Die rüsten so massiv auf..das geht unter keine Kamelhaut.

Ahja und guten Rutsch @ All


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

31.12.2011 um 23:05
Ich nehme an, dass der Iran bald einbrechen wird. Die Sanktionen könnten nun wirklich schmerzen und einen Krieg kann der Iran nicht riskieren. Das würde zu viele Nachbarn erfreuen.
Ausschlaggebend ist wohl auch die prekäre Lage Syriens, dem Iran droht, dass er seinen einzigen engen Bündnispartner verliert, der Israel ebenso ich Schach hätte halten können.
Zumal gehe ich davon aus, dass der Iran einen netten Aufstand erleben würde, würden sie wirklich gegen die USA und Israel in den Krieg ziehen.

Greetings

MC Homer


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

31.12.2011 um 23:37
@sten

Jetzt hast Du mich neugierig gemacht. Du willst dagegen halten und bringst Quellen/Artikel ein - erstmal unabhaengig davon, wie glaubwuerdig sie sind und sich decken - nun machst Du mich aber neugierig...

Erzaehl mir doch mal, welche Motivation die USA haben sollten den "arabischen Fruehling" in die Wege zu leiten und damit Pro-Westliche Machthaber zu entfernen um damit durchaus den Contra-Westlichen Islamisten den Weg zur Macht freizuraeumen, die ja vorher von Ersteren mehr oder minder unterdrueckt wurden - wie z.B. die radikalen Salafisten in Aegypten, die sogar das alte Aegyptische Erbe ihrer Nation am liebsten zu Schutt hauen wuerden.

Na jetzt bin ich mal gespannt!


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

31.12.2011 um 23:38
@mchomer
Die Drohungen, die Sanktionen zu verschärfen, sind wirklich hart für den Iran. Der Iran wird denke ich nicht in den Krieg ziehen, aber eventuell auf Sanktionen antworten (und vielleicht nicht nur damit drohen). Wenn die Feinde des Iran diese Antworten als Angriff gegen die Wirtschaft desjenigen Landes sehen, was die Sanktionen ja eigentlich auch für den Iran sind, wird er wohl angegriffen werden.

Da wir alle nicht viel über die militärische Stärke des Iran wissen und die USA finanziell nicht gut dasteht, wissen wir alle nicht, was so ein Krieg für Opfer bringen wird. Hoffen wir das beste.


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

31.12.2011 um 23:40
Naja hier mal zum Jahreswechsel was Musikalisches in Richtung Iran ;)
https://www.youtube.com/watch?v=BlIZFllSXnE


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

01.01.2012 um 00:30
Frohes neues euch allen.

@krijgsdans
Wie ich bereits erwähnte war z.B. Libyen relativ unabhängig vom amerikanischen Finanzsystem und trampelte dem Westen ein wenig auf der Nase herum. Gaddafi hat Afrika zu mehr Unabhängigkeit verholfen und hielt an diesem Trend weiter fest, wobei der Westen Afrika doch zu gerne die ganze Zeit ausbeutet. Schau mal was er für die Wasserversorgung, nicht nur im eigenen Land, gemacht hat. Auch propagierte er stets dafür sich vom westlichen / amerikanischen Finanzsystem zu trennen. Der Staat Libyen (nein, nicht Gaddafi) hatte enormes finanzielles Vermögen und er wollte es zugunsten der Unabhängigkeit Afrikas einsetzen, hat er auch stets getan. Alles würde zur Unabhängigkeit Großbritanniens und Amerikas von afrikanischen Konzerne führen.

Gruß,
Sten


1x zitiertmelden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

01.01.2012 um 03:21
Zitat von stensten schrieb: Auch propagierte er stets dafür sich vom westlichen / amerikanischen Finanzsystem zu trennen.
In den letzten Jahren hatte sich Gadaffi gewaltig an den Westen angenähert, weil sein Kommunisten-Schmusekurs mit der Wende hinfällig geworden ist.

Gadaffi hat sogar beim CIA-Folternetzwerk mitgemischt.
http://www.zeit.de/politik/ausland/2011-09/libyen-cia-geheimdienst


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

01.01.2012 um 11:40
Der Iran hat am Sonntag mit den angekündigten Raketentests begonnen. Die getestete Boden-Luft-Rakete verfügt gemäss iranischen Offiziellen über die neueste Technologie, um für Radarsysteme unsichtbare Ziele und intelligente Systeme abzuwehren, die versuchen, die Flugbahn einer Rakete zu stören.
http://www.nzz.ch/nachrichten/startseite/iran_beginnt_mit_raketentests_im_persischen_golf_1.14018275.html (Archiv-Version vom 13.01.2012)
Die iranische Handelskammer hat die angekündigten US-Sanktionen gegen Irans Zentralbank als für beide Seiten schädlich kritisiert. US-Präsident Barack Obama hatte am Samstag das Gesetz über das Militärbudget unterzeichnet, das Massnahmen gegen die iranische Zentralbank vorsieht, über die Teheran seine Ölgeschäfte abwickelt.

Es richtet sich gegen alle ausländischen Unternehmen und Banken, die mit der Zentralbank Geschäfte machen. Ziel ist es, Teheran mit Druck zur Aufgabe der Urananreicherung zu bewegen.

«Solche Sanktionen sind fruchtlos und nicht zu rechtfertigen, denn sie schaden alle Seiten und machen das globale Bankensystem noch zerbrechlicher», erklärte Mohammad Nahavandian, der Leiter der Iranischen Handelskammer am Neujahrstag.
«In der Vergangenheit haben Sanktionen den iranischen Handel nicht unterbrechen können. Und auch in diesem Fall wird der Iran andere Wege finden, um seinen Bedarf zu decken», sagte er der Nachrichtenagentur Isna.
http://www.nzz.ch/nachrichten/startseite/iran_kritisiert_die_us-sanktionen_gegen_die_zentralbank_1.14018593.html (Archiv-Version vom 08.01.2012)


melden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

01.01.2012 um 13:47
Zitat von waagewaage schrieb:in diesem kausalen zusammenhang u.a. die werte, die der dollarhegemonie nicht zuwider laufen

wie würdest du die ökonimischen nachteile für amerika einschätzen, wenn dass konstrukt der öl fakturierung in dollar wegbrechen würde (nachahmereffekt, nicht kausal nur iran) ?

kannst du dir vorstellen, dass dies massive auswirkungen auch auf die amerikanische aussenpolitk hat ?
Dazu ein Artikel aus dem Jahr 2006:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,405160,00.html


melden
waage ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

01.01.2012 um 14:02
@Larry08


vorab, gutes neues

zum spiegelbericht:

http://www.heise.de/tp/artikel/22/22264/1.html

habe aber auch einen spiegel artikel die deine meinung / einschätzung widerlegt bzw. konträr ist
Zitat von Larry08Larry08 schrieb:Und ohne einen ausreichenden Grund, der sich auf gleicher Ebene mit den Gefahren durch Massenvernichtungswaffen bewegt hätte, hätte die USA meiner Meinung nach keinen Krieg gegen den Irak starten können.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,517936,00.html (Archiv-Version vom 25.12.2011)

was sagt du zu tonys aussagen bzw. was schlußfolgerst du daraus hinsichtlich deiner rubr. meinung ?


wenn ich jetzt nicht irre (siehe video blix aussagen ab ca. min. 5,6) lies doch der irak untersuchungen zu und hat trotzdem nix gebracht !!! ändert dies auch deine einschätzung hinsichtlich des iran´s ? (müsste doch nur inspektoren zulassen usw.)

https://www.youtube.com/watch?v=DIJFduNfXBo

vg


1x zitiertmelden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

01.01.2012 um 14:47
@waage

Frohes Neues auch an dich. :)

Mein Problem ist, wie es der Telepolis Artikel ja auch verneint, wenn man die Geldpolitik für die US-Administration als die alleinige Handlungsmaxime darstellt.

Meiner Meinung nach stehen da Kosten und Ertrag in keinerlei Verhältnis. Außerdem denke ich, dass sich die Vormachtsstellung des Dollars vorallendingen durch wirtschaftliche Stärke der USA aufrechterhalten lässt und dazu hat der Irakkrieg mit seinen Kosten nicht beigetragen. Da muss die USA eher jetzt an der eigenen Wirtschaft arbeiten.
Zitat von waagewaage schrieb:was sagt du zu tonys aussagen bzw. was schlußfolgerst du daraus hinsichtlich deiner rubr. meinung ?

wenn ich jetzt nicht irre (siehe video blix aussagen ab ca. min. 5,6) lies doch der irak untersuchungen zu und hat trotzdem nix gebracht !!! ändert dies auch deine einschätzung hinsichtlich des iran´s ? (müsste doch nur inspektoren zulassen usw.)

Der Krieg gegen den Irak bzw. der Sturz und eine Demokratisierung des Iraks war ja schon Jahre zuvor (1998) von den Neokonservativen "Think Tanks" als Ziel formuliert worden. Diese versammelten sich dann um President Bush als dieser Präsident wurde.

Aber wie gesagt, es mussten schwerwiegende Gründe in den Raum geworfen werden, die man ja so weit aufrechterhalten konnte bis der Krieg dann losging. Hinterher sprach man ja eher von Demokratisierung.

Blix Aussagen am 7. März, zwei Wochen vor Kriegsbeginn, waren viel zu spät als dass man zu diesem Zeitpunkt die Machenerie wieder zurückgepfiffen hätte.

In Bezug auf den Iran denke ich, dass widerum auf Grund der Erfahrungen des Irakkrieges man nicht handeln könnte, wenn entsprechende Untersuchungen stattfinden die die Vorwürfe gegen den Iran wiederlegen. Außerdem denke ich nicht das Obama dies machen würde.

Aber wie gesagt, der Iran tut sein "Bestes", um dies zu verhindern.


1x zitiertmelden

Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein

01.01.2012 um 15:17
Meiner persönlichen Meinung nach hat der dritte Golfkrieg bzw der zweite Irakkrieg eine völlig irrationale Komponente. Diesen lediglich mit der Gier nach Öl oder hegemonialpolitischen erwägungen zu verbinden, greift nach meinen Überlegungen zu kurz.

Wäre es hier nur um Öl gegangen,stellt sich die Frage,warum Amerika nicht schon im zweiten Golfkrieg Saddam Hussein beseitigt hätte im Rahmen der aliierten Angriffe und Kriegsführung:

In their cowritten 1998 book, "A World Transformed" George Bush the Elder and Brent Scowcroft discussed regime change in Iraq:

Trying to eliminate Saddam [in 1991], extending the ground war into an occupation of Iraq, would have violated our guidelines about not changing objectives in midstream, engaging in 'mission creep', and would have incurred incalculable human and political costs... Would have have been forced to occupy Baghdad and, in effect, rule Iraq. The coalition would instantly have collapsed, the Arabs deserting in anger and other allies pulling out as well. Under those circumstances, there was no viable 'exit strategy' we could see, violating another of our principles... Had we gone the invasion route, the United States could conceivably still be an occupying power in a bitterly hostile land. It would have been a dramatically different - and perhaps barren - outcome."

Insofern hatte hier Bush der Ältere schon begriffen,das sich der Kosten Nutzen Effekt zu den Kosten hinneigen würde. Damals wäre diese Operation viel einfacher zu rechtfertigen gewesen. Übrigens setzte Saddam in diesem Krieg keine Chemiewaffen ein. Diese gab es aber, wie entsprechende Angriffe zuvor bewiesen hatten.

Ich glaube nicht, dass es im dritten Golfkrieg um Massenvernichtungswaffen oder Öl ging. Bitte , das ist meine persönliche Meinung, mittlerweile denke ich ,es war eine persönliche Abrechnung von Bush junior (the guy who tried to kill my father) und eine völlige Fehlkalkulation rechtskonservativ republikanischer think tanks , die jubelnde Massen erwarteten und den politischen Weitblick des alten Bush nicht hatten. Leider.

Wäre es nur ums Öl gegangen,hätte man sich das auch entsprechen sichern können , mittlerweile bekommt aber China den Löwenanteil. Das es auch ums Öl ging, willl ich nicht bestreiten, aber das war kein Hauptmotiv.

Mittlerweile stellt sich die Eliminierung der sunnitischen Baath Partei aus strategischen Gesichtspunkten (nicht aus menschlichen,aber darum ging es in keinem Krieg) als der grösste Fehler heraus, den man begehen konnte. Eswurden Kräfte gebunden, die man in Afghanistan dringend gebraucht hätte und in gewisser Weise hat man den Erzfeind des Irans ausgeschaltet.

Insofern war dieser Irak Krieg etwas absolut irrationales. Kann man nur mit Back Out einer Weltmacht bezeichnen. Völlige Analphabeten und weltpolitische Laienschauspieler spielten Krieg.
Ein Vorgeschmack dessen, was passieren kann , wenn der nächste Laie aus der republikanischen "Garde" Präsident wird, gegen den sich Bush junior wie Einstein abhebt!

Der Konflikt mit Iran gehorcht aber anderen Gesetzten. Obama will auf keinen Fall einen Krieg. Obama kann aber auch am Ende seiner Amtszeit der Welt keinen Iran mit Atombombe und der Option auf Langstreckenraketen übergeben. Zumal die Reaktion von Israel absolut unberechenbar bleibt, zumindest für Obama da eiszeit zwischen Netanjahu und Obama herrscht. Insofern wärer es glaube ich für Iran mit ein bisschen diplomatischeren Auftreten möglich gewesen, die jetzige Schärfe des Konfliktes zu vermeiden, es gab ja auch zaghafte Versuche aus Washington, in einen Dialog zu kommen. Aus irgendwelchen Gründen wird das aber im Iran nicht geünscht, ich vermute mal aus innenpolitischen Erwägungen oder einer fundamental religiösen Einstellung der Mullah Politiker? Insofern schafft das Auftreten von Iran ganz andere Fakten bei einer viel weniger konfliktsuchenden amerikanischen Regierung, als das bei Saddam Hussein der Fall gewesen ist, der nach dem zweiten Golfkrieg keine grosse nummer mehr war.


1x zitiertmelden