Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Putschversuch Venezuela 11. April 2002

38 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Venezuela, Hugo Chavez, Bolivarische Revolution ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Putschversuch Venezuela 11. April 2002

24.07.2007 um 08:13
Najo mittlerweile steht hier aber schon ne 2te Doku drin. *g+


melden

Putschversuch Venezuela 11. April 2002

28.01.2008 um 04:01
DAS ist chavez, ich musste weinen als ich das sah:

http://video.google.com/googleplayer.swf?docId=5832390545689805144&hl=de (Archiv-Version vom 30.10.2010)

HUGO CHAVEZ ELECTED PRESIDENT OF VENEZUELA IN 1998, IS A COLORFUL, UNPREDICTABLE FOLK HERO, beloved by his nation's working class and a tough-as-nails, quixotic opponent to the power structure that would see him deposed. Two independent filmmakers were inside the presidential palace on April 11, 2002, when he was forcibly removed from office. They were also present 48 hours later when, remarkably, he returned to power amid cheering aides. Their film records what was probably history's shortest-lived coup d'état. It's a unique document about political muscle and an extraordinary portrait of the man The Wall Street Journal credits with making Venezuela "Washington‚s biggest Latin American headache after the old standby, Cuba."


1x zitiertmelden

Putschversuch Venezuela 11. April 2002

28.01.2008 um 04:08
@lesslow
Zitat von lesslowlesslow schrieb:DAS ist chavez, ich musste weinen als ich das sah:
^^ Wieder Pilze gemampft, was ?! ;)


melden

Putschversuch Venezuela 11. April 2002

28.01.2008 um 10:38
ja, wie jeden tag. :P

ich musste nunmal weinen, kann ich doch nix für, dass ich so nah am wasser gebaut bin ^^


melden

Putschversuch Venezuela 11. April 2002

28.01.2008 um 11:00
Tja letztens wollte er sich zum Präsidenten auf lebenszeit machen lassen.
Hat ja nicht geklappt ... obwohl Putin ist ja auch ein lupenreiner Demokrat also warum Hugo nicht auch ??? -..-


melden

Putschversuch Venezuela 11. April 2002

28.01.2008 um 11:04
Tut mir leid, aber Chavez ist nicht er Messias, die Verfassungänderung die ja Demokratie sei dank scheiterte war doch nur der Beweis das er sich Zementieren will, und Pressefreiheit beschneidet man nun mal wenn man nur noch die STaatlichen Organe zulässt.


melden

Putschversuch Venezuela 11. April 2002

28.01.2008 um 11:14
Es hat nur ein Glückliches Händchen insofern , als das er natürlich die Ölindustrie mal eben verstaatlicht habt.


SO kann man natürlich vieles erstmal auch auf Pump, finanzieren. Ob sich ein vermeintlicher Sozialismus durchsetz, ist die Frage, bzw inwieweit wird dort wieder von Oben Diktiert werden wird.

Sehen wird man es wenn seien 2 Amtszeit abläuft.


melden

Putschversuch Venezuela 11. April 2002

29.01.2008 um 01:14
http://video.google.com/googleplayer.swf?docId=-3739500579629840148&hl=de


Der Dokumentar-Streifen “The War on Democracy” - “Der Krieg um Demokratie” - des vielfach mit Preisen bedachten australischen Journalisten und Dokumentarfilmers John Pilger ist ein filmisches Geschichtswerk über Völker, die sich aus moderner Sklaverei befreien.

Er untersucht die Beziehungen der USA mit Ländern wie Venezuela, Bolivien und Chile in Vergangenheit und Gegenwart. Der Film entlarvt den so genannten “Krieg gegen den Terrorismus” ebenso wie die Lügenkampagnen gegen den venezolanischen Staatpräsidenten Hugo Chávez.

Diese Dokumentation ist in englisch. Hier noch ein paar weitere Infos :

Described by John Pilger as probably the most positive film he has ever made, The War on Democracy provides both a timely exposé of Washington’s disregard for democracy in post-war Latin America and an affectionate portrait of the continent’s nascent social movements. And it’s a tribute to Pilger’s first cinematic release that you’ll come away feeling angry, inspired, informed and thoroughly entertained.

Some six years ago, Pilger - one of the most celebrated documentary makers in the world - had wanted to make a film on Venezuela. But Latin America back then simply wasn’t ‘interesting enough’. How things have changed. A continent wide lurch to the left, the emergence of unique social movements, and particularly the rise of Chavez in Venezuela and Morales in Bolivia have captured the world’s attention, thrusting America’s ‘backyard’ towards what could be a seminal moment in a fascinating, turbulent history.

Two years in the making, The War on Democracy chronicles, with Pilger’s trademark gravitas, the United States’ hugely controversial relationship with their Latin American neighbours, revealing a consistent disregard for democracy whenever it happened to produce the ‘wrong’ result. Starting in 1954 with America’s overthrow of Jacabo Arbenz, a moderate reformer in Guatemala, the documentary goes on to explore Washington’s complicity in the 1973 overthrow of Salvador Allende, the democratically elected President of Chile, and finally the current Administration’s role in a 2002 coup to oust Hugo Chavez, a man who has won 11 elections in 10 years and is probably the most popular head of state in the world.

Although the finer details of these events are covered in greater depth elsewhere, the strength of Pilger’s absorbing and emotive film lies both in the broader context it provides and the dots it skilfully connects. Shot on location in Venezuela, Bolivia, Chile, Miami and Washington, the film combines moving personal testimonies from victims of U.S. backed torture and those who have suffered in the name of democracy, revealing interviews with renegade CIA agents, an exclusive interview with Chavez himself and fascinating archive courtesy of Carl Deal, chief archivist on both Fahrenheit 9/11 and Bowling for Columbine.

Duane Clarridge, former head of CIA operations in South America, provides perhaps the most illuminating interview, and by far the most entertaining. Not only does the combative Clarridge openly celebrate America’s right to do whatever, to whoever it wants, as long as it is in their ‘national interests’, he tells Pilger aggressively that if he doesn’t like it, he can ‘lump it’.

Having spent several months travelling around Venezuela with the country’s flamboyant leader, it is the former paratrooper’s Bolivarian Revolution that receives the lions share of the filmmaker’s attention. Interviews are conducted with supporters and detractors alike, and the advances in Venezuela’s new social democracy, including its unique participatory nature, are also explored. The West, as Pilger asserts, certainly has a great deal to learn from Latin American democracy. The interview with Chavez is, if you’ll excuse the pun, something of a coup and although the Australian born filmmaker questions the Venezuelan leader on why there are still poor people in such a oil-rich country, uncharacteristically, Pilger fails to pick the avuncular president up on his somewhat evasive response. Disappointingly, he also fails to satisfactorily explore Chavez’s authoritarian and some would argue undemocratic lurch of late, consigning the issue to a throwaway comment. He also neglects to mention that Chavez’s reforms and social programs – the basis of his position as arguably the most popular head of state in the world - are funded by an oil boom that won’t last forever.

What Pilger also does, and does very well, is highlight with great irony the absurdities of much of the anti-Chavez propaganda. He demonstrates that in a country increasingly known to the West as ‘another Cuba’, capitalism is thriving, reminding us all to think just that little bit more critically about the world around us and the information we receive. The War on Democracy also asks the viewer not to only view the world through the eyes of the powerful, but through the powerless, often hidden majority. The great struggle on the Latin American continent of the last 500 years is largely unknown in the West, it is an ongoing story of control, empire and resistance that Pilger has successfully captured at what could be a pivotal moment. What’s more, his first cinematic release does everything that a good documentary feature should - it entertains, it informs and it touches.


melden

Putschversuch Venezuela 11. April 2002

12.08.2012 um 17:30
http://amerika21.de/meldung/2012/08/54171/venezuela-soeldner


10. Aug 2012 | Venezuela | Politik
Venezuela nimmt angeblichen US-Söldner bei illegaler Einreise fest

Caracas. Die venezolanischen Behörden haben einen US-amerikanischen Staatsbürger bei der illegalen Einreise nach Venezuela festgenommen. Bei dem Mann, der von Kolumbien in den westlichen Bundesstaat Táchira eingereist sei, handele es sich höchstwahrscheinlich um einen "Söldner", sagte der Präsident des südamerikanischen Landes bei einer Wahlkampfkundgebung am Donnerstag. Er sei bereits vor einigen Tagen festgenommen worden und werde noch verhört, so Chávez.


http://amerika21.de/nachrichten/2012/08/54262/carter-venezuela

12. Aug 2012 | Venezuela | Politik
Carter-Zentrum lobt venezolanisches Wahlsystem
Großes Vertrauen in Überprüfbarkeit der Ergebnisse. Auch spanische Parlamentarier äußern sich positiv


Von Jan Kühn

amerika21.de

12.08.2012 06:53


Dieser Artikel ist Teil eines Dossiers:
Präsidentschaftswahlen in Venezuela 2012

Richtungsweisende Abstimmung Anfang Oktober

Maracaibo, Venezuela. Das US-amerikanische Carter-Zentrum hat dem venezolanischen Wahlrat (CNE) bescheinigt, über eines der "vertrauenswürdigsten Wahlsysteme der Welt" zu verfügen. Dies sagte die Direktorin der Amerika-Abteilung der Organisation des ehemaligen US-Präsidenten James Carter, Jennifer McCoy, gegenüber der venezolanischen Tageszeitung Panorama. McCoy hat sich kürzlich an einem Probelauf der Wahlcomputer beteiligt, die im Vorfeld der Präsidentschaftswahlen am 7. Oktober durchgeführt werden. Der Wahlprozess sei "sehr effizient" gewesen und es habe keine Probleme gegeben.



http://amerika21.de/fotos/53542/chavez-hurrikan
11. Aug 2012 | Venezuela | Politik
Der "bolivarische Hurrikan"


Von Eva Haule

amerika21.de

Die nachfolgenden Fotos geben einen Eindruck von den bisherigen Wahlkampfveranstaltungen des venzolanischen Präsidenten Hugo Chávez. Er selbst sowie die Karawanen und Massendemonstrationen der "Chavistas", die an große Feste erinnern, werden von seinen Anhängern seit seinem Wahlsieg 1998 als "huracán bolivariano" - bolivarischer Hurrikan bezeichnet.

http://amerika21.de/files/a21/imagecache/fotos_seite/img/2012/04_2.jpg (Archiv-Version vom 21.10.2012)
Chávez, ich habe kein Geld, aber ich bin glücklich", schrieb dieser Mann auf sein Plakat.


Chávez, aufpassen, vielleicht ist dein Mörder schon in Venezuela, dieser ist vielleicht Ablenkung oder als Zweitschütze angereist, der den anderen Scharfschützen mit Finalschuß tötet.


1x zitiertmelden

Putschversuch Venezuela 11. April 2002

12.08.2012 um 17:58
@pyramiden
Jap, ganz zufällig kommt zum Wahlkampf ein amerikanischer Attentäter rein. Na sowas aber auch, die Nachricht wird bestimmt dem Wahlkampf schaden, jetzt wird ja seine ganze pro-amerikanische Politik irgendwie unglaubwürdig, was?


melden

Putschversuch Venezuela 11. April 2002

12.08.2012 um 21:04
@pyramiden
Zitat von pyramidenpyramiden schrieb:Chávez, aufpassen, vielleicht ist dein Mörder schon in Venezuela
Aus den USA wird der Attentäter nicht kommen. Die haben Angst.
Schließlich hat Chavez schon im Jahr 2004 den USA mit einem “Hundertjährigen Krieg” gedroht, falls sie einen Putschversuch in Venezuela unternehmen würden.


melden

Putschversuch Venezuela 11. April 2002

14.08.2012 um 19:13
Hansi @

Aus den USA wird der Attentäter nicht kommen. Die haben Angst.

@Hansi

Hauptsache ist, es ist nicht nachzuweisen, es besteht keine innige Verbindung und Zuneigung des Friedensnobelmeisters+Obmann`s.
Vielleicht wird man es eines Tages erfahren, wie und wer den TOD brachte.


melden

Putschversuch Venezuela 11. April 2002

07.12.2015 um 10:29
http://www.n-tv.de/politik/Konservative-gewinnen-in-Venezuela-article16512516.html

Tja wie ich erwartet habe, hat der Sozialismus mal wieder zum üblichen Ergebniss geführt.

Seit 15 Jahren beherrschen die Sozialisten um den verstorbenen Präsidenten Chavez und seinen Nachfolger Maduro die Politik Venezuelas. Mit einem Erdrutschsieg bei der Parlamentswahl meldet sich nun die Opposition zurück.

Der als "Oficialismo" bezeichnete Regierungsblock, bestehend aus der sozialistischen Partei und mit ihr kooperierender Parteien, erlitt eine herbe Niederlage - damit wird Präsident Nicolás Maduro auf Kompromisse angewiesen sein. Die Sozialisten eroberten lediglich 46 Mandate, allerdings fehlten noch einige Wahlbezirke. Die Wahlbeteiligung lag bei 74,25 Prozent.

In Caracas jubelten die Menschen, Feuerwerk wurde gezündet. Präsident Maduro räumte die Niederlage ein. "Wir akzeptieren das." Die Wahl war von beiden Seiten zu einem Plebiszit über das umstrittene Sozialismusprojekt erklärt worden. "Unser Weg ist der Frieden, unser Weg ist die Demokratie", betonte Maduro. Die Überwindung der Wirtschaftskrise sei die größte Herausforderung. "Heute hat eine Gegenrevolution triumphiert." Jetzt müsse man eine neue Etappe der von Hugo Chávez eingeleiteten bolivarischen Revolution beginnen.


Mal sehen wann die ersten den CIA und co ins Spiel bringen.


melden

Putschversuch Venezuela 11. April 2002

07.12.2015 um 10:39
@Fedaykin
Ich bin ja eher darauf gespannt obs die neue Regierung hinkriegt trotz tiefen Ölpreis einen Aufschwung herbeizuzaubern. Die OPEC hat die Fördermenge wieder erhöht.


melden

Putschversuch Venezuela 11. April 2002

07.12.2015 um 10:55
Nun ich denke die neue Regierung wird sich nicht wie die Sozialisten nur aufs Öl verlassen. Schätze auf ein Programm bzgl Lieberalisierung.

Warten wir ab, was passiert.


melden

Putschversuch Venezuela 11. April 2002

07.12.2015 um 22:06
@Fedaykin
@Glünggi

Noch gibt es keine neue Regierung. Das war eine Parlamentswahl, keine Präsidentschaftswahl, die erst für 2018 angesetzt ist. Theoretisch läuft Maduro's Mandat also bis dahin weiter, aber ein hypothetische Szenario wäre dass die Opposition nun mit ihrer (vielleicht je nach Ausgang der letzten Auszählung der Stimmen Zweidrittel-)Parlamentsmehrheit ein Referendum zur Absetzung Maduro's in Gang setzt. So ein recall referendum hat die Opposition schon 2004 erwirkt. Damals haben sich allerdings 58% der Wähler hinter Chavez gestellt. Bei den katastrophalen Umfragewerten, dem Ergebnis der Wahlen von Sonntag, der Wirtschaftslage, und der allgemeinen Inkompetenz Maduro's, wird er so ein Referendum nicht überstehen. Anderes hypothetisches Szenario: Maduro regiert per Dekret am Parlament vorbei, was sich aber auch schwierig gestalten könnte. Ich hoffe ja dass Regierung und Opposition jetzt in Dialog treten. Das gebietet das Wahlergebnis.

Übrigens scheint die venezolanische Demokratie entgegen aller Kritik am Chavismus also doch zu funktionieren (wenn auch mit einigen Defekten, die typisch sind für dieses Land). Vor der Wahl hat die Opposition angekündigt, dass sie auf die Barrikaden geht wenn sie verlieren - weil ein solches Ergebnis ja nur gefälscht worden sein kann. Nicht wirklich ein aufrichtiges Bekenntnis zur Demokratie, anders als die Regierung (oder Teile der Regierung? man munkelt ja über interne Konflikte zwischen Maduro und Cabello) die die neue überwältigende Parlamentsmehrheit der Opposition sofort eingeräumt hat.


melden

Putschversuch Venezuela 11. April 2002

12.02.2016 um 17:50
http://dailystar.com.lb/News/World/2016/Feb-12/336964-venezuela-opposition-speeds-up-bid-to-oust-president.ashx (Archiv-Version vom 13.02.2016)
CARACAS, Venezuela: Venezuela's opposition Friday urged speeded-up moves to oust President Nicolas Maduro after he defied lawmakers by decreeing a state of economic emergency through the crisis-hit country's high court.

"In the next few days we will have to present a concrete proposal for the departure of that national disgrace that is the government," the opposition leader of congress Henry Ramos told a news conference.
Dier nun folgende Putsch verläuft dann, dank der nötigen Mehrheit im Parlament, nach demokratischen Regeln.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Politik: Chavez droht mit Sprengung
Politik, 100 Beiträge, am 04.08.2010 von Hansi
mekkacola am 21.04.2006, Seite: 1 2 3 4 5
100
am 04.08.2010 »
von Hansi
Politik: Venezuela bekommt eigene Zeitzone
Politik, 92 Beiträge, am 05.12.2007 von yoyo
Satanael am 30.11.2007, Seite: 1 2 3 4 5
92
am 05.12.2007 »
von yoyo
Politik: Sahra Wagenknecht in Venezuela
Politik, 6 Beiträge, am 26.08.2004 von tanjakrienen
tanjakrienen am 25.08.2004
6
am 26.08.2004 »
Politik: Venezuela
Politik, 40 Beiträge, am 15.12.2020 von Jedimindtricks
bolschewik am 21.02.2007, Seite: 1 2 3
40
am 15.12.2020 »
Politik: Lafontaine verteidigt Zensur in Venezuela
Politik, 146 Beiträge, am 27.07.2008 von revoluzzzer
Kirk2 am 08.07.2007, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8
146
am 27.07.2008 »