Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist Antisemitismus wieder "in"?

4.716 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Islam, Judentum, Antisemitismus ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ist Antisemitismus wieder "in"?

24.08.2020 um 13:40
@qlogic
der Anteil von Herrn Trump wird überbewertet, die standen schon lange in Verhandlungen und es war abzusehen, da der Iran von beiden als Bedrohung gesehen wird. Vermutlich werden noch einige nachziehen.
Was allerdings ein syrischer Asylbewerber mit Auffälligkeiten im österreichischen Rotlichtmillieu damit zu tun hat, weiss ich auch nicht.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

25.08.2020 um 12:49
Hier, das ist übrigens das Polizeipräsidium, das eigentlich für den Schutz dieser Grazer Gemeinde verantwortlich ist. Da wundert mich auch nicht mehr viel.

https://apps.derstandard.at/privacywall/story/2000119528008/ein-hund-namens-adolf-rechtsextreme-umtriebe-bei-polizei-aufgedeckt


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

28.08.2020 um 18:55
Weil es gelöscht wurde wegen fehlendem Quellhinweis, hier nochmal das Posting und mit Quelle
Zitat von EinElchEinElch schrieb am 23.08.2020:Aber das ist eine reichlich beschissene Sache da in Graz. Leider bin ich in österreichischen Verhältnissen nicht so drin, aber das ist schon sehr widerlich.
Na ja, du musst ja auch bedenken dass diese pro-palästinensischen "Aktivisten" der palästinischen Regierung inhaltlich sehr nahe stehen und dann musst du mal in die Charta der Hamas gucken, wo man palästinensische Dogmen wie folgende liest
"Israel existiert und wird weiter existieren, bis der Islam es ausgelöscht hat, so wie er schon andere Länder vorher ausgelöscht hat."

"Friedensinitiativen und so genannte Friedensideen oder internationale Konferenzen widersprechen dem Grundsatz der Islamischen Widerstandsbewegung. Die Konferenzen sind nichts anderes als ein Mittel, um Ungläubige als Schlichter in den islamischen Ländern zu bestimmen ... Für das Palästina-Problem gibt es keine andere Lösung als den Jihad. Friedensinitiativen sind reine Zeitverschwendung, eine sinnlose Bemühung."

"Das Jüngste Gericht wird nicht kommen, solange Muslimenicht die Juden bekämpfen und sie töten. Dann aber werden sich die Juden hinter Steinen und Bäumen verstecken, und die Steine und Bäume werden rufen: 'Oh Moslem, ein Jude versteckt sich hinter mir, komm' und töte ihn.""Israel existiert und wird weiter existieren, bis der Islam es ausgelöscht hat, so wie er schon andere Länder vorher ausgelöscht hat."

"Friedensinitiativen und so genannte Friedensideen oder internationale Konferenzen widersprechen dem Grundsatz der Islamischen Widerstandsbewegung. Die Konferenzen sind nichts anderes als ein Mittel, um Ungläubige als Schlichter in den islamischen Ländern zu bestimmen ... Für das Palästina-Problem gibt es keine andere Lösung als den Jihad. Friedensinitiativen sind reine Zeitverschwendung, eine sinnlose Bemühung."

"Das Jüngste Gericht wird nicht kommen, solange Muslime nicht die Juden bekämpfen und sie töten. Dann aber werden sich die Juden hinter Steinen und Bäumen verstecken, und die Steine und Bäume werden rufen: 'Oh Moslem, ein Jude versteckt sich hinter mir, komm' und töte ihn."
https://embassies.gov.il/berlin/AboutIsrael/the-middle-east/naherostendokumente/Die%20radikalislamische%20Terrororganisation%20Hamas.pdf (Archiv-Version vom 08.05.2019)

Aber das für mich einfach unfassbar Schlimme ist, dass Deutschland und die EU der palästinensischen Einheitsregierung (Fatah und Hamas) ihre Unterstützung zugesagt haben, ohne zu fordern dass solch ekelhafte Passagen aus der Charta der Hams entfernt werden. Das ist für mich ein Skandal sondergleichen


1x zitiertmelden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

28.08.2020 um 18:59
Zitat von FidelfreakFidelfreak schrieb:ohne zu fordern dass solch ekelhafte Passagen aus der Charta der Hams entfernt werden.
Ist ja die Frage, wenn die sowas ohnehin nicht rausnehmen würden, ob es sich lohnen würde, deswegen auf alle Gespräche zu verzichten.

Immer besser, einen wackeligen diplomatischen Kanal, als gar keinen diplomatischen Kanal zu unterhalten.


1x zitiertmelden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

28.08.2020 um 19:09
@EinElch
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Immer besser, einen wackeligen diplomatischen Kanal, als gar keinen diplomatischen Kanal zu unterhalten.
Das beisst sich doch schon selber.
Solche fanatischen Menschen sind nicht zur Diplomatie fähig, da völlig verblendet.
Und an solchen sollen die westlichen Länder noch Zeit Geld und Energie verschwenden?


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

28.08.2020 um 19:12
@BerlinerLuft
Oh Wow, klar. Wir finden sicher eine Lösung, wenn wir unsere Gegenüber als dümmliche Oger, als denn als Menschen zu betrachten. Warum haben wir eigentlich noch nicht längst alle totgeschossen?


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

28.08.2020 um 19:34
@EinElch
Wir sollten uns da raus halten und sich gegenseitig selbst bekriegen lassen.
Alles was die westlichen Länder machen sollten ist die Grenzen zu umstellen um dafür zu sorgen das der Konflikt dann da bleibt wo er hin gehört.

P.s.
So ein Schwachsinn sich wegen eines Glaubens zu bekämpfen.

Dazu fällt mir eine Stelle aus Lord of the Weed ein.
"Weißt du was Religionskriege sind?
Das sind Konflikte in denen die Leute sich darum Streiten wer den cooleren imaginären Freund hat."

Und mehr schreiben ich nicht dazu.


1x zitiertmelden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

28.08.2020 um 19:40
Zitat von BerlinerLuftBerlinerLuft schrieb:Wir sollten uns da raus halten und sich gegenseitig selbst bekriegen lassen.
Joa, vor 80 Jahren wäre das noch so gegangen, aber das gibt die weltpolitische Lage halt nicht her.
Es ist naiv zu glauben, dass ein Krieg, der "nur" 15.000 Kilometer entfernt ist, hätte keine Auswirkungen auf uns.
Frag mal die Grenzschützer von 2015, wie sich das so auswirkt, wenn man nix tut.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

28.08.2020 um 22:19
Und man sollte eine wichtige Aussage von Herrn Rosen nicht unerwähnt lassen
Gegenüber der amerikanisch-jüdischen Zeitung „The Algemeiner“ hatte Rosen noch vor dem tätlichen Angriff auf ihn selbst zu den Vandalenakten Stellung genommen. Dabei betonte er, dass es sich dabei nicht um „völkischen“ Antisemitismus handle, sondern vielmehr um einen „linksextremen Antisemitismus“, der gegen Israel gerichtet sei. Die Vandalenakte der letzten Tage seien auch keine Einzelfälle, es gebe viel mehr Belege für einen „klaren Trend“. Es habe zuvor heuer bereits eine Attacke auf ein junges IKG-Mitglied gegeben. „Das ist besorgniserregend“, so Rosen in dem Interview.
https://orf.at/stories/3178456/


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

30.08.2020 um 11:28
Zitat von NarrenschifferNarrenschiffer schrieb am 22.08.2020:In Österreich werden nun Juden wieder physisch attackiert. Mit Holzprügeln. Es betrifft den Präsidenten der jüdischen Gemeinde in Graz. Die Synagoge in Graz war diese Woche bereits zweimal Objekt von Vandalismus. Einmal eine Beschmierung, einmal eine Attacke mit Betonstücken.
Zitat von che71che71 schrieb am 23.08.2020:Dieses Video mit Michel Friedman passt zu dem aktuellen Vorfall in Graz und er sagte ab Minute 31.60:
Hatte Friedmann auch Migranten im Blick?
der Angreifer gehört sicher nicht der AfD an, oder? Soweit ich weiß, ist die AfD eine Partei in Deutschland
Zitat von che71che71 schrieb am 23.08.2020:Friedman wird in diesem Video zu seiner Arbeit, zur AFD und Antisemitismus befragt.
Zu dem Angriff auf die Synagoge der Grazer jüdischen Gemeinde und ihren Präsidenten Elie Rosen ist heute in der Tiroler Tageszeitung (online?) zu lesen:
Letztes Update am Sonntag, 30.08.2020, 06:50

Wien – Der Angriff auf die jüdische Gemeinde in Graz und ihren Präsidenten Elie Rosen hat eine Debatte über Antisemitismus unter Zugewanderten bzw. Flüchtlingen entfacht. Der Angreifer ist ein 31-jähriger Syrer. Sein Motiv: Judenhass.
Quelle: https://www.tt.com/artikel/17274994/antisemitismus-unter-migranten-und-fluechtlingen-weit-verbreitet


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

05.10.2020 um 12:45
Gestern wurde ein junger Mann vor einer Synagoge attackiert
Am Sonntagnachmittag war ein junger Mann, der durch das Tragen einer Kippa als Jude erkennbar war, bei einer studentischen Feier anlässlich des Jüdischen Laubhüttenfestes in der Hamburger Synagoge Hohe Weide von einem militärisch gekleideten Deutschen mit einem Klappspaten angegriffen und am Kopf verletzt worden.
https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-10/antisemitischer-angriff-hamburg-synagoge-olaf-scholz-heiko-maas


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

05.10.2020 um 13:11
@Anfimia
Das stand auch noch drin:
Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich um einen 29 Jahr alten Deutschen mit kasachischen Wurzeln
Sein Motiv war zunächst unklar. Der Mann hatte allerdings der Polizei zufolge einen "extrem verwirrten Eindruck" gemacht.



melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

05.10.2020 um 13:59
@abahatschi
Klingt schwer nach jemandem, der nicht alle Latten am Zaun hat. Mit nem Klappspaten auf Menschen losgehen. Ich wünsche dem Opfer gute Besserung.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

25.02.2021 um 17:01
lange wurde hier nichts mehr geschrieben, der Antisemitismus ist aber leider nicht verschwunden.

In Berlin hat Innensenator Geisel (SPD) nun mit dem Verbot einer radikalislamischen Gruppierung dafür gesorgt, dass von der Gruppierung „Jamaatu Berlin“ alias „Tauhid Berlin“ keine Mordaufrufe gegen Juden mehr ausgehen.
Innensenator Andreas Geisel (SPD) hat am Donnerstag die militant salafistische Vereinigung „Jamaatu Berlin“ alias „Tauhid Berlin“ verboten. Jamaatu bedeutet Gemeinschaft, mit Tauhid ist die Einzigartigkeit Gottes gemeint. Die Gruppierung, die beide Namen verwendet, verherrlichte nach Informationen des Tagesspiegels vor allem im Internet den Kampf der Terrormiliz „Islamischer Staat“ und rief zur Tötung von Juden auf. Begrüßt wurde auch die Ermordung des französischen Lehrers Samuel Paty. Ein junger Salafist hatte im Oktober 2020 in einem Pariser Vorort Paty enthauptet, weil dieser im Schulunterricht über die umstrittenen Mohammed-Karikaturen gesprochen hatte.
Quelle: https://www.tagesspiegel.de/berlin/senator-geisel-verbietet-jamaatu-berlin-salafisten-riefen-zur-toetung-von-juden-auf/26949984.html

Mordaufrufe gegen Juden auf deutschem Boden (und anderswo, aber unsere Gesetze gelten nur hier)--- sowas darf es angesichts millionenfachen industriellen Massenmordes während der Shoa einfach nicht mehr geben!!!
Die Gruppierung habe gegen die verfassungsmäßige Ordnung und gegen den Gedanken der Völkerverständigung verstoßen, sagte Geisel am Morgen in einer Pressekonferenz. "Sie lehnt den Rechtsstaat und die Demokratie ab", betonte der Senator. Jamaatu Berlin habe den bewaffneten Dschihad befürwortet, "auch mit Selbstmordattentaten". Geisel hob hervor, das Verbot sei vor allem auf die Arbeit des Verfassungsschutzes zurückzuführen. Innenstaatssekretär Torsten Akmann sagte, die Verbotsverfügung habe 100 Seiten. Der Rechtsstaat zeige "auch in der Pandemie seine Zähne".
Salafisten kennen sich aus Fussilet-Moschee

Bei Jamaatu Berlin kamen Salafisten zusammen, die sich bereits aus der berüchtigten Fussilet-Moschee kannten. Senator Geisel hatte im Februar 2017 den Fussilet-Verein aufgelöst. In der Moschee in Moabit hatte der Attentäter Anis Amri häufig Islamisten getroffen, die ebenfalls mit dem IS sympathisierten. Amri war auch am 19. Dezember 2016 kurz vor seinem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz in der Fussilet-Moschee. Bei dem Angriff mit einem gekaperten Truck starben zwölf Menschen, mehr als 60 wurden verletzt.

Die jetzt verbotene Vereinigung Jamaatu Berlin wollte offenbar in der Tradition der Fussilet-Moschee auftreten. Jamaatu Berlin verfügte allerdings nicht über eine eigene Gebetsstätte, die Mitglieder blieben unter sich. Vermutlich waren der elitär anmutenden Vereinigung selbst die noch existierenden salafistischen Moscheen in Berlin nicht radikal genug. Mitglieder der Gruppe fielen in der Öffentlichkeit mit dem Verteilen von Flugblättern auf, vor allem am Hermannplatz in Neukölln und am Gesundbrunnen-Center im Wedding. In Parks wurde gemeinsam gegrillt. Die Mitglieder waren aufgeteilt in eine Männer- und eine Frauengruppe. Letztere sollte als eine Art Heiratsagentur salafistische Frauen mit radikalisierten Männern zusammenführen.
Quelle: ebenda

zu erwähnen, dass Antisemitismus, Mordaufruf gegen Juden und Dschihadismus bei der Gruppierung Hand in Hand gehen, ist fast schon müßig.


1x zitiertmelden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

25.02.2021 um 17:07
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:der Antisemitismus ist aber leider nicht verschwunden.
Nein, keinesfalls - leider
Ich danke jeder und jedem für die Anteilnahme. Aber kann keinen Schock vorspielen, wo keiner ist. Ich kann nicht völlig überrascht fragen, wie-konnte-das-nur-geschehen? Es konnte und musste geschehen, weil es inzwischen normal ist, dass Nazis in Deutschland Menschen umbringen.
Quelle: https://taz.de/Antisemitischer-Terror/!5629067/


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

26.02.2021 um 18:31
Bayern3 hat ein Rassismus-Problem. Moderator Matuschik äußerte sich in einer Livesendung rassistisch über die südkoreanische Band BTS.


Berlin. Der Radiosender Bayern3 – und ganz besonders sein Moderator Matthias Matuschik – haben derzeit einen handfesten Rassismus-Skandal am Hals. Matuschik hatte sich am Donnerstagabend in seiner Live-Sendung „Matuschke – der etwas andere Abend“ rassistisch über die beliebte südkoreanische Boyband BTS geäußert.

ANZEIGE
In einer Anmoderation für den Coldplay-Song „Fix You“ beleidigte Matuschik die Bandmitglieder und verglich sie mit einem „Virus, wogegen es hoffentlich bald ebenfalls eine Impfung gibt“.
Quelle:https://www.morgenpost.de/vermischtes/article231667975/BTS-Band-Bayern-3-Rassismus-Matuschik.html
Soweit so schlecht, doch wo ist nun der Antisemitismus?

Dieser findet sich nun in der Fanszene und den aktuellen Supportern, die den #Bayern3Rasicm aufleben lassen.
Wie es dazu kam?

Man lese selbst.



Bild 2021-02-26 183051Original anzeigen (0,3 MB)



https://twitter.com/ShahakShapira/status/1365326549088694273?s=20


Wenn Anti-Rassisten:innen* so Antisemiten:innen*werden.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

26.02.2021 um 20:17
@Capspauldin
Leider nichts Neues, Idioten dieses Kalibers kennt man vor allem aus der Palästina Anhängerschaft.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

26.02.2021 um 20:18
@Anti_Venom

Aber es sind doch bekennende Anti-Rassisten. Aber da wird man wohl ein inneres Kastensytem haben. Scheinbar sind Juden da nicht besonders oben im Ranking.


2x zitiertmelden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

26.02.2021 um 20:22
Zitat von CapspauldinCapspauldin schrieb:Aber es sind doch bekennende Anti-Rassisten
Manche aber nicht konsequent.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

26.02.2021 um 22:29
Zitat von CapspauldinCapspauldin schrieb:Aber es sind doch bekennende Anti-Rassisten.
Woran sieht man das?
(Also außer bei einem steht da nichts, was darauf hindeutet).

Ernst gemeinte Frage.

Habe ich da in einem der links irgendwas überlesen?


1x zitiertmelden