Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist Antisemitismus wieder "in"?

6.506 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Islam, Judentum, Antisemitismus ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ist Antisemitismus wieder "in"?

15.04.2022 um 07:53
Anders gesagt, das Instrument des Autors um Ofarims Weste weiterhin weiß strahlen zu lassen - trotz der belegten Unwahrheit seiner Aussagen der Hotelmitarbeiter hätte antisemitische Äußerungen getroffen - sind die Greueltaten des Antisemitismus.
Das *ist* Missbrauch und whataboutism.


1x zitiertmelden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

15.04.2022 um 07:59
Zitat von FiernaFierna schrieb:nicht mit irgendwelchen Ostdeutschen
Starker, ziemlich ekliger Tobak... Hier wird sich - mit Wohlwollen betrachtet - ad absurdum geführt.
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Wieso freut sich eigentlich keiner, daß die Vorwürfe sich nicht erhärtet haben?
Mich freut es für die fälschlich Angeschuldigten und deren Umfeld. Muss eine sehr unangenehme Erfahrung sein.


2x zitiertmelden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

15.04.2022 um 08:01
Zitat von soomasooma schrieb:Mich freut es für die fälschlich Angeschuldigten und deren Umfeld. Muss eine sehr unangenehme Erfahrung sein
Mich freut es für beide Seiten.


1x zitiertmelden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

15.04.2022 um 08:05
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Mich freut es für beide Seiten.
Wie ist das gemeint? Es freut Dich auch, daß Ofarim in Wirklichkeit keine solche Erfahrung machen musste?


1x zitiertmelden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

15.04.2022 um 08:08
Zitat von soomasooma schrieb:Wie ist das gemeint? Es freut Dich auch, daß Ofarim in Wirklichkeit keine solche Erfahrung machen musste?
Ob er diese Erfahrung machen musste, wird sich ja jetzt herausstellen. Es gibt ja schon paar Gründe die es ermöglichen das seine Wahrnehmung tatsächlich stattgefunden hat (Einbildung, Echoverzerrung usw) - die tatsächliche Aussage - er wurde vom Hotelmitarbeiter antisemitisch beleidigt - gehört nicht mehr dazu.

Ja, alle können froh sein das dies nicht stattgefunden hat - Juden, Nichtuden, Hotel, Gäste. Jeder.


2x zitiertmelden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

15.04.2022 um 08:30
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Ja, alle können froh sein das dies nicht stattgefunden hat - Juden, Nichtuden, Hotel, Gäste. Jeder.
Dafür hat allerdings etwas anderes stattgefunden, dass vielleicht sogar schwerer wiegt (siehe z.B. die zuvor verlinkte Reaktion und nachfolgende Diskussion). Ein Bärendienst eben.


1x zitiertmelden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

15.04.2022 um 08:47
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Ja, alle können froh sein das dies nicht stattgefunden hat - Juden, Nichtuden, Hotel, Gäste. Jeder.
So ist es.
Zitat von soomasooma schrieb:Dafür hat allerdings etwas anderes stattgefunden, dass vielleicht sogar schwerer wiegt (siehe z.B. die zuvor verlinkte Reaktion und nachfolgende Diskussion). Ein Bärendienst eben.
Wir lernen doch unser ganzes Leben, warum nicht auch hieraus? Vielleicht denken einige doch darüber nach ob "Pawlowsche Reflexe" sein müssen. Wir sind keine Hunde und können doch erst Informationen sammeln?
Auweia... hoffentlich habe ich nicht den nächsten Reflex ausgelöst, weil Pawlow Russe war.

Ich sehe in der Sache nicht den Juden Ofarim gesehen, sondern den kriminellen Idioten Ofarim, wenn seine Schuld bewiesen ist. Gilt ja noch die Unschuldsvermutung.


1x zitiertmelden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

15.04.2022 um 08:53
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:Ich sehe in der Sache nicht den Juden Ofarim gesehen, sondern den kriminellen Idioten Ofarim.
So ähnlich geht es mir auch, ich fand ihn allerdings schon immer eher unangenehm, bin also wohl nicht sehr objektiv.
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:Vielleicht denken einige doch darüber nach
Dass diese "Fußnote" Menschen dazu bringt, über Social-Media-Effekte, reflexartige Zuordnungen und Vorverurteilungen jeglicher Art nachzudenken, bezweifele ich persönlich.


1x zitiertmelden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

15.04.2022 um 09:01
Zitat von soomasooma schrieb:So ähnlich geht es mir auch, ich fand ihn allerdings schon immer eher unangenehm, bin also wohl nicht sehr objektiv.
Hm... jetzt wo Du es sagst? :D Ja, das auch, aber die Sache stank für mich gleich zum Himmel. Da passte aber auch ALLES. Tourbeginn, neues Buch und dann musste es auch noch Leipzig sein. Vom tränenreichen Schmierentheater ganz abgesehen. Wer hängt denn seine Visage SOFORT auf Insta, wenn er schwer persönlich angegriffen wurde? Egal jetzt.
Zitat von soomasooma schrieb:Dass diese "Fußnote" Menschen dazu bringt, über Social-Media-Effekte, reflexartige Zuordnungen und Vorverurteilungen jeglicher Art nachzudenken, bezweifele ich persönlich.
Es wäre ja hier auf Allmy schon ein Anfang, Die Hoffnung stirbt zuletzt :)


1x zitiertmelden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

15.04.2022 um 09:16
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:Wer hängt denn seine Visage SOFORT auf Insta, wenn er schwer persönlich angegriffen wurde?
Soweit ich mich erinnere, hat er das Video nicht mehr an dem Abend hochgeladen sondern am nächsten Tag, also Zeit zur Besinnung hatte er.
Sollte das alles ausgedacht gewesen sein, dann hat er im Nachgang planvoll gehandelt und nicht im Affekt. Hätte er das Video noch an diesem Abend hochgeladen, hätte ich noch Verständnis, weil Aufregung, Affekt und so.
Selbes Verhalten Tage später, als er seine Behauptungen bei der Polizei wiederholt hat, mit Anzeige. Auch hier war Zeit genug sich das nochmal zu überlegen.
Aber vielleicht ist ja alles ganz anders, wir werden es bald wissen, möglicherweise ist die Akustik in der Empfangshalle ungünstig und Ofarim geht selbstverständlich immer davon aus, daß sein Stern für alle sichtbar ist - weil er ihn immer trägt. Dem würde widersprechen, das er ja für das Video den Stern extra herausgenommen hat, das sollte man eigentlich bemerken.

Wie gesagt, mich wundert ein wenig, daß sich niemand freut das hier kein Antisemitismus stattgefunden hat. Die Welle der Empörung sollte doch auch eine Welle der Erleichterung generieren, stattdessen benutzt man die Greueltaten des Antisemitismus um seine Weste weiterhin rein zu halten.


2x zitiertmelden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

15.04.2022 um 09:37
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Soweit ich mich erinnere, hat er das Video nicht mehr an dem Abend hochgeladen sondern am nächsten Tag, also Zeit zur Besinnung hatte er.
Er saß doch weinend vor dem Hotel? Ist er dann extra nochmal da hin und hat die selben Klamotten angezogen, nur dann eben mit Kette?

Ach egal jetzt. Ist schade um die Lebenszeit, die man damit vergeudet. In der Verhandlung klären sie das bestimmt auf.
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Wie gesagt, mich wundert ein wenig, daß sich niemand freut das hier kein Antisemitismus stattgefunden hat. Die Welle der Empörung sollte doch auch eine Welle der Erleichterung generieren, stattdessen benutzt man die Greueltaten des Antisemitismus um seine Weste weiterhin rein zu halten.
Ändert sich vielleicht noch, wenn ein Gericht ihn für schuldig befunden hat. Wenn man sich erst in etwas verrannt hat, wartet man da vielleicht auch noch ab. Die Hoffnung hab ich noch :)


1x zitiertmelden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

15.04.2022 um 10:35
Ich empfinde, mit manchem Charakter ist man schon immer genug gestraft.
Fußnote wäre schon zuviel.
"Antisemitismus" sollte thematisiert werden.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

15.04.2022 um 10:55
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:Er saß doch weinend vor dem Hotel?
Während der Aufnahme, ja.
Gepostet, hochgeladen hat er es einen Tag später.


1x zitiertmelden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

15.04.2022 um 12:01
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Während der Aufnahme, ja.
Gepostet, hochgeladen hat er es einen Tag später.
Danke. Das hab ich falsch eingeordnet. Da wäre wirklich genug Zeit gewesen das Gehirn kurz anzuknipsen. Umso verwerflicher ist das ganze Theater.


melden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

15.04.2022 um 12:21
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Wie gesagt, mich wundert ein wenig, daß sich niemand freut das hier kein Antisemitismus stattgefunden hat. Die Welle der Empörung sollte doch auch eine Welle der Erleichterung generieren, stattdessen benutzt man die Greueltaten des Antisemitismus um seine Weste weiterhin rein zu halten.
Das habe ich nicht verstanden...wie wird die Greuel des AS jetzt verwendet um seine Weste weiss zu halten? Durch was genau?


1x zitiertmelden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

15.04.2022 um 15:41
Zitat von peterleepeterlee schrieb:wie wird die Greuel des AS jetzt verwendet um seine Weste weiss zu halten?
In dem man die Causa Ofarim runterspielt mit dem Argument, das die Greueltaten des Antisemitismus ja viel schlimmer sind. Sogar in dem Moment als klar ist, daß nichts von dem was Ofarim behauptet hat, sich erhärtet hat.
Damit wird Antisemitismus zum Instrument, es wird benutzt.


1x zitiertmelden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

15.04.2022 um 16:54
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Aus meiner Sicht wird hier versucht in Relation zur Geschichte des Antisemitismus ein Bedeutungsgefälle zu konstruieren, welches garnicht zur Diskussion steht.
Erstmal: Das Juden auch garstige Menschen sein dürfen ist glaube ich zwischen uns zunächst kein Widerspruch. Wir Menschen lügen und betrügen in der Gesamtheit nun mal. Da der Vorsatz der Verleumdung gegen Gil Ofarim aber erst noch gerichtlich geprüft werden muss, sehe ich den Vergleich zu den von dir angeführten linksradikalen Straftaten nicht gegeben. Es geht also beim Antisemitismus nicht um das eventuelle Fehlverhalten Gils Ofarims, sondern lediglich um jene Reaktionen, welche hierzulande gerne reflexhaft dann einsetzen, sofern ein Jude oder Israel ins Spiel kommt. Ich fasse mal die Haupthesen des Artikels, welche die Sequenzen des Antisemitismus für mich wieder spiegeln, zusammen:


- Die Vorverurteilung von Gil Ofarim
- Juden vom deutschen Volkskörper abzutrennen
- Der Vorwurf, sofern Gil Ofarim strafbar handelte, würde er allen Juden großen Schaden zufügen. Er wird in Kollektivhaftung
genommen, weil er ein Jude ist.
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Unklar warum sich auf Seiten der jüdischen Gemeinde noch nichtmal gefreut wird, das die Vorwürfe sich nicht erhärteten.
Verzeih mir, aber das klingt ein wenig naiv. Warum in Gottes Namen, sollten sich Juden und ihre Freunde freuen, wenn es einen antisemitischen Vorfall weniger gibt? Es doch um die Gesamtentwicklung. Wenn hier im Antisemitismus-Thread sich wutschnaubend seitenweise über einen Juden ausgelassen werden kann und gleichzeitiges Schweigen einsetzt, wenn in Israel wieder mal der Terror wütet, dann kann ich mich darüber einfach nicht freuen.
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Nun, mir persönlich ist es egal, welche Identität Ofarim hat.
Klar... Gil Ofarim ist Jude und genauso muss das auch betrachten. Wahrscheinlich hat er nicht zum ersten Mal Erfahrungen mit Problemverhalten gemacht.
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Ich denke, da nehme ich mich nicht aus, dieser hier gezahlte Preis ist einfach zu hoch für eine kleine Lügerei.
Du kannst gerne bei der "Lügerei" bleiben, ich für meinen Teil denke, so ganz ohne Anlass wird Gil Ofarim nicht agiert haben. Abwarten...
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Die Relativierung mit tatsächlichen antisemitischen Angriffen halte ich als Instrument für nicht tragbar, weil sie im Umkehrschluss die Gräuel des Antisemitismus in der Geschichte (welche deutlich mehr Schaden angerichtet haben als Ofarim es jemals könnte) benutzt und ihre tatsächliche Bedeutung missbraucht. Das dies ausgerechnet von der jüdischen Gemeinde selber gemacht wird, wird der von ihr angesprochenen Geschichte des Antisemitismus nicht mal im Ansatz gerecht.
Also kürzt sich Antisemitismus auf "antisemitische Angriffe" oder den Nationalsozialismus runter? Was denkst du, hat im Vorfeld dieser "antisemitischen Angriffe" jeweils stattgefunden? Entschuldige, aber klingt das so als müsste erst richtig was passieren, damit dieses Wort benutzen werden darf. Was erlauben sich "Jüdische Gemeinde"?
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Ofarim selber hat diesen Move gemacht mit seiner Lüge, jetzt die jüdische Gemeinde.
Nu schojn... Wie gesagt, Urteil abwarten. Ansonsten etwas heftig dieser Satz.
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:In dem man die Causa Ofarim runterspielt mit dem Argument, das die Greueltaten des Antisemitismus ja viel schlimmer sind.
Hier hätte ich gerne eine Textstelle, die deine Interpretation aufgreift. Kann ja auch sein, dass ich es nicht verstanden habe, aber diesen Zusammenhang sehe ich so nicht.
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Damit wird Antisemitismus zum Instrument, es wird benutzt.
Antisemitismus würde dann instrumentalisiert werden, um Gil Ofarim von einer möglichen Schuld reinzuwaschen. Vielleicht liest du nochmal über den Artikel. Das wird niemals getan. Das eine ist die Person Gil Ofarim, das andere ist die Reaktion, wie man hier mit ihm umgeht. Das sind zwei Dinge, 2.


1x zitiertmelden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

15.04.2022 um 17:28
Das ist eine gute Nachricht...
Die israelfeindliche Al-Kuds-Demonstration von palästinensischen Gruppen am 30. April in Berlin ist vom Veranstalter abgesagt worden. Das sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Gründe wurden nicht bekanntgegeben. Die Berliner Morgenpost hatte berichtet.
https://www.berliner-zeitung.de/news/berlin-israelfeindliche-al-kuds-demonstration-abgesagt-li.220075


2x zitiertmelden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

15.04.2022 um 17:48
Zitat von MokaEftiMokaEfti schrieb:Hier hätte ich gerne eine Textstelle, die deine Interpretation aufgreift. Kann ja auch sein, dass ich es nicht verstanden habe, aber diesen Zusammenhang sehe ich so nicht.
Z. Bsp.
Wenn nicht Ofarim, dann ist es »Moische Pipik« oder die »internationalen Eliten«, die »Zionisten« oder das »internationale Finanzkapital«, »George Soros« oder »die Globalisten« –die Liste ließe sich beliebig verlängern
Hier wird gleich mal das ganz große VT Besteck ausgepackt. Hat Null mit Ofarim zu tun.

Und hier die eigentliche Relativierung unter Benutzung von tatsächlichem Antisemitismus und aktuellem Kriegsgeschehen:
Doch angesichts der bedrohlichen Kriegs- und Krisenzeiten, in denen wir derzeit leben, darf man auch die Proportionen nicht vergessen: Egal, was die Wahrheit ist, die Ofarim-Affäre ist nichts als eine kleine Fußnote in der Geschichte der Menschheit. Und in der Geschichte des Antisemitismus.
Noch größer kann man das Bedeutungsgefälle nicht konstruieren und ganz klar soll hier die ganze Causa kleingeredet werden auf dem Rücken des Antisemitismus.


1x zitiertmelden

Ist Antisemitismus wieder "in"?

15.04.2022 um 17:50
Zitat von MokaEftiMokaEfti schrieb:Das ist eine gute Nachricht...
Auf jeden Fall und längst überfällig. Al Quds ist so ziemlich das schlimmste was auf unseren Straßen demonstrieren durfte.


melden